NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierklingen und Sicherheitsrasierer » Aktuell hergestellte amerikanische Hobel » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ]
Diskussionsnachricht 000000
01.10.2015, 17:01 Uhr
mich
registriertes Mitglied


Werden aktuell eigentlich noch Rasierhobel von amerikanischen Herstellern gebaut? Ich weiß von dem Gillette-Plastikteil, das überall anders heißt, aber ansonsten?

--
Mühle R41, Edwin Jagger DE89, Merkur 37C, RiMei 2003, Weishi 9806, Merkur 25C ASP, rP, FH-10 Mühle STF, Isana synth. Charles Hake 7/8", GD66 mod. (Bartisto), Vanta RA112C, Chinavette
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
01.10.2015, 17:46 Uhr
Elbe
registriertes Mitglied


Kleine Einmann-Betriebe, die Edelstahlhobel herstellen, z.B. Above the Tie, Tradere (z.Zt. wohl inaktiv), Weber (aktueller Status wohl auch inaktiv). Es gibt iKon, die Firma sitzt in den USA, produziert wird/wurde in Thailand. Wolfman ist ein Einmannbetrieb in Kanada, derzeit die angesagteste Adresse in Foren.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
01.10.2015, 17:53 Uhr
joro
registriertes Mitglied


Bei Wolfman ist alles ausverkauft.
Hobelkopf 175 $
Hobelgriff 125 $
Versand 35 $
Da bin sogar ich zusammengezuckt.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
01.10.2015, 19:40 Uhr
Elbe
registriertes Mitglied


Die Frage war auch nicht, was die Dinger kosten. Und die Preise sind in kanadischen Dollar. Auch teuer, aber nicht so schlimm wie US $. 1 Euro sind ca. 1,50 CD$.

Mir ist das auch zu teuer, aber der gute Mann kommt mit dem Produzieren nicht nach.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
01.10.2015, 20:18 Uhr
Shogun
registriertes Mitglied


Phoenix Artisan Accoutrements stellt auch eigene Rasierer her, den Double Open Comb. Optisch sehr cooles Teil.
Diese Nachricht wurde am 01.10.2015 um 20:19 Uhr von Shogun editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
02.10.2015, 11:29 Uhr
mich
registriertes Mitglied


Ich bin demnächst in den USA und werde mich da mal umschauen, ob ich was davon in einem Ladengeschäft finde. Hat jemand eine Idee, in was für Geschäften man da schaut? Gun Store oder eher Drogerieketten? Oder verkaufen die Hersteller eh nur online?

--
Mühle R41, Edwin Jagger DE89, Merkur 37C, RiMei 2003, Weishi 9806, Merkur 25C ASP, rP, FH-10 Mühle STF, Isana synth. Charles Hake 7/8", GD66 mod. (Bartisto), Vanta RA112C, Chinavette
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
02.10.2015, 15:30 Uhr
Holger_S
registriertes Mitglied


Stirling verkauft nur online, aber ich werde mir wohl was an meine Urlaubsadresse schicken lassen. Fliege morgen früh für 14 Tage nach Florida. :-)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
02.10.2015, 16:30 Uhr
Elbe
registriertes Mitglied


Diese Hobel sind im stationären Handel so häufig anzutreffen wie Schwarzstörche in der Großstadt.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
02.10.2015, 18:25 Uhr
~emge27
Gast


- Maggard Razors und

- Razorock / Italian Barber

stellen eigene Rasierer her.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
02.10.2015, 21:14 Uhr
Elbe
registriertes Mitglied


Sagen wir mal so: Sie verkaufen Rasierer unter ihrem Namen. Ob die Dinger nun "proudly made in the USA" sind oder von Parker in Indien als Auftragsarbeit zusammengedengelt werden, ist nicht sicher.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
02.10.2015, 23:01 Uhr
~emge27
Gast


Ja, das liegt natürlich schon sehr nahe, Maggard z.B. schreibt ja auch selbst dass die aus Asien kommen.

