NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierhilfsmittel und Pflegeprodukte » Alaunstein - wozu? » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] -2- [ 3 ]
Diskussionsnachricht 000025
01.01.2018, 18:16 Uhr
DerPfleger
registriertes Mitglied


Habe mir diesen Alaunstein gekauft, da ich mich doch das eine oder andere mal mit dem Hobel schneide

Shaving Factory Osma Bloc - Alum Block

Perfekte Blockgröße Lächelnd dieser Stein ist genau der von Gilette denn es in Drogerien zu kaufen gibt nut mit dem Vortiel das dieser nicht abbrechen kann.

Habe mit Versand 6,50 € bezahlt

Ist ein unersetzbares Tool für jeden Hobel wie ich finde.


Habe es auch mal mit dem Deo ALunstein versucht aber dieser bringt nichts
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000026
05.01.2018, 10:12 Uhr
Tom_R41
registriertes Mitglied


Ich nutze Alaunstein ausschliesslich und gezielt, um Cuts zu schliessen. Nie generell und grossflächig. Aktuell ist der PINAUD Blutstillstift (aus dem Forum-Betreiber Shop) erfolgreich im Einsatz.

Der Vorteil der Anwendung: Cuts schliessen sofort und ohne sichtbare Spuren. Danach sind keine Blutpunkte bei kleineren Cuts zu sehen und Reizungen sind geringer. Anders, wenn unbehandelt.

--
Mühle R41 Tillotson Sheffield, J.Leavesley&Sons Sheffield Mühle Classic, Silvertip Fibre Feather, ASP Calani / Haslinger Pitralon classic, Irisch Moos, Proraso green/red
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000027
05.01.2018, 19:22 Uhr
Manitu03
registriertes Mitglied


Ich nutze den Alaunstein nach der Rasur großflächig auf der gesamten Rasur Zone, lasse alles kurz wirken und spüle dann mit kaltem Wasser nach, trockne mich ab und creme die Rasurzone mit einer leichten Feuchtigkeitscreme wie Nivea Soft ein. Komplett Reizfreies und erfrischendes Ergebnis.
Diese Nachricht wurde am 05.01.2018 um 19:23 Uhr von Manitu03 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000028
06.01.2018, 13:50 Uhr
CaptnAhab
registriertes Mitglied


Guten Tag, die Herren!

Heute morgen habe ich mich mit einer Vanta Shavette rasiert.
Da war ich froh, einen Alaunstein (Osma Bloc d'Alun) bei der Hand zu haben.

Wofür ich Alaun brauche?
Shavetten-Rasur: Das geht bei mir traditionell nur verbunden mit einigen kleinen, feinen Micro-Cuts. Aber nicht wirklich schlimme. Der Alaunstein hilft mir, hinterher die Cuts zu schließen. Kaltes Wasser, dann Alaunstein verreiben. Danach sind die Cuts quasi nicht mehr bemerkbar.

--
Gruss CA.

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer. (Konfuzius)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000029
06.01.2018, 21:30 Uhr
Bantam
registriertes Mitglied


Ich benutze den Alaunstein wenn ich einen neuen Hobel teste. Spätestens danach weiß ich ob was brennt oder nicht.

Mag Schwachsinn sein doch so habe ich es mit mittlerweile angewöhnt.

Des Weiteren benutze ich den Alaunstein bei kleinen roten flüssigen Erscheinungen .

Ein Alaunstein ist, meiner bescheidenen Meinung nach, nicht wirklich nötig doch schaden wird der wohl auch nicht und wenn man schon so ein Ding hat kann man das Teil auch benutzen.

--
---> gutes muss nicht immer teuer sein <---
---> teures muss nicht immer gut sein <---
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000030
31.01.2018, 22:41 Uhr
DerPfleger
registriertes Mitglied


Mein Fazit zum Shaving Factory Osma Bloc - Alum Block


habe gedacht dieser wirkt genau wie der Alaunstein von Gilette in Stiftform aber weit gefehlt.


Bin enttäuscht die Wirkung ist fast 0 bzw. wirkt genauso wie ein Alaunstein Deo nähmlich garnicht. Die kleinen Wunden werden überhaupt nicht verschloßen es ist sinnlos.

Werde dann wohl wieder die Gilette Stick greifen der ist Top aber bricht so oft naja es gibt schlimmeres
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000031
01.02.2018, 15:34 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


DerPfleger schrieb:

Zitat:
Mein Fazit zum Shaving Factory Osma Bloc - Alum Block


habe gedacht dieser wirkt genau wie der Alaunstein von Gilette in Stiftform aber weit gefehlt.


