NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierhilfsmittel und Pflegeprodukte » Aftershave Eigenbau: Ein Versuchs Thread » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] -2-
Diskussionsnachricht 000025
19.01.2016, 13:13 Uhr
~Inselgrün
Gast


Ich würde mir keine Trink-Alkoholika ins Gesicht schmieren. Ok, sie hätten den Vorteil, nicht vergällt zu sein, aber auf den "Duft" habe ich keinen Bock, deswegen zB auch nie Meißner probiert, weil ich kein Bier im Gesicht haben will
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000026
20.01.2016, 08:51 Uhr
Christian
Moderator


Inselgrün schrieb:

Zitat:
Ich würde mir keine Trink-Alkoholika ins Gesicht schmieren. Ok, sie hätten den Vorteil, nicht vergällt zu sein, aber auf den "Duft" habe ich keinen Bock, deswegen zB auch nie Meißner probiert, weil ich kein Bier im Gesicht haben will

Wenn du zwei Proben mit Isopropanol und Ethanol auseinanderhalten kannst, die mit Parfum vermischt sind (Ich kann es z.B. nicht), ziehe ich diesen Beitrag gerne zurück.

Ich habe selten so einen Stumpfsinn gelesen.

Ich habe das Meißner Dark Limes hier stehen und kann versichern, dass ich weder den Ethanol herausrieche, noch das ganze unangenehm nach "Trinkalkohol" riecht.

Auch mit Bay Rum hat man keine Fahne. Man muss den sehr würzigen Duft allerdings mögen.

--
"'Multiple exclamation marks [...] are a sure sign of a diseased mind." Terry Pratchett in "Eric"
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000027
20.01.2016, 12:35 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


Missverständnis -- er meint mit Trink-Alkoholika vermutlich einfach
"Alkoholika, die zum Trinken gemacht/gedacht sind" und nicht "Trink-
alkohol" als umgangssprachliche Bezeichnung für Ethanol. Ethanol ist
ja (vergällt oder unvergällt) die Grundlage ganz vieler Kosmetika
und nichts Ungewöhnliches (außer dass es teurer ist als andere Alko-
hole und daher oft ersetzt wird). Ich kenne niemanden, der Ethanol im
AS ablehnt und lieber billigere Industriealkohole drin hat. Stört auch
nicht, denn das, was viele als "Alkoholfahne" bezeichnen, ist nicht der
(schwache) Eigengeruch des Ethanols, sondern der der Begleitstoffe in
bestimmten alkoholischer Getränke. Passender wäre also Bierfahne,
Whiskyfahne, Rumfahne etc., alles charakteristische Düfte (okay, einige
werden fragen: "Whisky aus welcher Brennerei?" ). Die Kritik beziehe
ich also ganz klar auf Selbstbau-Rezepturen mit Whisk(e)y oder Rum
statt neutralen Alkohols. Wobei auch ganz klar sein sollte: Bay Rum
wurde nie aus dem gemacht, was man heute Rum nennt. Die haben Rohbrand
genommen, also das, was beim Whisky "New Make" heißt, das saubere,
ungereifte, klare Destillat. Nichts, was zum Aroma beiträgt. Also kann
man einfach 70%-Ethanol nehmen, das kommt der Sache viel näher als
ein Glas brauner Rum. Man kann weißen nehmen, aber mit Trinkstärke wird
man nicht viel bei AS, das löst kaum Duftöle. Das wäre die nächste
Kritik an Spirituosen, zu wenig Alkoholgehalt. Und kommt mir nicht
mit Fassstärke, zu teuer und schade für AS Der Dominica enthält
auch nur unvergällten, mehrfach destillierten (also sehr reinen)
Ethanol.

BTW: nur ganz, ganz wenige Meißner-Produkte enthalten Bier -- das
sind die beiden Ur-AS-Düfte "Black" und "White" und die Duftrichtung
"Black Beer #1" natürlich, aber die 99% anderen Produkte enthalten
kein Bier, sondern hochreines Ethanol (unvergällt). Nur in diesen ge-
nannten Produkten dient Bier dem Abrunden des Dufts bzw. der Beduftung
selbst.

