NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Beratung und Austausch » Neu im Shop (ab sofort vorbestellbar): Goodfella Rasierhobel » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1-
Diskussionsnachricht 000000
04.10.2013, 11:01 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


Seit mehreren Jahren wollten wir diesen Hobel aus Neuseeland schon
aufnehmen, jetzt hat es geklappt! Im Laufe diesen Monats sollen die
ersten Exemplare bei uns eintreffen.

Es handelt sich um einen sanften Zahnkamm-Hobel mit relativ kurzem,
aber massiv-schwerem Edelstahlgriff. Der Kopf ist hochglanzverchromt
(die früher ebenfalls angebotene Variante mit geschwärztem Kopf wird
nicht mehr produziert).

Der Hobel ist ab sofort im Shop vorbestellbar:

shop.nassrasur.com/de/Artikel-nach-Marke/GOODFELLA

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
28.10.2013, 18:32 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


Die Goodfellas sind da und sie sind wirklich toll! Sie machen
einen sehr wertigen Eindruck!

Sie wirken recht klein, dabei sind sie kaum kürzer als die kurzen
Merkur-Modelle (ziemlich exakt 80mm, der 34C hat z.B auch nur 84mm).
Allerdings sind sie leichter als angegeben (80g stimmte nicht, es
sind "nur" ca. 57g), trotzdem wirken sie durch den massiven Edelstahl-
griff echt "kernig" und liegen super in der Hand, bei der Rasur wir-
ken sie keines falls zu klein!

Die erste kurze Testrasur bestätigt, dass diese Hobel sanft, aber
durchaus gründlich und recht "direkt" sind, weitere Tests folgen
und erste Berichte werden nicht lange auf sich warten lassen!


Gruß, Stefan.

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
29.10.2013, 09:45 Uhr
CaptnAhab
registriertes Mitglied


Guten Morgen, Stefan,

wow, der sieht ja klasse und vor allem sehr hochwertig aus!

Da jucken die Finger an der Tastatur.

--
Gruss CA.

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer. (Konfuzius)

Diese Nachricht wurde am 29.10.2013 um 09:46 Uhr von CaptnAhab editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
30.10.2013, 21:19 Uhr
scob
registriertes Mitglied


Würde meinen nicht wieder hergeben. Für mich der gründlichste unter den sanften Zahnkämmen. Und der Griff täuscht auch etwas, er ist nämlich auch mit nassen Fingern noch sehr griffig.

Stefan P. Wolf schrieb:

Zitat:
Allerdings sind sie leichter als angegeben (80g stimmte nicht, es
sind "nur" ca. 57g)

Vielleicht ist das so wie mit dem Trockengewicht bei Fahrzeugen und auf die 80 Gramm kommt man erst, wenn man eine "passende" Klinge eingelegt hat.

Diese Nachricht wurde am 30.10.2013 um 21:20 Uhr von scob editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
31.10.2013, 11:53 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


Der Hersteller war auch sehr verwundert, wie er auf die 80g kam und hat
schnell seine Website geändert

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
03.11.2013, 15:05 Uhr
knipser
registriertes Mitglied


So, nachdem ich mich aus diversen Gründen eine Woche lang mit Gillette Fusion rasiert habe und seit Freitag extra eine Rasurpause eingelegt habe, durfte der Goodfella heute zur Sonntagsrasur antreten.

Setup: Speick Men Active Rasierseife mit Thäter 2-Band 26mm im Gesicht aufgeschäumt
Klinge: eine neue Astra Superior Platinum

Normalerweise gönne ich jedem neuen Hobel eine "Gewöhnungsphase" von ca. vier bis fünf Rasuren, bis ich den Winkel usw. sicher rausgefunden habe. Das war beim Goodfella nicht nötig. Er ist etwas direkter als der Merkur-Zahnkamm, aber fast so sanft wie der R89-Kopf. Mann hört, wie die Stoppeln gekappt werden, vermittelt viel Rückmeldung. Ist dabei aber um Welten vom R41 entfernt. Da der Kopf sehr dünn ist, lassen sich Konturen sehr präzise, fast wie mit dem Messer, ausarbeiten.

