NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierklingen und Sicherheitsrasierer » Die Erleuchtung: neuer Feather AS D2 mit Feather Klinge » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 9 ] [ 10 ] [ 11 ] -12- [ 13 ]
Diskussionsnachricht 000275
16.10.2014, 08:30 Uhr
Drill Instructor
registriertes Mitglied


Ich behaupte, dass das größte Problem des AS die aberwitzig übersteigerten Erwartungen an die omnipräsenten "Testsieger" sind und die Erwartungshaltung besteht, man müsse sich nur den Testsieger kaufen und alles wird gut. Das klappt nicht, egal ob da Feather draufsteht oder Pils oder ATT.

Wer ein bisschen mitliest der weiß, dass ich immer wieder simple aber stabile Hobel wie den Merkur CC empfehle und auh den Plastikhobel Schhick Krona sehr lobe. Aber leider (für meinen Geldbeutel) bietet mir kein anderer Rasierhobel das AS Erlebnis an Ergebnis/Sanftheit. Nein, auch der Popular nicht.

Dass um den AS kein Aufhebens gemacht würde wenn alle Hobel aus Edelstahl wären ist aus zwei Gründen Unsinn:

1. Gibt es viele Menschen die ganz einfach die Rasureigenschaften des AS schätzen und die sind (wie man immer mal wieder daran sieht, dass man mit anderer Technik nicht damit zurechtkommt) eben einmalig. Egal aus welchem Material der Hobel ist.

2. Es gibt eine Menge Rasierhobel nicht nur aus verschiedensten Materialien sinden. Auch mit sehr unterschiedlichen Einstellungen zum Thema Qualitätskontrolle. Von Gesamtergebnis und der Freude am Produkt ist der Feather eben einmalig. Das kann ein Pils-Fan genau andersrum sehen, weil er eben genau den Pils-Style mag. Aber es ist nun mal so und daher sind Hypothesen "was wäre wenn alle gleich wären" reichlich sinnfrei.

--
Im Sommer 2014 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle drei Tage.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000276
16.10.2014, 13:29 Uhr
Frank OZ
registriertes Mitglied


Edelstahl oder nicht Edelstahl, das ist die Frage.

Das Material kann wohl aus zwei Gründen eine Rolle spielen, entweder weil es die Sache aufwertet oder weil es deren Funktion unterstützt. Wie immer liegt des Pudels Kern wahrscheinlich irgendwo in der Mitte verbuddelt.

Beim D2 ist das Material meines Erachtens "inhärent", die Verwendung von Edelstahl entspricht der technischen Gestaltung, denn z.B. könnte verchromtes Messing nicht die präzise, fast medizinische Anmutung des als Präzisionsinstrument entworfenen Feather transportieren. Ebenso vermute ich, dass die perfekte Balance des D2 mit anderen Materialien entweder nicht oder nur mit Klimm- oder Winkelzügen zu bewerkstelligen gewesen wäre.

Bei dem zurzeit in einem anderen Faden ebenfalls diskutierten Pils sehe ich das anders. Immer wenn ich das Teil in einem hiesigen Kaufhaus mal in die Hand nehme, denke ich, dass mit dem Edelstahl Hochwertigkeit, Haltbarkeit, von mir aus auch Ewigkeit suggeriert wird. Aber die Notwendigkeit des verwendeten Materials aus der Konstruktion heraus erschließt sich mir nicht.

Beim Feather entspricht die Konsequenz der Konstruktion der Konsequenz des Materials. Dazu passt dann auch die Feather-Klinge. Allerdings für einen hohen Preis.

