NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierklingen und Sicherheitsrasierer » Neu: Mühle R41 » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3- [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] ... [ Letzte Seite ]
Diskussionsnachricht 000050
02.07.2011, 10:25 Uhr
knipser
registriertes Mitglied


Also, bei den geschlossenen komme ich mit dem Mühle-Kopf (z.B. R89) viel besser zurecht als mit dem Merkur (z.B. 23c).

Beim Zahnkamm ist es bisher genau umgekehrt. Der Kopf des 15c auf dem Griff des R89 ergibt sanfte und gründliche Rasuren, ist bei mir absolut streßfrei. Der R41 ist nochmal etwas gründlicher und vor allem nachhaltiger. Aber Spaß macht er bisher noch nicht...

--
Viele Grüße, Robert

Beim Rasieren ist`s wie oft im Leben: Gut, wenn der Schaum im Pinsel für den dritten Durchgang reicht!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000051
02.07.2011, 12:57 Uhr
MrJelo76
registriertes Mitglied


Das stimmt.Gründlich UND nachhaltig ist der R41.Und es werden auch viele denken das ich ihn zu schnell verkauft habe.ich meine 2 rasuren,ist jetzt nicht wirklich ein langzeit test
Aber ich habe für mich ganz schnell gemerkt,das ich mich lieber täglich rasiere und vielleicht aber wirklich nur vielleicht minimal ungründlicher.aber dafür mit spaß.....

--
Wenn jemand zu Dir sagt"Die Zeit heilt alle wunden"haue ihm auf die Fresse und sag"Warte,is gleich wieder gut"!!!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000052
02.07.2011, 13:26 Uhr
wernerscc
registriertes Mitglied


Spaß ist das Stichwort.

So, wie ich die Rasur seit etlichen Jahren betreibe, macht sie mir großen Spaß.

Die ersten Rasuren mit dem R41 waren für mich jedoch überhaupt kein Spaß und ich habe mich ernsthaft gefragt, ihn deshalb wieder abzustoßen. Aber dann hat mich doch der Ehrgeiz gepackt, zu lernen ihn korrekt zu benutzen.

Auch konnte ich mir nicht vorstellen, daß Mühle so ein an und für sich ungebräuchliches Rasurutensil entwickelt hätte, sondern wie anderortens bereits geschrieben, der neue R41 genau so, wie er jetzt da steht, gewollt war.

Tja was soll ich sagen. Nach inzwischen gut zwei Wochen macht mir die Rasur mit ihm einen Riesenspaß und gegen den Strich wird es auch immer besser.

--
Was lange währt, wird endlich gut
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000053
02.07.2011, 13:51 Uhr
Meister Hobel
registriertes Mitglied


Tach,

Über Gründichkeit und schonende Rasuren haben wir ja bereits diskutiert. Ich nehme auch lieber eine sanftere und minimal-ungründlichere Rasur in Kauf und habe dafür am nächsten Tag was zum hobelnUnd zum anderen wird mir meine Haut auf die Jahre gerechnet echt danken.

Ich weiß auch nicht worauf die meisten hier hinaus wollen. Vielleicht kommt ja irgendwann der Rasierer der so gründlich und nachhaltig ist das man sich nur man sich nur einmal die Woche rasieren muss Aber dann gibts ja auch wieder was zu meckern.


LG

Olli

--
Pils 101NE, Mühle R41ASP, Feather Mühle STF, gaaaanz viele CH Pitralon, Weleda, Speick AS

Um das Gewicht der Barthaare, die ich verloren, hat mein Verstand zugenommen.“
Giacomo Girolamo Casanova (1725-98), ital. Abenteurer

Diese Nachricht wurde am 02.07.2011 um 13:52 Uhr von Meister Hobel editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000054
02.07.2011, 20:27 Uhr
ASUS
registriertes Mitglied


Also ich habe mich heute das erste mal mit meinem neuen Rasiert, ich habe mich vor 5 Tagen das letzte mal Rasiert.