Ich habe "von amerikanischen Herstellern gebaut" nicht so eng gesehen. Kommt halt darauf an, ob man der Meinung ist, dass z.B. das iPhone "von einem amerikanischen Hersteller gebaut" ist oder nicht; oder ob Levi's Jeans "von einem amerikanischen Hersteller" hergestellt wurden oder nicht.

Wenn nicht mal das Design "amerikanisch" ist, dann stellt sich natürlich erst recht diese Frage.
Bei Maggard z.B. deutet mir die Beschreibung, z.B. die Tatsache mehrerer unterschiedlicher Versionen des Kopfes, eher auf ein eigenes Design hin, auch wenn man natürlich nicht das Rad neu erfunden hat. Auch die Griffe sehen mir beim ersten Blick nicht alle 1:1 wie die von Parker aus, aber keine Ahnung, das ist alles Spekulation. Jedenfalls die Kombination von Kopf und Griff ist entworfen und eventuell zusammengefügt. All das unterscheidet diese "Anbieter" m.E. auch von Anbietern, die die Produkte fremder Hersteller ohne eigene "Designleistung" 1:1 nur unter ihrem eigenen Namen verkaufen. [Hier badgerandblade.com/vb/showthread.php/344608-Maggard-vs-Ed... wird spekuliert, dass die Maggard-Rasierer von "Pearl" hergestellt wurden.]

Razorock entwirft aber auch sehr eigenständige Rasierer wie mir scheint, Fabrikant ist da aber wohl in Canada bzw. die Griffe kommen von iKon in den USA.

Diese Nachricht wurde am 02.10.2015 um 23:33 Uhr von emge27 editiert.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
02.01.2018, 23:11 Uhr
Sano
registriertes Mitglied


ich schieb das mal nach oben! Wie steht es denn wirklich mit dem Herstellen?

Kommen die meisten Rasierer nicht einfach aus China, zum Teil in recht kleinen Mengen bei alibaba bestellt?

Razorock vertreibt einen Baili Rasierer umgelabelt. Die anderen sind wahrscheinlich teilweise nach Ideen von Italian Barber gemacht. Die Herstellung erfolgt wohl in China.

Wie steht es eigentlich mit dem R89/DE89? Die sind doch identisch, oder?
Und Mühle stellt sicher keine Rasierer her. Ich nehme an, die machen nur die Pinsel selbst. Auch die Seifen eher nicht, oder?

Und Edwin Jagger?

>Kleine Einmann-Betriebe, die Edelstahlhobel herstellen, z.B. Above the Tie, Tradere ...
wirklich herstellen? Warum sind die dann immer ausverkauft?
Ist es nicht so, dass sie warten müssen bis die nächste Lieferung aus Fernost kommt?

Wer weiss denn mehr oder wie muss ich suchen?

--
( , , , ) alles ausreichend vorhanden
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
02.01.2018, 23:38 Uhr
Sinner1972
registriertes Mitglied


Sano schrieb:

Zitat:
Razorock vertreibt einen Baili Rasierer umgelabelt. Die anderen sind wahrscheinlich teilweise nach Ideen von Italian Barber gemacht. Die Herstellung erfolgt wohl in China.

Das kann man leider nicht verallgemeinern. Einige Modelle sind umgelabelte China-Hobel, andere - wie der RazoRock Mamba - werden dagegen in Kanada gefertigt.

cucu
Sinner
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
03.01.2018, 00:07 Uhr
sw_
registriertes Mitglied


Sano schrieb:

Zitat:
>Kleine Einmann-Betriebe, die Edelstahlhobel herstellen, z.B. Above the Tie, Tradere ...
wirklich herstellen? Warum sind die dann immer ausverkauft?