Am ehesten ist der Goodfella in den Abmessungen und Gewicht mit dem shop.nassrasur.com/de/Rasierer/Rasierer-MERKUR-41 vergleichbar. Für mich persönlich ist der Griff dann doch ein wenig zu dünn, ein paar Millimeter länger wären auch schön. Aber das ist m.E. nicht so schlimm, da der 3-Teiler ein 5mm-Gewinde hat und der Kopf somit auf nahezu alle gängigen Griffe der 3-Teiler von Merkur, Mühle, EJ, Dr. Dittmar und den Feather AS passt.

Fazit: Wer einen gründlichen, direkten und dennoch sehr sanften Zahnkamm sucht, wird mit dem Goodfella sicher glücklich. Ein wenig Hobelerfahrung und eventuell der eine oder andere Griff zum Wechseln sollten aber schon vorhanden sein. Die Verarbeitungsqualität ist dem Preis mehr als angemessen, da gibt's wirklich nix zu meckern.

--
Viele Grüße, Robert

Beim Rasieren ist`s wie oft im Leben: Gut, wenn der Schaum im Pinsel für den dritten Durchgang reicht!

Diese Nachricht wurde am 03.11.2013 um 15:08 Uhr von knipser editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
10.11.2013, 13:18 Uhr
knipser
registriertes Mitglied


So, nachdem ich mich eine Woche lang (fast) täglich mit dem Goodfella rasiert habe, ein erstes Fazit:

Der gute Eindruck der ersten Rasur hat sich bestätigt. Egal, ob bei täglicher Rasur oder ob mit einem Tag Pause dazwischen, die Rasuren verlaufen stets relativ sanft (kein Feather AS, aber auch kein Joris/Fatip) und sind sehr gründlich. Er ist, was den Winkel angeht, recht gutmütig: Gibt's ein "Tortenmuster" einfach etwas mehr anwinkeln, dann passt es. Rasurbrand konnte ich nicht mal provozieren.

In der Gründlichkeit und Nachhaltigkeit kommt er sogar mit dem R41(neu) mit.

Resümee: In der Originalkonfiguration mit dem kurzen, dünnen Edelstahlgriff ist der Goodfella ideal für Hobler, die das Florett dem Säbel vorziehen. Nicht unbedingt für absolute Einsteiger, aber wer mit einem 34c oder R89 zurecht kommt und Zahnkämme mag, wird Gefallen daran finden.
Demnächst mach ich mal ein paar Fotos.

--
Viele Grüße, Robert

Beim Rasieren ist`s wie oft im Leben: Gut, wenn der Schaum im Pinsel für den dritten Durchgang reicht!

Diese Nachricht wurde am 10.11.2013 um 13:19 Uhr von knipser editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
18.12.2013, 23:20 Uhr
Tempeltom
registriertes Mitglied


Heute habe ich den Goodfella einmal direkt mit dem 11c verglichen.
Ähnliche Kopfgeometrie (der 11c biegt die Klinge ein wenig mehr) und kurze Griffe, der 11c ein klein wenig länger und deutlich schwerer.
Um es vorwegzunehmen: der Griff des 11c liegt mir besser, der des Goodfella ist aber bei weitem nicht so rutschig, wie die perfekt gearbeitete glänzende Oberfläche vermuten ließe.
Im direkten Vergleich wirkte der Neuseeländer etwas sanfter, aber dies ist wohl nur bei direktem Nacheinander-Benutzen feststellbar.
Insofern zweifelte ich während der Rasur, ob man diesen Hobel braucht, wenn man einen Merkur-Zahnkamm sein eigen nennt.
Aber dann die Überraschung!
Beim Abspülen der Rasierseife wurde bereits deutlich, dass die Gründlichkeit durch den Goodfella in hohem Maße gesteigert worden ist!
Das hat mich überzeugt!
Übrigens, ein besserer Vergleich wäre übrigens nicht mit dem 11c, sondern dem 15c möglich!
Die Ähnlichkeit der Griffe ist hier wesentlich höher.
Und wie Robert schon schrieb: Wem der Griff nicht zusagt, kann jeden beliebigen anderen eines Dreiteilers anschrauben.
Und noch eines: Für Sammler könnte der Goodfella schon allein wegen seines überzeugenden Äußeren ein Kaufgrund sein.

Diese Nachricht wurde am 18.12.2013 um 23:33 Uhr von Tempeltom editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
31.12.2013, 10:39 Uhr
TikiBoy
registriertes Mitglied


So nach 5 Rasuren mit einer ASP und 1(Heute) mit einer Feather Klinge,
möchte ich hier auch meinen Eindruck schreiben.

