NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierklingen und Sicherheitsrasierer » RazoRock Mamba » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ]
Diskussionsnachricht 000000
23.11.2017, 23:29 Uhr
sw_
registriertes Mitglied


Vor einigen Monaten erschien bei Italianbarber der Razorock Mamba: ein gefräster 316L-Edelstahl-Rasierhobel für gerademal 50$. Die ersten Exemplare waren binnen kurzer Zeit ausverkauft, der Tenor äußerst positiv. Sehr mild aber dennoch effizient sollte er sein und die Fertigungsqualität auf Augenhöhe mit Hobeln, die das Doppelte bis Dreifache kosten.

Ich habe ein Exemplar (gebraucht) ergattern können und möchte den Hobel mal kurz hier vorstellen:













Fertigungsqualität und Passgenauigkeit lassen tatsächlich keine Wünsche offen. Alles sitzt perfekt, die Gewinde sind leichtgängig. Richtig, die Gewinde: der Knauf am Griff lässt sich abschrauben. Über den Sinn dieses Gimmicks lässt sich sicher streiten, ich bin aber ganz froh, Länge und Gewicht zusätzlich reduzieren zu können. Ich habe ihn vor der Rasur direkt abgenommen.

Der Kopf hat ein sehr minimalistisches Design und wiegt gerademal 28g. Damit ist er meines Wissens der leichteste stählerne DE-Kopf überhaupt. Die Klingentabs werden komplett verdeckt. Für mich ein großes Plus.

Der Griff ist überrschenderweise nicht zu rutschig, sondern lag mir recht gut in der Hand. Ein klein wenig zu schwer ist er mir aber immernoch, ich finde, er müsste einfach hohl sein. Das würde auch besser mit dem recht leichten Kopf harmonieren.

Ich habe bereits zwei Rasuren (mit jeweils 24h alten Stoppeln) hinter mir und bin sehr angetan vom Mamba. In Sachen Aggressivität liegt er ziemlich exakt auf Gillette-Tech-Niveau, lieferte dabei aber deutlich gründlichere Rasuren. Der Rasurwinkel ist äußerst flach.

Wer richtig zupackende Rasierer à la R41 bevorzugt, dürfte am Mamba wohl keine Freude finden. Auch verlangt er einen exakteren Winkel al etwa der R89.
Für mich persönlich ist er aber fast perfekt. Mit Versand und Einfuhrumsatzsteuer habe ich ca. 78€ gezahlt. Das ist zwar deutlich mehr als die 50$, die man als Nordamerikaner zahlt, aber immernoch weniger als der zweitbilligste Edelstahl-Rasierer, der Rockwell 6S, der mir persönlich viel zu schwer und klobig wäre. Ich bin also sehr zufrieden und habe auf absehbare Zeit keinen Bedarf an anderen oder gar neuen Rasierern. Stattdessen werde ich mich von nun an fleißig durch mir noch unbekannte Klingensorten testen.

Diese Nachricht wurde am 23.11.2017 um 23:48 Uhr von sw_ editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
24.11.2017, 10:22 Uhr
lambda03
registriertes Mitglied


Guten Morgen,

schön zu lesen, dass es noch andere Geschafft haben einen solchen Hobel zu ergattern.
Welche Klingen hast du bisher im Mamba verwendet, abgesehen von der auf den Fotos eingespannten Astra? Und wie fällt bezüglich der Klinge deine Meinung aus?
Mir war die Feather wieder mal zu scharf und die beiden Personnas (blau und rot) gefielen mir nicht (ohne echten anhaltspunkt).
Aber die Gillette Silver Blue hat mich sehr überzeugt. Gründlich und mild.

Viel Spaß noch mit diesem schönen Hobel.

P.S.: Das sind schöne Fotos.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
24.11.2017, 10:26 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


Sehr schöne Vorstellung. Demnach das Gegenteil von bissig, was ich jetzt vom Namen her nicht erwartet hätte, wenn man da an die gleichnamige Schlange denkt ("Mambas neigen dazu, nach einem Biss noch mehrmals zuzubeißen.")
Für einen Edelstahl-Rasierer überrascht das geringe Gewicht (Kopf) und auch der Preis. Aber der Kopf ist auch sehr filigran.
Die Sache mit dem Drehknauf kenne ich von dem Alugriff des Hawk (auch von RazoRock).
Der dient lediglich dazu, den Griff je nach Wunsch (ein paar mm) etwas länger oder kürzer zu gestalten - durch Dranlassen oder Abschrauben.

