NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierhilfsmittel und Pflegeprodukte » Borax-Verbot » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] -4-
Diskussionsnachricht 000075
21.01.2017, 19:06 Uhr
Einar
registriertes Mitglied


Es geht nicht so sehr um Ästhetik, obwohl ein sauberer und hygienisch einwandfreier Rasierpinsel zu dem gepflegtem Rasurhobby gehört. Jedenfalls nmM.

In erster Linie geht es um den Erhalt und dass man lange Jahre ungetrübten Spaß an den nicht immer billigen Rasierpinseln hat.

Erhalt deswegen, weil die Kalkseife die Pinselhaare angreift und diese Haare vornehmlich direkt am Knoten, dort wo die weiße Ablagerung zu sehen ist, abbrechen lässt.

--
Gruß Einar
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000076
23.01.2017, 18:40 Uhr
Rainer Zufall
registriertes Mitglied


Wie sieht es eigentlich bei einem Mühle STF-Pinsel aus. Würdet ihr hier auch Borax einsetzen?
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000077
23.01.2017, 19:09 Uhr
Einar
registriertes Mitglied


Benutze meine synthetischen Pinsel recht selten, aber ich glaube das bei diesen Kunstfasern die Kalkseife nicht so gut anhaftet, wie bei Naturhaaren.
Deshalb vermute ich, dass ein normales Auswaschen nach Gebrauch ausreicht.
In der Regel ist aber eine Verschmutzung mit Kalkseife recht gut am Pinselknoten durch eine weiße Ablagerung sichtbar.

Vielleicht können da aber auch Kollegen Auskunft geben, die synthetische Pinsel im Dauergebrauch haben.

--
Gruß Einar
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000078
23.01.2017, 21:43 Uhr
~Rinox
Gast


Ich habe einen Mühle Black Fibre ca. 14 Monate täglich im Dauergebrauch gehabt bevor ich auf Mühle STF in 19mm und 21mm umgestiegen bin.
Ich habe bisher keinen meiner synthetischen Pinsel gereinigt, weil es nie nötig war.
Auswaschen, ein paar mal schütteln, fertig!
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000079
23.01.2017, 22:50 Uhr
Rainer Zufall
registriertes Mitglied


Alles klar, danke für eure Infos. Also noch ein guter Grund für einen Silvertip Fibre, mit dem ich sehr zufrieden bin.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000080
24.01.2017, 07:55 Uhr
~knorki
Gast


Könnte mal jemand ein Bild von solchen weißen Ablagerungen posten? Ich benutze einen Mühle classic Silberspitz seit 2009 mehrmals die Woche und kann keine weißen Stellen/Flecken entdecken.

Außer Rasierseife/creme und warmen Wasser hat er noch nichts gesehen.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000081
24.01.2017, 08:07 Uhr
kinkjc
registriertes Mitglied


Rainer Zufall schrieb:

Zitat:
Wie sieht es eigentlich bei einem Mühle STF-Pinsel aus. Würdet ihr hier auch Borax einsetzen?

Neee, nen Feuerzeug! Strrrrrrike

--
kinkjc - wie einst die Cäsaren: "Er kam, sah und rasierte!" Die Dekadenz kommt auch nicht von ungefähr!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000082
24.01.2017, 11:58 Uhr
Einar
registriertes Mitglied


knorki schrieb:

Zitat:
Könnte mal jemand ein Bild von solchen weißen Ablagerungen posten? Ich benutze einen Mühle classic Silberspitz seit 2009 mehrmals die Woche und kann keine weißen Stellen/Flecken entdecken.

Außer Rasierseife/creme und warmen Wasser hat er noch nichts gesehen.

Am Anfang des Videos kann man die Kalkseifenreste am Pinselknoten recht gut sehen:
https://www.youtube.com/watch?v=KoPNFW_2sto

Wenn Du bisher keine Probleme mir Kalkseifen Rückstände hattest, habt ihr sehr wahrscheinlich weiches Wasser.
Ein weiteres Indiz für verschmutzte Pinsel ist es, wenn Du über den trockenen Pinsel streichst und es staubt heftig.
Dann ist es Zeit für eine Reinigung, entweder mit Spüli und Essig, oder eben mit Borax.

