NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Haarpflege (außer Bartrasur), Hautpflege, Nagelpflege, Mund-/Zahnpflege etc. » Der Duschgel- und Shampoo-Hasser-Thread » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] -2- [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] ... [ Letzte Seite ]
Diskussionsnachricht 000025
15.10.2013, 13:48 Uhr
legobasher
registriertes Mitglied


The American schrieb:

Zitat:
@Legobasher: Ich wüsste nicht, mit was sonst - vor allem bei den festen Pomaden beisst sich doch fast jedes Shampoo die Zähne aus.

Ich habe bisher immer ein spezielles Shampoo verwendet, mit dem es tadellos geklappt hat.

www.pomade-shop.eu/WebRoot/Store18/Shops/61591627/4C3E/0A...

Aber ich versuche es mal.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000026
15.10.2013, 14:54 Uhr
The American
registriertes Mitglied


Ok, mag natürlich funktionieren. Aber ob man sich die Inhaltsstoffe (Konservierungsstoffe / Allergene) antun muss, weiß ich echt nicht.

Poste doch mal Deine Erfahrungen, wenn Du die Seife ausprobiert hast, ok?

--
Das ultimative Equipment ist immer das, was man so lange einsetzt, bis man es perfekt beherrscht.

Diese Nachricht wurde am 15.10.2013 um 15:00 Uhr von The American editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000027
15.10.2013, 21:37 Uhr
legobasher
registriertes Mitglied


Klar, mache ich.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000028
16.10.2013, 08:35 Uhr
Grosser
registriertes Mitglied


Ich benutze schon seit etwa 2 Jahren ausschließlich Pomade. Anfangs habe ich diese recht einfach mit Shampoo (Balea) ausgespült. Mittlerweile bin ich aber auf Seife gewechselt. Ich habe mir von Urlaubern aus Griechenland mehrere verschiedene Olivenöl-Seifen mitbringen lassen.
Auch damit klappt bei mir (!) das Ausspülen von Pomade sehr gut.
Ein Bekannter muss sich allerdings mehrfach mit dem Dax-Shampoo extra für Pomade die Haare waschen, bis alles draußen ist - bei mir hat das immer schon in einem Durchgang geklappt!

Die Savon du Midi werde ich auch mal ausprobieren...wenn ich denn mal bei Calani Rasierseifen ordere. Irgendwie muss man ja auf den Mindestbestellwert kommen. Zumindest werde ich das meiner Freundin sagen wenn diese sich über meinen Großeinkauf beschwert ;-)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000029
16.10.2013, 19:32 Uhr
The American
registriertes Mitglied


Wie gesagt: Es wäre toll, wenn Ihr uns alle über Eure Erfahrungen und Gedanken zu natürlicheren Kosmetik-Alternativen auf dem Laufenden halten würdet!

Aber zurück zum Thema "Bedenkliche Inhaltsstoffe": Es ist ja bekanntlich für Laien sehr schwierig, echte Bio-Kosmetikprodukte von denjenigen zu unterscheiden, die sich nur einen Bio-Anstrich geben, um sich um den darin enthaltenen Chemie-Cocktail herumzulügen. Ich bin selber seit über 20 Jahren in der Werbung tätig und weiß daher, welche Kniffe und Tricks es beim Design, Marketing und bei der Formulierung von Produktaussagen gibt. Vielleicht hat mich auch genau das besonders für diese Thematik sensibilisiert und zum Umdenken bewegt.

Wenn man als Agentur den Marktauftritt eines Produktes gestaltet, bekommt man vom Hersteller eben auch (streng vertraulich natürlich) Informationen über eventuelle Schwachstellen, die man von Anfang an in seine Arbeit mit einbeziehen muss, um sich gegen Angriffe von Verbraucherschützern, der Presse oder Konsumenten zu schützen.

Ich kann Euch nur aus eigener Erfahrung sagen: Wir reden hier über Verbraucher-Manipulation in großem Stil. Wer das als Panikmache ansieht, der kennt noch nicht einmal die Spitze des Eisbergs. Dass der Kunde unwissend das Versuchskaninchen für neue Rezepturen spielt, wird nicht nur billigend in Kauf genommen. Im Gegenteil, manchmal gehört das sogar explizit zur Strategie des Konzerns, der sich so eine Menge Forschungsaufwand spart.

Wer also nicht von Beruf Chemiker, Mediziner oder Biologe ist, für den sind die meisten Inhaltsstoff-Angaben auf Kosmetikartikeln böhmische Dörfer. Und so vertraut man mangels besseren Wissens gerne mal den von den Herstellern selbst entworfenen "Öko-Siegeln", die zwar hochoffiziell daherkommen, aber rein gar nichts aussagen.

