NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasiermesser und Zubehör » Das "Circle-Honing" » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1-
Diskussionsnachricht 000000
18.08.2009, 10:49 Uhr
lesslemming
registriertes Mitglied


Auf Anfrage beschreibe ich mal was ich gemeint habe,
als ich vom Circle-Honing sprach.

Beim Circle honing wird die Arbeit auf dem 1.000
(oder was immer ihr benutzt: 800, 1.200, 2.000)
und manchmal auch beim ersten Polieren auf dem 5.000er
(respektive 3.000, 6.000)
in Kreisen ausgeführt.

Diese Methode habe ich im straightrazorplace gesehen.
Lynn Abrams hat sie in einem kleinen Video demonstriert.
Ich denke sein Video spricht mehr als meine Erklärungen hier

straightrazorplace.com/srpwiki/index.php/Honing_videos#St...

Zur Erklärung, er durchläuft den Naniwa SS 1.000, 5.000, 8.000, 12.000 und einen Charnley Forest.
Danach Zieht er auf Diamantpaste auf Filz aufgetragen ab.
Ein Tipp, den er deutlich unterstreicht:
Diamantpasten gehören auf Filz, und ich kann das bestätigen.
Das Ergebnis wird besser.

Beim circle honing wird das Messer in einer kurz gezogenen Kreisbewegung
gleichmäßig auf dem Stein geschärft.
Dadurch ergibt sich eine absolut gleichmäßig abgetragene Facette.

Anschließend folgen noch einige klassische Kreuzstriche
und man geht auf den nächsten Stein.

Auf dem ersten Polierer kann das kreisen dann auch nochmal gemacht werden,
aber bitte ohne Druck.
Wieder einige kreuzstriche und weiter gehts wie gewohnt auf den Polierer
und den Finisher.

Lynn benutzt extrem wenig Kreise und Züge,
er ist ein verfechter des "less is more".
Ich musste einige Züge und Kreise mehr machen,
das muss man dann für sich selbst herausfinden

Das Ergebnis war für mich immer eine absolut grade spiegelglatte Facette
ein weiterer Vorteil: durch die kurz gezogene Kreisbewegung beschleunigt sich der Vorgang unheimlich.
Gestern habe ich ein Messerchen in 15minuten
auf dem SS 2k, 5k, 8k GS 16k und Franke durchgeschärft.
Die meiste Zeit ging bei den letzten Steinen drauf

--
Wer fest mit beiden Beinen auf dem Boden steht,
bekommt nie eine frische Unterhose

Diese Nachricht wurde am 18.08.2009 um 10:51 Uhr von lesslemming editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
21.08.2009, 20:45 Uhr
Olivia
registriertes Mitglied


Eigentlich logisch
Muß ich mal ausprobieren.

--
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
01.02.2014, 11:16 Uhr
Küchenmesser
registriertes Mitglied


Hallo,

möchte gerne mal den älteren Thread aufrufen, finde das Circle Honing sehr interessant, habe das gestern Abend mal vom GBB bis zum ÖSI-Schiefer gemacht, Messer ist sehr scharf geworden...

Habe zu dieser Methode mal ein paar Fragen:

1. Kann man das Circle Honing vom 1000er bis zum Finisher machen, hier wird ja nur geschrieben bis zum Polierer???

2. Warum ist es wichtig zum Ende immer noch ein paar Kreuz/Gerade Schübe zu machen?

Ist diese Methode mit der Ellipticot Method vergleichbar, die Locke73 hier vorgestellt hat? forum.NassRasur.com/showtopic.php?threadid=12615&page...

Beste Grüße, und einen schönen Samstag!!!

--
Alte aus DE,FR,GB Herold Juchten JAGUAR Professional, HJM Dachshaar Der Schrank ist voll
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
01.02.2014, 16:20 Uhr
Rasierbänsel
registriertes Mitglied


Ich mache diese Methode gerne auf sehr schmalen Steinen, da ich damit bestimmte Teile der Facette betonen kann. Zum Schluss mache ich auch immer noch ein paar gerade-/Kreuz- oder Bogenschübe.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
01.02.2014, 17:28 Uhr
Küchenmesser
registriertes Mitglied


@Bänsel

kannst du mir sagen warum man zum Schluss immer noch Gerade/Kreuz oder Bogenschübe machen muss?