Also mit dem Strich geht er schon Ordentlich ran, deutlich besser wie bei den meisten anderen so mein erster Eindruck.

Aber schon ziemlich schwierig zu Bedienen er verzeiht echt wenig Fehler wie ich auch selbst gemerkt habe....

Für jeden Tag ist das nichts für mich aber so ab und an schon cooles gerät.

Ob ich ihn behalte weiß ich nach dem ersten Test aber ehrlich auch noch nicht.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000055
04.07.2011, 10:36 Uhr
Adam
registriertes Mitglied


Meister Hobel schrieb:

Zitat:
Ich weiß auch nicht worauf die meisten hier hinaus wollen. Vielleicht kommt ja irgendwann der Rasierer der so gründlich und nachhaltig ist das man sich nur man sich nur einmal die Woche rasieren muss Aber dann gibts ja auch wieder was zu meckern.

Hallo Olli!

Darum geht es glaube ich nicht...

Es geht einfach um den etwas "anderen" Kopf des R41.
Dass die meisten hier eine gründliche und sanfte Rasur haben möchten, steht ausser Frage.
Der neue Junge von Mühle bereitet scheinbar auch erfahrenen Zahnkammbenutzern große Schwierigkeiten...

So wie ich das hier verstehe, und das deckt sich auch mit meinen Erfahrungen, ist es wohl ein Kopf, der sehr direkt und kompromisslos zur Werke geht. Und das noch mehr als andere Zahnkämme.
Und er scheint auch erfahrenen Hoblern immer wieder aufs Neue die volle Konzentration beim Rasieren abzuverlangen um sich nicht zu verletzen!

Und das ist, glube ich, der Hauptgrund fürs Meckern...

Warten wir noch ein Paar Wochen, wenn der R41 länger in den Gesichtern der Nation gemäht hat, vielleicht glätten sich die Wogen wieder.

Schönen Gruß.
Adam
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000056
05.07.2011, 20:58 Uhr
NWolfman79
registriertes Mitglied


Also nach nun gut zwei Wochen Test mit 'dem Neuen' komme ich zu folgendem Fazit:

Ein sehr guter, neuer Kopf! Er braucht Aufmerksamkeit, gute Technik und vielleicht ein wenig Wagemut. Er kann sogar für die tägliche Rasur herhalten und auch bei empfindlicher Haut (wie meiner).
Für mich persönlich wird es der Hobel für nach der Rasurpause und 2-/3-Tage-Bärte werden.

Ach ja! Verletzt, also wirklich verletzt habe ich mich nicht ein einziges mal. Am Ende der Testzeit jetzt, gab's nicht mal mehr Blutpünktchen oder Spannungen.

Grüße
N.O.

--
Pils 101NE, Parker 99R, Feather AS-D1, Gil. Slim & Fat Adjustable Feather Artist Club SS Lime Lord Platinum Mühle Silvertip Fibre 'M' Stoba Vanille, Haslinger, I Coloniali Mango Clubman Vanilla, Baxter o.C. ASB, Gibellini 'ebony' AS S/W-Keramik
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000057
13.07.2011, 21:24 Uhr
stoppelpeter
registriertes Mitglied


"Ist er zu stark, bist Du zu schwach!" - tja, und ich bin wohl zu schwach

Die Rasur mit diesem neuen Zahnkamm klappt mittlerweile ja eigentlich ganz gut, jedoch bleibt es dabei, dass ich enorm auf den richtigen Winkel achten muss. Die Rasur gegen den Strich ist relativ mühselig und insbesondere die Oberlippe macht Probleme. Mit dem Strich ist dort die Nase durch den anderen Winkel plötzlich im Weg. Gegen den Strich will der Hobel einfach nicht gescheit gleiten. Irgendwie kommt kein Gefühl von Genuss oder gar Wellness auf...
Am Ende steht dann eine gründliche Rasur mit gereizter Haut und ein paar roten Pünktchen auf der Oberlippe.