Wer aber wirklich konsequent auf unbedenkliche Kosmetik umstellen und dabei nicht ausschließlich auf die Produkte der vielen kleinen und engagierten Naturkosmetik-Manufakturen zurückgreifen möchte, kann sich an drei offiziellen Prüfsiegeln orientieren, auf die man sich lt. Öko-Test einigermaßen verlassen kann: Natrue, Ecocert und das BDHI-Siegel.

Ich dachte, das interessiert vielleicht den einen oder anderen von Euch.

--
Das ultimative Equipment ist immer das, was man so lange einsetzt, bis man es perfekt beherrscht.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000030
16.10.2013, 22:02 Uhr
~paokara
Gast


Hallo miteinander

Zuerst einmal möchte ich einen Dank an The American aussprechen. Deine Beiträge sind sehr kompetent auf aufschlussreich!

Da ich Grieche bin, bin ich sehr häufig in Griechenland und habe somit die Möglichkeit, ziemlich gute Olivenölseifen billig aufzutreiben. Seit geraumer Zeit wasche ich mit nur noch mit diesen Seifen oder mit dem Speick Duschgel, welches anscheinend auch ohne Chemie auskommt.

Wenn wir bei Duschgels pingelig auf die Inhaltsstoffe achten, müssten wir diese Diskussion nicht auch in andere Bereiche übertragen? After Shave Balms? Rasierseifen? Rasiercremes? After Shaves?

Auf der anderen Seite bleibt halt noch die Frage offen, wie unverträglich eine vermeintliche Chemiebombe (sei es Gesichtscreme, Rasierseife, etc.) im Gegensatz zu einem natürlichen Produkt ist. Letztes Jahr hatte ich bei einem Online Shop namens "Zhenobya" Aleppo Seifen bestellt und freundlicherweise noch After Shave Balm Proben von Logona erhalten (die ebenfalls natürliche Produkte herstellen). Was soll ich sagen, der Balm zog nicht ein, verklebte meine Haut und mein ganzes Gesicht war ziemlich gereizt im Anschluss. Dasselbe mit der Feuchtigkeitscreme von Alverde und Weleda. Mein Vater rasiert sich seit Jahren mit der Palmolive Rasiercreme und schmiert sich im Anschluss die Paraffinpampe namens Nivea Creme ins Gesichts. Seine Gesichtshaut sieht überragend aus (abgesehen von den altersbedingten Falten, etc.).

Du hast ja gesagt, dass das Prinzip der Seife 5'000 Jahre alt ist. Muss dies zwingend bedeuten, dass dieses Prinzip weitere 5'000 Jahre bestehen muss? Weshalb kann es keine chemischen Produkte geben, die trotzdem verträglich sind? Ohne diese von dir angesprochenen Stoffe, die Flecken in die Tücher machen. Ich denke die Pauschalaussage "Chemie = schlecht" muss sicherlich noch einmal überdacht werden und kann nicht einfach so im Raum stehen gelassen werden. Nur weil ein Produkt "Chemie" enthält muss es nicht zwingend schlecht sein.

Ich hoffe ihr versteht auf was ich hinaus will. Bin recht müde und nicht sicher, ob ich meine Gedankengänge korrekt niedergeschrieben habe...

Gruss

paokara

Diese Nachricht wurde am 16.10.2013 um 22:03 Uhr von paokara editiert.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000031
17.10.2013, 00:16 Uhr
The American
registriertes Mitglied


@paokara: Danke für Deinen Beitrag.

paokara schrieb:

Zitat:
Da ich Grieche bin, bin ich sehr häufig in Griechenland und habe somit die Möglichkeit, ziemlich gute Olivenölseifen billig aufzutreiben. Seit geraumer Zeit wasche ich mit nur noch mit diesen Seifen oder mit dem Speick Duschgel, welches anscheinend auch ohne Chemie auskommt.

Stimmt, von den hier im Forum oft genannten Marken hat beispielsweise Speick eine gute Produktpolitik (BDHI-Siegel) - die Mühle Organic Serie übrigens ebenfalls.

Zitat:
Wenn wir bei Duschgels pingelig auf die Inhaltsstoffe achten, müssten wir diese Diskussion nicht auch in andere Bereiche übertragen? After Shave Balms? Rasierseifen? Rasiercremes? After Shaves?

Unbedingt. Der Thread-Titel ist dafür leider nicht optimal gewählt. Aber: Ja, ich finde, prinzipiell alles, mit dem wir bei der Körperpflege in Kontakt kommen, sollte es wert sein, mal genauer hinzuschauen.

Zitat:
Auf der anderen Seite bleibt halt noch die Frage offen, wie unverträglich eine vermeintliche Chemiebombe (sei es Gesichtscreme, Rasierseife, etc.) im Gegensatz zu einem natürlichen Produkt ist.

