NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » sonstiges Rasierzubehör » Dachsernte und Pinselschweine » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ]
Diskussionsnachricht 000000
29.07.2004, 15:14 Uhr
~Nansen
Gast


An sich bin ich ja nicht so der Tierschützer, aber ein paar Fragen interessieren mich nun doch:

1) Wie werden Dachse eigentlich abgeerntet? Werden die geschoren oder müssen die dazu getötet werden? Wieviel Pinsel ergibt so ein Dachs denn?

2) Wo kommen eigentlich die ganzen Schweineborsten für die Pinsel her?
Die Viecher sind doch eher haarlos. Werden zu diesem Zweck besondere "Pinselschweine" gezüchtet?

3) Gibt es in der Genetik schon Versuche Ratten oder noch besser Schafen Dachsgene einzupflanzen?
Müsste doch 'ne Menge Geld mit zu machen sein.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
29.07.2004, 18:11 Uhr
hoffi
registriertes Mitglied


Hallo,

habe mich auch mal dafür interessiert. Bei Dachs kann man Heute schon behaupten, dass die meisten und wahrscheinlich auch mit die besten Dachshaare aus China kommen. In China werden leider Dachse gehalten wie bei uns früher Hase und etwa Hühner. Mehr möchte ich hierzu nicht ausführen.
Allerdings muss auch erwänt werden, dass ohne die Grossabnahme von Haaren gleich viele Dachse in China gehalten würden aus vorgenannten Gründen. Die Pinselmacher hätten ohne die Lieferungen aus diesem Land schon Probleme die Offerten für Dachshaarpinsel so zu gewähren.
Gruss

--
hoffi
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
29.07.2004, 19:01 Uhr
Kurbjuhn
Moderator


Nansen schrieb:

Zitat:
Wo kommen eigentlich die ganzen Schweineborsten für die Pinsel her?
Die Viecher sind doch eher haarlos.

Sicher?

www.mangalitza.de/

Gruß

Chris Kurbjuhn

--
forum-mods@nassrasur.com
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
29.07.2004, 20:35 Uhr
Bartolo
registriertes Mitglied


hoffi schrieb:

Zitat:
habe mich auch mal dafür interessiert. Bei Dachs kann man Heute schon behaupten, dass die meisten und wahrscheinlich auch mit die besten Dachshaare aus China kommen. In China werden leider Dachse gehalten wie bei uns früher Hase und etwa Hühner. Mehr möchte ich hierzu nicht ausführen.

Warum leider? Weil die Dachse eher Freiheit verdient hätten als die Hühner? ;-)
BTW werden auch heute noch bei uns Hasen und Hühner gehalten (wobei die Hühner "früher" für sie wesentlich angenehmer untergebracht waren) und auch Schweine, Kühe, Schafe, Gänse, Enten, Nerze etc.
Wenn die Viecher eh gegessen werden, finde ich es durchaus o.k., auch das Nicht-Essbare zu verwerten...

viele Grüße

Bartolo
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
29.07.2004, 21:06 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


@nansen:
"Ernte der Dachse". Das willst Du gar nicht wissen. Im Ernst: konkret weiß ich es nicht. Denkbar ist das Scheren des Fells und das Tier wird verschont, das Fell wächst nach und so weiter. Früher wurde Dachsfell auch für Bekleidung genutzt. Die Haare dienen neben Rasierpinsel auch für Malereipinsel, sogar Zahnbürsten (heute noch: wenn die so schmecken wie frische Rasierpinsel nach Wasserkontakt riechen... ) und für den Borstenquast, den sich Jäger an den Hut heften. Als schmackhaft gilt sein Fleisch auch noch.
Die andere Variante ist, daß der Dachs vor der Haarabnahme getötet werden müßte. Ich lese immer, das Dachshaar käme von chinesischen Zuchttieren, dabei sprechen doch die engl. Rasierpinselfirmen immer stolz von europäischem Dachs.
Bleibt zu hoffen, daß im Falle der Zucht die Haltung artgerecht ist und die Prozedur der Haarabnahme schonend von statten geht.
Erschöpfendes über den Dachs - interessant auch ohne Rasierpinselbezug: www.das-tierlexikon.de/dachse.htm

