NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierklingen und Sicherheitsrasierer » Suche Rasierklinge und Hobel. » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1-
Diskussionsnachricht 000000
26.07.2014, 00:14 Uhr
Mitglied
registriertes Mitglied


So Leute ich will nun auch ein Hobler werden.
Ich habe mich bis jetzt immer nur mit einem Gillette Systemrasierer rasiert, mit Ausnahme von dem Wilkinson Classic Rasierer von meinem Vater den ich ein mal aus Ineresse benutzt habe. Hab die Rasur mit dem Hobel auch ganz gut hinbekommen.
Nun will ich mir einen gescheiten Rasierhobel mit den passenden Klingen besorgen.
Rasierseife von ARKO und Pinsel habe ich bereits von meinem Vater.

Zu meiner Person: Ich bin junge 21 Jahre alt, habe ziemlich starken Bartwuchs da ich Südländer bin. Deshalb brauch ich auf jeden Fall die besten Rasierklingen.

Welche Klingen soll ich nehmen? Astra? Merkur? Feather? Derby?
Welcher Rasierhobel ist zu empfehlen? (Im angemessenem Preisrahmen)

Diese Nachricht wurde am 26.07.2014 um 00:15 Uhr von Mitglied editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
26.07.2014, 01:20 Uhr
~Inselgrün
Gast


Keinesfalls Derby oder Merkur-Klingen, auf jeden Fall Astra Superior Platinum, eventuell Feather.

Als ersten Hobel empfehle ich Dir eine einfache Merkur Schaumkante mit rutschfestem Griff, 33c oder 34c.

Alles andere ist m.E. erstmal Spielerei.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
26.07.2014, 04:39 Uhr
Philipp R.
registriertes Mitglied


Du wirst ums Ausprobieren, gerade was die Klingen angehum herum kommen.

Beim Hobel schlage ich nochmal den Mühle oder Edwin Jagger vor. Trotz mittlerweile über 20 Hbeln in meiner Sammlung sind der 34c und der R89 meine meist benutzten Hobel.

--
Intentionally left blank
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
26.07.2014, 09:09 Uhr
Bleiphone
registriertes Mitglied


Erst mal Willkommen

also starker Bartwuchs + 21 Jahre = rasiert sich nicht jeden Tag - ich würde Dir gleich einen Hobel mit offenem Kamm vorschlagen, klar vorsichtig mußt Du schon sein am Anfang. Meine besten Erfahrungen habe ich mit dem Dittmar ( egal welcher - Kopf ist gleich ) gemacht. Ich hab auch mit Mühle angefangen, die verstauben jetzt beide. Bei den Klingen habe ich gemerkt - muß man probieren - nicht jede Klinge passt zu jedem Hobel und zu jedem Hauttyp.

--
"ich weiß, ich bin ein Monster"

"... wie man sich fettet, so riecht man "

Dr. Dittmars No. 4 Kamm Mühle R41,R89, gestrichen ist momentan außer Betrieb ein uraltes Kavall Ralon classic AS -----> makes me smile
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
26.07.2014, 11:52 Uhr
joro
registriertes Mitglied


Merkur 37 C, Mühle R 41, Ikon CC.
Klingen ASP, Feather, Super Iridium.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
26.07.2014, 12:07 Uhr
Elbe
registriertes Mitglied


Na ja, einen R41 einem jungen Hobelanfänger zu empfehlen, ist schon etwas ungewöhnlich. Prinzipiell halte ich jeden Hobel für geeignet, nur den R41 würde ich nicht empfehlen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
26.07.2014, 12:12 Uhr
joro
registriertes Mitglied


Finde ich nicht. Ein Neuling der hier mitliest wird garantiert vorsichtig zu Werke gehen.
Und die Verletzungsgefahr ist nicht höher als bei einer beliebigen Schaumkante.
Zumal der TE einen stärkeren Bart hat. Ab in einem Zug ist schonender als mehrmaliges darüberfahren mit einem sogenannten sanften Hobel.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
26.07.2014, 12:35 Uhr
lee
registriertes Mitglied


Das finde ich toll, Du fängst früh richtig an

Hat Dein Vater Dir auch gezeigt, wie man den Schaum richtig herstellt? Und wie gut war die Rasur mit dem Wilkinson? Wenn das schon gut geklappt hat, dann kannst Du beim Hobel wahrscheinlich kaum etwas falsch machen, wenn Du nicht gerade ein extrem ungewöhnliches Modell aussuchst.