Das ist eben ein weites Feld, für das man keine allgemeingültigen Aussagen treffen kann. Ich möchte auch keine ideologischen Diskussionen "Pro und Contra Chemie" eröffnen, die es schon zuhauf gibt und erfahrungsgemäß immer viel Konfliktpotenzial bieten. Der eine verträgt die härteste Mischung problemlos, der andere zeigt schon bei Lavendelöl aus organischem Anbau eine allergische Reaktion. Das ist aber genau genommen nicht das Thema.

Es geht mir in erster Linie um mehr Transparenz bei der Deklaration von bedenklichen Stoffen. Es geht um mehr Verantwortung bei der Industrie, um ein Mindestmaß an ethischem Verhalten, darum, nicht gegen sein Gewissen zu handeln – und vor allem um ein größeres Bewusstsein, eine bessere Information und mehr Mündigkeit beim Verbraucher. Jeder hat das Recht, sich mit riskanten Cocktails einzuschmieren, wenn er sich etwas davon verspricht, und das soll sich auch nicht ändern. Aber er muss es wissen, um sich dann bewusst dafür oder dagegen entscheiden zu können.

Es kann nicht angehen, dem Konsumenten klammheimlich etwas unterzuschieben, was er nicht kennt, nicht erwartet, nicht will, nicht verträgt und ihn dann beim Arzt mit dem Ratespiel alleine zu lassen, was sein Problem nun wirklich verursacht hat. Der Griff zu einem Produkt in Bio-Aufmachung hat einen Grund: Der Kunde will – aus welchen Gründen auch immer – ein natürliches, gesundheitlich unbedenkliches Produkt und keinen Wolf im Schafspelz. Der Kunde vertraut dem Hersteller sein Geld und seine Gesundheit an - und der Hersteller will nur sein Geld.

Das alles ist ja nicht wirklich neu. Es gab schon immer Scharlatane und Quacksalber, die dem "dummen Landvolk" vermeintliche Wundermittel für teures Geld verkauften und sich dann schleunigst aus dem Staub machten, weil man sie sonst am nächsten Baum aufgehängt hätte, wenn der Betrug aufflog. Und es gab die ehrlichen Handwerker, die ihre Arbeit mit Freude, Stolz und nach bestem Wissen und Gewissen machten, bei denen man das bekam, für was man bezahlte. Und wenn es heute im Informationszeitalter nicht möglich sein soll, diese Quacksalber bekannt zu machen und zu ächten, dann ist uns wirklich nicht mehr zu helfen.

Zitat:
Was soll ich sagen, der Balm zog nicht ein, verklebte meine Haut und mein ganzes Gesicht war ziemlich gereizt im Anschluss. Dasselbe mit der Feuchtigkeitscreme von Alverde und Weleda.

Die Haut ist so unterschiedlich wie der Mensch, zu dem sie gehört - es gibt kein Patentrezept für ein erfolgreiches Kosmetik-Produkt, das für jeden gleich gut funktioniert. Mir ist ein Hersteller lieber, der seinen Grundsätzen treu bleibt und mit seinem Produkt vielleicht nicht alle Käufer zufrieden stellt, als jemand, der auf Teufel komm raus so lange daran herummanipuliert, bis alle Unverträglichkeiten und Nebenwirkungen erst mal übertüncht sind, aber dafür in einigen Jahren oder Jahrzehnten richtig Probleme machen.

Das Haar fühlt sich trocken an? Wie sagt der Fliesenleger: "Silikon macht das schon". Die Konsistenz stimmt nicht? Rein mit den Weichmachern. Nicht lang genug haltbar? Wofür gibt's Antioxidantien. Wird schon schiefgehen.

Zitat:
Ich denke die Pauschalaussage "Chemie = schlecht" muss sicherlich noch einmal überdacht werden und kann nicht einfach so im Raum stehen gelassen werden. Nur weil ein Produkt "Chemie" enthält muss es nicht zwingend schlecht sein.

Das habe ich auch nicht gesagt. Jedes Kosmetik-Produkt - auch Bio-Produkte – basieren auf chemischen Prinzipien. Die Natur, der Mensch ist Chemie. Klar, "Innovationen" hat es immer gegeben. Bevor man herausfand, dass Blei hochgiftig ist, hat man es in weiße Theaterschminke gepackt, bis den Schauspielern die Haut vom Gesicht faulte, oder sauren Wein damit schön süß gemacht und sich gewundert, dass die Zecher sich vor Schmerzen nicht mehr bewegen konnten. Wir haben Asbest in unseren Häusern verarbeitet und Formaldehyd in unseren Möbeln, haben mit Quecksilber unsere Zähne gefüllt - und alles, weil's irgendwann mal so schön praktisch war. Heute sind wir glücklicherweise schlauer.

Sind wir das wirklich?

--
Das ultimative Equipment ist immer das, was man so lange einsetzt, bis man es perfekt beherrscht.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000032
17.10.2013, 07:37 Uhr
Regula
registriertes Mitglied


Danke The American für Deine Beiträge, die ich für sehr wertvoll halte!

