NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » sonstiges Rasierzubehör » Mein Freund, die Elektrofräse. Oder: Die Myth Busters der Nassrasur! » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] -7- [ 8 ] [ 9 ]
Diskussionsnachricht 000150
16.02.2015, 13:14 Uhr
livermore
registriertes Mitglied


Hallo zusammen,

nach den positiven Berichten, habe ich das Angebot von Panasonic genutzt und den ES-LF51 gekauft. Vor der Nassrasur habe ich mich viele Jahre mit dem Braun Series 7 rasiert. Der Panasonic ist zwar leiser, etwas gründlicher und deutlich sanfter, kommt aber bei mir nicht an das Ergebnis einer guten Nassrasur heran.

Der Rasierer wird nach einiger Zeit warm und die Haut fühlt sich gespannt an. Wenn ich ihn nass verwende, ist das Hautgefühl zwar besser, muss aber auch mehr Druck aufbauen. Eine zeitliche Ersparnis habe ich dann im Vgl. zur Hobelrasur kaum noch.

Fazit: Trockenrasur ist nichts mehr für mich. Und wenn ich mich einschäumen muss, um eine angenehme Rasur zu erleben, kann ich auch gleich den Hobel nehmen. Macht mir auch wesentlich mehr Freude.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000151
16.02.2015, 13:41 Uhr
CaptnAhab
registriertes Mitglied


Hallo livermore,
eine Nassrasur ist und bleibt eine Nassrasur, aber auf Reisen ist es vlt. manchmal nicht verkehrt, einen E-Rasierer dabei zu haben und wenn du vor und während der Rasur mit dem Ölkännchen Öl aufträgst, bzw. von vorneherein Rasieröl verwendest, wird der Rasierer lang nicht so leicht warm und man empfindet die Rasur als angenehmer, und auch gründlicher. War zumindest meine Erfahrung.

--
Gruss CA.

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer. (Konfuzius)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000152
16.02.2015, 13:48 Uhr
livermore
registriertes Mitglied


Hallo CA,
ich habe noch etwas Rasieröl. Damit werde ich es noch mal testen. Danke für den Tipp.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000153
23.02.2015, 13:30 Uhr
livermore
registriertes Mitglied


Hallo zusammen,

mit Öl geht´s bei mir besser als trocken. Aber eine schöne Rasur, an die man noch am Vormittag zurück denkt, war es nicht.

Für diejenigen, die sich schnell und "nur" rasieren wollen, mag das eine Alternative sein. Für mich aber nicht. Am Abend sind die Stoppeln deutlich wahrnehmbar. Die Ergebnisse von Drill Instr. habe ich nicht.

Ich bleibe beim Hobeln.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000154
23.02.2015, 16:15 Uhr
~Inselgrün
Gast


Sehe ich ähnlich, wobei ich Systeme/Shavette/Messer über den Hobel bevorzuge.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000155
24.02.2015, 09:38 Uhr
livermore
registriertes Mitglied


Ja, so haben wir alle unsere Vorlieben. System hatte ich viele Jahre. Reizt mich überhaupt nicht mehr. Neu gewonnener Spieltrieb wird nicht befriedigt und Klingen sind mir zu teuer, im Verhältnis zu dem was sie leisten. Mit dem Messer habe ich auch schon geliebäugelt, aber hier schreckt mich das ganze drumherum (ledern, schärfen, pflegen) noch ab. Die nächste Erweiterung des Erfahrungsschatzes wird wahrscheinlich in Richtung Shavette gehen. Aber noch habe ich mit meinen Hobeln und den verschiedenen Klingen sehr viel Freude.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000156
24.02.2015, 09:53 Uhr
CaptnAhab
registriertes Mitglied


livermore schrieb:

Zitat:
... System hatte ich viele Jahre. Reizt mich überhaupt nicht mehr. Neu gewonnener Spieltrieb wird nicht befriedigt und Klingen sind mir zu teuer, im Verhältnis zu dem was sie leisten.
...

Hallo livermore,

weil ich das gerade lese, obwohl meine Antwort hier OT sein dürfte, eine Anmerkung:

Ich bin angenehm überrascht von dem alten Systemie "Gillette Contour Plus", den ich gerade wieder im Einsatz habe und länger testen möchte.

