NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Sonstige Nassrasurthemen » Fragen zum Rasur-Neustart » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1-
Diskussionsnachricht 000000
31.05.2014, 14:08 Uhr
torge
registriertes Mitglied


Hallo,

trotz meiner 35 Jahre habe ich massive Probleme mit der Nassrasur. Dabei ist es so, dass ich mich zwar relativ problemlos Einmal nass rasieren kann (kein Rasurbrand, keine Pickel, keine eingewachsenen Haare), aber das Mal danach ist heikel. Obwohl ich nichts anders mache wird es wund, sehr blutig (wirklich SEHR blutig) und anschließend bin ich mit Pickeln übersäht.

Das kann ich nur vermeiden, wenn ich mindestens vier Tage bis zur nächsten Rasur vergehen lasse.

Bisher läuft eine Rasur bei mir wie folgt ab:
1. Duschen, Gesicht + Haare waschen (dann läuft schon reichtlich heißes Wasser übers Gesicht).

2.Anschließend abtrocknen, Gesicht aber aussparen.

3. Ggf. Wasser "nachlegen"

4. Gesicht mit einer Gesichtscreme reichlich eincremen (ich nehm dazu die weiße Nivea-Soft, da ich stark gegen Panthenol allergisch bin und das fast überall drin ist)

5. Rasierschaum oder Gel auftragen (meist "Gilette Rasiergel für empfindliche Haut", derzeit "Palmolive Sensitive Men"-Schaum, weil ich mich vergriffen habe (mag Schaum nicht, Gel funktioniert bei mir besser)

6. Haare fönen (Zeit zum Wirken des Schaums)

7. Rasieren, erst mit- dann gegen den Strich. Stück für Stück, eher in abgehackten Bahnen (hierzu benutze ich derzeit einen Gilette Fusion Power, davor einen Mach 3 Turbo)

Wie oben beschrieben ist das zwar Okay, aber wenn man keinen 3-Tage Bart möchte nicht ausreichend...

Nun habe ich in den letzten Tagen jede Menge Threads zum Thema "empfindliche Haut gelesen" (über 15 Stück, vielleicht auch über 20, wer zählt schon...). Habe also auch das "Vollprogramm" gelesen und werde es beherzigen.
Nach der einhelligen Meinung, die ich so sehe, wird auch zumindest ein Hobel - oder sogar ein Messer empfohlen (Stimmen die einen Systemi empfehlen habe ich nur 1x in einem Thread von 2007 gefunden, wo explizit der Mach3 Turbo oder Mach3 Power empfohlen wurde, wegen den Gelstreifen und ein oder zweimal der Gilette SensorExcel, wegen Klingenzahl und fehlender Federung).

Da mir Messer zu heikel ist, ich aber das Argument "5-fache Klingenzahl bedeutet 5-fache Reizung der Haut" bzw. "müssen 5x mehr Hautschichten dran glauben" durchaus schlüssig finde, werde ich mich wohl mal an einem Hobel versuchen.
Nach dem was ich lese, sind die Favoriten der 37c von Merkur und der R89 von Mühle. Ich tendiere eher zum R89, weil ich nach den Posts den Eindruck habe, für Anfänger wäre er besser geeignet.

Natürlich habe ich NICHT überlesen, dass durchaus (berechtigte) Stimmen sagen, dass das Drumherum viel wichtiger ist als das Gerät an sich, bzw. ein gutes Gerät keine schlechte Vorbereitung ersetzen kann.

Nun war ich gestern zunächst einkaufen bei Rewe, in der Apotheke und bei Müller ("Richtige" Läden für Zubehör konnte ich nicht finden) und habe eingepackt, was ich an Sinnvollem finden konnte.

D.h. meine Rasurutensiliensammlung hat sich erweitert um:
- Einen Dachshaarpinsel von hjm mit Halterung für 8 EUR
- Einen Gilette SensorExcel
- Einen Wilkinson Classic (den ich gestern gleich gefeilt habe)
- Eine Nivea Men Rasiercreme ("Original-Mild")
- Einen Speick Men "Shavin Stick" (Rasierseife gab es nur von mir unbekannten Firmen, die ich hier auch nicht gelesen habe. Ich hoffe, ich kann den Stick auch hobeln und aufschäumen...)
- Vichy Homme "Sensi-Mineralbalsam" After-Shave-Balsam

Bei den Rasierern wollte ich mich rantesten, zumal ich für den WC nur die Originalklingen habe (die "Personna rot" sind aber in einem Packet auf dem Weg ).
RC & RS habe ich, weil ich im Vollprogramm gelesen habe, dass man erst mit RC anfangen sollte, weil man ggf. mit der RS ohne Übung schlechter Schaum erzeugen kann.