Diese Nachricht wurde am 24.11.2017 um 10:27 Uhr von dailysoap editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
24.11.2017, 10:44 Uhr
sw_
registriertes Mitglied


lambda03 schrieb:

Zitat:
Welche Klingen hast du bisher im Mamba verwendet, abgesehen von der auf den Fotos eingespannten Astra? Und wie fällt bezüglich der Klinge deine Meinung aus?

Verwendet habe ich im Mamba nur die Astra bisher. Die hat vor 7-8 Jahren die grüne Derby aus meiner Hobel-Anfangszeit ersetzt, ich habe also leider nicht viel zum vergleichen. Aber alleine die Tatsache, dass ich über Jahre fast nichts anderes verwendet habe, spricht ja eigentlich auch für sich.

Wünschen würde ich mir eine Klinge, die sich vielleicht ein bisschen weniger bissig/kratzig auf der Haut anfühlt (insbes. bei der ersten Rasur), ohne ungründlicher zu sein. Die GSB stehen bei mir ganz oben auf meiner Probierliste, gefolgt von Polsilver, Permasharp und Rapira. Derby Premium wäre noch eine Option, die scheint nur leider unter Qualitätsschwankungen zu leiden, nach dem, was man im Netz so liest.

Feather hatte ich auch schon. Geringfügig gründlicher, definitiv nicht angenehmer. Und wäre mir vor allem auch zu teuer auf Dauer. Ich nutze sie ausschließlich in meiner Shavette für Konturen, da leistet sie gute Arbeit. Bin trotzdem neugierig, wie sie sich im Mamba macht, das werde ich demnächst auch mal testen.

Diese Nachricht wurde am 24.11.2017 um 10:45 Uhr von sw_ editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
24.11.2017, 10:51 Uhr
Tiras
registriertes Mitglied


Schöne Vorstellung eines schönen Hobels - und schon wieder ausverkauft, bevor ich mir überlegen konnte, ob ich einen bestellen soll oder nicht. Mit dem Rockwell 6S bin ich eigentlich super zufrieden. Jetzt habe ich noch etwas Zeit zum Nachdenken.

@sw_: Hast Du schon mal Ladas oder Voskhod ausprobiert? Fand ich beide gut und sanft.

--
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
24.11.2017, 12:43 Uhr
sw_
registriertes Mitglied


Ich könnte mir vorstellen, dass der Mamba eine deutlich bessere Figur in Bereichen wir unterhalb der Nase oder hinter den Ohren macht als der Rockwell. Und wenn es bei diesem Preis bleiben sollte, lohnt sich das Warten bestimmt, zur Not wird man ihn immernoch ohne große Verluste im MH los.

Lada und Voskhod: stimmt, diese beiden hatte ich auch noch im Hinterkopf. Voskhod habe ich sogar noch ein Päckchen herumliegen, das mal einer Bestellung von shaving.ie beilag. Die werde ich demnächst auch mal testen.

Diese Nachricht wurde am 24.11.2017 um 12:43 Uhr von sw_ editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
03.12.2017, 15:21 Uhr
sw_
registriertes Mitglied


Ich hatte das ja schon öfters, dass mir ein Hobel bei den ersten 2-3 Rasuren sehr gefallen hat, mich aber letztlich doch nicht überzeigen konnte. Der Mamba hingegen macht nach wie vor eine tolle Figur und hat heute auch 72h-Stoppeln zügig den Garaus gemacht.

Durch die breiten Öffnungen in der Grundplatte ist er mir bisher auch noch nie verstopft.

Vorhin hatte ich btw. auch erstmals eine Voskhod im Mamba. Das war wohl leider auch das letzte mal, dass ich diese Klinge benutzt habe. Die Rasur war so rupfig, da ist eine ausgenudelte ASP noch deutlich angenehmer. Hatte mir wirklich mehr versprochen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
03.12.2017, 15:29 Uhr
Newline
registriertes Mitglied


Lag es vielleicht an der speziellen Klinge? Voskhod haben wohl gerade Probleme mit der Qualität. Schöner Bericht über einen interessanten Hobel.

