NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasiermesser und Zubehör » Streichriemen ruiniert? » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1-
Diskussionsnachricht 000000
03.06.2003, 10:47 Uhr
Christian
Moderator


Guten Morgen,

soeben ist es beim Abziehen passiert. Beim Abheben des Messers habe ich es irgendwie geschafft in den Riemen zu schneiden. Der Schnitt ist nicht besonders tief und eher zu Beginn des Riemens.

Isser nun im Eimer, oder kann man weiter drauf abziehen. Oder mach ich mir damit das Messer kaputt?

Gruss
Christian

--
"'Multiple exclamation marks [...] are a sure sign of a diseased mind." Terry Pratchett in "Eric"
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
03.06.2003, 11:12 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


Am besten markierst/blockierst Du den Bereich mit einem Klebeband
oder denkst Dir etwas hübscheres aus. Wenn der Schnitt am Anfang
oder Ende ist (und nicht so tief, daß der Riemen beim Strammziehen
irgendwann reißt), dann reicht die verbleibende "Strecke" doch meist
aus.

Ein Schnitt im Riemen ist immer dann gefährlich, wenn dadurch eine
hochstehende Stelle entsteht, die den Grat des Messers beschädigt.
Eine größere Eindellung hat durch das teilweise Eintauchen der Schneide
(wir reden ja vom mikroskopischen Bereich) auch eine negative Wirkung.

Winzige Schnitte kann man notdürftig abschmirgeln (feines Sandpapier,
Schleifkörner gut entfernen!) oder so kleben, daß kein Klebstoff auf
die Oberfläche kommt.

Wenn ein Riemen wirklich hin ist, kann man ihn natürlich immer noch
zerschneiden und wenn das gute Stück noch so 25-30 cm hergibt, dann
kann es auf eine riemenbreite, glatte Leiste geklebt immer noch ein
toller Schleifriemen (für Schleifpaste) sein. Diese kann man dann nach
dem Stein für den Feinschliff benutzen!

Wenn es schönes weiches Leder ist, kannst Du Dir auch noch eine
Steckscheide für ein Rasier- oder Taschenmesser nähen. Mit einem
scharfen Messer (nicht mit Deinem Rasiermesser! ) und einem Metall-
lineal kannst Du auch schöne Lederschnüre herstellen -- als Schnür-
senkel für helle Schuhe, für Schmuck oder sonstige Zwecke.

Wer einmal Leder verarbeitet hat, bekommt nach einem solchen Rasier-
messer-Ausrutscher wieder ganz neu Ehrfurcht vor der unsagbaren Schärfe!


Gruß, Stefan.

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
03.06.2003, 11:36 Uhr
Christian
Moderator


Stefan P. Wolf schrieb:

Zitat:
Wer einmal Leder verarbeitet hat, bekommt nach einem solchen Rasier-
messer-Ausrutscher wieder ganz neu Ehrfurcht vor der unsagbaren Schärfe!

Es machte nur kurz *zing* und schon war der schnitt drin. Respekt vor Norberts Schleifkünsten. Es ist sehr weit unten, also werde ich den Riemen weiterhin für erste Schandtaten verwenden Dann wird der eh hienüber sein.

Gruss
Christian

--
"'Multiple exclamation marks [...] are a sure sign of a diseased mind." Terry Pratchett in "Eric"
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
03.06.2003, 18:46 Uhr
NOrbert
registriertes Mitglied


Hallöle Christian,

hähä, auch bei mir hats schon *zing* gemacht. Schadenfreude :-)
Kam bei mir vom zu schnellen Abziehen ( juhu es klappt ganz prima, schau mal....., und dann au Backe !!)
Doch sei froh das es nicht in die Hand ging.

Bei mir war kein Material ausgeschnitten. Ich konnte das Leder mit Kleber wieder einbetten. Danach mit Schmirgel schön glatt machen.
Es darf wirklich keine Erhöhung spürbar sein.
Wenns gar nicht geht dann eben als " Vorbearbeitungsriemen" für die groberen Sachen ( als Stoßriemen für Küchen und Taschenmesser ) verwenden.

--
schöne Grüße aus Nürnberg.......NOrbert


wer glaubt er sei der Beste hat aufgehört gut zu werden
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
03.06.2003, 22:17 Uhr
Christian
Moderator


Norbert schrieb:

Zitat:
Bei mir war kein Material ausgeschnitten. Ich konnte das Leder mit Kleber wieder einbetten. Danach mit Schmirgel schön glatt machen.
Es darf wirklich keine Erhöhung spürbar sein.

Das sollte ich dann mal probieren. Der Schnitt ist 1,5 cm über Unterkante, ich kann also erstmal das kurze Stück auslassen.

