NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » sonstiges Rasierzubehör » Pieksfreie Dachshaarpinsel » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1-
Diskussionsnachricht 000000
07.01.2017, 22:19 Uhr
Rinox
registriertes Mitglied


Hallo zusammen!

Ich möchte mir einen Dachshaarpinsel zulegen. Habe einen reinen Dachs von Erbe aber der piekst ganz furchtbar..
Bei welchen Herstellern bekommt man rein Dachs Rasierpinsel die pieksfrei sind? Ein Silberspitz sollte der letzte Ausweg sein, da ich dickeres und festeres Dachshaar bevorzuge.

Ist feines Dachshaar ebenfalls beschnitten?
"Pinseltuning" habe ich schon probiert, jedoch ohne Erfolg.

Danke im voraus
Rinox
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
07.01.2017, 23:29 Uhr
Newline
registriertes Mitglied


Darauf achten, ob der Pinsel "getrimmt" wurde. Bei einfachen Pinseln ist dies meist der Fall. Ich habe einen einfachen 21er Silberspitz von Korium, mit dem ich sehr zufrieden bin. Zweibänder wären auch eine Möglichkeit, allerdings teurer.
Im Zweifelsfall hilft wohl nur eine Nachfrage beim Hersteller oder genaues Studium der Produktbeschreibung. Einfache Mühle-Dachse sind an den Spitzen maschinell in Form gebracht.

--
Guat goahn!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
08.01.2017, 09:43 Uhr
Rinox
registriertes Mitglied


Ich denke ich werde um das Nachfragen wohl nicht herum kommen.
Da viele rein Dachs Rasierpinsel von Mühle sehr hochwertig aussehen, hätte ich gedacht das diese nicht getrimmt sind. Bei Shavemac konnte ich lesen das sie ihre Rein-Dachse nicht maschinell in Form bringen.
Bei Herstellern wie Kent, Simpsons, Plisson usw. ist leider keine Information darüber zu finden.

Wie sieht es mit feinem Dachshaar aus? Sind die so pieksfrei wie ein Silberspitz?

Diese Nachricht wurde am 08.01.2017 um 09:49 Uhr von Rinox editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
08.01.2017, 09:53 Uhr
Einar
registriertes Mitglied


Frank Shaving auf Ebay.
Finest oder Best Badger sind garantiert pieksfrei und obendrein erschwinglich.

--
Gruß Einar
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
08.01.2017, 10:10 Uhr
Inselgrün
registriertes Mitglied


Ob ein Pinsel piekt oder nicht, weiß man letztlich erst, wenn man im Gesicht hat.

Ich hatte piekende, die angeblich nicht beschnitten waren (semogue) und solche, von Mühle, von denen es heißt, sie seien beschnitten - aber bei mir nicht piekten. Insofern würde ich das Beschneidungsargument etwas relativeren.

Ein aus meiner Sicht sehr sicher pieksfreier Pinsel ist der weiche Occitane Plisson - allerdings ist der aus Synthetikfaser. Da Du aber Dachs suchst und noch dazu festeren, wird Dir das nicht weiterhelfen. Wenn es dann zudem kein Silberspitzenpinsel sein soll, wird es schwierig. Vielleicht einen sogenannten Zweibänder, aber dazu kann ich nichts sagen, habe ich nicht probiert.

Von Pinseltuning in Form von Schleifpapier etc würde ich absehen. Leider ist es so, dass ein einmal getesteter Pinsel nicht wieder zurückgeschickt werden kann (Hygiene!) und auch im Mitgliederhandel in der Regel sehr schwer oder mit hohem Abschlag zu verkaufen ist.

Insofern ist Pinselkauf immer ein gewisses Lotteriespiel, gerade auch bei den Mühle Fein- oder Graudachsen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
08.01.2017, 10:10 Uhr
Unheard
registriertes Mitglied


Rinox, hier gibt es Leute, die sich besser auskennen, aber ich versuch's: So eine Qalitätsbezeichnung ist Schall und Rauch. Bei einem gebänderten Dachs kannst Du mMn sicher sein, dass er nicht beschnitten ist, weil man es sehen würde. Unter meinen Dachsen ist der ungebänderte der einzige, der etwas pieksig ist.

