NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Ideen, Fehler, Probleme » Diskussion zu "Leitfaden für konstruktive Produktkritik" » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1-
Diskussionsnachricht 000000
04.01.2015, 18:44 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


Ein neuer Text für den Umgang mit Produktkritik

Forumsdiskussion #28145: [Leitfaden für konstruktive ...]

Darf hier diskutiert werden!

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
04.01.2015, 19:27 Uhr
~Inselgrün
Gast


Aus meiner Sicht ist das aus Hersteller- und Händlersicht geschrieben, nicht aus Verbrauchersicht, wie impliziert wird. Damit man diesen Ansprüchen gerecht würde, müssten verbraucherseits umfangreiche Testungen vorgenommen werden, was mir privat aber schwer möglich erscheint.

Der Anlass zu diesem Leitfaden sind wohl die neuen Produkte von Meißner Tremonia, die ich nicht getestet habe – natürlich poste ich dazu dann auch nichts, das ist aus meiner Sicht selbstverständlich.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
04.01.2015, 19:45 Uhr
~Hobelschluntze
Gast


Guten Abend

ich finde die Meinungsfreiheit sehr wichtig und verstehe auch das Produkte durch Lob UND Tadel besser oder schlechter verkauft werden. Dennoch ist die Unternehmenspolitik nicht auf Nächstenliebe, sondern auf Profit ausgerichtet, operativ und strategisch.
Natürlich sollte man auch nur etwas Beurteilen, was auch selber genutzt wurde und nicht einfach seine Meinung hinein interpretieren. Aber gerade durch diese Lobgesänge (was auch eintönig ist) habe ich so manches Produkt erworben, was sich als Flop herausstellte.
Für mich ist das Für und Wider sehr wichtig und macht ein Forum aus. Wenn man über bestimmte Produkte nur "konstruktive" Kritik duldet, aber selber einen Hersteller aus Fernost als Plagiaten verdonnert und somit ablehnt ist das für mich auch nicht konstruktive, sondern für diesen schädigend. Wein predigen und Wasser trinken....
Die meisten Punkte sehe ich ein- Dennoch muss nicht jedem alles gefallen.

In diesem Sinne einen schönen Abend und denkt an die nonverbale Kommunikation. Es war konstruktive Kritik mit einem leichten Grinsen und wurde nicht erbost geschrieben.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
04.01.2015, 20:50 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


Die angesprochene Diskussion ist nicht die erste, die innerhalb der
Userschaft (also nicht von den betroffenen Händlern oder Herstellern)
große Bestürzung über die teilweise sehr absoluten, Widerspruch igno-
rierenden Verrisse hervorruft. Es gibt immer wieder Enttäuschung über
Positionen, die die eigene negative Erfahrung mit Produkten über die
der zufriedenen Nutzer stellt und vor allem generelle Aussagen ("taugt
überhaupt nichts", "kann man sich sparen", "muss geändert werden" etc.)
produziert.

Es geht nicht um das Verbot oder die Einschränkung von Kritik oder um
den Schutz vom Umsatz, sondern um ein wenig Fingerspitzengefühl bei der
Diskussion mit Andersdenkenden, insbesondere wenn sich schon gezeigt
hat, dass andere Anwender ganz andere Ergebnisse erzielen oder man gar
nicht in die Zielgruppe eines Produkts passt. Das ist einfach sehr ge-
dankenlos und unhöflich, was hier manchmal passiert, wenn jemand ande-
rer Meinung ist. Man kann auch negative Berichte schreiben, ohne den
Anspruch der Absolutheit, dass auch niemand anders zufrieden sein kann.
Kritische Berichte sind absolut erwünscht, wenn Sie konstruktiv sind
und nicht absolut alles schlechtmachen, was bei anderen klappt.

Die Distanzierung von unbestrittenem Verhalten anderer Marktteilnehmer
ist ein ganz anderes Thema.

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
05.01.2015, 00:02 Uhr
getz110
registriertes Mitglied


@Hobelschlunze
Kritik ist per se immer konstruktiv, d.h. auf Verbesserung ausgerichtet.Der Begriff "konstruktive Kritik" ist also ein Pleonasmus ( weißer Schimmel).
Alles andere ist Verriß, Schmähkritik oder ähnliches, aber keine Kritik im eigentlichen Sinne. Wenn man sich das vergegenwärtigt, wird die Wortwahl dem Ziel (verbessern)angepaßt sein und dabei weder Meinungsfreiheit einschränken noch den Beitrag auf Lobhudelei beschränken.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
12.01.2015, 14:49 Uhr
Kurbjuhn
Moderator


Es folgt ein Auszug einer Meta-Diskussion aus Forumsdiskussion #26466: [Pils 101NE]. Über die Art und Weise konstruktiver Produktkritik bitte hier weiterdiskutieren, zum Pils-Rasierer bitte weiter am Ursprungsort.

