NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierklingen und Sicherheitsrasierer » Schönheit in Stahl: Timeless Razor, Ohio/USA » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ]
Diskussionsnachricht 000000
20.01.2018, 19:17 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


Kurzer Rückblick

Im Juli 2004, vor 14 Jahren, begann in meinem Nassrasurleben eine neues Kapitel: der rückfallfreie Wechsel vom System-Rasierer (zuletzt Sensor II Excel) auf den Hobel.
Der Merkur 23c war in dieser Zeit sehr lange mein Standardhobel, gefolgt von einer intensiven Progress-Phase.
Dann wieder ein Zurück zum 23c. Kurzzeitig habe ich aber auch diverse andere Hobeltypen ausprobiert, aber wieder zum Teil verkauft und mich testweise auch mit diversen Vintage-Hobeln rasiert.

Mit den Hobeln DE-Rocca (Mühle), SE-Sabre (Blackland) und SE-General (Colonial) habe ich Feuer für Rasierer in Edelstahl gefangen.
Mich begeistert das Ausehen, die durchgängig präzise und saubere Verarbeitung, das Finish. Solche Hobel sind Ausdruck
eines hohen Könnens und entsprechender Erfahrung.
Ein Edelstahhobel sieht, so hört man, auch nach sehr vielen Jahren unverändert aus und erscheint optisch unverwüstlich. Das kann ich zumindest von meinem 14jährigen 23c nicht sagen.
Da der Rockwell 6C alle meine bisher nutzbaren Hobel verdrängt hat, wollte ich nun auch einen DE-Hobel in Edelstahl.

Entscheidungsfindung und Präferenz

Den Rockwell "einfach" noch einmal in Edelstahl wollte ich nicht.
Zumal das Gunmetal-Finish sehr gut ist.
Pils und Feather AS-D2 kamen aus unterschiedlichen Gründen nicht in Betracht.
Bei diversen aktuellen Edelstahlhobeln ist der berühmte Funke nicht übergesprungen.

Daher der Blick nach Amerika.
Dort haben sich in den letzten Jahren eine Handvoll familiengeführte Kleinstserienfertiger herauskristallisiert, von denen mich auf dem DE-Sektor Timeless (Ohio) und Wolfman (Alberta) besonders angesprochen haben.
Wolfman ist ein Ein-Mann-Unternehmen, Timless wurde von vier Brüdern und ihrem Vater ins Leben gerufen.
Zu ATT fühle ich mich nicht so sehr hingezogen, Charcoal Goods ist mir zu antikisiert, von Blackland habe ich bereits einen SE. Wolfman ist gefühlt ständig ausverkauft.

Letzlich war es aber schlichtweg Begehrlichkeit auf den ersten Blick:
https://pbs.twimg.com/media/C5Imrj6UkAAZdVs.jpg (Foto Internet, Timeless)
de.tinypic.com/view.php?pic=2yn1jdj&s=9#.WmBT2IWcGm (Foto Internet)
Besonders gut gefällt mit der ausgebogte Deckel (scalloped cap) und die Fortsetzung dieses Merkmals an der geschlossenen Schaumkante. Und natürlich der Griff (Dimpled Design).
Daher entspricht dieser abgebildete Hobel meinem Timeless, den ich
individuell zusammengestellt habe (124 g). Der Hobel ist 100 % made in USA.

Zwei Spaltmaße stehen für die unterschiedlichen Basisplatten zur Verfügung: 0,68 mm und 0,95 mm
https://pbs.twimg.com/media/CumqmAOUsAELx4u.jpg (Foto Internet)
Ich habe mich für die mildere Version 0,68 mm entschieden, und das war sicher die richtige Wahl, wie die ersten Rasuren zeigen.
Die großen Kanäle ermöglichen eine gutes Abspülen der eingespannten Klinge.

Neben Edelstahl sind Titan und Bronze weitere Werkstoffe, die zur Auswahl stehen.
Edelstahl wird wahlweise in mattem oder hochglänzendem Finish angeboten.
Ich habe mich für die hochglänzende Variante entschieden und freue mich
über diese Entscheidung.
Im Shop kann man sich seinen Timeless bei den Werkstoffen Edelstahl und Titan individuell zusammenstellen, wo es, je nach Geschmack, auch ästhetisch/optisch schlichter gestaltete Komponenten gibt.