Folgende Produktmerkmale habe ich festgestellt:
1. gute Klingenstandzeit, hält bei mir locker über 10 - 15 Rasuren durch.
2. gute Schnittleistung: Mein Bart ist nach 2 Durchgängen ab, bei gleichzeitig super sanfter Rasur, danach "Baby-Popo-Gefühl", und das, bei meinem guten Bartwuchs.
3. Preis: Originale Klingen kosten in etwa 1 Euro pro Klinge, allerdings mit sehr langer Klingenstandzeit, siehe 1., und dann relativiert sich der Preis wieder.
Es gibt auf dem Markt außerdem preisgünstige systemkompatible "Billig"-Alternativen.

--
Gruss CA.

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer. (Konfuzius)

Diese Nachricht wurde am 24.02.2015 um 09:57 Uhr von CaptnAhab editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000157
24.02.2015, 10:13 Uhr
livermore
registriertes Mitglied


Hallo CA,

ich möchte dir, wenn auch hier OT, noch antworten:
Wahrscheinlich war meine Software seinerzeit auch alles andere als optimal (Dosenschaum etc.). Hinzu kommt noch, dass die Klingen, die beim Systemkauf dabei waren etwa die doppelte Standzeit hatten, wie die dann Original nachgekauften. Diese Erfahrung musste ich leider öfter machen. So habe ich mich von dem Thema verabschiedet. Aber ich habe noch einen Griff von ...(?) rumliegen und kann das noch mal wohlwollend testen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000158
01.03.2015, 21:45 Uhr
CaptnAhab
registriertes Mitglied


Guten Abend, die Herren,

im Fernsehen war jetzt gerade eine Werbung von Braun und die möchte ich weitergeben, für den, den das interessiert:

Wer jetzt die E-Nass-Rasur ebenfalls testen möchte, kann dies mit BRAUN risikofrei tun: Testangebot, bis 30.04.15 gibt's zur Zeit die 40-Tage-Geld-zurück-Garantie, für folgende Rasierer:

• Series 9 9095cc
• Series 9 9090cc
• Series 9 9050cc
• Series 9 9040s
• Series 7 799cc-7
• Series 3 340s


www.braun.com/de/promotions/made-in-germany-money-back.html


Edit: Ich sehe gerade, dass es bis 31.03.15 diese Geld-zurück-Garantie auch von PANASONIC gibt:

www.panasonic.com/content/dam/Panasonic/de/de/Support/Pan...

--
Gruss CA.

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer. (Konfuzius)

Diese Nachricht wurde am 01.03.2015 um 21:50 Uhr von CaptnAhab editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000159
02.03.2015, 11:54 Uhr
CaptnAhab
registriertes Mitglied


Guten Morgen, die Herren,

der Vollständigkeit halber soll noch erwähnt werden, dass auch der 3. bedeutende Marktteilnehmer in der Runde der E-Nassrasierer-Hersteller, nämlich Philips, mit seinem Philips Shaver series 9000 - Nass- und Trockenrasierer, für 449,- Euro (*hust*) ein aktionsmässig unbefristetes Rückgaberecht von 3 Wochen mit "Geld-zurück-Garantie" einräumt.

www.philips-shop.de/store/catalog/gesicht-rasierer/rasier...

--
Gruss CA.

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer. (Konfuzius)

Diese Nachricht wurde am 02.03.2015 um 11:57 Uhr von CaptnAhab editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000160
02.03.2015, 19:22 Uhr
kinkjc
registriertes Mitglied


Hoffentlich habt Ihr das Kleingedruckte irgendwo überlesen und bleibt alle auf den Fräsen sitzen, bereut anschließend und weint bittere Tränen der Verzweifelung! Ich werde Euch nicht trösten!

Und außerdem fehlt mir der Drill Instructor. :-(

--
kinkjc - wie einst die Cäsaren: "Er kam, sah und rasierte!" Die Dekadenz kommt auch nicht von ungefähr!

Diese Nachricht wurde am 02.03.2015 um 19:24 Uhr von kinkjc editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000161
03.03.2015, 07:36 Uhr
FrankP
registriertes Mitglied


Da gibt tatsächlich jemand 449,- Euro für einen Elektroasierer aus? Unfassbar.

Grüße
FrankP

--
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000162
03.03.2015, 07:37 Uhr
Philipp R.
registriertes Mitglied


Im Zweifelsfalle lässt sich do gut wie alles über dieses bekannte online Auktionshaus loswerden.