Für mich ist das der entscheidende Punkt:

Zitat:
The American schrieb:

Es geht mir in erster Linie um mehr Transparenz bei der Deklaration von bedenklichen Stoffen. Es geht um mehr Verantwortung bei der Industrie, um ein Mindestmaß an ethischem Verhalten, darum, nicht gegen sein Gewissen zu handeln – und vor allem um ein größeres Bewusstsein, eine bessere Information und mehr Mündigkeit beim Verbraucher. Jeder hat das Recht, sich mit riskanten Cocktails einzuschmieren, wenn er sich etwas davon verspricht, und das soll sich auch nicht ändern. Aber er muss es wissen, um sich dann bewusst dafür oder dagegen entscheiden zu können.

Ich möchte wissen, was ich mir ins Gesicht schmiere oder womit ich meine Haare oder meinen Körper reinige. Ich möchte Informationen haben.

Ich kann mich dann schlau machen. Ich kann dann eine Entscheidung fällen, ob ich ein Produkt anwende oder nicht. Ich trage dann aber auch das Risiko.

So wie es bisher ist, bekomme ich nur unzureichende Informationen. Und andere entscheiden darüber, ob ich ggf. ein Gesundheitsrisiko eingehe oder nicht.

Ich bin eigentlich alt genug, um das selber für mich entscheiden zu können. Mit allen Risiken, Neben- und Folgewirkungen.

Diese Nachricht wurde am 17.10.2013 um 07:38 Uhr von Regula editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000033
18.10.2013, 09:09 Uhr
andi80
registriertes Mitglied


Hier mal ein aktuelles Beispiel wie man (meiner Meinung nach) getäuscht wird.

Wie auch schon in anderen Threads erwähnt leide ich unter Neurodermitis. Zuerst hatte ich bspw. gute Erfahrungen mit der Totes Meer Salbe von Schaebens gemacht. Aktuell ist es aber (gerade im Gesicht) schlimmer. Also machte ich mich auf die Suche nach einer neuen Creme. Schnell war ein ganz neues Produkt gefunden. Die (Zitat von der Website) "revolutionäre Pflegelinie Xeracalm", Hersteller Avène.

Auf der Website heißt es außerdem: "XeraCalm A.D ist hypoallergen, nicht komedogen, enthält keine Konservierungs-, Duftstoffe und Parabene, ist ohne Silikone und Alkohol und auch für Säuglinge geeignet." Inhaltsstoffe findet man allerdings nicht. Wer mehr wissen will soll die medizinisch-wisschenschaftliche Abteilung von Avène anrufen.

Für mich hat sich das allerdings alles sehr gut angehört. Also für ca. 17,00 EUR die Creme XeraCalm A.D in der Apotheke geholt. Was lese ich auf den INCIS?

- Stelle 3 Mineral Oil (Paraffinum Liquidum)
- Stelle 4 Cetearyl Alcohol

OK, nochmal ein Blick auf die Packung. Da steht fett: 0% Konservierungsstoffe, 0% Parabene, 0% Duftstoffe, 0% Alkohol. Der Name stimmt auch. Aber es ist doch ganz klar Alcohol enthalten! Und auch die Aussage von der Website "nicht komedogen" ist IMHO nicht wirklich haltbar, da beide Stoffe wenn man mal ein bisschen recherchiert anscheinend öfters eben doch komedogen wirken.

Also habe ich direkt mal vom Handy bei der Nummer der medizinisch-wisschenschaftliche Abteilung von Avène angerufen. Zuerst sagte man mir dort, dass das so nicht auf der Packung stehe. Nachdem ich dies dann aber doch glaubhaft versichert habe sagte man mir, dass man das prüft und mich zurück ruft. Der Rückruf folgte auch nach kurzer Zeit und war sehr freundlich. Die Quintessenz war, dass Avène die beiden Stoffe besonders reinigt und aufbereitet und das sie deshalb undbedenklich seien. Man sagte mir auch (was ja wirklich nett ist) ich solle die Packung nicht anbrechen weil man mir erstmal Proben zum testen schicken will. Die Creme könne ich ja dann wenn es nicht hilft oder ich nicht zufrieden bin in der Apo zurück geben.

Unabhängig davon, dass man nett ist und Proben schickt finde ich es trotzdem eine Frechheit ein Produkt so zu bewerben. Ich für meinen Teil kann die Aussagen der speziellen Aufbereitung nämlich nicht glauben und fühle mich getäuscht. Ob es darüber hinaus sinnvoll ist auf eine Neurodermitis Haut Mineral Oil zu schmieren wage ich nach weiteren Recherchen von heute morgen zu bezweifeln.