Glatte Grüße, Frank

--
Gut rasiert - gut gelaunt! (Rotbart)

Diese Nachricht wurde am 16.10.2014 um 15:12 Uhr von Frank OZ editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000277
16.10.2014, 13:59 Uhr
Bladebadger
registriertes Mitglied


Also, wenn man sich überlegt für wieviele Euros am Tag wir unser Auto bewegen, Café trinken, Essen, für unser Mobiltelefon zahlen, und noch viele andere Luxusgüter konsumieren wie teure Rasierseife, zudem mit einem 25mm Silberspitzpinsel aufgetragen, und Aftershave oder Colgne, dann sind die ca. 30€Ct Unterschied zwischen einer ASP und einer Feather Klinge, der sich zudem wohl bei den meißten sogar noch auf zwei Tage verteilt, irrelevant. Ganz besonders, wenn wir vorher bereit waren ca. 150€ mehr für einen Feather AS D2 zu bezahlen als für einen Merkur oder Mühle Hobel, der die Barthaare auch gekappt hätte.

Wenn es um das Hobby Nassrasur geht, dann brauch man nicht mehr anfangen Kleinstposten wie die laufenden Kosten für Rasierklingen zu diskutieren.

Wem die Kosten wirklich ein Anliegen sind, dem empfehle ich den Wilkinson Classic mit Derby Klingen und Arko Stick zu nutzen. Mit etwas Übung bekommt man den Schaum sogar ohne Pinsel hin. Da kann man nochmal 3,99€ sparen.

Ich mache in den Feather die Featherklinge, weil es mich freut.

Wenn ich andere Klingen in den D2 stecke, dann dient das in erster Linie dazu die Experimentierfreudigkeit in mir zu befriedigen.

Also haut rein und spart nicht am falschen Ende. Lieber mal zu Fuß ins Büro gehen. Dann kann man schon wieder zwei Schachteln Featherklingen kaufen. Sogar als armer Akademiker.

Und wo wir gerade bei Geldsparen sind: Werde mir jetzt ein 8/8 Revisor bestellen. Da spare ich Geld, weil das keine Klingen braucht.

In diesem Sinne

Alex

Diese Nachricht wurde am 16.10.2014 um 14:06 Uhr von Bladebadger editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000278
16.10.2014, 15:14 Uhr
Frank OZ
registriertes Mitglied


... Ich laufe meilenweit für eine Featherklinge - bin halt schneidig!

Glattest, Frank

--
Gut rasiert - gut gelaunt! (Rotbart)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000279
16.10.2014, 16:28 Uhr
wernerscc
registriertes Mitglied


Bladebadger schrieb:

Zitat:
....

Und wo wir gerade bei Geldsparen sind: Werde mir jetzt ein 8/8 Revisor bestellen. Da spare ich Geld, weil das keine Klingen braucht.

In diesem Sinne

Alex

Bravo Bladebadger. Das hast du dir ein mehr als formidables Messer ausgeguckt.

--
Was lange währt, wird endlich gut
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000280
16.10.2014, 21:13 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


Frank OZ schrieb:

Zitat:
Bei dem zurzeit in einem anderen Faden ebenfalls diskutierten Pils sehe ich das anders. Immer wenn ich das Teil in einem hiesigen Kaufhaus mal in die Hand nehme, denke ich, dass mit dem Edelstahl Hochwertigkeit, Haltbarkeit, von mir aus auch Ewigkeit suggeriert wird. Aber die Notwendigkeit des verwendeten Materials aus der Konstruktion heraus erschließt sich mir nicht.

Nur kurz, da hier OT: notwendig nicht, aber doch nur konsequent. Was
willst Du denn stattdessen fräsen, Alu? Messing? Wer schon den Aufwand
treibt, der im PILS steckt, der spart doch nicht ein paar Groschen am
Material! Der Edelstahl macht es doch nicht teuer, sondern die Art der
Herstellung und die ist bei Alu oder Messing nicht viel billiger. Und
ein PILS aus Alu? Und Messing müsste man wohl wieder verchromen und
dann ist es aus mit den Toleranzen. Die Oberfläche (wenn wir die zur
Konstruktion zählen) geht auch nur mit Edelstahl.

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000281
16.10.2014, 22:04 Uhr
Frank OZ
registriertes Mitglied


Nicht ganz das was ich meinte, hab' ich mich wohl verquast ausgedrückt.

