NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » sonstiges Rasierzubehör » Semogue? Gerne wieder » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3-
Diskussionsnachricht 000050
11.10.2017, 08:45 Uhr
wern0r
registriertes Mitglied


So, heute hatte der 1250 Premiere. Um es vorweg zu nehmen, ich fand den Auftritt eher durchwachsen.

Im allerersten Durchgang war das Teil furchtbar pieksig, kannte ich vom 1470 so gar nicht. Ab dem zweiten Durchgang war es schon ok! Was mag das wohl gewesen sein?

Weiterhin hat er doch ein paar Haare verloren, aber ich meine das war beim 1470 zuallererst ebenfalls so.

Das Aufschäumverhalten war naturgemäß ebenfalls noch nicht so, wie ich es vom "kleinen Borsti" gewohnt bin. Ich denke bzw. hoffe, dass sich nach einer gewissen Einarbeitungszeit die Punkte alle erledigt haben werden.

Die Handhabung mit dem längeren Griff und längerem Loft fand ich als Mugaufschäumer erwartungsgemäß besser als mit dem kleinen 1470. Aber genau aus dem Grunde habe ich ihn ja auch gekauft

Bei Interesse werde ich weiter berichten...stay tuned.

--
R41 auf Maggard MR3; Merkur 15c; Isana | Voskhod | Maggard 22mm synth.; Semogue 1250 & 1470; Isana Dachs | Prosaso RS grün; Speick RC | Proraso grün AS; Pitralon Classic

Diese Nachricht wurde am 11.10.2017 um 08:46 Uhr von wern0r editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000051
11.10.2017, 12:14 Uhr
Atze2000
registriertes Mitglied


Ja, so ne 1250-Einarbeitungs-Doku-Soap wäre nett.

Hast du vorher ein bisschen eingearbeitet/probegeschäumt/vorgeglüht oder gleich losgelegt?

--
$ rm -rf ~/System*
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000052
11.10.2017, 18:29 Uhr
Rinox
registriertes Mitglied


Ich habe meinen 1250 nun 10-15 mal benutzt und er ist jetzt schon kuschelweich
Es kommt mir so vor als würde er durch die längeren Borsten etwas mehr Seife benötigen als die kleineren Modelle, aber das ist kein Problem für mich.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000053
12.10.2017, 20:08 Uhr
wern0r
registriertes Mitglied


So, Tag zwei mit dem 1250. Er kam schon etwas aufgepilzter als gestern aus dem Schrank. Aufgeschäumt wurde wieder Speick RC im Porzellan-Tiegel. Ging eindeutig besser als gestern! Haarausfall ist auch weg. Die gewisse "Pieksigkeit" ist geblieben, da braucht es wohl tatsächlich etwas Einarbeitungszeit

Atze2000 schrieb:

Zitat:
Hast du vorher ein bisschen eingearbeitet/probegeschäumt/vorgeglüht oder gleich losgelegt?

Vor der ersten Ladung gestern habe ich ihn nur mit warmen Wasser ausgespült.

--
R41 auf Maggard MR3; Merkur 15c; Isana | Voskhod | Maggard 22mm synth.; Semogue 1250 & 1470; Isana Dachs | Prosaso RS grün; Speick RC | Proraso grün AS; Pitralon Classic
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000054
12.10.2017, 21:10 Uhr
owlman
registriertes Mitglied


wern0r schrieb:

Zitat:
Atze2000 schrieb:

Zitat:
Hast du vorher ein bisschen eingearbeitet/probegeschäumt/vorgeglüht oder gleich losgelegt?

Vor der ersten Ladung gestern habe ich ihn nur mit warmen Wasser ausgespült.

Stell ihn vor jeder(!) Benutzung fünf Minuten in handwarmes Wasser bis ca. einen halben Zentimeter unter dem Griff. Danach kurz ausschlagen und dann auf die Seife bzw. in die Creme.

Auf diese Weise können sich die Borsten mit Wasser sättigen, dann sind sie erstens weicher und werden zweitens nicht die Feuchtigkeit aus dem Schaum herausziehen.