Ob ich das Produkt jetzt (weiter) verwende weiß ich noch nicht. Ich habe die gekauft Tube (mangels nicht vorhandener anderer Cremes) angebrochen und bis jetzt 2 mal verwendet. Die Haut fühlt sich auch OK an. Die Frage die ich mir stelle ist immer die Nachhaltigkeit. Kann so ein Produkt nachhaltig helfen?

Was sagt ihr zu dieser Sache? Was sind eure Erfahrungen mit den genannten Inhaltsstoffen?

--
Gruß
Andi

Pils 101NE Astra Mühle Kosmo STF iColoniali Mango RS, Calani RS - Simply Soap, Oriental Plum, Eisengel, Dr. K Lime und Peppermint, Braukmann RC SWK Mug Weleda Rasierwasser, Speick ASL, Speick Active ASL, Tüff sensitiv, Braukmann ASL
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000034
18.10.2013, 11:54 Uhr
DerLehrer
registriertes Mitglied


Puh... Kommt drauf an. Was an dieser "besomnderen Reinigung" dran ist, kann ich nicht beurteilen. Ärgerlich ist es natürlich, dass die Werbeversprechen zunachst einmal nicht zu den Inhaltsstoffen passen. Das Ausprobieren wäre es für mich in jedem Fall wert, auch wenn ich wahrscheinlich auf die Proben gewartet hätte.


(Haut-)Erkrankungen können ja alle möglichen Ursachen haben. Man kann daher auch nicht alles mit naturbelassenen Stoffen bekämpfen. Bei Neurodermitis wurde ja schon festgestellt, dass es (zumindest Kindern) hilft, wenn sie in Chlorbleiche (!) baden.

Mein persönliches Fazit: Kommt drauf an.

Ach ja: das polyquaternium hört sich auch nicht gerade lecker an - wird aber auf codecheck gar nicht bewertet. ich benutze als Shampoo das Panthene ProV, da ist das drin. Dummerweise ist das das einzige Shampoo (das ich kenne), von dem ich keine Schuppen bekomme. Und ich vertrage es sehr gut...
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000035
18.10.2013, 16:21 Uhr
Michel
registriertes Mitglied


Cetearyl Alcohol ist was anderes als Alkohol:

www.olionatura.de/_rohstoffe/index.php?id=65

Im übrigen muss Mineral Oil in deinem Fall nicht das Übelste sein. Viele medizinische Salben enthalten nicht ohne Grund diesen Stoff als Grundlage für die Wirkstoffe.
Und natürlich gibt es verschieden gut gereinigte Stoffe, gerade bei Paraffin. Schau dir mal verschiedene Vaseline an.
Paraffin und Silikone sind zudem allergenfrei.
Hat wie alles 2 Seiten. Meine Haut tickte die letzten 4 Wochen aus. Geholfen hat ausser unraffinierter Sheabutter nur die Creme für überempfindliche Haut von Avene.

--
Gruss Michael
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000036
18.10.2013, 18:31 Uhr
noir
registriertes Mitglied


Michel schrieb:

Zitat:
Cetearyl Alcohol ist was anderes als Alkohol:

Falsch!

Cetearyl Alkohol oder auch Cetylstearylakohol ist eine Mischung aus 1-Hexadecanol (Cetylalkohol) und 1-Octadecanol (Stearylalkohol), welche zu den einwertigen, primären, linearen und unverzweigten Alkoholen gehören.

Das Problem an der Sache ist folgendes:
Bei Alkohol denken alle nur an Ethanol (vllt. noch an Methanol), dabei ist Alkohol ein Sammelbegriff von chem. Verbindungen, bestehend aus Kohlenstoffatomen und Hydroxygruppen.
In diesem Fall hat bspw. Ethanol 2 Kohlenstoffatome während 1-Hexadecanol 16 bzw. 1-Octadecanol 18 Kohlenstoffatome verfügt.

Also alles eine Definitionssache!
Wenn der Hersteller sagt, dass in seinem Produkt 0% Alkohol enthalten ist, beudeutet das für mich, dass in dem Produkt auf die Gesamtmasse von 100% bezogen, ein Anteil mit der Masse 0 - ja richtig NICHTS - chemischer Verbindungen, bestehend aus Kohlenstoffatomen und Hydroxygruppen enthalten ist.

Da gibts es dann auch nichts mehr zu diskutieren, da Alkohol lediglch ein Sammelbegriff ist.
Dass diese Alkohole untereinander sehr verschiedene Eigenschaften aufweisen und auch unterschiedliche Wirkung hervorrufen können interessiert dabei überhaupt nicht.

Tut mir leid, für alle diejenigen die es nicht so eng sehen wie ich, aber ich sehe dadrin eine Verarschungsmaschinerie, die langsam gestoppt werden sollte.

Sie hätten ja auch bspw. schreiben können "frei von Ethanol".