"Schweineborsten": (sehr amüsant der Link von Kurbjuhn. Damit dürfte die Annahme über haarlose Schweine endgültig erledigt sein).
Die längsten u. kräftigsten Borste wachsen am Rücken. Je älter das Schwein, um so besser sind die Borsten. In der Natur gehaltene Schweine liefern noch bessere Borsten. Im Winter kann das Haarkleid um das dreifache an Gewicht zunehmen. Schweineborsten werden auch aus China bezogen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
30.07.2004, 16:43 Uhr
hoffi
registriertes Mitglied


@dailysoap.,
in der Tat sprechen engl.und andere europ. Hersteller immer von dem heimischen Dachs. Ich wüsste allerdings keine zuverlässige Möglichkeit an dem Pinsel die Herkunft fest zu stellen.Denke und für mein Verständnis bin ich da auch fast sicher, dass nur ein geringer Teil der Haaren für die Rasierpinselproduktion aus Europa stammt.Aber nochmals:, deswegen muss der Pinsel nicht schlecht sein. Im Gegenteil, habe mich mit Pinselmacher unterhalten und die Qualität aus diesem fernöstlichen Land wird sehr gelobt.

--
hoffi
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
30.07.2004, 18:22 Uhr
fnord
registriertes Mitglied


vielleicht heißt auch nur das vieh "europäischer dachs"... züchten kann mans deswegen auch in china oder so...

fnord
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
30.07.2004, 23:36 Uhr
madeinsolingen
registriertes Mitglied


So stelle ich mir das auch vor. Die "europäische Kurzhaarkatze" trifft man schließlich auch in der ganzen Welt an.

m.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
09.08.2004, 20:51 Uhr
GlattePlatte
registriertes Mitglied


Vom "deutschen Touristen" mal ganz zu schweigen...

Aber "Dachsernte" ist ein tolles Wort, das werd ich mir einrahmen. :kugel:

--
[no signature here]
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
24.01.2005, 09:38 Uhr
Schnurretiger
registriertes Mitglied


Vielleicht sollte man einfach mal bei Mühle & Co. nachfragen, wie die an die Haare kommen. "Silberspitz gezupft" klingt für mich nach "vorher kalt gemacht". Ich würde mir am lebendigen Leib keine Haare ausrupfen lassen.
Artgerechte Tierhaltung könnte man schon verlangen, finde ich...
Grüße, der Schnurretiger

--
Grüße, der Schnurretiger
*schnurr*
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
31.08.2006, 13:48 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


Es wurde ja öfters darüber spekuliert, ob zwecks Rasierpinselproduktion das Fell eines getöteten Tieres verwendet wird oder das Tier gar geschoren wird.
Auf der HP von pflegefuerdenmann.ch liest man über die Rasierpinsel von e-Shave u.a.:
"Die Dachshaare werden vom lebenden Tier schonend geschoren. Es werden keine Tiere geschädigt oder getötet!"

Kann ich mir in der Praxis gar nicht so recht vorstellen, die Schur eines womöglich zappelnden Wildtieres. Und ob das dem Tier wirklich so gut bekommt?
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
31.08.2006, 13:59 Uhr
Platzger
registriertes Mitglied


Also das kann ich mir beim besten Willen auch nicht vorstellen. Da ist sicher was mit der Uebersetzung schief gelaufen. Ich habe einen ausgestopften Dachs bei mir und wenn ich dem seine Krallen ansehe, möchte ich ihn nicht scheeren......
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
31.08.2006, 14:11 Uhr
Kurbjuhn
Moderator


dailysoap schrieb:

Zitat:
Kann ich mir in der Praxis gar nicht so recht vorstellen, die Schur eines womöglich zappelnden Wildtieres.

Ausgeschlossen. Dachse (zumindestens einige Sorten) sind ausgeprägte Kämpfernaturen, um die z.B. sogar Klapperschlangen einen Bogen machen.

Gruß

Chris

--
forum-mods@nassrasur.com
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
31.08.2006, 14:17 Uhr
w-r
registriertes Mitglied


Platzger schrieb:

Zitat:
.... Ich habe einen ausgestopften Dachs bei mir und wenn ich dem seine Krallen ansehe, möchte ich ihn nicht scheeren......

Wobei ich das Scheren eines ausgestopften Dachses als eher ungefährlich einstufen würde..

w-r
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
31.08.2006, 14:22 Uhr
Platzger
registriertes Mitglied


Der war gut!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
31.08.2006, 14:27 Uhr
Babypo
registriertes Mitglied


Ich würde ja gerne mal einen solchen geschorenen Dachs sehen....

