NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Sonstige Nassrasurthemen » Was haltet ihr von einem Elektrorasierer? » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] ... [ Letzte Seite ]
Diskussionsnachricht 000000
12.06.2004, 12:14 Uhr
Lifo21
registriertes Mitglied


Hallo Leute

Ich bin neu in dem Forum, und hätte eine Frage gehabt... was haltet ihr so von Elektrorasierern?

Ich habe einen Philipsshave Cool Skin

Der Vorteil ist ja der das man mit der Rasur viel schneller fertig ist als bei einem Nassrasierer. Und man kann sich kaum verletzen.

Ich verwende auch Schaum aus der Dose für die Rasur...

Findet ihr das sinnvoll?

Danke für eure Meinungen
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
12.06.2004, 12:51 Uhr
Nicolas C.
registriertes Mitglied


Lifo21 schrieb:

Zitat:
Der Vorteil ist ja der das man mit der Rasur viel schneller fertig ist als bei einem Nassrasierer.

also: Ich hab' mich lange genug trocken rasiert. Wenn ich mit einem Trockenrasierer auch nur halbwegs (wie geschrieben: halbwegs) so ein Ergebnis erzielen möchte, wie ich es mit dem Nassrasierer erhalte, brauch' ich dazu mindestens doppelt so lange. Und hab' eine derart gereizte und ungepflegte Haut, dass es einen graust

Zitat:
Und man kann sich kaum verletzten.

Das würde mich mal interessieren, wie du dich mit einem E-Rasierer verletzen kannst (wenn auch nur kaum) - abgesehen vom Durchbeißen der Zuleitung zum Rasierer oder zum Netzteil

--
Warum hat Tarzan keinen Bart?

Diese Nachricht wurde am 12.06.2004 um 12:52 Uhr von Nicolas C. editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
12.06.2004, 14:14 Uhr
Schaumtänzer
registriertes Mitglied


Nicolas C. schrieb:

Zitat:
Das würde mich mal interessieren, wie du dich mit einem E-Rasierer verletzen kannst (wenn auch nur kaum) - abgesehen vom Durchbeißen der Zuleitung zum Rasierer oder zum Netzteil

Na, das geht ganz gut: man muss nur fest genug aufdrücken. Das gibt zwar keine Schnitte wie bei Messer oder Klinge - aber gute Schürfverletzungen. Kann den Tag lang wunderbar brennen...


Aber zur Frage dieses Threads: bekanntlich nutze ich Panasonic nass/elektro. Ich bin immer noch begeistert davon. Nassrasur mit dem hier bekannten Programm (kein Dosenschaum mehr).

Ich habe in meinem jetztigen Urlaub die letzten 10 Tage ganz bewußt nur den Wilikinson Classic benutzt. Wollte mal sehen, wie ich mit der Hobel-Rasur zurecht komme. War zwar verletzungsfrei und auch einigermaßen akzeptabel aber nicht so sanft und gründlich wie mein Pansonic.

Beste Grüße

Diese Nachricht wurde am 12.06.2004 um 14:15 Uhr von Schaumtänzer editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
12.06.2004, 14:50 Uhr
AbSchnitt
registriertes Mitglied


Ich kenne zwar Eure recht neuen Elektrorasierer nicht aus praktischer Anwendung, aber ich habe mich früher und bisweilen zwischendurch (auf die Schnelle) elektrisch rasiert. Meistens mit einem Philips.
Das Gefühl einer gründlichen Rasur hatte ich dabei nie. Besonders gestört hat mich vor allem dieses unsägliche Brennen nach der Rasur. Besonders dann, wenn ich kurz nach der Rasur sportlich aktiv war und dabei schwitzte. Und trotz allem hatte meine Haut immer noch die Oberfläche von Schmirgelpapier.

Mit den diversen Systemrasierern, die ich seither benutzt habe, habe ich durchweg ein besseres und auch reizärmeres Ergebnis erzielt (auch wenn ich mich hin und wieder schneide).