--
Guat goahn!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
03.12.2017, 15:36 Uhr
sw_
registriertes Mitglied


Newline schrieb:

Zitat:
Lag es vielleicht an der speziellen Klinge? Voskhod haben wohl gerade Probleme mit der Qualität.

Kann ich nicht sagen, das Päckchen liegt allerdings schon seit über fünf Jahren bei mir herum (sind noch in zusätzlichem Wachspapier eingewickelt, wie die ASP früher auch). Gab es mal als kostenlose Dreingabe von shaving.ie.
Ich werde sicherheitshalber auch die restlichen vier Klingen durchprobieren. Mir kam sie stumpfer vor als ich die grüne Derby in Erinnerung habe, kann ja eigentlich nicht sein...
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
06.12.2017, 20:26 Uhr
keller
registriertes Mitglied


Aktuell ist die Mamba wohl wieder käuflich zu erwerben..., falls sie jemand importieren möchte ;-)

--
Gruß, Jan

GameChanger, Razorock Bruce, Florena RC/Tabac RS, Tüff grün/Pitralon Classic
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
06.12.2017, 22:32 Uhr
CaptainGreybeard
registriertes Mitglied


keller schrieb:

Zitat:
Aktuell ist die Mamba wohl wieder käuflich zu erwerben..., falls sie jemand importieren möchte ;-)

Aber bitte nicht vergessen: Zu den 50 $ für den Hobel kommen noch knapp 25 $ für den Versand aus Kanada. Und ob noch Zollgebühren anfallen, weiß ich nicht aus dem Kopf. Jedenfalls sollte man sich nicht von dem niedrigen Verkaufspreis täuschen lassen. Am Ende wird das Teil wohl nicht billiger als z. B. ein Mühle Rocca R96, aber mit dem Rasierer unterstütze ich wenigstens einen deutschen Hersteller und deutsche Arbeitsplätze.

--
Rhinelander - There can be only one!

Bitte schützt euch und eure Mitmenschen! Reduziert eure persönlichen Kontakte auf das absolut Unvermeidbare!

Diese Nachricht wurde am 06.12.2017 um 22:35 Uhr von CaptainGreybeard editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
06.12.2017, 22:45 Uhr
Tiras
registriertes Mitglied


Die hohen Versandkosten haben mich bislang auch von einem Kauf abgehalten (ich war bisher von den sehr niedrigen Versandkosten von Maggard verwöhnt). Es fallen noch 19 % MWSt. bzw. EUSt, aber keine Zollgebühren an, weil der Wert unter 150 Euro liegt. Insgesamt kostet der Hobel dann knapp 80 Euro.

Edith: Die 19 % MWSt. fallen auf den Gesamtpreis, also inkl. der Versandkosten an.

--

Diese Nachricht wurde am 06.12.2017 um 22:47 Uhr von Tiras editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
06.12.2017, 23:59 Uhr
sw_
registriertes Mitglied


Klar, 80€ sind in Relation zu den 50$ ein ordentlicher Aufpreis. Unterm Strich ist der Mamba aber immernoch günstig im Vergleich zu anderen Edelstahl-Hobeln (gleicher Preis wie Rocca R96). Richtig teuer wird es, wenn man sich Geräte wie Timeless, Charcoal, Blackland, Wolfman etc. importiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
10.12.2017, 18:08 Uhr
Standlinie
registriertes Mitglied


Der Hobel wird teuer, wenn man UPS als Versandunternehmen auswählt. Sie liefern zwar ziemlich schnell (habe ich mir sagen lassen), wickeln allerdings auch die Einfuhr über den Zoll nach Deutschland ab. Hierbei ist UPS mit der Angabe des tatsächlichen Kaufpreises+Versandkosten so großzügig beim Angeben des Warenwertes, dass in der Regel immer zuviel Einfuhrsteuer gezahlt wird. Und für den Dienstmit der Einfuhr fallen für UPS auch nur mal eben zusätzliche 11 € an. Also am besten den normalen Versandweg wählen, der zwar länger dauert und auch zum Besuch des Zollamtes führt, der aber dann auch locker 20 € günstiger sein wird.

