NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasiermesser und Zubehör » Abrichten von Wassersteinen » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ]
Diskussionsnachricht 000000
22.06.2003, 14:36 Uhr
chheyden
registriertes Mitglied


Hallo,
wann muß denn ein Wasserstein abgerichtet werden und wie macht man das am besten? Wie problematisch sind Riefen in Längsrichtung bei einem Wasserstein? Natürlich hat man da keine Schleifwirkung, aber ist das denn schlimm, wenn die nicht sehr breit sind und man das Messer ja nicht immer genau an der gleichen Stelle aufsetzt?
Sollte man dann abrichten, auch wenn noch keine Höhlung des Steines auftritt?
Vielen Dank und Grüße, Christian
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
22.06.2003, 19:48 Uhr
NOrbert
registriertes Mitglied


Hallo,
grundsätzlich muss ein WS dann abgerichtet werden wenn er entweder nach innen gewölbt ist oder die Kanten stark abgenutzt sind.
Wenn in dem Stein Riefen sind, dann kann an dieser Stelle nix vom Stahl abgetragen werden. Beim Küchenmesser macht das nix, beim RM kann das schon zu markanten Überstehern in der Schneide kommen. Wird dann klar werden wenn die Fotos der Schneiden endlich da sind.
Abrichten : Ich leg auf eine ausgediente Anreissplatte , es geht auch eine gute plane Glasscheibe ( nicht allzu dünn ) Wasserschleifpapier auf. Ich fang mit 360er an und höre bei800 bis 1000er auf.
Darauf wird mit Wasser das Schleifpapier " aufgeklebt", d. h. Glasplatte und die Rückseite des Schleifpapieres einfach nass machen, und schon pappts fest.
Nun mit kreisenden Bewegungen den Stein so lange bearbeiten bis er auf der ganzen Fläche die Schleifspuren aufweist. Nu isser platt.
Und die RM werden wieder prima scharf.

--
schöne Grüße aus Nürnberg.......NOrbert


wer glaubt er sei der Beste hat aufgehört gut zu werden
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
05.02.2004, 20:25 Uhr
TipTop
registriertes Mitglied


Hi,
Also für Alle die nicht wie ich über einen Glastisch oder Ähnliches verfügen und denen das Abrichten am Fenster in der Vertikalen, zum allgemeinen Gespött der Nachbarn und zum Unverständnis der Freundin bisher zu anstrengend war, nun die Küchen Alternative:

Die Keranfeld-Kochplatte.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
05.02.2004, 21:02 Uhr
NOrbert
registriertes Mitglied


Und dann mal mit dem 1000er versehentlich übers Papier raus auf die Platte geratschelt.
In Baumärkten gibts doch immer wieder einzelne Keramikfliesen oder ein Stück Glasplatte eines alten Fensters oder so.
Kostet sicher weniger als der rießige Blumenstrauß der dann zur Versöhnung mit der Herrin über Töpfe und Tassen nötig wird

--
schöne Grüße aus Nürnberg.......NOrbert


wer glaubt er sei der Beste hat aufgehört gut zu werden
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
05.02.2004, 21:37 Uhr
TipTop
registriertes Mitglied


Der blaue belgische Brocken und mein 8000er japanischer Wasserstein waren bisher immer recht artig zum Kochfeld....habe natürlich immer gut aufgepasst...(1000er hab ich (noch nicht)

Blume gibt es aber trotzdem schon mal...

Gruß aus Köln
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
31.05.2005, 21:38 Uhr
Herman
registriertes Mitglied


Hallo

Wie lauft das eigentlich bei neue Steine? Mussen die auch abgerichtet werden? Zum beispeil ein king combi 1000/6000?

Oder sind die schön platt? Und mussen die nach vielen schleifen das rasiermessers abgerichtet werden?

Grusse,

Herman
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
31.05.2005, 23:10 Uhr
Milchgesicht
registriertes Mitglied


Hallo Herman,

keine Sorge, neue Steine müssen nicht erst abgerichtet werden, sondern werden natürlich schleiffertig ausgeliefert. Lediglich die Verwendung eines Nagurasteines (oder Kreide, siehe anderer Thread) ist vor dem ersten Schleifen empfohlen.