Bin enttäuscht die Wirkung ist fast 0 bzw. wirkt genauso wie ein Alaunstein Deo nähmlich garnicht. Die kleinen Wunden werden überhaupt nicht verschloßen es ist sinnlos.

Werde dann wohl wieder die Gilette Stick greifen der ist Top aber bricht so oft naja es gibt schlimmeres

Erstaunlich, denn es soll sich bei diesem Produkt um 100 % natürliches
Kalialaun (Kaliumaluminiumsulfat) handeln, ohne den sonst üblichen Zusatz von Aluminiumsulfat.

Diese Nachricht wurde am 01.02.2018 um 15:35 Uhr von dailysoap editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000032
01.02.2018, 16:13 Uhr
f10
registriertes Mitglied


Macht es einen Unterschied ob man Kalium- oder Ammonium-Alaun als Blutstiller nach der Rasur oder auch als Deodorant benutzt?
Habe in Amazon-Rezensionen und sonstwo im Internet die (abenteuerlich-esoterische?) Behauptung gelesen, Kalialaun sei im gegensatz zu Ammoniumalaun unbedenklich bzgl. der Aluminium-Ionen als potentieller Krebserreger, was merkwürdig ist, weil sie ja "strukturähnlich" sind.

Ich benutze einen stinknormalen Balea Deokristall mit Ammoniumalaun, eben hauptächlich als Deo. Laut Wiki ist Ammonium-Alaun leichter bei kaltem Wasser löslich. Und sonst?

Den letzten Alaun-Stick den ich bei Amazon geordert habe - mutete mit seiner Verpackung italienisch an, wurde aber in China hergestellt - war bestimmt nicht natürlichen Ursprungs, und wer weiss, vielleicht auch nur Ammoniumalaun. Wie soll man das überprüfen?

Und welche Wirkung hat Aluminiumsulfat, das hier auch als Alaun (?) bezeichnet wird?

--
Merkur 34c, Mühle R89, Fatboy E-2 1959, Gillette Black Beauty, Gillette Ball End Tech, Gillette Travel Tech, Fatip Piccolo/Testina Gentile, Feather Popular, Baili TTO/BT131/BT173/BR171, Rimei A2003 GSB, ASP, DP, Feather Arko RS Balea Professional Penaten, Kolonya, Eternity for Men AS/EDT, Pitralon Classic, Aqua Velva, Old Spice

Diese Nachricht wurde am 01.02.2018 um 16:14 Uhr von f10 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000033
01.02.2018, 17:08 Uhr
DerPfleger
registriertes Mitglied


Ich meine natürlich denn Wilkinson Rasierstick war mit Ihm sehr zufrieden nur weil er mir immer wieder weggebrochen ist habe ich denn gleichen in einer etwas kompakteren Forum gesucht.

Habe Ihn angewendet mir kalten Wasser oder auch mit warmen probiert um den Cut zu verschließen aber der Effekt war gleich 0 naja der Preis lässt sich verschmerzen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000034
01.02.2018, 17:34 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


@f10:
Kalialaun, genauer Kaliumaluminiumsulfat-Dodecahydrat, ist ein Doppelsalz: KAl(SO4)2 · 12 H2O.
Doppelsalze weisen immer eine stöchiometrische Zusammensetzung auf,
da die Grundlage der Kristalle eine eindeutige chemische Bindung ist.
Aus Kostengründen wird vielen sog. Alaun- bzw. Rasiersteinen oftmals
Ammonium- oder (meist) Aluminiumsulfat zugesetzt und vielmehr ist es so,
dass der Hauptbestandteil gar nicht mehr Kalialaun ist, sondern Aluminiumsulfat.
Also Kalialaun ist der geringste Anteil, wie das z.B. bei dem Wilkinson After Shave Stick der Fall ist.
Das tut der eigentlichen Wirkung keinen Abbruch, da auch Aluminiumsulfat adringierend wirkt.
Der unschöne weißliche Belag, der sich nach der Anwendung bilden kann, dürfte aber eher auf das Aluminiumsulfat zurückführen sein.

Puristen werden wohl darauf achten, als Rasierstein möglichst reines Kalialaun zu erhalten - ohne Zusätze. Vielleicht gerade dann, wenn dieser "Stein" zur großflächigen Abreibung verwendet wird, was mir persönlich ja widerstrebt.
Mir genügt zur gelegentlichen punktuellen Anwendung weiterhin der Wilkinson-Stick.
Und vor dem Hintergrund sehe ich (für mich) auch keine Gesundheitsgefahr bezüglich des Aluminiums.