Kann meine Vorrednern zu meinem Bedauern nicht zustimmen.
Dachte gestern (noch mit ASP) ich hätte den Bogen raus, Doch nach dem ich heute die Feather eingelegt hatte sah ich aus als ob ich vorher noch nie mit einem Hobel rasiert hätte. Ok. Ich muss dazu sagen das ich am Hals extrem empfindlich bin. Ab am hals sehe ich kaum einen Unterschiet zum R41.

Ob er bleiben wird oder beim "Frühjahrsputz" raus fliegt wird sich zeigen.

Gruß Simon
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
31.12.2013, 23:03 Uhr
EdwinJ
registriertes Mitglied


Heute hatte ich die Gelegenheit den Goodfella zu testen. Was bringt der neuseeländische Zahnkamm im Bad?

Der erste Eindruck unterstreicht die hier schon beschriebene Wertigkeit. Der kleine Rasierer liegt schwer in der Hand, die Verchromung des Kopfes wirkt edel.

Das Einsetzen der Klinge bringt eine Überraschung: der Kopf umschließt die Klinge vollständig. Unter den 16 von mir benutzten Hobeln kenne ich das nur vom Feather TAS-DS und vom Wilkinson Classic; bei allen anderen mir bekannten steht die Klinge rechts und links am Kopf etwas heraus. Beim Auf- und Abschrauben des Kopfes ist der Goodfella hier im Vorteil.

Das wichtigste: wie rasiert der Goodfella? Zahnkammhobel sind für mich ungewohnt, und auch der Winkel scheint mir anders als bei meinen anderen Hobeln (34c, Jagger 89/R89, Rotbart Mond, Gillette Adjustables, ...); der Goodfellagriff will herausragen. Ein Streifenmuster gab mir häufiger den Hinweis, dass der Winkel noch nicht passte, was sich durch eine veränderte Haltung leicht korrigieren lässt.

Mit dem richtigen Winkel rasiert der Goodfella in Kombination mit der benutzten neuen Feather-Klinge sanft und gründlich. Der glatte Edelstahlgriff liegt sicher in der Hand, wie beim Edwin Jagger-Griff mit der entsprechenden Oberfläche. Ein Plus: die kleine Bauweise ermöglicht auch eine sehr gründliche Rasur unter der Nase.

Eine Rasur alleine reicht nicht aus, um einen Hobel fundiert zu beurteilen. Der erste Eindruck war aber in jeder Hinsicht ansprechend! Wem das Design gefällt (ich finde es sehr gelungen!), sollte den "Guten Jungen" in's Bad holen. Eine sehr ordentliche Qualität in der Verarbeitung und die Technik für gute Rasuren werden mitgeliefert.

Werde ich mir den Goodfella zulegen? Eher nein. Das liegt aber daran, dass ich ganz überwiegend mit dem Messer rasiere und für Hobeltage bereits eine schöne Auswahl habe. Falls noch einmal Hobelnachwuchs kommt, ist der schicke Neuseeländer in der engeren Auswahl.

Das gesamte Setup ist in der Rasur des Tages beschrieben.


Das elegante Design des Goodfellas überzeugt.


Quartett mit Neuseeländer: Gilette Tech 1961, Merkur 34c, Goodfella und Rotbart Mond Extra No. 15 (von links).


Der filigrane Goodfella ist nur wenig kürzer als der 34c.


Auf Wunsch des Autors korrigiert [Stefan]

--
Puma 91 High Class 6/8 | Puma 6/8 222 | DublDuck Special No. 1 | L'Alpin Le Robuste | Puma 4/8 Friseurfreund | Oxford Razor Warranted | Arthaud Bourbonne Le Talisman || Merkur 34c | Edwin Jagger 89 | Rotbart Mond Extra No. 15

Diese Nachricht wurde am 03.01.2014 um 13:37 Uhr von Stefan P. Wolf editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
22.12.2015, 20:02 Uhr
Manu81
registriertes Mitglied


Sehr schöner Hobel,können sie mir sagen aus welchem Material der Kopf gemacht ist?
Zinkdruckguss wie Merkur und Mühle?

--
Gilette Tech, Edwin Jagger DE89 Astra SP,Bolzano superinox,Derby Mondial Dachshaar Tabac Original,Proraso grün Nivea Sensitiva Balm
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Beratung und Austausch ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)