NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Sonstige Nassrasurthemen » Bartstile (incl. glatt rasiert) 1898-2008 » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1-
Diskussionsnachricht 000000
19.04.2017, 13:52 Uhr
Rockhagen
registriertes Mitglied


Ich habe eine nette Visualisierung der unterschiedlichen Bartstile über die Zeit gefunden. Für uns interessant: Bis auf die 70er liegt das glatte Gesicht mit >60% immer vorne :-)

Hier der Link: University Graduate Facial Hair Styles 1898-2008
https://www.reddit.com/r/dataisbeautiful/comments/64q73v/...

VG
rockhagen

--
Edwin Jagger,R41 ASP rossmann syntie div. - Old Spice Dovo Bergischer Löwe Herold 180J-XXL
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
19.04.2017, 14:52 Uhr
Messerhobler
registriertes Mitglied


Da müßte man für die Jahre danach noch ergänzen den Dreitagesbart. Der ist nach wie vor sehr beliebt. Heute ist er gesellschaftsfähig. Aber die Leute gehen auch in Jeans in die Oper und selbst bei Beerdigungen ist ein schwarzer Anzug mit weißem Hemd und schwarzer Krawatte kein Standard mehr.

--
Gut rasiert in den Tag starten!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
19.04.2017, 16:48 Uhr
Purist
registriertes Mitglied


Das ist mit der Masse der Bürger (es geht um Uni-Absolventen, verm. USA), auch der in anderen Ländern, wohl nur schwer zu vergleichen.
Der 68er Knick wird hier aber ähnlich ausgesehen haben
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
21.04.2017, 11:36 Uhr
Bartolo
registriertes Mitglied


Der Zeitraum ist zu kurz und Anfangszwanziger nur bedingt repräsentativ für die gesamte männliche Bevölkerung, weil manche in dem Alter gar nicht genügend Wuchs für einen richtigen Vollbart haben.

Die Statistik setzt außerdem fast genau in der Zeit ein, in der Bärte wieder aus der Mode kamen (außer dem Schnauzbart), nachdem im frühen 19. Jhd. Backenbart und danach ganz unterschiedliche Bartformen sehr populär waren. So trugen in Deutschland viele der "48er" Vollbärte und blieben auch dabei, nachdem die Revolution verpufft war. Anscheinend hat das das akademische Milieu aber so geprägt, dass bis in die Zwischenkriegszeit "Professor" nahezu synonym mit "Vollbart" (von der gestutzten Variante à la Freud oder Koch bis zum Rauschebart à la Darwin oder Marx). Nicht nur in Deutschland: Darwin, Maxwell, Lord Kelvin, Pasteur usw. es fällt schwer irgendeinen bedeutenden Wissenschaftler, Künstler oder Philosophen in der 2. Hälfte des 19. Jhds. ohne Bart zu finden
Ab der Mitte des 19. Jhd. trug Mann Bart, mindestens einen schneidigen Schnauzer oder man imitierte die Barttracht des Monarchen. Oder eben den vollen Künstler/Wissenschaftler-Rauschebart.

Ungeachtet dessen ist der größere Teil des 20. Jhds. so glattrasiert gewesen, dass ab den 1960ern ein Vollbart auch schon wieder ein "Statement" sein konnte.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Sonstige Nassrasurthemen ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal
Impressum/Rechtliches


powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)