Diese Nachricht wurde am 12.10.2017 um 21:11 Uhr von owlman editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000055
12.10.2017, 21:46 Uhr
Atze2000
registriertes Mitglied


Ja, da schließe ich mich an, einweichen ist wichtig.

Ich habe auch schon Borstenpinsel die ganze Nacht über einweichen lassen. Die haben sich an nächsten Morgen im Gesicht so weich angefühlt wie ein Mittelklasse-Dachs.

Würde ich aber nicht mit jeder Borste machen, sondern nur mit welchen, die unempfindliche Griffe haben (z.B. Acryl), und nicht mit den farbig lackierten.

--
$ rm -rf ~/System*
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000056
12.10.2017, 22:32 Uhr
wern0r
registriertes Mitglied


Das ist meine ich Geschmackssache. Ich weiche meinen 1470 ja auch nicht ein. Ich mag halt viel Backbone. Weicher im Sinne von weniger "pieksig" wird der neue schon von alleine...

--
R41 auf Maggard MR3; Merkur 15c; Isana | Voskhod | Maggard 22mm synth.; Semogue 1250 & 1470; Isana Dachs | Prosaso RS grün; Speick RC | Proraso grün AS; Pitralon Classic
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000057
17.10.2017, 10:07 Uhr
blexa
registriertes Mitglied


Ich mag auch gerne viel Rückgrat,lasse meine "großen" Borsten daher auch immer nur an den Spitzen einweichen.Die Eiweichzeit beträgt meist um die 10 Minuten.
Hier einmal die großen mit jeweils einem ca. 60mm Loft.
Links der Proraso Professional mit einem selbst gefertigten Holzgriff von einem Forumskollege,in der Mitte ein Semogue 2000 und rechts die Blonde Aulitzky Borste.

Selbst die großen haben ein perfektes Rückgrat und sind super weich.

Diese Nachricht wurde am 17.10.2017 um 10:11 Uhr von blexa editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000058
18.10.2017, 19:23 Uhr
wern0r
registriertes Mitglied


So, mal wieder eine Wortmeldung zum 1250:

Er schäumt mittlerweile super auf! Vor allem im Vergleich zum 1470, den ich heute auf Dienstreise wieder genutzt habe. Ich denke, es liegt am längeren Loft?

Zwischendurch auch mal Proraso grün RS probiert, ebenfalls bestens.

Die "Pieksigkeit" wird nur langsam weniger, aber sie wird weniger.

--
R41 auf Maggard MR3; Merkur 15c; Isana | Voskhod | Maggard 22mm synth.; Semogue 1250 & 1470; Isana Dachs | Prosaso RS grün; Speick RC | Proraso grün AS; Pitralon Classic
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000059
30.10.2017, 09:30 Uhr
wern0r
registriertes Mitglied


Letzter Teil der "Daily Soap":

Es hat zusammen genommen nicht mal drei Wochen Einarbeitungszeit bei fast täglicher Nutzung gebraucht (ich glaube zwei mal durfte jemand anderes schäumen). Der Pinsel ist jetzt genau so wie ich ihn haben möchte. Piekst nicht mehr und schäumt sehr gut. Sogar besser als der kleine 1470. Uneingeschränkt empfehlenswert wie ich finde!

Kleine Randnotiz: 1470 und 1250 heißen bei mir jetzt Piggeldy & Frederick Wer kennt die noch?

--
R41 auf Maggard MR3; Merkur 15c; Isana | Voskhod | Maggard 22mm synth.; Semogue 1250 & 1470; Isana Dachs | Prosaso RS grün; Speick RC | Proraso grün AS; Pitralon Classic
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000060
30.10.2017, 09:39 Uhr
Somebody
registriertes Mitglied


Piggeldy (geil!) fragte Frederick: "Was ist ein Semogue?" Und Frederick antwortete: "Komm mit!". Und Piggeldy und Frederick gingen los ...
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000061
01.11.2017, 19:56 Uhr
guido.brasletti
registriertes Mitglied


Ich wollte mich gerade hier mal mit einer kleinen Hilfeanfrage zu Worte melden. Habe seit zwei Wochen auch die SOC Borste hier. Mein Pinsel ist gebraucht (wodurch ich gehofft hatte, dass er schon eingearbeitet sei, aber er war wohl nur 5-10 mal eingesetzt worden, bevor der Erstbesitzer die Geduld verlor).

