NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Beratung und Austausch » Warenkunde "Aftershave" » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ]
Diskussionsnachricht 000000
08.12.2015, 18:14 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


Rasierwasser, Aftershave, Eau de Cologne, Eau de Toilette... Was bedeutet das?

Ich habe zu dem Thema schon häufiger Anfragen bekommen und hatte schon
länger ein Gerüst für eine Warenkunde, heute ist sie endlich in einem
Zustand, den ich vorzeigen mag -- über inhaltliche Kritik freue ich
mich natürlich:

shop.nassrasur.com/de/Info/Sonderthemen


.

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
08.12.2015, 19:18 Uhr
~Inselgrün
Gast


Hallo Stefan,

ich denke, dass Alkohol im klassischen AS weniger der Erfrischung oder gar Keimreduktion dient als schlicht der Betäubung der durch Rasur ja immer irgendwie gereizten Haut.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
08.12.2015, 19:20 Uhr
Elbe
registriertes Mitglied


Schließt die Poren. Ja, nee, is klar. Ich dachte immer, das wär Biskin…
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
08.12.2015, 20:04 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


Hi!

@Inselgrün: "Betäuben" finde ich etwas stark, der Kühleffekt beruhigt
ein wenig, aber vor allem stand wohl das Glätten -- während die Wärme
die Haare durch Entspannen der Haaraufrichtemuskeln aus der Haut gleiten
lässt (tieferen Abschneiden), führt Kälte zum Anspannen derselben und
die Rasur wirkt -glatt

@Elbe: das hat Dir die Werbung eingeredet, Steaks haben keine Poren, die
Haut schon

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
08.12.2015, 20:09 Uhr
Elbe
registriertes Mitglied


<Loriot> Ach! </Loriot>

Stefan, Dein Ironiedetektor ist defekt!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
08.12.2015, 20:18 Uhr
~Andi38
Gast


Inselgrün schrieb:

Zitat:
ich denke, dass Alkohol im klassischen AS weniger der Erfrischung oder gar Keimreduktion dient als schlicht der Betäubung der durch Rasur ja immer irgendwie gereizten Haut.

Menthol betäubt die Haut, Alkohol nicht - es sei denn, man trinkt ihn vor der Rasur in größeren Mengen

Viele Grüße,
Andi
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
08.12.2015, 21:05 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


<Loriot> Ach was... </Loriot>

Nee, Deiner

Okay, ich entnehme der entspannten Plauderei, dass wohl kein allzu
böser Zinken drin ist... Das beruhigt mich!

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
08.12.2015, 22:30 Uhr
~Inselgrün
Gast


Stefan P. Wolf schrieb:

Zitat:
Hi!

@Inselgrün: "Betäuben" finde ich etwas stark, der Kühleffekt beruhigt
ein wenig, aber vor allem stand wohl das Glätten -- während die Wärme
die Haare durch Entspannen der Haaraufrichtemuskeln aus der Haut gleiten
lässt (tieferen Abschneiden), führt Kälte zum Anspannen derselben und
die Rasur wirkt -glatt

Meine Haut ist auch ohne AS nach der Rasur genauso glatt oder nicht glatt wie mit AS. Für mich liegt der Zweck eines alkoholbasierten AS in der Betäubung. Sicher, das ist vielleicht beim Marketing kein nutzbarer Begriff, zumal der meiste Alkohol in AS noch dazu ein denaturierter, vergällter, Phtalat-haltiger sein dürfte.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
09.12.2015, 04:31 Uhr
AndreasTV
registriertes Mitglied


Stefan P. Wolf schrieb:

Zitat:
Hi!