Ich habe noch keine Hobelsammlung und daher kaum Vergleich was Hobel angeht. Ich könnte Dir einen korium Premium Plain empfehlen: Einfach zu handhaben, robust, recht schwer und liegt gut in der Hand. Er wurde mit einem Packet Lord Super Stainless geliefert, und der Hersteller hat netterweise auch eine Flasche Duschgel dazugepackt.

Durch das Gewicht braucht man mit diesem Hobel ein wenig Geschick und es ist gut, sich Zeit zu lassen. Auch und insbesondere für Anfänger finde ich ihn durchaus geeignet, denn auf diese Weise weiß man sehr genau, was man macht und kann umso mehr genießen und dabei lernen. Daß man etwas Geschick braucht heißt hier nicht, daß es irgendwie schwierig wäre.

Wenn Du's beim Rasieren ehr eilig hast, wird Dir ein Hobel mit geringerem Gewicht vermutlich besser gefallen.

Unterschiedliche Klingen etc. solltest Du mit der Zeit ausprobieren. Nur so kannst Du herausfinden, welche Kombination aus Hobel, Klinge, Seife für Dich am besten funktioniert. Klingen sind nicht wirklich teuer, da kann man umso leichter experimentieren
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
26.07.2014, 13:30 Uhr
Mitglied
registriertes Mitglied


So Leute also erstmal danke für die ganzen Kommentare.
Ich denke ich werde mir die Astra Superior Platinum Klingen holen, die Amazon Bewertungen sprechen für sich!
Dieser Hobel scheint auch laut den Amazon Bewertungen sehr gut zu sein, es ist der Mühle R89: www.amazon.de/M%C3%9CHLE-Klassischer-Rasierhobel-geschlos...

Nur habe ich das mit dem offenen und geschlossenen Kamm nicht ganz verstanden.

Diese Nachricht wurde am 26.07.2014 um 13:30 Uhr von Mitglied editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
26.07.2014, 14:42 Uhr
~Inselgrün
Gast


Ein offener Kamm sollte für das Rasieren eines Vieltagesbartes besser geeignet sein als ein geschlossener Kamm (der aber in der Regel bis zu einer Woche Wuchs problemlos wegbekommt). Beim offenen Kamm "schwimmt nichts auf". Der geschlossene Kamm ist auch für die tägliche Rasur tendenziell besser geeignet.

Ob ein Hobel sanft oder aggressiv ist, hängt von der Kopfgeometrie ab, nicht davon, ob er einen offenen oder geschlossenen Kamm hat. So ist der offene Kamm von Merkur (11c) sehr sanft, der von Mühle (R41) sehr aggressiv. Es gibt viele Zwischenstufen. ZB ist der geschlossene Kamm des (verstellbaren) Merkur Futur eher aggressiv.

Mit dem Mühle R89 hast Du sicher einen guten Hobel, wenn er auch etwas sanfter ist als ein vergleichbarer Merkur (33c). Wenn Du südländischen Bart hast, wäre auch der Merkur 37c ein heißer Tipp. Durch den verdrehten Kopf schneidet die Klinge etwas besser.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
26.07.2014, 16:21 Uhr
Mitglied
registriertes Mitglied


Mit starken Bartwuchs meine ich übrigens dichten Bart und schneller Bartwuchs. Durch meinen Bart scheint definitiv keine Sonne haha.
Täglich rasiere ich mich auch nicht... also dann doch lieber ein offener kam.

