NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierklingen und Sicherheitsrasierer » Erster Hobel - Ein paar Fragen » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ]
Diskussionsnachricht 000000
21.10.2017, 01:19 Uhr
Dencko
registriertes Mitglied


Nabend alle miteinander.

Zugegeben, diese Threads gibt es wahrscheinlich wie Sand am Meer, aber da ich kompletter Neuling bin was das Rasieren mit Hobeln angeht und aufgrund dessen gleich mehrere mehr oder minder spezielle Fragen zu dem Thema habe, dachte ich mir, ist das der zeiteffizienteste Weg an Antworten zu kommen.

Nun gut, erst mal ein bisschen was zur Erklärung. Als Junge türkischer Abstammung hatte ich früher als meine Gleichaltrigen mit Bartwuchs "zu kämpfen". In dem Alter hat man natürlich noch keine Ahnung von der Materie, geschweige denn groß Geld zu investieren. Da mit schlechten Materialien und noch schlechterer Technik nur gereizte Haut bei rum kommt, hatte ich von Anfang an keine guten Erfahrungen mit dem Nassrasieren gemacht. Ständig gerötete, brennende und "aufgekratzte" Pubertierenden-Haut ließen mich schließlich auf elektrische Barttrimmer als schonende Alternative umsteigen. Inzwischen besitze ich einen Phillips BT5200/16, der zugegebener Maßen nichts mit Nassrasur zu tun hat, aber der Vollständigkeit halber erwähnt sein sollte ^^
Da leider von meinen osmanischen Wurzeln nicht viel übrig geblieben ist, hab ich leider keinen sonderlich starken, dichten Bartwuchs, zumindest nicht so stark, wie ich es mir wünschen würde. Meiner Meinung reicht es aber für einen ordentlichen look aus, für den mir jedoch noch einiges fehlt.


Jetzt der wichtige Teil:

- Mir fehlt ein geeignetes Utensil zum Konturenschneiden. Bekanntermaßen handelt es sich bei meinem Gerät lediglich um einen Trimmer, der nicht wirklich für halbwegs saubere Konturen geeignet ist. Aus oben genannten Gründen habe ich länger nicht mehr im Gesicht Nass rasiert, wobei vor allem Hautirritationen der Hauptgrund waren. Einige Male hab ich jetzt schon gelesen, dass Rasierhobel im Vergleich zu Systemrasierern wesentlich sanfter und gründlicher (und vor allem günstiger laufende Kosten betreffend) sein können. Ob ich jetzt für Konturen einen extra Hobel brauche, konnte ich insgesamt nicht rauslesen.

- Als Einsteiger würde ich lieber erst etwas preiswerteres ausproberien, um einen Eindruck von der Materie zu erhalten und zu testen, ob es überhaupt was für mich ist. Dazu würde ich gerne mal wissen ob dieser WEISHI C dafür geeignet ist, da er von einigen preis-leistungs-technisch ziemlich positiv bewertet wird.

- Bez. Klingen: Ich habe mich auf Astra Superior Platinum festgelegt, da ich von denen bislang das beste Bild habe (viele überaus positive Erfahrungen; Negative gehen gegen null). Nur zur Sicherheit: Klingen bzw. Hobel sind ALLE genormt? Nicht das ich mir ein unkompatibles Paket zusammenstelle und nachliefern lassen muss.

- Wie bereits angesprochen: Ich habe eine eher sensible Haut und trotz bald 2 Jahrzehnten auf dem Buckel immer noch mit unreiner Haut mit mal mehr und mal weniger Pickeln zu kämpfen. Gerade dann ist gute Pflege ja besonders wichtig, jedoch ist das an sich schon ein schwieriges Thema, da pflegende Mittel oft Alkohol enthalten (austrocknend) oder diverse Fette (Haut eh schon ölig). Um auf Chemikalien zu verzichten benutze ich zur regulären Gesichtsreinigung inzwischen Seife aus dem Hause Manna, die wie ich sehe auch Rasierseife anbieten: Zeder Rasierseife Jemand Erfahrung damit, oder Tipps für gewönliche Seife, Schaum, Gel etc. für solche einen Hauttypen?

- Für den Körper (Brust/Achseln) benutze ich immer noch eher günstige Systemrasierer. Zwar hab ich gelesen, dass man den Hobel auch dafür verwenden kann, jedoch bin ich mir über die Praktibilität dessen nicht ganz sicher. Wenn möglich, würde ich auf jeden Fall gerne weg von dem ganzen teuren Billigkram, da 1. teuer, 2. billig und unangenehm. Ich denke ihr wisst, was ich meine.


