NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasiermesser und Zubehör » Der Neue im Forum sucht sich ein Messer » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1-
Diskussionsnachricht 000000
18.03.2016, 22:00 Uhr
SvCrasher
registriertes Mitglied


Guten Abend meine Herren,

Ich bin neu hier im Forum, und habe auch schon gleich mein erstes Anliegen. Die Suchfunktion habe ich bereits verwendet, jedoch nichts hilfreiches gefunden. Nun zu meinem Anliegen,,,
Ich rasiere mich nun seit ca 6-7 jahren fast täglich mit einer Shavette und würde mich aus diesem Grund schon eher als Profi bezeichnen. Ich möchte nun meinem Gesicht etwas feines gönnen und mir ein echtes Rasiermesser (also solch ein Messer welches Ihr alle benutz ) zulegen. Ich habe diesbezüglich schon auf einigen Internetseiten gestöbert und gesucht. Jedoch stand überall "für Anfänger".
Ich bin auf der suche nach einem schönem Messer, welches Edel ausschaut und auch wirklich gut ist. Und am besten auch noch ein Rasierpinsel. Also eigentlich möchte ich mich komplett neu eindecken mit dem Rasierequipment
Was benutzt man eigentlich als Rasierschaum? Ich sprühe meinen Rasierpinsel mit dem schaum aus der Dose ein und rasiere mich damit.
Was haltet Ihr von dem ebay Kram? Da werden teilweise Messer angeboten die aus Solingen stammen sollen samt Riemen für unter 50€? [Moderation: Bitte keine Links zu Ebay o. ä. - siehe Forumsregeln]
Ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir einen Profirasierer empfehlen könntet, evtl als komplett Set, wenn nicht wäre es auch nicht so schlimm. Dann würd ich eben den alten Pinsel weiter benutzen.

Diese Nachricht wurde am 19.03.2016 um 05:50 Uhr von Baas vant Spill editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
18.03.2016, 22:20 Uhr
Katerchen
registriertes Mitglied


Lass die Finger von dem Zeug, da taugt nicht

Nur weil etwas aus Solingen stammt heißt es nicht das es gut ist, das galt selbst für alte Solinger Ware nicht ausnahmslos und ist heutzutage noch verstärkt wahr.

Wenn das Geld knapp ist, kauf dir das Einsteiger-Set von Ralf Aust:

rasiermesser-manufaktur.de/Rasiermesser-Sets/Einsteigerse...

Das ist Top Solinger Ware und du wirst für den gegebenen Preis nichts von den "großen" Solinger Herstellern ala Dovo/Böker/Wacker finden das dagegen anstinken kann -in dem Preisbereich wohlgemerkt!-.

Zumal Ralf Aust dafür bekannt ist seine Rasiermesser auch wirklich rasierfertig auszuliefern, etwas was bei Dovo z.B alles andere als gang und gebe ist.

Als richtig guten Rasierpinsel dazu würde ich dir den "Plisson L'Occitane" empfehlen alternativ den "Mühle STF" Synthetikpinsel, beide
liegen irgendwo im Bereich zwischen 30-40€

....und wenn das Geld nicht knapp ist:

Dann greif zu einem Messer von Koraat --> koraat-knives.at


Schöne Grüße!

--
Mühle SP Dachs 21mm Sedef Shavette&Parker 31R mit Wüsteneisenholzheften, "Portmonnaie-Shavette", Friodur RF; F.C Burgvogel mit York-Gum Schalen; G&Fürsthoff Butterf., Merkur 23C, W. Classic; Feather, ASP, Derby; Olivia Scuttle; Calani Havana C./Dubai, Valobra Menthol; Irgendwas findet sich immer (Armani Prive - Oud Royal)

Diese Nachricht wurde am 18.03.2016 um 22:23 Uhr von Katerchen editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
19.03.2016, 06:08 Uhr
Baas vant Spill
Moderator


Moin!

