NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Haarpflege (außer Bartrasur), Hautpflege, Nagelpflege, Mund-/Zahnpflege etc. » Kopfhaarausfall » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3-
Diskussionsnachricht 000050
22.03.2016, 09:23 Uhr
Einar
registriertes Mitglied


Erblich bedingter Haarausfall; auch ich bin davon betroffen. Und das schon in sehr frühen Jahren, es begann schon mit 18 Jahren.
Das ist alles andere, als leicht zu Ertragen, zumal die „lieben Kollegen“ keine Gelegenheit ausließen, mich damit zu Foppen.
Da muss man dann schon über eine stabile Psyche verfügen. Zum Glück hatte ich die, ich habe dann immer mit Gescherzt, nach dem Motto: Wenn der Verstand kommt, müssen die Haare weichen, oder ich habe den Vorteil, ich kann mir mein Gesicht bis zum Nacken waschen.

Trotzdem war ich Versucht, mit allen möglichen Tricks gegen zu halten. Damals gab es noch kein Coffein Shampoo oder der gleichen Mittelchen mit dem man evtl. die Sache hätte Verzögern können.

Somit habe ich den weit verbreiteten Versuch gemacht, die Haare auf der Scheitel Seite lang wachsen zu lassen und dann auf die andere Seite rüber zu legen. Beim kleinsten Windstoß war man dann im wahrsten Sinne „Entblößt“.

Im Freundeskreis war eine Frisörin, die mich dann dazu überredete, einen radikalen Schnitt zu machen, nämlich einen 2mm Schnitt mit der Haarschneide- Maschine.

Ich hatte auf einmal ein vollkommen neues Selbstwert Gefühl, zumal ich allerseits Zuspruch bekam zu diesem Schritt.

Der nächste Schritt ließ dann auch nicht mehr lange auf sich warten, nämlich den letzen Rest auch noch ab zu Rasieren.
Deshalb werter Inselgrün sehe die Sache eher gelassen und trete ihr mit einer modernen Kurzhaar Frisur selbstbewusst entgegen.

--
Gruß Einar
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000051
22.03.2016, 09:53 Uhr
~KeinBart
Gast


@Einar: Warum soll's Dir auch besser ergehen als mir?

Ich war bereits seit meinem 16. Lebensjahr Geheimrat, präziser: Geheimratseckenträger. Seit etwa Mitte 20 trage ich eine "moderne Kurzhaarfrisur", wie Du es so schön ausgedrückt hast.

Das Befolgen von Volksweisheiten wie "Trage deine Haare kurz und du behältst sie lange" ist unsinnig, denn gegen erblich bedingten Haarausfall hilft nun einmal nichts nachhaltig und ohne erhebliches Risiko von Nebenwirkungen. Koffeinhaltiges Shampoo u. ä. Mittelchen helfen auch nur einem, nämlich dem jeweiligen Hersteller. Den Versuch, die Haare seitlich lang wachsen zu lassen und sie auf die andere Seite zu kämmen, habe ich nie unternommen, weil ich wusste, dass ich literweise Haarlack benötigen würde, um die dünnen Strähnchen auf der anderen Seite festzukleistern, damit nicht der leiseste Windhauch die "Kunstfrisur" zerstört. Und solche Peinlichkeiten wollte ich mir doch lieber ersparen, weil ich bereits bei anderen Beinahe-Fleischmützenträgern gesehen hatte, wie lächerlich das ausschaut.

Allerdings haben Fast-Glatzen-Kurzhaarfrisuren auch ihre Vorteile: man kann sich mit einem Waschlappen frisieren, braucht weder einen Haartrockner noch eine Bürste, eigentlich nicht einmal einen Kamm. Man benötigt nur sehr wenig Shampoo und kann sich die Frage "Sitzt mein Scheitel auch richtig?" vor einer wichtigen Besprechung o. ä. ganz selbstbewusst sparen.

Diese Nachricht wurde am 22.03.2016 um 09:54 Uhr von KeinBart editiert.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000052
22.03.2016, 09:56 Uhr
matchbox
registriertes Mitglied


Moin,

mein früherer Zahnarzt hat sich Haare transplantieren lassen.
Anfangs sah das so aus, als hätte er die vom Rücken nehmen lassen
Mittlerweile sieht das aber gar nicht so unnatürlich aus.