Und was bitteschön soll denn heißen:

Zitat:
Die Quintessenz war, dass Avène die beiden Stoffe besonders reinigt und aufbereitet und das sie deshalb undbedenklich seien.

Also was genau gibt es denn da zu reinigen?
Entweder man hat dieses Alkoholgemisch oder man hat es nicht. Wenn man in der Verbindung tatsächlich "Verunreinigungen" hätte, dann wäre es ja kein Cetearyl Alkohol mehr.

Diese Aussage sorgt bei mir für mehr Schrecken, als die offensichtlich gelogenen Inhaltsversprechen.

Naja, letztlich entscheidet eh jeder selbst, wie er das sehen soll.

Entschuldigt meinen exzessiven Formalistenmodus.

Danke.

--
Löppt!

Diese Nachricht wurde am 18.10.2013 um 18:49 Uhr von noir editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000037
19.10.2013, 03:41 Uhr
Drill Instructor
registriertes Mitglied


Lies mal die Geschichte von Coca Cola und dem Mineralwasser - die haben auch Wunderwas von ihrem Wasser behauptet, bis rausgekommen ist, dass sie einfach das Trinkwasser von London (warum nicht gleich von Köln?) in Flaschen abfüllen und teuer verkaufen. Darauf angesprochen sagte man, dass man das Wasser noch "speziell reinige". Da staunt der Fachmann und der Laie wundert sich.

Zum Thema Duschgel und Seifen: Für die regelmäßige Handwäsche finde ich eine Pumpseife praktischer und vor allem hygienischer als ein Seifenstück. Alles was ich bisher gefunden habe was halbwegs hautverträglich erscheint sind aber Seifenstücke. Im Gründe sollte es doch deutlich einfacher sein, die gesunden Inhaltsstoffe nicht zu einem Puck zusammenzuspielen und nachher mit Wasser wieder aufzulösen sondern sie gleich als Flüssigseife abzufüllen - gibts denn sowas wie Savon du Midi auch als Flüssigseife? Wenn nein, warum nicht?

--
Im Sommer 2014 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle drei Tage.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000038
19.10.2013, 16:45 Uhr
The American
registriertes Mitglied


Drill Instructor schrieb:

Zitat:
Für die regelmäßige Handwäsche finde ich eine Pumpseife praktischer und vor allem hygienischer als ein Seifenstück. Alles was ich bisher gefunden habe was halbwegs hautverträglich erscheint sind aber Seifenstücke.

Ich persönlich mag ein Seifenstück lieber, weil man so den Abtrag besser dosieren kann als beim Spender, wo immer die gleiche vorgegebene Menge rauskommt - meistens zuviel. Außerdem sind die meisten Seifenspender potthässlich. Und auch beim Einsatz von hübscheren, nachfüllbaren Glas- oder Metallspendern fällt ja auch immer unnötiger Plastikmüll beim Refill-Kauf an - kann man sich m. E. sparen.

Die Savon du Midi beispielsweise kommt z. B. nur mit einer Papierbanderole und daher fast ganz ohne Verpackung aus. Aufbewahrt wird die Seife bei mir auf einem kleinen Chrom-Seifenständer (so eine Art Gitterrost) wo sie abtropfen und sofort vollen allen Seiten trocknen kann. Die SdM ist innerhalb von ca. 15 Minuten komplett trocken. Liegt wahrscheinlich auch an ihrer speziellen Rezeptur.

Hygienebedenken hatte ich bei Seifenstücken eigentlich nie. Ich brauche sie halt auch recht zügig auf, so dass sie nicht trocken, rissig oder sonstwie unansehnlich werden. Außerdem halte ich sie immer ganz kurz unter den Wasserstrahl, bevor ich sie wieder weglege - so wird Schmutz, der eventuell noch drauf haftet, abgespült.

Zitat:
Im Gründe sollte es doch deutlich einfacher sein, die gesunden Inhaltsstoffe nicht zu einem Puck zusammenzuspielen und nachher mit Wasser wieder aufzulösen sondern sie gleich als Flüssigseife abzufüllen

Genau dann kommen ja wieder Zusatzstoffe wie Emulgatoren etc. mit ins Spiel, um die gewünschte Viskosität zu erhalten bzw. Ausfällungen zu vermeiden. Verschiedene Fette und Öle haben halt meist unterschiedliche physikalische Dichten und verbinden sich nicht dauerhaft miteinander. Daher ist die gleichmäßige Verteilung aller Inhaltsstoffe am besten in einem festen Seifenstück gewährleistet, das irgendwelche Zusätze überflüssig macht, die alles zusammenhalten.

Zitat:
- gibts denn sowas wie Savon du Midi auch als Flüssigseife? Wenn nein, warum nicht?

Kann ich nicht sagen, da ich wie gesagt Seifenstücke favorisiere. Aber vielleicht weiß hier irgendjemand mehr...?

