NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierklingen und Sicherheitsrasierer » Gewinde ölen?? » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ]
Diskussionsnachricht 000000
27.05.2017, 00:43 Uhr
euro_rapp
registriertes Mitglied


Hallo,

gernell eine Frage zum Thema des Gewindes eines Rasierhobels.

Lohnt es sich dieses ölen bzw. ist es empfehlenswert?
Habe mir darüber nie Gedanken gemacht. Kann nicht irgendwann das Gewinde
nach häufiger Benutzung abnutzen und verschleissen?

Jedoch habe ich bei einem 3-Teiler Angst dass sich der Kopf plötzlich während der Rasur aufdreht da er durch das geölte Gewinde rutscht.

--
Merkur 34C, 11C, Progress, Ikon Slant; Fatip (Grande und Piccolo) ASS, ASP, Shark SC, Dorco ST-301 Proraso, Palmolive, Prep RS
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
27.05.2017, 01:19 Uhr
Standlinie
registriertes Mitglied


Ich fette alle Gewinde meiner Hobel mit Vaseline oder Armaturenfett aus dem Sanitärhandel ein. Dies schützt von Korrosion und beugt auch vor, dass sich Kalkrückstände absetzen und das Aufschrauben bzw. Zuschrauben behindern. Letztendlich sorgt der Fettfilm auch dafür, dass sich die aufgetragene Verchromung, Versilberung oder Vergoldung beim Auf- und Zudrehen des Schraubgriffes nicht so schnell ablösen.

--
Gruß von der Standlinie
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
27.05.2017, 07:18 Uhr
wiese
registriertes Mitglied


Ich nehme auch ab und zu Vaseline und drehe den Hobel nur ganz leicht zu. Aufgegangen ist er noch nie. Der Gewindestift im Deckel ist die Schwachstelle. Geöffnet wird der Hobel bei mir nur zum Klingenwechsel.
Diese Nachricht wurde am 27.05.2017 um 07:18 Uhr von wiese editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
27.05.2017, 08:15 Uhr
CaptainGreybeard
registriertes Mitglied


euro_rapp schrieb:

Zitat:
gernell eine Frage zum Thema des Gewindes eines Rasierhobels.

Lohnt es sich dieses ölen bzw. ist es empfehlenswert?

Von dünnflüssigen Ölen würde ich abraten, die waschen sich gleich mit der ersten Rasur nach dem Ölen wieder ab. Ein dünner Film Vaseline oder Kaffeemaschinenfett (haftet besser und länger als Vaseline, ist aber auch teurer) auf dem Gewinde verlängert die Lebensdauer des Gewindes.

--
Ahoi von Captain Greybeard

"Rhinelander - There can be only one!"


+ + + + + = | + = + +
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
27.05.2017, 09:24 Uhr
Rainer Zufall
registriertes Mitglied


Ich öle oder fette gar nicht...und bei mir ist auch nach längerer Zeit noch nie etwas passiert.

--
G + F Timor CC mit Maggard MR11-Griff, Merkur 33c, Rockwell 6 S, Edwin Jagger DE 89BL | ASP | Mühle STF 21 mm, Maggard Razors 22mm Synthetic Shaving Brush, Black Handle | Taylor of Old Bond Street RS, Mitchell's Wool Fat, Speick Men RC | Tüff rot, Old Spice, Proraso rot + grün, Alt-Innsbruck
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
27.05.2017, 09:34 Uhr
Rinox
registriertes Mitglied


Rainer Zufall schrieb:

Zitat:
Ich öle oder fette gar nicht...und bei mir ist auch nach längerer Zeit noch nie etwas passiert.

Dito. Wäre mir zu stressig für einen 30€ Hobel Vaseline zu kaufen und ihn regelmäßig einzuschmieren.
Das ölen der Holzgriffe von Hobel und Pinsel reicht mir schon aus

Benutzt jemand das Pflege-Öl von Mühle? Das würde mich schon eher interessieren.
Ich habe nämlich einen Büffelhorngriff an meinem STF, den würde ich gerne regelmäßig pflegen.
https://www.heldenlounge.de/Rasur/Rasierhobel/MUeHLE-Mate...