Beim Feather beeindruckt mich der Abgleich von Form (Gestaltung inklusive Material und Beschichtung) und Inhalt (Präzisionsanspruch). Dazu die absolute Ausgewogenheit des Geräts. Eine rundum runde Sache und in sich völlig logisch (für mich zumindest).

Den Pils hab' ich nicht, sondern hab' ihn mir nur oft angeschaut und in die Hand genommen. Mir fehlt die Rasurerfahrung, deswegen bin ich hier kein richtig kompetenter Beiträger. Aber: Wenn ich beim D2 eine innere Logik zu erkennen meine (bis hin zur speziell japanischen Unsichtbarkeit), dann ist die Ansage vom Pils die, vor allem anders zu sein und soweit ich das sehe, um des Andersseins willen. Da hab' ich lange Zähne und deswegen die Finger von dem Hobel gelassen.

Der Feather hat einfach eine bis ins Detail erkennbare Konsequenz; da gibt's bei mir keine Fragezeichen.

Glatte Grüße, Frank

--
Gut rasiert - gut gelaunt! (Rotbart)

Diese Nachricht wurde am 16.10.2014 um 22:20 Uhr von Frank OZ editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000282
16.05.2015, 20:17 Uhr
tian_k
registriertes Mitglied


Das Rasurverhalten des Feather AS D2 ähnelt dem Wilkinson Classic, er ist sehr sanft. Schön wäre es, wenn eine modifizierte Grundplatte angeboten würde, die den Hobel "bissiger" machen würde. In puncto Verarbeitung setzt der Feather AS D2 Maßstäbe.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000283
16.05.2015, 21:27 Uhr
paton
registriertes Mitglied


Die gab es mal bei iKonrazors.com, Restbestände hat connaught noch. Aus meiner Sicht aber nicht sinnvoll, für das Geld kann Mann sich einen kompletten 89er Mühle oder Edwin Jagger kaufen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000284
16.05.2015, 23:57 Uhr
~Inselgrün
Gast


Ist der Feather also doch keine "Erleuchtung", wenn man ihn mit dem WC vergleichen kann? Bleibt also nur das Material, das ihn besonders macht?
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000285
17.05.2015, 09:31 Uhr
Benetton
registriertes Mitglied


Also jetzt redet Ihr hier schon wirres Zeug.
Der Wilkinson Classic rasiert sanft.
Der Feather rasiert sanfter.
Ein Trabant führt nach Italien.
Ein Mercedes fährt ruhiger.

Daran wird wohl keiner zweifeln.
Wer beide besitzt wird hier sicher keinen so absurden Vergleich ziehen.

Kann mir vorstellen das tian_k genau das meinte.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000286
17.05.2015, 09:37 Uhr
FrankP
registriertes Mitglied


Ich denke, Bennetton hat recht.

Und Inselgrün ist mal wieder dabei, die Pfeile anzuspitzen, wie so oft.

Grüße
FrankP

--
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000287
17.05.2015, 10:58 Uhr
troutmaskreplica
registriertes Mitglied


Natürlich ist der Feather eine Erleuchtung.Aber nur in Sachen Preis,Optik und Verarbeitung.Wer sich einfach nur gut rasieren will,ist mit einen random 30erJahre Hobel besser bedient.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000288
16.07.2015, 19:53 Uhr
Aquadrat
registriertes Mitglied


Ich hatte auch schon die Ehre. Tolle Materialien und sehr gute Verarbeitung. Leider ist die Rasur zwar sanft aber irgendwie auch speziell. Ich komme damit nicht gut zurecht. Mir scheint der Feather ist speziell ein auf den asiatischen Markt ausgelegtes Produkt (Männer mit wenig bzw. sehr sehr weichen Barthaaren). Wer da ungefähr dem Profil entspricht hat sicher sehr viel Freude an dem Hobel. Ansonsten in meinen Augen eher was für Sammler ...
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000289
16.07.2015, 21:16 Uhr
Cracker
registriertes Mitglied


Shave the Man (Con Kazantzidis) schwört auf den AS-D2 mit Feather Klinge bei der Kopfrasur. Das unterstützt m.M. den Verdacht, dass dieser Rasierer bei der Kombi weiche, empfindliche Haut plus weiche Stoppeln seine Vorzüge entfaltet, bzw. dafür designed wurde. Alle Hauttypen plus Drahtborste haben dann vermutlich wenig Freude dran. ICh würde mich auch gern vom Gegenteil überzeugen lassen. Spenden werden gern entgegen genommen .

