NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierhilfsmittel und Pflegeprodukte » Pre-Shave im Einzelhandel » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] -2-
Diskussionsnachricht 000025
20.07.2017, 19:39 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


Ich habe mir viel Mühe gegeben, das Thema umfassend und verständlich
darzustellen, welches Du wirklich sachlich sehr unzutreffend kommen-
tiert hast. Eine Retourkutsche á la "erzähl mehr Dinge, die ich nicht
wissen möchte" steht m.E. eher dem Threadopener zu, der ein Problem mit
hartem Bart geschildert hat und der sicher nun weiß, wie komplex das
Thema ist und worauf man achten muss. Mehrere Leute beschreiben, was
ihnen geholfen hat und Du "leitest her", warum das herbeiphantasiert
sein muss. Ich bin nur froh, dass Du nicht der Fragesteller warst,
sonst würde mir der Aufwand jetzt leid tun.

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000026
21.07.2017, 09:52 Uhr
Rinox
registriertes Mitglied


An den Threaderöffner: was man überall im Einzelhandel bekommt, und auch gut als Preshave funktioniert, sind normale Hautcremes.

Mein Großvater hat über 40 Jahre lang die klassische Nivea Creme als Preshave vor dem Dosenschaum verwendet. Auch ich habe mich vor Jahren so rasiert und habe gute Erfahrungen damit gemacht. Ansonsten ist das Rasieröl von Balea sehr gut. Das habe ich mir vor kurzem gekauft und benutze es gerne.

Hier im Shop gibt es zB. die alt bewährte "PREP Cream", die eine Hautschutzcreme ist und ebenfalls hervorragend als Preshave dient.
Meiner Nase nach dem grünen Proraso ziemlich ähnlich, nur nicht ganz so stark dosiert und mit anderen Inhaltsstoffen.
https://shop.nassrasur.com/de/Hautpflege/PREP-Cream-The-O...

Diese Nachricht wurde am 21.07.2017 um 09:58 Uhr von Rinox editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000027
21.07.2017, 13:12 Uhr
Batou
registriertes Mitglied


Lieber Herr Wolf,

selbst auf die Wahrscheinlichkeit, mich hier nun sehr unbeliebt zu machen oder aus dem Forum geworfen zu werden (was mir sowieso egal ist weil ich hier kein persönliches Wissen mehr weitergeben werde) möchte ich Sie mal fragen, was Sie denn von Beruf sind? Dermatologe? Oder Biologe? Sicherlich nicht. Warum versuchen Sie hier mit aller Gewalt Ihre persönliche Ansicht durchzudrücken? Und sogar Ihre eigenen Forumsregeln zu missachten und Personen anzugreifen, von denen Sie selbst nicht angegriffen worden sind?

Es gibt wissenschaftliche Studien über die einzelnen Faktoren, die zur Einweichung menschlicher Haare, insbesondere Barthaar vor der Rasur hinlänglich untersucht haben. Diese kann man im Internet finden und lesen, vorausgesetzt, man hat Interesse an der Wahrheit.

Fakt ist, dass eine Einweichung mit Wasser ca. 3 Minuten Zeit benötigt um seine volle Wirkung zu entfalten. 3 Minuten sind eine lange Zeit. Wenn sich nun jemand das Gesicht befeuchtet, ein wenig wartet und dann seine Rasierschaum mit dem Pinsel aufträgt, sind diese 3 Minuten sicherlich noch nicht um. Trägt er jedoch dazuwischen noch ein Preshave auf und lässt es eine Weile einwirken, wird er natürlich eine Einweichwirkung beobachten, die jedoch nicht an dem Preshave liegt (sofern keine keratolytischen Bestandteile enthalten sind), sondern ganz einfach daran, dass das Wasser zwei Minuten mehr Zeit hatte, die Bartstoppeln aufzuweichen. Wenn das jemand nachvollziehen möchte, kann er das gerne zunter Zuhilfenahme einer Stoppuhr tun und wird dann erstaunt feststellen, dass dem tatsächlich so ist.

Ebenso hat die alkalische Wirkung einer Seife keine zusätzliche oder beschleunigende Wirkung auf das Einweichen der Barthaare. Das sind urbane Legenden, die in den Foren immer wieder von Leuten behauptet werden, die ihr angelesenes Halbwissen zum Besten geben wollen. Wie schon gesagt, es gibt wissenschaftliche Studien, die kann jeder, der möchte, im Internet suchen, finden und nachlesen.