Mühle R41 oder Merkur 37c?
Nicht zu vergessen das ich die ASP Klingen benutzen will, falls es "Komplabilitätsprobleme" geben sollte.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
26.07.2014, 16:39 Uhr
~Inselgrün
Gast


Also vom Mühle R41 würde ich Dir eher abraten, er ist einer der aggressivsten Hobel überhaupt. Astra-Klingen sind Allrounder und passen eigentlich zu jedem Hobel und harmonieren mit den meisten.

Merkur 37c ist viel sanfter als R41 aber dennoch nimmt er mehr weg als der für mich schwachbrüstige Mühle R89. Wichtig ist nur, dass Du beim Klinge einlegen in den 37c darauf achtest, dass die Schneidekanten der Klinge genau parallel zur oberen Kopfplatte ausgerichtet sind.

Für mich ist der 37c ganz problemlos in der Anwendung, quasi der "Systemie" unter den Hobeln. Er nimmt ordentlich was weg, ohne zu extrem aggressiv zu sein. Vielleicht nicht der typische Anfängerhobel, aber das auch nur, weil er schlimmer ausschaut, als er ist.

Der 37c ist zudem auch hervorragend für einen Mehrtagesbart geeignet. (Ich persönlich mag offene Kämme nicht, finde, sie haben ein kratziges Gefühl. das sehen andere anders.)

Wenn ich vergleiche auf einer Skala zwischen 1 (mild) und 10 (aggressiv) würde ich sagen:

Wilkinson Classic 4
Mühle R89 5
Merkur 33c 6
Merkur 37c 7
Mühle R41 10
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
26.07.2014, 16:44 Uhr
blankemurmel
registriertes Mitglied


Der 37c ist kein offener Kamm, sondern ein tordierter Hobel. Das ist wieder eine andere Baustelle.

Warum willst du diese denn unbedingt verwenden? Nicht das die Klingen nicht gut wären, aber jeder muss für sich die beste Klinge suchen.
Nur auf Grund von guten Bewertungen von anderen heißt das nicht, dass diese Klingen auch für dich wunderbar funktionieren.

Bestelle lieber ein Probepack mitverschiedenen Klingen. Die Astras kannst du dir danach immer noch kaufen.

Meine Lieblingshobel sind:

GIESEN & FORSTHOFF TIMOR mit offenem Kamm
Mühle R41
Merkur Progess 510

Mit allen ist die Rasur durchaus sanft und gründlich zu bewerkstelligen.
Der R41 soll der aggresivste Hobel sein, den verwende ich meistens dann, wenn es super glatt werden soll.
Der Timor ist ebenfalls richtig gründlich und dabei empfinde ich ihn als sanfter als der R41.
Der Progess hat eine geschlossene Schaumkante und kann verstellt werden. Das heißt er kann "aggresiver" gestellt werden oder "sanfter". Dies hat gerade am Anfang und bei sehr empfindlicher Haut durchaus Vorteile.


@Insel: Ein offener Kamm der nicht kratzt ist der Timor. War selbst überrascht. Sanft wie ein R89, gründlich wie der R41.

Diese Nachricht wurde am 26.07.2014 um 16:47 Uhr von blankemurmel editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
26.07.2014, 16:48 Uhr
AndreasTV
registriertes Mitglied


Mahlzeit .
37er mit Korrekt ausgerichteter Klinge = Fast Streichelzart bei sehr hoher Effizienz .

Entgegen der öfters als "Hässlich" beschriebenen Optik aufgrund des "schiefen & verdrehten Maules" empfinde ich ihn sogar als sehr Schön ausschauenden Hobel *verlegen*.

Auf jeden Fall eine Versuch wert - im Zweifelsfall geht er im Mitgliederhandel doch schnell wieder auf die Weiterreise ...