--
div. , div. div. , div. , div. etc. im Wechsel meiner Launen; immer das Gesicht.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000290
16.07.2015, 23:10 Uhr
Shogun
registriertes Mitglied


Ich bin seit kurzem auch ein glücklicher AS-D2 Eigentümer und bin absolut begeistert. Die Rasuren sowohl im Gesicht als auch am Kopf waren sehr sanft und gründlich, gleich ob mit Feather Klinge oder mit ASP.
Ich habe eine empfindliche Haut mit eher harten Barthaaren, habe mit dem EJ DE89 Kelvin immer wieder Probleme beim Hals oder in der Mustache Zone; mit dem Feather hingegen, der pure Himmel.
Jeder macht seine eigenen Erfahrungen mit Produkten, aber für mich hat sich der Feather absolut bezahlt gemacht und ich würde ihn mir sofort wieder kaufen. Einziges Ärgernis auf meiner Seite ist wie lange ich den Kauf hinausgezögert habe.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000291
14.08.2015, 14:04 Uhr
Rasurkultur
registriertes Mitglied


Auch ich habe mir ein AS-D2 gegönnt. Bin echt überrascht wie sanft er rasiert. Allerdings hatte ich heute nach der Kopf -und Gesichtsrasur ein paar rote Stellen. Die haut war etwas gereizt. Werde morgen mal die rP Klinge ausprobieren. Auf jeden Fall ist es ein klasse Rasierhobel und man muss sich weniger Gedanken über cuts machen. Gerade für Kopfrasierer (ich rasiere jeden Tag) einfach super!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000292
03.02.2016, 17:16 Uhr
Andreas1965
registriertes Mitglied


Heute kam mein Feather AS-D2. Vielen Dank an Stefan für die pfeilschnelle Lieferung.

Ich habe lange gezögert, ihn zu kaufen. Mein Bart ist hart und wächst sehr schnell (Vollbart im Movember innerhalb ner guten Woche...). Meine Hobel der Wahl sind R41 und Progress auf Stufe 4 1/2. Warum, wird sich nun jeder fragen, ausgerechnet dieser Hobel, der doch vordergründig so gar nicht zu meinem Bartwuchs passt?

Ganz einfach: ich rasiere mich von Sonntag bis Donnerstag immer abends, weil ich morgens um 04.30 einfach nicht die Konzentration aufbringe, meinen R41 zu benutzen. Die Augen noch halb zu, der Kopf im Dämmerschlaf, das geht nicht. Außerdem will ich nicht noch eher aufstehen, nur um mich morgens halbwegs in Ruhe rasieren zu können.

Daher also R41 / Progress, da ich damit wenigstens eine Abendrasur hinkriege, die mich zum Feierabend des Folgetages noch halbwegs rasiert aussehen lässt. Stoppelig bin ich dann trotzdem. Leider leidet meine Haut durch das Geschabe mit dem R41 bzw. aufgedrehtem Progress doch ziemlich, leider ist die Haut schwächer als mein Bart.

Was also tun?

Feather AS-D2!! Mein Plan ist, mich wenigstens an jedem 2. Tag morgens zu rasieren, und dafür will ich einen "narrensicheren" Rasierer. Offenbar, nach Auswertung von ca. 25 Rasurforen aus aller Welt ist er genau das, narrensicher.

Also werde ich mich des öfteren morgens damit rasieren, das sollte in 5 Minuten zu schaffen sein, sowie am Wochenende.