Ich kann verstehen, dass Ihnen meine Aussagen nicht in den Kram passen, da Sie die Produkte in Ihrem Internetshop vertreiben. Das ist aber noch lange kein Grund, derart agressiv zu reagieren wenn jemand Behauptungen aufstellt, die nicht in Ihre persönliche Vorstellungswelt (bzw. in Ihre Marketingstrategie) passen.

So, jetzt dürfen Sie (oder Ihre Anhänger oder Ihre zweite Forumsidentität, die ich auch schon identifizieren konnte) mich hier beschimpfen und aus dem Forum hinauswerfen, es ist mir egal.

--
Wenn die Kinder aus dem Haus sind und der Hund gestorben ist, fängt das Leben an.

Diese Nachricht wurde am 21.07.2017 um 13:15 Uhr von Batou editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000028
21.07.2017, 13:37 Uhr
sw_
registriertes Mitglied


...ist doch schön, wenn hier ein Diskurs entsteht. Ich finde die Infos und Standpunkte von allen hier durchaus interessant und berechtigt, wundere mich aber etwas über den Ton. Das ist halt das Problem, wenn man sich nicht in Person gegenübersitzt, sondern sich nur schreibt - da wird die kleinste Kritik gerne mal als schnippische Zurechtweisung verstanden, was sich dann hochschaukelt. Der Einsatz von Smilies ist hier oft hilfreich.
Diese Nachricht wurde am 21.07.2017 um 13:40 Uhr von sw_ editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000029
21.07.2017, 15:52 Uhr
schwabenchris
registriertes Mitglied


Batou schrieb:

Zitat:
[...]

Es gibt wissenschaftliche Studien über die einzelnen Faktoren, die zur Einweichung menschlicher Haare, insbesondere Barthaar vor der Rasur hinlänglich untersucht haben.

[...]

Wie schon gesagt, es gibt wissenschaftliche Studien, die kann jeder, der möchte, im Internet suchen, finden und nachlesen.

[...]

Bitte teile doch mit uns den Link zu der Studie oder sag uns wenigstens den Titel der selbigen!

Danke
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000030
21.07.2017, 18:45 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


Ich fand es schon im Ton vergriffen, dass Sie mir den Mund verbieten
wollten, als es Ihnen zu sehr in's Detail ging. Den Vorwurf, ich würde
unter 2 Accounts schreiben, finde ich nachgerade infam, ich finde
kaum die Zeit, unter einem zu schreiben (oder lesen), ich habe mich
gefühlt diese Woche ausnahmsweise mehr privat an Diskussionen betei-
ligt als im restlichen Teil des Jahres. Wer ist denn mein Zweitaccount,
ich möchte gern lachen...

Ich habe auch keine Werbung für Preshaves gemacht, sondern sogar warmes
Wasser als wirksamsten Barterweicher und gestern (eine Seite zuvor)
Nivea als mögliches Produkt genannt. Trotzdem weiß ich um die komplexem
Mechanismen, weiß das Seife die Erweichung erleichtert (weil es den
Fettfilm auf den Haaren beseitigt, der das Eindringen des Wassers
verhindert!), darum ist es auch bei manchen Leuten hilfreich, das
Gesicht vor der Rasur mit Seife zu waschen. Überhaupt macht man es
genau wegen der 3 Minuten ja schon nass, bevor man sein "gear" aus-
packt und hält es dabei möglichst über die Vorbereitung bis zum Ende
der Rasur nass-warm (wobei wiederum ätherische Öle oder Alkohol im
Preshave oder der Seife stören -- am Warmhalten meine ich). Ich rasiere
selten los, bevor mein Bart 3 Minuten nass ist und wenn ich das tue,
merke ich es deutlich am Ziepen!

Um nach dem gründlichen Nassmachen (ich nehme dabei keine Seife) eine
Rasur mit 1 Minute Seifen-pinseln gegen eine Rasur mit einer Minute
Pinseln nur mit reinem Wasser zu vergleichen, brauche ich keine Studie
lesen, das probiere ich einfach aus. Und dass sich der Effekt mit
fettigem Barthaar (z.B. Fettcreme oder Olivenöl als Preshave) und nur
aufgetupftem Schaum verringert, kann man auch testen.