Eindruck

Der Timeless ist für mich ein wunderschöner Hobel, der meine Erwartungen
voll erfüllt. Es ist ein großes Vergnügen dieses Meisterstück in den Händen zu halten und sich damit zu rasieren. Eine zeitlose Schönheit für die "Ewigkeit".
Der Timeless erfüllt seine Zweckmäßigkeit, geht aber den gewissen Schritt in Richtung Qualität/Verarbeitung, Wertigkeit und Ästhetik weiter und erreicht in gewisser Weise eine Art "Vollendung".
Dieser Hobel führt vor, was hinsichtlich Materialwahl, Gestaltung und Verarbeitung möglich ist und erfüllt mehr als nur die Zweckmäßigkeit. Es ist Zweckmäßigkeit auf besondere Weise.
Die ersten Rasuren zeichnen sich durch eine bemerkenswerte Leichtgängigkeit, Sanftheit und Sicherheit aus.
Dabei verspüre ich eine hohe Effizienz bzw. Gründlichkeit. Zusammen mit einer Feather scheint der Hobel buchstäblich federleicht
seine Bahnen zu ziehen, rutscht keinesfalls über die Stoppeln, da am Ende jedes Zuges die Klinge das letzte Wort hat.
Mag sein, dass die engen Fertigungstoleranzen einen Einfluß darauf haben, wie präzise die Klinge sitzt oder positioniert ist oder es mag auch an der poliert-glatten, ausgebogten Schaumkante liegen, dass der Hobel so leichtgängig zu führen ist.
Vielleicht habe ich auch nur Glück, dass gerade die 0,68 mm des Klingenspaltes zusammen mit anderen geometrischen Aspekten
dieses Hobels im Zusammenspiel mit einer sehr scharfen Klinge wie die Feather, hier so gut bei mir funktionieren.

Preisfrage

Ein Highend-Elekto-Mäher mit Zubehör Series 9 von Braun kann locker 490 € (UVP) kosten.
So gesehen war der Timeless wesentlich preiswerter (und verbraucht keinen Strom). Selbst Series 5 kostet noch 300 €.
Preiswerter auch wie der Oneblade (Genesis).
So erklärt man am besten seiner Lebensgefährtin diesen Kauf.
Es versteht sich von selbst, dass es bei solchen Preisvergleichen auch preiswertere Möglichkeiten gibt.
Der Hobel selbst kostet aber auch "nur" wenig mehr als ein Feather AS-D2 oder Pils, nämlich 196,6 €, so gesehen auch kein Mondpreis.
Leider kriegt man den Timeless nur aus den Staaten und daher muss man naturgenmäß noch die Rechnung mit dem Versand und Zoll aufmachen:
Plus Versand 18,4 € und - besonders schmerzlich- die Zollgebühr: 49,2 €.
Macht 264,2 €.

https://timelessrazor.com/
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
20.01.2018, 20:07 Uhr
HummelHummel
registriertes Mitglied


Guten Abend dailysoap,

vielen Dank für Deinen Bericht. Hatte mich schon gefragt, warum es zu diesem Hobel noch keine Erfahrungsberichte gibt.

Seit paar Tagen liebäugel ich auch mit dem Timless als TIMKIT2: MASTER KIT: TITANIUM.
Allerdings ist der Preis ganzschön deftig.

Wo würdest Du den Hobel im Bezug auf Direktheit und Gründlichkeit Einsiedeln? Kann man ihn mit anderen Hobeln vergleichen?
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
21.01.2018, 10:02 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


HummelHummel schrieb:

Zitat:
(...)
Wo würdest Du den Hobel im Bezug auf Direktheit und Gründlichkeit Einsiedeln? Kann man ihn mit anderen Hobeln vergleichen?

Ich habe den Timeless erst wenige Male in Gebrauch.
Ich würde die 0,68er Basisplatte (geschlossener Kamm) am ehesten mit dem Rockwell Stufe 4 vergleichen.
Es kommt natürlich auch auf die Klinge an.
Milder Klingenspalt plus sehr scharfe Feather scheint bei mir besonders zu punkten.
Ich halte ihn für sehr sanft/mild, aber gleichzeitig auch sehr gründlich.
Meine Entscheidung für die 0,68 (und nicht 0,95) basiert auf bisherigen Gewohnheiten und Erfahrungen.
Nicht zuletzt auch auf zahlreichen Informationen aus diversen Foren.
Was meinst Du mit "Direktheit"?

Im Idealfall hat man vier Basisplatten: zwei Klingenspalte mit jeweils offenem und geschlossenen Kamm.
Oder die Duo-Platten mit sowohl einem geschl. als auch offenem Kamm.
Aber das würde ausufern und wäre eine sehr teure Angelegenheit.
Der Mittelweg wäre die Entscheidung offener oder geschlossener Kamm und dann die beiden Spaltmaße, also dann zwei Basisplatten.

Die Struktur der Schaumkante ist übrigens ebenfalls wählbar: glatt oder ausgebogt (scalopped).
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
21.01.2018, 13:23 Uhr
Rainer Zufall
registriertes Mitglied


Danke dailysoap für den interessanten Bericht!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
21.01.2018, 13:57 Uhr
sw_
registriertes Mitglied


Schön, dass es auch mal ein Timeless hierher geschafft hat, danke für den Bericht.