Ich hoffe, mit dem Messer, das ich dieses Wochenende ausprobieren werde, wird es vielleicht noch besser...

@ Schaumtänzer : Wenn ich die diversen Threads zum Thema Hobel so resümiere ist der Wilkinson Classic längst nicht der Weisheit letzter Schluß (ob nun getunet oder ungetunet). Vielleicht hast Du ja mit Systemis, einem Merkur-Hobel oder 'nem Rasiermesser deutlich bessere Ergebnisse, als mit dem Panasonic!?

Aber wie sagte schon der Alte Fritz: "Jeder soll nach seiner Facon glücklich werden."

--
Grüße,
AbSchnitt

Merkur Futur Personna rot Plisson Haute Montagne Valobra Schwarzweisskeramik

Diese Nachricht wurde am 12.06.2004 um 16:54 Uhr von AbSchnitt editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
12.06.2004, 14:51 Uhr
Markusdergraf
registriertes Mitglied


Lifo21 schrieb:

Zitat:
Ich bin neu in dem Forum, und hätte eine Frage gehabt... was haltet ihr so von Elektrorasierern?

Hallo Lifo21.
Zunächst einmal willkommen.
Zu Deiner Frage:Von Elektrorasierern halte ich gar nichts.Ich hatte auch mal so einen von Schaumtänzer erwähnten Nass/Elektrorasierer.Meins und auch andere Ergebnisse findest Du dort.Musst nur oben auf Suche gehen.
Nur so viel:Ich würde mir nie mehr einen kaufen,aber jeder empfindet anders.

--
Das Schicksal setzt den

an.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
12.06.2004, 16:28 Uhr
MrMint
registriertes Mitglied


Auch wenn meine letzte Trockenrasur schon über 20 Jahre zurückliegt und ich somit nicht mehr auf dem neuesten Stand der Trockenrasurtechnik bin, aber letztendlich haben mir 3 oder 4 Elektrorasuren genügt, um mich zum "lebenslänglichen" Hobelrasierer zu machen.
Ohne störende Geräusche vor dem Spiegel-ich liebe auch mal die Stille und Ruhe, und vorallem ohne das ständige Hin -und Hergefahre. Verletzungsgefahr ---- bei mir zumindest hat sie sich ganz selten realisiert (höchstens ich passe nicht auf) und was die Geschwindigkeit angeht-da wäre ein kleiner Wettbewerb mal ganz lustig; nur mir kommt es auf die paar Minuten nicht an.
Ich möchte nicht albern klingen, aber für mich ist die Rasur eine Art "Zeremonie" - allerdings ohne dass ich bewusst diesen Vorgang als solchen wahrnehme.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
12.06.2004, 18:14 Uhr
Stubbly
registriertes Mitglied


MrMint schrieb:

Zitat:
Auch wenn meine letzte Trockenrasur schon über 20 Jahre zurückliegt und ich somit nicht mehr auf dem neuesten Stand der Trockenrasurtechnik bin, aber letztendlich haben mir 3 oder 4 Elektrorasuren genügt, um mich zum "lebenslänglichen" Hobelrasierer zu machen.

Hallo,
Elektrorasur und Trockenrasur können verschiedene Dinge sein. Schaumtänzer und ich hatten unsere Meinung zum Panasonic Elektro-NASSRASIERER in einem anderen Thread kundgetan - daher hier nichts dazu, außer:
Mit einer Elektro-Trockenrasur hat diese Art des Rasierens (Panasonic und "volles Programm") nichts zu tun - ich habe mich mit Messern und Hobeln (Merkur) schon deutlich ungründlicher und wesentlich weniger schonend rasiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
12.06.2004, 20:19 Uhr
Schaumtänzer
registriertes Mitglied


AbSchnitt schrieb:

Zitat:
@ Schaumtänzer : Wenn ich die diversen Threads zum Thema Hobel so resümiere ist der Wilkinson Classic längst nicht der Weisheit letzter Schluß (ob nun getunet oder ungetunet). Vielleicht hast Du ja mit Systemis, einem Merkur-Hobel oder 'nem Rasiermesser deutlich bessere Ergebnisse, als mit dem Panasonic!?