Mein Plan wäre jetzt, mich zunächst noch ein paar Mal mit dem VP, der RC und meinem Fusion Power zu rasieren.
Dann ein paar Mal mit dem SensorExcel (weniger Federung, aber weniger Winkelproblem als mit WC).
Wenn das gut geht mit dem WC mit PR-Klingen.

Dann kann ich ggf. die Unterschiede beurteilen.
Nächster Schritt wäre in meinen Augen dann die RC gegen die RS einzutauschen.

Wenn das mit dem Speick-Stift geht, kann man vielleicht andere Seifen testen, falls das Ergebnis nicht zufriedenstellen ist.
Als letztes würde ich dann am Aftershave drehen.

Je nachdem wie das Vollprogramm läuft, würde ich aber das Gesichtseincremen wieder dazwischen ausprobieren, das hat mir damals sehr geholfen (also von "nur" einschäumen zu "Schaum auf Lage Gesichtscreme").

Ersteinmal vielen Dank an alle, die bis hierhin gelesen habe.
Jetzt kommt meine Frage, weshalb ich den Thread starte:

Klingt das sinnvoll? Habe ich was übersehen? Gibt es "Profi-Tipps" wie "Das kannst Du besser noch testen" oder "lass das gleich aus" oder von mir aus auch "die Nivea-RC hat sich überhaupt nicht bewährt" (gut, da habe ich Verschiedenes gelesen).
Also gibt es Kritik, Verbesserungsvorschläge?

Fröhliche Grüße,
Torge
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
31.05.2014, 14:26 Uhr
türktiras
registriertes Mitglied


Hi und willkommen im Forum!

Tja, das mit den Profitipps ist so eine Sache, frage 10 Profis und du wirst 10 verschiedene Antworten bekommen.
Dennoch versuche ich mich mal an einer Antwort:
*Bleib am Anfang zunächst länger bei einem Setup, also nicht täglich die Hardware oder die Software wechseln!
*Weniger ist (oft) mehr, aber das musst du selber rausfinden.
*Bedenke, dass der Drogeriedachs auch erst ein bisschen eingearbeitet werden muss, am besten während der Dusche vorwässern
*Mit RC starten, halte ich für eine gute Idee, da das Handling am Anfang leichter fällt, als mit RS
*Lass den Schaum nicht zu lange einwirken, bevor du losrasierst, höchstens 1-2 Minuten
*Bevor ich auf Hobel umgestiegen bin, hatte ich auch lange den Sensor Excel in Gebrauch, allerdings scheine ich die Gleitstreifen nie vertragen zu haben, weil ich immer ein Jucken nach der Rasur hatte; da so ein Systemrasierer vermeintlich wenig Technik erfordert, hatte ich mir auch keine angeeignet-->Resultat: eingewachsene Barthaare und Rasur max. jeden zweiten Tag möglich, das kann allerdings bei dir individuell anders sein...
*Wenn du dich traust, steig mit dem WC Classic ein, Klinge ist erst mal nicht so wichtig, achte darauf keinen Druck auszuüben
*Lass deiner Haut Zeit, sich an die Umstellung zu gewöhnen, ich würde am Anfang max. jeden zweiten Tag rasieren und schauen, wie ich's vertrage.

Der R89 ist ein guter Hobel, sieh dir aber auch mal z.B. den auch hier im Shop erhältlichen G&F Timor an, ist zwar etwas teurer wegen dem Edelstahlgriff, ist aber ein sehr toleranter Geselle, der wenig Hautirritationen erzeugt (gibt Threads über ihn).
So, das reicht erstmal auf die Schnelle
Viel Erfolg!