Soviel zu meiner "Rechtfertigung" :-)

Jetzt zur Rasur. Ich habe ihn natürlich vorhin direkt probegefahren. Setup: Proraso grün Seife, ASP-Klinge. Die Featherkline erstmal nicht, weil ich nicht alle Variablen auf einmal ändern wollte, daher meine Standardklinge, die ASP. After Shave Brut original.

Was soll ich sagen? Glatt in 3 Zügen :-)

Der Winkel ist anders, ganz klar, eher bei 45°. Das hört man aber, es knistert dann gewaltig. Somit (für mich) sehr leicht zu finden. Ich habe m/q/g rasiert, und bin jetzt sehr schön glatt rasiert. Das wird mit sicherheit nicht so anhaltend sein, wei eine Rasur mit dem R41 in 3 Durchgängen, aber mich interessiert die Glattheit morgen früh beim Aufstehen, denn das wäre ja dann meine "Feierabendglätte".

Sanft ist er definitiv, sehr sanft. Aber auf jeden Fall gründlich genug, vielleicht nicht preisverdächtig, aber das ist m.E. ein hervorragender jeden-Tag-Rasierer, der einem Fehler im halbschläfrigen Zustand verzeiht.

Dieser Hobel hat in meiner Sammlung gefehlt, den behalte ich!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000293
03.02.2016, 22:57 Uhr
Doktor
registriertes Mitglied


@Drill Instructor:
Zitat Nr.1 von Drill Instructor: Ich behaupte, dass das größte Problem des AS die aberwitzig übersteigerten Erwartungen an die omnipräsenten "Testsieger" sind und die Erwartungshaltung besteht, man müsse sich nur den Testsieger kaufen und alles wird gut. Das klappt nicht, egal ob da Feather draufsteht oder Pils oder ATT.

Zitat Nr.2 von Drill Instructor: Aber leider (für meinen Geldbeutel) bietet mir kein anderer Rasierhobel das AS Erlebnis an Ergebnis/Sanftheit. Nein, auch der Popular nicht.

Ist das nun eine "Hassliebe" zwischen euch, oder was? Willst du den Hobel empfehlen, oder was willst du damit ausdrücken?

--
Ein Mann ohne Ziel, ist wie ein Pfeil ohne Spitze (Sitting Bull).

Diese Nachricht wurde am 03.02.2016 um 22:58 Uhr von Doktor editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000294
04.02.2016, 13:22 Uhr
Einar
registriertes Mitglied


Ich beobachte schon von Anfang an in verschiedenen Foren die Aussagen zu diesem Hobel.
Zugegeben, ist es ein Hobel, gefertigt mit chirurgischer, perfekter Präzision. Allerdings gab es auch hier mal einen
heftigen Ausreißer, in Form einer ausgefressenen Deckel Kante.

Über die Rasur Eigenschaften muss man auch als Außenstehender nicht allzu viel Spekulieren, da die Konstruktion eine Kopie des Gillette Tech darstellt, mit der Abweichung eines noch kleineren Klingenspaltes.

Wer also einen originalen Tech oder eine der vielen Kopien von Lord, Rimei usw. besitzt kann sich ungefähr das Rasurverhalten des Feather Hobel vorstellen. Wo bei der originale Tech mit einem schwereren Griff wohl am nächsten kommen dürfte.

Die Aussagen wie der „heilige Gral“ oder „die Erlösung“, die „Erleuchtung“ sind wohl milde betrachtet eher der Gesamterscheinung, als der „überragenden Rasur Eigenschaft“ geschuldet.
Was diese betrifft, gibt es durchaus eher glaubwürdige und auch nachvollziehbare Aussagen, angesichts des besonders geringen Klingenspaltes.
Nicht umsonst, sondern aus purer Notwendigkeit wurde seiner Zeit in Foren seitenlange Diskussionen über die zu sanften sprich ungründlichen Rasur- Resultate nach Lösungen gesucht. Diese gipfelten darin den Baumarkt zu bemühen
um kleine Gummiringe zu erwerben, die dann unter dem Deckel angebracht wurden, um das Rasur Resultat zu Verbessern.