Genau diese Frage stelle ich mir auch.

Mach3, M3T und Qauattro sind mir einfach zu teuer und - getestet: M3 und M3T - jedenfalls auch nicht besser als mein Panasonic.

Mal sehen, ob ich mir mal einen richtigen Hobel anschaffe. Reizen würde mich das schon irgendwie. Das hat aber wohl Zeit, nachdem ich doch mit dem jetzigen Ergebnis zufrieden bin.

Beste Grüße
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
12.06.2004, 23:42 Uhr
jurgus
Mitglied im Doku-Team


Kleiner altkluger Kommentar dazu:
Hautreizungen kann man mit Elektro- und Nassrasur bekommen.
Wenn wenn bei der Nassrasur alles stimmt, ist sie gründlicher und schonender als eine Elektrorasur. Mit dem richtigen Equipment auch billiger.Parallel zur Haut wachsende Haare erwische ich mit einem Elektrorasierer so gut wie nie. Mit mehrfachem Drüberfahren bleibt immer noch ein Rest, dazu Hautreizungen für die nächsten Stunden. Das alles habe ich bei der guten Nassrasur nicht. Gruss Jurgus
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
13.06.2004, 16:42 Uhr
Capt.HowlingMadMarduk
registriertes Mitglied


Als begeisterter Nassrasierer bin ich, was Philishave & Co. angeht ebenfalls absolut nicht auf der Höhe der Zeit!
Habe mich testweise auch schon trocken rasiert und kann die Kommentare den Anderen nur bestätigen.
1. Von der Gründlichkeit ist es einfach kein Vergleich zur Nassrasur, schon gar nicht, seit ich durch das Forum hier von Dosenschaum auf selbstgemachten umgestiegen bin.
2. Auch gereizte Haut hat mich bis jeder Trockenrasur begleitet. So eine ungesunde Röte im Gesicht und ein pelziges Gefühl auf der „frisch“ rasierten Haut dürften wohl auch dem einen oder anderen hier bekannt sein!
3. Alleine das belebende und erfrischende Gefühl einer Nassrasur ist mit einem Vibrator meiner Meinung nach nicht zu erreichen. Das kann wohl jeder nachvollziehen, der nach einem Nassrasur Vollpflege Programm eine Haut wie ein Pfirsich hat.
Natürlich setzt eine amtliche Nassrasur eine gründliche Vorbereitung voraus und ich kann verstehen, wenn net jeder die Zeit für so was hat.
Ich für meinen Teil rasiere mich allerdings lieber nur 2-3 mal die Woche, aber dafür richtig und gründlich!

--
Sich trocken zu rasieren ist wie trocken zu duschen!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
13.06.2004, 18:01 Uhr
Spock82
registriertes Mitglied


Ich hab mir vor 2 wochen einen Braun Flex Integral 5446 geholt. Einfach so. Ganz spontan. Ich war neugrierig. Ich hab mich davor noch nie richtig trocken rasiert. Ich hatte zwar schon früher mal einen E-Rasierer, aber denn hatte ich kaum benutzt, und bin dann irgendwann mal auf Nassrasur gekommen.

Jedenfalls wollte ich es wissen. Und legte dann los. Schliesslich, dachte ich mir, so schlecht kann eine Trockenrasur doch gar nicht sein, sonst würde ja keiner die 70 EUR oder noch teureren Geräte kaufen.

Erster Eindruck. Hmm, fühlt sich komisch auf der Haut an, geht aber doch ordentlich was runter. Jedenfalls am Kinn und an den Wangen. Weiter runter, richtung Kehlkopf, kriegte ich dann überhaupt keine Haare mehr ab. Erst nach festen aufdrücken und oft rüber gehen mit dem Rasierkopf.

Ergebnis: Haut fühlt sich unangenehm an. Nach ein paar Stunden, fast schon wie unrasiert. Die Haut am Kehlkopf ist gerötet und brennt.

