NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasiermesser und Zubehör » Naniwa 12k rauh? » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ]
Diskussionsnachricht 000000
24.07.2010, 17:01 Uhr
Donald
registriertes Mitglied


Olá,

ich habe mal eine Frage an diejenigen, die mit der Naniwa SS Serie schärfen. Ich habe gerade meine zwei Neuzugänge geschärft und dabei auch den Naniwa 12k als Finisher eingesetzt. Sämtliche Steine davor waren ebenfalls Naniwa SS (800,3k,5k,8k). Die Steine vermitteln ein herrliches Gefühl beim Arbeiten. Im Prinzip wurden die Steine ab dem 3k sehr "weich" und glatt-so vom Gefühl her. Als ich dann die Messer aber über den 12k schob, gab der Stein ein absolut rauhes Feedback, also nicht nur leicht rauh, sondern deutlich spürbar, schon fast kratzig, besonders im Vergleich zu dem 8k vorher. Die Facetten der beiden Messer sind in Ordnung und der Haartest klappt, aber das Gefühl auf diesem Stein war schon komisch. Ist das bei diesem Stein normal?

Viele Grüsse, Donald
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
24.07.2010, 18:29 Uhr
Bartisto
registriertes Mitglied


Hallo Donald,

ich habe den 12k NN-Superstone nach dem 10K eingestzt. Der 8k poliert, der 10k setzt noch eins drauf.Der 12k erzeugt jedoch wieder eine feine Riefe.
Er passt meiner Meinung nach überhaupt nicht in die Naniwa-Superstone-Serie bis zum 10k. Im Gegensatz zu den NN-SS bis 10k, die wenig Wasser aufnehmen, saugt er ordentlich Wasser. Meiner Meinung nach hat er eine eine völlig andere Bindung als die übrigen und und ist weicher.
Ich habe ihn zurückgegeben und mit dem Händler auch dieses Problem besprochen. Ich sehe in ihm keinen weiteren Schritt zum höchsten Schärfehimmel sondern einen Rückschritt hinter den 10k.

Gruß
Bartisto

--
"Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich." Konrad Adenauer
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
24.07.2010, 18:43 Uhr
Donald
registriertes Mitglied


Olá Bartisto,

erstmal danke für die Antwort. Könnte dieses neuerliche Erzeugen feiner Riefen das rauhe Gefühl beim schieben erklären? Ich habe den Stein früher lediglich nach den Steinen von King eingesetzt und da ist mir das wohl gar nicht so aufgefallen, heute aber, nach den Steinen der SS-Serie war der rauhe Eindruck ganz deutlich zu spüren.
Wenn du schreibst, daß der Stein eher ein Rückschritt ist, besteht dann die Möglichkeit, daß das Messer gegenüber dem 8k wieder an Schärfe verliert? Jetzt könnte ich mich ärgern, daß ich das zweite Messer auch noch über den 12k geschoben habe, sonst hätte ich jetzt vielleicht einen Vergleich, auch wenn die Messer sehr unterschiedlich waren.

Viele Grüsse, Donald
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
24.07.2010, 19:52 Uhr
Bartisto
registriertes Mitglied


Hallo Donald,

nach dem King^^ hast Du mit Sicherheit nichts gespürt. Nach diesem zweifellos ein Qunatensprung.
Ob er jedoch noch vor den 8000er zurückfällt, das kann ich nicht sagen.
Ich habe erst gar keine weiteren Test durchgeführt, weil er überhaupt keine Verbesserung nach dem 10 000er erbrachte. Das zeigte der Haartest in aller Deutlichkeit.
Da Du ihn nun hast, bestehen für Dich weitere Testmöglichkeiten.
Bitte berichte darüber.

Gruß
Bartisto

--
"Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich." Konrad Adenauer
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
24.07.2010, 20:11 Uhr
Donald
registriertes Mitglied


Olá Bartisto,

beim nächsten Schärfen werde ich mal zwei relativ ähnliche Klingen benutzen und mit einer nach dem 8k aufhören, die andere noch über den 12k schieben. Über den Unterschied werde ich dann mal eine Rückmeldung geben.