Viele Grüße

Matchbox
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000053
22.03.2016, 11:06 Uhr
Einar
registriertes Mitglied


matchbox schrieb:

Zitat:
mein früherer Zahnarzt hat sich Haare transplantieren lassen.
Anfangs sah das so aus, als hätte er die vom Rücken nehmen lassen
Mittlerweile sieht das aber gar nicht so unnatürlich aus.

Hat natürlich auch viel mit dem persönlichem Ego zu tun. Aber so Eitel bin ich nicht.
Außerdem ist die ganze Sache nicht gerade billig und wer weiß wo die die Haare hernehmen? Mit Schamhaaren auf dem Kopf möchte ich nun auch nicht rumlaufen.

--
Gruß Einar
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000054
22.03.2016, 11:35 Uhr
~Inselgrün
Gast


Leute, es gibt echt Schlimmeres im Leben als Haarausfall... Im Sommer gibt's ne Mütze für die Stirn! Oder Sonnencreme
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000055
26.10.2019, 21:56 Uhr
Nachtschatten
registriertes Mitglied


Bei mir fing auch früh an, so mit 25. Am Ende trug ich vorne Iro und hinten voll. Das weitere Problem war: Dünnes Puppenhaar, welches ständig fettig war. Als ich dann in einer Bibliothek angestellt wurde und viel mit Kunden zutun hatte, kam das nicht wirklich gut. Ich habe mich damit nicht wohl gefühlt. Mit 30 war ich es dann satt. Hab etwas mit mir gehadert, aber dann Hobel raus und weg mit dem Kraut.

Um den foppereien der Kolleginnen zuvor zu kommen, hab ich mich und die Fleischmütze auf die Schippe genommen, dann war auch Ruhe. Später gaben sie dann zu, das mir Glatze gut steht und von den Kunden hörte man auch nur Gutes. Naja, und ich habe Freude an Mützen und Hüten gefunden.
An Glatze ist echt nichts auszusetzen, nur gepflegt will sie sein; man(n) braucht anfangs nur ein wenig Mut und Humor, dann ist alles paletti.

--
Feather Artist Club SS, Merkur Futur, Ikon B1 Oss Omega Sauborste, Calani Dubai
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000056
27.12.2019, 07:50 Uhr
DerPfleger
registriertes Mitglied


Ich bin leider auch davon betroffen und Das mit Anfang 30 Geheimratseckenträger naja auf meinen Hochzeitsfotos mit 20 Hattrick noch schönes volles und viel Haar wie Elvis aber naja hsb zwar kein glatze oder halbglaze aber schaut schon Sperlich aus

Habe jetzt im Türkischen Supermarkt Knoblauchshampoo entdeckt soll wohl Haarausfall vorbeugen und die Haarwurzeln stimulieren naja bin gespannt

Diese Nachricht wurde am 27.12.2019 um 08:04 Uhr von DerPfleger editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000057
27.12.2019, 10:18 Uhr
King-Joe
registriertes Mitglied


Eigentlich dachte ich bis vor einem Jahr etwa mir gehen die Haare nie aus. Dann fing es langsam an und dann immer schneller und nun hab ich schon fast ne Glatze. Der Bart wächst weiter, nur mein Schnurrbart ist inzwischen weiß geworden. Fand es ja schon blöd am Anfang, aber so schlimm ist es auch nicht, meist setze ich jetzt halt ein Capy auf.
Man gewöhnt sich dran !

--
Nur wer es nie versucht, der wird es auch nie lernen!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000058
27.12.2019, 13:11 Uhr
CaptainGreybeard
registriertes Mitglied


DerPfleger schrieb:

Zitat:
Habe jetzt im Türkischen Supermarkt Knoblauchshampoo entdeckt soll wohl Haarausfall vorbeugen und die Haarwurzeln stimulieren naja bin gespannt

Dann lies einfach mal das: https://de.wikipedia.org/wiki/Haarausfall#Androgenetische...

Irgendwelche Shampoos oder andere angeblichen Zauber- und Wundermittel helfen nur einem, nämlich dem Hersteller, weil der mit seinem Zeug gutes Geld verdient.

--
Rhinelander - There can be only one!