Ich bleib doch lieber bei Nassraur. :-)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
13.06.2004, 20:49 Uhr
Bart Wux
registriertes Mitglied


Hab früher einen Braun gehabt, weil damit die Oberlippe glatt zu bekommen war. Hab ich mit Systemies nie geschafft sondern immer aufgerissen...gut, mit Dosenschaum und gegen den Strich reißen kann das auch nicht anders gehen, aber woher soll man das bitte wissen? Ansonsten ist Trocken einfach nur eine Tortur gewesen. Nach wenigen Stunden ist man unrasiert UND das Rasurbrennen hält noch an. Das ist das Furchtbare. Der Hals war nie glat zu bekommen und wenn die Haare älter als 24 Stunden waren, war nix mehr zu machen, eine Rasur war nicht mehr möglich...und vernünftige Bärte sind damit auch nur schwer zu umfahren. Ich sehe keine Vorteile, die für mich überzeugend wären. Sicher ist die Zeit ein Faktor und der Aufwand. ABER: Mir macht das Aufschlagen der Seife, das Einschäumen, das Fühlen der warmen, duftenden Seife im Gesicht, das langsame Fahren einer scharfen Klinge über die Haut so richtig Spaß, so daß ich keine Probleme habe, damit über eine halbe Stunde und mehr zu verbringen...

--
Kommt Zeit, kommt Bart.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
13.06.2004, 21:02 Uhr
Shave Flo
registriertes Mitglied


@Lifo21,

bin selber Nassrasierer. Habe aber wegen großer Hautprobleme (dachte es liegt an der Nassrasur, war dann aber der Dosenschaum) mir einen Panasonic Nass/Trockenrasierer gekauft und ich möchte dazu nur sagen.

Mit meinem Mach3 mache ich dich fertig was die Geschwindigkeit angeht. Vom Ergebnis dann auch mal noch abgesehen. Ich denke mal bei mir wird es wie Babypopo aussehen. Du wirst für diesen Effekt ziemlich aufdrücken müssen und dann kannst dich auch verletzen bzw. es ziept unangenehm. Aber ich denke jeder so wie er will und verstehe das nun bitte nicht als Angriff. :-)

Gruß
Shave Flo

--
--------------------------------------------------------------------------------

AB MORGEN WEHT HIER EIN ANDERER WIND !!!

--------------------------------------------------------------------------------
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
14.06.2004, 13:22 Uhr
nafets
registriertes Mitglied


Hallo Lifo21,

ich war mit meinem Phillishave damals, wenn es gründlich sein sollte, nicht viel schneller als jetzt mit 'nem Rasierhobel und vollem Programm. Wenn es gründlich werden sollte waren 15 Minuten schnell um und die Haut auch dementsprechend gereizt, zwar anders als wenn ich mich naß rasiere, aber beides nicht so angenehm. Da ich den auch immer gründlich gereinigt habe, nahm das dann doch Zeit in Anspruch, die Lautstärke möchte ich jetzt auch nicht mehr wieder haben und die Verletzungsgefahr ist sowohl naß als auch trocken da.

Im Großen und Ganzen war es zwar ein wenig ungründlicher, aber dafür gleichmäßiger.

(Interessanterweise hab ich mir damals zur Gründlichkeit gesagt, daß ich halt 'nen starken Bartwuchs hab und fand das auch recht gut so. Bei der Naßrasur hab ich etliche Monate gemacht um den ungesunden Wahn loszuwerden, mich zu rasieren bis die Haut glatt ist, oder gar bis der Bartschatten nicht mehr zu sehen ist. Naja, bin ich das eigentlich losgeworden? *g* Ich glaub nicht, allerdings fällt's mir mittlerweile einfacher aufzuhören, was der Haut gut tut..)

Was auf alle Fälle vorteilhaft war: weniger Aufwand ringsherum und einfacher Handhabung. Wird allerdings heiß, wenn man mal 'ne Weile zu stark aufdrückt.