Viele Grüsse, Donald
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
25.07.2010, 17:04 Uhr
Saddlekeeper
registriertes Mitglied


Sch...ade,
da hat das Schleifen letzte Woche mit meinen NSS so gut geklappt,
daß ich mir den 12tausender bestellt habe. Nun liegt er auf der Post
und muß nur noch abgeholt werden. Eigentlich wollte ich aufgrund der
positiven Meldungen den 10000er bestellen, der ist aber im Moment
nicht lieferbar. Hoffentlich spüre ich eine Verbesserung vom 8000er,
ich werde auf jeden Fall meine Erfahrung hier Posten.

Gruß
Jürgen
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
26.07.2010, 16:15 Uhr
lesslemming
registriertes Mitglied


Nur als Einwurf; den 12.000er habt ihr aber hoffentlich gründlich abgerichtet, bevor ihr ihn das erste mal benutzt habt?

--
Wer fest mit beiden Beinen auf dem Boden steht,
bekommt nie eine frische Unterhose
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
26.07.2010, 17:22 Uhr
Donald
registriertes Mitglied


Olá lesslemming

die Steinoberfläche ist schon vollkommen i. O., es ist eben einfach ein ganz anderes Gefühl beim Schärfen, daß der Stein gegenüber den anderen Naniwas gibt.

Viele Grüsse, Donald
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
26.07.2010, 18:00 Uhr
wernerscc
registriertes Mitglied


Alle meine diversen Naniwas waren nach dem Neukauf von mir abzurichten. Oberflächlich betrachtet waren sie plan, bei genauer Inspektion waren sie es nicht.
Da würd ich keine Kompromisse machen.

--
Was lange währt, wird endlich gut
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
26.07.2010, 18:02 Uhr
lesslemming
registriertes Mitglied


mag sein dass die Oberfläche i.O erscheint, ein neuer Stein (besonders Naniwa) muss ordentlich(!) abgerichtet werden.
Nicht nur der Planheit, sondern auch wegen der Bearbeitungssrückstände etc.

Ich sags nur, wenn ein Stein sich ungewöhnlich verhält hilft manchmal ein richtig grobes abrichten.
Ich hatte mal den Fall das mein Naniwa Super 10.000 kratzer hinterlassen hat... der beste Polierer wo gibt und Kratzer?! Einfach so O_O
Und auch nach halbherzigem Reinigen der Oberfläche mit einem Nagura hat nicht geholfen.

Also habe ich den Stein mit groben 320er Papier ordentlich abgerichtet
und ein paar 1/10mm abgetragen und siehe da; alles wieder gut.

Also mein Tipp falls noch nicht geschehen: ordentlich abrichten

--
Wer fest mit beiden Beinen auf dem Boden steht,
bekommt nie eine frische Unterhose
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
26.07.2010, 18:23 Uhr
Donald
registriertes Mitglied


Olá ihrs

ob der Stein sich ungewohnt verhält oder nicht, weiß ich ja eben nicht. Deshalb habe ich ja nach anderen Meinungen bzgl. eben dieses Steines gefragt. Wenn jetzt jemand, der denselben Stein benutzt, mir schreibt, daß dieser bei ihm ebenso "sahnig" arbeitet, wie die anderen der NN-SS, dann weiß ich, daß bei mir etwas nicht stimmt. Oder aber es liegt doch am Stein, wenn Andere genau dasselbe Gefühl der Rauhheit bei diesem Stein haben. Der Stein hat auf der Facette keinerlei Fehler hinterlassen, keine Kratzer oder so, hat allerdings eine durch den 8k schon gut spiegelnde Facette wieder etwas satiniert (heißt das so?). Auch der Haartest klappt auf voller Klingenlänge ausgezeichnet. Ich wollte schlicht nach den Erfahrungen Anderer mit diesem Stein fragen.