--
Grüße aus Rhein-Main


How much wood, would a woodchuck chuck, if a woodchuck would chuck wood?
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
31.08.2006, 14:33 Uhr
w-r
registriertes Mitglied


Kurbjuhn schrieb:

Zitat:
dailysoap schrieb:

Zitat:
Kann ich mir in der Praxis gar nicht so recht vorstellen, die Schur eines womöglich zappelnden Wildtieres.

Ausgeschlossen. Dachse (zumindestens einige Sorten) sind ausgeprägte Kämpfernaturen, um die z.B. sogar Klapperschlangen einen Bogen machen.


www.badgers.org/images/gallery_yawnbadger.jpg


w-r
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
31.08.2006, 14:55 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


FQ gelöscht
Und hier ein Exemplar mit einem intaktem Gebiß:
www.msu.edu/~willso11/images/Random%20Pictures/badger.jpg

Diese Nachricht wurde am 06.09.2006 um 11:56 Uhr von Christian editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
31.08.2006, 15:06 Uhr
w-r
registriertes Mitglied


FQ gelöscht
Und hier ein Exemplar mit einem intaktem Gebiß:
www.msu.edu/~willso11/images/Random%20Pictures/badger.jpg


Der hier schaut auch noch ganz gut aus:
www.badgers.org/images/gallery_hissing_badger.jpg

w-r

Diese Nachricht wurde am 06.09.2006 um 11:56 Uhr von Christian editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
31.08.2006, 15:32 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


Gewiß, nur ein Ausschnitt eines breitgefächerten Verhaltensrepertoirs, doch zeigen diese nach und nach offengelegten Bilder eine ganz andere Seite des Dachses. Eben noch ein drolliger Kumpan, ein quirliger Kobold des Waldes, um dessen artgerechte Unterkunft in Zuchtanlagen man sich sorgen mußte, und nun auch eine wehrhafte, gewandte, zähnefletschende Bestie mit furchterregendem Gebiß und bauchaufschlitzenden Klauen.
Von nun an werde ich meinen beiden Dachspinseln mit noch größerem Respekt begegnen.

Diese Nachricht wurde am 31.08.2006 um 15:34 Uhr von dailysoap editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000020
31.08.2006, 16:20 Uhr
w-r
registriertes Mitglied


dailysoap schrieb:

Zitat:
Gewiß, nur ein Ausschnitt eines breitgefächerten Verhaltensrepertoirs, doch zeigen diese nach und nach offengelegten Bilder eine ganz andere Seite des Dachses. Eben noch ein drolliger Kumpan, ein quirliger Kobold des Waldes, um dessen artgerechte Unterkunft in Zuchtanlagen man sich sorgen mußte, und nun auch eine wehrhafte, gewandte, zähnefletschende Bestie mit furchterregendem Gebiß und bauchaufschlitzenden Klauen.
Von nun an werde ich meinen beiden Dachspinseln mit noch größerem Respekt begegnen.

dailysoap, Du hast Post:
www.badgers.org/images/gallery_draw_penandink.jpg

(Wohl ein Beschwerdebrief. Das mit der "zähnefletschenden Bestie" scheint ihm gar nicht gefallen zu haben.)

Sie haben´s ja nun wirklich nicht immer leicht, unsere Freunde. Erst werden sie geschoren, und dann auch noch das:
www.badgers.org/images/gallery_draw_bitter.jpg

Aber was sie immer wieder -außer dem Silberspitz- mit uns verbindet, ist eine gewisse Albernheit...:
www.badgers.org/images/gallery_draw_cartoon.jpg

w-r
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000021
31.08.2006, 16:53 Uhr
GreatGatsby
registriertes Mitglied


Hui, hier mal mein Senf.
Dass Dachse lebend geschoren werden halte ich für Unsinn. Die Viecher sind mit das Aggressivste was in unserem Wäldern haust. Sollte euer Hund mal versuchen einem nach zu stellen, haltet ihn auf. Man scherzt gerne, dass der Dachs operativ entfernt werden müsste.
Das Zupfen der Haare wäre eine Heidenarbeit. Auch bei einem toten Tier. Ein sarkastischer Tierpräperator hat mir einmal gesagt, den besten Erfolg bekäme mann wenn man das Fell in einem Plastiksack längere Zeit in den Heizungsraum hängt... dann Fallen die Haare von alleine aus (ich gehe bis heute davon aus, dass das ein Scherz war...).
Selbiger meinte übrigends, dass er sich kaum vorstellen kann, dass die Herkunft entscheidend ist. Wichtiger sei der Zeitpunkt. Stichwort: Winterbalg.
Achja, Dachsschinken soll geräuchert wie auch anderweitig zubereitet sehr schmackhaft sein. Testen konnte ich das (bis jetzt) nocht nicht. Dass die Chinesen ihre primär essen würde ich aber daher für glaubhaft halten. Sie sterben also nicht für unsere Pinsel... aber ich trage ja onehin auch Lederschuhe...

