NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasiermesser und Zubehör » Schleif und Messerkunde gefragt » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ]
Diskussionsnachricht 000000
08.02.2010, 23:36 Uhr
Don Quijote
registriertes Mitglied


Hallo liebe Forumsmitglieder,


zunächst möchte ich sagen, dass mit unter dieses Forum dafür verantwortlich ist, dass ich mich seit mehr als 2 Monaten ausschließlich mit dem Messer rasiere und nun auch drei Exemplare besitze. Eines davon kommt auch aus dem Mitgliederhandel (Ein tolles Zwilling).
Vielen dank dafür, denn ich bereue keine müde Mark :-)

Nun doch zu meinem Problemkind,

www.amazon.de/ROBERT-SOLINGEN-Rasiermesser-Olivenholz-Han...

Es entspricht bis auf die Hefte die aus einem anderen Holz ist genau diesem Modell.

Nun zum einen weiß ich als Anfänger überhaupt nicht ob es ein gutes Messer ist zum anderen weiß ich jedoch aus schmerzhafter Erfahrung, dass es nicht Scharf ist!


Ich besitze aber Momentan nur einen Naniwa Superstone 1000 und 5000 sowie einen Chromoxidriemen und einem Leinen/Lederriemen. Kann ich es damit überhaupt trauen mich an das Messer zu wagen obwohl ich bis auf Jap. Küchenmesser wenig Erfahrung mit dem schärfen habe?

Ich wäre für Hilfe sehr sehr dankbar, da das Messer für mich zumindest großen ideellen Wert hat.


Liebe Grüße

Don Quijote


PS: Lob an alle Forumsteilnehmer! Eines der freundlichsten und besten Foren in denen ich überhaupt unterwegs war!

--
Rob. Klaas Merkur Futur Personna, Astra Dachszupf HJM Proraso
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
09.02.2010, 07:35 Uhr
Buddelfrosch
registriertes Mitglied


Die Ausstattung ist noch ausbaufähig, vor allem hin zu einem 8000 - 10.000 Stein. Allerdings solltest du auch schon mit dieser Kombi das Messer scharf bekommmen. Wenn du den Rücken abklebst, kann eigentlich nichts passieren, was man im Falle eines Scheiterns nicht wieder in den Griff bekommen könnte
Also kein Scheu und frisch ans Werk. Hier noch eine kurze Schärfanleitung und los kann es gehen: fine-razors.de/index.php?option=com_content&task=blog...

BF

--
Mit dem Messer, rasiert sichs besser.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
09.02.2010, 09:29 Uhr
oskar
registriertes Mitglied


Auf jeden Fall fehlt noch der Pastenriemen. Und eine Lupe ist auch hilfreich. Unter "Schärfen" liefert die Suche ebenfalls massig Informationen.
Das Messer ist ein gutes.

Schaumermal

oskar

--
Jeder Jeck is anders (kölsch)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
09.02.2010, 11:42 Uhr
Buddelfrosch
registriertes Mitglied


oskar schrieb:

Zitat:
Auf jeden Fall fehlt noch der Pastenriemen. Und eine Lupe ist auch hilfreich. Unter "Schärfen" liefert die Suche ebenfalls massig Informationen.
Das Messer ist ein gutes.

Schaumermal

oskar

Wieso? Ein Chromoxid Riemen ist doch da? "...Naniwa Superstone 1000 und 5000 sowie einen Chromoxidriemen und einem Leinen/Lederriemen...."

--
Mit dem Messer, rasiert sichs besser.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
09.02.2010, 12:25 Uhr
Don Quijote
registriertes Mitglied


Vielen Danke für die Antworten!

@Buddelfrosch, Danke für die Anleitung! Lohnt es sich zum Erhalten meiner Gebrauchsmesser noch höhere Steine zu kaufen? wenn ja, welche?




Zu dem Messer würde ich allerdings gern mehr erfahren, da der Hersteller keine Homepage hat und auch die Suche nicht groß weiterhilft.

Zudem irritiert mich der Preis auf Amazon.de. Ich habe es zwar als Geschenkt bekommen aber weiß, dass neu nicht mehr als 150€ dafür bezahlt wurde.