Theroretisch kann man viele Ergebnisse widerlegen, aber wenn die Praxis
anders aussieht, steckt ein Fehler in der Theorie. Die Prozesse sind
eben nicht mit 2 Parametern geklärt, sondern viele Dinge greifen
ineinander

Im Übrigen wird nicht gelöscht, wer nicht meiner Meinung ist, aber
ich muss ja nicht alles glauben, was jemand behauptet, dessen Theorie
schlicht nicht zu meinen 25 Jahren Nassrasurpraxis passen (die Theorie,
das Seife dem Wasser nicht beim Erweichen des Barthaares hilft oder
dass verschiedene Preshaves die Wirkung anderer Rasurkomplonenen nicht
beeinflussen, wenn sie selbst keine entsprechenden Substanzen enthalten
usw.). Das habe ich nicht gelesen oder gehört (mein Vater rasierte
elektrisch und entsprechende Medien gab es nicht deshalb habe ich das
Forum ja vor 15 Jahren gestartet), sondern ausprobiert bzw. erlitten.

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000031
22.07.2017, 10:56 Uhr
~kynikos
Gast


Batou schrieb:

Zitat:
Ebenso hat die alkalische Wirkung einer Seife keine zusätzliche oder beschleunigende Wirkung auf das Einweichen der Barthaare.

Konnte das nicht glauben und fragte deshalb meine Tochter, die Dermatologin an der Charité ist. Sehr zu meiner Verwunderung hat sie dies jedoch bestätigt.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000032
22.07.2017, 11:09 Uhr
nick
registriertes Mitglied


Proraso wurde schon erwähnt. Das kaufe ich jeweils bei meinem Friseur, der ist Italiener und nimmt die Sachen jeweils aus dem Urlaub mit.

Was ich noch gut finde ist die Creme "Samurai Secret" von Rituals. Da gibt es eine, die als Pre- und Aftershave benutzt werden kann.

Nick

--
Futur, 23C Merkur, Personna TOBS Super Badger Geo F. Trumper und TAoS Seifen, TOBS Cremes viele verschiedene
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000033
23.07.2017, 10:25 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


kynikos schrieb:

Zitat:
Batou schrieb:

Zitat:
Ebenso hat die alkalische Wirkung einer Seife keine zusätzliche oder beschleunigende Wirkung auf das Einweichen der Barthaare.

Konnte das nicht glauben und fragte deshalb meine Tochter, die Dermatologin an der Charité ist. Sehr zu meiner Verwunderung hat sie dies jedoch bestätigt.

Bereits durch (warmes) Wasser quellen Haare.
Seife (alkalische Wirkung, höherer pH) fördert/beschleunigt diesen Vorgang.
Mich würde die Begründung interessieren, warum der Beitrag der Seife
nichtig sein sollte.

Diese Nachricht wurde am 23.07.2017 um 10:25 Uhr von dailysoap editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000034
23.07.2017, 15:23 Uhr
Kraxel
registriertes Mitglied


Nix für ungut, der Threadtitel lautet eigentlich "Pre-Shave im Einzelhandel"...

Ob und warum ein Apfe-Shave wirkt kann man doch in einem extra Thread diskutieren.

--
Edwin Jagger DE89, QShaveMühle STFProraso, Speick, Valobra, ToOBSSpeick, Floid, Alt-Innsbruck
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000035
23.07.2017, 15:38 Uhr
~kynikos
Gast


dailysoap schrieb:

Zitat:
Mich würde die Begründung interessieren, warum der Beitrag der Seife
nichtig sein sollte.

Habe diese Frage an meine Tochter weitergeleitet und bekam zur Antwort: "... weil die Seife ihre fördernde Wirkung erst nach einer relativ langen Einwirkzeit entwickelt, die jenseits der durchschnittlichen Rasurdauer liegt."
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000036
23.07.2017, 15:40 Uhr
sw_
registriertes Mitglied


Stimmt schon, finde es aber dennoch interessant, die Wirkung der verschiedenen Mittelchen genauer zu bestimmen und zu hinterfragen. Ich werde demnächst, auch inspirirert von diesem Thread, mal ein bisschen experimentieren. Etwa heißer duschen mit richtiger, hochwertiger Seife anstelle von Duschgel, anschließend nur noch mit Öl rasieren. Denn wenn die Einweichwirkung in erster Linie tatsächlich vom heißen Wasser herrührt, was ich für absolut plausibel halte, dürfte eine gleitfähige Schicht für die darauffolgende Rasur ja an für sich ausreichen.
Diese Nachricht wurde am 23.07.2017 um 15:43 Uhr von sw_ editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000037
23.07.2017, 15:50 Uhr
olivengreg
registriertes Mitglied


Moin sw-,

ich habe auch noch einen Tipp:
Ist nicht unbedingt die Preiswerteste Möglichkeit, aber....