Ich glaube das war es erstmal, war ja auch genug für den Anfang. Wäre dankbar, wenn sich jemand meiner Sache annehmen könnte. Danke auf Jeden schon mal im Voraus!

LG Dencko
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
21.10.2017, 09:40 Uhr
~El Dirko
Gast


Um nur auszuprobieren ob Hobeln überhaupt etwas für dich ist würde ich an Deiner Stelle keine 12€ + Klingen investieren.

Einen Wilkinson Classic bekommst Du inkl. Klingen für unter 3€ und der ist sehr gut geeignet um auszuprobieren ob das was für Dich ist.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
21.10.2017, 10:17 Uhr
wern0r
registriertes Mitglied


Ich würde schon ein paar Euros investieren. Einen Baili Butterfly Hobel aus China und die schon angesprochenen ASP Klingen.

Der Hobel ist sehr sanft und anfängertauglich. Wenn man später was gründlicheres möchte, kann man den immer noch Reisehobel nutzen.

Die Astra Superior Platinum gehören meiner Meinung nach schon zu den besseren Klingen. Mit den Dingern scheint niemand Probleme zu haben. Auch hier gilt: Gründlichere oder sanftere Klingen können später durch Tests ermittelt werden.

Rasiercreme würde ich die Speick nehmen, gibt es in fast jeder Drogerie.

Pinsel darf für den Anfang auch was günstigeres aus der Drogerie her. Oder gleich ne etwas bessere Borste wie der Semogue 1250, gibt es auch für nen schmalen Taler.

Was sehr wichtig ist: Gerade am Anfang nicht wild rumexperimentieren sondern erst mal bei einem Setup bleiben und "lernen". Bzw. bei Problemen ruhig hier noch mal nachfragen.

Das ist jetzt meine persönliche Einschätzung, womit man gut starten könnte. Vielleicht hat der eine oder andere noch Verbesserungsvorschläge?

Viel Erfolg!

--
2x R41 auf Maggard MR3 & MR11, BT131, 15c Rapira Platinum Lux Maggard 30mm B&W synth., Semogue 1250 & 1470, vigshaving silvertip Prosaso RS grün, Speick RC Proraso grün AS, Pitralon Classic
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
21.10.2017, 10:24 Uhr
Tiras
registriertes Mitglied


El Dirko schrieb:

Zitat:
Um nur auszuprobieren ob Hobeln überhaupt etwas für dich ist würde ich an Deiner Stelle keine 12€ + Klingen investieren.

Einen Wilkinson Classic bekommst Du inkl. Klingen für unter 3€ und der ist sehr gut geeignet um auszuprobieren ob das was für Dich ist.

Volle Zustimmung.

Ich würde auch einen Wilkinson Classic kaufen und dann, wenn dir das Hobeln zusagt, etwas mehr anlegen. Der Mühle R89 ist z.B. ein sehr ordentlicher Hobel, das war mein erster "richtiger" Hobel nach dem Wilkinson. Und ich nutze ihn bzw. den Hobelkopf noch heute gerne.

--
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
21.10.2017, 11:06 Uhr
wern0r
registriertes Mitglied


Kleine Ergänzung noch: Für die Körperrasur ist ein Zahnkammhobel wie der Merkur 15c sehr gut geeignet. Funktioniert bei mir viel besser als Systemrasierer.

--
2x R41 auf Maggard MR3 & MR11, BT131, 15c Rapira Platinum Lux Maggard 30mm B&W synth., Semogue 1250 & 1470, vigshaving silvertip Prosaso RS grün, Speick RC Proraso grün AS, Pitralon Classic
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
21.10.2017, 12:35 Uhr
Dencko
registriertes Mitglied


Das klingt alles schon mal ganz gut. Ich versuche dann heute noch mal schnell zur Drogerie zu fahren für das ein oder andere Utensil. Zur Körperrasur würde ich nur noch gerne wissen, ob ich den Hobel ähnlich führen kann/soll wie einen Systemrasierer, sprich einfach von oben nach unten resp. mit dem Strich, um die Haut zu schonen. Die Handhabung des Letzteren war zwar nie wirklich technikintensiv, das Ergebnis im Gegensatz doch eher mäßig und kratzig.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
21.10.2017, 12:44 Uhr
Tiras
registriertes Mitglied


Noch ein paar Tipps:

Bei Rossmann gibt es einen Dachshaarpinsel für 7,99 Euro (Isana Men). Für den Anfang oder auch später auf jeden Fall ein brauchbarer Pinsel. Ein Sauborstenpinsel ist für den Anfang aus meiner Sicht nicht so geeignet, weil der erst eingearbeitet werden muss und die günstigen Drogerieborsten nicht angenehm auf der Haut sind. Da wäre dann z.B. Omega besser, gibts aber nur online.

