NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Sonstige Nassrasurthemen » Aluminium in Pflegeprodukten » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3-
Diskussionsnachricht 000050
15.05.2014, 09:16 Uhr
mnz
registriertes Mitglied


Sehr interessant der Meinungsaustausch. Ich lese sehr interessiert mit. Und Stefans "Verhaltenskodex" zur Abwechslung passt prima.

Gruß Wilhelm
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000051
15.05.2014, 10:05 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


Hallo GDAR,

das sind ja tolle Infos. Besonders schön finde ich Dein erstes Fund-
stück:

"Anders als bei Salzen kann Aluminium aus Naturstoffen wie Mineralien
nicht herausgelöst werden."

Soso, Mineralien sind also etwas ganz besonderes... Absoluter Unsinn,
viele Mineralien sind Salze (Verbindung einer Säure mit einem oder
bei Doppelsalzen auch zwei Metallen). Und klar ist der Alaunkristall
ein stinknormales Salz! Es ist Kaliumaluminiumsulfat (wir erinnern
uns: Namensendung "sulfat" kennzeichnet Salze der Schwefelsäure) ein
astreines Salz, das schwefelsaure Doppelsalz von Aluminium und Kalium.
Natriumchlorid (Kochsalz)? Als natürliches Steinsalzvorkommen ein
Mineral und das Natriumsalz der Schwefelsäure. Kaolin? Ein minerali-
sches Aluminiumsalz einer Kieselsäure. Es gibt zahlreiche Salze, die
Mineralien (geologisch gebildete Substanzen) sind. Und auch Gesteins-
mehle (fein gemahlene Gesteine) sind zu geringen Prozentsätzen löslich,
es gibt irgendwo eine Liste mit der Löslichkeit von Tonerde & Co.

Und dann weiter in Deinem Fundstück: "Alaune sind chemisch inert"

Oh mein Gott, das wäre großartig, wenn es nicht so furchtbar falsch
wäre. Ist Nachdenken verboten? Alaun wirkt bakterienhemmend, das sorgt
für die Deo-Wirkung (die Bakterien machen aus dem Schweß ja erst den
Gestank). Wie macht es das, durch Sexualaufklärung oder weil es anti-
bakteriell wirkt? Lösliche Salze (und Alaun ist sowas von löslich!)
können m.E. gar nicht inert sein, sie liegen in Wasser ja als Ionen
vor und die können eifrig mit anderen gelösten Ionen klüngeln. Das
ist absoluter Käse.

Dann zitierst Du weiter:

"Kali-Alaune (INCI: Potassium Alum) sind natürlich gewachsen. Der
INCI-Begriff Ammonium Alum steht für einen synthetisch kristallisierten Rohstoff."

Hirnmarternder Unsinn! Das erste ist Kalium-Aluminium-Sulfat und das
zweite Ammonium-Aluminium-Sulfat -- und zwar VÖLLIG EGAL ob es syn-
thetisch oder natürlich gewonnen wird. Es sind einfach zwei verschiedene
Alaunverbindungen (es gibt zahlreiche).

Wenn ich das hier lese, wird mir übel:

Zitat:
Das von den großen Naturkosmetikherstellern betriebene Portal www.naturalbeauty.de schreibt über Naturkosmetik: „Da steckt Aluminium garantiert nicht drin“ und empfiehlt: „Deo-Kristalle aus Alaun, einem Schiefergestein, zügeln den Schweißfluss, ohne die Poren zu verstopfen.“ Kein Wort davon, dass Alaun ein Aluminium-Salz ist.

www.biohandel-online.de/2014/02/bfr-neue-position-zu-alu-...

Jetzt ist Alaun plötzlich ein Schiefergestein, darf man solch einen
Unsinn als Anbieterplattform heutzutage noch behaupten?


Gruß, Stefan.

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000052
15.05.2014, 10:18 Uhr
makethingssharp
registriertes Mitglied


Gibt es da eigentlich kein Gesetz um Verbraucher vor solch hahnebüchenen und mitunter auch gefährlichen Falschinformationen zu schützen?

Da bekommen Menschen, die auf der Suche nach gesunden, ich verwende bewusst nicht "natürlichen", Alternativen sind erst recht die volle "chemische" Breitseite.

Wenn schon nicht vorsätzlich ist so etwas doch grob fahrlässig.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000053
15.05.2014, 11:48 Uhr
Drill Instructor
registriertes Mitglied


Als Chemiker wird man entweder depressiv oder zynisch wenn man sowas liest. Aber: Es wird leider geglaubt und gekauft. Genauso wie es die Flourverschwörung gibt von wegen Flour (ohne Unterscheidung zwischen Flour und Flourid natürlich) ist giftig und darf nicht in die Zahncreme geschweige denn ins Trinkwasser. Hier in Nordrhein-Vandalen wo das Wasser nichts macht außer rostfreie Rasierklingen rosten lässt werde ich immer wieder ratlos angeschaut weil mit 37 Jahren meine Zähne wie neu sind, Füllungen oder Karies kenne ich nur aus der Werbung. Aber ich habe als Kind halt flouridiertes Trinkwasser bekommen.

Aber da fühlt man sich als Gutmensch wenn man palmölfreie "Natur"kosmetika verwendet und schmiert sich das reinste Rattengift ins Gesicht. Wie Stefan schon schrieb: Die Natur ist weder sauber noch gut noch wachsen die Pflanzen um Kosmetikprodukte zu werden. Und noch viel gesünder ist natürlich brauner Zucker! Der weiße Zucker ist giftiger Industriezucker der dick macht und man endet vor einem Fernseher auf dem RTLII läuft. Der braune Zucker ist ein unbelastetes Naturprodukt das in psychoaktiven Kolchosen direkt vom Baum geerntet wird und dann (natürlich in einer braunen Papierpackung) mit dem Fahrrad zum Markt gebracht wird. So gesund wie brauner Zucker ist, macht er garantiert auch schlank und glücklich.