Die "Rasur und Bodybutter von Meißner."

Vielseitig verwendbar/nach zu lesen unter anderem da:

https://shop.nassrasur.com/de/Rasieroel-/-Rasiergel/Meiss...

Viel Erfolg !

- Greg -

--
JA ICH KANN ES auch einfach mal bleiben lassen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000038
23.07.2017, 17:57 Uhr
knipser
registriertes Mitglied




Zitat:
sw_ schrieb:
..., dürfte eine gleitfähige Schicht für die darauffolgende Rasur ja an für sich ausreichen.

Macht das denn dann noch Spaß? Da kann Mann sich ja gleich mit einer E-Fräse rasieren... Der duftende, warme Schaum, mit einem schönen Pinsel ins Gesicht gestreichelt, macht doch erst den Genuss aus.

Aber jeder wie er will ...

--
Viele Grüße, Robert

Beim Rasieren ist`s wie oft im Leben: Gut, wenn der Schaum im Pinsel für den dritten Durchgang reicht!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000039
23.07.2017, 19:12 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


Ich muss mich noch ein wenig weiter in die Studien einlesen, aber es
sind schon sehr viele Widersprüche und unterschiedliche Ergebnisse,
was besonders eine Metastudie (Recherche-Studie, die Ergebnisse aus
zurückliegenden Studien vergleicht und auswertet) zeigt. Es finden sich
bei der Abnahme der Haarzähigkeit durch Wasser Ergebnisse zwischen 30%
und 90%. Die Auswirkung von aktiv eingepinselter Rasierseife habe ich
noch gar nicht gefunden, nur einen Versuch mit SLS (also das Syndet
Sodium Laureth Sulfate aus vielen Duschgels), das offenbar bei einem
Vergleichsaufbau dem Wasser zugesetzt wurde und keinen Unterschied
brachte, ich gehe von reinem Einlegen abgeschnittener Haare aus. Auch
wurde festgestellt, dass sich bei perfekt scharfer Klinge das Barthaar
nicht umbiegt, obwohl die gemessene Kraft zum Schneiden des Haares
in diesen Studien doppelt so hoch wie die Zugkraft des Haares (im
entwickelten Modell...) war. Wie passt das zusammen? Zumal in der
Praxis perfekt scharfe Klingen nur diejenigen sind, die man noch nie
benutzt hat.

Das Problem ist, dass es nahezu unmöglich ist, die zum Schneiden der
Haare beim Rasieren des Barts nötigen Kräfte paraxisnah zu messen, es
sind immer theoretische Modelle nötig, die die Vorgänge auf eine Stufe
vereinfachen, die im Laborversuch messbar ist. Da ist aber kein echter
Bart, dessen Haare von Talg imprägniert sind und denen man mit einem
seifigen Rasierpinsel auch ganz erheblich mechanisch zu Leibe rückt!
Warum sich fettimprägniertes Barthaar in der Einweichgeschwindigkeit
und -wirkung in keiner Weise unterscheiden soll, egal ob man es nur
wässert oder mechanisch aktiv mit einem Pinsel einseift, erschließt
sich mir nicht und das deckt sich auch nicht mit meiner Beobachtung,
dass man mit gründlichem Befeuchten mit reinem Wasser noch sehr harte
Stoppeln hat, diese nach dem schnellen Einseifen schon sehr schnell
weicher werden und nach ausgiebigem Duschen (mit Duschgel, sonst eher
nicht, jedenfalls nicht, wenn man zu fettigem Haut/Haartyp gehört und
nicht gerade vor dem Zubettgaehen auch schon geduscht hat) auch! Auch
ist ein minutenlang ohne Seife befeuchteter Bart noch etwas anderes
als abgeschnittene und in Wasser gelegte Haare, Schaum soll auch Wasser
und Wärme am Haar halten. Das Haar wird nach dem Aussteigen aus der
Dusche nämlich enorm schnell wieder kalt und trocken!