@Inselgrün: "Betäuben" finde ich etwas stark, der Kühleffekt beruhigt
ein wenig, aber vor allem stand wohl das Glätten -- während die Wärme
die Haare durch Entspannen der Haaraufrichtemuskeln aus der Haut gleiten
lässt (tieferen Abschneiden), führt Kälte zum Anspannen derselben und
die Rasur wirkt -glatt

@Elbe: das hat Dir die Werbung eingeredet, Steaks haben keine Poren, die
Haut schon

Guten Morgen .
Hier ist´s ja wieder "Lustig" ...
Wärme treibt kein Haar Irgendwo "Raus" - Das ist wohl der älteste Mythos der Nassrasur .
Wäre dem So wäre die Haut nebst Follikel inkl. Haar ja dauernd "Angespannt" kontrahiert = Das wäre dann der Fall bei einer sogenannten "Gänsehqaut" .
Zudem liegen die Haarwurzel zu Tief in den Folikeln - bis ca. 2 mm unter der Haut - als Das Dort die alkalische Seifenlösung oder Anderes Irgend-was bewirken könnte.

Zurück zum Thema:
Ein klassisches Rasierwasser sollte u. A. mal vor "Urzeiten" wohl auch desinfizieren - aber diese Zeiten sind längst vorbei. Der im AS enthaltene Alkohol erfüllt zwei Aufgaben =
1. Er "zieht" das durch das alkalische Seifengemisch in die obere Hautschicht "eingelagerte" (= Aufquellen der Oberhaut) Wasser durch Verdünnung + Verdunstung etwas "heraus" und die entstehende Verdunstungskälte sorgt für das bekannte erfrischende Feeling.
Zudem ist ein AS immer etwas "Sauer" (= pH - Wert ca. 4 - 6) eingestellt durch seine Zusammensetzung sodass der ursprüngliche pH - Wert der Haut wieder beschleunigt hergestellt werden soll durch die Neutralisierung in / eventuell auf der Oberhaut verbliebenen alkalischen Seifenlösung.

Zusätzlich enthaltene pflegende Zusätze - u. A.zur Hautglättung - geben dem Ganzen dann noch einen leicht pflegenden "Touch" .

Eventuell sollte man sich nicht sooft auf irgendwelche propagierten Werbeaussagen verlassen sondern mal mit einem gutem Dermatologen interessante Gespräche führen ...

MfG

Andreas
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
09.12.2015, 08:22 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


Ähmm, Andreas, hast Du ihn den auch 'mal zum Thema Haaraufrichtemuskel
befragt? Auch an jedem Barthaar gibt es einen und der zieht das Haar
bei Kälte etwas in die Haut (ob nun Verdunstungskälte oder eiskaltes
Wasser) und richtet es damit auf. Ist das Gesicht warm, entspannen
sich diese Muskelchen und das Haar gleitet in Ruhestellung und damit
maximal weit heraus. Daher wird eine Rasur mit eiskaltem Wasser nicht
so gründlich wie mit warmem. Den Gänsehauteffekt gibt es auch im Gesicht
und er sorgt auch dafür, dass es erstmal perfekt glatt ist, wenn man
die Haut erfrischt -- natürlich hält das nur kurze Zeit an, aber dann
soll man ja auch langsam die Finger wieder aus dem Gesicht nehmen.

Das mit dem Säureschutzmantel bezweifle ich 'mal entschieden, zumindest
wenn es sich um ein klassisches Rasierwasser ohne Säurezusatz handelt.
Der Alkohol bringt kaum Senkung des pH-Werts (und verdunstet sofort,
statt sich an einem Ionenaustauschprogramm zu beteiligen) und die
ätherischen Öle (bergen durchaus ein Potential für pH-Wert 5) hätten
gegen die großflächig entsäuerte Haut wenig Freude. Das schafft sie
aber auch hoffentlich ganz allein

Den meisten dürfte es wirklich um den Kühleffekt und den guten Duft
gehen, schließlich kann man ein einfaches Rasierwasser auch durch
kaltes Wasser nahezu wirkungsgleich ersetzen. Erfrischung und Männer-
parfüm, alles andere ist m.E. vernachlässigbar. Und die Werbung sagt
das mit der (kurzfristig) glatteren Rasur nicht einmal. Dann müsste
sie nämlich auch zugeben, dass es mit kaltem Dosenschaum (langdauernd!)
weniger glatt wird.