--
Intentionally left blank
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000163
03.03.2015, 07:42 Uhr
Philipp R.
registriertes Mitglied


FrankP schrieb:

Zitat:
Da gibt tatsächlich jemand 449,- Euro für einen Elektroasierer aus? Unfassbar.

Grüße
FrankP

Wenn es sich dabei um den UVP handelt, wird dieser im Handel so gut eie nie verlangt.

--
Intentionally left blank
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000164
14.03.2015, 02:12 Uhr
tas
registriertes Mitglied


Der Versand ist KOSTENLOS! Zuschlagen!
Auf amazon kostet er "nur" 342....

Diese Nachricht wurde am 14.03.2015 um 02:15 Uhr von tas editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000165
14.03.2015, 10:30 Uhr
Philipp R.
registriertes Mitglied


Den Series 9000 von Philips gibt es auch schon für knapp 200,-, wenn man sich mit der abgespeckten Version ohne Reinigungsstation und unzähligen, bunten, blinkenden LEDs abfinden kann.

Aber auch das Geld würde ich persönlich nicht mal eben zum "Ausprobieren" das Rasierers ausgeben.

--
Intentionally left blank
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000166
18.03.2015, 20:22 Uhr
Pilger
registriertes Mitglied


Nur mal` zur Info:
In einem Elektro-Großmarkt ist der Panasonic ES-LV 65 (ohne Reinigungs-
station) für 99 € derzeit erhältlich !

Ein Schnäppchen für Interessierte !
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000167
30.06.2015, 20:19 Uhr
Philipp R.
registriertes Mitglied


Lange Zeit war es ruhig im Reich der (Gelegenheits)Brummer. Auch ich hatte nach meinen recht positiven Erfahrungen mit dem Panasonic nur mehr gehobelt und systemiert, aber nun ist die Sicherung doch wieder durchgebrannt bei mir.

Mein Japaner hat nun Gesellschaft von einem Mitglied der Braun'schen Manufaktur bekommen, von einem 340 S-4 Wet&Dry.

Ich hatte zwar bereits vor Jahren schon einmal einen Braun Series 3, mit dem ich damals nicht so zufrieden war was das Rasurergebnis angeht, aber scheinbar hatte Braun die Reihe danach überarbeitet, weil ab dann von SensoFoil gesprochen wurde.

Nach einem Tag Rasurpause durfte der 340er dann heute morgen zeigen, was er kann. Der Einsatz erfolgte rein trocken auf das ungewaschene Gesicht. Durch Spannen der Haut und konzentriertes sowie gezieltes Arbeiten gegen den Strich ließ sich ein recht gutes Ergebnis erreichen, wie ich es von meinem damaligen Series 3 Rasierer nicht in Erinnerung hatte.

Jetzt ca. 10 - 11 Stunden nach der Rasur merke ich jedoch den Unterschied zu einer manuellen Nassrasur. Rein vom Gefühl her ist es jetzt wie 1 1/2 Tage nach einer gründlichen Nassrasur. Der Panasonic ist wohl einen Tick gründlicher als der Braun.

--
Intentionally left blank
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000168
10.02.2017, 11:07 Uhr
Zockerherz
registriertes Mitglied


Auch wenn ich das Thema nach Urzeiten wieder ausgraben, aber den Philips S9711/31 habe ich gestern bestellt.

Im Prinzip kam ich auf die Idee durch die Philips Grooming App um zu sehen, wie mir verschiedene Barttypen stehen würden. Im Video wie mein Favorit der Van Dyck geschnitten wird wurde natürlich empfohlen sich mit einem Rotatiosnrasierer zu rasieren.

Großes Lob an Philips. Die Wissen wie man Marketing betreibt
Am meisten reizt mich die Möglichkeit Nass zu rasieren, also schön mit Tabac aus dem Tiegel.

Die Nassrasur betreibe ich eigentlich sehr gerne und habe auch ein feines Mühle Set hier mit Hobel. Aber an manchen Tagen klappt das einfach gar nicht. Ich rasiere mich jetzt seit bald einem Jahr wieder rein mit dem Hobel mit normalerweise sehr guten Ergebnissen ohne Hautreizungen. Aber an Tagen wie heute klappt das seltsamerweise trotz gleichem Einweichprozedere nicht und meine rechte Gesichtshälfte sieht am Hals aus, als wären Vampire über mich hergefallen. Wenn ich dann wie heute in einer Stunde los muss um zum Kunden zu fahren ist mir das schon peinlich.