Danke, Gruß
Chris

Diskussionsnachricht 000064
Heute, 12:50 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer

Du redest immer noch an meiner Kritik vorbei. Von mir aus kann für
Dich die Welt untergehen bei den Spuren und Du darfst das auch schrei-
ben. Gerne auch, dass Dir der PILS, den Du sicher 'mal ausgiebig ge-
testet hast, immer aus der Hand gerutscht ist. Der Griff ist nicht
rutschig, wenn man den Hobel normal fest greift (auch nicht mit sei-
figen Händen), aber jedem sein Eindruck. Was aber definitiv nicht geht,
ist die derart abfällige Äußerung über die Entscheidung, ein Produkt
so und nicht anders zu machen. Die Behauptung, dass man das alles viel
besser machen könnte, ohne sich offenbar je gefragt zu haben, warum
nur man selbst so klug ist und derjenige, der das beruflich macht, so
dumm und unfähig. Jemandem, dessen Fotos man gesehen hat, zu erklären,
wie das fotografierte Objekt live aussieht. Und immer wieder die Mei-
nungsfreiheit als Totschlagargument dafür zu verwenden, dass man nicht
nur Inhalte kommuniziert, sondern Leute beleidigt, der Lächerlichkeit
preisgibt oder unsagbar nervt. Euer Ton ist nicht okay, Eure Einstel-
lung ist nicht okay, Euer Selbstbewusstsein beim Diskutieren ist in
krassem Missverhältnis zum Verständnis der Sache. Sich auf die Straße
zu stellen und zu rufen "für das Geld müsste ein Mercedes aber leiser
fahren, eine modernere Form haben und eigentlich geht's auch für die
Hälfte des Preises und dann noch besser, siehe die Chinesen" zeigt auf
so vielen Ebenen, dass man keine Ahnung hat, dass es einfach nur fas-
sungslos macht. Man kann Wünsche äußern, aber man kann sich nicht hin-
stellen und sagen, dass dies und jenes ganz leicht geändert werden
könnte, wenn der Hersteller nur wollte und nicht so mies oder un-
fähig wäre. No way.

--


Diskussionsnachricht 000065
Heute, 13:21 Uhr
Drill Instructor
registriertes Mitglied

Stefan P. Wolf schrieb:

Zitat:
Was aber definitiv nicht geht,
ist die derart abfällige Äußerung über die Entscheidung, ein Produkt
so und nicht anders zu machen.

Das wüssste ich jetzt aber doch gerne genauer: Wo habe ich "derart abfällig" gesprochen?

Stefan P. Wolf schrieb:

Zitat:
Die Behauptung, dass man das alles viel
besser machen könnte, ohne sich offenbar je gefragt zu haben, warum
nur man selbst so klug ist und derjenige, der das beruflich macht, so
dumm und unfähig.

Auch hier würde mich interessieren, wann und wo ich das behauptet haben soll.

Stefan P. Wolf schrieb:

Zitat:
Jemandem, dessen Fotos man gesehen hat, zu erklären,
wie das fotografierte Objekt live aussieht.

Zwei Menschen haben ein Produkt live benutzt, beide haben die Spuren gesehen, einer findet sie toll (und zwar als Fakt) ein anderer findet sie nicht toll (und zwar als Empfindung "finde ich"), aber nur der, der ein Foto eingestellt hat, darf Recht haben - obwohl man sich über die Fakten absolut einig ist?

Oder wo soll ich jemandem erklärt haben, wie das von ihm fotografierte Objekt live aussieht?

Stefan P. Wolf schrieb:

Zitat:
Und immer wieder die Mei-
nungsfreiheit als Totschlagargument dafür zu verwenden, dass man nicht
nur Inhalte kommuniziert, sondern Leute beleidigt, der Lächerlichkeit
preisgibt oder unsagbar nervt.

Für die Beleidigung und die Lächerlichkeit hätte ich jetzt doch zu gerne eine Quelle, das habe ich ganz anders in Erinnerung.

Wer hier durch Hype oder Bashing nervt, ist Geschmackssache, dazu habe ich eine andere Wahrnehmung aber das ist ja individuell.

Stefan P. Wolf schrieb:

Zitat:
Euer (...) Eure (...) Euer (...) Sich auf die Straße
zu stellen und zu rufen "für das Geld müsste ein Mercedes aber leiser
fahren, eine modernere Form haben und eigentlich geht's auch für die
Hälfte des Preises und dann noch besser, siehe die Chinesen" (...) wenn der Hersteller nur wollte und nicht so mies oder un-
fähig wäre.