Wenn du schon einen Rasierpinsel hast, kannst du anstelle von Schaum aus der Dose auch gleich Rasiercreme oder Rasierseife benutzen. Funktioniert nach meinen Erfahrungen eher besser, probiere es einfach mal aus.
Nimm eine kleine Müslischale, eine Daumenbreite Rasiercreme hinein (Palmolive wirst du wahrscheinlich am ehesten in den hiesigen Geschäften finden), und dann einfach mit dem feuchten Pinsel drauf und rühren. Mit der Zeit immer mal ein bisschen Wasser nachnehmen und dann ab ins Gesicht.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
19.03.2016, 23:09 Uhr
SvCrasher
registriertes Mitglied


Erst mal danke für die antworten, und eine Entschuldigung an den Admin. Mir fällt die Entscheidung recht schwer. Ich würde ca 200€ für das gute Stück ausgeben wollen. Jedoch sollte dann schon bei dem Preis alles dabei sein.
Wie kann ich mir denn eine Rasur mit einem Rasiermesser vorstellen? Meine Shavette z.B. ist ja recht scharf wenn ich ne neue Klinge einlege. Ist ein Rasiermesser denn genauso? Oder ist es gar noch schärfer? Die Griffmaterialien dienen wahrscheinlich nur der Optik oder? Ich finde Holz ganz ansehlich, hat das evtl. Nachteile gegenüber Kunststoff?
Ich hätte gern ein Material welches Scharf ist und auch lange Zeit scharf bleibt. Welches ist denn da am ehesten zu Empfehlen, oder ich sach ma so. Vom Preis Leistung am besten. Ich sah gar Klingen die noch nicht einmal Rostfreie Eigenschaften besitzen. Ist meiner Meinung nach schon etwas komisch wenn eine Klinge die knapp 200€ kosten soll noch nicht einmal Rostfreies Material besitzt.
Ich weis, Fragen über fragen
Ich wünsche allen einen schönen Abend und danke schon mal für alle Antworten
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
19.03.2016, 23:54 Uhr
SvCrasher
registriertes Mitglied


Und welche Marken sind denn euer Meinung am besten?
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
20.03.2016, 00:21 Uhr
Katerchen
registriertes Mitglied


Wenn du 200€ ausgeben willst, passt das Set von Ralf Aust doch perfekt?
125€ für Rasiermesser und Doppelriemen, 30-40€ für einen guten Synthetikpinsel und von dem Rest kaufst du dir dann noch ein paar schöne Rasierseifen


Die meisten Rasiermesser sind aus Kohlenstoffstahl also rostend, und das ist keineswegs schlecht.
Ich würde gar behaupten das der Großteil aller "rostfreien" Rasiermesser von nicht namenhaften (Dovo/Zwilling/Böker/Aust/Wacker/Koraat...) absoluter Ramsch ist.

Ich habe es hier recht einfach zusammengefasst was jeweils für die verschiedenen Stahlsorten spricht: forum.nassrasur.com/showtopic.php?threadid=31077&page...


Eines musst du aber generell begreifen, nur weil ein Messer "rostend" ist heißt es nicht das es dir in Sekunden davon rostet.
Auch ist es eine urbane Legende das man "rostende" Rasiermesser penibel einölen muss, ich hab hier z.B eine Rasiermesserklinge die hab ich seit weit mehr als einem Jahr nicht angefasst und sie zeigt keinerlei Spur von Rost.

Damit eine Klinge wirklich zu rosten beginnt musst du sie wirklich äußerst lange in klimatischen Verhältnissen lagern die alles andere als normal sind, das heißt z.B. dauerhaft im feuchten Bad und selbst dort hättest du vermutlich eher ein Schimmelproblem bevor du ein Rostproblem hättest.

Rasierst du dich mit einem Rasiermesser aus Kohlenstoffstahl im Bad und legst das Messser nach Benutzung an einem trockenen Ort wird es in Jahrzehnten nicht auf die Idee kommen zu rosten, es sei den du hast stark salzhaltige Küstenluft :P

Alles Geschmackssacke, aber "rost" ist nun wirklich kein sonderlich guter Grund von einem Messer aus Kohlenstoffstahl abzusehen, es sei den die Freundin/Frau will sich unter der Dusche mit dem Rasiermesser eine Ganzkörperrasur verpassen, dann wäre wohl auf Dauer ein rostfreies Messer eines namenhaften Herstellers die bessere Wahl.