Viele Grüsse, Donald
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
26.07.2010, 19:26 Uhr
Bartisto
registriertes Mitglied


Hallo Donald,

ich schreibe es noch einmal, und ich arbeite neben Natursteinen sehr häufig mit 6 N-SS Stufen: Der Stein verhält sich völlig anders als alle anderen N-SS.
Er saugt (sprudelt sogar), ist weicher, hat offentsichtlich eine andere Bindung, setzt nach dem 10000er eine klare Riefe, bringt den Haartest bei weitem nicht so wie der 10000er. Aus diesem Grunde habe ich ihn als unpassend in der N-SS-Reihe erachtet. (Aber ich bitte Euch, was soll denn nach dem 10000er N-SS noch kommen).
Ich bin deshalb sehr gespannt, ob bei der Rasur ein deutlicher Sprung nach oben zu beobachten ist.
Donald, lass endlich Deinen Bart wachsen und zieh das Ding durch

Gruß
Bartisto

--
"Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich." Konrad Adenauer
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
27.07.2010, 17:42 Uhr
Saddlekeeper
registriertes Mitglied


Hallo Donald,

habe Heute meinen 12K eingeweiht. Nach dem Abrichten auf dem 220er
Abrichtstein habe ich mal ein Messer drübergeschoben, also von 800
über 3K, 5K und 8K. Ich kann absolut nicht kratziges empfinden, er
ist zwar nicht so "sahnig" wie der 8K aber gibt auch eine schöne
Rückmeldung. Eher wie wenn sich das Messer festsaugt oder man es über
Gummi schieben würde. Bei der Wasseraufnahme habe ich auch nichts unge-
wöhnliches beobachten können. Über die Schärfe lasse ich mich jetzt noch
nicht aus; habe mich noch nicht rasiert. Der Haartest funktioniert
allerdings nach sechs Zügen Chromoxyd und ca.50x Glattleder absolut
problemlos.

Gruß
Jürgen
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
27.07.2010, 18:17 Uhr
Donald
registriertes Mitglied


Olá ihrs

ich habe mich heute morgen mit einem der zwei geschärften Messerchen (Kobar 5/8, ganzhohl) rasiert und die Rasur war sehr angenehm. Sehr gründlich, vor allem erkennbar an meiner Problemstelle Kinn, und überaus sanft, ich hatte keinerlei nennenswerte Hautirritationen und es ging auch ein bisschen schneller als sonst. Von dieser Seite her möchte ich also gar nicht über den Stein klagen, aber ein sonderbarer Eindruck bleibt dennoch.

Viele Grüsse, Donald
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
26.08.2010, 16:28 Uhr
Donald
registriertes Mitglied


Olá ihrs

ich habe mich heute endlich mal an den Vergleich beim Schärfen gewagt. Ich hatte ein Revisor und ein Schulze, beides 4/8 mit relativ gleichen Klingen. Beide Messer wurden von Grund auf geschärft (800, 3k, 5k, 8k). Nach dem 8k habe ich bei beiden Messern vom Stein weg, ohne Ledern o.ä., einen Haartest probiert, der auch von beiden Messern bestanden wurde, nicht bravurös aber zufriedenstellend. Also bin ich mit dem Schulze auf den 12k und das Gefühl beim Schärfen war wieder genauso kratzig, wie beim letzten mal (sämtliche Steine waren frisch abgerichtet). Nach dem Stein war ohne folgendes CrO kein Haartest mehr möglich. Habe dann beide Messer CrO - behandelt und das Revisor, das den 12k nicht gesehen hat, bestand den Haartest ebenso gut, wenn nicht um einiges besser, als das Schulze.

Viele Grüsse Donald
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
27.08.2010, 11:35 Uhr
lesslemming
registriertes Mitglied


Hi Donald,


deine Erfahrungen mit dem Naniwa Super 12.000 sind ganz anders,
als der allgemeine Tonus.

Ich selbst hatte noch nicht die Gelegenheit einen Super 12.000 zu testen (lediglich 8.000 und 10.000, sowie Shapton Pro 12.000 und Glass 16.000)
Kann mir aber nicht vorstellen, dass der Stein bei vollem Ausnutzen seines Potentials
so schlecht abschneidet.
Irgendwas wird schief gegangen sein!

Da gibt es zwei Fehlerquellen:
Den Benutzer, oder den Stein. Normalerweise tendiere ich dazu auf den Benutzer zu zeigen, allerdings gibt es soetwas wie "sonntagssteine"
und auch eine Msichung aus beidem.

Als Beispiel mein Shapton Pro 12.000.
Dieser hat ganz unglaubliche Kratzer hinterlassen,
die selbst mein 5.000er, ja nicht mal der 2.000er richtig entfernen konnte.

Der Grund lag in Schleifkörnchen vom Abrichten mit Sandpapier.
Seitdem ich mit Diamantsteinen abrichte ist der Stein ein TRAUM!