--
Rockwell 6S Derby Extra, Wilkinson synth. Yaqi 22-28 mm Proraso weiß Tüff rot
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
31.05.2014, 14:39 Uhr
torge
registriertes Mitglied


Hallo und Danke für die fixe Antwort

Das es bei 10 Antworten 10 Meinungen gibt, hab ich schon gemerkt Trotzdem gibt es ja hier und da mal einhellige Meinungen (wenn auch selten).

Ich wollte durchaus länger bei einem Setup bleiben. "Ein paar Tage" war da wohl nicht so aussagekräftig
Ich hatte so an eine Woche gedacht, aber wenn ich das überschlage mit alle zwei Tage und einen "Gewöhnfaktor" aufschlage, komm ich eher bei 2 bis 3 raus...
Also keine Sorge, täglich wechseln war nicht geplant. Hab mir die Utensilien vor allem zugelegt, weil ich nicht so oft zum Einkaufen kommen.

Was bedeutet, dass der Pinsel eingearbeitet werden muss? Also hat der auch eine "Einlaufzeit"? Oder meinst Du das Wässern und ausschlagen?

Gruß,
Torge

Diese Nachricht wurde am 31.05.2014 um 14:39 Uhr von torge editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
31.05.2014, 14:47 Uhr
türktiras
registriertes Mitglied


Lies dir mal Stefans "Pinselexkurs" aus dem Shop durch, da müsste alles Wissenswerte zu dem Thema drinstehen:
shop.nassrasur.com/de/Info/Rasierpinsel

Ich selber nutze nur synthetische Pinsel, daher habe ich keine Erfahrung mit dem Einarbeiten...

--
Rockwell 6S Derby Extra, Wilkinson synth. Yaqi 22-28 mm Proraso weiß Tüff rot
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
31.05.2014, 14:54 Uhr
Elbe
registriertes Mitglied


torge schrieb:

Zitat:
Habe also auch das "Vollprogramm" gelesen und werde es beherzigen.

Das "Volle Programm" halte ich für den Kardinalfehler schlechthin. Gesicht kurz waschen, dann einschäumen, rasieren, fertig. Danach Duschen, dann sind auch alle Seifenreste weg und eventuelle Microcuts bluten nicht mehr. Und dann kann (kann, nicht muß!) je nach Gusto ein Balm oder ein After Shave drauf. (oder, nicht und!)

Die ganzen Einweichorgien vor der Rasur mit verquollener Haut vom Duschen, dann Cremes, Öle und hinterher der Zirkus mit irgendwelchen "pflegenden Mitteln" sind kontraproduktiv.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
31.05.2014, 15:03 Uhr
~Inselgrün
Gast


Elbe kann ich nur beipflichten! Weniger ist oft mehr, gerade bei Problemen. Auch nicht zu gründlich rasieren wollen, am Anfang eventuell auch nur zweimal mit dem Strich (kann man nur bei Drei- oder Mehrtagesbart zuverlässig sehen und feststellen, in welche Richtung die Haare wachsen).
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
31.05.2014, 15:05 Uhr
türktiras
registriertes Mitglied


Elbes Tipps solltest du in jedem Fall überdenken

Was mir noch zum Thema RS einfällt:
Ich liebe RS-Sticks, (z.B. Palmo oder Speick sind in jedem Drogenmarkt für kleines Geld erhältlich)
Einfach im feuchten Gesicht rummalen, bis an jeder zu rasierenden Stelle etwas Seife aufgetragen ist, und dann, bei vorsichtiger Wasserzugabe im Gesicht direkt schäumen, bis die Konsistenz passt.
Ausprobieren macht klug!

--
Rockwell 6S Derby Extra, Wilkinson synth. Yaqi 22-28 mm Proraso weiß Tüff rot
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
31.05.2014, 15:16 Uhr
torge
registriertes Mitglied


Hmmm... da liest man sehr, sehr viele Posts, hakt nach und hört dann direkt das Gegenteil. *hmpf*

Nein, ernsthaft. Danke für die Anregung. "Weniger ist mehr" hatte ich mir auch hier und da gedacht, aber eher für die Dinge, die "on top" des "Vollen Programms" kommen.
D.h. Pre-Shave-Öl z.B.
Oder Dinge wie Alaun, "Finish" etc.