Zur Frage nach der Standzeit:
Die rostfreien halten im Normalfall länger, aber ganz sicher nicht ewig.
Auch da solltest du dich darauf einstellen es mindestens einmal im Jahr schärfen lassen zu müssen, das erste Jahr vermutlich sogar zwei mal, weil man zu beginn doch gerne dazu neigt das Rasiermesser "stumpf zu ledern".


P.S.
Wie ein Rasiermesser sich anfühlt wenn man es mit der Shavette vergleicht ist schwer zu sagen und hängt von mehreren Faktoren ab.

1) Was für eine Shavette
2) Was für eine Klinge in der Shavette?
3) Was für ein Rasiermesser(derb? hohl? extrahohl?)
4) Wer hat es geschärft, und wie?

Du siehst die Variation die es schon unter den Shavetten gibt ist schon recht groß, und beim Rasiermesser ist das dann noch verstärkt der Fall weil du von sau-aggressiv und super-sanft alles dabei haben kannst je nachdem wie das Rasiermesser geschärft (abgestimmt?) wurde.




Schöne Grüße!

--
Mühle SP Dachs 21mm Sedef Shavette&Parker 31R mit Wüsteneisenholzheften, "Portmonnaie-Shavette", Friodur RF; F.C Burgvogel mit York-Gum Schalen; G&Fürsthoff Butterf., Merkur 23C, W. Classic; Feather, ASP, Derby; Olivia Scuttle; Calani Havana C./Dubai, Valobra Menthol; Irgendwas findet sich immer (Armani Prive - Oud Royal)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
20.03.2016, 14:26 Uhr
legobasher
registriertes Mitglied


Meine Erfahrungen mit einer Shavette im Vergleich zur Messerrasur fielen so aus, dass ich das Gefühl habe, dass das Messer mehr Fehler verzeiht. In der Shavette ist die Rasierklinge recht starr fixiert, eine Messerklinge dagegen, je nach Schliff/Hohlung, flexibler. Während sich das Messer also bei mir eher in die Haut "geschmeichelt" hat, sollte ich mal unachtsam gewesen sein, und zu einem nahezu unmerklichen oberflächlichen Schnitt geführt hat, habe ich mich mit der Shavette bei Fehlern oft tiefer geschnitten. Das ist natürlich nicht der Normalzustand, aber eben der einzige Unterschied, den ich bei den beiden Rasurarten ausmachen konnte. Und wenn du schon langjährige Erfahrungen mit der Shavette gesammelt hast, wird dir die Messerrasur viel Freude bereiten, davon bin ich überzeugt.
Ich kann die Empfehlungen meiner Kollegen auch nur unterstreichen. Bei deinen Wünschen triffst du damit mit Sicherheit ins Schwarze.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
21.03.2016, 16:32 Uhr
legobasher
registriertes Mitglied


Was ich bei meinem letzten Post unterschlagen habe ist der emotionale Aspekt. Der macht für mich dann letztlich noch den entscheidensten Unterschied aus. Bei der Shavette lege ich einfach eine neue Klinge nach. Beim Messer rasiere ich mich immer mit dem selben Stück geschichtsträchtigen Stahls. Das Feeling kommt selbst bei Vintage-Shavetten einfach nicht rüber.
Und eine schnöde DE-Klinge kommt bei weitem nicht an den Sound einer auf Klang geschliffen Messerklinge heran.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
21.03.2016, 21:49 Uhr
SvCrasher
registriertes Mitglied