Ich empfehle dazu dringend die Reportage bei Öko Överbeck: www.swr.de/swr1/rp/stenkelfeld-oeko-oeverbeck/-/id=233366...

Bei "naturbelassen" setzt bei vielen Leuten echt der Verstand aus.

--
Im Sommer 2014 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle drei Tage.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000054
15.05.2014, 11:55 Uhr
makethingssharp
registriertes Mitglied


Drill Instructor schrieb:

Zitat:
...

Bei "naturbelassen" setzt bei vielen Leuten echt der Verstand aus.

Für den zustimmenden "Daumen hoch" gibt es hier leider kein Bildchen.
Also verbal mind. 10X den Daumen hoch.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000055
15.05.2014, 12:24 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


Was nicht vergessen werden sollte: Alaun hat als reiner "Bakterien-
hemmer" anderen, als Antitranspirant wirkenden Alu-Verbindungen wirk-
lich etwas voraus. Das ist einer der wenigen wahren Aussagen in den
"Fundstücken des Tages": es verstopft eben nicht die Schweißkanäle
und verhindert/vermindert das Schwitzen, sondern richtet sich nur
gegen die Verursacher des Geruchs. Daher bleibt man auch vor den ge-
fürchteten (weil sehr unangenehm schmerzhaften) Schweißdrüsenentzün-
dungen verschont. Während ich die früher bei Antitranspirantien alle
paar Wochen bekam (so eine dicke, extrem druckempfindliche Beule unter
der Achsel, die erst nach einigen Tagen wieder von allein verschwindet),
hatte ich mit Deocremes und CMD-Teebaumöl-Deospray schon seit bestimmt
2 Jahren keine. Alaun benutze ich nur als Blutstiller, nicht als Deo,
aber Alaun ist zumindest in der Hinsicht auch "brav" und stört die
normale Funktion und (Selbst-)Reinigung der Schweißkanäle nicht.

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000056
15.05.2014, 14:12 Uhr
~GDAR
Gast


Hallo Stefan,

ich habe ja nur zitiert, damit klargestellt wird, was endlich stimmt. Ich selbst habe das ja nicht behauptet.

Aber es ist halt mal wichtig darüber zu sprechen. 100% Klarheit ist zwar noch nicht da, aber die Verunsicherung ist so groß, das ich nur noch rein pflanzliche Deos bzw. Cremes benutzen werde.

Auch wenn diese auf Dauer teurer sind. Aber krank werden ist teurer.

Nach der Rasur unter den Armen habe ich auch mit den "natürlichen Allaunstein) ein leichtes Brennen vernommen. Im Jetzt-Zustand machen die Partien keinen geschädigten Eindruck.
Allerdings fühlen die bestochenen Partien nach der Besteichung mit Alaun etwas trocken an.

So ein pflanzliches Deo bzw. eine pflanzliche Creme pflegt, ein Kristall gar nicht, er kann höchsten desinfizieren, so wie ich das verstanden habe.

Es gibt ja chemisch gezüchtete Kristalle und eben natürliche Kristalle, wobei aber auch die natürlichen Kristalle hergestellt werden müssen. Ich hoffe das ist jetzt richtig.

Natürlich kann man das bezeichnen, wie die Rohstoffe, die in der Erde vorkommen, natürlich sind. Doch die DOSIS ist unnatürlich hoch konsentiert, und damit künstlich hervorgerufen.

So richtig?

Warum benutzt du noch die Kristalle als Blutstiller? Vor allem weil hier auch einige schreiben, dass die Wundheilung gestört werden kann.

Wäre es nicht besser Zinksalben zu nehmen? Vor allem weil das Alu ja dann direkt in die Blutbahn gelangt.

Diese Nachricht wurde am 15.05.2014 um 14:20 Uhr von GDAR editiert.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000057
15.05.2014, 15:39 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


Ich weiß, dass Du nur zitiert hast und habe das hoffentlich auch
deutlich genug gemacht, ich habe schon verstanden, dass Du das selbst
nur als kuriosen Schwachsinn wiederholt hast.

Manche natürlichen Alaunkristalle werden geschmolzen, um Verunreinigungen
(Steine, was auch immer) zu entfernen, vielleicht gibt es auch ganz
saubere Naturfunde und die kann man direkt verkaufen. Die Konzentration
ist 100% (reines Alaun), das ist nicht künstlich so gemacht! Aber ob
man nun 100% natürliches oder 100% synthetisiertes Kalialaun nimmt, ist
im Endeffekt egal, entweder schaden sie alle oder sie schaden alle
nicht. Das hat auch nichts mit der Konzentration zu tun, Du kannst auch
100%iges Salz oder Zucker auf die Haut reiben und es schadet vermutlich
nicht. Entscheidend ist, wie viel Kaliumalaun in die Haut eindringt und
wieviel davon Schaden anrichtet, darüber weiß man schlicht noch zu
wenig. Es kann ebenso sein, dass Alaun nicht in den Körper gelangt oder
dort keinen Schaden anrichtet, trotz 100% Alaun und es kann sein, dass
ein Deo mit 10% Aluminiumchlorid mehr Aluminium in den Körper bringt
und dort auf Dauer schon Schaden anrichtet. Es sind unterschiedliche
Inhaltsstoffe, da kann man keine Schlüsse aus deren unterschiedlicher
Konzentration ziehen, auch nicht aus der üblichen Menge, die aufge-
tragen wird, es kommt daruf an, was "reingeht" und wieviel jeder ein-
zelnen Substanz "drinnen" zu viel oder noch okay ist.