Viele Grüße

Chris

--
Rob. Klaas Merkur Futur Personna, Astra Dachszupf HJM Proraso
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
09.02.2010, 13:19 Uhr
oskar
registriertes Mitglied


Buddelfrosch schrieb:

Zitat:
Wieso? Ein Chromoxid Riemen ist doch da? "...Naniwa Superstone 1000 und 5000 sowie einen Chromoxidriemen und einem Leinen/Lederriemen...."

Ups, stimmt. Habe ich glatt überlesen. Dann nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil.

Schaumermal

oskar

--
Jeder Jeck is anders (kölsch)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
09.02.2010, 14:48 Uhr
DullBlade
registriertes Mitglied


Laut dem Forum hier, wenn ich mich nicht verlesen habe, gibt es einen Naniwa 3000/8000 Kombi, der müsste hervorragend zu deinem Set passen. Wenn Du auch andere Messer mit Schleifen willst sind aber separate Steine von Vorteil, eine Seite für Rasiermesser, die andere für den Rest. Wenns zunächst also nur 1 Stein sein soll, würde ich auf einen 8.000 Naniwa gehen. Dann hättest Du ein wunderbares Grundsetup.

Der Sprung von einem 5.000er auf einen Natursteinfinisher ist vielleicht ein bisschen groß, aber machbar, so dass auch ein Chinese 12k (keine 10 Euro bei Ebay/Polen) oder ein Japaner keine schlechte Ergänzung wäre.

--
mittlerweile über 20 auch mehrere noch mehr Chromoxid-Eigenbau; 4 ...
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
09.02.2010, 15:01 Uhr
SchlitzOhr
registriertes Mitglied


Das mit den separaten Seiten bei den Naniwa Superstone versteh ich immer noch nicht. Sind die Steine nicht so weich daß sie eh vor jedem Schärfgang kurz abgerichtet werden müssen/sollten (ok der 8000er wohl nicht so oft, aber wer schärft denn da alle seine Küchenmesser drauf)? Dann sind doch die Spuren vom Küchenmesser auch weg.
Bei Steinen mit härterer Bindung versteh ich das allerdings, da die auch viel schwerer abzurichten sind, falls das Küchenmesser mal nen tieferen Kratzer macht.
Also bei NSS im Kopf behalten, daß man die am Besten wirklich jedesmal abrichtet. So macht man nicht so viel überflüssige Arbeit als wenn man das Messer auf einem ausgehöhlten Stein erst ballig schleift und dann sowieso den Stein abrichten muß und man von vorn beginnen kann.
Der 1000er beispielsweise macht seinem Namen alle Ehre, denn nach spätestens 1000 Zügen kann man ihn wieder planen, was dann auch noch recht schnell geht.
Gruß,
Ohr
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
09.02.2010, 15:09 Uhr
Bartisto
registriertes Mitglied


@ Don Quijote,

nimm bitte den 3000/8000 Naniwa-Superstone!!!

Zu obigen Schärfanleitung: Patscherchen nicht auf die Hohlung oder sogar auf den Wall! Der Schub setzt am Rücken an.

Gruß
Bartisto


P.S. Navina-Superstone gehören auch nicht in die "Badeanstalt", womöglich noch im Verein mir anderen Körnung. Die N-SST werde auch nicht angerieben. Der trockene Stein wird einfach mit Wasser benetzt, das Wasser wird leicht verteilt, und man fängt an.

--
"Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich." Konrad Adenauer
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
09.02.2010, 15:16 Uhr
SchlitzOhr
registriertes Mitglied


Äh ja, hatte vergessen zu erwähnen, daß ich mit den NSS trotzdem sehr zufrieden bin^^
Sie arbeiten schnell, und bei regelmäßigem (und damit zeitlich kurzem) Abrichten ist das Hohlschleifen vernachlässigbar. Wollte es eigentlich nur erwähnt haben, habs dann aber wohl übertrieben
Gruß vom
Ohr

Diese Nachricht wurde am 09.02.2010 um 15:16 Uhr von SchlitzOhr editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
09.02.2010, 18:00 Uhr
Don Quijote
registriertes Mitglied


Also zusammenfassend wäre ich mit einem 3000/8000 NSS Kombi ganz gut bedient oder?

ich hoffe, dass ich das hinbekomme


Vielen Danke für alle Antworten!