Wenn es eine Frage des Geldes ist: Man kann Knoten an der Quelle kaufen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
08.01.2017, 10:26 Uhr
Rinox
registriertes Mitglied


@Einar: Danke für den Hinweis! Da ist auf jeden Fall einer für mich dabei

@Inselgrün: Ich hatte bisher leider nur wenige Dachshaarpinsel in der Hand. In den Drogerien ist die Auswahl heutzutage mager. Mein Erbe Dachs war ein Geschenk, gekauft hätte ich ihn mir bestimmt nicht. Meine Freundin hat ihn beim Kauf nur auf der Handfläche getestet, mein Gesichtstest zeigte erst wie sehr er piekst. Als hätte man einen Igel im Gesicht Bevor ich aber jeden Hersteller anschreibe, um zu fragen welche Rein-Dachse nicht getrimmt sind, kaufe ich mir lieber direkt einen Silberspitz. Was der Pinsel kostet ist mir nicht so wichtig. Rein Dachse gefallen mir viel besser als Silberspitzen, deshalb frage ich hier im Forum. Eventuell hat jemand die selben "Vorlieben" wie ich und kann mir einen guten Tipp geben!

@Unheard: Rein-Dachse von Shavemac sollen absolut pieksfrei sein, da sie nicht getrimmt werden. Vielleicht kann hier jemand etwas zu den Rein-Dachsen von Kent usw. sagen. Bei den teureren Pinsel müsste doch eigentlich noch was zu finden sein
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
08.01.2017, 15:05 Uhr
blexa
registriertes Mitglied


Rinox schrieb:

Zitat:
dabei

Was der Pinsel kostet ist mir nicht so wichtig. Rein Dachse gefallen mir viel besser als Silberspitzen, deshalb frage ich hier im Forum. Eventuell hat jemand die selben "Vorlieben" wie ich und kann mir einen guten Tipp geben!

@Unheard: Rein-Dachse von Shavemac sollen absolut pieksfrei sein, da sie nicht getrimmt werden. Vielleicht kann hier jemand etwas zu den Rein-Dachsen von Kent usw. sagen. Bei den teureren Pinsel müsste doch eigentlich noch was zu finden sein

Wenn es dir egal ist was der Pinsel kostet würde ich dir sofort ohne zu zögern einen Manchurian 2/Band von Simpson empfehlen.Aber wie gesagt,wenn Geld keine Rolle spielt.Die Manchurian Pinsel sind sehr dicht gebunden,sehr stramm,also gutes Backbone und sehr weich in den Spitzen.Die alternative zu einem ähnlich strammen Pinsel wäre ein Shavemac D01/2Band,beide pieksfrei,nicht getrimmt und genau für deine Vorlieben die du hier beschreibst.
Ein Reindachs von Shavemac oder ein Pure Badger von Simpson sind m.M.n. wirklich ein wenig kratzig oder wie du sagst pieksig,aber jeder fühlt da ein wenig anders.Ich hatte sie jedenfalls alle und bin bei meinen strammen 2/Bändern geblieben.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
08.01.2017, 18:29 Uhr
Rinox
registriertes Mitglied


Danke an alle für die schnellen Antworten!
Ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich mir einen 2/Band von Shavemac und nochmal einen von 2/Band von Semogue kaufen werde.
Bei täglicher Rasur sind zwei wohl nicht verkehrt. Ich bin schon gespannt wie sie sein werden, da ich bisher nur die Omega/Semogue Borsten und den Mühle STF habe.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
08.01.2017, 19:25 Uhr
blexa
registriertes Mitglied


Rinox schrieb:

Zitat:
Ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich mir einen 2/Band von Shavemac und nochmal einen von 2/Band von Semogue kaufen werde.
Bei täglicher Rasur sind zwei wohl nicht verkehrt.

Eine sehr gute Wahl! Beides ganz hervorragende Puschel
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
13.01.2017, 11:05 Uhr
Antiom
registriertes Mitglied


Moin Rinox

Wie bist du mit deiner Wahl zufrieden?
Ich habe mich Ende des Jahres für die gleiche Kombination entschieden und bin absolut begeistert. Die Haarqualität ist bei Shavemac einfach eine klasse besser was die Optik, die Weichheit der spitzen, die Dichtigkeit des Knotens, die Verarbeitung angeht. Dafür ist der Holzgriff von Semogue ein Traum, die eher Richtung "fan" gehende Kopfform liegt mir persönlich beim Gesichtsschäumen mehr (der Shavemac ist eine Kugel), der Pinsel lässt sich durch die etwas lockerere Bindung deutlich leichter auswaschen.

Insgesamt sind beide großes Kino und haben einen Großteil der bisher bestehenden Sau-Bande verdrängt.
Auch aus meiner Sicht daher eine gute Wahl. Wie schlagen sie sich bei dir?