Und ja, ich kenne mittlerweile meine Bartwuchsrichtung, die mehr als anstrengen ist, weil sie beispielsweise ab der Hälfte vom Hals anfängt nach oben zu wachsen.

Jedenfalls war ich von den Werbeversprechen doch recht angetan sich Nass zu rasieren mit einem Elektrorasierer. Fürs Wochendene gibt es dann umso genüsslicher die Hobelrasur

Aber Werbung und Realität gehen ja oft auseinander. Da der Thread ja schon recht lang ist, das Interesse bei einigen ja vorhanden zu sein scheint und sich wohl im Bereich der Nass-Elektrorasierer einiges getan hat werde ich euch mal einen Rasurbericht abliefern, ob und inwieweit die Werbeversprechen gehalten werden.

--
Alles nur kein Systemrasiererdingenskirchens.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000169
12.02.2017, 16:47 Uhr
Jones
registriertes Mitglied


E-Rasierer, da hab ich mich in Abwechslung mit Gillettes Mehrklingensystemen jahrelang mit gequält.

Beide haben gemeinsam, dass Barthaare unter der Haut abgeschnitten werden, was meine Haut regelmäßig mit Entzündungen quittiert hat.

Irgendwann kam dann die Shavette, das Problem war aus der Welt.

Mittlerweise rasier ich mich mit dem Hobel und putze mit der Shavette unter dem Zinken und diversen anderen Stelle fix nach.

OK, man bekommt schneller Stoppeln, dann rasier ich mich halt nochmal.

Eine gute Naßrasur geht bei mir ratzfatz, am längsten dauert da noch das Schlagen der Rasierseife.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000170
13.02.2017, 01:53 Uhr
Bastelman
registriertes Mitglied


Eine Elektrofräse habe ich auch. Festool OF 1400 EBQ-Plus. Fräst kraftvoll und präzise auch durch die härtesten Harthölzer. Beste Handoberfräse wo gibt. In mein Gesicht lasse ich grundsätzlich nichts elektrisches. Ich wüsste auch nicht, warum.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000171
13.02.2017, 06:23 Uhr
CaptnAhab
registriertes Mitglied


Zockerherz schrieb:

Zitat:
...
Großes Lob an Philips. Die Wissen wie man Marketing betreibt
...
Aber Werbung und Realität gehen ja oft auseinander. Da der Thread ja schon recht lang ist, das Interesse bei einigen ja vorhanden zu sein scheint und sich wohl im Bereich der Nass-Elektrorasierer einiges getan hat werde ich euch mal einen Rasurbericht abliefern, ob und inwieweit die Werbeversprechen gehalten werden.

Hallo Zockerherz,

ich möchte nachhaken, was du meinst: um welche Werbeversprechen handelt es sich denn?

Zu deinem Plan: Dein Testbericht interessiert mich, vor allem, wie du die Elektro-Nass-Rasur im Ergebnis empfindest. Das Neue daran ist für MICH die Nassrasur mit dem Scherkopfprinzip von Philips (=Rotationsrasierer).

Ich hatte mal einen Philips Scherkopf-Rasierer in den 1980er Jahren, aber "ohne Nass". Dann lange Pause. E-Rasur war out.
Erst in den letzten Jahren hatte ich mit verschiedenen Panasonic Scherfolienrasierern sowohl trocken, als auch nass, Erfahrungen gemacht, und beides war durchaus positiv. Da hat sich was getan.

Ob dies auch für Philips gilt, kannst du ja nun testen.
Im Unterschied zu den bekannten Herstellern von Scherfolienrasierern, wie Braun und Panasonic, geht Philips, mit seinen Rotationsrasierern seit X Jahren konsequent einen eigenen Weg, und dies bewusst im Hochpreissegment. (Einzig Remington bietet beide Systeme als Low-Budget an).

Mir war bisher so, dass grundsätzlich das Rotationsprinzip dem Scherfolienprinzip in Sachen Gründlichkeit unterlegen sein soll. Ob dies im Nassbereich noch so ist, weiß ich nicht.
Deswegen finde ich deine Testerfahrung interessant.