Kleine Ein-Mann-Betriebe heißt: geringe Stückzahl, begrenzte Auflagen. Der benötigte Arbeits- und Zeitaufwand ist bei gefrästen Edelstahl-Teilen enorm höher als bei billigen Zinkguss-Hobeln aus Massenproduktion.

Charcoal, Timeless, Rockwell, Paradigm und Blackland kommen mir noch in den Sinn.

Diese Nachricht wurde am 03.01.2018 um 00:07 Uhr von sw_ editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
03.01.2018, 09:11 Uhr
Sano
registriertes Mitglied


Kleine Ein-Mann-Betriebe heißt: geringe Stückzahl, begrenzte Auflagen. Der benötigte Arbeits- und Zeitaufwand ist bei gefrästen Edelstahl-Teilen enorm höher

Ist mir schon klar, aber warum produzieren sie dann nicht einfach kontinuierlich solange Nachfrage besteht? Der Colonel General war innerhalb eines Tages ausverkauft. Bei Razorock ist die Qualität schwankend, dass spricht auch nicht direkt dafür, dass die Produktion um die Ecke ist.

Aber darum geht es nicht in der Hauptsache, diese Rasierer sind ja innerhalb der Nassrasur nochtmal Nischprodukte. Mich würde eher interessieren, woher die R89/DE89 Rasierer kommen. Bei Müller hatte ich auch mal einen in der Hand, der wohl baugleich aber no-name war.

--
( , , , ) alles ausreichend vorhanden
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
03.01.2018, 09:11 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


Wolfman könnte ich noch ergänzen (wurde schon oben erwähnt).
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
03.01.2018, 09:41 Uhr
Shogun
registriertes Mitglied


Sano schrieb:

Zitat:
Kommen die meisten Rasierer nicht einfach aus China, zum Teil in recht kleinen Mengen bei alibaba bestellt?

Hier muss man differenzieren ob es sich um gewohnliche Zinkguss Hobel handelt oder um Edelstahl. Letztere werden idR in den USA oder Kanada gefertigt. Bestes Beispiel ist Rockwell: der 6s kommt aus den USA während der 6c in China gefertigt wird.

Appropos Edelstahlhobel: Edwin Jagger sind war Briten aber auch bei denen erwartet uns 2018 ein Edelstahl Hobel. Ich hoffe es ist schlicht der DE89 in SS, fürchte aber man wird mit einem neuen Design an den Markt gehen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
03.01.2018, 11:04 Uhr
CaptainGreybeard
registriertes Mitglied


Shogun schrieb:

Zitat:
Appropos Edelstahlhobel: Edwin Jagger sind war Briten aber auch bei denen erwartet uns 2018 ein Edelstahl Hobel. Ich hoffe es ist schlicht der DE89 in SS, fürchte aber man wird mit einem neuen Design an den Markt gehen.

Und jetzt spekuliere ich einfach mal ein bisschen Off topic:

Mühle hat den R89 und Edwin Jagger den DE89, beide Modelle sind de facto identisch, von winzigen Unterschieden beim Griff abgesehen. Auch bei vielen anderen Zubehörteilen finden sich über die gesamte Palette (Pinsel, Schalen, Seifen usw.) ganz erstaunliche Übereinstimmungen, die den Schluss nahelegen, dass beide Firmen äußerst eng kooperieren.

Mühle hat als Edelstahlhobel den Rocca, Edwin Jagger hat da noch nichts im Sortiment, plant aber für dieses Jahr auch einen Edelstahlhobel...

Aber wir sollten diesen Aspekt nicht weiter vertiefen, zumindest nicht in diesem Thread, sondern bitte einen neuen Faden dafür eröffnen.

--
Rhinelander - There can be only one!