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000028
20.01.2016, 13:09 Uhr
~Inselgrün
Gast


Ich meine Whisky/Rum als AS und solche Spielereien -- und Ethanol vs Alc.denat.

Wer sich Isoprop ins Gesicht schmiert muss verrückt sein
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000029
20.01.2016, 16:27 Uhr
Grognar
registriertes Mitglied


@Inselgrün Das hier ist ein AS Selbstbau Versuchs Thread.
Ich wäre dir sehr dankbar, wenn du dir einen eigenen Faden aufmachst,
in dem du der Welt dann mitteilen kannst, was du magst und was nicht.
Ich denke, hier interessiert das keine Sau und es stört lediglich den Lesefluß für diejenigen, die sich ernsthaft mit dem Threadthema beschäftigen möchten. Danke.
-
Vllt. kann man den Müll auch entfernen.
Das wäre sehr nett.
-
@Stefan. Wie in dem Link auf Seite 1 beschrieben, hast du vollkommen Recht. Unter 70% werden sich die Öle nicht lösen.
Also kann ich mit dem Rum höchstens Denautrieren, damit ich beim Ethanol aus der Apo auf ein mir hautverträgliches Maß Alk komme.

Aber vorher teste ich die Flüchtigkeit des Rum Aromas.
Bei meinem ersten Bay war der alkoholische Geruch aus reinem Ethanol seehr schnell verflogen und es blieb der Geruch der Wirkstoffe aus den Ölen.
Der Geruch beim Bay muss man mögen, vollkommen richtig.

Erstrangig ist mir allerdings die Pflegewirkung und die ist absolut Herausragend.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000030
20.01.2016, 17:22 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer




Zitat:
Unter 70% werden sich die Öle nicht lösen.

So weit wollte ich mit meiner Bemerkung nicht gehen, es gibt durchaus
auch AS mit unter 60%, kommt auf die Öle an.

Zitat:
Also kann ich mit dem Rum höchstens Denautrieren, damit ich beim
Ethanol aus der Apo auf ein mir hautverträgliches Maß Alk komme.

Du meinst verdünnen, oder? Denaturieren ist vergällen (also ein Zusatz
von ekelhaft schmeckenden Substanzen, die man nicht leicht heraus-
destillieren kann). Resultat ist ein nicht mehr zum Trinken verwend-
barer Alkohol (INCI: alcohol denat.), der von der Branntweinsteuer be-
freit ist. Da man AS auch auf die Lippen bekommt, kommt es auf die
Methoden an, ob man das als unangenehm empfindet oder gar nicht
merkt -- will ein Hersteller sehr natürlich sein und sorgt sich auch
um so Nebensächlichkeiten wie den "Geschmack" seines AS, so setzt er
teuer versteuerten Unvergällten ein. Ein Liter reiner Ethanol kostet
rund 13 Euro Steuer (1303 Euro pro Hektoliter), bei rund 22,50 Euro pro
Liter Primasprit 96,4% zahlt man also nur 10 Euro für den Alkohol und
12,50 Euro dafür, dass man ihn trinken kann. Wegen der großen Menge von
abgesetztem Vergällten liegt dessen Preis aber sogar nur bei einem
Bruchteil der 10 Euro -- kommt dann noch auf das Vergällungsmittel an,
nicht alle sind für Kosmetik ideal oder gar geeignet/zugelassen.

Zitat:
Bei meinem ersten Bay war der alkoholische Geruch aus reinem Ethanol seehr schnell verflogen

Das verstehe ich jetzt nicht, in "reinem" Ethanol (meist hat der der
unter den Namen Weingeist, Neutralalkohol, Trinkalkohol oder Primasprit
verkaufte Ethanol dann tatsächlich nur 96-98%) ist eigentlich sonst
nichts, was riecht, die max. 4% sollten Wasser sein. Also kann da
nichts verfliegen (und riechen) können, außer dem Ethanol selbst.