Diese Nachricht wurde am 27.05.2017 um 10:52 Uhr von Rinox editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
27.05.2017, 11:27 Uhr
Jones
registriertes Mitglied


Rainer Zufall schrieb:

Zitat:
Ich öle oder fette gar nicht...und bei mir ist auch nach längerer Zeit noch nie etwas passiert.

Halte ich genauso.

Da ich nach jeder Rasur den Hobel reinige, ist da nie was am Gewinde.

Daß man den nicht mit Gewalt zuwürgt, dürfte klar sein.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
27.05.2017, 11:27 Uhr
Batou
registriertes Mitglied


Ich nehme auch das Armaturenfett aus dem Sanitärhandel um dem Verschleiß der Gewinde vorzubeugen. Das hat sich bei mir als sehr nützlich erwiesen. Einmal eingefettet hält das sehr lange.
Für das mechanische Innenleben von Butterfly-Hobeln verwende ich ein kriechfähiges Teflonschmiermittel. Damit läuft die Mechanik sanft und geräuschlos.

--
Wenn die Kinder aus dem Haus sind und der Hund gestorben ist, fängt das Leben an.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
27.05.2017, 17:32 Uhr
Manitu03
registriertes Mitglied


Rasierer oder Gewinde ölen halte ich für überflüssig, die zig Jahre alten Gillette Hobel & Co. sind auch heute noch ohne Öl gut in Schuss.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
27.05.2017, 18:49 Uhr
ohnehaar
registriertes Mitglied


Gewinde ölen nein, einfetten ja, wie hier bereits erwähnt, mit Vaseline.
Diese Nachricht wurde am 27.05.2017 um 18:49 Uhr von ohnehaar editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
27.05.2017, 19:35 Uhr
CaptnAhab
registriertes Mitglied


Guten Abend Gentlemen!

Gewinde alle halbe Jahre mit Vaseline einfetten mache ich auch.
Vor allem bei den vorgespannten Hobeln, wie dem Merkur 500, weil man sich wesentlich leichter tut, die Einstellungsschraube zu drehen, wenn das Gewinde gefettet ist.
Obwohl man den 500er ja sowieso von Hand nachdrücken soll, wenn man ihn zudreht, damit nicht mit dem Gewinde allein die Spannung überwunden werden muss.

--
Gruss CA.

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer. (Konfuzius)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
01.06.2017, 20:36 Uhr
Asinnir
registriertes Mitglied


Hallo

Gewinde wird bei jedem Klingenwechsel nach 7-10 Rasuren mit Vaseline
eingefettet. Damit bin ich bisher gut gefahren und so bleibt es auch.
Habe ja nur ein Hobel, den R89.

--
MfG Asinnir

R89 GSB,Feather Speick,Proraso Speick Mühle STF 23
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
02.06.2017, 16:22 Uhr
Jones
registriertes Mitglied


Mal so gesagt:

Das Ölen soll das Gewinde vor der entstehenden Kalkseife schützen.

Wer aber seinen Hobel nach der Rasur komplett auseinandernimmt (ich ziehe bei meinem 37c sogar den Knopf am Ende raus) und alles mit einer Zahnbürste reinigt, wird nie Öl benötigen.

Der olle Waljäger 2 Beiträge über mir (sorry, ich konnt nicht anders, musste grad grinsen) nutzt halt einen Hobel, der schwerer zu reinigen ist, da ist Vaseline latürnich ein guter Rat.