Dagegen war der Wechsel zurück zum geschlosenen Merkurkopf nun eine echte Wohltat. Den zieh ich nach Lust und Laune durchs Gesicht. Selbst wenn mal irgendwo kein Schaum mehr ist, einfach drüber, es passiert nichts. Die Nase ist auch nicht mehr im Weg. Kein Hoppeln, nur Gleiten.
Und am Ende eine ebenso gründliche Rasur und eine kaum bis gar nicht strapazierte Haut. Gerade der direkte Vergleich hat mir wieder klar gemacht, wie gut der Merkur-Standardkopf doch ist - ein wahrer Genuss

Fazit: Der neue Mühle-Zahnkamm hat schon seine Berechtigung als Nischenprodukt, er sieht gut aus und Mühle gebührt ein großes Lob dafür, dass sie hier Neues entwickeln ohne unbedingte Massentauglichkeit zu erwarten. Ich selbst bleibe nun aber doch meinem Merkur-Jagger und dem 38c treu.

--
Viele Grüße

Peter
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000058
15.07.2011, 14:43 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


Sorry, ein etwas längeres Posting von mir, da ich mir auch ein Bild
machen musste -- schließlich nehmen wir in wenigen Tagen von Mühle
u.a. auch R41 und R81 in den Shop auf.

Ich habe nun auch die ersten Testrasuren mit dem R41 hinter mir und
will auch meine Gedanken mitteilen. Ich bin dabei, da ich sehr (sehr!)
empfindliche Haut habe, kein guter Testkandidat für aggressive Hobel,
das schicke ich voraus. Wem es ähnlich geht und der mit dem R41 nicht
klar kommt, der kann auch mein Gefasel überspringen und zum letzten
Absatz gehen, in dem ich eine wirksame "Entschärfung" vorstelle.

Zuerst zur Optik: der Hobel ist -- wie auch der R89 -- extrem gut
verarbeitet und ein Handschmeichler, diese beiden (in der aktuellen
Fassung, die von einigen genannten älteren Varianten von R41 und R89
kenne ich nicht) gehören für mich ohne Zweifel zu den schönsten Ver-
tretern aus der Klasse der verchromten Modell, die mir untergekommen
sind.

Der R41 wird von einem User als "zahm, fast schon zu sanft" beschrie-
ben, hier muss ich stutzen, und komme gleich darauf zurück. Ich sehe
mit bloßem Auge und die Bilder von Robert (bei uns im Blog, Link zum
Bericht findet sich hier auf der erste Seite) beweisen es auch, die
Klinge steht so weit frei heraus, dass nur mit Druck ein 3-Punkt-
Kontakt (Kamm-Klinge-Kopfplatte) hergestellt werden könnte, das wäre
aber mit einer scharfen Klinge -- zumindest bei mir -- fatal. Der R41
ist je nach Aufstellwinkel also ein 1- oder 2-Punkt-Kontakt-Hobel.

1-Punkt-Kontakt (also nur die Klinge) ist schwer aufrecht zu halten,
hier stellt sich aber akustisch durch die recht frei schwingende Klin-
ge ein Singen ein, das an ein Messer erinnert, der freie Streifen der
Klinge ist breiter als bei einer Shavette und die Klingen (je nach
Marke derselben) sind bei diesen Dimensionen schon recht flexibel. Wo-
bei klar wird: da muss der Winkel stimmen und der ist -- durch die
extrem wenig gebogene Klinge (siehe Bilder!) bei 1-Punkt-Kontakt lei-
der viel zu steil, die Klinge hat hier grob geschätzt 40-50 Grad zur
Haut.