Da ich weiterhin nicht verstehe wer damit gemeint sein soll und auch keine haltbaren Hinweise kamen, kann ich mich guten Gewissens aus der Meta-Diskussion ausklinken.

--

Diskussionsnachricht 000066
Heute, 14:02 Uhr
noir
registriertes Mitglied


Ich schalte mich mal mit ein, aber keine Angst, ich habe vor "konstruktive" Produktkritik in Form von Verbesserungsvorschlägen zu äußern

Wenn PILS die Produktionsergebnisse und -Schritte beibehalten will, so ist hier bereits Schluss.

Alternativ:
Ich gehe davon aus, dass PILS nicht selbst fertigt, sondern das Fräsen etc. einen Lohnfertiger erledigen lässt. Möglicherweise werden von PILS selbst ja die Nacharbeiten durchgeführt. Wie dem auch sei, üblicherweise dauert es relativ lange um optimale Produktionsergebnisse zu erzielen. Dabei handelt es sich um einen Prozess, der anhand von Qualitätskontrollen, Maschinenoptimierungen usw. kontinuierlich verbessert wird. Natürlich gehört da im Detail noch viel mehr zu, aber für das grobe Verständnis sollte es eigentlich ausreichen.
Ich denke, dass auch PILS in Zusammenarbeit mit dem Fertiger einen solchen Prozess durchlaufen hat bzw. immer noch durchläuft. Das bedeutet es ergeben sich folgende Möglichkeiten:

1. Nach den Bildern zu urteilen (wobei man ja gar nicht weiß, ob denn nun jeder PILS diese Spuren hat) ist momentan ja nur eine nachträgliche Materialbearbeitung in Form von Oberflächenpolitur möglich. Bei solchen Bauteilen ist eine solche Nachbearbeitung natürlich langwierig und aufwändig. Zum Aufpolieren gibt es einige Verfahren, für deren Auswahl am besten der Fertiger Aussagen treffen kann. Wie auch beim Fräsen muss ein solches Verfahren beherrscht werden und ein gewisser Erfahrungsschatz muss definitiv vorhanden sein.
Eines möchte ich aus meiner persönlichen Sicht noch erwähnen: Zwar weiß ich nicht in welcher Stückzahl PILS produzieren lässt, aber die Zahl scheint relativ gering zu sein. Nun ist es ja so, dass die Produkte die Existenzgrundlage sind und ich gewinne etwas den Eindruck, dass es als Lästigkeit dargestellt wird in Handarbeit etwaige Spuren zu entfernen. Ist es aufwändig, teurer usw.? Na klar, aber man möchte schließlich auch ein Spitzenprodukt an den Mann bringen, von daher kann man doch etwas mehr Zeit und Energie in die Oberflächenverdelung des Produkts investieren, es ist doch die Grundlage! Wenn diese Möglichkeit konkret durchkalkuliert wurde und als nicht lohnenswert eingestuft wurde, dann erübrigt sich das natürlich. Aber so unerschwinglich und unmöglich wie hier dargestellt ist die nachträgliche Bearbeitung doch nun auch nicht. Und bei dem Preisniveau wären diese Kosten durchaus auf den Endpreis umzulegen, ohne dass einem die Kunden davonrennen.

2. Bei weiterer Prozessoptimierung z.B. durch ändern der Maschinenkonfiguration können die Ergebnisse logischerweise weiter verbessert werden. Vllt. sogar soweit, dass man eine andere Form von Oberflächenbearbeitung z.B. das Elektropolieren anwenden kann. Da muss die Kommunikation natürlich vorhanden sein und wie bereits anfangs erwähnt sollte ein ständiger Austausch und Fortschritt stattfinden.

3. Ein Verfahren das offensichtlichen Zuwachs erfährt ist das sogenannte Glanzfräsen bzw. auch Glanzdrehen. Über dieses Verfahren ist es tatsächlich möglich verschiedenste Materialien in ganz ausgefallenen Formen so zu fräsen, dass sie tatsächlich eine spiegelähnliche Oberfläche erhalten. Bei diesem Verfahren sind nachträgliche Polituren o.ä. vollkommen unnötig. Diese Möglichkeit bringt jedoch ganz neue und zum Teil andere Voraussetzungen mit, so dass möglicherweise sogar ein neuer Fertiger gefunden werden muss. Auch der Kostenfaktor ist ein ganz anderer. Aber es ist eine für die Zukunft nicht unwahrscheinliche Fertigungsform.