--
Das ultimative Equipment ist immer das, was man so lange einsetzt, bis man es perfekt beherrscht.

Diese Nachricht wurde am 19.10.2013 um 16:57 Uhr von The American editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000039
26.10.2013, 15:21 Uhr
Drill Instructor
registriertes Mitglied


Den Umweltschutz-Aspekt der Verpackung in Ehren - dadurch, dass ich im Gegensatz zu quasi allen Bekannten keinen Nespresso sondern richtig guten frisch gemahlenen Espresso vom Röster verwende, habe ich soviel Abfall eingespart, dass ich wegen einer funktional vertretbaren Verpackung keine Gewissensbisse habe.

Aber zurück zum Thema, hin zur Savon du Midi. Heute war entspannter Großeinkauf angesagt und da führte mich mein Weg auch an dem stets nur mit einem verächtlich-ängstlichen Blick gestraften Biomarkt vorbei. Ängstlich deshalb, weil es eine Kochzutat leider nur dort gibt - und jedes Mal wenn ich mich überwinde doch den Biomarkt zu betreten dann kaufe ich unglaubliche Mengen ein: Nein, ich heiße nicht Lohse aber ich will den nächsten Einkauf so weit wie möglich hinausschieben.
Diesmal habe ich das unvermeidbare mit dem nützlichen verbunden und mich, ergebnislos vorbei an den Kosmetika, mit den Seifen beschäftigt. Die SdM Lemongrass sorgte durch einen kurzen Probeschnüffler für Kopfschmerzen die eigentlich Karneval und insbesondere dem Samstagmorgen vorbehalten sind. Von der überschaubaren Auswahl (es gab dort nur 6-7 der vielen Sorten) fand ich Olive-Lavendel noch am angenehmsten und das habe ich auch mal mitgenommen.

Übrigens kann ich die Codecheck-App fürs iPhone sehr empfehlen. Es ist doch immer wieder überraschend welche Inhaltsstoffe wo drin sind und insbesondre, dass die Sensitiv-Produkte teilweise mehr bedenkliche Stoffe drin haben als die regulären.

--
Im Sommer 2014 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle drei Tage.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000040
26.10.2013, 16:45 Uhr
The American
registriertes Mitglied


Dann wünsche ich fröhliches Einseifen! Poste mal Deine Erfahrungen.

Ich habe übrigens in den letzten Tagen die SdM Zimt-Orange benutzt. Gleiche Reinigungs- und Pflegewirkung - aber der Duft ist nicht so meins. Ein bisschen undefinierbar.

--
Das ultimative Equipment ist immer das, was man so lange einsetzt, bis man es perfekt beherrscht.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000041
26.10.2013, 21:08 Uhr
noir
registriertes Mitglied


Ich persönlich finde die Palmolive naturals original Seife (grün) super, sowohl zum reinen Händewaschen, als auch zur Körperreinigung.
Dasselbe gilt für die CD Avocado oder auch für nach dem Sport Fa Vitalizing Aqua und Active Refreshing (auch wenn dies m.M.n. Unisex-Produkte sind). Ich betone gerade diese Seifen, da sie so gut wie immer in jeder Drogerie verfügbar und definitiv einen Versuch wert sind.

Womit ich mich allerdings gar nicht anfreunden kann sind Seifen mit Birkenextrakten, hatte da eine ganz üble...

Da wir jetzt auch langsam in die kalte und gemütliche Jahreszeit rutschen, komme ich auch nicht um die Dralle Gewürzseife herum. Selbst wenn sie sich noch in der Schachtel befindet, riecht man schon das Weihnachtsmarktaroma....

--
Löppt!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000042
26.10.2013, 21:59 Uhr
badger
registriertes Mitglied


Nabend,

yeah, da gibts noch mehr Genießer

Es wird kalt. Richtig kalt. Am besten mit Schnee.

Heiße Dusche mit Dralle Gewürzseife. Ab in die Sauna.

Genuss pur.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000043
26.10.2013, 22:10 Uhr
Drill Instructor
registriertes Mitglied


The American schrieb:

Zitat:
SdM Zimt-Orange

Ich hatte die Assoziation als hätte jemand in eine Plätzchentonne meiner Oma (die hat von jeder Sorte Plätzchen so eine 40cm Durchmesser 80 (!) cm Höhe Tonne voll gebacken) mit Glühweingewürz und Orangenlikör ("ah, der Süße, der ist am besten!") aufgefüllt und in Seifenform einreduziert.

Nichts gegen Plätzchen, Glühwein oder Orangenlikör. Aber nicht alles zusammen wenn ich morgens noch nichtmal den ersten Espresso hatte.