Bis der Stein wieder neu abgerichtet werden muß, mußt Du aber erst mal gaaaanz schön fleißig schleifen, da sich praktisch keine Abnutzungserscheinungen am Stein zeigen. Wenn man damit Hobelklingen (EDIT: damit meine ich Klingen für Holzhobel ), Schnitwerkzeuge oder Küchenmesser schleift geht es vielleicht schneller, aber Rasiermesser scheinen den Stein kaum zu beanspruchen. Vermutlich hat außer Norbert noch niemand hier im Forum seinen Rasiermesser-Stein neu abrichten müssen

Viele Grüße,
Milchgesicht

Diese Nachricht wurde am 31.05.2005 um 23:11 Uhr von Milchgesicht editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
01.06.2005, 11:27 Uhr
~Chris
Gast


Norbert schrieb:

Zitat:
... mit der Herrin über Töpfe und Tassen nötig wird

Ehm, es sind nicht nur die Rasiermesser die scharf sind, sondern auch die Kuechenmesser. Da die Auserwaehlte manchmal immer noch ohne Holzbrett schneidet, darf sie gar nicht in die Kueche bzw. bin ich der Herr ueber Toepfe und Tassen.

Und ausserdem, jedes kaputte Ceranfeld ist ein gutes Ceranfeld...
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
01.06.2005, 14:11 Uhr
devnull
registriertes Mitglied


zwei messersätze sind auch eine lösung (1x supermarkt = 5messer zusammen 5.- und 1x kochmesser = stück à... naja manchmal erscheinen rasiermesser dann doch nicht mehr so teuer...)
aber: verdienen ceranfelder die bezeichnung kochfeld überhaupt?
sollten die nicht eher warmhalteplatten heissen?
(oder werden die bei euch etwa richtig heiss?)
gruss

Diese Nachricht wurde am 01.06.2005 um 14:12 Uhr von devnull editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
01.06.2005, 14:38 Uhr
~Chris
Gast


Ja, das mit den zwei Messersaetzen ist ne gute Idee.

Und bezueglich Kochen...


Ceranfeld -> gut zu putzen, schlecht zum Kochen, chic,naja?

Trockenrasier -> chic,naja, schlecht zum Rasieren

dagegen

Gasherd -> ach ja, ein Traum, ein bischen altmodisch, nicht einfach, aber zum Kochen...das beste wo gibt.

Rasiermesser ->ach ja, ein Traum, ein bischen altmodisch, nicht einfach, aber zum Rasieren...das beste wo gibt.

:-D
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
27.09.2005, 22:19 Uhr
Herman
registriertes Mitglied


Hallo,

Ich vermute das der 6000 seihte von meinem King Kombi nicht gerade flach ist. Ich habe es mit meinem zwei Messern etwas genauer angesehen. Wenn ich die Messer flach auf dem Stein leg dann kann ich das Messer Hinterseite des Messer runter drücken. Dann entsteht am vorne sogar 1 mm Spielraum. Umgekehrt ist das selbe der fall.

Welche Körnung Wasserschleifpapier muss ich benutzen für die 6000 Seite?

Grüsse,

Herman
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
27.09.2005, 23:04 Uhr
NOrbert
registriertes Mitglied


Das kannst mit 240er bis 360 Trockenpapier abrichten .Wenns ganz plan ist nimmst noch ganz feines 800er Nasspapier. Leg das auf eine Glasplatte oder Ceramikfliese oder ähnliches.

--
schöne Grüße aus Nürnberg.......NOrbert


wer glaubt er sei der Beste hat aufgehört gut zu werden
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
11.10.2005, 20:30 Uhr
Herman
registriertes Mitglied


Hallo,

Verstehe ich das gut das trockenpapier auch echt trockenpapier ist? So dieses mit Wasser auf einen Glasplatte „Kleben“ und dann ohne Wasser „vorschleifen“.
Dann mit nassschleifpapier Körnung 800 und der muss doch nass sein…

Ist für ein 6000’er 800 Nasspapier notwendig? Ich meine, im Baumarkt ist die gröbste Kornung 600, passt das auch für ein 6000’er?

Danke,

Grüsse,

Herman
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
11.10.2005, 22:03 Uhr
NOrbert
registriertes Mitglied


Hallo Hermann,
Das 800er Papier kenne ich nur als Nasspapier.
Die groberen 240er und 360 gibts als etwas billigeres Trockenpapier.
Das 800er kannst natürlich auch für den 6000er Stein verwenden.

--
schöne Grüße aus Nürnberg.......NOrbert


wer glaubt er sei der Beste hat aufgehört gut zu werden
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
12.01.2009, 17:09 Uhr
Kadauz
registriertes Mitglied


Muss ich den Wasserstein vor dem Abrichten auch ins Wasser legen? Oder wird der trocken abgerichtet?

--
Dovo 5/8" Ebenholz | Merkur 23C | Personna, Streamline | Cerrus | Speick RC | Dovo Rindsleder
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
12.01.2009, 17:36 Uhr
lesslemming
registriertes Mitglied


Hallo Kadauz,

das abrichten an sich sollte nass stattfinden.
Gut gewässert ist die Bindung der Steine etwas geschwächt,
daher lassen sie sich besser abtragen.
Also ein gutes Wässern vorher ist ratsam,
auch wenn ich es selbst meist nicht mache sondern einfach nur gut nass halte.