Am oberen Ende dieses Steilheits-Spektrums beginnt die eine Spielart
des 2-Punkt-Kontaktes (nämlich Kamm-Klinge), hier schätze ich eben
besagte 50 Grad zur Haut -- das ist mehr ein Schaben denn ein Rasieren.
Bleibt für mich der ander 2-Punkt-Kontakt: Klinge-Kopfplatte, befind-
lich am unteren Ende der Steilheit, aber immer noch respektablen 40
Grad, so meine Schätzung. Nur zur Erinnerung, beim Messer empfehlen
die Könner ja 30 Grad und gehen sogar gegen den Strich noch flacher
zu Werke. Allerdings gleitet der Kopf und die Klinge ist starrer als
ein Messer, so dass ich bei der Auflage der Kopfplatte auch meine Haut
rasieren kann, allerdings nur mit dem Strich -- gegen den Strich hakt
es bei mir und da macht meine Haut dann gerne das Angebot eines Blut-
opfers.

Nun gehe ich stark davon aus, dass jemand mit robusterer Haut also
ich (also sehr viele mit dieser Technik noch besser zurecht kommen,
allerdings wird dabei der Kamm die Haut nie berühren, was schade ist,
denn entspannt, gedankenlos und sicher rasiert es sich eben nur mit
3-Punkt-Kontakt. Bloß wer hält den mit dem nötigen Druck aus? Sollte
es sein, dass ein kleiner Teil unerschrockener Lederhäute (für die
der R41 sicher entworfen wurde, nicht für Papierhäute wie mich) mit
Druck einen 3-Punkt-Kontakt nicht nur aushalten, sondern sogar lieben
lernt? Anders kann ich mir das (zahm, sanft) nicht erklären, denn zahm
und sanft und sogar "Allerweltshobel" ist ein solcher 1/2-Punkt-Kontakt
bei diesem Winkel nie und nimmer. Was er aber ist: das Optimum für die
unter uns, denen Dinge wie "Torsion" oder "Visison auf höchster Stufe"
nur ein Gähnen entlocken und die noch mehr wollen.

Was ich Euch aber unbedingt noch empfehlen möchte, wenn Ihr beide neuen
Hobel habt -- den R41 und R89 -- dann nehmt 'mal die viel stärker beu-
gende Kopfplatte des R89 und schraubt die auf den Zahnkamm. Das ist dann
immer noch ein aggressiver Hobel, aber er ermöglicht ohne Druck Kontakt
aller drei Komponenten und fühlt sich echt gut an!

Wir nehmen ja beide Modelle auf und ich werde 'mal bei Mühle anregen,
diesen Vorschlag auch intern zu testen und auch hier Eure Meinung zu
dem Versuch zu verfolgen, evtl. gibt es ja in Kürze noch eine Modell-
variante mit dem Zahnkamm und einer stärker gebogenen Kopfplatte, ich
war sehr angetan von der einen Rasur, die ich bisher so probiert habe.


Viele Grüße, Stefan.

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000059
15.07.2011, 15:01 Uhr
knipser
registriertes Mitglied


Stefan schrieb:

Zitat:
Was ich Euch aber unbedingt noch empfehlen möchte, wenn Ihr beide neuen Hobel habt -- den R41 und R89 -- dann nehmt 'mal die viel stärker beugende Kopfplatte des R89 und schraubt die auf den Zahnkamm. Das ist dann immer noch ein aggressiver Hobel, aber er ermöglicht ohne Druck Kontakt aller drei Komponenten und fühlt sich echt gut an!

Zu sehen ist diese Kombination übrigens hier:blog.nassrasur.com/2011-06-17/fotostrecke-muehle-merkur/.
Ich habe bei den ersten Fotos versehentlich die Kopfplatten der Mühle-Hobel vertauscht. Der R41 hat auf diesen Fotos die Kopfplatte des R89.

--
Viele Grüße, Robert

Beim Rasieren ist`s wie oft im Leben: Gut, wenn der Schaum im Pinsel für den dritten Durchgang reicht!