Allerdings Vorsicht bei all zu viel Nass: Es soll sich die Standzeit von Rotationsmessern, aber auch von Scherfolie im Wasser verkürzen. Dies aber nur vom Hören-Sagen - Details sind mir nicht bekannt.

--
Gruss CA.

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer. (Konfuzius)

Diese Nachricht wurde am 13.02.2017 um 06:29 Uhr von CaptnAhab editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000172
13.02.2017, 09:40 Uhr
Zockerherz
registriertes Mitglied


Hallo CaptnAhab,

ich habe hier bereits einen mehr oder weniger kurzen Bericht geschrieben, eher in der Hoffnung, dass der vielen Suchenden hilft.

Bei der Recherche zum S9711 muss ich gestehen, dass ich zwar auf diesen Thread gestoßen bin, aber ansonsten nicht viel zu Erfahrungen zu finden war.

Ich werde hier mal kurz die "Werbeversprechen" angehen und danach auf die Rasur und Langhaltigkeit der Rasur.

Werbeversprechen für die S9000 Flaggschiffserie:

V-Track Pro Schersystem
Durch die V Form der Scherköpfe sollen die Haare "sanft" in Position gebracht werden, für ein perfektes Rasurergebnis.

8 Bewegungsrichtungen der Scherköpfe
Pasxt sich den Gesichtskonturen noch besser an und erfasst 20% mehr Haare für eine noch glattere Rasur.

Hautschonend
Dadurch dass die scharfen Messer die Haut nicht berühren ist die Rasur noch sanfter.


Ob und in wiefern die V Track Form der Scherköpfe die Haare aufrichtet oder besser aufrichtet kann ich nicht beurteilen, aber die 8 Bewegungsrichtungen der Scherköpfe passen sich hier wirklich gut den Gesichtskonturen an.

Ich hatte bevor ich zur Nassrasur kam den Braun Series 5 benutzt und war aufgrund der Tatsache, dass schon am Nachmittag wieder deutliche Stoppeln fühlbar waren, sehr unzufrieden. Außerdem war die Haut bei mir immer recht gereizt und hat gespannt. Dennoch war direkt nach der Rasur das Ergebnis wirklich glatt. Ebenfalls habe ich vor etlichen Jahren einen Philips Rotationsrasierer besessen, ein vager Vorgänger des nun erhältlichen Power Touch. Hier musste ich aber sehr oft über die Haut gehen um eine gründliche Rasur zu erhalten.

Nachteil an meinen bisherigen E-Rasierern war immer die Lärmbelastung, die teils dem eines elektrischen Rasenkantentrimmers in nichts nachstand.

Den Philips s9711 habe ich jetzt seit 2 Tagen benutzt und bin positiv überrascht und sehr von dem Ding angetan.
Zum einen ist er wirklich sehr leise und zum anderen ist die Rasur wirklich gründlich. Nun gut, mit dem Messer oder dem Hobel sicherlich noch gründlicher, aber gerade bei der Nassrasur mit Rasierseife ist die Haut nach knapp einer Stunde nach der Rasur sehr glatt in beide Richtungen.

Das Beste: meine Problemzone, der extreme Wirbelhals, wo sich die Wuchsrichtung scheinbar alle paar Wochen oder gar Tage ein wenig ändert um mich zu ärgern, ist hier mit dem Philips ebenfalls kein Problem. Es bleiben fühlbare stoppeln stehen, aber nur sehr wenige und kurze. Mit dem Hobel bekomme ich diese Stelle definitiv nicht so gut hin ohne die Haut zu reizen.

Von dem Zeitaufwand benötige ich die meiste Zeit für die Vorbereitung (sprich Schäumen, etc.), das Rasieren geht ebenso fix wie mit dem Hobel in 3 Durchgängen.
Die Nachhaltigkeit der Nassrasur ist auch völlig im Rahmen, jedenfalls bleibe ich deutlich länger "glatt" als mit einer reinen Trockenrasur.
Hautreizungen sind bisher nicht aufgetreten und das Aftershave brennte weniger wie mit dem Hobel.

Ob die Standzeit durch die Nassrasur abnimmt kann ich leider nicht beurteilen. Bei der kurzen Suche bei Google habe ich nichts gefunden hierzu. Was mir aber schon aufgefallen ist, dass sich auf den Klingen Kalkseife absetzt. Hier muss ich mal testen ob diese durch den Reinigungsvorgang in der Station weg geht. Bisher mache ich es so, dass ich den Rasierer alle 3 Tage in die Station legen möchte um diesen intensiver zu reinigen. Bei wöchentlicher Nutzung hält die Kartusche 3 Monate...ca.