Was Du sagst, habe ich früher gemacht. Wenn auch nach dem Duschen oder eben ohne Duschen. Gesicht nass, einschäumen, rasieren (damals Mach3), abwaschen, AS. Fertig.
Das hat nicht so richtig funktioniert. Habe dann auf immer nach dem Haarewaschen umgeschwenkt. Das ging besser.
Irgendwann habe ich einen Bericht über rasieren in türkischen Spas gesehen (so mit Faden und so). In dem Rahmen kam der Tipp mit der Gesichtcreme vor dem Schaum.
Das hat mich ein gute Stück weiter gebracht, aber es reicht eben nicht.

Es mag natürlich auch am Gerät (Systemi) und dem Dosenschaum liegen. Aber außer dem Einweichen des Gesichts ist im "Vollen Programm" doch garnicht so viel "mehr" drin, oder?
Okay, da steht noch was von Pflegecreme ganz am Ende...

Na ja, ich werde testen (müssen). Mir gehts ja erstmal darum, einen sinnvollen Start zu kriegen um dann Entscheiden zu können, welche Anpassungen Verbesserung bringen. Daher hatte ich an das VP gedacht.
Natürlich könnte ich auch von meiner jetzigen "Technik" ausgehen und erstmal z.B. nur die Mechanik oder nur das Schaummittel austauschen. Dachte aber, dass ein "bewährtes" Tutorial in einem Fachforum vielleicht die bessere Grundlage wäre.

Hmmm... muss ich mal drüber nachdenken, womit ich jetzt anfange.

Danke und Gruß,
Torge
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
31.05.2014, 15:43 Uhr
türktiras
registriertes Mitglied


Wie gesagt und wie Elbe schon schrieb halte auch ich von den ganzen "Schmierereien" überhaupt nichts, das ist aber meiner persönlichen Erfahrung und eher fettigen Haut geschuldet und das werden andere auch anders sehen.
Ebenso mag ich keine ASBs, mir reicht die pflegende Wirkung meiner verwendeten RSs und RCs, so sie denn eine haben, völlig aus.
Erspüren musst du das selber, wenn sich die Haut nach der Rasur gespannt anfühlt, ist evtl. halt etwas mehr Pflege danach nötig...

--
Rockwell 6S Derby Extra, Wilkinson synth. Yaqi 22-28 mm Proraso weiß Tüff rot
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
31.05.2014, 15:52 Uhr
AndreasTV
registriertes Mitglied


Mahlzeit .
... and the Winner is / are = "Elbe", "Inselgrün" & "türktiras" .

Weniger ist sehr oft Mehr im Sinne von der Haut zuträglicher bei gleichzeitig ausreichender Vorbereitung & Rasurresultat.

Letzten Endes aber "leider" ("leider" in Bezug auf die unzähligen individuellen Möglichekeiten / Erfordernissen des Individuums)Alles eien Frage / Angelegenheit in Bezug zur eigene Haut ...

MfG

Andreas
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
31.05.2014, 17:59 Uhr
scob
registriertes Mitglied


Tipps zur Einschränkung des vollen Programms hast du ja schon wertvolle bekommen.

Du wirst bei deinen ersten Rasuren mit RS/RC sehr schnell merken, dass sich Dosenschaum doch anders verhält, besonders was die Einweichwirkung angeht.
Ich habe zwar mit RS begonnen, als diese bei mir aus den Regalen verschwand (bis auf diesen unsäglichen blauen Wilkinsontiegel) musste ich auf DS umstellen (wusste damals noch nicht, dass man RS/RC auch übers Internet kaufen kann). Fand immer, das DS oder Gel schnell trocknet und die Rasuren danach nicht mehr so toll ausfallen, obwohl er oberflächlich noch ganz okay aussieht.

Das mit der Creme als Preshave wird bei der Rasur mit DS nicht so funktionieren wie bei einer Rasur mit RS/RC. Da sie im Zuge einer Rasur bei einem türkischen Barbier erwähnt wurde nehme ich auch mal stark an, dass der nicht mit DS rasiert sondern RS oder RC verwendet.

Ich würde auch mit "sensitiv" Produkten etwas vorsichtig sein. Ich persönlich bekomme spätestens nach der dritten Anwendung solcher Produkte Ausschlag, habe hier schon eine Hersteller durchprobiert, sowohl Marken- als auch No Namehersteller.