In der Trockenheit oder Fettgkeit von Bart/Haut gibt es so viele Un-
terschieden und es gibt noch etliche Parameter mehr, da sind die Stu-
dienmodelle oft zu sehr vereinfacht oder auch gar nicht praxisrelevant,
was dann stark unterschiedliche Ergebnisse der Forschergruppen erklärt
oder für die Praxis überhaupt keine übertragbaren ergebnisse liefern!

Und dann darf man auch nicht vergessen, dass es auch Interessen der
Sponsoren solcher Studien gibt -- so werden Hersteller von Dosenschaum
kein Interesse daran haben, eine überlegene Wirkung von Seife zu un-
tersuchen, sondern Modelle entwickeln (lassen), in denen das nicht
herauskommt, während der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel
sagt: "Die Entfernung der Barthaare fällt deutlich leichter, wenn zuvor
die Talgschicht auf den Haaren durch eine Reinigung mit Waschemulsion
oder Seife entfernt wurde" (dpa 2015, zitiert wird Birgit Huber). Wer
viele Metastudien liest (ich habe 15 Jahre als Informatiker iin der
klinischen Forschung gearbeitet und dabei eine dreistellige Zahl von
Forschungsstuiden, Vorträgen und Postern unterstützt und dabei hunderte
Studien recherchiert und sehr viele davon auch gelesen), der merkt,
wie stark Interessen Ergebnisse beeinflussen -- nicht (nur) als di-
rekte Einflussnahme, sondern sehr oft allein durch die zu überprüfen-
de oder widerlegende These, von der die Forscher ausgehen. Selbster-
füllende Prophezeiung. Diese beeinflusst immens die Denkweisen, die
unterbewusst die Modellierung beeinflussen.

Es gibt zahllose Beispiele, die zeigen, wie sehr die Theorie die
Praxis verfehlt, man denke nur an die Hummel -- ich weiß nicht, ob
man inzwischen weiß, warum sie trotz wissenschaftlicher Widerlegung
ihrer Flugfähigkeit dieses Problem einfach ignoriert und doch fliegt.
Und wie wichtig die mechanische Unterstützung beim Entfetten ist, weiß
jeder, der T-Shirts mit Fettflecken mit Gallseife einfach kurz reibend
behandelt, weil sie auch mit dreimal Waschen nicht herausgehen.

Nachrichten, die mit "Studien haben gezeigt, dass" sollte man aus
dreierlei Grund sehr vorsichtig begegnen:

1) Oft geben die Labor-Ergebnisse sehr eng definierte Folgerungen in
eng begrenzten Situationen und aus diesen dann weiter (für komplexere
Praxis) zu verallgemeinern, ist selten zulässig. Gerade wenn Ergebnisse
völlig gegen den normalen Menschenverstand und ewig lange Erfahrung
sprechen, ist oft weitere Arbeit nötig. Früher haben die Leute nämlich
nicht alles nur gelesen und nachgeplappert, sondern jeder Meister
seines Fachs hat selbst probiert, probiert, probiert. Hätten Barbiere
nie Seife benötigt, sondern nur Wasser, dann fragt man sich doch...

2) Studien widersprechen sich unendlich oft in ihren Ergebnissen. Das
beweist, dass viele Studien schlicht falsche (oder zumindest für die
Praxis unbrauchbare) Ergebnisse liefern.

3) Studienaufbau und -interpretation ist nicht immer objektiv, daran
sind unvollkommene Menschen beteiligt.

Am Ende des Tages erleben wir Menschen, denen es mit oder ohne Dusche
vor der Rasur besser ergeht (weil es ja auch unerwünschte Auswirkungen
auf die Haut geben kann), welche die erst mit bestimmten Produkten
vor der Rasur (oder durch Weglassen derselben!) glücklich werden und
dann spricht auch noch Bequemlichkeit und Genuss für dies oder
jenes. Bei dieser Komplexität der Gegebenheiten fällt es mir schwer,
Studien mit nötigen Modellvereinfachungen als Grundlage dafür zu
nehmen, Leuten zu sagen, dass Ihr Eindruck völlig falsch ist und das,
was sie beobachten, nur eingebildet. Dann zweifle ich aus langjähiger
Erfahrung mit der Arbeitsweise von Wissenschaftlern (mich selbst
eingeschlossen) eher an der Eignung der Ergebnisse, für alles und
jeden und immer gültig zu sein, statt nur unter ganz bestimmten
Voraussetzungen.

Mehr kann ich dazu eigentlich nicht mehr sagen.