Aber natürlich enthält Kalialaun Aluminium und gerade als Deostick ist das für gesundheitliche Bewertungen ziemlich relevant.
Diese sogenannten natürlichen Deodorantien enthalten satte 20 % bis 30 % Aluminium.
Zum Vergleich etwa 7 % bei einem handelsüblichen Antitranspirant.

Diese Nachricht wurde am 01.02.2018 um 17:36 Uhr von dailysoap editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000035
03.02.2018, 09:31 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


Tippfehler:
Ich habe zwei Buchstaben vergessen: adstringierend muss heißen,
nicht "adringierend".
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000036
03.02.2018, 15:30 Uhr
f10
registriertes Mitglied


Sehr informativ. Danke.

Also macht es letztendlich auch keinen Unterschied ob ich Ammoniumalaun oder Kalialaun als Blutstiller nach der Rasur benutze?

Worauf ich eigentlich hinaus wollte:
Wie sieht es bzgl. Wirksamkeit/Verträglichkeit bzgl. der anderen Kationen, also Ammonium (Molekül) vs. Kalium (Element), denn aus?
In Wiki steht zu Ammonium z.B.: "Das Ammoniumion ähnelt dem Kalium-Ion (K+) sowohl in Größe als auch Ladung und kann daher im Organismus dessen Stelle einnehmen. Da es aber anders reagiert, z. B. von Synapsen, die kaliumgesteuert sind, nicht wieder abgespalten werden kann, blockiert es diese dauerhaft. Es wirkt deshalb in allen Organismen mit kaliumgesteuerten Synapsen als Nervengift."
Auch wenn es wegen der Blut-Hirn-Schranke wohl in der Anwendung als Blutstiller/Deo nicht relevant ist (richtig?) frage ich mich einfach, ob Kalialaun im Zweifel nicht die bessere Wahl ist?

Über die Menge an Aluminium im Alaun war ich mir schon bewusst und es bereitet mir auch ein bischen Unbehagen, aber leider ist es das Einzige was bei mir wirklich einigermassen (als Deo) wirkt und solange die Studienlage nicht eindeutig ist, werde ich es wohl weiter benutzen.

--
Merkur 34c, Mühle R89, Fatboy E-2 1959, Gillette Black Beauty, Gillette Ball End Tech, Gillette Travel Tech, Fatip Piccolo/Testina Gentile, Feather Popular, Baili TTO/BT131/BT173/BR171, Rimei A2003 GSB, ASP, DP, Feather Arko RS Balea Professional Penaten, Kolonya, Eternity for Men AS/EDT, Pitralon Classic, Aqua Velva, Old Spice

Diese Nachricht wurde am 03.02.2018 um 15:31 Uhr von f10 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000037
03.02.2018, 22:43 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


@f10:
Wir hatten vor Jahren eine Diskussion über die Verwendung von Ammoniumalaun in Deokristallen:
https://forum.nassrasur.com/showtopic.php?threadid=3042

Sicher dürfte die orale Aufnahme von Ammonium über Trinkwasser und
der entsprechende Verzehr von Salmiakpastillen und/oder Lakritze (Ammoniumchlorid, auch Salmiaksalz genannt) relevanter sein.

Falls Bedenken wegen dem Ammonium in Ammoniumalaun für Deozwecke bestehen, würde ich Kalialaun vorziehen. In beiden Fällen (Kali- und Ammoniumalaun) hat man es jedoch weiterhin mit Aluminium zu tun.

Ich benutze selbst keine Deokristalle wegen der deutlich sauren Wirkung (Hautreizungsmöglichkeit) und dem hohen Aluminiumgehalt.
Aus gleichem Grund auch keine Rasiersteine zur großflächigen Abreibung, sondern nur einen Stick zur gelegentlichen punktuellen Anwendung.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000038
04.02.2018, 06:30 Uhr
Jones
registriertes Mitglied


Ich nutze den Osma-Stein nach dem Duschen / Baden auch kalt angefeuchtet unter den Achseln.

Oder, wenn ich im heissen Sommer draußen arbeite, bestreiche ich mir Stirn und Nacken damit, das lästige Schwitzen hört sofort auf.

Die langanhaltende Deo- und Antitranspirant-Wirkung ist hervorragend, das wußten schon die Römer.

Ich vertrage wenige Deos, den Stein aber ganz hervorragend. Für die Rasur nutze ich ihn aber seltenst, nur bei kleinen Cuts.