Es kann aber auch ein Verarbeitungsfehler deines Steines vorliegen.

Wenn du möchtest, schaue ich mir deinen Stein gerne einmal an,
und richte ihn mit meinen Diamantsteinen ab,
falls das Problem durch einschlüsse hervorgerufen wurde.

--
Wer fest mit beiden Beinen auf dem Boden steht,
bekommt nie eine frische Unterhose
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
27.08.2010, 14:41 Uhr
Donald
registriertes Mitglied


Olá lesslemming

vielen Dank für das Angebot des Überprüfens, aber ich denke, das wird nicht nötig sein. Ich habe mich heute mit dem Schulze rasiert und das ging ausgezeichnet (ebnso sanft und gründlich wie auch das o.g. Kobar). Morgen werde ich mich mit dem Revisor rasieren und dann mal sehen, wie der Vergleich ausfällt.
Ich habe vor dem Schärfvorgang sämtliche Steine nochmals mit verschiedenen Schleifpapieren abgerichtet und bei jedem neuen Durchgang (3) Bleistiftkreuze gemacht, welche auch zügig und gleichmäßig verschwanden, also ich würde sagen, der Stein ist Plan. Sollten Fehler meinerseits aufgetreten sein, dann kurioser Weise nur bei dem 12k. Auch beim Schärfen läge der Fehler dann nur bei diesem Stein, denn nach dem 8k war ein Haartest ja möglich - bis dahin war also alles o.k.. Die Steine stehen ja gerade zum Trocknen rum und wenn ich mit der Rückseite des Fingers drüberfahre, ist der 8k um einiges glatter als der 12k.
Letztendlich ist das rasurergebnis aber sehr gut und das zählt ja. Auf jeden Fall werde ich morgen nochmal ein paar Zeilen zu dem Revisor schreiben, welches "nur" bis zum 8k gegangen ist.

Danke nochmal für das Angebot

Viele Grüsse Donald
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
29.08.2010, 09:42 Uhr
Donald
registriertes Mitglied


Olá ihrs

nachdem ich mich gestern mit dem Revisor rasiert habe, kann ich eigentlich nur sagen, daß dieses Messer den Vergleich zu dem Schulze nicht zu scheuen braucht. Lasse ich jetzt die möglichen, bei mir selbst liegenden, Fehlerquellen mal ausser acht, bringt der 12k gegenüber dem 8k, nach CrO und Leder keine unbedingt notwendige Verbesserung mehr. Mein Eindruck war zwar, daß das Schulze einen Ticken sanfter war, aber das ließe sich vielleicht mit 2-3 Zügen CrO mehr und ordentlichem Ledern ausgleichen. Nur meine Einschätzung!

Viele Grüsse Donald
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
29.08.2010, 10:59 Uhr
Bartisto
registriertes Mitglied


@ Donald,

dann besorg Dir, wenn es das Sparschwein zulässt, den 10000er N-SS, dann wirst Du noch einen Unterschied zum 8k merken, zwar kein Quantensprung, aber doch eine gewisse Steigerung.
Genau dieses gewisse Mehr macht der 12 K wieder zunichte, so wie ich es oben schrieb.

Gruß
Bartisto

--
"Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich." Konrad Adenauer
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
29.08.2010, 11:15 Uhr
Donald
registriertes Mitglied


Olá Bartisto

das Sparschwein quiekt schon besorgt in seinem Versteck. Der 10k kommt in ein paar Tagen

Viele Grüsse, Donald
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000020
30.08.2010, 17:12 Uhr
Mr. Winterbottom
registriertes Mitglied


Hi Bartisto,

Obelehrer on:
Nach deinem Verstaendnis ist es ein Quantensprung!
Einfach ausgedrueckt ist ein Quantensprung die einzige
Zustandsaenderung oder die kleinste (weil einzige), moegliche
Aenderung in einem System. Und da wir hier ja im Bereich der
Quantenphysik sind....

de.wikipedia.org/wiki/Quantensprung

Landlaeufig ist das Gegenteil verbreitet, ich weiss...
Ich bin auch nicht auf Mission :-)


Deswegen Oberlehrer wieder off...