Diese Nachricht wurde am 15.07.2011 um 16:25 Uhr von knipser editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000060
15.07.2011, 20:42 Uhr
phoenix
registriertes Mitglied


Ich hoffe, es ist nicht zu sehr offtopic (sonst verschieben oder löschen)

Hat einer von den R41-Besitzern zufällig den bei Messer Rödter angebotenen Rasierapparat 1909?

Bei dem steht die Klinge nämlich auch etwas stark ab und die von Stefan angesprochene 3-Punkt-Rasur geht damit auch nicht.

Fotos vom 1909 gibt's übrigens im Nachbar-Forum:
www.gut-rasiert.de/forum/index.php/topic,1721.0.html


Mich würde nämlich ein Vergleich interessieren.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000061
16.07.2011, 01:18 Uhr
wernerscc
registriertes Mitglied


Stefan P. Wolf schrieb:

Zitat:
.........
Was ich Euch aber unbedingt noch empfehlen möchte, wenn Ihr beide neuen
Hobel habt -- den R41 und R89 -- dann nehmt 'mal die viel stärker beu-
gende Kopfplatte des R89 und schraubt die auf den Zahnkamm. Das ist dann
immer noch ein aggressiver Hobel, aber er ermöglicht ohne Druck Kontakt
aller drei Komponenten und fühlt sich echt gut an!
........

Donnerwetter,
das hätte ich nicht gedacht. Das mit der stärker biegenden Kopfplatte funktioniert ja doch und zwar ganz hervorragend. Ich hätte erwartet, daß die relativ flache Grundplatte eine stärkere Biegung der Klinge durch eine anders geformte Kopfplatte nicht zu läßt. Pustekuchen, ich hätte es einfach mal ausprobieren sollen, so wie es die Amis drüben schon längst vorexerziert haben.

Auch ich hatte nach jetzt der dritten Woche quasi Dauergebrauch immer noch gewisse Schwierigkeiten bei der Rasur gegen den Strich. Gegen den Strich blieb es einfach heikel. Immer wieder gab es ein oder zwei Blutpunkte. Die waren sozusagen das Pfand für die überragende Gründlichkeit.

Heute hab ich nach Stefans Posting die Kopfplatte vom alten Mühle Zahnkammkopf drauf geschraubt und hab sofort gesehen, daß die Klinge deutlich stärker gebogen wird. Die anschließende Rasur war dementsprechend anders nämlich insbesonders gegen den Strich deutlich einfacher und entspannter und ............... tatsächlich unblutig.
Ich muß sagen, so wird der neue R41 eine runde Sache.

Nicht daß jetzt jemand meint, mit der stärker biegenden Kopfplatte würde der R41 zu einem zahmen Lämmchen mutieren. Das ist mitnichten der Fall; er bleibt bissig und gründlich. Ob etwaige Abstriche an der Nachhaltigkeit zu machen sind, werde ich erst im Laufe des Tages festellen können. Mit der neuen Kopfplatte wird für viele wenn nicht die meißten unter uns erst eine komplikationslose Rasur gegen den Strich ermöglicht; und Mühle täte imho gut daran, hier nachzubessern. In der Originalausführung ist der Hobel wohl zu speziell.

--
Was lange währt, wird endlich gut

Diese Nachricht wurde am 16.07.2011 um 02:10 Uhr von wernerscc editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000062
16.07.2011, 15:08 Uhr
Adam
registriertes Mitglied


Hallo zusammen!

Ich habe es gerade ausprobiert. Zumindest habe ich die Kopfplatten getauscht. Die Rasur muss auf morgen früh warten.
Es sieht aber sehr vielversprechend aus. Bin mal gespannt.