Herzlichen Dank an die ausführlichen Kommentare echt schön hier bei euch im Forum.
Nach etlichen Rasiermessern die ich mir Online ansah, kam meinem großen Bruder, welcher neben mir saß die Frage auf, wieso man sich eigentlich mit einem Rasiermesser rasieren möchte bzw. wieso man dafür soviel Geld ausgibt? Bitte nicht falsch verstehen ich möchte nicht vor dem Kauf kneifen, ich möchte mir aufjedenfall eins zulegen, . Jedoch konnte ich ihm keine konkrete antwort geben. Er selber rasiert sich genauso wie ich seit Jahren mit eine Shavette. Ich persönlich sehe einen Rasiermesser als etwas besonderes an, genauso wie wenn man z.B. einen Ferrari besitzt/fährt. Was hat euch dazu bewegt einen Rasiermesser zu kaufen? Zumal die Messer ja nicht gerade günstig sind. Und vom praktischen her hat das ja eigentlich mehr Nachteile als Vorteile. Shavetten gibts fürn paar € beim türkischen Friseur neben an und die klingen sind auch nicht gerade teuer.
Eine weitere frage ist mir grad eingefallen. Ich trage einen Vollbart welcher ca 6 mm Lang ist. Ich habe mir den Bart seit ca. 2011 nicht mehr rasiert, lediglich mit dem Bartschneider gekürzt. Und das wird sich so schnell auch nicht ändern . Kann man mit einem Rasiermesser genauso die Konturen auf der Wange und Hals rasieren wie mit einer Shavette? Ich denke mal dass das genauso problemlos funktioniert, jedoch wollte ich die frage geklärt habe bevor ich mir ein Messer zulege. Also ich würde den Rasiermesser lediglich dafür benutzen meinen Bart an Wange und Hals in Form zu bringen.
Ich danke schonmal allen die mir fleißig antworten und wünsche noch einen angenehmen Abend
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
21.03.2016, 22:44 Uhr
Katerchen
registriertes Mitglied


Naja mal abgesehen davon das du in einem Rasiermesser einen Gegenstand hast der dir gut und gerne bei guter Behandlung ein Leben lang vorhält ist das Rasiermesser wenn es gut geschärft ist auch etwas "sanfter" als eine Shavette.

Klar kann ich verstehen das es die Shavette beim türk. Friseur samt 100er Derby für ~6€ gibt, hab ja auch zwei dieser Art (Sedef nennen sie sich meist) aber ein Rasiermesser ist da dann doch noch was anderes.

Was das Konturen schneiden angeht kann ich da als jemand der sich auch täglich bis zweitägig die Konturen nachschneidet sagen das es mit dem Rasiermesser fast genauso gut geht, wenn man sich daran gewöhnt hat an die längere Schneide des Rasiermessers.
Ich persönlich stutze mir sogar regelmäßig mit dem Rasiermesser ohne größere Probleme den Bart, so dass ich hier keinerlei Haarschneidegerät für benötige.


Abgesehen von den genannten Punkten ist auch die Haptik eines Rasiermessers eine ganz andere als die einer billigen Shavette.
Wenn du mal ein 8/8-Rasiermesser von Koraat in Händen hattest was einem wahrem Beil gleicht, hast du bei der Haptik auch direkt ein Extrembeispiel
Ich denke da dürften sicher mehr als 100gr zwischen Sedef und 8/8-Koraat liegen, müsste ich mal auf die Feinwaage stellen


Wie dem auch sei zusammenfassend kann man wohl sagen das die Shavette die sicherlich günstigste Methode ist sich dauerhaft zu rasieren, da kommt kein Hobel,kein Systemrasierer und ja auch kein Rasiermesser auf kurze Sicht mit, allerdings hast du beim Rasiermesser eine viel hochwertigere Haptik/Verarbeitung und das Rasurergebniss an sich ist auch im Normalfall "sanfter" als das von der Shavette.


So hoffe ich könnte helfen, schöne Grüße!