Wenn mich die bastelwut packt reparier ich den Riemen.

Welcher Klebstoff kommt denn dafür in Frage?

Gruss
Christian

--
"'Multiple exclamation marks [...] are a sure sign of a diseased mind." Terry Pratchett in "Eric"
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
03.06.2003, 23:10 Uhr
NOrbert
registriertes Mitglied


Da gibts im Baumarkt ( ich habe meinen bei Praktiker gekauft )speziellen Lederkleber.Ähnlich wie Pattex.
Wenns nur für diese kleine Stelle ist, geh mal zu einem Schuster oder Mister Minit Stand. Da kannst bestimmt einen Tropfen auf Deinen Lederriemen bekommen.
Ja wenns nur etwa 1 1/2 cm über Kante ist, ich würde das Leder einkleben und dann mit Band drüberkleben. Als " neues Ende markieren" sozusagen.

--
schöne Grüße aus Nürnberg.......NOrbert


wer glaubt er sei der Beste hat aufgehört gut zu werden

Diese Nachricht wurde am 06.11.2003 um 21:20 Uhr von Norbert editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
07.11.2003, 23:25 Uhr
Milchbart
registriertes Mitglied


Ich hab das Problem jetzt in der Mitte vom Riemen!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
10.11.2003, 11:06 Uhr
Christian
Moderator


Milchbart schrieb:

Zitat:
Ich hab das Problem jetzt in der Mitte vom Riemen!

Das ist natürlich echt ärgerlich. Evtl einen Reparaturversuch (s.o.) unternehmen.

Da meine Cuts nur ganz oben und ganz unten sind, gibts zu dem neuen Messer auch nen neuen Riemen. Da ich hoffe es jetzt zu können kommt auch der Profiriemen ins Haus.

Es ist gut zu wissen, dass ich nicht der einzige bin, dem das passiert

Gruss
Christian

--
"'Multiple exclamation marks [...] are a sure sign of a diseased mind." Terry Pratchett in "Eric"
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
11.11.2003, 13:48 Uhr
Babyface
registriertes Mitglied


Hallo Milchbart,

falls es mit dem Kleben nicht klappt , versuch es mit 240 er Schleifpapier ( wie Stefan schon vorgeschlagen hat )

Meinen Streichriemen habe ich so wieder hinbekommen.

Mit Pattex hat es bei mir nicht so gut geklappt , den Riemen zu flicken.

Viele Grüße Babyface

Diese Nachricht wurde am 11.11.2003 um 13:49 Uhr von Babyface editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
11.11.2003, 14:19 Uhr
numer
registriertes Mitglied


Hallo,

Babyface schrieb:

Zitat:
falls es mit dem Kleben nicht klappt , versuch es mit 240 er Schleifpapier ( wie Stefan schon vorgeschlagen hat )

ist 240 nicht zu grob dafür?

Akif
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
30.03.2017, 17:50 Uhr
fendi
registriertes Mitglied


Hallo Zusammen,

dann hole ich den alten Threat mal wieder aus der Versenkung :-)
Und das bei meinem ersten Post hier.
So kommt alt und neu zusammen.

Ich habe vor ein paar Monaten angefangen mit dem Messer zu rasieren.
Beim Üben hat der Riemen einige kleine oberflächliche Schnitte bekommen und die nutzbare Strecke wurde immer kürzer.

Da habe ich gedacht ich starte mal einen Versuch mit Schleifpapier.
Habe an einer Ecke einen Versuch mit dem 240er gemacht das war mir dann doch zu grob.
Was gut bei mir gut funktioniert hat war ein 400er Papier und danach noch kurz mit einem noch feineren drüber.
Dauert etwas länger aber die Oberfläche war danach fast wieder wie die originale.

Mal sehen was mein Messer in den nächsten Tagen dazu sagt.

Viele Grüße,
Fendi

--
Aust 5/8, altes Iwasaki, Thiers-Issard Sheep & Wolf,... QShave Adjustable, Feather Popular Mühle Silberspitz Feather, GSB Valobra crema di sapone (Mandel & Menthol Proraso grün &
Gillette Splash Cool Wave
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
30.03.2017, 20:59 Uhr
Grosser
registriertes Mitglied


Achte nur penibel darauf, dass sich keine Körner vom Schleifpapier mehr auf dem Riemen befinden, die die Facette beschädigen könnten!
Gruß
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
31.03.2017, 09:27 Uhr
fendi
registriertes Mitglied


Danke für den Hinweis.