Der Osma-Stein ist im Gegensatz zu den schnell zerfallenden "Blutstiller-Stiften" aus milchigweißem Ammonium-Alaun ein reiner, klarer und kaum abnutzender Kalialaun-Stein, der aus dem französischen Zentralmassiv geschnitten wurde, und Schlieren sowie Einschlüsse anderer Mineralien aufweist.

Für mich ein tolles Produkt.

Bei Cuts dauerts aber etwas länger, bis es nicht mehr blutet. Dafür gibts aber auch nicht so schnell Vernarbungen und er hinterlässt keine weiße Schicht auf der Haut.

Diese Nachricht wurde am 04.02.2018 um 06:31 Uhr von Jones editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000039
04.02.2018, 11:22 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


Jones schrieb:

Zitat:
(...)
Der Osma-Stein ist im Gegensatz zu den schnell zerfallenden "Blutstiller-Stiften" aus milchigweißem Ammonium-Alaun ein reiner, klarer und kaum abnutzender Kalialaun-Stein, der aus dem französischen Zentralmassiv geschnitten wurde, und Schlieren sowie Einschlüsse anderer Mineralien aufweist.
(...)

Soso, aus dem französischen Zentralmassiv geschnitten.
Keiner der heutigen käuflichen reinen Kalialaunsteine (für Rasur- und Deozwecke) wird in der vorliegenden Form aus dem Fels geschlagen oder geschnitten - zumindest nicht direkt.
Basis ist offenbar im Fall Osma Alunit mineralischen Ursprungs.
Alunit muss jedoch weiterverarbeitet und schließlich
auskristalliert werden, damit das Endprodukt entsteht, das wie ein Kristall aussieht.

Es ist im Prinzip völlig egal auf welchem Wege das Ausgangsmaterial
Kalialaun gewonnen wurde, also aus Alunit oder Alaunschiefer oder chemisch auf Basis von Ton und Schwefelsäure. Entscheidend ist der Kristallisationsprozess von Kaliumaluminiumsulfat aus der Lösung, der erst zu den käuflichen Kalialaunsteinen führt.

Diese Nachricht wurde am 04.02.2018 um 11:23 Uhr von dailysoap editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000040
04.02.2018, 15:03 Uhr
gbkon34
registriertes Mitglied


Wobei der weisse blustillerstft eindeutig zum stoppen einer Blutung am geeignetsten ist. Der kristalline Block hat diese wirkung viel schwächer. Aus was besteht dieser weisse stift eigentlich?

Einmal hatte ich starkes Nasenbluten und in meiner Not steckte ich ihn mir in die Nase...war keine gute Idee , mir tränten die Augen, es brannte wie Hölle und ich hörte gar nicht mehr auf zu niesen...
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000041
04.02.2018, 16:08 Uhr
f10
registriertes Mitglied




Das hat dailysoap doch schon ausführlich erläutert (danke hierfür).
Laut Inhaltsangabe in Rossmanns Onlineshop enthält der Wilkinson Sword
Rasierstift: "Aluminium Sulfate, Aluminium Potassium Sulfate" (also Kaliumalaun).

--
Merkur 34c, Mühle R89, Fatboy E-2 1959, Gillette Black Beauty, Gillette Ball End Tech, Gillette Travel Tech, Fatip Piccolo/Testina Gentile, Feather Popular, Baili TTO/BT131/BT173/BR171, Rimei A2003 GSB, ASP, DP, Feather Arko RS Balea Professional Penaten, Kolonya, Eternity for Men AS/EDT, Pitralon Classic, Aqua Velva, Old Spice
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000042
05.02.2018, 17:37 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


Vielleicht noch dieser Hinweis: Die Sticks (Rasierstifte) werden meistens auf Basis der Salzschmelze gegossen und nicht aus einer übersättigten wässrigen Lösung kristallisiert.
Daher sehen die Sticks milchig/trüb aus und brechen sehr leicht.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000043
05.02.2018, 18:10 Uhr
Rainer Zufall
registriertes Mitglied


Ich habe ebenfalls die Erfahrung gemacht, dass die „milchigen“ Rasierstifte (habe einen solchen aus dem Forenshop gekauft) schneller Blutungen stoppen als z. B. der Osma-Block den ich ebenfalls nutze. Werde letzten Endes daher einen Stick wieder kaufen, da es mir vor allem auf die schnelle Hilfe ankommt. Und das kann ein solcher Stick besser.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000044
06.02.2018, 07:18 Uhr
Jones
registriertes Mitglied


Ich hab einfach beides:

Stick für Blutungen und den Osma als Deo.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000045
16.03.2018, 19:03 Uhr
OldSalt
registriertes Mitglied


Um mein Repertoire an Material ein bisschen zu erweitern, habe ich mir einen Alaunstein geholt. Den Gedanken hatte ich schon länger, durch US Foren inspiriert, wo viele User nach der Rasur Alaun auf die Haut reiben, quasi als After Shave.