Geduld ist ja auch nicht meiner Stärke. Ich mag das Gefühl des Pinsels im Gesicht sehr (schäme mit MWF und einer kleinen Zugabe Calani simply soap direkt im Gesicht auf nachdem der Pinsel während dem Duschen eingeweicht wurde), und der Schaum beim ersten Durchgang ist auch schon sehr gut. ABER: Schon beim 2ten Durchgang hat der Pinsel den Schaum weitestgehend vernichtet. Das heisst die Zeit der Einwirkung und der ersten Rasur reicht dass der Schaum im Pinsel zerfällt.

Ich muss also Seife nachholen, dann reicht es in der Regel für die beiden weiteren Durchgänge.

Dann lese ich dieses Posting, welches mir eigentlich aus der Seele spricht, ausser, dass ich noch nicht in der glückseeligen letzten Phase angekommen bin:

Pberger83 schrieb:

Zitat:
Hallo Männer,

bin seit knapp 6 Wochen ebenfalls Benutzer eines Semogue Rasierpinsels, SOC mit Kirschholzgriff. Die ersten 3 Wochen war zwischen den Durchgängen immer Nachladen angesagt, darüber hinaus war die Schaumqualität auch eher unterdurchschnittlich.

Daraufhin habe ich mit dem Pinsel täglich Schaum produziert (auch wenn ich mich nicht rasiert habe), diesen ca. 10 Minuten im Pinsel belassen und dann gründlich ausgespült.

Seit ca. 2 Wochen, ich wollte es zwischenzeitlich schon aufgeben, weil meine Omega Borste bereits nach einer Woche besseren Schaum produzierte, hat sich der SOC dermaßen zum Positiven verändert...Wow.

Egal ob Rasiercreme, Crope oder harte Seife, natürlich, aufgrund seiner Größe, ist ordentlich Produkt aufzunehmen; der SOC produziert kompakten, schlotzigen Schaum in ausreichender Menge. Ich schäume ausschließlich im Gesicht auf und dieser Pinsel mit sehr weichen Spitzen und ordentlich Rückgrat steht nunmehr auf Platz 1.

Liebe Grüße und noch einen schönen Pfingstmontag!

Pberger83

Mein Vergleichspinsel ist übrigens ein Mühle STF Synty. Sowohl in einer grossen wie auch in einer kleinen Reiseversion. Die machen mir bei allen Seifen keine Probleme, aber das Gefühl beim Gesichtsschäumen auf der Haut liegt hinter dem Omega (Schweineborste) und dem SOC (Schweineborste).

Beim Omega Pinsel habe ich übrigens beim dritten Durchgang auch ein ähnliches Problem wie beim SOC bisher. Der Schaum zerfällt im Pinsel und ich muss neu Seife aufnehmen oder mit ganz dünner Plörre im Gesicht rasieren (was natürlich nicht in Frage kommt).

Ist das ein normales Borstenverhalten und wie kann ich dem entgegentreten? Den Pinsel lasse ich beim Start schon sehr feucht und drücke ihn nur sanft aus damit ich mir nicht beim Einschäumen das ganze Bad einsaue. Oder muss ich länger einweichen lassen als die 5-10 Minuten Dusche am Morgen?

Ansonsten wäre ich für Tips wie ich die Einarbeitungszeit des SOC weiter verkürzen kann dankbar. Ich würde den Pinsel nämlich schon gern mögen wollen....

Danke und Gruss
Guido
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000062
02.11.2017, 22:44 Uhr
Atze2000
registriertes Mitglied


Hallo Guido,

bin zwar kein Im-Gesicht-Aufschäumer wie du und habe auch keine Lösung für dein Problem, aber zwei Ideen.