Es fehlte jedoch die Reinigung der Haut. Im Vergleich zu den nichtrasierten Teilen meines Gesichts sieht die Haut da wo der Bart abrasiert wird mittlerweile viel besser aus.

Tja, Vor- und Nachteile gibt's halt überall, da muß man abwägen..

--
"WE TAKE YOUR BAGS AND SEND THEM IN ALL DIRECTIONS." -- Airline ticket office, Copenhagen
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
15.06.2004, 20:40 Uhr
Lifo21
registriertes Mitglied


Danke für eure Tips.

Aber habe das Problem das ich kleine Pickeln habe, und wenn ich dann mit einem Gillette Match 3 zb. mich rasiere... werden alle Pickeln aufgerissen... deswegen wende ich momentartn einen Philipsshave.

 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
16.05.2010, 17:38 Uhr
~Mario Leimbach
Gast


Hallo in die Runde,
oh, diese Diskussion ist ja schon alt, grins... aber trotzdem will ich malmeinen Teile dazu beitragen.
Als ich 19 war, stellte ich von trocken auf Nassrasur um. Mit dem Rasieren begann ich mit 17 hatte damals einen Vhilipsrasierer und obwohl man mir vom Nassrasieren abgeraten hat, habe ich trotzdem umgestellt. Ist eine Gefühlsfrage, dann kann man auch als Blinder nassrasieren.
Ob nun trocken oder nass, ich denke es muss jeder selber wissen, es spricht sowohl Einiges für, als auch gegen die Nassrasur und auch gegen die Trockenrasur.
Ich hatte von trocken/nass keine Umstellungsprobleme, im Gegenteil, ich bin heute mit 30 sogar gründlicher.
Kenne jemanden, der von nass auf trocken umgestiegen ist und der hatte anfangs Probleme. So nach und nach gewöhnte sich seine Haut dran, das Barthhaar wurde weicher und er wird jetzt schön glatt und er sagt sogar dass er weniger Hautpflege braucht als früher.
Was mich jetzt mal interessieren würde, ist:
das nass/trockenrasieren:
Ihr rasiert also mit dem Elektrorasierer nass?
Ist das nicht bein bißchen gefährlich, wenn der Rasierer am Netz hängt? grins....
Nee, mal im Ernst? Wie funktioniert denn das? Nehmt ihr Schaum? oder wie?
Danke für eine Beschreibung.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
16.05.2010, 17:54 Uhr
Opa
registriertes Mitglied


Hi Mario,

ich habe mich zwar nie Nass/Trocken rasiert aber in über 25 Jahren Rasur immerhin etwa 1,5 Jahre trocken. Asche auf mein Haupt.
In dieser Zeit hatte ich immer einen roten Hals und kleine Pickel. Immer. Aber das Badezimmer war aufgeräumt. Ein Rasierer, ein After Shave.
Mein E-Rasierer hatte einen Accu und somit war Wasser nicht so gefährlich. Den konnte ich sogar unter fliessend warmen Wasser ausspülen, was ich als sehr innovativ empfand.

Die neuen Nass/Trocken Rasierer funktionieren IMHO mit einem Gelreservoir im Gerät das man während der Rasur auf die Nasse Haut pumpt. Dann schäumt es minimal aber es entsteht immerhin ein Gleitfilm.

Sicher ist das pflegender als ganz trocken, da die Haut gekühlt wird und nicht stumpf gerieben, aber gründlicher als die Nassrasur kann es nicht werden, da ja schon die Scherfolie dazwischen liegt.

Im Fernsehen gab es mal eine Doku über u.a. King Gillette und Schick, da wurde das Trockenrasierprinzip auch ganz gut erklärt.
Eigentlich steckt da echt viel Ingenieursleistung hinter.

Gruß aus dem schönsten Bundesland der Welt.... Andreas

--
Now that you are a man, shave like one!