Wird ja in dem Videos von Lynn Abrams immer so gemacht?

Und eines habe ich noch, hier wird gesagt das man es nur bis zum Polieren macht, heißt das dann ab dem Finisher keine Circles mehr?

Wie gehst du da vor? Machst du auf dem Finisher auch Circles und dann zum Schluss leichte Gerade oder sonstige?

Grüße

Mario

--
Alte aus DE,FR,GB Herold Juchten JAGUAR Professional, HJM Dachshaar Der Schrank ist voll
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
01.02.2014, 17:34 Uhr
Rasierbänsel
registriertes Mitglied


Ja genau so,auf dem Finisher mache ich auch kreisende Bewegungen, wenn ich nur circles mache und zum Schluss keine Schübe dran hänge ist das Ergebniß meist nicht so gut
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
01.02.2014, 17:40 Uhr
wernerscc
registriertes Mitglied


Ich benutze die Methode auch, weil ich mit ihr schneller und effektiver die komplette Facette insbesonders vorne und hinten zu fassen bekomme, als wenn ich nur mit geraden, versetzten oder Bogenschüben schärfe. Ich vermute aber, ohne die geraden Schübe (oder Kreuzschübe) nach dem kreisenden Schärfen wird dir kein sanfter durchgängig schneidender Grat an der Spitze der Facette gelingen.

Küchenmesser, probier's dochmal aus, nur mit kreisenden Schüben zu schärfen. Ich bin gespannt aufs Rasurergebnis, bin aber skeptisch, daß da was Sanftes bei rum kommt.

--
Was lange währt, wird endlich gut
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
01.02.2014, 18:43 Uhr
Küchenmesser
registriertes Mitglied


Ja den Test habe ich gestern Abend schon mit meinem ATOR gemacht, schärfe war wunderbar, und ich konnte mit dieser Methode endlich sauber mit einer Hand schärfen

Aber wie du schon geahnt hast, war die Sanftheit nicht so dolle!!!

Auch die Gründlichkeit war nicht so wie gewohnt, das Messer ließ bei der Rasur mit dem Strich noch einige Stoppeln stehen, liegt das evtl. auch daran?
Man bin ich happy, hoffe das durch diesen super Tip mein Problem gelöst ist

Werde heute Abend nochmal ein Messer mit Circles bearbeiten, nur dazu dann die Kreuz/Geradenschübe!

Grüße

--
Alte aus DE,FR,GB Herold Juchten JAGUAR Professional, HJM Dachshaar Der Schrank ist voll

Diese Nachricht wurde am 01.02.2014 um 18:44 Uhr von Küchenmesser editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
01.02.2014, 23:37 Uhr
Küchenmesser
registriertes Mitglied


Habe gerade ein GD 66 nach der Methode geschärft, der Haartest nach dem letzten Stein war so lal, das Haar wurde nur gespalten, woran kann das liegen???

Nach ausgiebigen Ledern war der Haartest ganz gut, mal sehn was die Rasur morgen sagt

Ach noch was mir ist aufgefallen, dass der Haartest nach dem GBB mit Wasser gut war, aber nach dem ich dann auf den Schiefer von Ulrik bin war er nicht so gut??? Ist es möglich das der GBB feiner ist als mein Ulrik-Schiefer?

Grüße

--
Alte aus DE,FR,GB Herold Juchten JAGUAR Professional, HJM Dachshaar Der Schrank ist voll
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
02.02.2014, 00:25 Uhr
danterasur
registriertes Mitglied


Scheint schon vergleichbar mit dem Ellipticot zu sein. Kann nur sagen, dass ich daran bisher auf dem GBB immer gescheitert bin - sprich ich hab das Messer einfach nicht scharf bekommen. Das erfordert m.E. schon einiges an Gefühl für das jeweilige Messer bzw. den Stein
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Rasiermesser und Zubehör ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)