NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasiermesser und Zubehör » Abrichtstein so schnell nötig? » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1-
Diskussionsnachricht 000000
22.10.2010, 02:49 Uhr
~Steinbeisser
Gast


Auf der Suche nach den richtigen Steinen zum Polieren einer Facette und dem Erhalt eines scharfen Rasiermessers, habe ich nicht nur Steine, sondern auch Abrichtsteine gefunden..Wie oft werden die Abrichtsteine gebraucht, bzw. wie oft kann ich ein Messer dann schleifen, wenn der Stein größer ist, als das Messer, bis der Stein hohl wird?
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
22.10.2010, 04:49 Uhr
Piraten-Papa
registriertes Mitglied


Einen Abrichtblock brauchst Du gar nicht. Es reicht Nassschleifpapier aus dem Baumarkt und eine glatte Unterlage wie z.B. eine Glasscheibe.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
22.10.2010, 11:32 Uhr
lesslemming
registriertes Mitglied


Das Abrichten eines Steines ist ein relativ wichtiges Element des Schärfens.
Die verwendeten Steine sollten schon Plan sein.

Je nach Körnung und Art der Steine müssen sie mehr oder weniger häufig abgerichtet werden.
Für den "Hausgebrauch" eignet sich die Methode von Piraten-Papa am besten.
Wenn man einen richtigen Abrichtblock möchte, halte man sich bitte von den grauen Abrichtsteinen alá Naniwa etc. fern
und greife eher zu einem DMT Diamantstein in 325 (Coarse)

--
Wer fest mit beiden Beinen auf dem Boden steht,
bekommt nie eine frische Unterhose

Diese Nachricht wurde am 22.10.2010 um 11:33 Uhr von lesslemming editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
22.10.2010, 15:21 Uhr
~Steinbeisser
Gast


Danke für eure antworten..mit dem nassschleifpapier auf keramikfliese konnte ich bereits eine antwort in einem anderen tread hier finden..danke für den tipp..
ja, es geht um die naniwa steine, damit ich eine vorstellung habe, wielange sowas dauert..da gehts doch wahrscheinlich auch um die richtige technik, bis eine hohlung entsteht..mal vorausgesetzt, ich mach es richtig bei einem 5000?
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
22.10.2010, 20:10 Uhr
Saddlekeeper
registriertes Mitglied


Hallo Steinbeiser,
meine Naniwas (400-12000) mussten alle vor dem Gebrauch abgerichtet
werden, da Sie sichelkrumm waren. Das Hantieren mit Schleifpapier
auf glatter Fläche hat mir nicht gefallen und so habe ich mir den
feineren der Naniwa-Abrichtsteine gekauft. Das Arbeiten damit ist
deutlich angenehmer und effektiver.

Nun zu Dir lesslemming,
warum hätte ich mich von dem Naniwa-Abrichtstein fernhalten sollen?
Bin absolut zufrieden damit.

Gruß
Jürgen

Diese Nachricht wurde am 22.10.2010 um 21:25 Uhr von Saddlekeeper editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
22.10.2010, 21:07 Uhr
~Steinbeisser
Gast


@saddlekeeper Hab ich das jetzt richtig verstanden..die Steine kamen schon krum bei dir an?
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
22.10.2010, 21:28 Uhr
Saddlekeeper
registriertes Mitglied


Hallo Steinbeiser,
ja, die Steine waren alle nicht gerade. Die Kombisteine sogar
wesentlich krummer wie die normalen Steine.
Scheint aber normal zu sein, daß neue Steine vor dem ersten Gebrauch
abgerichtet werden.

Gruß
Jürgen
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
23.10.2010, 00:04 Uhr
~Steinbeisser
Gast


Böh, das schockt ja gar nicht..Will mir auch die Naniwas kaufen, geht mir aber langsam aufn Sack(sorry) dass mann offensichtlich für das ganze Geld irgendwie nur halbe Sachen kriegt..die Welt ist ungerecht! klingen, die nicht rasieren und steine, die halbhohl ankommen..bin froh, wenn ich da durch bin und mich entlich mal rasieren kann und meinen spass an den Steinen hatte..der Abrichtbock kostet ja fast soviel wie die ganze kombi..der Weinachtsmann wird dieses Jahr nen Hexenschuss kriegen, bei so viel Zeugs..
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
23.10.2010, 10:09 Uhr
Nik
registriertes Mitglied


Steinbeisser schrieb:

Zitat:
dass mann offensichtlich für das ganze Geld irgendwie nur halbe Sachen kriegt..

Die Naniwas sind bestimmt keine halben Sachen und das Abrichten muss man immer wieder mal machen, also warum nicht gleich auch vor dem ersten Gebrauch. Abrichten ist nichts sonderlich kompliziertes.. Und hat mit der Qualität der Steine überhaupt nichts zu tun.

mfgNik

--
Othello, Jaguar, Arko, Speick & Sebamed
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
23.10.2010, 11:11 Uhr
lesslemming
registriertes Mitglied


Neue Messer müssen geschärft werden, neue Steine abgerichtet.
So ist der Lauf der Dinge

Wie lange denn nun ein Stein hält bevor er abgerichtet werden muss,
hängt von unzählig vielen Faktoren ab. Nicht zuletzt von deiner Leidensfähigkeit,
denn im Zweifelsfall kann man auch mit nicht ganz planen Steinen schärfen.
Ich empfehle es nur nicht.