Mit Alaun würde ich bei empfindlicher Haut auch etwas vorsichtig sein, da es die Haut doch etwas reizt. Ich spüle mir mit warmen (nicht heißem) Wasser die restliche Seife aus dem Gesicht, danach eine kurze kalte Spülung zum Wachwerden und je nach Jahreszeit AS oder ASB, aber niemals beides. Habe ich dennoch sehr trockene Haut, gibt es am Abend nach der Gesichtswäsche mit normaler Seife noch eine Creme. Dies ist aber eher nur im Winter der Fall.


torge schrieb:

Zitat:
- Einen Wilkinson Classic (den ich gestern gleich gefeilt habe)

Wieso feilt man einen Hobel, ich hatte mittlerweile schon drei und bei keinem irgendwelche Probleme oder hat die Qualität derartig abgenommen?
Muss mir vielleicht wieder mal einen besorgen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
31.05.2014, 20:50 Uhr
Drill Instructor
registriertes Mitglied


Ich habe meine Meinung und Erfahrung hierzu im Posting "Das Pragmatische Programm" bereits beschrieben. Auf Elbes Empfehlung rasiere ich mich inzwischen vor der Dusche und habe seitem noch einen Tick besser.

Also lass das Große Gewese und das volle Wasserleichenprogramm. Rasier dich.

--
Im Sommer 2014 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle drei Tage.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
31.05.2014, 22:28 Uhr
torge
registriertes Mitglied


Habe mir die "Pragmatische Version" jetzt tatsächlich mal durchgelesen. "Lustig" daran ist ja, dass man diese Threads garnicht findet, wenn man nach "empfindlicher Haut" sucht.
Wie gesagt habe ich da jede Menge Threads gelesen und bei denen klang es auch nach: Mindestvoraussetzung: VP.

Da ich mich durchaus als Anfänger bezeichne, wäre meine Frage jetzt, was denn so Dein Tipp an Anfänger wäre, die mit dem von mir geschilderten Problem um die Ecke kommen. Schließlich hat "Nassmachen, Einschäumen, Rasieren" ja eben nicht funktioniert

Übrigens war meine erste Rasur heute mit RC und WC nicht so erfolgreich. War unter Garantie die Technik, aber es ist ziemlich unrasiert.
Habe auch versucht nochmal mit der RC und meinem Systemie nachzuarbeiten, aber irgendwie sind die Haare sehr, sehr hart und lassen sich nicht schneiden... Sie wie 3 Tage Bart aus

Na mal schauen. Ich lasse mich nicht entmutigen. Nehme aber gerne weiter Tipps, was man am Anfang verbessern kann.

[EDIT]Zum feilen des WC: Hatte gelesen, dass der Grate haben kann. Hab den einfach mal ohne Klinge durch Gesicht gezogen, angeschaut, abgefeilt, wiederholt bis es nicht mehr rauh war [/EDIT]

Gruß,
Torge

Diese Nachricht wurde am 31.05.2014 um 22:31 Uhr von torge editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
01.06.2014, 02:24 Uhr
noir
registriertes Mitglied


torge schrieb:

Zitat:
Habe mir die "Pragmatische Version" jetzt tatsächlich mal durchgelesen. "Lustig" daran ist ja, dass man diese Threads garnicht findet, wenn man nach "empfindlicher Haut" sucht.

Wie ich schon im Original schrieb:
Bitte endlich (!) mal anpinnen
Ich kann nicht verstehen warum das VP da oben auf seinem Thron liegt und das Pendant (PP) hier langsam im Forensumpf versauert. Schließlich sollte man Einsteigern aufzeigen, dass es nicht nur einen Weg zur gelungenen Rasur gibt.

@torge
Evtl. reagiert Deine Haut noch auf andere Stoffe, als auf Panthenol.
Solch heftige Reaktionen sind meist Zeugnis von Allergien, Unverträglichkeiten o.ä.
Ich würde die Rasur aufs Notwendigste runterbrechen, so dass Du Dich mit so wenig Software wie nur möglich einschmierst. Statt der Nivea RC würde ich den Speick Stick vorziehen.