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000031
20.01.2016, 17:50 Uhr
Grognar
registriertes Mitglied


Ahaa..



Also da hatte ich den Begriff der Denautrierung aus 2013 noch so im Kopf, daß damit das Runtermengen der 90 % Ethanols auf etwas 30 %
per Zugabe von Wasser gemeint ist. Danke. Vergällen wollte ich das gute Zeug nicht. Nebenbei, hier kostet der Liter 90% Apo Ethanols um die 100 Eur etwa...

Das das Ethanol einen alkoholischen Geruch hat, entspringt auch meiner Erinnerung. Danke für die Klarstellung.

Bleibt nur heraus zu bekommen, wie die Öle mit Rum Ansich riechen. Das habe ich so aus einem Internet Rezept. Also wie ein Alki mit Fahne will ich nicht rumlaufen.. Dann nehme ich lieber nur das reine Ethanol.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000032
20.01.2016, 18:29 Uhr
kinkjc
registriertes Mitglied


Grognar schrieb:

Zitat:
@Inselgrün Das hier ist ein AS Selbstbau Versuchs Thread.
Ich wäre dir sehr dankbar, wenn du dir einen eigenen Faden aufmachst,
in dem du der Welt dann mitteilen kannst, was du magst und was nicht.
Ich denke, hier interessiert das keine Sau und es stört lediglich den Lesefluß für diejenigen, die sich ernsthaft mit dem Threadthema beschäftigen möchten. Danke.
-
Vllt. kann man den Müll auch entfernen.
Das wäre sehr nett.
-
@Stefan. Wie in dem Link auf Seite 1 beschrieben, hast du vollkommen Recht. Unter 70% werden sich die Öle nicht lösen.
Also kann ich mit dem Rum höchstens Denautrieren, damit ich beim Ethanol aus der Apo auf ein mir hautverträgliches Maß Alk komme.

Aber vorher teste ich die Flüchtigkeit des Rum Aromas.
Bei meinem ersten Bay war der alkoholische Geruch aus reinem Ethanol seehr schnell verflogen und es blieb der Geruch der Wirkstoffe aus den Ölen.
Der Geruch beim Bay muss man mögen, vollkommen richtig.

Erstrangig ist mir allerdings die Pflegewirkung und die ist absolut Herausragend.

Ich würde es begrüßen, wenn wir sachlich bleiben könnten. Wir haben hier weder Schweine noch Müll fabriziert. Der Einwand eines Zweifels der Anwendung von wirklichen Getränken und deren möglichen Geruches ist doch wohl in diesem Faden genau richtig. Die Diskussion über die verschiedenen Alkohohle und Einwände ebenso. Außerdem kriech schon wieder Migräne wenn ich so mitlese, weil ich die Hälfte nicht verstehe - ich weiß, dass liegt sicher an mir und meinen schwachen "schemischen", wie der Niedersachse in mir sprechen würde, Kenntnissen.

--
kinkjc - wie einst die Cäsaren: "Er kam, sah und rasierte!" Die Dekadenz kommt auch nicht von ungefähr!

Diese Nachricht wurde am 20.01.2016 um 18:30 Uhr von kinkjc editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000033
20.01.2016, 18:44 Uhr
kinkjc
registriertes Mitglied


Das Problem ist doch folgendes, mit der Verwendung von echtem Schnappes: Es ist selber wieder nur ein Gemisch, oder? Ist mit einer Angabe von, sagen wir, 40 Prozent Alkohol Anteil im Schnappes, auch das Flaschenvolumen gemeint??? Wenn ja, würde es meine Aussetzer erklären! Vielleicht bin ich auch einfach nur verwirrt.

Versteht ihr wo ich stolpere? Kann ich die Prozentanagbe auf das Volumen bzw. die Menge an Alkohol beziehen, oder ist das nicht eher eine grobe Angabe was sich hat verbrennen lassen und Alkohol wurde??

