NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Sonstige Nassrasurthemen » Schadenersatz wegen Parfümbelästigung im Job » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1-
Diskussionsnachricht 000000
25.05.2005, 18:21 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


Nehmt nicht soviel Aftershave....

"Chicago (AFP) - Ein US-Rundfunksender muss einer ehemaligen Moderatorin, die nach ständigen Klagen über das Parfüm einer Kollegin entlassen wurde, Schadenersatz in Höhe von 10,6 Millionen Dollar (rund 8,4 Millionen Euro) zahlen. Die frühere Star-Moderatorin Erin Weber habe angegeben, wegen des starken Geruchs von Lancômes "Tresor" ihre Stimme verloren zu haben, berichtete die Zeitung "Detroit News". Durch den unerträglichen Duft sei sie krank geworden und habe längere Zeit nicht zur Arbeit gehen können.
Das aus sechs Frauen bestehende Geschworenengericht brauchte acht Tage, um zu einer Entscheidung zu gelangen. Die 43-jährige Weber zeigte sich im Anschluss an das Urteil zufrieden: "Es ist ein großartiger Tag." Webers ehemaliger Arbeitgeber kündigte Berufung gegen das Urteil an.
Weber hatte sich seit Beginn ihrer Tätigkeit bei dem Sender über Geruchsbelästigungen beklagt. Im März 1999 habe eine ihrer Kolleginnen in einem Studio Nagellackentferner umgeschüttet. Dadurch habe sie "Verätzungen in Nase und Atemwegen" erlitten. Später beklagte sie sich, dass eine ihrer Kolleginnen absichtlich viel Parfüm verwende und sie damit einnebele.
2001 schließlich wurde Weber entlassen, nachdem sie ihren Sender wegen Diskriminierung verklagt hatte. Ihren Angaben zufolge hatte der Country-Sender den männlichen Kollegen mehr Gehalt gezahlt“.

Quelle: yahoo-Nachrichten, 25.05.05

Obwohl man auch sagen muß, daß manche aufgetragenen Düfte bzw. Intensitäten bei Männern und Frauen schon recht lästig sein können - zuviel des Guten ist halt schlecht.

Diese Nachricht wurde am 25.05.2005 um 18:26 Uhr von dailysoap editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
26.05.2005, 07:08 Uhr
Sascha
registriertes Mitglied


Naja das halt Amiland... ob Katzen in der Mikrowelle oder Heisser Kaffee bei McD...nun halt Parfum am Arbeitsplatz

Aber das kommt auch noch in Deutlschland... denn mit uns gehts den Bach runter ;-)

--
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie gerne behalten.

ICQ: 247019143
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
26.05.2005, 16:01 Uhr
oskar
registriertes Mitglied


Das "Parlamentarische Partnerschafts-Projekt" des Bundestages vergibt an begabte und bedürftige Schüler Gratis-Stipendien für einjährige Aufenthalte im Ausland - aber nur für die USA...

--
Jeder Jeck is anders (kölsch)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
26.05.2005, 16:42 Uhr
Herborner
registriertes Mitglied


Ist halt 'n anderer Ansatz: Bei uns gibt der Gesetzgeber alles bis ins Kleinste vor. In Amiland überlässt man das den Gerichten. Das treibt zuweilen seltsame Blüten und ist offenbar der Preis, den man für mehr Freiheit zahlt.

MfG
Herborner
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
27.05.2005, 21:29 Uhr
Olivia
registriertes Mitglied


Bei Trésor würd ichs befürworten wenn auf die Packung eine Anordnung zur Herstellung einer friedlichen olfaktorischen Koexistenz mit basisdemokratischen Mitteln muß............ und Trésor- und Priscilla Presleyträgerinnen gegebenenfalls extra U-Bahnwagons bekommen.

--
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Sonstige Nassrasurthemen ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)