Bitte schützt euch und eure Mitmenschen! Reduziert eure persönlichen Kontakte auf das absolut Unvermeidbare!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000059
30.12.2019, 07:19 Uhr
Thunderlips
registriertes Mitglied


Wer keine Angst vor Chemie bzw. Pharma hat, kann mal nach Regaine googeln. Nutzen viele die ich kenne, eher gegen hochsteigende Haarlinie und Ministerwinkel.

--
Sons of Gamechangers / RazoRock Original
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000060
26.01.2020, 12:53 Uhr
Asinnir
registriertes Mitglied


Bei mir ging es so mit 35/36 Jahren los. Der Haarwuchs wurde immer
dünner. Also habe ich mir kurzerhand eine Haarschneidemaschine
gekauft und die Haare weggeschnitten. Seit 2006 renne ich jetzt mit
kahlrasierten Kopf rum und habe mich auch daran gewöhnt. Meine
Verwandtschaft und Freunde + Kollegen kenne mich auch gar nicht mehr
anders. Jedes Wochenende kommt die Maschine wieder zum Einsatz.

Gesicht mit Hobel und Kopfhaut mit Maschine. Klappt prima.

--
MfG Asinnir
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000061
31.01.2020, 17:52 Uhr
Bonanza
registriertes Mitglied


Ich persönlich verwende den Wirkstoff Minoxidil. Das gibt es in der Apotheke oder von diversen Marken. Gefühlsmäßig hilft es, aber ich habe keinen Zwilling der ebenfalls Haare verliert und der kein Haarwässerchen nimmt, von daher ....
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000062
02.03.2020, 13:21 Uhr
schalk70
registriertes Mitglied


Ach wisst ihr...unsere Ladies haben in den Wechseljahren Hitze- und Kälteschwankungen, und sind dann auchmeist genau so gelaunt...

Scheiß auf die paar Haare, die im Alter weg...nein, eigentlich gehen die nicht weg, die ziehen nur um - bei mir etwa Schulter und Rücken...

--
Und der Fisch schwamm davon
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000063
15.03.2020, 06:32 Uhr
Jones
registriertes Mitglied


urmelausdemeis schrieb:

Zitat:
Hy!

Von Homöopathie bis zu verschiedensten Mitteln aus der Apotheke habe ich auch alles durch, was es so auf dem Markt gegen Haarausfall zu bieten gab. Leider ist mein Fazit ein eher ernüchterndes, da kaum etwas so richtig gut geholfen hat.

Am ehesten bin ich mit www.trx2-haarwuchsmittel.de/#haarwuchsmittel diesem Haarwuchsmittel zufrieden, bei längerer und regelmäßiger Verwendung kann man klare positive Veränderungen feststellen.

Homöopathie?

Da kannste auch zu Miraculix gehen...

--
Member of "Club 41" , Arko, Omega Sauborste, Pitralon.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000064
16.03.2020, 13:00 Uhr
Riddick
registriertes Mitglied


schalk70 schrieb:

Zitat:
Ach wisst ihr...unsere Ladies haben in den Wechseljahren Hitze- und Kälteschwankungen, und sind dann auchmeist genau so gelaunt...

Scheiß auf die paar Haare, die im Alter weg...nein, eigentlich gehen die nicht weg, die ziehen nur um - bei mir etwa Schulter und Rücken...

ich hätte es nicht besser ausdrücken können!
Wie heißt es so schön: Haare sind wie Sumpfpflanzen, wachsen am besten auf "Wasserköpfen" :

--
„Die Welt ist ungerecht. Aber nicht unbedingt zu Deinen Ungunsten.“
John F. Kennedy
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000065
04.04.2020, 06:26 Uhr
CaptainGreybeard
registriertes Mitglied


Riddick schrieb:

Zitat:
Wie heißt es so schön: Haare sind wie Sumpfpflanzen, wachsen am besten auf "Wasserköpfen" :

Oder auch: Wo der Verstand wächst, müssen die Haare weichen!

--
Rhinelander - There can be only one!

Bitte schützt euch und eure Mitmenschen! Reduziert eure persönlichen Kontakte auf das absolut Unvermeidbare!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3-     [ Haarpflege (außer Bartrasur), Hautpflege, Nagelpflege, Mund-/Zahnpflege etc. ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)