Ich nehme die Alaunsticks für winzige Cuts, kleine Punkte, nicht für
"Wunden", bei denen "Heilung" ein Thema ist. Die Mini-Punkte sind dann
sofort zu und desinfiziert, ist mir lieber als ein Einfallstor für
Keime und dann ein blöder Pickel. Man wägt halt ab, die Alu-Menge
ist naturgemäß winzig, kleiner Tupf, kleine Region. Wie ich schon dar-
legte, geht es darum, die Gesamtaufnahme von Aluverbinungen zu ver-
ringern, damit man das Risiko verringert, Schaden anzurichten. Ich
würde mit meiner heutigen Einstellung keine aluminiumhaltigen Mittel
gegen Sodbrennen mehr nehmen und nur ungern Kaffee aus einem Alu-
Espressokocher trinken. Ich versuche, Alufolie und Alu-Grill- und
-Backschalen zu vermeiden, aber Alu ist überall, daher ist NULL
unmöglich. Man vermeidet, reduziert, benutzt seltener und zieht seine
persönlichen Grenzen. Die Sticks erlaube ich mir. Ich trinke auch (zu
viel) Kaffee, wissend dass es ein Nervengift ist. Manchmal tut man
Dinge, die ungesund sind, weil man bequem ist oder etwas so sehr mag.
Was für ein furchtbar langweiliger Haufen Spaßbremsen wären wir, wenn
wir immer nur vernünftig wären...

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000058
15.05.2014, 15:45 Uhr
türktiras
registriertes Mitglied


@Stefan [offtopic]:
Darf ich fragen, was du dann gegen Sodbrennen nimmst?

Die inzwischen frei erhältlichen Protonenpumpenhemmer wirken meiner Erfahrung nach nicht sofort,und als Dauermedikation möchte man solche Hämmer ja auch nicht einnehmen?
(Wie man Sodbrennen grundsätzlich vermeidet, ist mir klar)

--
Rockwell 6S Derby Usta STF 24 Trumper's Rose

Diese Nachricht wurde am 15.05.2014 um 15:51 Uhr von türktiras editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000059
15.05.2014, 15:52 Uhr
makethingssharp
registriertes Mitglied


Bullrich Salz.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000060
15.05.2014, 19:03 Uhr
~GDAR
Gast


Schön das du dir die Zeit nimmst um so ausführlich zu erklären!


Aluminium ist ja trotz allem ein recht teures Leichtmetall. Es lässt sich fast vollständig wieder verwenden und das beliebig oft.

Dennoch frage ich mich, vor allem weil die Ressourcen auch nicht gerade mehr werden, warum manfast ausschließlich auf Aluminium setzt. Zumindest bei Verpackungen.

Was alleine an Tonnen von Alufolie gebraucht wird ist abnormal. Dennoch brauchen wir Aluminium, z.B. im Leichtbau.

Der Mensch geht einfach zu verschwenderisch mit den Ressourcen um, weiß es nicht zu schätzen.

Neu kaufen - auf dem Müll - neu kaufen. Alles muss im Kreislauf bleiben und dort möglichst lange wieder verwendet werden.

Daher sind auch Müllverbrennungsanlagen kontraproduktiv. Will gar nicht wissen wie es in 30 Jahren + aussieht, die Ausmaße sind jetzt schon fast nicht abschätzbar.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000061
16.05.2014, 08:01 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


türktiras schrieb:

Zitat:
@Stefan [offtopic]:
Darf ich fragen, was du dann gegen Sodbrennen nimmst?

Du wirst lachen: seit ich keins mehr nehme, habe ich kein Sodbrennen
mehr. Bei vielen Leuten ist Sodbrennen die Folge von MagensäureMANGEL,
so war es auch bei mir -- da lindern Antacida und PPI es nur kurz und
dann wird es sogar schlimmer (toll für die Hersteller). Seit ich
wieder regelmäßiger Obst und Gemüse esse, ist das Vergangenheit.

So, das war es aber mit OT, hier soll es um Alu in Kosmetika gehen,
auch für die Umweltfragen von Alu sollten wir im freien Bereich ein
neues Thema anlegen.

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000062
31.08.2014, 22:01 Uhr
noir
registriertes Mitglied


Könnt ihr auch eine steigende Anzahl an Hinweisen auf Aluminium in Körperpflegeprodukten, speziell in Deos feststellen?

In diversen Drogerien werden neuerdings die Aluminiumdeos von den Nicht-Aluminiumdeos getrennt und klar deklariert angeboten. Dazu gibt es noch Schilder, die mit Links und QR-Codes zu Aluminium-Informationen aufmerksam machen.
Sogar im Fernsehen kann man aktuell diesen Werbespot eines namenhaften Deo-Herstellers sehen:
www.youtube.com/watch?v=FXKrEs7dp44

Ist da irgendein Knoten geplatzt? Eine Lobby im Urlaub gewesen?
Ich bin positiv überrascht!

--
Löppt!

Diese Nachricht wurde am 31.08.2014 um 22:02 Uhr von noir editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000063
31.08.2014, 22:33 Uhr
Drill Instructor
registriertes Mitglied


Nö. Ausreichend Artikel in der Apothekenumschau und der ADAC-Motorwelt und schon ist die Zahlungsbereitschaft vorhanden. Man macht das jetzt schlicht, weil es sich rechnet.