Diese Nachricht wurde am 03.01.2018 um 11:19 Uhr von CaptainGreybeard editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
03.01.2018, 11:28 Uhr
owlman
registriertes Mitglied


CaptainGreybeard schrieb:

Zitat:
Mühle hat den R89 und Edwin Jagger den DE89, beide Modelle sind de facto identisch, von winzigen Unterschieden beim Griff abgesehen. Auch bei vielen anderen Zubehörteilen finden sich über die gesamte Palette (Pinsel, Schalen, Seifen usw.) ganz erstaunliche Übereinstimmungen, die den Schluss nahelegen, dass beide Firmen äußerst eng kooperieren.

Das ist weder erstaunlich noch irgendwie geheim, wie Neil Jagger hier ausführlich erzählt:

https://www.youtube.com/watch?v=l-I1y5jU594
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
03.01.2018, 13:38 Uhr
sw_
registriertes Mitglied


Interessantes Video! Dass EJ einen Edelstahl-Hobel in der Mache hat wusste ich gar nicht, von der großen Ankündigung ("before christmas [2016]") kann ich nichts finden. Einfach DE89 in Stahl wird wohl nicht so ohne weiteres funktionieren, nicht, ohne die Form entsprechend zu vereinfachen. Aber ich bin gespannt. Klingt jedenfalls definitiv nach einer Eigenentwicklung.

Zitat:
warum produzieren sie dann nicht einfach kontinuierlich solange Nachfrage besteht?

Es wollen ja auch immer wieder mal neue Modelle entwickelt werden, auch das braucht seine Zeit. Wenn es sich um max. eine Handvoll Leute handelt, die für die Produktion zuständig ist und sich ggf. auch um andere Geschäftsbereiche kümmern muss, dann ist der Output eben entsprechend gering.

...mir kommt da der Herr in Schottland in den Sinn, der in Eigenregie seine Kaffeemühlen entwirft, baut, vertreibt und sich auch selbst um den Kundenservice kümmert. Seine Ware ist heiß begehrt, aber die Leute steigen ihm regelmäßig aufs Dach weil er nie auf Mails antwortet oder Monate zum Liefern braucht. Aber das ist eine andere Geschichte.

Diese Nachricht wurde am 03.01.2018 um 13:39 Uhr von sw_ editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000020
03.01.2018, 14:17 Uhr
Sano
registriertes Mitglied


>Das ist weder erstaunlich noch irgendwie geheim, wie Neil Jagger hier ausführlich erzählt.
Eigentlich ist es naheliegend, es heißt doch vielleicht Double Edge 1989 und Rasierer 1989.

Aber wer ist der Hersteller der R89 Köpfe und woher kommt der R41? In dem Video klingt ja an, dass EJ das Metallbearbeitungs-Know-How hat.

Weihnachten 16 ist ne Weile vorbei.

Welche sind die anderen Firmen, 5 in Europa oder weltweit: EJ, Mühle, Feather und ?

--
( , , , ) alles ausreichend vorhanden
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000021
03.01.2018, 21:12 Uhr
Elbe
registriertes Mitglied


Meines Wissens ist der 89er-Kopf eine Gemeinschaftsentwicklung von Edwin Jagger und Mühle, auch die Werkzeugkosten hat man sich geteilt. Hersteller der Köpfe ist unbekannt. Ebenso ist der Hersteller der Griffe nicht bekannt.

Die R41-Köpfe sind eine alleinige Entwicklung Mühles, vermutlich werden die vom selben Hersteller wie die 89er gefertigt. Aber auch hier gilt: nichts Genaues weiß man nicht.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000022
04.01.2018, 10:28 Uhr
Sano
registriertes Mitglied


dann kommen sie wohl doch aus China, wahrscheinlich direkt bestellt und nicht über Alibaba.

Die Edwin Jagger Company scheint nur so 10 Mitarbeiter zu haben.

Das Video oben ist eigentlich komplett nichtssagend. Teure Stahlwerkzeuge in 2016 gekauft und immer noch nichts zu Weg gebracht. Scheint nicht sehr effizeint zu sein.