Über das letzte "Finish" am Stein wurde viel spekuliert,
ob ein letztes trockenes Abziehen des Steines auf feinem Papier
nicht bessere Ergebnisse erziele etc.
Wenn du ganz sicher gehen willst,
ziehst du nach dem Abrichten erstmal ein Kochmesser darauf ab,
dann ist der Stein definitiv "eingefahren".
Aber eine Notwendigkeit dafür sehe ich eigentlich nicht

--
Wer fest mit beiden Beinen auf dem Boden steht,
bekommt nie eine frische Unterhose
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
12.01.2009, 17:42 Uhr
Kadauz
registriertes Mitglied


Danke für die schnell und informative Antwort. Werd mich die nächsten Tage an meinem ersten Messer versuchen. (Schleifen + Schärfen)

--
Dovo 5/8" Ebenholz | Merkur 23C | Personna, Streamline | Cerrus | Speick RC | Dovo Rindsleder
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
22.04.2012, 11:53 Uhr
oli
registriertes Mitglied


*puust* *staub* *hüstel*

So, diesen alten Thread kann man ja noch verwenden, wenn man ihn erst mal aufgearbeitet hat...

Mal ernsthaft:

1.) Muss man die Naniwa-SS-Steine auf jeden Fall abrichten, wenn sie neu kommen, oder haben die von Natur Fabrik aus schon eine nutzbare Fläche? Hat schon mal jemand diese Steine neu bekommen und musste gleich abrichten? Hat schon mal jemand diese Steine neu bekommen, wollte abrichten, und hat dann festgestellt, dass es gar nicht nötig gewesen wäre? Wie sind da so Eure Erfahrungen?

2.) Wenn ich sie abrichten muss, nehme ich dann besser die Nasspapier-auf-Glasplatte-Methode, oder die Methode, die im Forumsshop bei den Steinen angegeben ist: Steine mit passender Körnung gegeneinander? Und die Forumsshop-Methode trocken oder mit Wasser?

Fragen über Fragen...

Schon mal vielen Dank vorab für Infos!

Schönen Sonntag noch wünscht

Oli
(der jetzt die Waschmaschine reparieren geht, und sich auf eine tolle Rasur danach freut...)

--
Feather DX | R89 | Feather
Mühle STF 23mm, Mühle Reise STF | Arko, Proraso, Valobra, | SWK "Duo"
Pre: Proraso weiß, After: Floid blue, Nivea ASL 0%, Proraso ASB blau
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
22.04.2012, 12:18 Uhr
Bartisto
registriertes Mitglied


Hallo Oli,

ich habe sie nicht abgerichtet und auch nicht abrichten müssen. Du kannst sie kurz unter fließenden Wasser gegeneinander reiben, so wie es im Forumsshop beschrieben ist, wenn Du ganz sicher gehen willst, dass
evtl. vorhandene feinste Spitzen noch abgenommen werden sollten.
(Man kann aber auch die Flöhe husten hören, wenn man sich das einbildet:-))
Selbst nach mehreren hundert Schärfungen habe ich sie noch nicht abgerichtet. Durch gezieltes kurzes "Anreiben" - wenige Kreise unter leichtestem Druck an den Stellen des Steins, die nicht vom Messer erreicht werden reichen - kannst die Stein stets in Form zu halten.

Gruß
Bartisto

--
"Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich." Konrad Adenauer
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
22.04.2012, 12:22 Uhr
nophy
registriertes Mitglied


1) Meine Naniwas waren von Fabrik aus nutzbar. Ich gehe mal davon aus, dass dies der Standard ist. Was Du aber unbedingt brauchst, ist der kleine Kunst-Nagura von Naniwa. Damit kann man wunderbar die Oberfläche wieder reinigen, wenn sie sich mit Partikeln zugesetzt hat.

2) Ich habe mit Stein gegen Stein beim Abrichten nicht die besten Erfahrungen gemacht. Es war sehr mühselig. Nach Anschaffung der Shapton Stahlplatte samt Siliziumkarbid als Schleifmittel kann ich jetzt die Steine recht schnell "wieder in Schuß" bringen. Daher würde ich vermuten, dass die Glasplattenmethode auch recht gut gehen wird.
Die Steine werden immer naß abgerichtet.

Als kleines Hilfsmittel gibt es noch die Mini-Abrichtblöcke aus Siliziumkarbid.

z.B www.feinewerkzeuge.de/abrichtblock.html
das 2. Bild von oben.
Damit kann man das richtig große Abrichten weit nach hinten raus schieben. Ich glaube ich habe erst nach ca. 100 Messern die Steine richtig groß abgerichtet.