--
Im Sommer 2014 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle drei Tage.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000064
14.12.2015, 12:41 Uhr
Baas vant Spill
Moderator


Aus einem anderen Thread überführt, persönliche Angriffe wurden entfernt:

Manitu03 schrieb:

Zitat:
"..."
Damit komme ich jedenfalls am besten klar.: Nach der Rausr kurz mit einem Rasurstein drüber/kalt abwaschen/abtrocknen/eincremen/fertig.

Albatros schrieb:

Zitat:
Falls du von einem Alaunstein redest: Der soll soweit ich weiß nicht großflächig aufgebracht werden, da das Zeug nicht sonderlich gesund ist.

KeinBart schrieb:

Zitat:
@Albatros: Daher ja auch "mit dem Rasurstein drüber/kalt abwaschen."

Der Alaunstein hat eine adstringierende Wirkung, das ist sicherlich kein Voodoo. Und damit das Aluminiumsalz nicht auf der Haut verbleibt, wird es abgewaschen, sobald es seine Wirkung nach ein paar Sekunden getan hat.
Es ist eben ein gewaltiger Unterschied, ob man ein Produkt "leave-on" (verbleibt nach dem Auftragen auf der Haut) oder "rinse-off" (wird nach Gebrauch wieder abgespült) verwendet. Duschgel und Shampoo würden einem auch Haut und Haare verkleben, wenn man sie nach Gebrauch nicht abspülen würde.

"..."

Inselgrün schrieb:

Zitat:
Alaunstein dient allein der Versorgung kleiner Wunden. Früher war er offenbar dem Speick AS zugesetzt, das mich in Kombi mit Zaubernuss schwer gebissen hat.

Manitu03 schrieb:

Zitat:
Albatros schrieb:

Zitat:
Falls du von einem Alaunstein redest: Der soll soweit ich weiß nicht großflächig aufgebracht werden, da das Zeug nicht sonderlich gesund ist.

Laut Ökomagazin ist rein gar nichts gesund, denn genau aus der Sparte kam damals die Kritik.

Mit einem Alaun Rasurstein (-ich hab den von Osma) habe ich jedenfalls die besten Erfahrungen gemacht. Kurz nach der Rasur über die Haut fahren (desinfiziert und schließt Micro Verletzungen)danach gleich wieder mit kaltem Wasser abwaschen und eincremen....davon fällt niemand tot um und das Gefühl nach der Rasur ist einwandfrei. Bei einem Aftershave auf Alkoholbasis hatte ich hingegen oft ein gespanntes Hautgefühl und hin und wieder später Rötungen im Gesicht (-ganz unabhängig davon wie sanft die Rasur vorher war).

Inselgrün schrieb:

Zitat:
Manitu03 schrieb:

Zitat:
....davon fällt niemand tot um und das Gefühl nach der Rasur ist einwandfrei.

Nein. Wie kann man sich sowas nur antun?

Manitu03 schrieb:

Zitat:
@Inselgrün
Weil es funktioniert und absolut unbedenklich ist, deshalb.

"..."

Inselgrün schrieb:

Zitat:
Manitu03 schrieb:

Zitat:
@Inselgrün
Weil es funktioniert und absolut unbedenklich ist, deshalb.

"..."

Aluminiumverbindungen können Krebs verursachen. Diese Erkenntnis hat mit "öko" nichts zu tun. Es fing hier einer von Alaun an, wo es doch um Aftershave geht, Alaun aber ist kein AS. Zurück zum Thema.

Manitu03 schrieb:

Zitat:
"..."
Gibt genügend Quellen dazu im Netz.

Zitat:
Befeuert wird die Debatte in den Medien aber vor allem durch die Wissenschaftler, die unmittelbar an diesen Studien beteiligt waren. Bei der Recherche zeigt sich, dass es sich dabei um einen relativ kleinen Personenkreis handelt. Die Mehrzahl anderer Wissenschaftler konnte bisher dagegen keinen Beweis dafür finden, dass Aluminium und seine chemischen Verbindungen das Krebsrisiko steigern.
https://www.krebsinformationsdienst.de/vorbeugung/risiken...

Also verschon mich und andere bitte mit deiner Schauermär. Paraffin, Alaun, Deo, Parfüm....jedes Jahr wird da eine neue Sau durchs Dorf getrieben und kurze Zeit später kräht kein Hahn mehr danach. Meistens wurde das von Leuten oder Konzernen initiiert die von sich reden machen wollen, aber so gut wie nichts davon ist Fakt.

"..."

AndreasTV schrieb:

Zitat:
Gute(n) Nacht / Morgen .
Jetzt kommt Ihr von "Höcksken auf´s Stöcksken" ...

Alaun hat mit AS Allgemein Nichts zu tun. Das Es von nicht Wenigen als Solches eingesetzt wird hat keine rationalen Gründe.
Im Gegenteil ist von einer wirklichen und dauerhaften Anwendung abzuraten - aber nicht etwa aus irgendeinem angeblichem "Ökowahn" Welcher oft postuliert wird .

Alaun auf die feuchte Haut aufgetragen gerbt zum gewissen Teil die Haut - und verschließt natürlich dabei auch kleinere Schnittwunden ganz Gut - weil die gelösten Alaunsalze mit den Eiweißen der Haut (und im Zweifelsfall mit Dem des Blutes) reagiert wie Gerbstoff in der Lederindustrie, natürlich in weit geringerem Maße.

Das mag eine gesunde Haut durchaus mit-machen, mit einer Wie auch immer gearteten "Pflege" der Haut hat Das aber absolut Nichts zu tun.
Das dazu.

Auch sollte - wie Es schon Geschrieben wurde - ein AS nicht "brennen" oder "Brizzeln" .
Es sei denn das verwandte Produkt zeigt diese Reaktionen auch auf der frisch gewaschenen Haut - dann aber ist eigentlich im Sinne der Haut die Anwendung Generell nicht wirklich zu befürworten.