Bei einfachen Hobeln muss das jeder für sich entscheiden, länger als ein Leben, was bei guter Behandlung möglich ist, halten sie eh.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
03.06.2017, 02:21 Uhr
FalschgeldPablo
registriertes Mitglied


Habe meine alten Gillette Hobel zuletzt gründlich gereinigt und mit Nerv Dull poliert, am Gewinde kam ordentlich was runter (keine Material)
Seither laufen die Butterweich. Kein Haken oder Quietschen.

Halte es mit meinem 34c wie Jones, nach jeder rasur mit der Zahnbürste drüber und etwas Seife. Ein mal die Woche dann eine Kukident Bad und mit dem Mikrofaser tuch drüber, soll ja alles hübsch glänzen oder?
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
03.06.2017, 09:24 Uhr
Rinox
registriertes Mitglied


Ich mache es mir ganz einfach: Hobelkopf in Barbicide legen, Griff abputzen = fertig. Habe ich mir bei meinem Barbier abgeschaut.
Das wird immer gemacht nachdem die Klinge abgenutzt ist. (alle 3 Rasuren)
Zahnbürsten, Seife oder aufwendiges säubern mit einem Handtuch ist mir zu umständlich.

Diese Nachricht wurde am 03.06.2017 um 09:25 Uhr von Rinox editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
03.06.2017, 10:25 Uhr
~Messerhobler
Gast


In meinen Adjustable kommt minimal Nähmaschinenöl. Ansonsten fette ich nix.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
05.06.2017, 11:28 Uhr
Markus S
registriertes Mitglied


Ich fette das Gewinde bei meinem Edelstahlhobel(PILS 101NE etwa alle vier Wochen mit etwas Vaseline ein.

Das dient in erster Linie der Reibungs- und Verschleißminderung.

--
PILS 101NE KAI Stainless Steel Double Edge Mühle Silvertip Fibre - Edelharz schwarz Speick Men Active Rasierseife PILS Edelstahlschale 204 Speick Men After Shave Lotion
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
09.06.2017, 08:07 Uhr
Zahnkamm
registriertes Mitglied


Denke auch das ölen unnötig ist! Vorallem bei Mehrteiligen Hobeln sehe ich da echt keinen Sinn drin.
Bei meinem Butterfly hab ich aber auch schonmal drüber nachgedacht.(Isana Hobel)
Hab den dann einfach ins wasser getaucht, und der Mechanismus ging schon deutlich geschmeidiger!

--
Fatip Piccolo, Isana Baili und Wilkinson Classic verschiedene Isana Premium und Isana Borste Palmolive Classic RC, Speick RC, Isana Sensitive Dosenschaum billiges Plastik Ding Kaltes Wasser, Florena Sensitiv
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
09.06.2017, 15:20 Uhr
Markus S
registriertes Mitglied


Zahnkamm schrieb:

Zitat:
Denke auch das ölen unnötig ist! Vorallem bei Mehrteiligen Hobeln sehe ich da echt keinen Sinn drin.

Jede Schraubverbindung, die "ständig" auf- und zugeschraubt wird, unterliegt einem Verschleiß. Diesen Verschleiß kann man zwar nicht unterbinden, aber durch regelmäßiges ölen, bzw. einfetten der Gewinde zumindest reduzieren.

Da ich meinen Pils auch in zehn oder zwanzig Jahren noch verwenden möchte, sehe ich durchaus einen Sinn in der Pflege des Gewindes.

--
PILS 101NE KAI Stainless Steel Double Edge Mühle Silvertip Fibre - Edelharz schwarz Speick Men Active Rasierseife PILS Edelstahlschale 204 Speick Men After Shave Lotion
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
09.06.2017, 16:50 Uhr
Zahnkamm
registriertes Mitglied


Ja, schaden wird es natürlich nicht! Kann ja jeder machen wie er lust hat.
Ich gehe davon aus das mein Hobel schon lange Zeit halten wird wenn ich den nur 1 bis maximal 2 mal die Woche auf und wieder zu schraube.

Aber wer weiß, nicht das ich auch noch das ölen anfange.