Gatsby

--
Ausrüstung:
Zwilling Friodur 8/8, zwei mal Dovo 5/8; Mecky Hängeriemen Extra Breit; Silberspitz Bock u. Sohn Pinselmachermeister
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000022
31.08.2006, 17:08 Uhr
Drei
registriertes Mitglied


GreatGatsby schrieb:

Zitat:
Die Viecher sind mit das Aggressivste was in unserem Wäldern haust.

So schlimm sind sie nun auch nicht. Die Dachse lassen sich durch fast nichts aus der Ruhe bringen, außer es will ihnen einer an den Zupf und das ist ja durchaus verständlich. Das sie Hunde übel zurichten können stimmt. Tun werden sie es aber nur, wenn sie angegriffen werden. Ein Hund der nur glaubt er sei raubzeugscharf es aber nicht ist, hat da schlechte Karten.

Das war kein Scherz von Deinem Präparator, Gatsby, das funktioniert weil die Haare wesentlich haltbarer sind wie der Rest. Aber die Plastiktüten-Methode ist nur was für Hartnasen.
Ich kenne Jäger die behaupten, wer einmal einen Dachs streifte (=abbalgte) könne keinen Dachsschinken mehr essen. Muss bestialisch stinken.

Drei
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000023
05.09.2006, 21:17 Uhr
Riesenschnauzer
registriertes Mitglied


www.emsplace.com/bristle_types_and_bloom.htm

da steht folgendes:

Bristle Sourcing:
As a company dealing in badger brushes the question about the source for badger hair comes up quite often. We have had conversations about this with many of the manufacturers we work with. Mr.Philip Watterson ,Managing Director, Progress Shaving Brush (Vulfix) Ltd provided us with what we consider excellent information on this subject, and is our basic understanding within the industry. He said this information could be shared as necessary and we think it would be educational here...

"Badger hair is imported from China. British, American and Canadian Badger are of no interest to brush manufacturers and cannot be connected with today's limited trade. China being the main export of Badger hair does so with very strict control on the amount exported each year, clearly displaying their awareness of environmental conservation. The Badger population is carefully monitored avoiding any decrease in its numbers. (It should be remembered that the Badger is a source of meat to the Chinese people and is available in the markets). Chinese Badger are collected from the wild and are not in contravention of the Washington Treaty of Endangered Species."

"This has been an industry for the people of China for hundreds of years and it should be remembered that an increase in the Badger population would quickly be regarded as vermin and a pest to agriculture. The high prices paid for Badger hair, its removal being a costly operation, means that any significant growth predicted in its demand has little foundation. Such an expensive product will never be part of the mainstream fashion boom. Britain, Europe and America all operate very strict import controls ensuring that any Badger hair brought into these countries is done so with all legislative agreements being strictly adhered to. The ecologists in both the exporting and importing communities of Badger hair have created a system preserving the Badger, an important source of livelihood for hundreds of years in the Far East and ensuring that a small market does exist, creating valuable work in an industry which dates back to the time when wet shaving was first recorded."

In addition, sometimes a customer has mentioned hearing that badger are sheared like sheep and ask if this is true? Mr. Watterson indicated that from his vantage point badger are not sheared like sheep. Em's Place has never heard that from any of the other brush makers we communicate with either. In regard to boar brushes, our understanding is those bristles are primarily sourced from China, India and Russia.

Grüße Stefan
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000024
10.09.2006, 12:13 Uhr
Harzer
registriertes Mitglied


Drei schrieb:

Zitat:
So schlimm sind sie nun auch nicht. Die Dachse lassen sich durch fast nichts aus der Ruhe bringen, außer es will ihnen einer an den Zupf und das ist ja durchaus verständlich.

Und manchmal liegen sie einfach nur so da und lassen sich die Sonne auf den Bauch scheinen.
www.cornwallwildlifetrust.org.uk/imagedatabase/rh0002_bad...

--
Nur nass macht Spass!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ]     [ sonstiges Rasierzubehör ]  

NassRasur.com-Portal
Impressum/Rechtliches


powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)