Palmolive Rasiercreme (Tube) - kostet 0,85 Euro. Vom Geruch her nicht der Brüller, aber die Rasureigenschaften finde ich sehr ordentlich.

Speick ist auch in Ordnung, mir sagt der klassische Speickgeruch aber nicht zu. Ansichtssache. Die Men Active-Serie finde ich vom Geruch her besser, gibt aber nur beim dm die Rasierseife für knapp 10 Euro. Die findet man im Netz günstiger. Rossmann führt die Sachen soweit ich weiß gar nicht.

Bei Rossmann kannst du auch 1 Packung Isana-Klingen kaufen. Kosten nicht viel (10 Stück 1,49 Euro) und sind brauchbar (aus meiner Sicht besser als die Wilkinson, die bei dem Hobel dabei sind).

--

Diese Nachricht wurde am 21.10.2017 um 12:52 Uhr von Tiras editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
21.10.2017, 13:01 Uhr
Dencko
registriertes Mitglied


Da ich hier eh noch ne Tube Rasierschaum aus der Dose rumstehen habe (ja ich weiß) werde ich die erstmal aufbrauchen. So kann ich dann auch den genauen Unterschied feststellen zwischen dem Ergebnis des Systemrasierers und des Hobels. Dann werde ich mir eventuell die Speick oder auch erst eine günstigere holen. Ob ich mir in jedem Fall einen Pinsel hole kann ich noch nicht sagen, da ich immer noch nicht ganz durchgestiegen bin, inwiefern er einen definitiven Unterschied bringt.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
21.10.2017, 13:11 Uhr
Tiras
registriertes Mitglied


Den Pinsel brauchst du zum Aufschlagen des Schaums, wenn du Rasierseife oder -creme benutzt.

Du kannst den Dosenschaum aufbrauchen, allerdings sind die Gleiteigenschaften und die Aufweichwirkung nicht besonders. Beim Hobel fehlen dir die Gleitstreifen, mit denen das kompensiert wird. Wenn die ersten Rasuren etwas hakeliger werden, liegt das nicht unbedingt am Hobel.

--
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
21.10.2017, 13:45 Uhr
wern0r
registriertes Mitglied


Schmeiß den Dosenkram bitte weg und starte mit einem Setup und bleibe ne Weile dabei. Selbst die Palmo für 85 Cent ist um Zehnerpotenzen besser als jeder Dosenschaum. Selbst eine Systemi Rasur ist mit guter Seife/Creme um einiges besser als mit dem Dosenzeug!

Und ja, der Rossi Dachs ist für den Anfang voll ok.

--
2x R41 auf Maggard MR3 & MR11, BT131, 15c Rapira Platinum Lux Maggard 30mm B&W synth., Semogue 1250 & 1470, vigshaving silvertip Prosaso RS grün, Speick RC Proraso grün AS, Pitralon Classic

Diese Nachricht wurde am 21.10.2017 um 13:47 Uhr von wern0r editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
21.10.2017, 14:07 Uhr
Dencko
registriertes Mitglied


Yo ok, dachte nicht, dass der bloße Schaum so einen gravierenden Unterschied hat. Gut zu wissen!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
21.10.2017, 16:28 Uhr
f10
registriertes Mitglied


Meine Empfehlungen für einen guten Alltagshobel mit geschlossenem Kamm (closed comb = CC):

-Merkur CC, z.B. 34c/33c/42c.
-Mühle CC, z.B. R89 bzw. Edwin Jagger DE89 (gleicher Kopf wie Mühle CC).
-Giesen und Forsthoff Timor CC, z.B. Pure Shaver.

Gibt's alle hier im Shop.

