NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierhilfsmittel und Pflegeprodukte » I Coloniali schäumt im Mug nicht auf » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1-
Diskussionsnachricht 000000
16.09.2014, 12:35 Uhr
Samson1958
registriertes Mitglied


Hallo liebes Forum,
vielleicht kann mir an dieser Stelle einer einmal einen guten Tip geben.
Ich benutze sehr gern die I Coloniali Seife, bekomme sie aber im Mug nicht vernünftig aufgeschäumt. Habe so vieles schon probiert:
- Pinsel wie bei anderen Seifen im warmen Wasser eingeweicht
- Seife mit einigen Tropfen warmem Wasser vorgeweicht
- verschiedene Silberspitz Pinsel (weich/etwas härter)
Ich habe den Eindruck, dass diese Seife - entgegen anderer Seifen (Mühle, Trumper, Proraso u.a.m)- einfach nicht einen vernünftigen, konsistenten Schäum bilden will.
Liege ich da falsch oder mache ich einfach nur etwas falsch.
Jeder gute Tip herzlich willkommen!
Danke

--
Wade&Butcher, Thiers-Issard, Filarmonica, Bergische Löwen, Dovos
Merkur,Fat Boy, Slim Boy
Vie-Long, Mühle Siberspitz, Thäter
I Coloniali, Volobra, Proraso
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
16.09.2014, 12:43 Uhr
andi80
registriertes Mitglied


Also ich benutze die IC auch sehr gerne. Aufgeschäumt wird sie immer im Mug, immer ohne Probleme.

Ich wässere die Seife (wie auch alle anderen Seifen) vor. Heißt, ich fülle den Mug mit warmen Wasser und lege den Pinsel rein. Auf die Seife selber, die in eine Grundtal Dose gedrückt wurde, kommen ca. 5 mm (oder auch mehr, egal) warmes Wasser. Dann wasche ich mein Gesicht, nehme den Pinsel aus dem Wasser, schütte das Wasser von der Seife ab und lasse nun den Pinsel ein paar mal über die Seife kreisen. Danach schäume ich im Mug (aus dem zuvor ebenfalls das Wasser abgeschüttet wurde) weiter.

So bekomme ich immer einen guten Schaum. Was bei der IC allerdings auffällt ist, dass sie bei täglich / 2-täglich wiederkehrender Benutzung leichter und mehr schäumt. Wenn sie länger gelegen hat dauert es etwas länger mit der Schaumherstellung.

--
Gruß
Andi

Pils 101NE Astra Mühle Kosmo STF iColoniali Mango RS, Calani RS - Simply Soap, Oriental Plum, Eisengel, Dr. K Lime und Peppermint, Braukmann RC SWK Mug Weleda Rasierwasser, Speick ASL, Speick Active ASL, Tüff sensitiv, Braukmann ASL
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
16.09.2014, 12:47 Uhr
Elbe
registriertes Mitglied


Samson1958 schrieb:

Zitat:
Liege ich da falsch oder mache ich einfach nur etwas falsch.

ja, ja.

Die Seife ist wahrlich kein Schaumwunder, lässt sich im Mug aber problemlos aufschäumen. Dazu ist es aber notwendig, richtig viel Seife aufzunehmen und dann im Mug unter tröpfchenweise Zugabe von Wasser den Schaum aufzubauen. Sparsamer Umgang mit der IC Mango lohnt wirklich nicht.

--
Elbe
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
16.09.2014, 16:32 Uhr
Stoppelhoppel
registriertes Mitglied


Elbe schrieb:

Zitat:
Samson1958 schrieb:

Zitat:
Liege ich da falsch oder mache ich einfach nur etwas falsch.

ja, ja.

Die Seife ist wahrlich kein Schaumwunder, lässt sich im Mug aber problemlos aufschäumen. Dazu ist es aber notwendig, richtig viel Seife aufzunehmen und dann im Mug unter tröpfchenweise Zugabe von Wasser den Schaum aufzubauen. Sparsamer Umgang mit der IC Mango lohnt wirklich nicht.

So kommt es mir auch vor. Ich muss immer sehr viel Seife aufnehmen, idealerweise mit nem nicht zu trockenen (ausgeschlagenen) Pinsel. Ich kreise so lange im Tiegel, bis sich da schon ein feiner cremiger Schaum bildet, den nehme ich dann bestmöglich mit dem Pinsel auf und weiter geht's im Mug, tröpfchenwesie nach Gefühl Wasser dazu. Und dann dauert es!
Einnmal habe ich es geschafft, dass die Seife mit ner Semogue-Sau so richtig abging, aber das klappt seitdem nicht mehr.

--
Ralf Aust 5/8" Grenadill Mühle R89, Merkur Progress 500 rP, ASP Semogue 620, Mühle Reisepinsel STF, Omega 48 Herold Rindsleder/Hanf SWK classic
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
16.09.2014, 19:04 Uhr
FirstShaver
registriertes Mitglied


Hallo,

ich habe die im Mug noch nicht benutzt ... bisher habe ich da in dem serienmäßigen Tontiegel die besten ERgebnisse erzielt. Erst die Seife ein paar Minuten wässern, dann den feuchten Pinsel wie eine Blume auf der Seife auffächern, drehen drehen drehen (hin und her). Dann bildet sich ein cremiger sahniger Schaum. Im Gesicht weiter aufschäumen. Ist keine Calani Schaumexplosion, aber er ist sahnig.