Nach Abwaschen der Seife nach dem letzten Durchgang habe ich den Alaunblock auf die tropfnasse Haut gerieben und sogleich wieder das Gesicht abgespült. Ich war enttäuscht, dass die Nicks und Cuts weiter bluteten, mochte aber das extrem stumpfe Gefühl der Haut.

Inzwischen trage ich tropfnass auf, lasse aber einwirken, während ich mein Zeugs reinige. Dabei trocknet das Gesicht etwas ab und die Blutungen werden gestillt. Danach abwaschen und ASB auftragen. Das klappt gut.
Für sehr seltene Härtefälle habe ich den schon früher benutzten Blutstiller von Wilkinson parat.

Danke fürs Gehör.
Grüße
OldSalt

--
Menthol makes my world go 'round.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000046
31.05.2018, 09:32 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


Der Alaunstick (Alum Stick) von OMEGA (Pennellificio Omega, Bologna)
zu 60 g ist m.E. ein guter Kompromiß zwischen einem großen Alaunstein (100 g und darüber) und einem konventionellen, kleinen Rasierstift (z.B. von Wilkinson 9,5 g).
Für 2,50 € ist er zudem umgerechnet viel günstiger
als ein Stift, für den z.B. Rossmann bereits 2,99 verlangt.

Und anders als der kleine Stift besteht der Omega-Stein zu 100 % aus Kalialaun (Kaliumaluminiumsulfat) - das ist besonders hervorzuheben.
Unterbracht ist der Omega-Alum Stick in einer stabilen, transparenten Kunststoff-Schraubhülse.
Ein schönes, angenehm proportioniertes Produkt.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000047
31.05.2018, 10:07 Uhr
CaptainGreybeard
registriertes Mitglied


Ich habe einen jener konventionellen kleinen Rasierstifte von Wilkinson – das einzige Produkt aus dem Hause W., welches ich ohne Einschränkungen empfehlen kann.

Damit stoppe ich eventuelle Blutungen, auch wenn die nur noch höchst selten vorkommen und so ein Rasierstift bei mir daher locker viele Jahre hält, falls er mir nicht zuvor auf Reisen abhanden kommt oder zu Boden fällt und zerbricht.

--
Rhinelander - There can be only one!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000048
31.05.2018, 12:29 Uhr
SaschaK
registriertes Mitglied


Als Ergänzung zu @dailysoap:
Auch der 75g-Stick/Stein von De Vergulde Hand hat so eine praktische Zwischengröße. Über die Zusammensetzung/Inhaltsstoffe weiß ich nichts, aber finde ihn in der Handhabung super und die Wirkung für mich gut. Oder gut genug, dass ich keinen Anlass habe irgendwelche ausführlichen Recherchen in der Alaun-Welt zu machen.

(Ich hatte auch noch nie einen größeren Block, kann nur mit diesen (zu) dünnen Sticks vergleichen, die ich unpraktisch und zu leicht zerbrechlich fand.)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000049
31.05.2018, 12:35 Uhr
Rainer Zufall
registriertes Mitglied


dailysoap schrieb:

Zitat:
Der Alaunstick (Alum Stick) von OMEGA (Pennellificio Omega, Bologna)
zu 60 g ist m.E. ein guter Kompromiß zwischen einem großen Alaunstein (100 g und darüber) und einem konventionellen, kleinen Rasierstift (z.B. von Wilkinson 9,5 g).
Für 2,50 € ist er zudem umgerechnet viel günstiger
als ein Stift, für den z.B. Rossmann bereits 2,99 verlangt.

Und anders als der kleine Stift besteht der Omega-Stein zu 100 % aus Kalialaun (Kaliumaluminiumsulfat) - das ist besonders hervorzuheben.
Unterbracht ist der Omega-Alum Stick in einer stabilen, transparenten Kunststoff-Schraubhülse.
Ein schönes, angenehm proportioniertes Produkt.

Vielen Dank für den Tipp!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ 1 ] -2- [ 3 ]     [ Rasierhilfsmittel und Pflegeprodukte ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)