NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierklingen und Sicherheitsrasierer » Hobel richtig reinigen? » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ]
Diskussionsnachricht 000000
07.02.2011, 18:59 Uhr
glatteis
registriertes Mitglied


Hallo liebe gemeinde

ich habe mich jetzt auch mal getraut und mich der hobelei gewidmet angefangen habeich mit einem wilkinson classic um mih dort mal was einzufinden und es einfach mal zu probieren obs mein ding ist. verlief auch soweit gut und bin eig schon sehr zufrieden mit dem ergebniss gewesen und das ganze auch fast (naja ein kleiner cut am kinn...) auch verletzugen. mein richtiger hobel folgt dann anfang april zusammen mit nem bock-silberspitz als geburtstagsgeschenk von meiner freundin

jetzt aber mal zu meiner eigentlichen frage

wie reinige man einen hobel denn am besten nach der rasur? gibt es was zu beachten? wie "vorsichtig" muss man dabei sein? will ja nicht dass das gute stück aussieht wie 1000mal gebraucht^^

ich danke schonmal im vorraus

mfg
glatteis
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
07.02.2011, 19:32 Uhr
Bull
registriertes Mitglied


Nach der Rasur reinigen?
Der wird kurz abgespült und weggelegt, da muss man keine Wissenschaft draus machen.

Zur wöchentlichen Hobelreinigung gibts was, wenn man die Suchfunktion nutzt. (Gebisreiniger sind da ganz toll)

--
Stil ist richtiges Weglassen des Unwesentlichen.

Anselm Feuerbach
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
07.02.2011, 20:18 Uhr
glatteis
registriertes Mitglied


verstehe alles klar

bei den gebissreinigern gehn allerdings die meinungen auseinander, aber ich werd mal schaun

vielen dank
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
07.02.2011, 21:11 Uhr
Bull
registriertes Mitglied


Hab meinen 23c 10 Monate (wöchentlich) damit gereinigt, hat keinen Schaden dabei erlitten.

Man braucht die Klinge auch nicht unbedingt nach jeder Rasur wieder zu "entspannen", indem man das Gewinde lockert. Spätestens bei einem Torsionshobel vergeht einem das gründlich.

--
Stil ist richtiges Weglassen des Unwesentlichen.

Anselm Feuerbach
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
07.02.2011, 22:29 Uhr
Flyinggreek
registriertes Mitglied


Hi glatteis,

also ich mach's eigentlich so, daß ich meine Hobel (R106 & Futur) nur bei einem Klingenwechsel (ca. 1x pro Woche) gründlich reinige, also auseinandernehme (R106: 3 Teile, Futur: 2 Teile) und nach Entnehmen der alten Klinge und vor Einsetzen der neue mit 'ner alten Zahnbürste und normaler Seife leicht schrubbe.
Dann werden se abgespült und zum Trocknen auf ein Stück Klopapier gelegt bzw. mit 'nem Handtuch abgetrocknet. Besonders der Mühle sieht danach immer sehr schick aus.

Nach einer normalen Rasur lasse ich ne Weile lauwarmes Wasser über den Hobel und durch seinen Kopf laufen; der R106 wird dazu bissl aufgedreht, der Futur bleibt zu. Durch die Seifenspalte läuft auch gut Wasser. Den R106 lasse ich dann leicht aufgedreht trocknen, wenn er nicht direkt eingesetzt wird, der Futur trocknet geschlossen.

Bei Hans Nahr (München), wo ich den Futur gekauft habe, sagte mir, daß man beim Futur unbedingt bei jedem Klingenwechsel die beschriebene gründlichere Reinigung machen sollte, da ansonsten der Mechanismus, der den Deckel auf dem Kopf hält, irgendwann nicht mehr tut (wegen eingetrockneten Seifenrückständen?).

gruss
Alex

--
Merkur Futur, Mühle R106Derby, Personna rot, RotbartShavemac D01 944-24, Mühle Silberspitz (23 mm), Semogue SOC-DK & SOC-BKProraso (RC + Pre), Florena, Musgo RealAS/ASB: Speick Balm, Florena Balm, Tabac Original Balm, Annayake, Boss Bottled, Old Spice, Tüff grün, Pitralon CH & DE etc.