--
Gruß von der Standlinie
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
10.12.2017, 19:17 Uhr
sw_
registriertes Mitglied


Post bzw. DHL kümmern sich auf Wunsch ebenfalls um die Zollabwicklung, wenn man nicht selbst vorstellig werden kann oder möchte. Im Gegensatz zu UPS drücken sie einem diesen Service(30€?) allerdings nicht ungefragt aufs Auge.

Nach Ankunft in Deutschland hat es etwa eine Woche gedauert, bis ich die Benachrichtigung bekam, das Päckchen abholen zu können. Beim Zoll (Hamburg Hafencity) ging es auch recht fix, da war ich keine 20 Minuten drin. Ich kannte das Prozedere bereits und hatte mir vorsorglich ein Buch mitgebracht, das habe ich letztendlich nicht gebraucht.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
10.12.2017, 21:19 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


sw_ schrieb:

Zitat:
Post bzw. DHL kümmern sich auf Wunsch ebenfalls um die Zollabwicklung, wenn man nicht selbst vorstellig werden kann oder möchte. Im Gegensatz zu UPS drücken sie einem diesen Service(30€?) allerdings nicht ungefragt aufs Auge.
(...)

Ganz genau, dieser Service ist bei UPS eingebaut, bei DHL wird man
gefragt. Die DHL verlangt satte 28,50 (ausländische, zollpflichtige
Sendungen). Diese Gebühr geht extra! Dazu kommt noch die Zollgebühr.
Wenn man nicht gerade das Zollamt in der Nähe hat, muss man abwägen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
11.12.2017, 07:36 Uhr
el taxista
registriertes Mitglied


dailysoap schrieb:

Zitat:
Wenn man nicht gerade das Zollamt in der Nähe hat, muss man abwägen.

Die Nähe spielt keine Rolle. Es geht auch per email + Überweisung :-)

--
¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤
Wo du wolle? Du sagen ich fahren.¤
¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
11.12.2017, 08:48 Uhr
Sano
registriertes Mitglied


Hallo,

wie ist denn das mit den Zollgebühren. Fallen die nur in Stichproben an?
Ich hatte 2 Bestellungen bei Maggard ohne Zoll.

Einen Razorock habe ich nach etwas hin und her nun in UK bestellt, da fällt kein Zoll an. US wäre vielleicht etwas günstiger gewesen, und da gibt es auch meist (hier nicht) mehr Auswahl. Mit Zoll wird es aber sicher teurer.

--
( , , , ) alles ausreichend vorhanden
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
11.12.2017, 11:16 Uhr
sw_
registriertes Mitglied


Wir reden hier von der Einfuhrumsatzsteuer, die schon ab einem Gesamtwert (Ware + Versandkosten + Ggf. Services) von knapp 30€ erhoben wird. Zusätzliche Zollgebühren fallen erst ab etwa 150€ an, wenn ich mich nicht irre.

Der Warenwert muss außen an der Sendung ausgewiesen sein. Solange dieser angegebene Wert niedrig genug ist (viele Händler geben extra einen niedrigeren Wert an) und den Beamten plausibel erscheint, ist man fein raus und es wird (üblicherweise via DHL, da Partner der dt. Post) normal ausgeliefert. Ist er zu hoch, kann es passieren, dass es zwar ausgeliefert wird, man aber an der Haustüre nachzahlen darf. Ist keiner angegeben, muss man zum Zoll, erklären was man da geordert hat, Belege für den gezahlten Betrag mitbringen und 19% des Gesamtbetrags draufzahlen. Ggf. öffnen sie auch die Sendung.

Btw. war die zweite Voskhod ebenso rupfig wie die erste. Die frische ASP dagegen ist fast widerstandslos durchs Kopfhaar geglitten, so, wie es sein sollte.

Zwischendurch hatte ich mal den Griff des R89 am Mamba. Der ist zwar leichter, aber für mich ist der verjüngende Teil am Anfang des Griffs ein bisschen zu kurz. Genau da packe ich ihn insbesondere bei der Kopfrasur immer an. Beim Mamba-Griff ist das besser, der bietet mir aber unterm Strich doch zu wenig Grip und ist ein bisschen zu schwer. Ich freue mich auf die Maggard MR5 und MR11 in hohl, wenn ich die beiden habe, werde ich berichten.