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
09.12.2015, 10:18 Uhr
Elbe
registriertes Mitglied


Stefan P. Wolf schrieb:

Zitat:
Den meisten dürfte es wirklich um den Kühleffekt und den guten Duft
gehen, schließlich kann man ein einfaches Rasierwasser auch durch
kaltes Wasser nahezu wirkungsgleich ersetzen. Erfrischung und Männer-
parfüm, alles andere ist m.E. vernachlässigbar.

Genau das. So wie ein schönes Dessert zum Abschluß eines guten Essens dazugehört, rundet ein AS die Rasur ab. Das ganze Rationalisieren bezüglich schließender Poren, Desinfektion usw. ist meiner Meinung nach ziemlicher Quatsch.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
09.12.2015, 10:37 Uhr
~Andi38
Gast


AndreasTV schrieb:

Zitat:
Ein klassisches Rasierwasser sollte u. A. mal vor "Urzeiten" wohl auch desinfizieren - aber diese Zeiten sind längst vorbei.

Warum - gibt es heute keine Bakterien mehr?

Viele Grüße,
Andi
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
09.12.2015, 10:53 Uhr
~KeinBart
Gast


Nur eine bescheidene Zwischenfrage: Darf man auch nach wie vor ein Rasierwasser verwenden, weil einem der Duft gefällt bzw. es dabei auch noch schön billig ist oder muss man hier im Forum erst einmal Doktorgrade "summa cuim laude" in Chemie, Physik, Biologie und Medizin nachweisen, bevor man ein Fläschchen Aftershave ausgehändigt bekommt?

Nun macht doch keine Wissenschaft daraus. Wer's mag, soll sich Aftershave auf die Haut schütten oder sprühen, die Pelle sagt dann schon unmissverständlich, ob sie damit klarkommt oder nicht.

Diese Nachricht wurde am 09.12.2015 um 10:53 Uhr von KeinBart editiert.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
09.12.2015, 11:43 Uhr
Elbe
registriertes Mitglied


Andi38 schrieb:

Zitat:
Warum - gibt es heute keine Bakterien mehr?

Doch, die gibt es wohl noch immer. Aber desinfiziert wird eigentlich vor einer Operation, oder?

Das Gesicht wird gründlich eingeseift, mit der Klinge die Haare gekappt und abgestorbene Hautpartikel und anhaftende Keime mit runtergeschabt. Nach der Rasur dürftest Du am ganzen Körper keine Stelle finden, die weniger Keime aufweist. Und gerade da meinst Du desinfizieren zu müssen?

AS erfrischt, rundet die Rasur ab, hinterläßt ein gutes Gefühl und kurzzeitig einen guten Duft. Reine Wellness! Aber interpretiert doch bitte keine Notwendigkeit wie Desinfektion o.ä. hinein.

Diese Nachricht wurde am 09.12.2015 um 11:43 Uhr von Elbe editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
09.12.2015, 11:50 Uhr
AndreasTV
registriertes Mitglied


Stefan P. Wolf schrieb:

Zitat:
Ähmm, Andreas, hast Du ihn den auch 'mal zum Thema Haaraufrichtemuskel
befragt? Auch an jedem Barthaar gibt es einen und der zieht das Haar
bei Kälte etwas in die Haut (ob nun Verdunstungskälte oder eiskaltes
Wasser) und richtet es damit auf. Ist das Gesicht warm, entspannen
sich diese Muskelchen und das Haar gleitet in Ruhestellung und damit
maximal weit heraus. ...