MfG

Andreas
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
26.07.2014, 16:49 Uhr
~Inselgrün
Gast


Auf keinen Fall für einen Anfänger einen verstellbaren Hobel! Das wär mit das schlechteste überhaupt. Durch jede Verstellung ändert sich der händisch einzuhaltende Schneidwinkel, was zu bösen Überraschungen führt. Ich hatte auch mal als Anfänger den Progress und hab mich damit nur geschnitten, weil ich immer mit der Verstellung experimentiert habe.

Die Astra ist eine Allrounderklinge, mit der die meisten zurechtkommen. Einen Klingensampler zu bestellen mit verschiedenen anderen ist auch nicht schlecht, aber auch hier besteht die Gefahr, dass man dauernd nur rumprobiert, statt die manuellen Fertigkeiten des Hobelrasierens zu lernen. Insofern.

Ein Hobel (ohne Verstellung, kein R41), eventuell ein paar Klingen, aber auf jedenfall die Astra, mit der einfach die allermeisten sehr gut zurechtkommen.

Edit: @ Murmel: den Timor kenne ich nicht; ich werd ihn auch nicht probieren, ich hab sooo viele Hobel (20?/30?) durch. Mein Favorit ist und bleibt der Merkur 37c.

Diese Nachricht wurde am 26.07.2014 um 16:51 Uhr von Inselgrün editiert.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
26.07.2014, 17:53 Uhr
lee
registriertes Mitglied


Wenn ich mir die Bilder so anschaue: Mühle scheint besonders viel Wert auf gute Verarbeitung zu legen, kann das sein?

Ich seh' schon kommen, daß ich anfange zu sammeln ...


Ich habe mich 30 Jahre lang nie täglich rasiert. Mit dem schönen Hobel und richtigem Schaum tut es jetzt einfach so gut, daß ich mich mehrmals täglich rasieren würde, wenn mein Bart so schnell wüchse. Vielleicht geht's Dir ja ähnlich
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
26.07.2014, 17:53 Uhr
Elbe
registriertes Mitglied


Es ist doch völlig egal, ob man nun mit einem Mühle, einem Merkur oder sonstwas beginnt. Beim Autofahren kommt es auch darauf an, Routine und Fahrpraxis zu erwerben. Gleichgültig, ob das nun mit einem alten Polo, Corsa oder Fiesta geschieht. Nur würde ich dazu keinen Morgan Plus Eight (entspricht hier dem Mühle R41) nehmen. Kann man zwar machen, aber ich halte es nicht für empfehlenswert.

Klingen muß man auch peu á peu ausprobieren, ich halte die Astra SP für einen guten Ausgangspunkt.

Diese Nachricht wurde am 26.07.2014 um 17:54 Uhr von Elbe editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
30.07.2014, 13:56 Uhr
RazorbladeRomance
registriertes Mitglied


Ich hab selbst recht starken und dichten Bartwuchs, weshalb ich hier mal meine Lieblingskombi vorschlage: Merkur 39C, Feather Klinge, Proraso Seife, rot. Extrem sanft und dennoch gründlich. Funktioniert sogar mit einem 2-Wochen-Bart noch problemlos.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
30.07.2014, 15:15 Uhr
Mitglied
registriertes Mitglied


Hallo Leute ich hab auf Amazon ein Interessantes Set gefunden wo man 1 Rasierhobel + Rasierklingen jeglicher Marke bekommt.
Der Rasierhobel ist zwar wahrscheinlich nicht sehr hochwertig aber dafür ne große Auswahl an Klingen. So würde ich die beste Klinge für mich finden:

www.amazon.de/Derby-Astra-Dorco-Shark-Feather-Merkur-Supe...