That was a close shave!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
09.02.2011, 14:36 Uhr
Slovak Boy
registriertes Mitglied


Ich habe gehört, dass warmes Wasser beschädigt die Klinge. Ist das wahr?

--
Juraj
Merkur 37C / 34C / 38C / Progress kurz Astra Superior Platinum Barbus De Miclen
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
09.02.2011, 14:43 Uhr
henry2711
registriertes Mitglied


Hier gab es schonmal den Vorschlag den Hobel mit Zahnpasta zu reinigen... das funktioniert wunderbar.
Warmes Wasser (das nicht grade mit Überdruck beschleunigt wurde) wird eine Klinge nicht so einfach beschädigen. Es ist immernoch Stahl, auch wenn dieser an der Schneide sehr dünn sein mag.

--
Jeder ist seines Glückes Schmied


Diese Nachricht wurde am 09.02.2011 um 14:43 Uhr von henry2711 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
09.02.2011, 23:52 Uhr
tailland
registriertes Mitglied


In Zahnpasta sind doch meist Schleifpartikel drin, das is doch nich so schoen auf die Dauer, oder?

Ich brauch 1 x die Woche fuer meinen Hobel nix ausser 1 Tropfen Spueli, warmes Wasser und einen Q-Tip, mit dem ich die "engen" Stellen reinige. Er glaenzt und strahlt wie am 1. Tag, mehr kann man doch garnicht wollen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
10.02.2011, 10:39 Uhr
nostradamusnoppe
registriertes Mitglied


Wenn es ganz schlimm ist, nehme ich ´ne Tablette Gebissreiniger, Spüli ins Wasser, Tablette löst sich auf und der Hobel kommt ohne Klinge für ca. 10 min ins Wasser. Danach trocknen lassen auf einem Zewapapier oder Tempotuch. Bis jetzt nix passiert was den Hobel schädigen könnte.

--
Morgenstund ist aller Laster Anfang.

Gruß Markus
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
27.07.2012, 16:55 Uhr
resura
registriertes Mitglied


Gegen die Kalkablagerungen am Hobel kann man doch ganz normale Hausfrauen Trick wie z.b. Coca Cola, Essig, Zitronen anwenden.

Die Frage ist nur welches davon greift das Material des Hobels(z.b. Chrom beim 34c) am wenigsten an?

--
DOVO 5/8 Zoll Merkur 34C
Riemen von Sattlerei Klaus Trauner
Mühle Sophist
Tabac Original Rasierseife SWK Scuttle
Pre-Shave: Proraso ---- After-Shave: DR. Dittmar Dachs Pflegetonic + Tabac Original
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
27.07.2012, 18:15 Uhr
Rheinperchten
registriertes Mitglied


Nicht übertreiben. Seit zig Jahren rasieren sich Menschen mit Hobeln und die haben sich nicht solch wissenschaftlichen Gedanken gemacht. Einfach warm abspülen, evt. abtupfen und fertig. Warmes Wasser ist kein Problem für die Klinge. Klinge abtupfen, fertig. Ich nehm die Klinge immer raus zum trocknen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
27.07.2012, 19:44 Uhr
saafespatz
registriertes Mitglied


So wie Rheinperchten mach ichs auch.

Wenn sich zuviel Ablagerungen gebildet haben, heißes Wasser, Schmierseife und anschließend mit Toilettenpapier (auseinandergebaut) trockenreiben.

Die Klinge puste ich trocken, bis nur noch kleine Tropfen draufstehen. Dann schraub ich die Hobels nur leicht an, sie kommen dann aufgehängt auf ein Stempelkarussell... da kann die Klinge dann richtig trocknen.