--
Rob. Klaas Merkur Futur Personna, Astra Dachszupf HJM Proraso
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
09.02.2010, 19:09 Uhr
Bartisto
registriertes Mitglied


Hallo Don Quijote,

noch mal in aller Freundschaft... Du bist mit diesem Kombi in Verbindung mit dem 1000er und 5000er nicht nur ganz gut sondern bestens bedient.

Gruß
Bartisto

--
"Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich." Konrad Adenauer
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
09.02.2010, 19:55 Uhr
Bartisto
registriertes Mitglied


SchlitzOhr schrieb:

Zitat:
Das mit den separaten Seiten bei den Naniwa Superstone versteh ich immer noch nicht. Sind die Steine nicht so weich daß sie eh vor jedem Schärfgang kurz abgerichtet werden müssen/sollten (ok der 8000er wohl nicht so oft, aber wer schärft denn da alle seine Küchenmesser drauf)? Dann sind doch die Spuren vom Küchenmesser auch weg.

Hallo SchlitzOhr,

ich weiß jetzt nicht, wie Du Küchenmesser schleifst? Wenn Du sie so schleifst, dass Du in den Stein schneidest, dann ist es schon sinnvoll, sie abzurichten.
Ich weiß auch nicht, ob Du die Naniwa kennst. Es handelt sich nicht um einen weichen Stein.
1. Der Stein wird nicht angerieben. Er wird mit einem Wasserfilm bedeckt und man beginnt.
2. Der Stein trägt kaum ab, der 10000er fast nichts. Es bildet sich höchstens beim 800er und etwas stärker beim 400er nach ca. 70 Schüben ein fein sichtbarer Stahlabrieb, beim 400er vermischt mit kaum spürbaren Steinpartikeln. Dieser 400er ist relativ weich und das muss er auch sein.
Wenn schon Abrichten sein sollte, dann beim 400er. Bildet dieser eine Kuhle, gibt er nämlich als Vorgänger den leicht veränderten Facettenwinkel an die Nachfolger weiter und dieser werden damit nicht fertig, weil sie planer sind.
3. Selbst nach 50 Messern zeigt sich keine sichtbare Veränderung bei den übrigen Steinen!

Erst nach ca. 100 Messern denke ich mal darüber nach, auch ab dem 800er abzurichten.

Zitat:
Also bei NSS im Kopf behalten, daß man die am Besten wirklich jedesmal abrichtet.

Das erübrigt sich nach dem Gesagten wirklich.

Zitat:
...als wenn man das Messer auf einem ausgehöhlten Stein erst ballig schleift...

Balligkeit entsteht nicht durch einen ausgekuhlten Stein sondern durch Überpastung.

Gruß
Bartisto

--
"Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich." Konrad Adenauer

Diese Nachricht wurde am 09.02.2010 um 19:56 Uhr von Bartisto editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
09.02.2010, 20:37 Uhr
derboesewolf
registriertes Mitglied


Und Ja, es gibt welche die auch Küchenmesser oder Jagdmesser und ähnliche auf einem Rozsutec (ca.6000er) oder 8000er Naniwa schleifen
(vorab aber Keine Naniwa Superstones sondern Home- und Workstones von Naniwa als Kombi 220/1000 und 1000/3000, erst dann ein NSS Kombi 800/5000) und alles auf Leder abziehen..
Ich zum beispiel...und die guten Kombisteine von NSS sind einfach nur gut....mhh ..nein, die sind SUPER. Du hast einen 1000er und 5000er + 3000/8000er Kombi...bestens...

Und Nein, ich habe keine RM und schleife auch keine RM.
(da fehlt die traute...)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
09.02.2010, 20:50 Uhr
SchlitzOhr
registriertes Mitglied