--
Gruß Einar

Diese Nachricht wurde am 24.01.2017 um 12:00 Uhr von Einar editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000083
24.01.2017, 12:21 Uhr
~Inselgrün
Gast


Bei mir zuhause hat es extrem hartes Wasser. Trotzdem hatte ich jetzt mit Kalkseife noch keine großen Probleme. Jedenfalls nicht bei Rasierpinseln, die ich immer gut auswasche

Anders sieht es aus mit dem Abfluss in meiner Dusche. Seit ich fast nur noch mit echter Seife dusche, setzt es den Abfluss regelmäßig mit deutlich sichtbarer Kalkseife zu. Einmal im Monat muss ich den Abfluss auseinanderbauen, mit der Bürste gängig machen und mit Zitronensäure nachreinigen, keine schöne Sache.

Diese Nachricht wurde am 24.01.2017 um 12:22 Uhr von Inselgrün editiert.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000084
24.01.2017, 20:20 Uhr
soru
registriertes Mitglied


Meine kleine Geschichte zum Thema 'Borax-Verbot'.
Vorige Woche war ich in 2 Apotheken um zu versuchen Borax zu kaufen.
In beiden Fällen war die Antwort: Nein, kein Verkauf an Privatpersonen.
Auf meine Frage ob ich es denn mit (irgendeinem?) Gewerbeschein bekommen würde: Ähm, ja.
Denn an Gewerbetreibende dürfte sie es abgeben.
Zweite Frage: was ist da der Unterschied: Ähm ...
Ich wollte die Apothekerin nicht vollendens nerven und bin freundlich, aber ohne Borax wieder raus.

2 Klicks und 2 Tage später hatte ich 1kg(!) Borax zu Hause.
Danke eBay.
Jetzt wird meinem Thäter gerade der Pelz gewaschen und ich freue mich
auf die nächste Rasur mit frischem Pinsel.


Gruß
soru
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000085
24.01.2017, 21:12 Uhr
kinkjc
registriertes Mitglied


1 kg!!! Boaaah, das reicht für 3 Generationen. Aber ich freue mich für Dich. Wirst sehen, das wirkt!
Und lass ihn nicht länger als 2 Stunden baden!

--
kinkjc - wie einst die Cäsaren: "Er kam, sah und rasierte!" Die Dekadenz kommt auch nicht von ungefähr!

Diese Nachricht wurde am 24.01.2017 um 21:16 Uhr von kinkjc editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000086
24.01.2017, 21:48 Uhr
CaptainGreybeard
registriertes Mitglied


kinkjc schrieb:

Zitat:
Neee, nen Feuerzeug! Strrrrrrike

Vorsichtig, Herr Kollege, denn wer 'ne Gummipuppe auf dem Schoss hat, sollte nicht mit dem Feuer spielen.

Mich lassen Verbote von Borax & Co. kalt. Ich säubere meine Pinsel mit Spüli und Essigwasser, das geht wunderbar.

--
Rhinelander - There can be only one!

Bitte schützt euch und eure Mitmenschen und bleibt gesund!

Mühle R94 Rocca | Gillette Nacet | A. Simpson Trafalgar T2 | Speick Men | Pitralon Classic

Diese Nachricht wurde am 24.01.2017 um 21:48 Uhr von CaptainGreybeard editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000087
24.01.2017, 22:40 Uhr
soru
registriertes Mitglied


@kinkjc
ich hätte auch weniger als 1kg gekauft, aber bei einem Grammpreis
von 0,015 €uro war es mir wurscht

@Captain
mit Spüli und Essigwasser habe ich auch mal getestet.
Aber ich hatte immer das Gefühl danach riecht der Pinsel 'ewig' nach Essig. Kann auch Einbildung sein.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000088
24.01.2017, 22:50 Uhr
Newline
registriertes Mitglied


Essigessenz müsste recht geruchsneutral sein, darum verwende ich sie auch nur als Putzmittel und nicht in der Küche. Aber bitte stark verdünnen.

--
Guat goahn!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000089
01.02.2018, 15:26 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


Newline schrieb:

Zitat:
Essigessenz müsste recht geruchsneutral sein, (...)

Alles andere als das. Essigessenz ist 25%ige Essigsäure, riecht entsprechend beißend und streng.
Der normale Haushaltsessig enthält dagegen nur durchschnittlich 5 % Essigsäure.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000090
01.02.2018, 16:47 Uhr
f10
registriertes Mitglied


Ich koche einige Utensilien, wie Zahnbürste und Rasierpinsel (nein, nicht den Hobel oder andere Metallgegenstände) auch mal in verdünntem(!) Essig, mit einem Tropfen Spüli, im Wasserkocher. Heisser Essig wirkt noch besser.
Vorsicht ist aber bei den entstehenden Dämpfen geboten, die je nach Konzentration, wohl die Lunge und Augen verätzen können! Deshalb mach ich das nur bei geöffnetem Fenster und verlasse den Raum/das Bad. Die warme Brühe kommt anschliessend zum entkalken ins Klo oder macht die Abflussrohre frei.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000091
01.02.2018, 23:08 Uhr
Rainer Zufall
registriertes Mitglied


Mit Essig habe ich meinen Wasserkocher schon mal zerstört, da es die Dichtungen kaputt macht - Zitronensäure dagegen nicht.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000092
02.02.2018, 09:25 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


Rainer Zufall schrieb:

Zitat:
Mit Essig habe ich meinen Wasserkocher schon mal zerstört, da es die Dichtungen kaputt macht - Zitronensäure dagegen nicht.