Da ich nur 3-Teiler und davon auch noch 3 Zahnkämme habe, hab ich zumindest nicht das Problem, dass irgendwelche Gelenke verschmoddern.

Dafür muss ich dann um so mehr Hobel testen... bis ich weiß, welcher mir am Besten gefällt...

Momentan sind - und werden es auch denk ich bleiben - meine beiden Opas

--
Gruß vom saafespatz
viele wenige ein paar Shavettes:Tondeo TM, Parker 31R, KLIRAS, Jaguar R1M, "China"-vette, Dorko "vintage", Dovo 4im GesichtProraso, Tüff, EdTs am Liebsten von Geo F. Trumpers

Diese Nachricht wurde am 27.07.2012 um 19:45 Uhr von saafespatz editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
27.07.2012, 19:48 Uhr
Rheinperchten
registriertes Mitglied


Wenns mal gründlich sein soll weil sich Ablagerungen gebildet haben die mit wasserspülen nicht mehr weg gehen, dann mal etwas Seife druff und mit einem kleinen Pinsel abwaschen. Komplizierte Hobel mit vielen Ecken wie Autostrop kommen alle Futz lang mal ins Ultraschallbad ( muss man sich aber nicht extra besorgen sonder steht eh bei mir rum )
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
27.07.2012, 21:24 Uhr
Douglas Heffernan
registriertes Mitglied


Ein kleines Gefäß + warmes Wasser + Spülmittel.
Darin weiche ich den Hobel immer ein und wenn ich dann dran denke, hol ich den wieder raus und putze die restlichen Ablagerungen einfach ab und Fertig!

--
Mühle R89 Feather
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
27.07.2012, 22:40 Uhr
Rheinperchten
registriertes Mitglied


...genau,- auch ne Lösung
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
31.07.2012, 19:17 Uhr
ohnuib
registriertes Mitglied


Hobel die ich für gut erachte sind von der bauart so, dass sie leicht zu reinigen sind.
Mit meinem 34c war das nie ein thema, der alte fatboy dagegen wird nie sauber.

--
Merkur 34c, Gillette Adjustable Merkur, Personna, Derby, Cerrus Mühle Proraso, Cella
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
31.07.2012, 20:22 Uhr
hanspech
registriertes Mitglied


Hallo Zusammen,

ich verwende, alle paar Wochen, zur gründlichen Reinigung meiner Rasierhobel ein Badreiniger auf Milchsäurebasis.
Dabei sprühe ich die Rasierer mit dem Reiniger ein und lasse ihn nur kurz, vielleicht 10 Sekunden, einwirken. Danach wird der Hobel mit Wasser abgespühlt. Diese Prozedur geht schnell, schont das Material und führt meist zu einem guten Ergebnis.
Bei hartnäckigen Kalkresten wird erneut eingesprüht und mit einer weichen Zahnbürste geputzt.

So bekomme ich alle Hobel wieder gläzend.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
31.07.2012, 23:07 Uhr
Rheinperchten
registriertes Mitglied


Ultraschallbad oder einen Borstenpinsel....
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
31.07.2012, 23:36 Uhr
Gecko
registriertes Mitglied


Hallo zusammen,

ich reinige meine Hobel auch immer in einem Ultraschallbad in etwas Reinigungslösung. Danach noch mit einem Mikrofasertuch polieren und fertig. Ich habe das bisher aber nur mit 2- und 3-Teilern praktiziert. Mit meinem Slim- und meinem Fatboy muss ich das noch ausprobieren. Dort sollte man danach die Mechanik noch etwas ölen.

Viele Grüße,
Tristan

--
“Human beings, who are almost unique in having the ability to learn from the experience of others, are also remarkable for their apparent disinclination to do so.”
— Douglas Adams, Last Chance to See
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
01.08.2012, 10:10 Uhr
uwe9
registriertes Mitglied


... ich nehme schon seit Jahren Badreiniger und eine Zahnbürste.

