NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierklingen und Sicherheitsrasierer » Ein- oder zweisetiger Wechsel? » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1-
Diskussionsnachricht 000000
01.10.2008, 20:33 Uhr
Hobel-Petrus
registriertes Mitglied


Habe das Forumsuchgerät über Klinge und Wechsel gequält und nicht die passende Antwort bekommen:

Wie ist es denn nun?

Drehe ich die Klinge nach x-Rasuren erst um und kann weiterrasieren (x-mal?) oder drehe ich nicht um und nehme eine neue Klinge?

Ich will jetzt keine Glaubensbekenntnisdiskussion aufbrechen, sondern nur wissen wie es denn sein soll! :-)

Kann ich die selbe (nicht gleiche! ;-) ) Klinge 5 mal oder 10 mal benutzen?

Danke!

--
Lieber heute zum Wirt als irgendwann zum Therapeut!

Hobel-Petrus
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
01.10.2008, 20:41 Uhr
Auf_Messer_Umsteiger
registriertes Mitglied


Rein theoretisch hat/sind Klingen mit 4 Schneiden ausgestattet und auch beschriftet. Ich selber drehe die aber bewusst nie um. Da sich die 2 Schneiden ja ein Seite teilen ist die Klinge unten auch stumpf wenn es oben ziept. Da der Preis für das kleine scharfe Teil eigentlich sehr gering ist, nehme ich nach 5-12 Rasuren einfach eine neue Klinge. Unsere Großväter haben die DE klingen ja noch selber "nachgeschärft" und weiter benutzt. So ein Teil habe ich auch hier, aber es war halt mal bei einem alten Hobelset dabei.

--
Das Jahr 2009 ist um.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
01.10.2008, 20:56 Uhr
Askora
registriertes Mitglied


Auf_Messer_Umsteiger schrieb:

Zitat:
Rein theoretisch hat/sind Klingen mit 4 Schneiden ausgestattet und auch beschriftet.

Wirklich?! Ich möchte zu gerne wissen, wer auf so eine seltsame Idee kommt, den Hobel zu öffnen, die Klinge umzudrehen und dann weiterzubenutzen. Ist doch ziemlich unsinnig. Oder ist das unter "Profis" so üblich?
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
01.10.2008, 21:13 Uhr
olkin
registriertes Mitglied


Die Derby sind ja sogar dementsprechend gekennzeichnet, d.h. von 1 - 4 durchnummeriert. Aber richtig sinnvoll ist das imho nicht, siehe den Kommentar von Auf_Messer_Umsteiger.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
01.10.2008, 22:10 Uhr
Blauhelm
registriertes Mitglied


Eine Klinge hat zwei Schneiden, die durch die beiden in sehr spitzem Winkel aufeinandertreffenden Seiten definiert werden. Wird eine Schneide stumpf oder bekommt kleine Scharten, hilft auch das Umdrehen wenig.

Ob es insgesamt einen positiven Effekt gibt? Ich bezweifle es, wenn, wird der sehr klein sein. Bei 20 Cent pro Klinge muss ich es aber auch nicht darauf anlegen, die Frage in langen Testreihen zu beantworten.

--
Dovo Shavette | Merkur 34c, Progress | Personna, Derby | 20er Bock | Proraso, Omega, Musgo Real, C&E Sandelholz & diverse | Wohnort: Münster
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
01.10.2008, 22:24 Uhr
Hagen
registriertes Mitglied


Es könnte doch schon etwas bringen, die Klinge nach jeder Rasur zu drehen, oder? So drückt man den Grat immer wieder "Richtung Mitte". Aber erstens ist der Effekt wahrscheinlich äußerst gering und zweitens: Wer macht das schon?

--
Grüße,
Hagen

Merkur 23c Personna Simpson Special RC: Musgo Real, Speick, Kappus Nautik RS: Col. Conk Mandel Schweizer Pitralon, Musgo Real
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
02.10.2008, 00:13 Uhr
Chopchop
registriertes Mitglied


Also laut meiner Erfahrung bring das gedrehe recht wenig. Das Einzige was dadurch bewirkt werden könnte wäre das ver- / umbiegen des grades der Klinge, was lediglich eine minimale Verbesserung bringen würde. Das aber auch nur so lange die Klinge scharf ist. Ansonsten ist das sowieso hinfällig, da wie Blauhelm schon schrieb, der Grad dann eh hinüber ist.