Das wären soweit meine Vorschläge, natürlich kann man sich in Details verirren und alles durch elendig lange Diskussionen wegabstrahieren, aber wozu? Mein Job ist das nicht, dafür ist der Hersteller verantwortlich.

Insofern: Keep Calm...

Eine Frage noch an Stefan:
Mir fällt auf, dass Du gerade bei PILS, als auch bei Meißner Tremonia sehr viel Herzblut in das Schaffen eines gesitteten Diskussionstons legst. Würdest Du das auch tun, wenn Du diese Produkte nicht in Deinem Shop anbötest? Was ich damit ganz grundsätzlich aufzeigen möchte ist eine mögliche Unverträglichkeit zwischen Shop und Forum, wenn es um negative Produktkritik geht. Das ist natürlich ein heißes Thema, aber mir fällt auf, dass in Threads über ganz andere Produkte im Grunde nie offiziell eingegriffen wird, obwohl der Verriss dort sehr viel höher ist (Beispiele Palmo Stick, Wilkinson RS, neue Rezepturen englischer Seifen usw. die alten Bekannten eben). Das ist in meinen Augen eben auch ein Grund, warum bestimmte User z.B. auch ich sich gar nicht erst an Diskussionen über, in diesem Fall MT beteiliegen.

--
Löppt!


Diskussionsnachricht 000067
Heute, 14:10 Uhr
GDAR
registriertes Mitglied


Stefan P. Wolf schrieb:

Zitat:
Sorry, bzgl. der Nachfrage "wie gefertigt" meinte ich GDAR, der mir
auch regelmäßig durch Forderungen und "das geht alles billiger" und
durch unaufmerksame Seitenrufe auffällt. Wie soll der Deckel denn nicht
gefräst sein, wenn wir hier über dessen Frässpuren diskutieren? Noch
wichtiger als das "selber Ansehen" ist natürlich, zu schauen, worüber
die anderen reden, bevor man loslegt.

Ja sorry. Ich wollte doch nur wissen, ob beide Komponenten, also auch der Deckel gefräst ist.

Ich habe geschrieben, das es günstiger geht, wäre es eine Großserienfertigung. Was ist daran falsch?
---

--
forum-mods@nassrasur.com
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
12.01.2015, 16:04 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


noir schrieb:

Zitat:
Ich schalte mich mal mit ein, aber keine Angst, ich habe vor "konstruktive" Produktkritik in Form von Verbesserungsvorschlägen zu äußern

Das ist Dir auch gelungen -- ich kann dazu nur sagen, dass viele
Deiner Vorschläge schon geprüft und jeweils aus verschiedenen
Gründen als nicht machbar bzw. bezüglich der zu erzielenden Ver-
besserung (ich wiederhole mich: auf einer Innenfläche!) als nicht
ökonomisch verworfen wurden. Technisch kann ich nicht in's Detail
gehen, das berührt Betriebsgeheimnisse. Preislich konkurriert der PILS
mit FEATHER (ebenfalls unauffällige sichtbare Spuren innen), Tradere
(aktuell nicht erhältlich, unauffällige sichtbare Spuren innen und
außen) und Above The Tie (kann ich nicht beurteilen). Fakt ist, dass
anders als hier angenommen der Aufwand für eine spurlose Innenpolitur
(ich wiederhole mich, das Innere IST poliert, nur nicht sporlos) den
nötigen Aufpreis wohl nur den wenigsten wert wäre. Ich würde sogar
vermuten, dass die meisten, die sich hier an den Bildern stören, den
PILS selbst beim aktuellen Preis schon nicht kaufen würden, auch wenn
er innen hochglanzpoliert wäre.

Zitat:
Eine Frage noch an Stefan:
Mir fällt auf, dass Du gerade bei PILS, als auch bei Meißner Tremonia sehr viel Herzblut in das Schaffen eines gesitteten Diskussionstons legst. Würdest Du das auch tun, wenn Du diese Produkte nicht in Deinem Shop anbötest?