--
Mühle SP Dachs 21mm Sedef Shavette&Parker 31R mit Wüsteneisenholzheften, "Portmonnaie-Shavette", Friodur RF; F.C Burgvogel mit York-Gum Schalen; G&Fürsthoff Butterf., Merkur 23C, W. Classic; Feather, ASP, Derby; Olivia Scuttle; Calani Havana C./Dubai, Valobra Menthol; Irgendwas findet sich immer (Armani Prive - Oud Royal)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
23.03.2016, 17:45 Uhr
SvCrasher
registriertes Mitglied


Erstmal vielen Dank an die Antworten
Sooo, habe nun lange gelesen und gesucht. Und habe nun ein Messer gefunden welches meiner Meinung nach die beste Wahl für mich ist. Es handelt sich um den Bergischen Löwen von Dovo. Was meint ihr zu dem Messer? Ich denke damit kann man nichts falsch machen. Bei mir ist es wichtig dass die Klingenform Grade ist, sodass ich schön meine Konturen schneiden kann.
Ich hatte heute meine erste Besichtigung. Ich habe im Internet einen Schleifer entdeckt der auch Rasiermesser verkauft, gleich mal angerufen und gefragt ob er denn den DOVO Bergischen Löwen hat. Und ja, er hatte ihn . Das Teil sieht in echt wirklich super aus, einfach mächtig. Ich denke das ist das richtige Wort. War ein netter Typ und wir haben uns lange mit ihm Unterhalten. Der Griff gefiel mir überhaupt nicht, war aus weis/schwarzem Horn. Und der Preis gefiel mir ebenfalls nicht, 275€ wollte er für das gute Stück haben. Ich habe welche im Netz gefunden mit Holzgriff die für ca 180€ verkauft werden. Das würde mir Optisch sowie Preislich eher zutreffen.
Er hat mir ein Dovo Modell in seinem Katalog gezeigt welches ebenfalls einen Graden Kopf hat. Die Artikelnummer fängt mit 25 an. Weiß einer zufällig um welches Modell es sich handelt? Da ich leider keine Möglichkeit hatte mir die komplette Artikelnummer zu notieren. Der Herr meinte es gibt nur die beiden Modelle von Dovo welche einen Graden Kopf haben.
Hat einer von euch vielleicht einen Tipp an mich, nach welchem Messer ich mich sonst noch umschauen könnte? Wichtig ist für mich dass die Kopfform Grade ist, somit muss ich das Konturen schneiden nicht neu erlernen da meine Shavette genauso gebaut ist.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
23.03.2016, 17:51 Uhr
~Inselgrün
Gast


275 sind für den bergischen löwen völlig überteuert. würde keine geschäfte mit jemandem machen, der das verlangt.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
23.03.2016, 18:22 Uhr
SvCrasher
registriertes Mitglied


Najaaa sei mal nicht so streng. Wenn man bei Ebay oder Amazon nach Bergischer Löwe mit Horn Griff sucht kommen ähnliche Preise.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
23.03.2016, 18:52 Uhr
troutmaskreplica
registriertes Mitglied


Würde ich mir nicht kaufen!Wer soviel Geld ausgeben will,ist mit Wacker/Dorko,Koraat oder anderen Custom Herstellern besser bedient.Am besten hier im MH oder bei Ebay von privat kaufen,besseres PLV.Muß man halt warten,bis ein gutes Angebot reinkommt.
Diese Nachricht wurde am 23.03.2016 um 18:54 Uhr von troutmaskreplica editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
23.03.2016, 20:31 Uhr
Katerchen
registriertes Mitglied


Outsch.
275€ für einen Bergischen Löwen mit oder ohne Hornschalen ist einfach nur Wahnsinn.
Ein derartiges mit Hornschalen hab ich für damals 150€ erworben, und mit der jetztigen Erfahrung hätte ich das Geld eher in ein weiteres Koraat investiert.

Das klingt jetzt erstmal hart, aber einen solchen Preis gibt ein bergischer Löwe einfach nicht her, weder von der Verarbeitung noch von der Materialwahl.

Es ist ein "solides" Messer mit andersartiger Optik die zum Großteil dem Schulterlosen Look geschuldet ist aber das ist es dann auch schon gewesen.

Für das Geld kriegst du bei Koraat ein Messer mit allerlei Schnick-Schnack über "Dragonfly"-Look und was er nicht sonst alles drauf hat, und wenn wir dann zur Liebe zum Detail kommen, da gibt es meiner Meinung nach und ich hatte so gut wie jeden Hersteller schon in Händen (Mastro Livi fehlt noch :P) und was Ulrik da für Liebe ins Detail steckt das ist wirklich makelloses Finish, so makellos das mittlerweile mein drittes in pi mal daumen 8 Wochen eintreffen wird


Es ist dein Geld, also steck es ruhig in einen Bergisches Löwen ich und viele andere würden es nicht
Your money your call :P



Schöne Grüße!