Ich würde generell empfehlen nicht gleich beide Seiten zu benutzen sondern erst die Eine und dann die Andere. Ansonsten verschwendest du, gewollt oder ungewollt, Klingenrecourcen.
Ich muss gestehen, dass ich es auch eine lange Zeit so gemacht habe, also beide Seiten im wechsel zu nutzen, was aber bei genauerer Betrachtung völlig unsinnig ist. Vorallem wenn man es so gemacht hat wie ich, nämlich das man die eine Seite für die eine Gesichtshälfte verwendet hat und die Andere für die zweite Gesichtshälfte. Es so zu machen ist aus wirtschftlicher sicht völlig idiotisch, da man dazu neigt die Klinge weg zu werfen sobald eine der beiden Seiten "rasieruntauglich" geworden ist. Auch was die Qualität der Rasur betrifft, mach man sich beim stetigen Wechsel oder sogar Wechselspiel innerhalb ein und der selben Rasur keine Freude, denn man wird nie ein einheitliches Rasuregebnis erzielen, da die Klingen nie gleichmässig abgenutzt werden / sind.

Zusammengefasst:
Drehen bringt nichts / fast nicht und immer schön eine Seite nach der Anderen verwenden. Sollte dann die erste Schneide stump werden, getrost auf die zweite Wechseln und sich über konstante Rasierergebnisse freuen. Natürlich nur insofern man auch die benötigte Rasiertechnik beherrscht.



MfG.: Chopchop

--
<< BARTISTO FANBOY >>
Meine Messer: 5/8 Fettkötter Extra, 6/8 Dovo Renaissance, 6/8 Wacker Jahresmesser 2008
Meine RP: 23er Mühle Silberspitz, Cerrus feines Dachshaar
Meine RC/RS: Diverse
Meine AS: Diverse

Diese Nachricht wurde am 02.10.2008 um 00:17 Uhr von Chopchop editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
02.10.2008, 00:27 Uhr
Piranha
registriertes Mitglied


Chopchop schrieb:

Zitat:
... Ich würde generell empfehlen nicht gleich beide Seiten zu benutzen sondern erst die Eine und dann die Andere. Ansonsten verschwendest du, gewollt oder ungewollt, Klingenrecourcen ...

Wieso verschwendet man dann Klingenresourcen? Ich nutze die Seiten im tageweisen Wechsel, da somit jede Klingenseite / Grat 48 Std. Regeneartionszeit , bei täglichem rasieren, hat.
Soweit ich das gelesen und auch selbst bemerkt / vielleicht auch eingebildet habe, richtet sich der Grat auch bei einer Rasierklinge wieder auf, wofür etwas Zeit benötigt wird.

Viele Grüße

Piranha
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
02.10.2008, 10:06 Uhr
Arnfried
registriertes Mitglied


Ich seh das so: Eine Seite benutzen, bis sie mit Schaum voll ist, dann die andere Seite, dann durchs Wasser ziehen und wieder von vorne...
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
02.10.2008, 10:46 Uhr
uwe9
registriertes Mitglied


Arnfried schrieb:

Zitat:
Ich seh das so: Eine Seite benutzen, bis sie mit Schaum voll ist, dann die andere Seite, dann durchs Wasser ziehen und wieder von vorne...

.. genauso mach ich es auch

--
Merkur 38C Personna, Perma Sharp, Derby, Astra Superior Platinum, Feather, Blade MasterMühle Dachs, Mühle SSP 21er, 23er, Mühle STF 23er, Kent BK12, Simpson Duke 3 Golddachs RS'n, Speick RS, Kent RS, Tabac RS, Valobra Menthol RS Tabac AS, Tüff herb, Prince Classic, Lagerfeld
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
02.10.2008, 12:29 Uhr
Christian
Moderator


Thorbjörn schrieb:

Zitat:
Wirklich?! Ich möchte zu gerne wissen, wer auf so eine seltsame Idee kommt, den Hobel zu öffnen, die Klinge umzudrehen und dann weiterzubenutzen. Ist doch ziemlich unsinnig. Oder ist das unter "Profis" so üblich?

Es gibt Anhänger dieser Methode. Ich gehöre nicht dazu. Stefan hat sich vor Ewigkeiten mal damit befasst. Siehe Forumsdiskussion #1220: [Erste Rasur mit Merkur 34c].

--
"'Multiple exclamation marks [...] are a sure sign of a diseased mind." Terry Pratchett in "Eric"
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Rasierklingen und Sicherheitsrasierer ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)