Man sollte auch noch mindestens DOVO und Waldfussel nennen, die ich
auch in der Vergangenheit gegen unfaire Angriffe vertedigt habe und
die noch das Bild meiner selektiven Wahrnehmung festigen würden. Das
hat aber nur indirekt etwas damit zu tun, dass wir sie im Shop haben.
Erstens lese ich nicht wirklich breit im Forum, dazu fehlt mir in
der täglichen Routine einfach die Zeit. Insofern verfolge ich per
automatischer Erinnerung natürlich die Diskussionen, die ich mit den
Produktvorstellungen selbst gestartet habe oder auf die mich Freunde
hinweisen, weil sie (zu Recht) denken, dass mich neue Diskussionen zu
unseren Produkten interessieren. Die meisten Diskussionen bekomme
ich also gar nicht mit und das ist auch gut so, ich bin kein Modera-
tor und die Moderatoren sind keine Angestellten, denen ist der Shop
reichlich egal und die finden auch Sachen bei uns gut und andere
doof. Das ist zwischen uns kein Thema. Es gibt keinen Schutz für
"unsere" Hersteller und kein Freiwild für "fremde" Hersteller. Soweit
ich weiß, hat KEIN Moderator im Meißner Thread eingegriffen, aber m.W.
sehr wohl im Thread über britische Seifen. Auch zu dem beschwerten
sich Leute über den unsäglichen Ton und die wurden auch angeschrieben,
im Meißner-Thread gab es nichts und ich habe auch nur die Nutzung
erklärt, wenn ich nicht irre. Wenn ich "nur" begeisterter Nutzer der
Produkte wäre und das gleiche über die Firmen wüsste, was ich so weiß,
würde ich ebenso handeln (vermutlich wären mir schon einige Sicherungen
durchgebrannt und ich wäre vielleicht schon gesperrt worden). Fakt ist,
dass ich nicht ansatzweise ein Produkt im Shop verteidigen würde, des-
sen Hersteller ich wirklich unfähig, kalt berechnend, nur auf Profit
bedacht, mies oder sonstwas finden würde. Ich würde den Hersteller gar
nicht berücksichtigen. Bei einigen Partnern weiß ich aber, wie genau
sie ticken, weil ich ein sehr enges Verhältnis zu ihnen pflege. Ich
weiß, wie sich unsere Seifensiederinnen den Pöppes aufreißen, um alles
für ihre Kunden zu tun, ich weiß, wie viele kleine Hersteller an den
persönlichen Grenzen arbeiten und alles tun, was machbar ist. Ja, Du
hast Recht, wenn ich den Shop nicht hätte, dann wüsste ich das nicht
und hätte keinen Einblick. Aber ich versuche, Euch allen zu vermitteln,
dass da draußen keine Leute sitzen, die zu strunzdumm oder gierig sind,
um Euch glücklich zu machen. Sondern dass das Leben komplex ist und
jede Sache mehr Seiten als eine Medaille hat, teilweise unzählige
Seiten. Deswegen macht mich kaum etwas so wütend, wie wen sich jemand
hinstellt, der sich offensichtlich nicht einmal die Basismühe gibt und
am Rand zwei Nebensätze mitgelesen und zwei Fotos gesehen hat und dann
einem Hersteller Untätigkeit, mangelndes Know-How, Abzocke, Blindheit
oder sonstwelche Gründe vorwirft, solche "Trivialitäten" nicht abzu-
stellen. Ich würde ja verstehen, wenn ein Konkurrent kritisiert und
sagt, ich kann's besser, aber beim fachlich komplett unbedarften An-
wender wäre ein "das und das stört mich am Produkt" allemal besser
angebracht als die Aussagen von "kann jeder DAU besser" über "das ist
eine Frechheit" und "reine Fehlkonstruktion" bis "miese Abszocke", die
man in manchen Threads gelegentlich lesen oder herauslesen kann. Ich
kann versichern (und tue das auch immer wieder direkt und indirekt),
dass diese Leute sich STÄNDIG Gedanken zur Verbesserung machen und
STÄNDIG an die Grenzen dessen gehen, was vom persönlichen Einsatz noch
als gesund zu bezeichnen ist. Nicht weil sie möglichst viel verdienen
wollen, sondern weil sie mit Herz und Leidenschaft und all ihrer Kraft
für die Produkte und damit für uns arbeiten. Das nötigt mir höchsten
Respekt ab und das sollte es jedem noch so scharfen Kritiker. Und
diesen mangelnden Respekt, nur den, prangere ich an. Nicht dass jemand
ein Produkt kritisiert, das ist doch das einzige, was uns alle besser
macht. Unfaire Kritik, verletzende Verrisse, die die Frage aufwerfen:
"für wen mache ich das eigentlich alles", das schadet so wahnsinnig.

Zitat:
Was ich damit ganz grundsätzlich aufzeigen möchte ist eine mögliche Unverträglichkeit zwischen Shop und Forum, wenn es um negative Produktkritik geht. Das ist natürlich ein heißes Thema, aber mir fällt auf, dass in Threads über ganz andere Produkte im Grunde nie offiziell eingegriffen wird, obwohl der Verriss dort sehr viel höher ist (Beispiele Palmo Stick, Wilkinson RS, neue Rezepturen englischer Seifen usw. die alten Bekannten eben).