Das mit dem Säureschutzmantel bezweifle ich 'mal entschieden, zumindest
wenn es sich um ein klassisches Rasierwasser ohne Säurezusatz handelt.
Der Alkohol bringt kaum Senkung des pH-Werts (und verdunstet sofort,
statt sich an einem Ionenaustauschprogramm zu beteiligen) und die
ätherischen Öle (bergen durchaus ein Potential für pH-Wert 5) hätten
gegen die großflächig entsäuerte Haut wenig Freude. Das schafft sie
aber auch hoffentlich ganz allein

Den meisten dürfte es wirklich um den Kühleffekt und den guten Duft
gehen, schließlich kann man ein einfaches Rasierwasser auch durch
kaltes Wasser nahezu wirkungsgleich ersetzen. Erfrischung und Männer-
parfüm, alles andere ist m.E. vernachlässigbar. Und die Werbung sagt
das mit der (kurzfristig) glatteren Rasur nicht einmal. Dann müsste
sie nämlich auch zugeben, dass es mit kaltem Dosenschaum (langdauernd!)
weniger glatt wird.

Hallo .
Ja - auch Das habe ich ihn mal gefragt = So dieser Muskel entspannt ist geht jedes Haar in seien natürliche Ruhestellung und dabei keinesfalls "Heraus" . Kann Es schon messbar dadurch nicht da die Haut auch (und Schneller) aufquillt als jedes feien Barthärchen = Damit dürfte die obersten zwei Hautschichten Mehr an Stärke zunehmen als ein Barthaar zu quellen in der Lage ist.
Den sog. "Säureschutzmantel" zweifeln Viele an - Was ja durchaus Legitim ist. Nichts desto Trotz ist die Bezeichnung für das auf der Oberhaut liegende Gemisch aus Hautfett, Schweiß etc. nun-mal leicht Sauer - Wie nun letztendlich dafür eien Begrifflichkeit gefunden u. benannt wird ist Sekundär.

Elbe schrieb:
... Das ganze Rationalisieren bezüglich schließender Poren, Desinfektion usw. ist meiner Meinung nach ziemlicher Quatsch.


So ist Es .

@ "Kein Bart": So könnte man Es vereinfacht auf den Punkt bringen. Wenn aber immer wieder diverse Mythen angeführt werden macht Das Diese nicht Richtiger und sollten irgend wann mal "Beerdigt" werden.

MfG

Andreas
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
09.12.2015, 12:31 Uhr
~Andi38
Gast


AndreasTV schrieb:

Zitat:
Wenn aber immer wieder diverse Mythen angeführt werden macht Das Diese nicht Richtiger und sollten irgend wann mal "Beerdigt" werden.

Dass Alkohol Bakterien abtötet ist mit Sicherheit kein Mythos.

Viele Grüße,
Andi
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
09.12.2015, 12:46 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


Lieber Andreas,

wir reden etwas aneinander vorbei. Wenn man morgens im Bad steht,
sich Dosenschaum (oder beim Campen kalte Seifenplörre) in's Gesicht
klatscht, der kühlt und die Muskeln ziehen am Haar, dadurch wird es
nicht nur aufgerichtet, sondern auch zwangsläufig etwas eingezogen.
Bei warmen Wasser erreicht man aber die Entspannung der Muskeln und
das Herausgleiten in den NORMALzustand. Das kann jeder selbst fest-
stellen: einfach 'mal kalt rasieren, alles andere gleich lassen. Es wird
ungründlicher. Klatscht man nun nach der Rasur kaltes Wasser nach (oder
verdunstungskühlendes AS), hat man ein tolles Feedback "superglatt"
und startet beschwingt in den Tag. Mit Aufquellen der Haare hat das
nichts zu tun, habe ich auch nicht geschrieben. Dass die Haut mit dem
Wasser aufquillt (und daher eine lange Dusche vor der Rasur einen Nach-
teil bzgl. Glätte -- aber sehr weiche Haare -- bringt), ist bekannt,
aber die Haut ist im Moment des "Splashs" nach der Rasur immer noch
aufgequollen, die Erwärmung und Abkühlung der Haut jedoch wirkt sofort.