Damit habe ich in diesem Strang "Fertig" - also Bitte Alles etwas entspannter sehen / angehen, dabei die Tatsachen nicht komplett verdrängen.

Das "Problem" ist Hier wie bei fast vielen Dingen des täglichen Lebens:
Manches stellt sich erst nach Jahren oder gar Jahrzehnten heraus und selbst Wenn dann mögen bestimmte Auswirkungen nicht immer bzw. Generell zutreffen ...

MfG

Andreas

[...]

Diese Nachricht wurde am 14.12.2015 um 16:06 Uhr von Baas vant Spill editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000065
14.12.2015, 12:54 Uhr
Baas vant Spill
Moderator


Manitu03 schrieb:

Zitat:
AndreasTV schrieb:

Zitat:
Das mag eine gesunde Haut durchaus mit-machen, mit einer Wie auch immer gearteten "Pflege" der Haut hat Das aber absolut Nichts zu tun.
Das dazu.

Auch sollte - wie Es schon Geschrieben wurde - ein AS nicht "brennen" oder "Brizzeln" .

Jede Rasur verursacht Mikroverletzungen, egal wie perfekt die Technik ist und wenn man dort Alkohol drauf gibt ist es nicht ungewöhnlich das man dies auch bemerkt. Bei dem einen ist das ausgeprägter als bei dem anderen, wobei in meinem Fall das gespannte und trockene Hautgefühl der Grund war das Aftershave weg zu lassen. Wenn man es genau nimmt hat auch Aftershave nichts mit "Pflege" zu tun, denn Alkohol pflegt ebenfalls nicht. In meinem Fall erledigt diese Funktion halt eine Feuchtigkeitscreme, zur Pflege ist Alaun ja auch gar nicht gedacht, es soll lediglich desinfizieren und die angesprochenen Microcuts schließen.

Aber ob man nun Alaun oder Aftershave verträgt oder nicht verträgt muss jeder selber testen (-ich vertrage halt keine Alkoholhaltigen Produkte). Letztlich ging es mir nur um die unhaltbare Aussage das Alaun Krebs oä. verursacht, denn das entspricht in keiner Weise der Wahrheit, geistert aber jedes mal aufs neue durch entsprechende Diskussionen.

Zitat:
Das "Problem" ist Hier wie bei fast vielen Dingen des täglichen Lebens:
Manches stellt sich erst nach Jahren oder gar Jahrzehnten heraus und selbst Wenn dann mögen bestimmte Auswirkungen nicht immer bzw. Generell zutreffen.

Alaun wird schon seit Menschengedenken angewendet, auch mein Großvater hat es ein Leben lang benutzt (sogar als Deo). Von daher gibt es auch diesbezüglich keinerlei Probleme.

Damit ist im Grunde auch alles gesagt und man kann wieder zurück aufs Topic kommen. Jeder der das liest kann sich ja jetzt auch selber ein Bild dazu machen, denn die Pros und Cons liegen ja nun auf dem Tisch.

kwesi schrieb:

Zitat:
Am schönsten bei solchen Diskussionen finde ich ja immer den Hinweis auf die Altvorderen: mit meinen Ahnen könnte ich problemlos beweisen, daß versoffene südbadische Katholiken gerne ein biblisches Alter erreichen, während brave schwäbische Pietisten grundsätzlich vor der Zeit dahingerafft werden. Nicht, daß mir dieser Nachweis nicht gut gefallen würde...

kwesi schrieb:

Zitat:
Nichts auf dieser Welt "verursacht" Krebs im Sinne einer simplen Ursache-Wirkung-Gleichung.

Vielmehr gibt es Substanzen, die nachweislich die Entstehung von Krebs (oder anderen Krankheiten) fördern, andere, die im begründeten Verdacht stehen und dann noch einen ganzen Haufen, bei denen die Diskussion im vollen Gang ist. Letzters gilt für Aluminium, auch in der Variante Alaunstein.

Wenn jemand diese Diskussion ex cathedra für beendet erklären möchte, muss er schon stichhaltigere Argumente bringen, als sie in diesem Thread bisher aufgetaucht sind. Der Hinweis auf den Opa reicht jedenfalls nicht.

Manitu03 schrieb:

Zitat:
Ich erkläre hier rein gar nichts für beendet, ich dachte nur das es OT ist und mal langsam alles dazu gesagt wurde, aber von mir aus können wird das Thema noch weiter breit latschen...

Der ganze Kram mit dem Krebs kam damals von einem einzigen Magazin, welches auch nur eine kleine Gruppe von sg "Wissenschaftlern" vorweisen konnte die dazu angeblich mal eine Studie durchgeführt hatten. Mit dieser Erkenntnis ist man dann hausieren gegangen und wie das im Internet so ist hat sich das dann viral verbreitet, aber nachträgliche offizielle Untersuchungen konnten nichts davon belegen. Es wurde sogar vermutet das mit dem Ergebnis in Wahrheit eigene Interessen verfolgt werden sollten.

Zitat:
Befeuert wird die Debatte in den Medien aber vor allem durch die Wissenschaftler, die unmittelbar an diesen Studien beteiligt waren. Bei der Recherche zeigt sich, dass es sich dabei um einen relativ kleinen Personenkreis handelt. Die Mehrzahl anderer Wissenschaftler konnte bisher dagegen keinen Beweis dafür finden, dass Aluminium und seine chemischen Verbindungen das Krebsrisiko steigern.
...
https://www.krebsinformationsdienst.de/vorbeugung/risiken...