Den Baili Butterfly (aka Isana Rasierhobel von Rossmann) kann ich nur eingeschränkt empfehlen. Er ist zwar sehr sanft, aber ein BBS bekomme ich damit nicht hin. Evtl. sind die Dreiteiler von Baili (sehen wie Gillette Tech Klone aus) etwas gründlicher.

Den Weishi Butterfly kann ich aber gar nicht empfehlen. Empfand ich als sehr unsanft und dabei auch noch ungründlich.

Weishis und Bailis werden auch unter anderen Labels (z.B. Nobelisk, Jagen David) völlig überteuert bei Amazon verkauft.

Preiswerte Alternativen neben den chinesischen Hobeln/Bailis und dem Wilkinson Classic wären ein Vintage (also gebrauchter) Gillette Tech (Ball End oder Fat Handle) von Ebay oder ein Hobel von Lord (Agyptische Marke - gibt's auch hier im Shop. Der Kopf des L.5 ist ein Gillette Tech-, der L.6 ein Merkur-Klon).

Als preiswerte Alternative zum Hobel wäre für Konturen vielleicht auch ein Wechselklingenmesser geeignet. Du könntest es ganz traditionell mit folgenden Produkten probieren, die Du vielleicht alle schon vom türkischem Friseur kennst:

-Sedef Wechselkingenmesser.
-Derby Premium Rasierklingen. Gibt's bei ebay 100 Stk. mit einer Sedef für um die 10 Eur.
-Arko Rasierseife. Im türkischem Supermarkt als Stick oder im Tiegel erhältlich, alternativ bei Ebay/Amazon.
-Borstenpinsel. Besser finde ich aber die synthetischen "Black Fibre" Pinsel der Drogerien Müller/Rossmann/DM für um die 10 Eur.

Die Arko ist besonders bei fettiger Haut gut geeignet, da sie kräftig entfettet. Pritzelt zwar anfangs etwas, da sie stark alkalisch ist, aber die Haut gewöhnt sich mit der Zeit dran.

Zum Ablöschen erst kaltes Wasser und gegen die Pickel 'ne Handvoll Kolonya.

Viel Erfolg.

Edit: Du bekommst die China-Hobel bei aliexpress.com wesentlich günstiger als bei Amazon direkt aus China, musst dafür aber entsprechend längere Lieferzeiten in Kauf nehmen.

Diese Nachricht wurde am 21.10.2017 um 16:47 Uhr von f10 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
21.10.2017, 16:55 Uhr
wadenkneifer
registriertes Mitglied


Willkommen im Forum, ich würd schauen, ob es im örtlichen Rossmann noch einen Isana (Baili)-Hobel aka "Premium Rasierhobel" gibt. Hier bei uns werden die im Moment für 3,85 €aus dem Programm geschleudert inkl. 30 Klingen. Mit ein bisschen Übung kann man damit aus meiner Sicht sehr ordentliche Ergebnisse produzieren.
Dazu den schon genannten Isana-Pinsel und die Palmolive-Tube und den Wilkinson-Alaun-Stift (gibt zwar bessere aber für den Start...) und du bist bei knapp 15 € für ein sehr ordentliches Starter-Set aus meiner Sicht!

Ich konnte es bis vor einer Woche auch nicht glauben, aber es ist tatsächlich ein Unterschied wie Tag und Nacht gegenüber Systemrasierern und Schaum aus der Dose.

Viel Erfolg!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
22.10.2017, 08:50 Uhr
Ten
registriertes Mitglied


Wie schon an Anderer Stelle diskutiert, ist "Systemrasierer + Dosenschaum" genauso wenig wie "Hobel + Seife/Creme" ein festgeschriebenes Gesetz.

Ich habe mich Jahrelang mit Seife und Creme mit meinem Hobel rasiert. Auf Reisen hatte ich aber aus Bequemlichkeit einen Dosenschaum dabei. Da ist mir aufgefallen, wie gut man eigentlich mit Dosenschaum hobeln kann. Es gibt ja auch hochwertigen Dosenschaum z. B. von Speick oder Proraso ...

Das Fazit das ich inzwischen gezogen habe ist, dass Dosenschaum für empfindliche Haut besser geeignet ist, da es keine Seife bzw. Lauge ist. Auch ein gutes Rasieröl ist immer einen Versuch Wert.

Also das nur am Rande ...