Ich weiß sowieso nicht, wie die unterschiedlichen Prozente z.B. in den im anderen Faden diskutierten Rum und Whisky zustande kommen. Ehrlich gesagt jage ich mir das immer völlig gedankenlos die Kehle runter, daher ist der Faden hier gerade recht, um einmal im Schlucken inne zu halten!

Nachtrag: Wenn also die echte Menge an Alkohol in der Flasche, so wie ich vermute, gar nicht 40 Prozent sind, wie kann ich dann mit irgendwelchen Mischungsverhältnisen auf einen bestimmten geplanten Anteil kommen? Das ist doch dann nur reiner Zufall.

--
kinkjc - wie einst die Cäsaren: "Er kam, sah und rasierte!" Die Dekadenz kommt auch nicht von ungefähr!

Diese Nachricht wurde am 20.01.2016 um 18:49 Uhr von kinkjc editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000034
20.01.2016, 19:59 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


Ähmmm, wenn da 40 Vol% drauf stehen, dann sollten die da tunlichst
auch drin sein, ist sonst Betrug am Kunden. Schließlich bezahlt er
die "Dröhnung". Das ist schon genau so, wie es draufsteht -- beim
Abfüllen wird das durch Mischen verschiedener Fässer und durch
Zugabe von Wasser (bzw. bei Likören etc. durch Zugabe einer ent-
sprechenden Menge Ethanol und Wasser zur süß-fruchtigen Basis) einge-
stellt. Nur wenn es in der gelieferten Flasche noch aktive Hefe zur
Gärung gibt (Federweißer z.B.), dann ist die Gärung noch am Laufen
und der Zuckergehalt sinkt, der Alkoholgehalt steigt.

Also: weniger oder mehr wird keiner draufschreiben, lässt sich exakt
prüfen. Vorsicht: wer zuhause nachmisst (Sets gibt es zu kaufen), darf
nicht vergessen, dass alles außer Alkohol und Wasser, das in nennens-
werten Konzentrationen drin ist (Öle, Glycerin, Zucker etc.) die
Messung dramatisch verfälschen können. Man muss also beim AS rechnen,
messen ist schwer bis unmöglich. Ist ja aber zum Glück einfach -- bei
jeder gemischten Flüssigkeit errechnet man das exakte Volumen Alkohol
und "Rest", addiert und rechnet aus (wichtig: Volumen, nicht Gewicht!):

Flüssigkeit A (0% Alkohol, 50ml): 0ml Alkohol
Flüssigkeit b (40% Alkohol, 100ml): 40ml Alkohol
Flüssigkeit A (96,4% Alkohol, 300ml): 289,2ml Alkohol

Gesamtvolumen (50ml + 100ml + 300ml) = 450 ml
Alkohol: 0ml + 40ml + 289,2 ml = 329,2ml

329,2 ml / 450 ml = ca. 73,16%

Daumenregel: kommt wenig Volumen dazu (also z.B. beim Ausziehen
und Abfiltern von Gewürzen oder bei kleinen Mengen äth. Öle) kann
man 40% Spirituose und reinen Ethanol 1:1 mischen und kommt dann
auf ca. 70% (Beispiel: bei je 100ml ergibt sich ja knapp 140ml Alkohol
auf 200ml Gesamtvolumen).

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000035
20.01.2016, 20:45 Uhr
kinkjc
registriertes Mitglied


Stimmt, es heißt Volumenprozent! Das erklärt es. Schlag mich, aber mir war das nie wirklich bewußt, auch wenn mir das sicher ein Lehrer mal erzählt hat. Vielen Dank, damit wird es dann doch einfach sich was zu mixen. Und beim Nippen werde ich den guten Rum entsprechend ganz neu betrachten und würdigen.

--
kinkjc - wie einst die Cäsaren: "Er kam, sah und rasierte!" Die Dekadenz kommt auch nicht von ungefähr!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ 1 ] -2-     [ Rasierhilfsmittel und Pflegeprodukte ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)