Diese Nachricht wurde am 16.05.2010 um 17:56 Uhr von Opa editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
16.05.2010, 19:46 Uhr
~Mario Leimbach
Gast


Gutenabend Andreas,

danke für diekurze Beschreibung des Nass/Trockenrasierens.
Ich rasiere mich ja zur Zeit mit einem Futur, also komplett nass, das hat mich aber irgendwie fasziniert, als ich das mal gehört habe, dass es Elektronass/Trockenrasierer gibt.
Was Du nicht sagst, als ich 17 war hatte ich einen für die damalige Zeit angeblichen aktuellen Philipsrasierer, war forn mit 3 Scheehrköpfen im Dreieck angeordnet bestückt.
Aber genau dieses von Dir beschrieben Problem der Hautrötung/Pickelitis grins... das hatte ich auch.
Mein Vater hatte sich auch nach der Wände mal einen Philipsrasierer mitbringen lassen, dass heißt, das war eigentlich schon im Sommer 1989 er hat ihn damals nur an Tagen benutzt, an denen er es eilig hatte oder nicht so ordentlich sein musste. Mittlerweile hat er auch wieder umgestellt.
Nun, Manche sagen, dass das Trockenrasieren kostengünstiger ist:
Stimm ich auch wenn wir hier imNassrasurforum sind zu, denn wie Du schon schreibst, ein Aftershave, ein Rasierer keine Ersatzklingen usw.
Das das Nass/Trockenrasieren nicht gründlicher sein kann, als das klassische Nassrasieren, das sehe ich auch so. Glatter als glatt kannste nicht werden. grins....
Wenn ich mal so eine Nass/Trockenrasiergelegenheit haben sollte, werd ich das mal ausprobieren und berichten.
Du kommst aus dem schönsten Bundesland?
Dann kommst wohl auch, genau wie ich, aus Thüringen? grins....
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
16.05.2010, 19:52 Uhr
Opa
registriertes Mitglied


Nee aus Siedernachsen

--
Now that you are a man, shave like one!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
16.05.2010, 22:46 Uhr
tas
registriertes Mitglied


Mit den Trockenrasierern wurde ich nie glücklich. Kurioserweise aber benutze ich jetzt einen Panasonic Nass-/trockenrasierer, um die Stelle direkt unter den Nasenlöchern zu rasieren, da ich da auch mit Einzelklinge nie die Stoppeln da ganz weg bekomme. Aber mit dem Panasonic geht das prima. Ansonsten rasiert der auch nur mäßig. Mit der richtigen Vorbereitung und Technik hab ich so gut wie nie mehr Rasurbrand oder Verletzungen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000020
16.05.2010, 23:26 Uhr
~Mario Leimbach
Gast


Gutenabend Tas,
da hätte ich mal eine Frage:
einer meiner Kosengs benutzt einen Philipsrasierer, hat er für 220 Euro bei Amazon erworben. Er sagt, dass er damit sowohl nass, als auch trocken rasiert und nicht wie Opa beschrieben hat, mit diesem Gel, sondern einfach mit Rasiergel das gesicht vorher einschäumt, dann mit dem rasierer sanft übers Gesicht gleitet. Er spühlt den Rasierer/den Kopf hitnerher aus und lässt ihneinfach im Bad tagsüber trocknen.
Offenbar kann man die Dinger auch für beides nehmen?
Denn er sagt, getrocknet nimmt er ihn auch als Trockenrasierer.
Wiegesagt, ich rasiere seit meinem 19. Lebensjahr nass, bin jetzt 30 werde nächste Woche 31 und glaube nicht, dass ich auf Kompletttrockenrasur umsteige, wenn vielleicht irgendwann mal auf Nass/Trockenrasur, weil das Klingensparender ist. Allerdings wenn ich bedenke, dass es diesen ganz teueren Philips gibt, wo dieses Gel rein muss, wie es Opa beschrieben hat, dann ist das wohl am Ende auch nicht kostengüntiger.
Als ich 19 war, hatte ich so einen Gillette-Doppelklingen-Systemrasierer. Danach einen mach3, das war wirklich ein sehr komfortabeles Rasieren, aber das Nachkaufen der Klingen rouinierte fast das Portmanee. Also machte ich, was mein Vater machte, der holte seine Hobel wieder raus und ich kaufte mir einen Futur. Das ist jetzt 5 Jahre her, zwischenzeitlich hab ich mir noch einen wiederschärfbaren Valet gekauft das ist auch kostengünstig und gut. Wollte halt mal wissen, wie das mit den neuen Elektrorasierern gehandhabt wird.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000021
17.05.2010, 23:26 Uhr
tas
registriertes Mitglied