Gruß
Anton
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
13.01.2017, 15:31 Uhr
Asphalthaut
registriertes Mitglied


Ich liebe meinen Thäter 23mm fanshaped Silberspitz. Weiche Spitzen tolles Backbone. Hier aus dem Shop:
forum.nassrasur.com/showtopic.php?threadid=23363&page...

Ein Traum.

--
Schleifen, polieren, schärfen, rasieren. So einfach ist das.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
13.01.2017, 17:10 Uhr
kinkjc
registriertes Mitglied


Es ist wirklich so, wie die Kollegen beschreiben. Einfach mal etwas mehr Geld in die Hand nehmen, keinen Mühleschrott kaufen, keinen Synthie, keinen Graudachs, keinen Zupfdachs, keinen Purebadger, sondern einen Silberspitz oder Superbadger (bei einigen Engländern gibt es aber sehr gute Bestbadger!). Man wird für sehr viele Jahre mit einem unvergleichlichen Gesichtsschmeichler belohnt - der nicht schwabelt, nicht piekst und nicht aussieht wie Grete Weise im Schritt!

--
kinkjc - wie einst die Cäsaren: "Er kam, sah und rasierte!" Die Dekadenz kommt auch nicht von ungefähr!

Diese Nachricht wurde am 13.01.2017 um 17:11 Uhr von kinkjc editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
13.01.2017, 18:30 Uhr
Rinox
registriertes Mitglied


Erster Fazit zu den Pinseln:

www.shavemac.com/produkte/Rasierpinsel/Edelholz/Rasierpin...

Der Shavemac hat einen Griff aus Cocobolo-Holz. Die Qualität spricht bei diesem Pinsel für sich! Den Pinsel kann man schon fertiggestellt kaufen.
Er trifft einfach genau meinen Geschmack, löste sofort ein "will-haben-Gefühl" bei mir aus.

shop.nassrasur.com/de/Rasierpinsel-Dachshaar/Semogue-Owne...

Auch der SOC DK ist wunderschön. Der große Holzgriff gefällt mir besonders gut. Wenn man nicht wüsste das er nur halb so viel gekostet hat, würde man es nicht merken. Bin mit beiden sehr zufrieden, brauche aber noch eine Weile bis ich mich daran gewöhnt habe.

"Mühleschrott" gibt es m.M.n. nicht, zumindest was die Fibres betrifft.
Habe bis heute nur Omega/Semogue Borsten und Synthies (Black Fibre/STF) benutzt, womit ich mehr als glücklich gewesen bin. Sehr pflegeleicht, günstig und langlebig.
Wär da nicht das Verlangen, ganz viele Rasierpinsel zu besitzen, hätte ich mir wohl keinen dieser beiden Schmeichler gekauft
Ein Thäter wird mit Sicherheit noch dazu kommen. Dann ist aber (vielleicht) genug - man möchte ja auch jeden oft genug benutzen

Danke an alle für die hilfreichen Tipps!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
14.01.2017, 18:30 Uhr
kinkjc
registriertes Mitglied


Sauborsten habe ich auch einige. Sie sind ausnahmslos sehr gute Pinsel. Oft viel besser als irgendwelche Billigdachse. Das ist wie mit Aftershave, es gibt billig und wirklich billig. Ich hatte auch am Anfang mal Dachse, wo ich erst später mit etwas Erfahrung gemerkt habe, was für einen Schrott ich da eigentlich besitze. Ich würde, wenn es wirklich um den Preis geht, immer eine gute Sauborste einem Dachs vorziehen.

In meinen Augen fängt ein vernünftiger Dachs mit einem gewissen Grade an Haarqualität über Graudachsen und einem festen Knoten bei einem Preislevel von ca. 80 Euro an. Alles darunter würde ich immer eine Sauborste präferieren. Aber nur meine Meinung.

Man kann auch viel Geld für Pinsel ausgeben, die trotzdem nix taugen. Habe ich auch schon durch. Man muss sehr achtsam sein.

--
kinkjc - wie einst die Cäsaren: "Er kam, sah und rasierte!" Die Dekadenz kommt auch nicht von ungefähr!

Diese Nachricht wurde am 14.01.2017 um 18:32 Uhr von kinkjc editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
14.01.2017, 18:39 Uhr
Elbe
registriertes Mitglied


Ich kann der Meinung des Kollegen kinkjc nur vollumfänglich zustimmen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
14.01.2017, 19:43 Uhr
blexa
registriertes Mitglied


kinkjc schrieb:

Zitat:
In meinen Augen fängt ein vernünftiger Dachs mit einem gewissen Grade an Haarqualität über Graudachsen und einem festen Knoten bei einem Preislevel von ca. 80 Euro an.