--
Merkur 38C Personna, Perma Sharp, Derby, Astra Superior Platinum, Feather, Blade MasterMühle Dachs, Mühle SSP 21er, 23er, Mühle STF 23er, Kent BK12, Simpson Duke 3 Golddachs RS'n, Speick RS, Kent RS, Tabac RS, Valobra Menthol RS Tabac AS, Tüff herb, Prince Classic, Lagerfeld
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000020
03.08.2012, 23:13 Uhr
Yogi
registriertes Mitglied


Moin!

Einen Teil Essig und einen Teil heisses Wasser,halbe Stunde wirken lassen danach mit ner Handbürste sauber Schrubben! Fertig!!

Hat mein 34er noch keinen Schaden genommen!

--
Member of "Club 41"
Lieber haben und nicht brauchen als brauchen und nicht haben!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000021
05.08.2012, 10:15 Uhr
Philipp R.
registriertes Mitglied


Nach der Rasur unter klar Wasser abspülen und zur Seite legen. Wenn ein Hobel- und/oder Klingenwechsel ansteht (i.d.R. verbunden mit einem Tag Rasierpause), wird der Hobel (soweit möglich) auseinander gebaut und dann ganz einfach in der Küche mit dem Geschirr und Besteck gespült. Also von Hand, wobei die meisten Hobel sogar spülmaschinenfest sein dürften.

Für mich sind das Gebrauchsgegenstände und Gebrauchsgegenstände hat man nicht extrem sorgfältig pflegen und hüten zu müssen. Gebrauchsgegenstände müssen allen Dingen und Situationen des Alltags stand halten, sonst taugen sie nix.

--
Intentionally left blank
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000022
05.08.2012, 13:56 Uhr
sternchen
registriertes Mitglied


Nach der Rasur abspülen. Wenn er von Seifenablagerungen unansehnlich ist, bekommt er eine Behandlung mit CilitBang. Warum sollt es dem Hobel schaden, wenn die Armaturen damit klar kommen?

--
TI, Dovo, Wacker, Futur, 39C, Feather AS-D1 Speick RS, Mitchell Wollfett, Dr.Dittmar RS, Classic Shaving, Arko mit Hobel immer, mit Messer manchmal gelegentlich
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000023
18.08.2012, 05:53 Uhr
Lucky
registriertes Mitglied


sternchen schrieb:

Zitat:
Nach der Rasur abspülen. Wenn er von Seifenablagerungen unansehnlich ist, bekommt er eine Behandlung mit CilitBang. Warum sollt es dem Hobel schaden, wenn die Armaturen damit klar kommen?

Genau das habe ich mir auch gedacht. Den Armaturen schadet es auch nicht, außerdem ist Chrom sehr hart, da sollte normale Entkalker oder Reiniger nichts kaputt machen, allerdings verbirgt sich ja unter dem Chrommantel meist Messing und da könnte vielleicht schon eine Reaktion auftreten, oder? Messing kann ja Grünspan bilden, welches giftig ist.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000024
18.08.2012, 06:30 Uhr
blauerklaus
registriertes Mitglied


Meine Hobel werden nach der Rasur zerlegt und unter warmem Wasser mit den Fingern abgerieben. Die Klinge wird nur abgespült und trockengepustet. Danach trockne ich die Einzelteile des Hobel im Handtuch ab und baue alles wieder locker zusammen, so dass die Klinge nicht gespannt wird. Mehr gibt´s nicht. Diese Reinigung geht sehr schnell und gehört für mich zur Rasur dazu.
Das klappt aber nur bei den zwei- bzw. dreiteiligen Hobeln. Bei Vision, Futur & Co. ist der Aufwand wegen der vielen Fummelecken größer. Da hilft nur die alte Zahnbürste.

Dieses Verfahren haben mir die Hobel in den letzten zwanzig Jahren nicht übel genommen. Kalk- oder Seifenreste sind nicht zu sehen und die Hobel sehen immer wie neu aus.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ]     [ Rasierklingen und Sicherheitsrasierer ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)