Das Set von Shapton (3. Bild von oben) ist in meinen Augen am Besten für das Abrichten geeignet. Allerdings trägt es auch ganz schön schnell Material ab, so dass man aufpassen muss, nicht zuviel vom Stein wegzunehmen.

Gruß

nophy

Diese Nachricht wurde am 22.04.2012 um 12:23 Uhr von nophy editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000020
22.04.2012, 12:32 Uhr
oli
registriertes Mitglied


Vielen herzlichen Dank, Bartisto und nophy!

Bartisto schrieb:

Zitat:
... ich habe sie nicht abgerichtet und auch nicht abrichten müssen ...

nophy schrieb:

Zitat:
... Meine Naniwas waren von Fabrik aus nutzbar. ...

Den Nagura hab' ich natürlich auch!

Na, dann kann's ja gleich losgehen, sobald mein aus der Bucht gefischtes Opfermesser eingetrudelt ist!

(Da die Waschmaschine schon wieder geht - das Zauberwort hieß "Fremdkörperfalle" - steht jetzt einer Genussrasur nichts mehr im Wege... *freu*)

--
Feather DX | R89 | Feather
Mühle STF 23mm, Mühle Reise STF | Arko, Proraso, Valobra, | SWK "Duo"
Pre: Proraso weiß, After: Floid blue, Nivea ASL 0%, Proraso ASB blau
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000021
22.04.2012, 13:30 Uhr
nophy
registriertes Mitglied


Nun muss ich doch noch eine Frage an Bartisto stellen.

Meine Steine sehen nach ca. 50 Messern etwa so aus:

www.bilder-hochladen.net/files/igi4-23-d2dd.jpg

(Ich bitte die miese Bildqualität zu entschuldigen, es ging mir hier um die Spaltdarstellung. Freihändig reicht die Belichtungszeit nicht aus um ein absolut scharfes Bild zu bekommen.)
Hier sind der 1000er und 2000er übereinandergelegt, diese Steine werden fast bei jedem Messer genutzt.

In diesem Zustand ist es mit Stein auf Stein sehr mühselig, diese wieder gerade zu bekommen. Du schreibst, dass Du bisher nicht abrichten musstest. Reibst Du da nach wenigen Nutzungen die Steine gegeneinander?

Oder nutze ich einfach meinen Nagura zu stark?
Ich mag es nicht, wenn beim Schärfen sich diese harten grauen "Nester" bilden und reinige dann meinen Stein zwischendurch mit dem Nagura, was wahrscheinlich die Notwendigkeit nach ca. 50 Messern zum Abrichten erhöht.

Gruß

nophy

Diese Nachricht wurde am 22.04.2012 um 13:31 Uhr von nophy editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000022
22.04.2012, 14:25 Uhr
Bartisto
registriertes Mitglied


Hallo nophy,

meine Bildqualität ist auch nicht viel besser. Hier ist der 800er gegen den 2000er gestellt. Ich habe gedreht und gewendet, da ist kein Lichtspalt nach mehreren Jahren und einigen hundert Messer. Diese Steine sind immer dran!
www.bilder-hochladen.net/files/4aer-6u-335f-jpg-rc.html
Wie ich schon schrieb, kreist dieser Nagura (Forumsshop) nur ganz behutsam mit 5-6 Kreisen ohne viel Andruck über die Stellen des N-SS,
die nicht vom Messer kontaktiert werden. Das reicht.
Also:"Nicht de Flöhe husten hören"

Gruß

Bartisto

--
"Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich." Konrad Adenauer
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000023
22.04.2012, 15:37 Uhr
nophy
registriertes Mitglied


Hallo Bartisto,

alles klar, dann liegt es daran, dass ich meinen Nagura etwas stärker nutze. Ich werde es mal so, wie Du es beschrieben hast, probieren.

Auch wenn die "niedrigen" Steine nicht die Welt kosten, braucht man doch fürs Abrichten immer so ca. 0,5 mm Material und wenn man das Abrichten hinauszögern kann, ist es auch günstiger und nachhaltiger.

Sehe ich recht, dass der 2000er etwas dünner ist? Sehr wahrscheinlich nutzt Du den intensiver als den 800er.

Gruß

nophy

Diese Nachricht wurde am 22.04.2012 um 15:39 Uhr von nophy editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000024
22.04.2012, 15:45 Uhr
Bartisto
registriertes Mitglied


Hallo nophy,

ja, es ist richtig, den Nagura ganz sparsam einsetzen! Es hat mit dem eigentlichen Anreiben überhaupt nichts mehr zu tun.

Du hast ja ein genaues Auge :-) , der 800 ( oben ) ist 19,1mm der 2000er
bei 18,1

Gruß
Bartisto

--
"Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich." Konrad Adenauer
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ]     [ Rasiermesser und Zubehör ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)