Hier hat auch noch niemand öffentlich eingegriffen und im Rezeptur-
thread hat doch, oder? Beschwerden gabs und Modmails auch, ich bin
nur offiziell kein Mod, das wäre dann doch zu schräg. Ich werde nur
als Schlichter gerufen, wenn man mit der Moderation nicht einverstanden
ist. Ich habe deutlich geschrieben, dass ich persönlich entsetzt und
abgestoßen bin von den Äußerungen und mich privat äußere. Es wird dazu
vermutlich OT-Beschwerden geben (zu Recht) und ich habe schon meinen
ersten sehr emotionalen Angriff editiert der ganze Kram von mir wird
sicher auch wegmoderiert, wie jede andere Metadiskussion, ich habe da
keine Extrawurst und verdiene keine.

Es gibt also Hersteller, für die schmeiße ich mich vor unfaire
Angriffe. Es ist für mich schwer, einen Hersteller zu finden, für
den ich so empfinde, ohne mit ihm zu arbeiten, das bringt die
Sache automatisch mit sich, die anderen kenne ich nicht gut genug.
Vom Hörensagen würde ich jederzeit davon ausgehen, dass sich ein
Ralf Aust oder ein Bartisto oder eine Firma Klar oder ein Herr
Wacker auch in erster Linie dem Kunden verschreiben und nicht der
Ignoranz, Unfähigkeit oder Abzocke, wenn etwas 'mal nicht stimmt
oder man ein Produkt nicht mag. Haben wir in solchen Fällen einge-
griffen? Ich kann mich nur an eine Gelegenhgeit erinnern, in der
es ähnlich böse wurde, nämlich als es Kommunikationsprobleme gab
bei Wacker und wir seitens der Forumsführung stets darauf gepocht
haben, dass bestimmt kein böser Wille dahintersteckt. Dazu bedarf
es der Wahrnehmung eines unfairen Angriffs und ich kann mich nicht
entsinnen, dass ich jemals eine Beschwerde darüber erhalten habe,
dass die Moderatoren in ein Herstellerbashing nicht eingegriffen
hätten, egal welcher Firma. Die Moderation hat relativ wenig
Handhabe, was versteckte Gemeinheiten angeht, weil absichtliche
Falschbehauptungen z.B. nicht regelwidrig sind (wohl aber recht-
liche Konsequenzen des Adressaten der Tatsachenbehauptung haben
kann). Es darf also theoretisch jeder ungeühnt lügen, um zu trollen.
Trollen ist auch nicht greifbar und daher nicht regulierbar. Hier
ist die Userschaft gefragt, die sich eben nicht allein auf die
Aussagen einiger weniger, sondern auf ihren Menschen- und Sachver-
stand und auf die eigene Nase/Haut/Hand verlassen sollten. Man kann
sich selbst aus reinen Erzählungen eine eigene Meinung bilden, aber
die sollte man nicht weitertragen und damit fremde Meinungen bilden,
das ist stille Post und m.E. eine ganz schlimme Angewohnheit.

Abschließend: bestimmt werden einige Kritikpunkte die Hersteller weiter
anspornen und vielleicht gibt es plötzlich Mittel und Wege, Wünsche
bezahlbar und ohne negative Einflüsse auf die anderen Eigenschaften
(wegen der andere Leute das Produkt gerade so gut finden) zu ändern.
Aber bestimmt nicht schneller oder wahrscheinlicher, weil jemand die
Kritik besonders verletzend, übertrieben, laut oder drastisch schil-
dert -- nicht *wegen*, sondern allenfalls *trotz* dieser ungeeigneten,
destruktiven und respektlosen Form.

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
13.01.2015, 14:24 Uhr
CaptnAhab
registriertes Mitglied


Guten Tag, die Herren,

darf ich ein paar grundsätzliche Gedanken zu Produktkritik und darüber hinausgehend, zu Threadkultur und Forumshygiene skizzieren, die mich persönlich seit geraumer Zeit umtreiben?

Hinweis:
1. Diese Gedanken kreisen eine ganze Weile schon, und entstammen nicht aus dieser aktuellen Diskussion. Sie waren bis kürzlich mit ein Grund, warum ich mich ein Stück weit um Forums-Abstinenz bemühe. (nochmal: Gründe NICHT gegenwärtig, sondern zurückliegend, also es muss sich niemand angesprochen fühlen).
2. Bitte auch nicht belehrend auffassen, sondern lediglich konstruktiv, wobei ich mich durchaus an der einen oder anderen Stelle an die eigene Nase fassen muss.