Und nochmal, für mich funktioniert die Kombi aus Rasur/Alaunstein und Feuchtigkeitscreme perfekt und dabei habe ich empfindliche Haut und vertrage wie gesagt nichts auf Alkoholbasis.

Albatros schrieb:

Zitat:
Du bist also der Ansicht, lediglich ein Öko-Magazin bzw. Team von Wissenschaftlern sei der Ansicht, dass Aluminium (und damit eventuell auch Alaun) möglicherweise krebserregend ist?

Manitu03 schrieb:

Zitat:
Albatros schrieb:

Zitat:
Du bist also der Ansicht, lediglich ein Öko-Magazin bzw. Team von Wissenschaftlern sei der Ansicht, dass Aluminium (und damit eventuell auch Alaun) möglicherweise krebserregend ist?

Ich rede mir nicht mehr weiter den Mund fusselig, hier wurde schon inkl. Links alles zur Genüge durch gekaut. Poste deine Anmerkungen in den richtigen Thread und warte ab was ich dazu sage.

In der Zwischenzeit kannst du ja auch mal die Ellenlange Inhaltsliste eines handelsüblichen Deos oder EdT bei den besagten Magazinen oder auch Organisationen eingeben und sehen was da dann bei raus kommt. Außer im Fall von klarem Wasser ist bei denen so ziemlich alles irgendwie bedenklich oder steht im Verdacht irgendwas zu sein. Ich glaube sogar das TABAC Aftershave dort mit einem „Vorsicht bedenklich“ Stempel versehen wurde.
Belegt oder bewiesen ist davon fast nichts und im Fall von Alaun gibt es mittlerweile sogar mehr als genügend Quellen welche die Panikmache komplett ausknipsen. Einmal über die Straße gehen dürfte da weitaus gefährlicher sein als sich einmal kurz nach der Rasur mit einem Rasierstein übers Gesicht zu fahren und danach kalt nachzuspülen…Herje.

Albatros schrieb:

Zitat:
Mir scheint, als würdest du dich einfach nicht von Fakten und stichhaltigen Argumenten verunsichern lassen wollen.

Zu Tabac Original: Soweit ich weiß, enthält der Duft Moschus, welcher sich im Körper anreichert. Wüsste also nicht, inwiefern die Kritik seitens irgendwelcher Öko-Magazine nicht gerechtfertigt ist. Aber dass du da anderer Meinung bist, musst du wirklich nicht noch einmal erwähnen. Für dich scheint ja die Prämisse "Was einen nicht umbringt, macht einen stärker" zu gelten.

kwesi schrieb:

Zitat:
Nocheinmal: die Debatte über die Gefahren von Aluminium - und dabei geht es ja nicht nur um Krebs - ist nach wie vor im Gange und es hilft nichts, wenn wir uns jetzt Links um die Ohren hauen. Wäre es so einfach, gäbe es auch keine hitzigen Diskussionen über Glyphosat und wir wüßten ziemlich genau, ob Fritz Vahrenholt eine Stimme der Vernunft oder doch nur ein selbstherrlicher Obskurant im Dienst der Industrie ist.

Solange solche Debatten aber de facto unentschieden sind, ist es eine Frage des Anstandes, in einem Forum wie diesem auf potentielle Gefahren von Produkten wie dem Alaunstein hinzuweisen. Nicht nur die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar, auch der Zweifel und die gesunde Skepsis. Was er daraus macht, bleibt jedem selbst überlassen - wenn es dir Spaß macht, darfst du dich meinethalben dreimal täglich von Kopf bis Fuß mit dem Ding abreiben - "..."

Manitu03 schrieb:

Zitat:
kwesi schrieb:

Zitat:
Solange solche Debatten aber de facto unentschieden sind, ist es eine Frage des Anstandes, in einem Forum wie diesem auf potentielle Gefahren von Produkten wie dem Alaunstein hinzuweisen. Nicht nur die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar, auch der Zweifel und die gesunde Skepsis. Was er daraus macht, bleibt jedem selbst überlassen - wenn es dir Spaß macht, darfst du dich meinethalben dreimal täglich von Kopf bis Fuß mit dem Ding abreiben - "..."

Zunächst mal, die Sache ist nicht "unentschieden". Es gab mal eine Studie von vor über 6 Jahren die zumindest als fragwürdig einzustufen ist und für die bisher trotz erneuter Forschung durch eine (diesmal) seriöse Institution kein Beleg für dessen Richtigkeit erbracht wurde, im Gegenteil, es wurden nichts gefunden was diese Studie untermauert hätte. Im besten Fall steht also eine Behauptung im Raum. "..."
...hier auch nochmal zum nachlesen.:

Zitat:
Die Experten wiesen, bei aller Vorsicht wegen der wachsenden Anzahl von Kosmetika mit Aluminium, aber auch auf eines hin: Selbst bei Menschen, die lange aluminiumhaltige Medikamente eingenommen haben, sind keine entsprechenden gesundheitlichen Auswirkungen bekannt geworden.

Und da wurden sogar Aluminium Oral konsumiert, ich denke einen Alaun Rasurstein zur äußerlichen Anwendung der auch noch abgewaschen wird überleben wir dann wohl auch noch so gerade eben.....

Dann wurde hier zu Beginn auch nicht einfach auf potentielle Gefahren "hingewiesen", sondern man wird gefragt wie man sich "sowas" wie mit dem Alaunstein nur antun kann, da es ja Krebs verursacht und überhaupt total schädlich ist....Das zu widerlegen war so einfach wie das Licht anzuknipsen.

Und abschließend würde ich mal vermuten das hier zumeist Erwachsene Menschen zugegen sind, die durchaus fähig sind sich auf Basis einer Diskussion ein eigenes Bild zu machen.

"..."