Was mich aber auch interessieren würde, auch wenn es nicht ganz zum Thema passt:
Hat es jemand von euch schon andersrum probiert?
D.h. die "gerade" Platte des Zahnkamms auf das Kopfunterteil des R89?
Ich habe es eben gemacht und getauscht und mich etwas erschrocken.
Die Kombination ergibt eine fast gerade Klinge mit einem ca. 0,5cm breitem Seifenspalt!
Ich hatte noch nie einen verstellbaren Hobel, aber da ist die Klinge doch auch gebogen, oder?
Kann man sich mit dieser Kombination rasieren, oder sollte ich die Finger davon lassen?

Schönen Gruß.
Adam
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000063
16.07.2011, 15:20 Uhr
wernerscc
registriertes Mitglied


Andersrum hab ich natürlich auch gleich mal zusammen gesteckt.
Kann so nicht funktionieren, außer man will sich selbst kasteien.

--
Was lange währt, wird endlich gut
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000064
16.07.2011, 20:54 Uhr
Adam
registriertes Mitglied


wernerscc schrieb:

Zitat:
Kann so nicht funktionieren

Jetzt mal im Ernst. Warum nicht?
Funktioniert z.B. ein Progress nicht ähnlich?
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000065
18.07.2011, 07:32 Uhr
Adam
registriertes Mitglied


Morgen!

Auf die Rasur mit dem "getunten" Kopf habe ich danken verzichtet, als ich mir den neu verschraubten Kopf genauer angeschaut habe.

Drehe ich den Kopf richtig zu, beginnt die Klinge sich auf dem Zahnkamm zu wellen...
Drehe ich ihn nicht ganz zu - was ein Spiel von ca. einer Umdreheung ergibt - bleibt sie zwar gerade, der Seifenspalt ist dann für mich persönlich in Kombination mit dem Zahnkamm zu groß...

Bleibt also der Orginalzustand. Mittlerweile klappt es auch ganz hervoragend!

Und die Kombination mit der R41-Kopfplatte und der glatten Schaumkante des Mühle...
Einmal angesetzt - und wie wernerscc schon geschrieben hat: besser nicht...

Schönen Gruß.
Adam
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000066
18.07.2011, 09:34 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


Da scheint es offenbar Unterschiede zu geben -- bei mir drückt der
R89-Kopf die Klinge auch komplett zugeschraubt nicht auf den R41-Kamm,
daher keine Wellen! Die Schneide liegt ganz sauber und glatt auf der
Rundung.

Das kommt offenbar auch auf die Klinge und kleinste Schwankungen an,
das ist ja auch nur ein Test für eine Modifikation. Die Klinge ist ja
so auch nicht wirklich fest gespannt, man kann sie links und rechts
an den herausstehenden Enden bewegen, da sie durch die nicht aufein-
ander abgestimmten Platten auch nicht optimal fest gestützt/gehalten
wird.

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000067
19.07.2011, 08:37 Uhr
labarba
registriertes Mitglied


Ich bin Stephan´s Tip gefolgt und habe ebenfalls das Oberteil meines R89 genommen und auf den Zahnkamm gelegt.....ich kann nur sagen: genial !!!!!

Der Hobel ist und bleibt zwar was für Männer, aber er wird dadurch viel weniger agressiv. Schön ist, dass man trotzdem diesen schönen Klang hat :-)

By the way....ich benutze momentan die Feather.

Gruss
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000068
19.07.2011, 10:45 Uhr
wernerscc
registriertes Mitglied


labarba schrieb:

Zitat:
Ich bin Stephan´s Tip gefolgt und habe ebenfalls das Oberteil meines R89 genommen und auf den Zahnkamm gelegt.....ich kann nur sagen: genial !!!!!

Der Hobel ist und bleibt zwar was für Männer, aber er wird dadurch viel weniger agressiv. Schön ist, dass man trotzdem diesen schönen Klang hat :-)

By the way....ich benutze momentan die Feather.

Gruss

Ganz exakt so bei mir, ebenfalls mit der Feather zur Zeit.