A) Ein guter Ansatz zu Forumshygiene und Threadkultur bezüglich konstruktiver Produktkritik wäre aus meiner Sicht eine freiwillig Selbstbeschränkung auf Mitsprache, nämlich ein freiwilliger Verzicht auf Beiträge, von Autoren, die bis zur Threaerstellung in ihrem Leben noch keinerlei körperliche Berührung mit einem Produkt hatten, die also ein Produkt im Wesentlichen lediglich ferndiagnostisch beurteilen können, d.h. also zusammengefasst: ohne jegliche eigene, praktische Erfahrung ausgestattet sind, und die aus diesem Grunde nur auf Gegoogeltes zurückgreifen können, und also auf Nacherzählen oder auf Abschreiben ausweichen müssen. Die dürfen aus meiner Sicht gerne einfach mal ruhig bleiben.

Grund: Es ist doch eine Zumutung für die Forengemeinschaft, ständig bei jedem Beitrag unterscheiden zu müssen/zu sollen, wer über echte Selbsterfahrungen verfügt oder wer nur nach plappert und damit keinen eigenen Beitrag leistet.

B) Daneben wäre ich persönlich noch sehr dankbar, wenn ich in manchen Threads viel weniger dieser sogenannten "Insider-Witze" zu lesen bekäme, ich hoffe, ihr wisst, was ich meine.

Also weniger von jenen dumm-dreisten Wortwitz-Ergüssen, die nur eine geringe Minderheit versteht.
Weniger "Ein-Wort-Antworten".
Weniger "Smileys" (aus Mangel an vorheriger Überlegung).
Weniger "Vollzitat-Text"-Antworten, wo man leicht die Übersicht und den Anschluss ans Wesentliche verliert.
Und weniger "Gefrotzel", welches außer dem/den Betroffenen selbst, seltenst jemand außenstehenden interessiert.

Grund: Da ich dieses viele, überflüssige Geschreibsel allzu oft als Zeitverschwendung auf der Suche nach dem Wesentlichen empfinde, lese ich einfach gar nicht mehr mit, lege ganze Threads "ad acta", und mir gehen dann unter Umständen wertvolle Informationen verloren.

Vielleicht geht es nicht nur mir so.
Es haben mich zumindest schon viele solche Beschwerde- und Mitfühl-Mails erreicht.

C) Fein wäre es auch, neben einer (gewissen) Bemühung um Fehlerfreiheit und eines korrekten Deutsch' eine Ausgewogenheit in der Sprache anzustreben (z.B. durch Vermeidung von Dauer-Superlativen und Übertreibungen, wie ..super, ..mega, ..wahnsinns-.., toll-.., hammer-.., krass,...) "maximalen Kraftmeiereisprüchen" (unterirdisch, grottenschlecht usw..) und "Extremausdrücken" aus dem Bereich der Fäkalsprache (Mist, Scheisse, usw...)).

D) Angenehm fände ich manchmal auch einfach ein um 'Freundlichkeit in der Wortwahl' bemühtes Forumsklima. Also ein (wieder) netter(er) Umgang miteinander. Wobei das in diesem Forum weniger beklagenswert scheint, als in anderen Foren.

Aufgefallen war mir dies, nachdem ich rund um Weihnachten 2014 ein paarmal zufällig, kurz und knackig, auf eine mir untypische Weise geantwortet hatte, und sofort eine Flut an (+/-)-Reaktionen bekam.

So, meine Herren, und nun seid ihr an der Reihe.

--
Gruss CA.

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer. (Konfuzius)

Diese Nachricht wurde am 13.01.2015 um 14:47 Uhr von CaptnAhab editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
13.01.2015, 15:41 Uhr
~Cognac
Gast


Dieter Nuhr sagt: "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten!"
Volle Zustimmung, Captn.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
13.01.2015, 18:23 Uhr
FirstShaver
registriertes Mitglied


Werte Vorredner,

ich bin auch - wie Cptn. Ahab - in letzter Zeit raus aus diesem Geschehen, auch um das Ende von 2014. Auch mir erging es in einem Thread (MT) nicht gut, als ich versuchte, die hier bereits angesprochenen Unarten im Miteinander einzudämmen. Natürlich gilt es bei "keine Produktahnung" zu unterscheiden, von was denn derjenige, den man dann als "Ahnungslosen" tituliert, vielleicht doch Ahnung hat. Am eigenen Beispiel des MT (Meißner Tremonia Thread) habe ich zwar "keine Ahnung" in Verwendung mit Rasierpasten u. ä. dort diskutiertem Einweichmaterial, und wurde darauf auch immer wieder hingewiesen. Aber die Ahnung, einen guten Schaum herzustellen habe ich zum einen, und zum anderen ging es gerade da um die Äußerungen gegenüber dem Produkthersteller, und dem Rückschluss auf die zu Beginn positiven Produktnutzer (obwohl es auch da einen Rückschlag gab). Und da muss ich gerade mit Stefan gleichziehen. Jeder Hersteller, der ein Produkt auf den Markt bringt, wird dieses als funktionierendes Produkt herausgeben, weil er es eben auch vorher ausprobiert. Von dieser Seite betrachtet darf man dann schon als jemand gelten, der einen Diskussionsbeitrag leisten darf ohne gleich auf der "100%-Selbstversuch Probanden" Seite zu stehen. Denn ob hier jemand nagelneu reinkommt und einfach nur drauf los schreibt, oder schon ein gewisses Standing hat, dass wissen wir doch fast immer, oder?