Bartisto schrieb:

Zitat:
@ Donald,

dann besorg Dir, wenn es das Sparschwein zulässt, den 10000er N-SS, dann wirst Du noch einen Unterschied zum 8k merken, zwar kein Quantensprung, aber doch eine gewisse Steigerung.
Genau dieses gewisse Mehr macht der 12 K wieder zunichte, so wie ich es oben schrieb.

Gruß
Bartisto

 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000021
30.08.2010, 22:00 Uhr
Bartisto
registriertes Mitglied


Hallo Micha,

sieh da, lange nichts mehr von Dir gehört aber ein aufmerksamer Leser im Hintergrund

Gruß
Gerhard

--
"Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich." Konrad Adenauer
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000022
01.09.2010, 08:30 Uhr
harrykoeln
registriertes Mitglied


Hmmm,
was ich hier so über den 12K SS lese da drängt sich mich der Schluß auf, das entweder eine gigantische Streuung in der Produktqualität herrscht, oder vielleicht auch eine Veränderung in der Produktion für diese Unterschiede verantwortlich ist.
Auch ohne großes Abrichten empfinde ich meinen 12K als einen ausgezeichneten Stein, doch muss ich anmerken, das den 10k UND den 12K ganz sicher niemand braucht.
Das der Feinstschliff des 10K vom 12K wieder zunichte gemacht wird, kann ich bei meinem Steinsetup ebenfalls nicht beobachten. Bestätigen kann ich allerdings, das die sichtbare Verbesserung vom 10k zum 12k sich im Marginalen bewegt.
Vergleichbare Messer (4/8 Schulze, 4/8 Heartring), für den jeweiligen Finisher mit 500, 2k und 4k Shapton, GBB, BBB identisch vorbereitet (klar sind Abweichungen in der Konsistenz des Schleifschlammes nicht zu vermeiden), rasieren nach dem 10k (Heartring) und dem 12k mit jeweils 15 CrxOx und 150 Glatt gründlich und sanft, ohne wirklich fühlbare, große Unterschiede. Auch die Facetten zeigten sich optisch (20x) absolut vergleichbar.

Daher meine Meinung, das der 12k mir keinen wirklichen Mehrwert bietet, also 10k UND 12k braucht niemand. Da der 12k teurer ist, würde ich ihn mir nicht mehr kaufen. Und schon gar nicht, wenn die Gefahr Chance besteht, ihn in der hier vorbeschriebenen Qualität zu bekommen.

Generell möchte ich aber noch anmerken, das weder 10k noch 12k SS meine Standard-Finisher sind.

--
Greetinx aus Köln
Harry

Erst wägen, dann wagen - erst denken, dann sagen!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000023
01.09.2010, 09:58 Uhr
Nik
registriertes Mitglied


Hi Harry, ich geh mal fast davon aus dass sich die Unterschiede in nem Bereich bewegen den man unter ner 20x Lupe gar nicht sieht, ist allerdings nur ne Vermutung, habe weder den 10k noch den 12k..

mfg Nik

--
Othello, Jaguar, Arko, Speick & Sebamed
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000024
01.09.2010, 10:45 Uhr
Bartisto
registriertes Mitglied


Hallo Nik,

Du kannst mit einer guten 20x Lupe eindeutig den Unterschied im Schärfbild zwischen dem 10k und dem 12k N-SS erkennen, ganz abgesehen davon, dass der 12k andere Eigenschaften hat als die Naniwa-Reihe darunter.
Um es ganz klar zu sagen. Er weicht von der Naniwa-SS-Reihe ab in Bindung und Schärfbild und stellt keine Verfeinerung des Schärfbildes des 10k dar. Das konnte ich auch eindeutig mit 70x unter dem Mikroskop feststellen. Der Auslieferer hat mir nach der Rücksendung des Steins und nach SEINEM Test nicht widersprochen. Als "Außreißer" aus der 12k Fertigung wurde er nicht beschrieben.
Das man sich nach einem 12k sanft rasieren kann das sollte klar sein. Diese Rasur liefert aber auch ein 10k ab, und ob noch der Unterschied zwischen 8k und 10k bei der Rasur auffallend spürbar wird ^^^.
In diesem oberen Bereich spielen Stahlqualität gezieltes Pasten und Ledern eine ebenso wichtige Rolle.

Gruß
Bartisto

--
"Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich." Konrad Adenauer
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ]     [ Rasiermesser und Zubehör ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)