Mich wundert halt auch, dass EJ nichts anderes als den DE89 hat, da hat sogar Mühle mit dem R41 mehr, obwohl die doch eigentlich nur Pinsel selber können.

Die Software ist wohl komplett identisch und wird natürlich auch zugekauft.

--
( , , , ) alles ausreichend vorhanden
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000023
04.01.2018, 10:56 Uhr
Elbe
registriertes Mitglied


Sano schrieb:

Zitat:
dann kommen sie wohl doch aus China, wahrscheinlich direkt bestellt und nicht über Alibaba.

Vergiß mal Dein Alibaba. Wie gesagt: Der 89er Kopf wurde von Mühle und EJ gemeinsam entwickelt, die benötigten Werkzeuge zur Herstellung gemeinsam beschafft und einem Auftragsfertiger übergeben, der die Köpfe dann nach den Vorgaben der Auftraggeber herstellt. Es ist auch unbekannt, von wem und wo die Köpfe galvanisiert werden, unbekannt ist auch die Herkunft der Griffe. Mühle und EJ machen dann von den angelieferten Teilen die Endkontrolle, Verpackung, Vertrieb, Marketing…

Ich glaube selbst aber nicht, daß die Fertigung in China geschieht.

Und Pinsel kann EJ wohl auch nicht selbst herstellen, die drehen zwar die Pinselköpfe, während die Knoten wohl von Mühle und/oder einem anderen Fertiger stammen.

Seifen, Cremes und sonstiges wird natürlich zugekauft.

Diese Nachricht wurde am 04.01.2018 um 11:00 Uhr von Elbe editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000024
04.01.2018, 12:18 Uhr
CaptainGreybeard
registriertes Mitglied


@Elbe: In dem oben verlinkten Video sagt Neil Jagger doch, dass er in Sheffield produziert, von der Gründung seiner Firma 1988 bis heute. Er ist auch derjenige, der auf Metallverarbeitung spezialisiert ist, während sein enger Kooperationspartner Mühle der Experte für die Pinsel ist.

Sano schrieb:

Zitat:
Die Edwin Jagger Company scheint nur so 10 Mitarbeiter zu haben.

Das Video oben ist eigentlich komplett nichtssagend. Teure Stahlwerkzeuge in 2016 gekauft und immer noch nichts zu Weg gebracht. Scheint nicht sehr effizeint zu sein.

Vielleicht solltest du dir das Video wenigstens vorher einmal anhören, bevor du hier völlig falsche Behauptungen raushaust.

Etwa bei 9:30 sagt Neil Jagger, dass er mittlerweile über 12.000 qm Fläche für sein Unternehmen verfügt und 35 Leute beschäftigt. Das ist zwar sicherlich nicht mehr als ein kleiner Mittelständler, aber es sollte selbst jemandem einleuchten, der nicht viel vom Geschäft versteht, dass man als reiner Produktdesigner und Private-Label-Veranstaltung weder 12.000 qm Fläche noch 35 Mitarbeiter benötigt, wenn man die Produktion irgendwohin verlagert hat, z. B. nach Fernost und den Vertrieb größtenteils über Online-Händler wie Amazon laufen lässt. Er sagt weiterhin, dass er mittlerweile auch bei Großaufträgen nicht mehr "on the line" (= in der Fertigung) arbeiten muss, aber gelegentlich seinen Mitarbeitern zeigt, dass er immer noch jeden Arbeitsschritt des Handwerks beherrscht. Tja, und das geht nur, wenn man die "line" (production line) mit allen Maschinen, Werkzeugen usw. vor Ort hat - was bei 12.000 qm Fläche kein Hexenwerk ist. Weiterhin spricht er explizit von der "Edwin Jagger factory", also wird dort auch produziert.

--
Rhinelander - There can be only one!

Diese Nachricht wurde am 04.01.2018 um 12:31 Uhr von CaptainGreybeard editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ]     [ Rasierklingen und Sicherheitsrasierer ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)