--
G+F Timor CC 1350 Derby Premium Speick Men
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
22.10.2017, 09:52 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


Inzwischen würde ich den Rockwell empfehlen, weil man unkomliziert herausfinden kann, welche Klingenplatte am besten geeignet ist.
Im Moment bin ich sehr davon angetan, dass die sehr scharfe Feather in der Stufe 3 so sanft und dennoch gründlich sein kann.
Mit dem Rockwell 6c hat man im Prinzip durch drei Wechselplatten sechs verschiedene Hobel.
Somit hat dieser Hobel sehr viel Potenzial unterschiedliche Klingen mit unterschiedlichem Klingenspalt auszuprobieren, um später die richtige Kombination wählen zu können.
Ein verstellbarer Hobel wäre natürlich auch eine Möglichkeit.
Jeder andere Hobel hat naturgemäß eine in Stein gemeißelte Charakteristik.
Kommt man mit der nicht klar, heißt es nach etwas anderem suchen zu müssen.
Der Rockwell 6C kostet rund 56 €. Ein nicht verstellbarer Hobel wie z.B. der Merker 23c um 33 €.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
22.10.2017, 10:41 Uhr
Tiras
registriertes Mitglied


Der Rockwell 6C ist sicher ein super Hobel, das wäre ein guter Tipp für den ersten richtigen Hobel nach dem Wilkinson Classic oder dem Rossmann Premium Hobel, die ja beide für 'n Appel und 'n Ei zu bekommen sind.

Ich habe den 6C jetzt etwa 2 Wochen und rasiere mich jeden Tag damit. Er ist nicht besser oder schlechter als mein Merkur Progress (die kleine Version kostet um die 50 Euro) oder Futur (ca. 60-65 Euro), aber im Moment bin ich von dem Hobel sehr angetan.

Der Progress war der Hobel, mit der mir die Hobelei angefangen hat, richtig Spaß zu machen.

--
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
22.10.2017, 18:34 Uhr
Dencko
registriertes Mitglied


Inwiefern macht der Hobelkopf denn einen großen Unterschied? Ich hatte immer gedacht, dass das wichtigste natürlich die Klingen sind und der Rest nur Haptik- und Optikpräferenzen sind.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
22.10.2017, 18:59 Uhr
~El Dirko
Gast


Nein, die Hobelköpfe unterscheiden sich zum Teil erheblich im Rasurverhalten.
Aber das bringt Dich momentan nicht weiter, das ist wie wenn Fische Bücher übers Fliegen lesen. Als ersten Schritt musst Du schlicht und ergreifend feststellen ob Du mit der grundsätzlichen Handhabung eines Hobels gut zurecht kommst oder ob es Dir nicht gefällt. Daher mein Rat Dir den billigst möglichen Hobel zuzulegen und es auszuprobieren.

Rasieren ist eine sehr praktische Tätigkeit, da bringt sich intensiv einlesen ohne jede praktische Erfahrung IMHO herzlich wenig. Wenn Du erste praktische Erfahrung hast bist Du in der Lage Eindrücke zu schildern, woraufhin man Dir Qualifiziert weiter helfen kann.
Ohne eigene Eindrücke fehlt Dir hingegen jeglicher Maßstab und Du kannst nicht wirklich nachvollziehen wovon hier die Rede ist.

Diese Nachricht wurde am 22.10.2017 um 19:01 Uhr von El Dirko editiert.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
22.10.2017, 19:54 Uhr
Tiras
registriertes Mitglied


So ist es. Daher erstmal einen der beiden günstigen hier genannten Hobel kaufen, gucken, ob das Hobeln etwas für dich ist und dann weiterschauen. Aber Vorsicht: Wenn einem das Hobeln oder Messern gefällt, bleibt es häufig nicht bei einem Hobel oder Messer. Günstiger als Rasieren mit Systemie und Dosenschaum ist die traditionelle Art der Nassrasur dann jedenfalls nicht mehr.

--
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
23.10.2017, 09:23 Uhr
f10
registriertes Mitglied


Also, ich für meinen Teil bin mit dem WC nie klar gekommen. Wär das mein Einsteigerhobel gewesen hätte ich schnell die Lust verloren. Wobei andere den wieder ganz toll oder zumindest passabel finden.
Würde an Deiner Stelle zum Einstieg lieber einen Dreiteiler von Baili, z.B. den Baili "Victory Shaver" BT171R (gibts mit oder ohne Case), oder dessen Upgrade BD 176 (ohne Klingenüberstand an den Seiten), statt des Butterflies, kaufen. Der Preis ist in den lezten Wochen etwas gestiegen, aber Du bekommst derzeit bei aliexpress einen ab ca. 5-6 Eur inkl. Versand. Der ist wenigstens aus Metall (Messing?). Wenn Dir der Hobel generell zusagt, kannst Du den Baili zum Ersatz-/Reisehobel degradieren und Dir einen wertigeren kaufen.