--
Im Sommer 2014 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle drei Tage.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000044
26.10.2013, 23:01 Uhr
The American
registriertes Mitglied


@Drill: Weihnachtsbäckerei - das war beim ersten "trockenen Schnuppern" auch meine Assoziation gewesen; ich hatte mich allerdings schon auf eine "Zimtplätzchen-Parade mit Cointreau" unter der Dusche gefreut. Stehe eher so auf dem Standpunkt 'Wenn schon, denn schon' - auch gerne schon vor dem ersten Kaffee.

Aber der Duft fällt mir beim Aufschäumen viel zu dezent aus, dass ich schon ein bisschen enttäuscht war. Ich hatte mich da wohl schon zu sehr an das gesunde Selbstbewusstsein der SdM Vetiver gewöhnt. Aber hey, wenn Zimt-Orange generell Dein Geschmack sein könnte, dann ist die Intensität vielleicht genau richtig für Dich.

Welche hast Du jetzt gekauft - Olive-Lavendel? Ist das die hier?
www.einseifer.de/media/catalog/product/cache/1/image/800x...
Die wartet bei mir nämlich auch noch auf Ihren Einsatz. Wenn Deine aber nicht die mit Karité-Butter sind, sag hinterher nicht, der Amerikaner erzählt Blödsinn von wegen Haarewaschen mit der etc. Die anderen Serien von SdM kenne ich nämlich nicht.

Mal kurz OT: Wenn ich doch nur schon wieder zuhause wär - der Rückflug von Alanya morgen geht mir jetzt schon tierisch auf den Driss. Freundin hat gebucht - mit Sun Express, der Elends-Airline. Dieser komplette Urlaub war so'n richtiger Ausrutscher. Na denn, bin gespannt, wie Dir die SdM gefallen.

--
Das ultimative Equipment ist immer das, was man so lange einsetzt, bis man es perfekt beherrscht.

Diese Nachricht wurde am 26.10.2013 um 23:04 Uhr von The American editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000045
26.10.2013, 23:15 Uhr
The American
registriertes Mitglied


@noir + badger: CD, Fa, Palmolive, Dralle - Ihr seid so old-school - wie klasse! Fühl mich wohl hier.

Wer kennt noch den Fa-Werbespot aus den 70ern, wo eine Hand mit 'nem Messer die Seife aufgeschnitten hat, um auf die "pflegenden" Streifen hinzuweisen? Damals hatte das Seifenstück noch so eine komische Wellenform.

"Fa - mit der wilden Frische von Limonen"...

@edit: Den meinte ich zwar nicht, aber ist das nicht klasse, wie damals Kosmetikwerbung aussah?

https://www.youtube.com/watch?v=bCGTaVdRCV4

--
Das ultimative Equipment ist immer das, was man so lange einsetzt, bis man es perfekt beherrscht.

Diese Nachricht wurde am 26.10.2013 um 23:28 Uhr von The American editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000046
26.10.2013, 23:16 Uhr
Drill Instructor
registriertes Mitglied


Die Banderole ist schon im Müll, aber ich würde mal sagen diese hier
www.violey.com/de/savon-du-midi-olive-lavendel-karite-sei...
es ist definitiv NICHT diese
www.bio724.de/marken/savon-du-midi/seife/savon-du-midi-ol...

--
Im Sommer 2014 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle drei Tage.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000047
26.10.2013, 23:20 Uhr
The American
registriertes Mitglied


Ah, ok. Dann reden wir von derselben Serie.

Was soll das eigentlich mit Deinem "Insel-Gepäck" in der Signatur? Bist Du auch unterwegs?

--
Das ultimative Equipment ist immer das, was man so lange einsetzt, bis man es perfekt beherrscht.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000048
27.10.2013, 05:02 Uhr
Drill Instructor
registriertes Mitglied


Das sind die Sachen die ich auf eine einsame Insel mitnehmen würde. Damit nicht immer der Vorwurf kommt, man nutzt die Signatur als Trophäenleiste wie in Digitalkameraforen üblich.

--
Im Sommer 2014 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle drei Tage.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000049
27.10.2013, 12:42 Uhr
noir
registriertes Mitglied


Also die Fa Werbung kenne ich zwar nicht, aber ich kann mich erinnern, dass spätere Fa Werbungen immer äußerst freizügig ausfielen, zumindest im Vergleich zu anderen Herstellern.

Apropos "old school", kennt ihr noch die 8x4 Deo-Seife? Oder auch allgemein Festseifen von 8x4. Da waren sehr gute dabei, mit markanten Düften.
Hab mal ne Anfrage bei Beiersdorf abgesendet, ob evtl. mit einer Rückkehr der Seife zu rechnen ist. Werd mich dann melden, sobald ich eine Antwort erhalten hab.

--
Löppt!

Diese Nachricht wurde am 27.10.2013 um 13:04 Uhr von noir editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ 1 ] -2- [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] ... [ Letzte Seite ]     [ Haarpflege (außer Bartrasur), Hautpflege, Nagelpflege, Mund-/Zahnpflege etc. ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)