Mir machten die Dosengelprodukte und Gleitstreifenrasierer damals auch schwer zu schaffen.
Eine Umstellung auf RC/RS, Hobel und AS brachte schon nach wenigen Tagen eine erahnbare Verbesserung, nach einigen Wochen eine deutliche und mittlerweile sitze ich hier in einem Paradies voller Rasurmittelchen, die ich benutzen kann, ohne dass ich am nächsten Tag aussehe wie ein Streuselkuchen.
Dabei habe ich mich vom 3-7 Tagesrasierer schrittweise an eine tägliche Rasur gewöhnt.
Zeit und Disziplin sind jedoch erforderlich.
Einige Experimente mit Pre-Ölen ließen mich jedoch schnell wieder zur "pragmatischen" Vorgehensweise zurückkehren. Bei Balms muss ich allerdings noch immer vorsichtig sein. Ein Bulldog Balm in meinem Gesicht ist top, ein Nivea-Balsam einfach nur flop.

Entweder Du rasierst Dich die nächsten Wochen vorerst nur noch mit dem Hobel oder Du bist experimentierfreudig und nimmst einen Systemrasierer, bei dem Du vorher die Gleitstreifen entfernst. An jeder Ecke liest man immer wieder, dass die Nutzer Hautprobleme etc. auf die Gleitsteifen zurückführen. Gründe sind natürlich die Inhaltsstoffe.
Wichtig ist aufjedenfall, dass Du in nächster Zeit erst mal bei einem Setup bleibst.

--
Löppt!

Diese Nachricht wurde am 01.06.2014 um 02:25 Uhr von noir editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
01.06.2014, 02:45 Uhr
leonidas
registriertes Mitglied


Wie schon angeklungen auch nicht zu früh die Flinte ins Korn werfen. Die Haut braucht einige Zeit um sich umzustellen. Die erste Zeit hatte ich öfters Rötungen, kleine Cuts, glühende und sich gespannt anfühlende Haut usw.. Heute kann ich mit dem R41, der von vielen als recht aggressiv empfunden wird, bestückt mit Derby-Klingen, die gemeinhin auch nicht als die Sanftesten gelten, mit-quer-gegen den Strich durchs Gesicht fahren ohne Probleme danach zu haben... Man muss halt auch das für einen selbst richtige Setup finden. Am Anfang vielleicht auch erst einmal eine zeitlang nur mit dem Strich und wenn Du merkst dass die Haut zu gestresst ist, auch einfach mal einen Tag vom Rasieren pausieren. Und zwischendrin immer gut eincremen hat bei mir anfangs auch gut geholfen.

--
Parker 31R Mühle R41(v2013), Merkur 23c, Wilkinson classic derby, personna red RS hjm, RS Stoba Vanille, RS Stoba Cedernholzöl, RC Speick RC Weleda hjm Dachshaar, balea dachshaar Müslischale
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
01.06.2014, 09:13 Uhr
noir
registriertes Mitglied


Logisch, die Technik muss natürlich passen.
Haarwuchsrichtung beachten, wenig Druck, richtigen Winkel einhalten, nicht so viele Züge auf schaumfreier Fläche, dafür noch mal neu Einschäumen usw. usf.
Erst mal nur mit dem Strich zu rasieren halte ich auch für einen guten Tipp. Auch wenn die Gründlichkeit dadrunter leidet, wird die Haut dennoch weniger beansprucht und kann sich eher auf die neue Art der Rasur einstellen.

--
Löppt!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
01.06.2014, 10:15 Uhr
scob
registriertes Mitglied


@torge:
Wenn es mit dem Systemi und RC nicht geklappt hat, mit DS aber schon, war der Schaum etwas zu dick. Dem Hobel macht das nichts aus, der Systemi verstopft aber und schwimmt nur mehr über die Haut/Bart. So sind zumindest meine Erfahrungen.
Eventuell mit etwas weniger Creme oder etwas mehr Wasser versuchen. Ist aber am Anfang eine kleine Experimentierphase, bis man für sich das richtige Ergebnis gefunden hat.

Beim Hobeln kommt das erwünschte Ergebnis mit der Zeit. Hier darft du aber nichts erzwingen, sondern einfach ein paar Wochen eine nicht so gründliche Rasur hinnehmen oder mit dem Systemi nach bessern. Die Gründlichkeit kommt mit der Zeit.

Wünsche dir noch viele angnehme und zufriedenstellende Rasuren.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Sonstige Nassrasurthemen ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)