Diese kleine Einschränkung darf man aus meiner Sicht machen, wenn es darum geht fest zu stellen, wer von dem was er da schreibt Ahnung hat.

Aber grundsätzlich kann ich feststellen, dass der "Ton" ein rauher ist. Auch wenn es in anderen Foren "heftiger" zu geht ... da müssen wir uns doch nicht auf die gleiche Stufe begeben. Nach wie vor hat die Nassrasur für mich u. a. etwas mit Genuß, Wohlfühlen und Gentleman-Brauch zu tun. Eine Art Ruhepol und kleine Insel für mich und meinem Bartwuchs, den ich mir entferne. Dabei kann man seinen Gedanken in Bildern nachhängen, man kann Musik dabei hören, den Tag wunderschön beginnen/oder ausklingen lassen, dies auch noch wohlduftend und entspannt ... es dient doch wirklich dem Wohlbefinden. Daher ist m. E. jede Art von Rechthaberei, barschem Ton oder gar leichtes Verarschen (sorry) unangebracht.
Nicht das man hier weichgespült und handzahm oder gar langweilig umher schreiben soll. Nein, dass meine ich nicht ... wie der Captn. schon schrieb, der Ton, wohlüberlegte Formulierung und ein wenig mehr Höflichkeit beim platzieren einer anderen Meinung/Erfahrung (was natürlich Sinn einer Diskussion sein muss) würde das hier alles sehr entstressen.

Ich hoffe, das konnte man jetzt verstehen, ohne gleich wieder an die Decke zu gehen.

--
So weit, so glatt
Zuviel zum auflisten ... Es gibt soviel gutes auf der Welt

Diese Nachricht wurde am 13.01.2015 um 18:26 Uhr von FirstShaver editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
13.01.2015, 18:35 Uhr
Josh
registriertes Mitglied


Hallo zusammen,

den vorstehenden Ausführungen des Captn möchte ich mich gerne anschließen.

Ergänzend zu Punkt A) (Eigenerfahrung) bin ich der Meinung, dass es hilfreich sein kann, wenn auch Fremd-Erfahrungen eingebracht werden. Diese sollten dann allerdings auch klar und deutlich als solche deklariert sein ("nach Erfahrung meines Bruders / Vaters, ...", "wie im Forum ... nachzulesen ...").

E) Angenehm fände ich auch, wenn Off-Topic-Beiträge oder -Beitragsteile auf ein Minimum beschränkt oder gleich komplett weggelassen würden. Auch diese Beträge oder Beitragsteile machen das Verfolgen eines Threads unnötig mühsam. Der Pils-NE-Thread ist dafür nach meiner Einschätzung ein passendes Negativ-Beispiel. So hat, zumindest für meine Begriffe, beispielsweise auch das Kritisieren von Umgangston oder Kritikinhalten oder -Stil an bestimmten Beiträgen nichts mit einer Produkt-Kritik zu tun. Das ist für mich "Off Topic". Dafür könnte man erforderlichenfalls einen eigenen Thread starten.

Viele Grüße
Josh

Diese Nachricht wurde am 13.01.2015 um 19:26 Uhr von Josh editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
14.01.2015, 10:38 Uhr
Cel
registriertes Mitglied


Captn, volle Zustimmung.

Meist bin ich hier nur noch stiller Mitleser und enthalte mich jeglicher Aussage.

Ich entferne mich auch immer mehr von diesem Forum, da es hier nur noch wenig sinnvolle Beiträge, dafür aber viel Effekthascherei gibt.

--
In diesem Sinne,

Marcel
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
27.07.2017, 08:48 Uhr
Kurbjuhn
Moderator


Auf Bitten des OP habe ich einen "zwischengeparkten" Post und die Reaktionen darauf entfernt.

Gruß
Chris

--
forum-mods@nassrasur.com
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Ideen, Fehler, Probleme ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal
Impressum/Rechtliches


powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)