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000040
23.07.2017, 19:13 Uhr
sw_
registriertes Mitglied


knipser schrieb:

Zitat:

Zitat:
sw_ schrieb:
..., dürfte eine gleitfähige Schicht für die darauffolgende Rasur ja an für sich ausreichen.

Macht das denn dann noch Spaß? Da kann Mann sich ja gleich mit einer E-Fräse rasieren... Der duftende, warme Schaum, mit einem schönen Pinsel ins Gesicht gestreichelt, macht doch erst den Genuss aus.

Wenn es hier nur um den Bart ginge, wäre das eine Sache, aber Kopf und Körper wollen ja schließlich auch rasiert werden. Aktuell möchte ich das Prozedere der Rasur daher lieber optimieren und vereinfachen, schon aus Rücksicht vor meinen Mitbewohnern, die froh sind, wenn sie auch mal das Bad benutzen können.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000041
24.07.2017, 09:00 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


kynikos schrieb:

Zitat:
dailysoap schrieb:

Zitat:
Mich würde die Begründung interessieren, warum der Beitrag der Seife
nichtig sein sollte.

Habe diese Frage an meine Tochter weitergeleitet und bekam zur Antwort: "... weil die Seife ihre fördernde Wirkung erst nach einer relativ langen Einwirkzeit entwickelt, die jenseits der durchschnittlichen Rasurdauer liegt."

Vielen Dank! Die Antwort macht mich jetzt nachdenklich.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000042
24.07.2017, 13:27 Uhr
~kynikos
Gast


@dailysoap

Bitte sehr, gern geschehen! Zerbrich dir nicht den Kopf und mach's wie ich: All diese wissenschaftlichen Erkenntnisse einfach ignorieren, schönen Schaum schlagen, ordentlich einseifen und Rasur genießen....

Gruß aus der Wüste
Malte
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000043
24.07.2017, 15:26 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


kynikos schrieb:

Zitat:
@dailysoap

Bitte sehr, gern geschehen! Zerbrich dir nicht den Kopf und mach's wie ich: All diese wissenschaftlichen Erkenntnisse einfach ignorieren, schönen Schaum schlagen, ordentlich einseifen und Rasur genießen....

Gruß aus der Wüste
Malte

Hast ja recht.
https://img.buzzfeed.com/buzzfeed-static/static/2017-06/8...
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000044
20.08.2017, 15:44 Uhr
sw_
registriertes Mitglied


So, kleine Rückmeldung.
Besagtes Duschöl von Rossman war letztens im Angebot für 1€ für die Flasche. Also praktisch geschenkt im Vergleich zu ausgewiesenen Rasierölen.

Für die Kopf- und Körperrasur greife ich nicht auf das Öl zurück, da reicht Rasierseife völlig für eine gründliche und problemlose Rasur. Da kann ich direkt gegen den Strich rasieren, ohne zwischendurch nachschäumen zu müssen.

Für den Bart allerdings ist das Öl, als Preshave verwendet, tatsächlich eine große Hilfe, wie ich finde. Beim finalen Pass gegen den Strich reicht es auch, nur das Öl zu verwenden. Zwar habe ich oft immernoch den Eindruck, das Barthaar sei zu hart bei der Rasur, aber durch das Öl kann ich auch mal öfter über eine Stelle gehen, ohne Gefahr zu laufen, für Rasurbrand oder Weepers zu sorgen. Ist fast wie ein Schutzfilm.

Auch für die saubere Rasur der Konturen mit Shavette ist das Öl sehr praktisch, da man genau sieht, wo man rasiert.

Beim Auftragen des AS brennt es so gut wie gar nicht. Eigentlich bin ich ein Brennen vom Ausmaße mehrerer Wespenstiche gleichzeitig gewohnt und habe daher meist alkoholfreies Balsam verwendet, von daher ist das schon ein deutlicher Fortschritt für mich.

Komplett auf die Rasierseife zu verzichten und nur das Öl zu verwenden war allerdings keine gute Idee. Die Rasur ist deutlich mühsamer und so ein komplett eingeölter Kopf fühlt sich auch nicht gut an, ein bisschen so, als wäre man extrem verschwitzt.

Was ich nicht an diesem Öl mag: vor allem die Flasche selbst. Super unpraktisch, es geht immer etwas daneben und ich muss sie nach jeder Benutzung erstmal abspülen. Vielleicht finde ich ein passenderes Behältnis. Eine Pumpflasche wäre sicher nicht verkehrt...
Außerdem finde ich den Geruch nicht so prall. Erinnert an zerlassener Butter.