5-10 min Einweichzeit sollten locker ausreichen. Wenn du ganz sicher gehen willst, dass es nicht an der Einweichzeit liegt, dann lass den Pinsel mal über Nacht einweichen und probier's an nächsten Morgen nochmal.

Ist das Wasser, in dem du den Pinsel vorglühst, zu heiß? Körpertemperatur reicht aus, zu heiß ist kontraproduktiv.

Hast du das Problem auch dann, wenn du nicht im Gesicht, sondern im Tiegel aufschäumst?
Wenn das funktioniert, dann liegt es nicht am Pinsel, sondern daran, wie du mit ihm umgehst (dafür spricht, dass du auch mit dem Omega ähnliche Probleme hast). Die Borsten mit kürzerem Besatz (z.B. 620) sind für das Aufschäumen im Gesicht m.M.n. besser geeignet als eine Wuchtbrumme wie der Borsten-SOC.

Einarbeitungszeit weiter verkürzen?
Täglich probeschäumen mit einer RS/RC, die man nicht besonders mag.

Gruß
Atze

--
$ rm -rf ~/System*
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000063
02.11.2017, 23:16 Uhr
guido.brasletti
registriertes Mitglied


Danke schon mal für die Tips. Täglich im Gebrauch ist er gerade. Aber mit der Temperatur der Einweichwassers magst du einen Punkt haben. Werde das morgen mal gleich nur lauwarm nehmen, bislang war es wasserhahnheiss.

Wobei ich morgen wahrscheinlich mal die stirling eskimo tuxedo ausprobieren werde. Mit den Stirlings hab ich auch mit dem STF Schwierigkeiten beim Gesichtsschäumen. Ergo wird das wahrscheinlich dann erstmal 'ausser Konkurenz' laufen.

PS sooo wuchtig finde ich den SOC gar nicht.
Gruß Guido

Diese Nachricht wurde am 02.11.2017 um 23:17 Uhr von guido.brasletti editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000064
03.11.2017, 06:38 Uhr
shelob
registriertes Mitglied


Der SOC braucht schon eine gute Menge Seife. Vor allem wenn du ihn mit einem Synthie vergleichst. Lade den Pinsel einfach mal doppelt so lange auf, dann sollte es auch mit dem Schaum für mehrere Durchgänge klappen.

--
und werden immer mehr Herold R89, Gilette Slim Adj. ASP
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000065
03.11.2017, 09:14 Uhr
guido.brasletti
registriertes Mitglied


guido.brasletti schrieb:

Zitat:
Wobei ich morgen wahrscheinlich mal die stirling eskimo tuxedo ausprobieren werde. Mit den Stirlings hab ich auch mit dem STF Schwierigkeiten beim Gesichtsschäumen. Ergo wird das wahrscheinlich dann erstmal 'ausser Konkurenz' laufen.

Kurzer Zwischenstand: Habe das Wässern mal auf lauwarm und so ca 20min umgestellt.

Allerdings hab ich tatsächlich mal die (neue) Stirling Eskimo Tuxedo ausprobiert und hatte wie zu erwarten war beim Gesichtschäumen meine Probleme. Das ist mir aber nicht neu und auch bei dem gewohnten STF auch so. Der Schaum mit der Stirling gelingt mir im Gesicht einfach nicht recht. Es bleibt bei dünner Sosse die schnell ganz zusammenfällt. Hat aber erstmal nichts mit dem SOC zu tun. Im Tiegel (Müslischale) aufgeschlagen (mit dem SOC) ging es dann und reichte auch für 3 Durchgänge. Wobei ich die Seife nicht aus dem Tiegel nachnehmen musste, sondern die im Pinsel befindliche genommen habe. Insofern ist der Schaum zumindest mal nicht im Pinsel zusammengebrochen.

Aber wie gesagt, das nur als Zwischeninfo und ausser der Reihe. Ich werde morgen wieder die MWF nehmen um an der Ursachensuche weiter zu kommen. Morgen werden es also: Lauwarmes Wasser und bewusst mehr Seifenaufnahme als ich das gemeinhin machen würde und im Gesicht aufschäumen.