Ich zweifle nicht den Säureschutzmantel an, sondern dass der Alkohol
(Zitat: "erfüllt 2 Aufgaben") im Rasierwasser diesen wiederherzustellen
hilft oder ein Rasierwasser extra dafür sauer eingestellt wird. Ein
pflegendes AS vielleicht, aber Alkohol und die kleine Menge ätherische
Öle reichen m.W. nicht 'mal für pH-Wert nennswert unter 6. Also diesen
"Pflege-Effekt" vom Alkohol sehe ich im reinen Rasierwasser nicht, im
Gegenteil, allem voran trocknet er die Haut ziemlich aus...

@alle:
Natürlich muss man keine Wissenschaft draus machen, aber ich finde es
schon spannend, zu diskutieren, was hinter den Dingen steckt.

Im Endeffekt geht es im Artikel ja auch nur in einem kleinen Nebensatz
um die Funktion, sondern um die Ordnung der Begriffe RW, AS, EdC, EdT,
die vielen Schwierigkeiten machen. Das war der Hauptzweck.

Das mit den Bakterien: klar tötet Alkohol Bakterien, aber das tut auch
die Seife schon und die hat länger Kontakt als die paar Sekunden, bevor
der Alkohol verflogen ist. Die Keime kommen anschließend von den Fin-
gern, von der Kleidung etc., der Alkohol im AS ändert vermutlich kein
bischen daran, ob man ein Rasurpickelchen bekommt oder nicht.

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
09.12.2015, 13:09 Uhr
Albatros
registriertes Mitglied


Weiß jemand, wie hoch der Alkoholanteil in After Shave bzw. Rasierwasser ist? Möglicherweise reicht der nicht einmal, um eine wirkliche Desinfektion zu gewährleisten.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
09.12.2015, 13:43 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


Oh doch, denn die Hauptaufgabe (jenseits unserer oben diskutierten
Interessen) des Alkohols im Produkt dient ja der Lösung der Duftöle
und da ist schon einiges nötig. Genaues muss nicht angegeben werden,
aber ich kenne niedrige Werte ab 55,5% (Dominica Bay Rum) und man
liest "bis zu 85%" in Rasierwässern. Es kommt auch auf die Lösungs-
willigkeit der Duftöle an.

Wer schon 'mal Flaschen einige Jahre nebenher genutzt hat, kennt den
Effekt, dass sich plötzlich (wenn zu viel Alkohol im Laufe der Zeit
durch das regelmäßige Öffnen entwichen ist) das Öl oben absetzt und
nicht mehr aufzuschütteln ist, es wird dann höchstens eine trübe Brühe.
Ein Schubs reiner Alkohol aus der Apotheke kann das i.d.R. wieder
richten.

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
09.12.2015, 13:53 Uhr
Albatros
registriertes Mitglied


Ich meine mal gehört zu haben, dass es mindestens 70 prozentigen Alkohol braucht, um eine Desinfektioinswirkung zu erzielen. Kann aber auch sein, dass sich das auf (medizinisches) Händedesinfektionsmittel bezieht.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000020
09.12.2015, 14:11 Uhr
joro
registriertes Mitglied


Stefan P. Wolf schrieb:

Zitat:
der Alkohol im AS ändert vermutlich kein
bischen daran, ob man ein Rasurpickelchen bekommt oder nicht.

Bei mir schon.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000021
09.12.2015, 15:21 Uhr
~Andi38
Gast


joro schrieb:

Zitat:
Bei mir schon.

Bei mir auch - habe schon etliche alkoholfreie Produkte ausprobiert und meine Haut hat immer mit Pickeln reagiert. Bei klassischen AS mit entsprechendem Alkoholgehalt treten dagegen keine Pickel auf. Die Austrocknung durch den Alkohol ist vernachlässigbar, weil die RC oder Seife normalerweise genug Fett auf der Haut zurücklässt.

Der Alkoholgehalt klassischer AS liegt meines Wissens bei 50 bis 60 Prozent, das reicht zum Desinfizieren völlig aus.