Vielleicht kann man die Scherköpfe auch in einem Ultraschallbad reinigen, aber hier weiß ich nicht, ob sich das nicht eher nachteilig auf die "Schärfe" der Klingen auswirkt.

Entschuldige bitte den vielen Text
Um es nochmal kurz zusammen zu fassen: Ich bin von dem Philips positiv überrascht. Die Nassrasur ist erstaunlich gründlich und absolut frei von Hautreizungen. Das Ergebnis ist zwar nicht so gründlich wie eine gute Messer- oder Hobelrasur, kommt aber schon recht nah an diese heran.

--
Alles nur kein Systemrasiererdingenskirchens.

Diese Nachricht wurde am 13.02.2017 um 09:46 Uhr von Zockerherz editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000173
13.02.2017, 10:47 Uhr
CaptnAhab
registriertes Mitglied


Zockerherz schrieb:

Zitat:
...
Ob die Standzeit durch die Nassrasur abnimmt kann ich leider nicht beurteilen. Bei der kurzen Suche bei Google habe ich nichts gefunden hierzu. Was mir aber schon aufgefallen ist, dass sich auf den Klingen Kalkseife absetzt. ..

ja, man findet nicht viel, ich habe auf die Schnelle nur 1 Bericht gefunden, der sich aber insgesamt eher kritisch zum Thema "Elektrorasierer für Nass" äussert.

Ich daraus kurz zitieren:

Zitat:
Wet & Dry
Unter dem Werbeslogan Wet & Dry versteht man, dass der Rasierapparat komplett Wasserdicht ist und somit auch der Einsatz unter der Dusche ermöglicht wird. Der Sinn dieser Anwendung ist uns fern. Elektrische Rasierer verrichten ihr Werk nicht in gewohnter Qualität, wenn sie unter fließendem Wasser eingesetzt werden. Außerdem setzt das Wasser den Klingen, bzw Scherfolien zu, so dass die Langlebigkeit Einbußen zu verzeichnen hat. Das größte Makel jedoch ist, dass ein wasserfester Rasierer aus Sicherheitsgründen keinen Netzbetrieb zulässt. Sollte der Akku des Rasierers also mal wieder leer sein, ist der Betrieb am Kabel nicht möglich.



--
Gruss CA.

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer. (Konfuzius)

Diese Nachricht wurde am 13.02.2017 um 10:47 Uhr von CaptnAhab editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000174
13.02.2017, 11:00 Uhr
Zockerherz
registriertes Mitglied


Ok, Danke!

ich habe bei Amazon ein Zitat aus einer Rezension zu einem braun Rasierer gefunden.

Zitat:
Reinigung: An meinen Rasierer lasse ich kein Wasser. Wasser verdunst und der verbleibende Kalk schadet den beweglichen Teilen. Deshalb klopfe ich den Rasierkopf nach der Rasur immer aus. Mit dem mitgelieferten Pinsel reinige ich den Rasierer. Dadurch bleibt er leichtgängig und das spart wiederrum Motorstrom. Und damit hält der Akku widerrum länger durch.

Das macht wiederum Sinn. Verbleibt Kalk an den beweglichen teilen zurück können die zum einen Korrodieren oder eben nicht mehr so rund laufen. Aber das betrifft auch sämtliche Reinigungen mit Wasser! Daher wohl auch die Reinigungsstation die die Scherköpfe pflegt und ölt
Hilfreich soll es auch sein die Scherköpfe einmal im Monat in ein Glas warmes Wasser mit Spüli oder einen Spritzer Essigessenz zu geben, wobei ich Essigessenz kritisch gegenüber stehe.

Aber Hand aufs Herz, würde eine Nassrasur den Scherköpfen schaden, dann wäre das Internet voll davon. Und wer seinen Rasierer nie reinigt, der ist eh ein Dreckspatz! Das ganze Hautfett und die alten Schuppen die sich ansammeln lassen sich nicht eben mal weg bürsten.

--
Alles nur kein Systemrasiererdingenskirchens.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] -7- [ 8 ] [ 9 ]     [ sonstiges Rasierzubehör ]  

NassRasur.com-Portal
Impressum/Rechtliches


powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)