Nicht wenige waren schließlich frustriert und haben den Hobel weiter Verkauft. Da ist er bei den wieder Abgegebenen ganz vorn mit dabei.

Ein vielfach diskutierter Hobel zu dem ich gesammelte Eindrücke, wie auch meine Meinung äußere.

Was bleibt bei Real - Nüchterner Betrachtung? Ein wunderbarer erstklassig verarbeiteter Hobel, quasi der Rolls Royce
allerdings mit sechs abgezogenen Zündkabeln.

So, angesichts dieser Majestäts - Beleidigung dürft ihr auf mich Eindreschen.
.

--
Gruß Einar
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000295
04.02.2016, 13:45 Uhr
DirkLuxenburger
registriertes Mitglied


@Einar

Auch mir kommen die Aussagen zu dem Hobel etwas 'gehypt' vor. Von daher betrachte ich deinen Post nicht als Majestätsbeleidigung.
Mich würde aber interessieren ob Du den Gral bereits selbst getestet hast. (Solltest Du es schon geschrieben haben, dann habe ich es überlesen)

---

Ich selbst habe ihn noch nicht in der Hand, geschweige denn im Gesicht gehabt. Wobei mich trotz all der Lobgesänge vor allem, nein, nur der Preis (und die Vernunft?)von einer Bestellung abgehalten hat.

Was ich gelesen habe, hat sich für mich meist gut angehört. Womöglich war auch eine gewisse selektive Wahrnehmung mit im Spiel. Von daher reizt mich das Stück nach wie vor. Aber der Preis...

Ja, der Preis. Der war es wohl auch (neben den vielen Erfahrungsberichten hier im Forum in Bezug auf die Messerrasur) der mich dazu bewogen hat, es lieber erst einmal mit einem günstigen Messer zu versuchen. Vielleicht will ich ja dann gar nicht mehr hobeln.
Und bis ich die notwendige Erfahrung gesammelt habe, um zu beurteilen ob das Messer etwas für mich ist, gehen noch ein paar Wochen/Monate ins Land. Und wenn, aber wirklich nur wenn die Messerrasur nix für mich ist, werde ich mir einen Ruck geben und mir den Hobel zulegen. Sofern ich nicht noch mehr negative Erfahrungsberichte lese bzw. wahrnehme.

--
Mühle Silvertip Fibre 25mm, Whipped Dog High Mountain 24er, Stirling Synthetic Brush 26mm, Omega 10049 Professional Pure Bristle, Proraso 25 mm
R89, Gillette Super Speed (1954 - Z1), Gillette Super Speed (1972 - S1)
rP, Feather, ASP
am liebsten viel
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000296
04.02.2016, 14:11 Uhr
Manitu03
registriertes Mitglied


Einar schrieb:

Zitat:
So, angesichts dieser Majestäts - Beleidigung dürft ihr auf mich Eindreschen.

Warum, dass bei solchen Dingen oft keine Objektivität im Spiel ist, sondern vielmehr eine emotionale Sichtweise ist doch bekannt. Davon sollte sich niemand angegriffen fühlen.

Erinnert mich immer etwas an meinen Schwager, der mir mit verklärtem Blick seine Rolex Submariner vorgeführt hat. Ich war noch nie der Ansicht das der Preis ein Produkt besser macht oder gar dessen Nutzwert repräsentiert, auch wenn einem das subjektiv natürlich halt oft so vor kommt (-was ja nicht schlimm ist, Hauptsache es gefällt einem). Persönlich ist die Rasur für mich aber lediglich eine notwendige Tätigkeit die mich in erster Linie Zeit kostet und dafür brauche ich keinen teuren Heiligen Gral aus Stahl um sie durchzuführen, dass schafft der Zimmermanns Becher aus Holz genauso gut.:-P

Diese Nachricht wurde am 04.02.2016 um 14:13 Uhr von Manitu03 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000297
04.02.2016, 14:13 Uhr
Einar
registriertes Mitglied


Hallo DirkLuxenburger,
den heiligen Gral habe ich für mich nicht gefunden, aber mit meinem Progress und auch den Adjustable Modellen bin ich nahe dran. Insbesondere mein Fat Boy den ich als NOS Version erworben habe und ebenfalls Sau teuer war, stellt für mich so eine Art mini Gral dar.