Ich lese recht viel in englischsprachigen Foren mit und dort scheint Timeless ja in Sachen Beliebheit mit ganz oben zu rangieren. Das Design finde ich super, schön, aber dennoch sehr zweckmäßig. ATT-Hobel wirken da auf mich im Vergleich ziemlich grob und primitiv, ein bisschen wie Art Deco gegen Brutalismus.

Das Gewicht ist allerdings schon eine Hausnummer. Fürs Gesicht nicht so relevant, für die Kopfrasur hätte ich aber schon gerne die Hälfte weniger.
Ich frage mich, warum keiner der Hersteller hohle Edelstahlgriffe anbietet. Das wäre so viel einfacher und billiger als Griffe aus Titan anzufertigen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
21.01.2018, 16:38 Uhr
kob
registriertes Mitglied


Schöner Bericht.
Der einzige Grund, wieso ich meinen Timeless 0.68 momentan nicht ganz so häufig benutze, ist die relativ breite Basisplatte. Unter der Nase ist das manchmal gewöhnungsbedürftig.

Da finde ich Charcoal Goods oder auch Paradigm gefälliger.

Wolfman verwendet beim Guerilla übrigens hohle SS Griffe, allerdings mit 16 mm Durchmesser. Ich kann den Guerilla nur empfehlen, toller Hobel.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
21.01.2018, 16:56 Uhr
HummelHummel
registriertes Mitglied


dailysoap schrieb:

Zitat:
Was meinst Du mit "Direktheit"?

Wie gut man die Klinge beim Hobeln spürt.
Es gibt Hobel, bei den man kaum Feedback bekommt.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
22.01.2018, 17:45 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


kob schrieb:

Zitat:
Schöner Bericht.
Der einzige Grund, wieso ich meinen Timeless 0.68 momentan nicht ganz so häufig benutze, ist die relativ breite Basisplatte. Unter der Nase ist das manchmal gewöhnungsbedürftig.

Da finde ich Charcoal Goods oder auch Paradigm gefälliger.

Wolfman verwendet beim Guerilla übrigens hohle SS Griffe, allerdings mit 16 mm Durchmesser. Ich kann den Guerilla nur empfehlen, toller Hobel.

Ich verstehe, was Du meinst: Mit etwas Gespür und Übung sehe ich da kein großes Hindernis.
Paradigm kannte ich noch nicht - sieht gut verarbeitet aus, schlicht und nobel.
Über den Guerilla habe ich auch schon einiges gelesen.
Bemerkenswert, wieviele Edelstahl-Hobel es inzwischen gibt, aber auch vereinzelt schon Hobel aus Titanlegierung oder anderen Metallen/Legierungen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
22.01.2018, 17:48 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


HummelHummel schrieb:

Zitat:
dailysoap schrieb:

Zitat:
Was meinst Du mit "Direktheit"?

Wie gut man die Klinge beim Hobeln spürt.
Es gibt Hobel, bei den man kaum Feedback bekommt.

Ich bin da offenbar überfragt, weil ich Schwierigkeiten mit dem Begriff "Direktheit/Klinge spüren" habe.
Spürt man die Klinge, wenn sie perfekt schneidet oder erst, wenn sie es nicht tut?
Vermutlich dürfte die Klinge in einem Hobel mit größerem Klingenspalt "direkter" wirken - ist das gemeint?
Ich meine, dass die Feather-Klinge tatsächlich im 0,68 Timeless federleicht schneidet, also man spürt an manchen Hautpartien das Rasieren kaum, aber die Stoppeln sind weg und die Haut glatt rasiert.

Ich würde die zahlreichen Berichte in den Auslandsforen durchmustern, um ein noch genaueres Bild zu bekommen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
01.03.2018, 11:19 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


Guter Durchfluss und Reingung der "Spülkanäle"

Sehr gut gelöst finde ich die konstruktionsbedingt ausgeprägte Reinigungsmöglichkeit der Klinge beim Rasieren durch die "Spülkanäle"
und die großen länglichen Ausparungen an der Unterseite der Basisplatte.
Die "Spülkanäle" selbst lassen sich übrigens mit Wattestäbchen ("Q-Tips") sehr gut reinigen.

Timeless, geschl. Kamm, scalloped (gebogter Deckel u. Schaumkante), 0,68 mm:
i64.tinypic.com/1hqyit.jpg (Foto Wet Shaving Forum)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
02.03.2018, 10:45 Uhr
Herborner
registriertes Mitglied


Finde ihn auf den Bildern nicht so schön. Übertrieben viele Rillen und Verzierungen. Aber über Geschmack lässt sich trefflich streiten ...
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
02.03.2018, 11:41 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


Herborner schrieb:

Zitat:
Finde ihn auf den Bildern nicht so schön. Übertrieben viele Rillen und Verzierungen. Aber über Geschmack lässt sich trefflich streiten ...