Diese Nachricht wurde am 23.10.2017 um 11:00 Uhr von f10 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000020
23.10.2017, 10:16 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


f10 schrieb:

Zitat:
Also, ich für meinen Teil bin mit dem WC nie klar gekommen. Wär das mein Einsteigerhobel gewesen hätte ich schnell die Lust verloren.
(...)

Ist mir genau so ergangen. Dieser Hobel ist nicht nur buchstäblich eine zweischneidige Angelegenheit.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000021
23.10.2017, 10:57 Uhr
LeoMinor
registriertes Mitglied


Hallo Dencko,

- Mir fehlt ein geeignetes Utensil zum Konturenschneiden...
zum Konturen rasieren empfehle ich dir eine Rasiermesser mit Wechselklingen. Vorteil: Freier Blick auf die zu rasierende Kontur.


- Als Einsteiger würde ich lieber erst etwas preiswerteres ausproberien...
Der WC ist was zum ausprobieren, aber frei nach Crocodile Dundee:
Man kann es essen, muss man aber nicht. Auf die Rasur bezogen:
Er funktioniert, aber mehr auch nicht. Schau dich bei Rossmann um, offline, oder online. Da gibts nen schickes Set (Butterfly+30Klingen) für 12-15€ Baugleich dem Baili

Rasierseifen, Öle, Butter, ...probieren,probieren,probieren. jeder reagiert anders.

Viele Hautirritationen entstehen durch mangelhafte Rasurvorbereitungen, zu viel Druck (selbstauferlegt, oder auf der Klinge).

--
Feather Nape Razor,Miraki
Feather TAS - DS, ISANA Butterfly Feather
ISANA Dachs
Meine Nr 1. VALOBRA Mandel RS,Dr.Jon´s Arctic Hydra, Savannah Sunrise,Tabak Stick, im Zulauf 3Glacial von Sterlingsoap
Basic Scuttle von Schwarzweisskeramik
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000022
23.10.2017, 12:07 Uhr
Elbe
registriertes Mitglied


Manche tun ja gerade so, als ob der Kauf eines Merkur-, Mühle- oder Timor-Hobels die Aufnahme eines Kleinkredits erforderte. Warum soll man sich eigentlich als "Einsteiger" (blöder Ausdruck) mit Plunder kasteien? Die 30 bis 50 Euro für einen richtigen Hobel und keinen Plastik- oder Chinaplunder sollte man schon aufwenden, auch wenn man nur ausprobieren möchte, ob es einem liegt.

Wenn die Hobelei dann doch nicht zusagen sollte, verkauft man den Hobel halt hier im Mitgliederhandel und bindet vielleicht 10 oder 15 Euro ans Bein. Keine große Sache. Oder man kauft sich gleich hier einen gebrauchten Hobel.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000023
23.10.2017, 14:23 Uhr
LeoMinor
registriertes Mitglied


Elbe schrieb:

Zitat:
Manche tun ja gerade so, als ob der Kauf eines Merkur-, Mühle- oder Timor-Hobels die Aufnahme eines Kleinkredits erforderte. Warum soll man sich eigentlich als "Einsteiger" (blöder Ausdruck) mit Plunder kasteien? Die 30 bis 50 Euro für einen richtigen Hobel und keinen Plastik- oder Chinaplunder sollte man schon aufwenden, auch wenn man nur ausprobieren möchte, ob es einem liegt.

Ich kenne Menschen, für die sind 30-50€ viel Geld und da ist so ein Betrag nicht unbedingt verfügbar um sich mal eben Rasurutensilien zu kaufen.