Danach werde ich dann auch mal die MWF im Tiegel versuchen und dabei aber nur die Seife aus dem Pinsel nehmen, wie heute bei der Stirling auch. Um zu sehen, ob es eher am Schaumentstehungsprozess liegt, oder daran dass der Pinsel den Schaum so oder so "auffrisst". Ich vermute ersteres, genaueres werde ich dann am Sonntag wissen.

Gruß
guido
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000066
03.11.2017, 09:38 Uhr
Hobel Stef
registriertes Mitglied


Gerade am Anfang benötigen so große Pinsel wie der SOC schon ordentlich was an Material, das wird aber nach der Einarbeitungszeit besser.

Zur Stirling: ordentlich Material aufnehmen und am Anfang wenig Wasser. Dann im Gesicht mit mehrmaliger Wasserzufuhr aufschäumen. Sollte besser klappen!

--
Theoretisch kann Ich praktisch alles.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000067
05.11.2017, 20:45 Uhr
keller
registriertes Mitglied


Ich persönlich lege meine SOC Borste ins Waschbecken, Stöpsel rein und dann wasche ich mir bei laufendem Wasser das Gesicht.
In diesem Wasser liegt der Pinsel bis ich mit dem waschen fertig bin...dann wird Schaum geschlagen.
Weiß nicht wie labberig die Borsten nach 20min werden, aber mir reicht die kurze Zeit von 3min bzw. reicht sie meinem Pinsel.
Der ist schön flauschig

--
Gruß, Jan
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000068
06.11.2017, 10:51 Uhr
guido.brasletti
registriertes Mitglied


So, kurzes Feedback:

guido.brasletti schrieb:

Zitat:
Morgen werden es also: Lauwarmes Wasser und bewusst mehr Seifenaufnahme als ich das gemeinhin machen würde und im Gesicht aufschäumen.

Na ja, das war auch noch nicht der wahre Jakob. Das Einweichen war hatte ich auch übertrieben lang gemacht (>30 Minuten). Schaumbildung (MWF und kleinen Durchgang in der Calani Simply Soap) OK für den ersten Durchgang, aber ich hatte eingeschäumt, danach die Achseln rasiert und schon die Dauer hatte gereicht um beim Nachschäumen vor dem ersten Durchgang war der Schaum eigentlich schon wieder hin war. Also nochmal nachfassen und nachschäumen. Das hat für 2 Durchgänge gereicht, vor dem Dritten musste ich wieder Seife nachfassen.

Also alles in allem ein eher untauchglicher Versuch. Also am Tag danach der gleiche Setup nur in der Schale:

guido.brasletti schrieb:

Zitat:
Danach werde ich dann auch mal die MWF im Tiegel versuchen und dabei aber nur die Seife aus dem Pinsel nehmen, wie heute bei der Stirling auch. Um zu sehen, ob es eher am Schaumentstehungsprozess liegt, oder daran dass der Pinsel den Schaum so oder so "auffrisst". Ich vermute ersteres, genaueres werde ich dann am Sonntag wissen.

Ich hatte vorher recht heiß gebadet und habe durchaus noch im Gesicht geschwitzt. Was sicher nicht geholfen hat. Aber der Schaum ist mir auch in der Schale nicht gelungen, er ist im Gesicht, in der Schale und im Pinsel noch vor dem ersten Druchgang zusammengefallen.

Hier war ich dann so entnervt, dass ich einfach den 25er STF genommen habe, kurz ins Wasser gestippt, ein paar Kreise auf der Seife, ab ins Gesicht und innerhalb kürzester Zeit ausreichenden und sehr guten Schaum für die 3 Durchgänge geschaffen.

Für heute morgen hatte ich ehrlich gesagt zum ersten mal seit SOC Anschaffung dann keine Lust mehr auf die Orgie und habe mir den Omega 11137 (den ich ja auch noch nicht lange habe) genommen. Ca. 5 Minuten in lauwarmen Wasser eingeweicht und im Gesicht sehr schnell schönen Schaum geschlagen. Der Schaum war etwas dicker und trockener als mit dem SFT und wurde bis zum 3ten Durchgang noch etwas dicker und trockerner, hat aber ausreichend durchgehalten, dass ich eine hervorradende Rasur hinbekommen habe.