Ich stimme dir in fast allen Dingen zu,aber ein vernünftiger Dachs mit sehr guter Haarqualität kann auch unter 80 Euro kosten.
Ein Spitzen Pinsel für ca.60 - 70 Euro sind z.B. die Semogue Owners Club 2/Band Silberspitze oder der Semogue 2015HD,um nur zwei zu nennen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
14.01.2017, 20:25 Uhr
Einar
registriertes Mitglied


Ohne jetzt der Dachs - Pinsel Experte zu sein, glaube ich, dass es von Frank Shaving einige Exemplare unter 80€ gibt, die mit Sicherheit gut oder auch sehr gut sind.
Zumindest sind sich die meisten Nutzer in den verschiedensten Foren über die Qualität der Frank Shaving Pinsel einig.

Klar ist mir natürlich auch, dass man diese Pinsel nicht unbedingt mit den Top Manufakturen vergleichen kann. Trotzdem beschleicht mich oft der Gedanke, dass man all zu oft auch den guten Namen mitbezahlt.

--
Gruß Einar
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
14.01.2017, 20:52 Uhr
Rinox
registriertes Mitglied


Ich stimme kinkjc ebenfalls zu. Mein "pieksiger" rein Dachs wird von mir am wenigsten benutzt.
Ohne diesen Pinsel, welcher zum Glück ein Geschenk und somit kein wirklicher Fehlkauf war, hätte sich bei mir jedoch kein Interesse für Dachshaarpinsel entwickelt. Nach nur einer Woche liebe ich meine beiden 2-Bänder genau so wie alle anderen Rasierpinsel.
Mit den Mühle Fibres und Schweineborsten ist man aber schon sehr gut bedient!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
15.01.2017, 11:32 Uhr
kinkjc
registriertes Mitglied


Lieber Einar,
da ist sicher was dran! Aber ich habe noch keinen Pinsel gesehen, der im Punkte Haarqualität und Knotendichte einen Shavemac D01 oder Simpson Chubby und Polo in Best- oder Superbadger, schlägt! [Die zartesten Silberspitzen kommen aber von Kent und Vulfix, sind aber nicht so dicht gesteckt.]

Die Haare einiger Hersteller mögen eine gute Quali haben, aber dann sparen sie wieder an der Knotendichte. Versucht mal diese Pinsel mit dem Kopf voran auf eine plane Fläche zu stellen. Das funktioniert nur wenn der Knoten einigermaßen dicht gesteckt ist und natürlich um so leichter je größer der Ringdurchmesser.

--
kinkjc - wie einst die Cäsaren: "Er kam, sah und rasierte!" Die Dekadenz kommt auch nicht von ungefähr!

Diese Nachricht wurde am 15.01.2017 um 11:33 Uhr von kinkjc editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000020
15.01.2017, 12:44 Uhr
Asphalthaut
registriertes Mitglied


PS:@kinkjc Du hat noch keinen Thäter...

--
Schleifen, polieren, schärfen, rasieren. So einfach ist das.

Diese Nachricht wurde am 15.01.2017 um 12:45 Uhr von Asphalthaut editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000021
16.01.2017, 11:04 Uhr
kinkjc
registriertes Mitglied


Nee, mein lieber Asphalt, seit Jahren schleiche ich immer wieder mal um ein feines Exemplar herum. Ich habe auch schon welche befummelt. Wir haben in München ein Geschäft mit Thäter. Alles sehr feine Pinsel. Dein Zweiband mit dem schwarzen Griff hat mich seinerzeit sehr beeindruckt.

--
kinkjc - wie einst die Cäsaren: "Er kam, sah und rasierte!" Die Dekadenz kommt auch nicht von ungefähr!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000022
16.01.2017, 12:26 Uhr
Antiom
registriertes Mitglied


Auch in finde dein Exemplar, Asphalthaut, extrem interessant und bin seit Jahren immer wieder auf das Bild gestoßen.
was ich noch nicht einschätzen kann ist die genaue Größe. ist es ein 4125/1 mit 24mm Knoten oder ein 4125/0 mit 22mm? Du sprichst immer von 23mm.
Ich könnte mir vorstellen, dass die etwas kleinere Variante als FAN eine sehr interessante Größe zum Gesichtsschäumen darstellt. Das wäre dann fast wie eine Symbiose der positiven Eigenschaften aus meinem Shavemac und SOC

Besten Dank für die Information und allseits gut Schaum.

Gruß
Anton
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ sonstiges Rasierzubehör ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal
Impressum/Rechtliches


powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)