--
Mühle SP Dachs 21mm Sedef Shavette&Parker 31R mit Wüsteneisenholzheften, "Portmonnaie-Shavette", Friodur RF; F.C Burgvogel mit York-Gum Schalen; G&Fürsthoff Butterf., Merkur 23C, W. Classic; Feather, ASP, Derby; Olivia Scuttle; Calani Havana C./Dubai, Valobra Menthol; Irgendwas findet sich immer (Armani Prive - Oud Royal)

Diese Nachricht wurde am 23.03.2016 um 20:32 Uhr von Katerchen editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
24.03.2016, 12:48 Uhr
legobasher
registriertes Mitglied


Hier noch ein paar Solinger Alternativen zum Dovo mit Geradkopf:

www.revisor-solingen.de/index.php/de/com-virtuemart-menu-...

www.revisor-solingen.de/index.php/de/com-virtuemart-menu-...

www.revisor-solingen.de/index.php/de/com-virtuemart-menu-...

Die 6/8 gäbe es auch noch mit anderen Heften, für Konturen bieten sich wahrschenlich aber eher kleinere Klingen an.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
24.03.2016, 15:48 Uhr
kinkjc
registriertes Mitglied


Meine Fresse: Redet nicht immer gegen Dovo und schon gar nicht gegen den Bergischen Löwen!! Der ist herausragend - technisch und optisch mit das Feinste was heute noch produziert wird. Unter der Rasur eine wahre Freude! Diesen Hohlschliff und diese Ätzungen muss ein Customhersteller erstmal hinbekommen! Warum machen die wohl alle keine Vollhohlen??? (Bis auf ein paar Einzelstücke zum Beweis der Fertigkeit!) Weil die Maschienen und das Können und der zu leistende Aufwand für einen Customhersteller in keinem sinnvollen Verhältnis stehen!


Das ist kein Vorwurf an Kollegen wie Koraat, aber wir wollen auch realistisch bleiben!

Und Edit hat noch Einen: Alle noch produzierenden alten Hersteller und einige neu hinzugekommene weltweit sind zu diesem Hohlschliff heute noch in der Lage. Ich würde jedes dieser Messer blind kaufen. Bei den Customherstellern würde ich das nie! Messer die ich in guten Dokumentationen z.B. vom Livi gesehen habe, kommen gleich nach Spachteln und Fugenkratzern! Würde ich im Leben nie einen Cent für ausgeben!!

--
kinkjc - wie einst die Cäsaren: "Er kam, sah und rasierte!" Die Dekadenz kommt auch nicht von ungefähr!

Diese Nachricht wurde am 24.03.2016 um 15:54 Uhr von kinkjc editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
24.03.2016, 19:06 Uhr
Seitenschneider
registriertes Mitglied


@kinkjc, verstehe ich dich richtig, dass ein Koraat Messer mit Hohlschliff nicht so gut ist wie z. B. ein Filarmonica? Also falls du mal Gelegenheit zum vergleichen hattest, oder sonstjemand in der Runde hier, dann würde mich das sehr interessieren.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
24.03.2016, 19:40 Uhr
Elias
registriertes Mitglied


also ein Filarmonica und Dorko (was den Hohlschliff angeht) zu übertreffen, ist schon eine Herausforderung, finde ich.
Gruss
Elias
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
24.03.2016, 21:08 Uhr
kinkjc
registriertes Mitglied


Zunächst einmal: Koraat macht hervorragende Messer! Das steht außer Frage. Aber alles was da so kommt, bis auf eine Außnahme die ich kenne, sind die Messer nie vollhohl. Ein Rasiermesser Freihand oder über Hilfsmittel, aber nicht über eine Hohlschleifmaschine, papierdünn und das meine ich exakt so, zu schleifen, ist als Einzelstück schon so gut wie unmöglich, aber als Serie nicht zu machen.