War selber 4 Jahre in der Situation bei nem Seelenverkäufer zu arbeiten und nach Abzug von Miete, Nebenkosten etc, war ich froh mir den WC kaufen zu können. Denk mal drüber nach,Elbe. Nicht jeder Berufstätige, Auszubildende, lebt im Überfluss

--
Feather Nape Razor,Miraki
Feather TAS - DS, ISANA Butterfly Feather
ISANA Dachs
Meine Nr 1. VALOBRA Mandel RS,Dr.Jon´s Arctic Hydra, Savannah Sunrise,Tabak Stick, im Zulauf 3Glacial von Sterlingsoap
Basic Scuttle von Schwarzweisskeramik
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000024
23.10.2017, 14:37 Uhr
CaptainGreybeard
registriertes Mitglied


@Elbe: 100 % Zustimmung!

Mit nichts kann man sich den Einstieg in die traditionelle Nassrasur so nachhaltig verderben wie durch die Verwendung des hinterletzten Plunders.

Einfach nur daran denken: You get what you pay for, and if you pay peanuts, you get monkeys! - Man bekommt immer das, wofür man bezahlt, und wer möglichst billig kauft, bekommt dafür nur Schrott!

Zum Einstieg einen Merkur 23c, einen Mühle R89 oder einen Giesen & Forsthoff Timor Gentle Shaver oder Pure Shaver (zwischen 32 - 42 €), dazu sanfte, aber dennoch scharfe Klingen (womit m. E. die ASP raus wäre, denn die bietet eine recht rauhe erste Rasur, alle weiteren sind dann in Ordnung) wie z. B. die israelische Personna Platinum (ca. 13 €/100 Stck.), die russische Voskhod oder die türkische Derby Premium (jeweils ca. 10 €/100 Stck.), eine gut verträgliche und leicht aufzuschäumende Rasiercreme wie die Speick Men (3,45 €/75 ml) und einen mittelpreisigen Synthetikpinsel von Omega (15-20 €), schon hat man alles, was man für einen guten und frustfreien Einstieg in die klassische Nassrasur benötigt.

Experimente mit "Billigzeugs" wie dem Wilkinson Plastik, Pardon: Classic, mit der forumsinternen Abkürzung WC bezüglich seiner "Qualitäten" bestens beschrieben, sollte man experimentierfreudigen und hinreichend erfahrenen Spezialisten und Masochisten überlassen. Ich habe immer noch den Verdacht, dass Wilkinson diesen Hobel nur deshalb noch im Sortiment hat, um über diesen Umweg Leute zu ihren Systemrasierern zu lotsen. Hätte ich meinen Einstieg in die klassische Nassrasur mit einem WC begonnen, wäre ich vermutlich nach wenigen Tagen wieder zur Systemrasur zurückgekehrt. Im Design klobig, in der Handhabung gewöhnungsbedürftig, im Rasurverlauf unsanft und vom Rasurergebnis unbefriedigend, weil nicht sehr gründlich - es gibt kaum etwas, was selbst billige Metallhobel aus China oder Indien nicht deutlich besser können als Wilkinsons Plastikhobel.

Was "die Kosten" angeht: wenn man sich gleich von Anfang an eine frustfreie und langlebige Ausrüstung zulegt, ist nicht nur die Wahrscheinlichkeit höher, dass man in Sachen traditionelle Nassrasur "bei der Stange bleibt", sondern man spart sich auch das Geld für den Billigkrempel, den man über kurz oder lang ohnehin in die Tonne schmeißt. Und langfristig, wenn man nicht dem "RAD-Virus"* zum Opfer fällt, der einen schubweise immer wieder zu spontanen Käufen von Rasierhobeln, -pinseln usw. anstiftet, spart man sogar Geld, weil außer alle Jubeljahre mal ein neuer 100er-Pack Klingen und ein bisschen Rasiercreme eigentlich keine weiteren Kosten anfallen. Wenn man sich auf das beschränkt, was ich hier als "frustfreie Einsteiger-Ausstattung" bezeichnet habe, spart man damit mittelfristig (1,5-2 Jahre) deutlich gegenüber Systemen wie Gillette Mach 3, Fusion usw.

--
* RAD = razor acquisition disorder, was übersetzt "Rasiererkauf-Zwangsstörung" bedeutet und scherzhaft das bei manchen Männern unbändige Verlangen nach neuen Rasierhobeln oder anderen Utensilien für die traditionelle Nassrasur beschreibt.

--
Rhinelander - There can be only one!

Bitte schützt euch und eure Mitmenschen! Haltet Abstand und bleibt gesund!

Diese Nachricht wurde am 23.10.2017 um 16:31 Uhr von CaptainGreybeard editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ]     [ Rasierklingen und Sicherheitsrasierer ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)