Hätte bevor ich dieses Forum fand, auch nie gedacht daß ich mal mehr wie einen Rasierer benutze!(Einwegrasierer mal außen vor)...

--
Fatip Piccolo, Isana Baili und Wilkinson Classic verschiedene Isana Premium und Isana Borste Palmolive Classic RC, Speick RC, Isana Sensitive Dosenschaum billiges Plastik Ding Kaltes Wasser, Florena Sensitiv

Diese Nachricht wurde am 09.06.2017 um 16:51 Uhr von Zahnkamm editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000020
10.06.2017, 09:45 Uhr
Rinox
registriertes Mitglied


Rinox schrieb:


... Wäre mir zu stressig für einen 30€ Hobel Vaseline zu kaufen und ihn regelmäßig einzuschmieren.


Ich muss meine Aussage korrigieren: gestern hat mein ältester Hobel angefangen beim auf- und zuschrauben zu quietschen.
Auch eine Reibung war zu spüren, was in all den Jahren noch nie so gewesen ist.
Habe mir am selben Tag Vaseline gekauft und das Gewinde eingeschmiert. Das Gewinde läuft jetzt butterweich, das werde ich weiterhin so machen.
Der Unterschied hat mich überrascht - wer sein Gewinde nicht ölt oder einschmiert, sollte es zumindest mal ausprobiert haben!

Diese Nachricht wurde am 10.06.2017 um 09:48 Uhr von Rinox editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000021
10.06.2017, 18:56 Uhr
keller
registriertes Mitglied


Bei meiner alten Elektrofräse war vor Jahren mal ein kleines Fläschchen Öl dabei um den Mechanismus des Scherkopfes zu schmieren.
Von diesem Öl gibt's bei jedem Klingenwechsel einen Tropfen auf das Gewinde - rein zur Vorsicht. Schaden wird es sicher nicht

--
Gruß, Jan
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000022
10.06.2017, 19:35 Uhr
peter-k
registriertes Mitglied


Hallo,

Zitat Markus S: "Jede Schraubverbindung, die "ständig" auf- und zugeschraubt wird, unterliegt einem Verschleiß. Diesen Verschleiß kann man zwar nicht unterbinden, aber durch regelmäßiges ölen, bzw. einfetten der Gewinde zumindest reduzieren."

Klar ist das so. Immer wenn Metall an Metall reibt, muss etwas Schmiermittel dran.

Ich habe Kamelienöl und Ballistol, es reicht ein minikleines Tröpfchen, das geht prima mit einem Zahnstocher.

Gruß
Peter
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000023
12.06.2017, 16:28 Uhr
Zahnkamm
registriertes Mitglied


Hab dann auch mal meinen Hobel geölt!
Das flutscht schon ganz gut jetzt! Mal sehen wie lange es hält...

Hab ganz normales Nähmaschinen (Fahrradöl) genommen. Steht sowieso im Bad in meinem Schränkchen für meinen Haarschneider.
Öle den zwischendurch mal bevor ich mir den Schädel rasiere.

Ich vermute aber das der Hobel mich auch ohne Öl wahrscheinlich überleben wird.

Und wenn nicht, ist es gut für die Hobel Hersteller!

--
Fatip Piccolo, Isana Baili und Wilkinson Classic verschiedene Isana Premium und Isana Borste Palmolive Classic RC, Speick RC, Isana Sensitive Dosenschaum billiges Plastik Ding Kaltes Wasser, Florena Sensitiv
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000024
12.06.2017, 17:03 Uhr
Jones
registriertes Mitglied


Nuja, wer zu der Fraktion wie ich gehört, die ihren Hobel nach jeder Rasur wie blöd putzen, wird kein Öl brauchen.

Butterflys mal ausgenommen, da sind viele vernietet.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ]     [ Rasierklingen und Sicherheitsrasierer ]  

NassRasur.com-Portal
Impressum/Rechtliches


powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)