Viele Grüße,
Fendi

--
Aust 5/8, altes Iwasaki, Thiers-Issard Sheep & Wolf,... QShave Adjustable, Feather Popular Mühle Silberspitz Feather, GSB Valobra crema di sapone (Mandel & Menthol Proraso grün &
Gillette Splash Cool Wave
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
31.03.2017, 10:18 Uhr
CaptnAhab
registriertes Mitglied


Hallo fendi,

ein ergänzender Hinweis zu Grosser's Aussage, die ich unterstütze:

Staubsauger, Messingdrahtbürste, Ziehklinge und schließlich auch Reinigungs-Benzin können in mehrfachen Reinigungsschritten helfen, dein Leder wieder von allen Schleifpartikeln und sonstigem Schmodder zu befreien.

--
Gruss CA.

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer. (Konfuzius)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
28.01.2018, 16:01 Uhr
krimhild
registriertes Mitglied


Hallo,

ich habe meine Abziehriemen wohl während des Umzuges stiefmütterlich behandelt, wahrscheinlich ist er auch noch nass geworden.
Er ist hart und nach innen gebogen - versuch das mal auf einem Bild darzustellen.

Kann ich ihn noch retten?

Vielen Dank für Eure Tipps.

Kai

Dann so:

https://www.dropbox.com/s/w4rrcw244j89i3r/Datei%2028.01.1...

https://www.dropbox.com/s/scio5gbl9bwj4nt/Datei%2028.01.1...

Diese Nachricht wurde am 28.01.2018 um 16:22 Uhr von krimhild editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
28.01.2018, 17:55 Uhr
Donald
registriertes Mitglied


Holá krimhild

ich denke nicht, daß der Riemen nicht mehr nutzbar ist. Ich würde ein WENIG (lieber mehrmals wenig, als einmal zuviel) Öl auftragen, gut einziehen lassen und den Riemen dann, wenn er sich wieder gut und wie ordentliches Leder anfühlt mit einem Nudelholz, Handballen o. ä. gefühlvoll walken.

Ich wünsche gutes Gelingen, grüsse

donald
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
28.01.2018, 18:34 Uhr
krimhild
registriertes Mitglied


Das wäre ja super.
Was für Öl wäre sinnvoll (ich hätte Ballistol)?
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
28.01.2018, 19:38 Uhr
Donald
registriertes Mitglied


Ballistol ist schon super. Trage das Öl bitte auf die Rückseite auf und dann lass es eine Weile einziehen. Dann den Riemen vorsichtig befühlen und bewegen. Ist er noch steif, nochmal auftragen, warten, u.s.w., bis er wieder eine Geschmeidigkeit aufweist und sich wie Leder verhält. Dann kannst du entweder mit einer Rolle (möglichst großer Durchmesser) und mässigem Druck über den Riemen rollen. Du kannst den Riemen aber auch über eine Rundung, z. B. Oberschenkel legen (Rückseite auf´s Bein - evtl. Folie unterlegen, wegen des Öls) und dann langsam hin und herziehen.
Ich persönlich würde auch noch ein paar Tröpfchen ganz dünn auf die Vorderseite auftragen (mit Tuch oder Schwämmchen - da wird´s gleichmässiger), aber das musst du selbst entscheiden.

Viel Erfolg

Diese Nachricht wurde am 28.01.2018 um 19:41 Uhr von Donald editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
28.01.2018, 21:49 Uhr
krimhild
registriertes Mitglied


Das wird wohl nicht ganz klappen, da er fest aufgezogen ist (vielleicht kann man das auf dem ersten Bild schwer erkennen).
Sollte ich dann das Öl auf die Oberfläche aufbringen? Das Messer reibe ich nach Gebrauch sowieso immer mit etwas Ballistol ein.

Danke Kai
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
29.01.2018, 15:51 Uhr
Donald
registriertes Mitglied


Du kannst das Öl natürlich auch auf die Vorderseite auftragen, aber eben etwas vorsichtiger. Wundere Dich nicht, denn der Riemen wird dabei ziemlich nachdunkeln, aber wenn das Öl einzieht, hellt der Riemen auch wieder ein wenig auf. Mit einem Lappen oder Schwämmchen wird´s dabei nicht ganz so fleckig.
Ich würde den Riemen ölen, dann ca. einen Tag warten und dann den Riemen mit dem Handballen o. ä. bearbeiten. Ich denke, du wirst dann schon erkennen, ob der Riemen wieder flexibler wird und du deine Messer ohne Risiko darauf abziehen kannst.

Viel Glück
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000020
29.01.2018, 16:00 Uhr
krimhild
registriertes Mitglied


So mach ich das.
Vielen Dank für die Tipps 👍🏼
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Rasiermesser und Zubehör ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)