Bitte/Danke/Tschö....


Diese Nachricht wurde am 14.12.2015 um 12:54 Uhr von Baas vant Spill editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000066
15.09.2016, 11:56 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


Wir nehmen bereits über die normale Ernährung Aluminium (Al) auf.
Die Mengen können dabei schon über den Grenzwerten liegen.
Die Frage ist, was können wir tun, um diese Al-Menge nicht noch weiter zu erhöhen.
Eine Betrachtung verdienen Medikamente. Manche Sodbrennenmittel z.B. enthalten bis zu 1000 mg Al-Verbindungen (Suspensionslösung, 1 Dosis), die entsprechende Kautablette immerhin noch 200 mg. Das ist eine richtige Alukeule.
Die Verwendung von Kochgeschirr aus Al und Al-Folien sollte kritisch geprüft werden.

Dann Kosmetika. Hierzu eine aktualisierte FAQ des bereits zitierten
BfR (Bundesinstitut für Risikobewertung) vom 20. Februar 2015:
"In welchen Mengen kommt Aluminium in kosmetischen Mitteln vor? Laut Information des BfR werden üblicherweise Konzentrationen bis ca. 20 % Aluminiumchlorohydrat, umgerechnet bis etwa 5 % Aluminium,
in Antitranspirantien eingesetzt. Über die Einsatzkonzentrationen in anderen kosmetischen Mitteln liegen dem BfR keine Daten vor.
Wie viel Aluminium nehmen Verbraucher über die Nutzung von Antitranspirantien auf?
Bei der auf der Grundlage aktuell verfügbarer Daten geschätzten Aufnahme über aluminiumhaltige Antitranspirantien (bei 20 % Aluminiumchlorohydrat-Anteil) wird systemisch in etwa so viel Aluminium verfügbar wie bei der oralen Aufnahme über Lebensmittel von ca. 10 mg am Tag.
Für einen 60 kg schweren Erwachsenen entspräche dies einer oralen Aufnahme von ca. 1,2 mg pro kg Körpergewicht und Woche.
Damit könnte die wöchentlich tolerierbare Aufnahmemenge (TWI) von 1 Milligramm Aluminium je Kilogramm Körpergewicht bereits bei einmaliger täglicher Benutzung aluminiumhaltiger Antitranspirantien ausgeschöpft werden. Verbraucher, die häufig und regelmäßig aluminiumhaltige Antitranspirantien nutzen, sollten berücksichtigen, dass Aluminium zusätzlich über Lebensmittel, weitere kosmetische Mittel oder aluminiumhaltige Bedarfsgegenstände mit Lebensmittelkontakt wie Kochgeschirr oder Aluminiumfolie aufgenommen werden kann.
Die wöchentlich tolerierbare Aufnahmemenge (TWI) für Aluminium gibt die Menge Aluminium an, die wöchentlich ein Leben lang aufgenommen werden kann, ohne dass mit unerwünschten gesundheitlichen Effekten gerechnet werden muss.
Daher sollte aus toxikologischer Sicht die Gesamtaufnahme von Aluminium nicht dazu führen, dass die wöchentlich tolerierbare Aufnahmemenge (TWI) regelmäßig überschritten wird. Um dies zu erreichen,
sollte die Gesamtexposition gegenüber Aluminium, zu der nach aktuellem Kenntnisstand insbesondere auch aluminiumhaltige Antitranspirantien und andere aluminiumhaltige kosmetische Mittel beitragen,
weiter verringert und Risikomanagementmaßnahmen in den Bereichen der Lebensmittel und der kosmetischen Mittel
mit Blick auf dieses Ziel entsprechend abgestimmt werden".
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000067
15.09.2016, 20:54 Uhr
Lucidus
registriertes Mitglied


Mcht zu vergessen die verhältnismäßig großen Mengen, die wir uns und unseren Kindern direkt in den Körper spritzen lassen.
Aluminium wird in fast allen Impfungen wegen seinen Eigenschaften als Hilfsstoff mit verabreicht.
Übrigens auch bei einer Hypersensibilisierung zur Allergietherapie.
Das schmeckt mir überhaupt nicht.
Und bevor eine neue Diskussion losgetreten wird, wir und unsere Kinder sind umfassend geimpft und meine Hypersensibilisierung liegt auch hinter mir.
Trotzdem wird vor der nächsten Impfung nach aluminiumfreien Alternativstoffen gegoogelt.
Da müsste viel mehr geforscht werden.
Alaunstein werde ich sicher nicht benutzen.
Und was Beweise und Gegenbeweise angeht:
Viele der Dinge, welche heute als ungesund gelten, wurden irgendwann mal als völlig harmlos eingestuft.

--
Rex Ambassador
Mühle STF
Derby Premium, Sputnik
Maca Root, Speick (Men u. Active), Weleda
Sante, Speick (Men u. Active)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000068
18.09.2016, 13:59 Uhr
Unheard
registriertes Mitglied


Lucidus schrieb:

Zitat:
Da müsste viel mehr geforscht werden.

Dieselabgase sind vor vielen Jahren von der WHO als krebserregend eingestuft worden. Nach wie vor wird der Diesel kräftig gefördert und gekauft.

Alkohol, auch in geringen Mengen genossen, kann mehrere Krebsarten verursachen. Schlägt sich diese Erkenntnis in irgendjemandes Konsumverhalten nieder?

Und das Rauchen ist auch nur aufgrund des massiven sozialen Drucks rückläufig, nicht, weil 90% der Bronchialkarzinome darauf zurückzuführen wären.