EDIT: Halt nicht ganz exakt. Bei mir ist es das Kopfoberteil vom früheren Mühle Zahnkamm, aber ich glaub dessen Geometrie ist eh identisch zum R89 Kopfoberteil.

--
Was lange währt, wird endlich gut
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000069
19.07.2011, 12:42 Uhr
NWolfman79
registriertes Mitglied


Hallo!

Nutze ihn inzwischen jeden Tag zur Rasur.
Standardklinge ist bei mir die Ladas. Scharf und sanft...
Bislang kein Blut. Reizungen sind nach Eingewöhnung keine mehr
vorhanden. Zeigt mal wieder, dass der Mensch ein Gewohnheitstier ist.

Ich finde die Rasuren inzwischen genauso angenehm, wie mit einem Futur, 37C oder einem Progress.

Gruß
N.O.

--
Pils 101NE, Parker 99R, Feather AS-D1, Gil. Slim & Fat Adjustable Feather Artist Club SS Lime Lord Platinum Mühle Silvertip Fibre 'M' Stoba Vanille, Haslinger, I Coloniali Mango Clubman Vanilla, Baxter o.C. ASB, Gibellini 'ebony' AS S/W-Keramik
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000070
20.10.2011, 19:03 Uhr
Basso
registriertes Mitglied


Habe gerade meine erste Rasur mit dem R41 hinter mir.

Ich habe, aufgrund eurer Vorpostings, mit großem Respekt den ersten Zug gewgt. Mein erster Gedanke: fühlt sich an wie die Shavette, noch nie zuvor hatte eine Klinge (außer bei der shavette) so direkten Kontakt zu meiner Haut. Dementsprechend sollte auch die Haut gespannt werden.
Der erste Durchgang mit dem Strich verlief vorfallslos.
Nach dem zweiten, quer zum Strich, 1 Pickel angeritzt.
Nach dem 3.Durchgang, gegen den Strich, werden rote Pünktchen, aber komischerweise nur auf 1 Gesichtshälfte sichtbar. Da hätte ich doch vorsichtiger sein sollen und bessere Spannung produzieren.

Fazit: saugründlich, sausensibel, definitiv nix für Einsteiger. ich bin auf weitere Rasuren gespannt.

--
++Wer nichts weiß, muss alles glauben++


37c Personna rot Bock TooBS Sandalwood, Haslinger Coconut, Castle Forbes Sandalwood&Cedar Salicylspiritus
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000071
20.10.2011, 22:23 Uhr
Taris
registriertes Mitglied


Basso schrieb:

Zitat:
Nach dem 3.Durchgang, gegen den Strich, werden rote Pünktchen, aber komischerweise nur auf 1 Gesichtshälfte sichtbar.

Nun sind Deine beiden Gesichtshälften "begradigt" ;-)

Ich finde es fast einfacher mich mit einem Rasiermesser zu rasieren.

--
2 alte Kamisoris, DOVO span. Eiche 6/8", G. Johnson Mühle R41, Merkur Vision, Gillette Adjustable Fat Boy 1958, Slim 1962, alten Gillette Reiserasierer, WC Feather, Derby Thäter Chubby III Silberspitz, Mühle Dachshaar reichlich

Geduld ist die Kunst nur langsam wütend zu werden. (jap. Sprichwort)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000072
21.11.2011, 16:21 Uhr
Rennewart
registriertes Mitglied


Ich habe heute morgen mit dem Mühle R 41 meine überhaupt erste "Harken"-Rasur hinter mich gebracht. Hat wunderbar geklappt! Allerdings kam sie mir recht "direkt" vor, was aber nicht unangenehm war. Bloß gegen den Strich...das habe ich mich noch nicht getraut.