Also den Rasierer benutze ich sonst nicht für die Rasur. Ich finde, dass er einfach nicht so gut ist.ob nass oder trocken. Nassrasur ist einfach schöner und leiser.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000022
18.05.2010, 08:46 Uhr
DerGrieche
registriertes Mitglied


um zur Frage zurückzukommen. Ich halte gar nichts davon und würde mich für kein Geld der Welt mit sowas rasieren wollen. Schon allein der Gedanke auf herrlichen seifigen Schaum zu verzichten ... gruselig ... Elektrorasierer, das ist wie grillen mit Gas, rauchen mit Filter und radfahren mit Stützrädern ....

--
may the Soap be with you ...
Parker 99R mit roter Personna Mühle Dachszupf Olivenholz I Coloniali,Kolynos,Noxzema Floid, Pinaud Clubman, Lucky Tiger Aspen, Aqua Velva
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000023
18.05.2010, 10:15 Uhr
Philipp R.
registriertes Mitglied


Ich habe ja zeitweise mal einen Braun Rasierer benutzt, aber das ist ein reiner Trockenrasierer. Zwar ist der Kopf unter Wasser abwaschbar, aber diese Variante mit Gesicht einschäumen und dann rasieren geht damit nicht. Es gibt aus der Serie allerdings auch Wet&Dry Varianten, die allerdings eher darauf hinweisen, dass man den Rasierer auch unter der Dusche benutzen kann.

Die Firma Panasonic soll auf dem Gebiet der Zwitter recht gute Geräte machen und das noch zu nem akzeptablen Preis. Die Rezensionen auf Amazon sprechen für sich und auch bei Stiftung Warentest hat der Panasonic für ca. 70€ den dritten Platz gemacht nach den wesentlich teureren Topprodukten von Braun und Philips.

Panasonic arbeitet übrigens auch wie Braun mit der Scherfolientechnik.

Auch wenn moderne Elektrorasierer bestimmt kein so schlechtes Ergebnis abliefern, an die Gründlichkeit einer sorgfältigen Hobel- oder Messerrasur werden sie wohl nie herankommen.

gruß
Philipp

--
Intentionally left blank
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000024
18.05.2010, 10:17 Uhr
~Mario Leimbach
Gast


Gutenmorgen der Grieche,
habe heutemorgen tatsächlich mal die Leihgabe meines Kosengs, einen Philipsrasierer, geeignet für Trocken/Nassrasur, ausprobiert.
Eingeseift wurde mit Palmolive-Rasiercreme, schön mit dem Pinsel aufgeschäumt, ich war erstaunt.
Obwohl ich genau wie Du überzeugter Nassrasierer bin, muss ich ehrlich sagen, dass das erstaunlich sanft vonstatten ging.
Ich werd natürlich der guten alten Nassrasur treu bleiben,w ar halt nur mal neugierig, wie das denn funktioniert.
Einziger Nachteil:
Die Schehrfolie war total verstoppft nach der Rasur. Lässt sich aber einwandfrei ausspühlen.
Jetzt könnte man überlegen, was dauerhaft günstiger ist:
klassischer Rasierer, mit ständigem Nachkauf von klingen, bzw. größere vorräte anlegen. Oder einen Elektrorasierer, der vielleicht nach 3 Jahren mal einen Ersatzkopf braucht.
Eines ist jedenfalls sicher:
Schaum ist unverzichtbar.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] ... [ Letzte Seite ]     [ Sonstige Nassrasurthemen ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)