Nun, ich habe seit ca einem Monat einen NSS 800/5000 und plane mir (sobald feinewerkzeuge.de, von dem ich ersteren habe, dies wieder zuläßt) auch den 3000/8000 zu besorgen.
Was ich oben beschrieben habe beruhte auf meiner Erfahrung, daß nach dem neu setzen der Facette von zwei Messern auf der 800er Seite (Reynolds Wedge, Dovo, ca 1200 Züge zusammen) der Stein bereits leicht gehohlt war. Dies habe ich so festgestellt:
Die Messer haben einen grauschwarzen Schleier/Schlieren auf dem Stein hinterlassen. Durch schleifen des Steins mit Glasscheibe/Nassschleifpapier 600er fingen die Schlieren zuerst an den kurzen Außenkanten, dann immer weiter zur Mitte hin zu verschwinden. Daraus habe ich geschlossen, daß der Stein leicht hohl sein muß.
Die 5000er Seite war nach dem Schärfen so gut wie gar nicht hohlgeschliffen, nach wenigen Kreisen auf dem Papier waren die Schlieren überall weg. Ich bin mir sicher, daß dieses 'Experiment' reproduzierbar ist.
Die 1000er Seite 1000/3000 Naniwa aus der Homestone Serie, den ich ebenfalls benutze, schleift sich noch etwas schneller hohl.
Meine Aussage über die Weichheit habe ich mir von Lesslemming hier
www.messerforum.net/showthread.php?t=64656
geliehen und kann was er über den NSS im niedrigen Körnungsbereich sagt bis jetzt nur bestätigen (ohne aber den King oder Chosera zu kennen).

Mit "jedesmal Abrichten" meine ich auch nicht, den Stein Minutenlang auf dem Papier zu bewegen. Was ich mache ist vielmehr eine Planheitskontrolle: mit einem Bleistift male ich eine Diagonalkreuz auf den Stein und lasse ihn kreisen, bis es verschwunden ist, was recht schnell der Fall ist. Wie oft (nach ca wieviel Zügen) richtest Du denn die 800er Seite Deines NSS ab?
Das mit der Balligkeit war mir so noch nicht klar. Ich dachte bisher, daß die Rundung auch die Kante abrundet, aber so rund ist der Stein dann wahrscheinlich nun auch wieder nicht
Das mit dem Facettenwinkel ist mir tatsächlich auch schon passiert, bei erwähntem Naniwa Homestone. Das Messer konnte nicht mal nach dem 6000er Arkansas (damals, vor Weihnachten) Unterarmhaare rasieren, nur da dachte ich, die Balligkeit sei schuld. Jetzt weiß ich es besser.

Angerieben habe ich die Steine übrigens nie mit irgendwas, aber dank Deines Tipps laß ich ab jetzt das Einlegen (ca 5-8 Minuten) sein.
Könnte es am Einweichen liegen, daß mein Stein schneller hohl wird?
Zuviel Druck schließe ich als Ursache mal aus, da ich mir große Mühe gebe das Messer nur leicht über den Stein zu führen und kein Grobmotoriker bin (sondern Amateurpianist^^).
Gruß zurück
SchlitzOhr
ps: ach ja, ich bin davon ausgegangen, daß bei Naniwa der Stein ab Werk plan ist und habe ihn vor dem ersten Schärfen nicht abgerichtet.

Diese Nachricht wurde am 09.02.2010 um 20:56 Uhr von SchlitzOhr editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
09.02.2010, 23:38 Uhr
Don Quijote
registriertes Mitglied


Irgendwie scheint mir die Stimmung im Forum derzeit etwas gereizt zu sein... Darum belasse ich es dabei, vielen Dank an alle!

Jetzt hab ich zumindest ein bisschen Plan, vorher hab ich nur wahllos eingekauft .

Liebe Grüße

--
Rob. Klaas Merkur Futur Personna, Astra Dachszupf HJM Proraso
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
10.02.2010, 10:33 Uhr
DullBlade
registriertes Mitglied


Don Quijote schrieb:

Zitat:
Irgendwie scheint mir die Stimmung im Forum derzeit etwas gereizt zu sein...

??? Häh, hab ich was verpasst?

--
mittlerweile über 20 auch mehrere noch mehr Chromoxid-Eigenbau; 4 ...
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
10.02.2010, 11:34 Uhr
oskar
registriertes Mitglied


Verstehe ich auch nicht. Die Kollegen tippen sich die Finger wund, um Tips zu geben, und dann das...

Schaumermal

oskar

--
Jeder Jeck is anders (kölsch)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
10.02.2010, 11:43 Uhr
daniel87
registriertes Mitglied


Ich wollte mal was fragen bzw. was sagen, naja wie man es auffasst.

Also: Ich bin auch neugierig, zu wissen was für ein Schleifstein bzw. Schleifkombination für einen Anfänger sinnvoll ist um sein/seine Messer nachzuschärfen. Also wirklich ncht aufbereiten sondern einfach nur die gwohnte schärfe wieder herzustellen.