--
Merkur 15c Rotbart, Derby Fantasia rein Dachs Proraso RC, Palmolive RC Pitralon Classic, Musgo, Proraso, Tüff rot
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000073
21.12.2011, 15:19 Uhr
Basso
registriertes Mitglied


Nach mittlerweile 2 Monaten R41 möchte ich (fast) keinen anderen Hobel mehr zu Morgenrasur. Er ist zwar sehr direkt, dafür einmalig gründlich. Ich verwende ihn mittlerweile auch gegen den Strich, lediglich an "empfindlichen" Tagen (oder zur Abendrasur) kommt ein Merkur 37c für den Durchgang gegen den Strich zum Einsatz. Blut kommt auch nur mehr sporadisch hervor, wenn, dann liegt das meist an fehlender Hautspannung.

--
++Wer nichts weiß, muss alles glauben++


37c Personna rot Bock TooBS Sandalwood, Haslinger Coconut, Castle Forbes Sandalwood&Cedar Salicylspiritus
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000074
03.02.2012, 23:30 Uhr
Icebergs
registriertes Mitglied


Was kann man sagen.....mein Gott, überlebt.

Meine erste Rasur mit einem offenen Hobel, oder allgemeiner formuliert, Radfahrer steigt auf Porsche um.
Tja für das eine wurde ich ausgebildet, auf den Mühle R41 traf ich relativ unvorbereitet. Einen schönes Stück, ästehtisch und haptisch sehr angenehm, sehr gut verarbeitet und ein Stück deutsche Wertarbeit.

Ich habe bisher den Merkur 34c und den Parker 89R mit Freude und Genuss benutzt, das hat mich auf die Schnapsidee gebracht mal was Besonderes zu versuchen. Bungeejumping für Idioten oder eben rasieren mit dem offenen Hobel.
Eine Derbyklinge eingelegt, Schaum von Haslinger Sandelholz geschlagen und die Klinge angesetzt. Angesetzt ist die falsche Bezeichnung, weil die Klinge sich gleich in meine Haut eingehakt hat. Es folgte der Sound von Schleifpapier und ein mulmiges Gefühl.
So hat sich also Old Shatterhand und Indiana Jones rasiert, wenn sie auf Reisen waren, dachte ich mir. Ein zartes Bedauern schlich sich hinterrücks in meine Gedanken. Ach ja, auch die Telephonnummern befreundeter Ärzte zogen wie dunkle Wolken durch mein Unterbewusstsein.

Konzentration ermahnte ich mich, bring es zu Ende, sei ein Mann und keine Memme.
Zug um Zug pflügte sich der Hobel durch meinen Bart, wie ein Mähdrescher durch ein Maisfeld. Ich weiss jetzt was ein Maisfeld fühlt.

Mit größter Behutsamkeit zog ich den Hobel über die neuralgischen Stellen, das schleifende Geräusch hielt mich in höchster Anspannung und Konzentration.
Es war irgendwann geschafft, ich aber auch.

Das Ergebnis war etwas besser als bei meinen anderen Hobeln, aber nach einer ehrliche Risikoanalyse muss ich doch einräumen, dass das erreichte Ergebnis den Mehraufwand bei Aufmerksamkeit und Angstschweiss nicht wert war.
Demütig kehre ich zu meinen anderen Hobeln zurück, versuche mal den Mühle R89, er liegt noch unschuldig und original verpackt in der Schublade.
Wenn mir mal wieder nach einem Ritt auf der Klinge zumute sein sollte, denke ich darüber nach den R41 zu zücken. Man sollte das mit dem Denken nicht unterschätzen, manchmal fasst man einen vernünftigen Gedanken dabei.
Allerdings nicht so vernünftig den R41 hier auf dem Marktplatz anzubieten, noch nicht.....

--
Mühle R94, Timor 1350_K ASP, Feather Golddachs Silberspitz Bareuther Proraso rot+weiß, Calani, Knize AS* Hattric, Tüff, Proraso Balm EDT* Safari, Knize, Acqua di Parma
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3- [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] ... [ Letzte Seite ]     [ Rasierklingen und Sicherheitsrasierer ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)