Die Faustregel: Abrichten immer dann, wenn der Stein nicht mehr Plan ist

Mach es halt einfach ab und zu, wenn du oft schärfst alle 4-8 Wochen

--
Wer fest mit beiden Beinen auf dem Boden steht,
bekommt nie eine frische Unterhose

Diese Nachricht wurde am 23.10.2010 um 11:11 Uhr von lesslemming editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
23.10.2010, 11:16 Uhr
~Steinbeisser
Gast


Okidoki..habe mich mal ausgeschlafen und jetzt sehe ich wieder alles positiv..fahre gleich mal zum barbier..konnte mich immer noch nicht nass rasieren und muss es jetzt wissen..
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
25.01.2018, 14:13 Uhr
osavela
registriertes Mitglied


Müssen Natursteine, z.B. Blaue Belgische Brocken und Gelbe Belgische Brocken ab und zu abgerichtet werden? Haben diese Steine also gelegentlich Schleifpapier oder einen Abrichtstein nötig?

Gruß
Olli
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
25.01.2018, 14:31 Uhr
Borsif
registriertes Mitglied


Servus,

ja, alle Steine müssen immer wieder mal abgerichtet werden.

Die Naniwas sind eine 5 Minuten Sache pro Stein, bei einem japanischen Naturstein (Oder Arkansas, oder türkischer Ölstein, oder .. oder oder) rechnet man in mehreren Stunden.

Es ist dann halt so, dass die aufwendig abzurichtenden Steine dann auch länger plan halten.

Bei den Naniwas hängt es davon ab ob du maltretierte eBay-Gurken darauf schärfst, oder nur neue Messer mit intakter Facette.

Ich richte immer wieder mal ab, aber öfter als alle 5 Schärfungen ne Minute Abrichten ist es nicht.

Und ja, grundsätzlich müssen alle Steine nach dem Kauf und vor dem ersten Gebrauch geplant werden, außer man kauft z.B. hier im FOrum, da gibt es auch öfter fertig abgerichtete Steine.

Liebe Grüße
Borsif
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
25.01.2018, 16:08 Uhr
osavela
registriertes Mitglied


Vielen Dank Borsif für deine Antwort.

Was wäre aber das beste Mittel oder Werkzeug fürs Abrichten eines Blauen Belgischen Brockens und eines Gelben Belgischen Brockens (Coticule)? Ein Abrichtstein von Naniwa A-102 oder A-120, Korn 220, etwa?

Gruß
Olli
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
25.01.2018, 17:42 Uhr
Bartisto
registriertes Mitglied


Hallo Olli,

hier reicht die altbewährte Methode: 320er oder 400er wasserfestes
Schleifpapier, nass machen und auf eine Glasplatte klatschen;
Karomuster mit einem Bleistift auf die Steinfläche zeichnen, die abgerichtet werden soll und anfangen.
Man sieht deutlich, wenn man das Muster prüft, wo der Stein seine Vertiefungen (Muster sichtbar) oder seine Höhen (Muster weg) noch hat.
Man arbeitet so lange, bis das Muster komplett verschwunden ist.

Gruß
Bartisto

--
"Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich." Konrad Adenauer
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
25.01.2018, 19:17 Uhr
osavela
registriertes Mitglied


Bartisto, ich danke dir für deine Antwort.

Aber wird auf dem Schleifpapier naß oder trocken abgerichtet? Beides ist wohl möglich. Du hast wohl gemeint, daß das Schleifpapier gänzlich, auf beiden Seiten, naß ist.

Gruß
Olli
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
25.01.2018, 19:21 Uhr
Bartisto
registriertes Mitglied


Hallo osavela,

ich richte nass ab. Das Schleifpapier saugt sich an, der Schleifschlamm
setzt das Papier nicht zu. Hinterher ist gutes Waschen angesagt.

Gruß
Bartisto

--
"Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich." Konrad Adenauer
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
25.01.2018, 20:45 Uhr
osavela
registriertes Mitglied


Hallo Bartisto,

besten Dank für deine Information. Jetzt ist alles klar.

Viele Grüße
Olli
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
25.01.2018, 23:45 Uhr
Borsif
registriertes Mitglied


Serrvus Osavela,

wie Bartisto schon schrieb setzt sich nasses Schleifpapier (kleine bis mittlere Sauerei im Bad) nicht zu, wenn du es hingegen trocken benutzt, hast du bereits nach wenigen Zügen den Steinstaub, welcher das Papier komplett zusetzt und es ist kein Abrichten mehr möglich.

Also einfach Papier kurz unter die Brause halten, Stein kurz unter die Brause halten und fertig. Es muss nichts schwimmen, es braucht nur einen durchgehenden Wasserfilm.

Liebe Grüße
Borsif
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
26.01.2018, 11:51 Uhr
fendi
registriertes Mitglied


ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.
Benutze zum Abrichten auch immer Nassschleifpapier.
Damit ich einen Ebenen Untergrund habe benutze ich ein Stück Granitfinstersims. Im Baumarkt kostet der inclusive dem Zuschnitt nur ein paar Euro.

Bei stark abgenutzten Steinen oder welchen die krumm wie S** sind benutze ich vorher Gitterleinen Schleifstreifen. Der Abtrag rutscht dann in die Zwischenräume und man hat immer ne freie Oberfläche zum schleifen.

VG Marc

--
Aust 5/8, altes Iwasaki, Thiers-Issard Sheep & Wolf,... QShave Adjustable, Feather Popular Mühle Silberspitz Feather, GSB Valobra crema di sapone (Mandel & Menthol Proraso grün &
Gillette Splash Cool Wave
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Rasiermesser und Zubehör ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)