Diese Nachricht wurde am 20.08.2017 um 15:48 Uhr von sw_ editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000045
20.08.2017, 16:21 Uhr
Jones
registriertes Mitglied


Seife bewirkt, daß sich die mikroskopischen Schuppen des Haares öffnen. Der Feuchtigkeit wird so zum Eindringen verholfen.

Jeder Friseurmeister kann dieses bestätigen, nicht umsonst werden vor einer Blondierung die Haare gewaschen und entfettet.

Meine Ex war Friseurmeisterin und hat hier noch Bücher, mit denen ich Quellenangaben zu Forschungsarbeiten liefern kann.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000046
20.08.2017, 20:41 Uhr
Varajan
registriertes Mitglied


So oder so, ich finde das diese Diskussion inzwischen auf einen Niveau geführt wird die diesem schönen Forum nicht gerecht wird.
Ich schätze den respektvollen Umgangston der User und ich meine auch dass sich gegenüber dem Forums Gründer Herrn Wolf im Ton vergriffen wurde.
Mich hat Herr Wolf immer sehr gut beraten, auch telefonisch.

Um auf die Kernfrage des Thread Starters zurück zu kommen.

Hochwertiges Rasier Equipment ist im Einzelhandel kaum noch zu bekommen, viel Auswahl schon mal gar nicht. Dieses Geschäft hat darunter zu leiden das erstens vielen Männer keine stilvolle Rasur mehr durchführen sondern sich einen Niveau befreiten Elektrobrummer ins Gesicht drücken und das bisschen was übrig bleibt wird vom Internet abgedeckt.

Dennoch muss man nicht alles bei Amazon bestellen um ein paar Euros zu sparen.

Zum Glück gibt es ja Fachgeschäfte für die Herren und Bartpflege die obwohl sie Fachhändler sind dennoch einen Internetshop betreiben sowie Herr Wolf.

Zum Thema Pre- Shave kann ich die Proraso Produkte empfehlen die ich in Grün / Weiß und in Rot habe und auch häufig verwendete.
Das ist eine sehr angenehme Rasurvorbereitung.

Die grüne Serie verwende ich im Sommer bei Hirze. Das komplette Paket, Pre- Shave, Seife und das grüne AS... gelegentlich das Osage RUB... kühlt genial.

Weiß an den meisten anderen Temperaturen und rot im Winter, das schützt die Haut auch bei Kälte.
Gruß Jan

--
Traditionsbewusstsein ist nicht das aufbewahren der Asche, sondern das weitertragen des Feuers....

Werkzeug: MERKUR Futur 700, 20C Feather Popular, MÜHLE Kosmo Olivenholz, "ASTRA grün" und Faether FH10 Mühle Silvertip Fibre, HJS Dachs Osage Rub, PRORASO grün/weiß/rot PRORASO Tiegel grün/weiß/rot Preshave Creme Proraso grün/weiß/rot
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000047
23.08.2017, 13:44 Uhr
CaptnAhab
registriertes Mitglied


Guten Tag, die Herren,

angeregt durch den Diskussionsbeitrag 0014 von Mitglied stoppdiestoppel habe ich mir heute morgen die Rossmann'sche Isana-Duschöl-Rasur gegönnt. So als Pre-Shave-Ersatz.
Zusammen mit warmem Wasser und Noxzema-Rasierschaum aus der Dose (man schlage mich nicht, aber ich muss das Zeug ja irgendwann aufbrauchen und loswerden), gelang mir eine sehr schöne Rasurvorbereitung.

Die Rasur selbst war sehr gut. Das Öl ergibt wirklich ein fantastisches Gleitgefühl. Benutzte ein Böker Silberstahl 4/8" Rasiermesser "extra hollow Ground" mit Kamelknochenheft.
Ergebnis: Angenehm sanfte Rasur, gründlich und keinerlei Hautreizungen danach.

Ich bin noch nicht zu einem abschließenden Urteil gekommen, werde aber über weitere Erfahrungen berichten.

--
Gruss CA.

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer. (Konfuzius)

Diese Nachricht wurde am 23.08.2017 um 13:48 Uhr von CaptnAhab editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ 1 ] -2-     [ Rasierhilfsmittel und Pflegeprodukte ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal
Impressum/Rechtliches


powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)