Bei reinem Essig bin ich darüber verwundert. Ich benutze seit vielen
Jahren z.B. für den Schnellkocher (Heißentkalkung) Essigessenz mit Wasser verdünnt (etwa 1:3) - ohne Probleme.

Übrigens sollte Citronensäure nicht zur Heißentkalkung verwendet werden.
D.h. 40 Grad C sollten nicht überschritten werden.
Denn darüber bzw. beim Erhitzen während des Entkalkens bildet die Citronensäure mit dem Kalk schwer lösliches Calciumcitrat, dass selbst zu Ablagerungen und Verstopfungen führen kann.
Diese Ablagerungen sind praktisch nicht mehr zu entfernen (Rohrleitungen, Düsen, Ventile usw.).
Genauer: Zuerst bildet sich mit Citronensäure aus Kalk ein löslicher Calciumcitrat-Komplex (noch kein Problem), der beim Erhitzen zu schwerlöslichem Calciumcitrat führt.
Für Espressomaschinen und vergleichbare hochwertige Geräte, Wärmetauscher usw. ist daher Citronensäure zur Heißentkalkung ungeeignet bzw. problematisch.

Diesen Sachverhalt sollte man m.E. auch beim Einsatz von Citronensäure bei der Pinselreinigung vor Augen haben.

Diese Nachricht wurde am 02.02.2018 um 09:28 Uhr von dailysoap editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000093
02.02.2018, 19:57 Uhr
Rainer Zufall
registriertes Mitglied


Dem kann ich mich aus eigener Erfahrung gar nicht anschließen. Speziell zur Entkalkung von Wasserkochern, Kaffeemaschinen usw. gibt es ja extra Zitronensäure dafür. Und auf den Anwendungshinweissen steht z. B. beim Wasserkocher extra drauf das das Produkt mit Wasser verdünnt erhitzt werden soll. Und zwar über 40 Grad. Ich mache das jetzt schon lange so ohne Probleme.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000094
02.02.2018, 20:59 Uhr
Bantam
registriertes Mitglied


Rainer Zufall schrieb:

Zitat:
Mit Essig habe ich meinen Wasserkocher schon mal zerstört, da es die Dichtungen kaputt macht...

Das ist mir bis Dato noch nie passiert und ich entkalke den Wasserkocher regelmäßig mit Essigessenz gemischt mit Wasser.

Was mich dabei nur immer etwas stört ist der beißende Geruch.

Auf der anderen Seite habe ich schon etliche Thermoskannen mit Spülmaschinentabs vernichtet.

--
---> gutes muss nicht immer teuer sein <---
---> teures muss nicht immer gut sein <---
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000095
03.02.2018, 09:25 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


Rainer Zufall schrieb:

Zitat:
Dem kann ich mich aus eigener Erfahrung gar nicht anschließen. Speziell zur Entkalkung von Wasserkochern, Kaffeemaschinen usw. gibt es ja extra Zitronensäure dafür. Und auf den Anwendungshinweissen steht z. B. beim Wasserkocher extra drauf das das Produkt mit Wasser verdünnt erhitzt werden soll. Und zwar über 40 Grad. Ich mache das jetzt schon lange so ohne Probleme.

Bei einem Wasserkocher kann auch nicht viel passiern.
Anders sieht es bei Heißgeräten aus, die Leitungen haben, Ventile, Siebe, Pumpen usw.
Dazu zählen z.B. Kaffeekocher, Espressomaschinen, Boiler, Wärmetauscher.
Überall dort, wo sich insbesondere an schwer zugänglichen Teilen oder nicht sichtbaren Bereichen (Innenseite von Rohren) Kalk ablagern kann, kann sich auch das schwer lösliche Calciumcitrat ablagern, wenn Citronensäure zur Heißentkalkung verwendet wird.
Für die sog. Kaltentkalkung in diesen Bereichen (bis 40 Grad C) besteht diese Ablagerungsproblematik von Calciumcitrat nicht.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] -4-     [ Rasierhilfsmittel und Pflegeprodukte ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)