Du kannst die Messer nie so ruhig und exakt führen, wie das in der Aufnahme zwischen den beiden gegenläufig rotierenden Schleifsteinen einer Hohlschleifmaschine möglich ist. Selbst das bedarf einer Lehrzeit!
Ich kann Dir sagen, dass ich Messer habe, und Elias nennt Namen, die sind im Auslauf der Schneide ganz vorne (ich rede nicht mal von der angeschliffenen Facette) locker so dünn wie eine Rasierklinge! Sowas ist unvergleichlich von diesen Schleifern, weil es ja trotz der Hohlschleifmaschine per Hand und Fingerspitzengefühl erfolgt. Rasierklingen werden anders gefertigt!!


Ob hohl oder nicht, um das klar zustellen, ist Geschmacksache des Rasiermesserjunkies. Unvergleichliche Rasuren mit beiden möglich. Viele von uns lieben beide Welten, auch die eher 1/4 bis 1/2 hohlen Custommesser. Ich selber habe etliche Keile, aber kein Custommesser. Aber nicht weil ich die nicht mögen würde, sondern weil ich die Geschichte der alten Wedges "mitrasieren" möchte.

Aber grundsätzlich, wie hier angedeutet, einen Customhersteller und seinen Keil oder fast Keil über alle anderen zu stellen - da kriech einen Hals!! Weil das stellt ein paar hundert Jahre der Entwicklung von Rasiermessern und deren Herstellung völlig auf den Kopf! Und sowas nenne ich Mumpitz.

--
kinkjc - wie einst die Cäsaren: "Er kam, sah und rasierte!" Die Dekadenz kommt auch nicht von ungefähr!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000020
25.03.2016, 12:07 Uhr
Bartisto
registriertes Mitglied


Hallo kinkjc,

...selten, aber diesmal volles Einverständnis ;-)


Elias schrieb:

Zitat:
also ein Filarmonica und Dorko (was den Hohlschliff angeht) zu übertreffen, ist schon eine Herausforderung, finde ich.
Gruss
Elias

Hallo Elias,
bitte den meiner Meinung nach weltbesten Hohlschleifer nicht vergessen:
Wacker
Wir werden erst sehen, was wir verloren haben, wenn es diese Messer nicht mehr gibt.


Gruß
Bartisto

--
Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten. Konfuzius
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000021
25.03.2016, 14:21 Uhr
Grognar
registriertes Mitglied


Hallo Bartisto..

da möchte ich mich gerne anschließen.

Aber Sorgen machen brauchst du dir keine.
Die Tradition Wacker wird durch den Sohn in
die nächste Generation weiter getragen.

Bereits seit Jahren ist jedes zweite Messer vom Sohnemann Johannes
gefertigt. Da ich bei beiden, Vater und Sohn, mehrfach immer wieder über die Schulter schauen durfte und u.a. deren Messer sehr gut kenne, kann ich mit Fug und Recht behaupten, Johannes hat es mittlerweile voll drauf.

Er hat ja auch den besten Lehrer

MfG Grognar

Diese Nachricht wurde am 25.03.2016 um 14:29 Uhr von Grognar editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000022
25.03.2016, 17:40 Uhr
Elias
registriertes Mitglied


Hallo Bartisto,
absolute Übereinstimmung! Wacker darf in dieser Aufzählung nicht fehlen.
In diesem Zusammenhang möchte ich mal etwas loswerden: Du hast mal vor einiger Zeit eine Nahaufnahme von einem Dorko gepostet, von der Kopfseite, um die Hohlung einzufangen...dieses Foto übertrifft jede professionelle Fotoaufnahme, die ich jemals von Rasiermessern gesehen habe! Wie hast du das nur hinbekommen? Hunderte Versuche und ich kann die Hohlung nicht annähernd so einfangen! Kompliment. Wirklich!
Beste Grüsse
Elias
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000023
26.03.2016, 09:52 Uhr
rasierwolf
registriertes Mitglied


Wacker: die Legende lebt!
Frohe Ostern wünscht
rasierwolf

--
wacker
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Rasiermesser und Zubehör ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)