Diese Nachricht wurde am 30.07.2014 um 15:17 Uhr von Mitglied editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
30.07.2014, 15:19 Uhr
RazorbladeRomance
registriertes Mitglied


Vielleicht noch ein Wort zum Thema R41:
Dieses Modell ist wirklich unschlagbar gründlich, die Ergebnisse finde ich tatsächlich mit einer Shavette vergleichbar. Der Nachteil ist, dass man wirklich sehr konzentriert bzw. diszipliniert arbeiten muss - deshalb die wiederholenden Kommentare über die mangelnde Eignung für Anfänger; das Ding verzeiht einem fast keinen Fehler. Wenn man sich zu einer guten Disziplin erziehen möchte, ist es definitiv die richtige Wahl, nur weiß man eben als Anfänger nicht, was man alles (und wie) falsch machen kann.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000020
30.07.2014, 15:42 Uhr
Elbe
registriertes Mitglied


Mitglied schrieb:

Zitat:
So würde ich die beste Klinge für mich finden:

Schau lieber mal hier im Forumshop oder bei connaughtshaving.com nach.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000021
30.07.2014, 16:28 Uhr
lee
registriertes Mitglied


Ich würde ehr in einen guten Hobel investieren und diverse Klingen mit der Zeit probieren. Mit dem Angebot von Amazon kann man wahrscheinlich nicht viel falsch machen, nur sollte man zwei Dinge nicht vergessen:


Der Hobel bleibt, ggf. ein Leben lang, Klingen werden gewechselt. Mit jeder Rasur wird der Hobel kostbarer.

Du testest immer eine Kombination, d. h. eine Klinge in einem bestimmten Hobel --- plus Deine Haut, Rasiercreme/-seife, etc..


Was hilft es, wenn Du mit dem mitgelieferten Hobel herausfindest, welche Klinge damit am besten für Dich funktioniert und Du dann doch einen anderen Hobel möchtest.

Die Klingen bzw. das Testen derer würde ich nicht überbewerten wollen, zumal Du nebenbei beim Einkaufen in den Läden ab ca. 1.50 das ein und andere Packet mitnehmen kannst. Dem Reiz, andere Klingen mal zu bestellen, läßt sich auch nur schwer widerstehen. Da hast Du schnell so viele Klingen, daß der Vorrat monatelang oder für Jahre reicht.

Außerdem wolltest Du ursprünglich einen gescheiten Hobel, also laß Dich nicht verwirren und kauf Dir den, der Dir am besten gefällt. Wenn das der von Amazon ist, dann kauf' den ruhig; der kann ja durchaus gescheit sein. Nur kauf' halt einen, sonst such Du nächstes Jahr noch

Mein erster Hobel hatte einen Plastikgriff (igitt) und war aufklappbar, hat ca. DM 5 gekostet und sehr gut funktioniert, bis der Butterfly Mechanismus kaputt war. Ein gescheiter Hobel muß nicht teuer sein.

Diese Nachricht wurde am 30.07.2014 um 16:36 Uhr von lee editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000022
30.07.2014, 16:35 Uhr
türktiras
registriertes Mitglied


Elbe schrieb:

Zitat:
Schau lieber mal hier im Forumshop oder bei connaughtshaving.com nach.

Würd ich dir auch empfehlen, die Zusammenstellung der Sampler sind gut, die Lieferung ist zuverlässig und schnell.
Und auch Stefan hat im Forumsshop eine absolut zufriedenstellende Auswahl an Hobeln und Klingen on board.

--
Rockwell 6S Derby: Usta|Premium|Extra STF 23 Arko|Proraso weiß

Diese Nachricht wurde am 30.07.2014 um 16:38 Uhr von türktiras editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000023
30.07.2014, 17:55 Uhr
Frank OZ
registriertes Mitglied


@ Mitglied: Da hast Du ein prima Päckchen aufgetan; allein die Klingen kommen einzeln teurer als in diesem Gebinde. Und der Hobel wird Dir für den fröhlichen Einstieg in die Hobelei allemal genügen. Gratuliere zu dem Fund!

Glatt gegrüßt, Frank

--
Gut rasiert - gut gelaunt! (Rotbart)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Rasierklingen und Sicherheitsrasierer ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)