Bakterien sind übrigens insbesondere bei Systemklingen ein Problem, weil man diese Klingen nicht so gut säubern kann wie ein Messer oder eine Hobelklinge. Die Rückstände aus Seife, Haaren und Hautresten sollen bei den üblichen Badtemperaturen den idealen Nährboden für Bakterien bilden, die man dann bei der nächsten Rasur gleichmäßig im Gesicht verteilt...

Viele Grüße,
Andi
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000022
09.12.2015, 17:52 Uhr
AndreasTV
registriertes Mitglied


Mahlzeit .
@ Stefan: Das stimmt zum Teil, da:
Dosenschaum und noch kaltes / kühles Wasser weichen nicht nur die Barthaare sondern auch die HAut Selbst nicht so stark auf. dadurch ergibt sich im bestem Fall eien Art "Nullsummen - Spiel".
Bezüglich des "Ausgleichs" des Säureschutzmantels nach der RAsur:
Ein einfaches Alkohol / Wasser - Gemisch hat ziemlich genau den pH - Wert 7. Der ist für den Idealfall natürlich noch etwas "zu Hoch", aber eben Neutral Was besser ist als Alkalisch .
Natürlich schafft eine gesunde Haut auch den erhöhten Wert welcher durch die alkalische RS / RC verursacht ist (= Hautquellung) wieder selbständig zu regenerieren. Aber in der benötigten Zeit - Die liegt im Gegensatz zu häufigen Aussagen nämlich nicht im Bereich von ca. 30 Minuten sondern teilweise eher im Bereich 2 - 6 Stunden - ist die nun etwas empfindlichere Hautoberfläche eben nun auch verstärkt Exponiert für Bakterien (= Im Gesicht rum-fummeln, Kragen v. Hemden, Pullover etc.) Was Du ja auch schon Schön beschrieben hast .


Andi38 schrieb:
...
Dass Alkohol Bakterien abtötet ist mit Sicherheit kein Mythos.
...


Mahlzeit .
Das habe ich auch So Nie behauptet . Aber dann mache Dich mal Bitte Schlau welcher Alkohol in welcher Konzentration und vor Allem ab welcher Einwirkzeit (= dabei Feucht / Nass auf der Haut) eine derartige Wirkung überhaupt nachweislich wirksam ist / wird - mit dem üblichem "kleinem Splash" ist Da Nichts auszurichten.

Andi38 schrieb:
...
Warum - gibt es heute keine Bakterien mehr?
..


Natütlich - klar doch . Aber Wer sich nicht gerade mit fremden Rasurzeugs rasiert läuft im Allgemeinem nicht wirklich Gefahr sich irgendwie mit Irgengendwas zu infizieren.
Eine normale, in unseren Breiten manifestierte Hygiene reicht als Schutz eigentlich aus.

Albatros schrieb:

Zitat:
Weiß jemand, wie hoch der Alkoholanteil in After Shave bzw. Rasierwasser ist? Möglicherweise reicht der nicht einmal, um eine wirkliche Desinfektion zu gewährleisten.

Bei den üblichen Wässerchen aus dem Handel ist Dem wohl So.
Diese Anmewrkung ist Streng genommen die Korrekte:

Albatros schrieb:

Zitat:
Ich meine mal gehört zu haben, dass es mindestens 70 prozentigen Alkohol braucht, um eine Desinfektioinswirkung zu erzielen...

Dazu dann halt noch eine Minesteinwirkzeit von 30 Sekunden bei "Dauerfeucht bis Nass" .

Andi38 schrieb:

Zitat:
joro schrieb:

Zitat:
Bei mir schon.

Bei mir auch - habe schon etliche alkoholfreie Produkte ausprobiert und meine Haut hat immer mit Pickeln reagiert. Bei klassischen AS mit entsprechendem Alkoholgehalt treten dagegen keine Pickel auf. Die Austrocknung durch den Alkohol ist vernachlässigbar, weil die RC oder Seife normalerweise genug Fett auf der Haut zurücklässt.

Der Alkoholgehalt klassischer AS liegt meines Wissens bei 50 bis 60 Prozent, das reicht zum Desinfizieren völlig aus.