Und warum soll nun geforscht werden? Um die Ergebisse dann fröhlich zu ignorieren? Nee, viel zu teuer. Lieber bessere medizinische Therapien, dann kann man auch wieder saufen und qualmen *nick*.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000069
18.09.2016, 19:00 Uhr
Lucidus
registriertes Mitglied


Na ja, die Raucher wissen es.
Die Alkoholtrinker wissen es.
Bei den Dieseln hieß es: Jetzt bauen wir mal schön Partikelfilter ein und alles wird gut, theoretisch :-)
Wenn aber eine Mutter mit ihren Kindern zum Impfen geht und vielleicht selbst nicht mal Deo mit Aluminium nutzt, die weiß eben nicht, was sie ihren Sprösslingen gerade spritzen lässt.
Jedenfalls die Allermeisten.
Wenn die alle wüssten was drin ist, gäbe es wieder Masern, Mumps.......

--
Rex Ambassador
Mühle STF
Derby Premium, Sputnik
Maca Root, Speick (Men u. Active), Weleda
Sante, Speick (Men u. Active)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000070
06.11.2016, 01:28 Uhr
Akron1980
registriertes Mitglied


Das Problem mit der Wissenschaft ist, dass sie anhand von gezielten Proben, irgendwelche Tests an bestimmten Stoffen unter bestimmten Bedingungen ausführen, die jedoch mit dem komplexen menschlichen Organismus rein gar nichts am Hut haben, aber dennoch für Teilbereiche von Diesem, eine Verbindung herzustellen versuchen und als Fakt ablegen. Daher sollte es niemanden wundern, warum "etwas" das vor 60 Jahren ungesund war, 20 Jahre danach für doch unbedenklich, weitere 10 Jahre danach für krebserregend, 10 weitere Jahre danach für Allergien auslösend und irgendwann wieder gesund ist. Wissen ist ebenso dem Zahn der Zeit und des Trends unterworfen und ein auf Menschen abgestimmte Studien die langfristig solche Einwirkungen mit harten Fakten belegen können, gibt es meiner Meinung nach nicht. Zudem sind viele Forschungen Auftragsarbeiten und nicht aus humaner Wissbegierigkeit entstanden. Wer aber nicht mal begreift oder seine Welt realisiert inwiefern die Medien und Presselandschaft gleichgeschaltet ist, sprich was außerhalb des eigenen Mikrokosmos abgeht, der wird auch nicht verstehen das viele Manifeste, Studien, Berichte Lobbyarbeiten darstellen wo jeder sein Geld zu verdienen versucht. Btw: schon mal bemerkt das in den letzten Jahren nach all den Lebensmittelskandalen, es plötzlich einen Run auf Bio Sachen gab und nachwievor gibt?

Ich halte das bewusst in bestimmte Produkte beigemischte Aluminium für eher bedenklich wie bei einem Alaunstein, da hier mit höher erlaubten Grenzwerten etc. rumgetrickst wird. Wenn wir schon bei Gefährlichkeit sind, wenn ich zuviel Glas Wasser trinke, muss ich eventuell auch kotzen. Also löst auch schon eine große Menge von etwas gesundem, eine ungesunde Reaktion aus. Das übertragen auf alles andere, und schon hat man seine eigene Studien völlig ohne hunderte Seiten von Messungen, Zahlen, Formeln und Gleichungen. Mit so einem Mist kann man vielleicht Schundromanleser oder Schüler beeindrucken aber niemanden der auch nur bei Verstand ist.

Fakt ist das alles was in der Natur ist und von dieser kommt und ebenso was es an Stoffen mehr oder weniger gibt, vom menschlichen Körper aufgenommen wird. Darunter ist auch Aluminium und da wir uns seit Jahrhunderten wie Fliegen vermehren, kann es nicht so gefährlich sein.

--
Merkur 12c, 38c, Progress 510 Personna rot, Super Platinum, Astra, Chroma, Derby Mühle Silberspitz 21mm, 23mm Omega, Proraso, Acca Kappa White Moss, Old Traditional, Myrsol Antigrasa, Pinaud Clubman, Pinaud Musk, Myrsol Blue, Aloe Vera Emulsion, Acca Kappa White Moss Emulsion Fathers Love Alaunstein, Osma Block, Proraso Gel
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000071
07.11.2016, 07:58 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


Aluminium hat trotz natürlichen Vorkommens schon ein paar Besonderheiten.

Erstens wird es überhaupt nicht vom Körper benötigt, es ist an keinem
bekannten normalen Stoffwechselprozess beteiligt, für unseren Matabo-
lismus also ein echter Fremdkörper. Daher sind wir auch so gut in der
Ausscheidung des über die Nahrung aufgenommenen Aluminiums. Ob das
über den eher ungewöhnlichen Eindringort "Haut" bei Alu-Antitranspirant-
Anwendung auch ausreichend gut klappt, ist einer der Streitpunkte.

Zweitens ist Aluminium in der menschlichen Nutzung erst sehr kurz
ein Massenphänomen -- der breite Einsatz von Aluminium mit Lebens-
mittelkontakt (Alu in Bestecken und Geschirr, Trinkflaschen, Behältern,
Alufolie, Grillschalen usw.) und in Massenmedikamenten (z.B. Antazida)
und eben in Antitranspirantien wirkt eben noch nicht "Jahrhunderte" auf
uns ein, sondern erst seit rund 150 Jahren und in diesem Zeitraum mit
enorm wachsender Tendenz. Heute ist Aluminium überall, daher kann man
kaum argumentieren, dass wir schon so lange mit Aluminium leben. An
die natürliche Aufnahmemenge hat sich unser Körper ja vielleicht ange-
passt, aber die Situation haben wir seit einigen Jahrzehnten eben nicht
mehr.

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3-     [ Sonstige Nassrasurthemen ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)