Ich bin schon total verwirrt habe jetzt 2 stunden Threads gelesen über schleifsteine. Das ist schon verwirrend:
800/5000, 1000/6000, 4000/6000,6000/8000 oder doch nur ein 8000 hahahaha da wird mal ja Kirre bei diesen vielen ausfürlichen Beiträgen. Am ende wusste ich nicht mehr was beim vorherigen Thread stand also hätte ich, wenn es mögliche wäre eine Konkrete Antworten auch im Namen anderer anfäger. Und ich meine es wirklich ernst, ich war jetzt sei 9 Uhr nur am lesen über Schleifsteine und bin nicht schlauer geworden.
Diese Informationsmenge hat mich total verwirrt, welche steine für einen Anfänger sinnvoll sind, einfach nur um nachzuschärfen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
10.02.2010, 11:49 Uhr
DullBlade
registriertes Mitglied


Siehe meine Antwort im anderen aktuellen "Anfängerthread"

--
mittlerweile über 20 auch mehrere noch mehr Chromoxid-Eigenbau; 4 ...
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000020
10.02.2010, 11:52 Uhr
daniel87
registriertes Mitglied


ok das ist gut, danke.

wie sieht es eigentlich aus, mit: King Stone 1000/6000 für 21 euro und dazu noch einen 6000/8000 belgischer brocken für 30 euro
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000021
10.02.2010, 12:09 Uhr
Stoppelpiste
registriertes Mitglied


@ daniel87

Lies doch bitte mal ein paar TAGE mit Hilfe der Suchfunktion die für Dich interessanten Beiträge. 95% Deiner Fragen kannst Du damit bestens beantworten, da fast alle zu Beginn der Messerrasur die gleichen Fragen haben.

Danach wirst Du evtl. in der Lage sein, etwas gezielter vorzugehen...

--
Wacker "Old Sheffield" (6/8) Wacker "Best Silver Steel" (15/16) Thiers-Issard (5/8) Friodur (7/8) Giesen & Forsthoff Ebenholz (5/8) Merkur 23c Feather Mühle O Melhor, Crabtree & Evelyn, Haslinger Somersets, Bodyshop, Speick
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000022
10.02.2010, 12:32 Uhr
oskar
registriertes Mitglied


Tja, leider gibt es keine allgemeingültige Lösung bzw. Steinkombination, da gibt es so viele Meinungen wie Schärfende. Nur soviel: spar nicht am falschen Ende, d.h. leg dir keine zu kurzen/schmalen Steine zu. 20 mal 7 cm z.B. ist ein gutes Format.

Schaumermal

oskar

--
Jeder Jeck is anders (kölsch)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000023
10.02.2010, 12:40 Uhr
daniel87
registriertes Mitglied


Ja ich weiß das es genug Beiträge gibt, aber ich habe das gleiche Problem wie fast jeder anfänger. Ich habe den ganzen morgen heute mal über Schleifsteine gelesen und bin total verwirrt.
Es gibt genug Threads wo ein Anfänger, die als beispiel fragen: "welche Schleifsteine sind für einen Anfänger geeignet".

Wenn man sich dann so 4-5 sehr lange Threads durchließt, kann man feststellen das mindestens ab 6 Vorschläge aufwärts vorhanden sind.

Ich rede jetzt nicht von mir! Aber bei vielen solchen Beiträgen von Anfänger kommt dann ein satz lesen, wo man seine verwirrung feststellen kann, weil da so viele Unterschiedliche Tips, Meinungen Vorschläge beigetragen werden, dass man komplett die übersicht verliert, vorallem als anfänger.

Und das sind Bieträge von anderen und nicht von nem Deppen wie mir.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000024
10.02.2010, 12:42 Uhr
Don Quijote
registriertes Mitglied


oskar schrieb:

Zitat:
Verstehe ich auch nicht. Die Kollegen tippen sich die Finger wund, um Tips zu geben, und dann das...

Schaumermal

oskar

Mir dadurch Undankbarkeit zu unterstellen ist unfair, da ich mich mehrmals bedankt habe.
Lediglich habe ich mit der Äußerung kundgetan, dass ich denke es würde auf manche Fragen genervt reagiert. Darum wollte ich auch keine Frage mehr stellen die sich evtl. irgendwann von selbst erklärt.

--
Rob. Klaas Merkur Futur Personna, Astra Dachszupf HJM Proraso
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ]     [ Rasiermesser und Zubehör ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)