Bakterien sind übrigens insbesondere bei Systemklingen ein Problem, weil man diese Klingen nicht so gut säubern kann wie ein Messer oder eine Hobelklinge. Die Rückstände aus Seife, Haaren und Hautresten sollen bei den üblichen Badtemperaturen den idealen Nährboden für Bakterien bilden, die man dann bei der nächsten Rasur gleichmäßig im Gesicht verteilt...

Viele Grüße,
Andi

Nein - 50 bis 60 % reichen eben für eine wirklich effektive Desinfektion nicht aus .
Das so manches alkoholfreie Produkt bei nicht Wenigen zu unerwünschten Nebeneffekten (z. Bspl. kleine Pickel, Ausschläge, Entzündungen etc.) führt rührt oft genug von zu konzentrierten Zusatzstoffen in der betreffenden Kosmetik und / oder in Zusammenhang mit der immer weiter fortschreitenden sogenannten "Überpflegung" der Haut Welcher ja seit Jahren auch wir Männer immer öfter anheim fallen ; so ein "Opfer" war ich vor nicht all-zu langer Zeit ich Selbst auch mal = Gut gemeint - aber Sc..e ausgewirkt.

Andi38 schrieb:
...
Bakterien sind übrigens insbesondere bei Systemklingen ein Problem, weil man diese Klingen nicht so gut säubern kann wie ein Messer oder eine Hobelklinge. Die Rückstände aus Seife, Haaren und Hautresten sollen bei den üblichen Badtemperaturen den idealen Nährboden für Bakterien bilden, die man dann bei der nächsten Rasur gleichmäßig im Gesicht verteilt...
...


Das ich absolut Richtig . Aber wenn man den Klingenblock nach jeder Rasur Heiß ausspült und wie ich Selbst alle zwei Tage ein kleines Zitronensäurebad (= gegen Versiffung / Schmoddder) zur Reinigung nutzt als auch ein paar Pumpstöße eines z. Bspl. "Octenisept" - Zerstäubers nimmt ergibt Das eien immer saubere Systemklinge Welche dazu noch 100%ig desinfiziert ist (Einwirkzeit von z. Bspl. bei diesem Mittel 3 Minuten beachten ).
So kann ich Selbst eine in meinem Fall "ProGlide" - Klinge 2 Monate zur Rasur nutzen - und bevor jetzt wieder "Was" kommt:
Nein - ich habe weder einen Milchbart noch einen "Flickenteppich" oder gar gar-keinen Bartwuchs ...; ich kenne nur mein Gesicht bzw. Bart / Bartbereich und weiß Genau Wie ich Was damit anstellen kann um sehr Gut rasiert zu sein ohne irgendwelche negativen Auswirkungen jedweder Art.

Habe ich Was vergessen - wenn Aj tut´s mir Leid *verlegen*.

Wünsch´ Euch Was - natürlich nur Gutes (Vor Allem die Rasuren betreffend ).

MfG

Andreas
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000023
09.12.2015, 18:32 Uhr
~Inselgrün
Gast


Hallo die Herren,

ich denke, man sollte sich nicht zu wissenschaftlich verausgaben. Die einfachste Erklärung: Der starke Alkohol betäubt die nach der Rasur gereizte Haut. Das kann man natürlich auch als "Wellness" verkaufen, aber das ist es nicht, wie die Rasur ja insgesamt eine aus gesundheitlicher Perspektive eher schädliche Sache ist, weil sie die Haut immer in Mitleidenschaft zieht. Um das zu übertünchen, kommt der Klatsch Alkohol ins Gesicht.

Viele Grüße!
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000024
09.12.2015, 18:48 Uhr
joro
registriertes Mitglied


Klatsch Dir Alkohol ins Gesicht und kitzele Dich anschließend mit einer Feder.
Da ist nichts von Betäubung, Du spürst die Feder.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ]     [ Beratung und Austausch ]  

NassRasur.com-Portal
Impressum/Rechtliches


powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)