Diese Nachricht wurde am 11.12.2017 um 13:04 Uhr von sw_ editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
02.01.2018, 23:02 Uhr
Sinner1972
registriertes Mitglied


Falls noch Interesse besteht - der Mamba ist jetzt auch in Europa verfügbar. Der englische Händler Shavelounge hat ihn auf Lager.

cucu
Sinner
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000020
03.01.2018, 07:44 Uhr
DDP
registriertes Mitglied


Sinner1972 schrieb:

Zitat:
Falls noch Interesse besteht - der Mamba ist jetzt auch in Europa verfügbar. Der englische Händler Shavelounge hat ihn auf Lager.

cucu
Sinner

Super. Danke für den Tip. habe ihn gerade bestellt :-)

--
Living in Sin
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000021
03.01.2018, 09:08 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


DDP schrieb:

Zitat:
Sinner1972 schrieb:

Zitat:
Falls noch Interesse besteht - der Mamba ist jetzt auch in Europa verfügbar. Der englische Händler Shavelounge hat ihn auf Lager.

cucu
Sinner

Super. Danke für den Tip. habe ihn gerade bestellt :-)

Toller Tipp. Die haben übrigens auch den RazoRock SE-Hobel Hawk.

Neben dem als mild eingestuften Mamba gibt es dort von RazoRock auch den Baby Smooth, der ebenfalls als milder Hobel dargestellt wird.
Weiß jemand etwas Näheres über die Unterschiede zwischen beiden?
Ich habe da in der jüngeren Zeit nichts Konkretes herausgefunden.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000022
03.01.2018, 12:21 Uhr
Shogun
registriertes Mitglied


Hab auch zugeschlagen. Hatte bis auf den Mamba mir eigentlich ein Hardware Sabbatical auferlegt, der kann dann ab heute anfangen
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000023
03.01.2018, 13:52 Uhr
sw_
registriertes Mitglied


Hmpf, na gut, so hätte ich rund 10€ weniger gezahlt. Nächstes mal bin ich geduldiger. Vielleicht.

Es wurden ja einige Stimmen laut, Razorock solle doch bitte eine zweite, aggressivere Version des Mamba herausbringen. Das haben sie abgelehnt, aber für 2018 den "Game Changer" angekündigt, wieder ein günstiger Edelstahl-Hobel, der aggressiver sein und wohl auch, ähnlich wie der Rockwell, eine drehbare Grundplatte haben soll.
Ich muss mittlerweile zugeben, von mr aus könnte der Mamba auch noch ein klein bisschen aggressiver sein, hier und da muss ich schonmal öfter drüber. Ist aber meckern auf hohem Niveau.

Was den Unterschied Mamba <-> Baby Smooth angeht, ich meine gelesen zu haben, letzterer sei ein wenig aggressiver im Rasurverhalten. Darauf keine Garantie.

Vom User Jazz007de habe ich netterweise ein Pack Klingen zum Testen bekommen, darunter die Gillette 7 o'clock (sharp edge yellow). Die empfinde ich als minimal weniger scharf als die ASP, dafür aber angenehmer. Habe aber auch erst zwei Rasuren damit absolviert.

Ach ja, ich habe mir meine Maggard-Griffe aushöhlen lassen: der MR11 wiegt nun nur noch 34g (ehemals 58), der MR5 52g (ehemals 84). So sind beide um Längen besser als der Standard-Griff des Mamba, der zwar sehr hübsch ausschaut, mir aber zu schwer _und_ zu rutschig war.
Insbesondere der MR5 ist jetzt super griffig durch die Knubbel.

Diese Nachricht wurde am 03.01.2018 um 14:07 Uhr von sw_ editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000024
03.01.2018, 14:34 Uhr
Sano
registriertes Mitglied


>Ach ja, ich habe mir meine Maggard-Griffe aushöhlen lassen:

Wie geht das?

Wie ist denn der Mamba Standard Griff, sind die Rillen nicht etwas scharfkantig? Ich habe den Hawk (SE) bestellt, der hat einen ähnlichen Griff, ich finde den Griff aber unangenehm.

--
( , , , ) alles ausreichend vorhanden
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ]     [ Rasierklingen und Sicherheitsrasierer ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)