--
FirstShaver

Diese Nachricht wurde am 16.09.2014 um 19:04 Uhr von FirstShaver editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
16.09.2014, 21:20 Uhr
Asphalthaut
registriertes Mitglied


Laß den Mug weg und probiere es so:

forum.nassrasur.com/showtopic.php?threadid=23498&page...

--
Schleifen, polieren, schärfen, rasieren. So einfach ist das.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
19.09.2014, 14:26 Uhr
sicknote
registriertes Mitglied


Hmm, ich bekomme mit keiner anderen Seife einen so tollen Schaum hin wie mit der IC mango.

--
timo

Ich hab nur häßliche,krumme,verostete japansäbel
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
19.09.2014, 15:22 Uhr
Stoppelhoppel
registriertes Mitglied


Ich zitiere mich mal selber:

Die Zickige (wie ich sie manchmal nenne) durfte heute wieder ran.
Heute eine andere Herangehensweise - bislang habe ich den Pinsel immer ausgeschlagen und bin dann in die angefeuchtete Seife. Nachdem das nie so gut klappte, und ich immer noch ein zweites oder drittes Mal mit dem feuchten Pinselk Seife nachfassen musste, hab ich die "Creamy Lather"-Methode vom Sharpologist ausprobiert (u.a. in seinem ebook beschrieben):

Seife schön unter warmes Wasser setzen (bei mir ca. 8mm Wassersäule im Tiegel), parallel zum Pinsel (Semogue Sau) einweichen lassen - also ca. 2-3min.
Wasser abgießen, und den tropfnassen Pinsel ohne Ausschlagen direkt in den Tiegel und loslegen. Tiegel dabei senkrecht halten, sodass überschüssiges Wasser oder zu flüssiges Wasser-Seife-Gemisch ablaufen kann.
Sofort (!) bildete sich sehr feinporiger, zähflüssiger Schaum (wie nicht ganz steif geschlagene Sahne). Das ca. 20-30s so gemacht und ab in den vorgewärmten Mug (der noch leicht feucht war). Da dann nochmal ne Minute weitergemacht, der Schaum wurde nach kurzem Blasenwerfen etwas stabiler, blieb aber wunderbar feinporig-cremig. Der Pinsel war so richtig fett geladen.
Also ab ins Gesicht und losgelegt.

Kein Eintrocknen mehr (hatte ich vorher manchmal), auch nicht zu flüssig (dto.), Schaum bleibt stabil und hat beste Gleiteigenschaften. Vor jedem Durchgang kreise ich ein bisschen im Mug und lade den Pinsel neu, der Schaum wird dann auch wieder frisch aufgeschlagen (mache ich immer so).

Fazit: So mache ich das ab sofort immer. Kein Nachfassen von Wasser nötig, perfekt Konsistenz, und das Ganze in sehr kurzer Zeit. Mal sehen, ob die Zickige das beim nächsten mal auch so willig mitmacht.

Grüße,
Jan

--
Ralf Aust 5/8" Grenadill Mühle R89, Merkur Progress 500 rP, ASP Semogue 620, Mühle Reisepinsel STF, Omega 48 Herold Rindsleder/Hanf SWK classic
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
19.09.2014, 19:51 Uhr
nophy
registriertes Mitglied


Ich mache das mit der IC immer in drei kleinen Seifenaufnahmevorgängen:

Die IC im Tiegel kurz nass machen.
Pinsel ca. 2 min in warmen Wasser einweichen.
Pinsel mittelstark ausschlagen (Wasser entfernen).

Nun den Pinsel etwa 10 - 15 Sekunden auf der Seife mit mäßigem Druck kreiseln und danach sofort in dem Mug und etwa 15 Sekunden kreisend Schaum schlagen. Es entsteht nur im Pinsel Schaum, im Mug bleibt es etwas wässrig. Nun den Schaum aus dem Pinsel mit der Hand mit den Borsten zwischen verbundenen Zeigefinger und Daumen ausstreichen und in den Mug geben.

Pinsel neu Wässern (kurz in heißes Wasser tauchen), ausschlagen und das Spiel beginnt von vorne wie oben beschrieben. Nun entsteht mit dem Schaum im Mug und der neu aufgenommenen Seife schon ein schöner cremiger feinporiger Schaum im Pinsel. Dieser wird nochmals mit der Hand ausgestrichen und in den Mug gegeben.

Nun ein drittes Mal den Pinsel in heißes Wasser tauchen, ausschlagen und Seife aufnehmen.
Zusammen mit den bereits im Mug befindlichen Schaum erneut Schaum schlagen.

Jetzt ist ein super Schaum entstanden, der sehr feinporig und cremig ist, aber auch sehr lange stabil bleibt. Die Menge reicht locker für drei Rasurdurchgänge.

Der ganze Vorgang dauert ca. 1,5 bis 2 Minuten und hört sich komplizierter an als er ist. Mit dieser Methode gelingt der Schaum immer perfekt, egal mit welcher Wasserhärte und egal mit welchem Pinsel.

Jedenfalls mit meinem Mug bzw. Scuttle.

Gruß

nophy
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Rasierhilfsmittel und Pflegeprodukte ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)