Und wie gesagt, das was ich über den Feather geschrieben habe, waren über die Zeit gesammelte Eindrücke aus verschiedenen Foren.
Sicherlich will und kann ich letztens niemand Absprechen, dass man sich damit nicht gescheit rasieren kann.

Allerdings wenn ich mir den As mit eingelegter Klinge betrachte, kommen mir persönlich starke Zweifel, ob er mir taugen würde. Ich kenne und besitze alle möglichen Gillette Tech Modelle und auch deren Derivate und die Rasieren bei größerem Klingenspalt gerade ausreichend, aber nicht Nachhaltig.

--
Gruß Einar
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000298
04.02.2016, 15:26 Uhr
Shogun
registriertes Mitglied


Einar schrieb:

Zitat:
über die zu sanften sprich ungründlichen Rasur- Resultate nach Lösungen gesucht.

Diese Aussage ist für mich nicht nachvollziehbar. Es gibt doch sehr wohl einen unterschied zwischen einer sanften und einer ungründlichen Rasur. Der Feather rasiert mich nämlich sanft ohneungründlich zu sein. Ich brauche beim Feather genauso viele Durchgänge für eine gründliche Rasur wie mit einem R41. Mit der Ausnahme, dass ich bei letzterem wesentlich aufmerksamer sein muss und sich meine Haut gereizt anfühlt.


Einar schrieb:

Zitat:
Ich kenne und besitze alle möglichen Gillette Tech Modelle und auch deren Derivate und die Rasieren bei größerem Klingenspalt gerade ausreichend, aber nicht Nachhaltig.

Das Argument mit der Nachhaltigkeit kann ich nicht generell nicht mehr hören. Völlig gleichgültig ob ich mich mit dem Feather, dem R41, 23c oder DE89 rasiere: am nächsten Tag sind die Stoppeln wieder da und ich darf mich erneut rasieren. Welcher Rasierer rasiert so gründlich, dass man sich ein paar Tage nicht rasieren muss? Der müsste ja quasi unter der Haut noch die Haarwurzeln mitnehmen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000299
04.02.2016, 15:55 Uhr
Einar
registriertes Mitglied


Shogun schrieb:

Zitat:
Das Argument mit der Nachhaltigkeit kann ich nicht generell nicht mehr hören. Völlig gleichgültig ob ich mich mit dem Feather, dem R41, 23c oder DE89 rasiere: am nächsten Tag sind die Stoppeln wieder da und ich darf mich erneut rasieren. Welcher Rasierer rasiert so gründlich, dass man sich ein paar Tage nicht rasieren muss? Der müsste ja quasi unter der Haut noch die Haarwurzeln mitnehmen.

Nachhaltigkeit bedeutet für mich persönlich, wenn ich mich morgens um 7.00 Rasiere, dass ich abends nicht noch einmal Rasieren muss. Sei es zu einem Termin oder zum Ausgehen.

Über die Qualität einer Rasur lässt sich trefflich diskutieren und natürlich ist die für viele Entscheidend.

Nicht umsonst gibt es R41, Fatip, Roedter und letztlich auch den Progress, auch den kann man zu einer Nachhaltigen Rasur scharf stellen.

Für mich reichen 12-15 Stunden, wenn bei starken, kräftigem Bart keine Stoppeln sichtbar und kaum fühlbar sind, ist es in Ordnung. Und das schaffen meine Gillette Tech Rasierer und ähnliche nicht. Genau so wie sanft und gründlich ein sehr dehnbarer Begriff sind. Das eine schließt
das andere in den allermeisten Fällen aus.

Tage lang glatt, ist keine Diskussions - Grundlage.

--
Gruß Einar
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 9 ] [ 10 ] [ 11 ] -12- [ 13 ]     [ Rasierklingen und Sicherheitsrasierer ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)