Das übertrieben lange Einweichen halte ich nach der Erfahrung also auch nicht für die Lösung. Mal sehen, wonach mir morgen der Sinn steht.

Gruss guido

Diese Nachricht wurde am 06.11.2017 um 10:53 Uhr von guido.brasletti editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000069
13.11.2017, 14:55 Uhr
guido.brasletti
registriertes Mitglied


so, noch mal ein Zwischenstand:

Der SOC hatte mal eine Weile Pause bei mir, der wird nun gerade einfach parallel genutzt um eine alte Seife (ein Fehlkauf der aber so untauglich ist, dass ich die auch nicht weitergeben werde) aufzuschlagen um ihn weiter einzuarbeiten.

Ein Effekt hatte diese Versuchsreihe mit dem SOC aber schon: Mit der Omega Borste (11137) gelingt mir inzwischen zuverlässig sehr guter Schaum. Und ich mag die Schweineborste im Gesicht.

Übrigens war auch der Tip von Hobel Stef oben zur Stirling Seife sehr gut. Ich hatte am WE mit meiner glacial Stirling und der Omega Borste eine geniale Rasur, wahrscheinlich sogar meine beste bislang seit dem Hobel- (und Messer-) einstieg. Und das wo ich mich mit der Stirling beim Gesichtschäumen immer schwer getan hatte. Mit dieser Methode gelang mir ein perfekter Schaum (für alle drei Durchgänge) der mir eine sanfte, sehr gründliche und nachhaltige Rasur beschert hat.

Ich werde dann bei Gelegenheit weiter berichten, wenn ich mal wieder die Musse hatte den SOC ins Gesicht zu führen. Kann aber noch einen Moment dauern, so gerne wie ich den Omega gerade nutze.

Gruss
Guido
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000070
14.11.2017, 16:52 Uhr
makethingssharp
registriertes Mitglied


guido.brasletti schrieb:

Zitat:
.... Schon beim 2ten Durchgang hat der Pinsel den Schaum weitestgehend vernichtet. Das heisst die Zeit der Einwirkung und der ersten Rasur reicht dass der Schaum im Pinsel zerfällt.

Ich muss also Seife nachholen, dann reicht es in der Regel für die beiden weiteren Durchgänge.
....

Tja, mein 1305er macht das mit den meisten Seifen auch heute noch so. Mein 1800er hat das gleiche Problem nur längst nicht so ausgeprägt.
All meine anderen Schweinchen (Omega, Jaguar) zeigen dieses Verhalten überhaupt nicht.
Nur mein kleiner 610er Semogue zickt nicht so rum.
Für mich ganz klar - Semogue sind aus dem Rennen.
Sehen schick aus, aber die Performance ist für mich nicht das wahre.

Diese Nachricht wurde am 14.11.2017 um 16:53 Uhr von makethingssharp editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000071
16.11.2017, 17:46 Uhr
Tiras
registriertes Mitglied


Heute kam meine SOC Borste, nach dem 1250 mein zweiter Semogue (neben drei Omega-Borsten). Und ich bin sehr angenehm überrascht von dem Pinsel.

Erstmal mit einem milden Shampoo ausgewaschen, dann eine halbe Stunde gewässert. Etwa 10 Minuten geschäumt. Nochmal gewässert, mit Proraso blau erneut Schaum aufgeschlagen und dann im Gesicht weiter aufgeschäumt. Der Pinsel ist (für Semogue-Verhältnisse) schon fast eingearbeitet. Die Spitzen sind jetzt schon einigermaßen weich und trotzdem hat der Pinsel ordentlich Backbone. Kein Vergleich zu meinem 1250, bei dem das Einarbeiten eine gefühlte Ewigkeit gedauert hat. Ich bin auf die nächsten Rasuren mit dem SOC gespannt.

--
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3-     [ sonstiges Rasierzubehör ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal
Impressum/Rechtliches


powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)