Je nach Geschmack kann man sich seinen Timeless nach einem Baukastenprinzip unterschiedlich konfigurieren. Es gibt auch schlichtere, rillenlose Varianten.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
02.03.2018, 13:20 Uhr
Herborner
registriertes Mitglied


dailysoap schrieb:
Es gibt auch schlichtere, rillenlose Varianten.


Yes! Die sind schon eher nach meinem Geschmack. Status quo: wer vertreibt die hierzulande?
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
02.03.2018, 14:09 Uhr
ingokl
registriertes Mitglied


Niemand leider. Bekommt man zur Zeit nur direkt von Timeless oder einem weiteren amerikanischen Händler, der die Rasierer jetzt auch anbietet. Ich glaube das ist Maggards.

--
Merkur 34c
Gillette Platinum

Diese Nachricht wurde am 02.03.2018 um 14:21 Uhr von ingokl editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
02.03.2018, 19:25 Uhr
Jones
registriertes Mitglied


Schönheit ist zweitrangig.

Rasieren muss das Teil.

--
Member of "Club 41" , Arko, Omega Sauborste, Pitralon.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
02.03.2018, 20:57 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


ingokl schrieb:

Zitat:
Niemand leider. Bekommt man zur Zeit nur direkt von Timeless oder einem weiteren amerikanischen Händler, der die Rasierer jetzt auch anbietet. Ich glaube das ist Maggards.

In der Bucht gibt es auch Angebote.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
02.03.2018, 21:38 Uhr
ingokl
registriertes Mitglied


Die sind aber auch von Timeless selber mit Versand aus den USA. Mit 'hierzulande' waren ja Händler aus Deutschland/Europa gemeint oder?

--
Merkur 34c
Gillette Platinum
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
03.03.2018, 12:01 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


ingokl schrieb:

Zitat:
Die sind aber auch von Timeless selber mit Versand aus den USA. Mit 'hierzulande' waren ja Händler aus Deutschland/Europa gemeint oder?

Es ist prinzipiell ein Unterschied, ob man direkt über die Timeless-HP bestellt oder Timeless auch über die Bucht etwas (begrenztes Angebot) anbietet.
Wenn man z.B. nur Interesse an einem Griff oder Kopf hat oder an einem fertig konfigurierten Hobel von Timeless, kann der Bezug über die Bucht attraktiver sein als der Weg über die HP, sofern man schon in der Bucht angemeldet ist.
Diese Info beantwortet natürlich nicht die Frage nach Bezugsmöglichkeiten "hierzulande" (die es nicht gibt und wohl auch nicht geben wird), ist aber durchaus auf gewisse Weise eine "alternativer Bezugsmöglichkeit" zur HP und m.E. einen Hinweis wert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
23.04.2019, 16:44 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


Timeless OC

Auf Basis der überraschend sehr guten Erfahrungen mit dem R41 habe ich
in der DE-Welt ein neues Tor zu den OC-Hobeln aufgestoßen.
Daher möchte ich wenigstens noch einen weiteren OC-Kandidaten dazuhaben.
Mit Blick auf meinen Hobelbestand ziele ich auf einen Timeless-OC.
Einmal hat der gerundete, gut dimensionierte "Zinken", von denen ich mir
einen genauso angenehmen Hautkontakt verspreche, wie das auch beim R41 der Fall ist.

Dann habe ich bereits einen CC-Timeless (.65), der nach dem Baukastenprinzip zu einem OC umfunktioniert werden kann.
Ich brauche daher nur die OC-Basisplatte dazukaufen. Den gebogten Deckel und den Griff in poliertem Edelstahl habe ich schon.
Hervorzuheben ist, dass die Timeless-OC-Platte in zwei Spaltmaßen verfügbar ist: 0.65 mm und 0.95 mm.
Ich habe mich nach langem Erwägen für die .95er Platte entschieden.
Wennschon, dennschon.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
23.04.2019, 17:06 Uhr
Jones
registriertes Mitglied


Das wär doch mal was:

Eine Shop-Idee, der Forenbetreiber könnte gg. eine Gebühr + Kaution solch hochwertige Hobel für 2 Wochen zum Testen verleihen.

Nach Rückkehr reinigen und in einen med. Autoklaven zwecks Sterilisierung.

Ich würde Exoten ja auch gerne kaufen, aber im Zweifel gibt man da tausende Euro aus, bis man den passenden hat.

Oder ich mach das direkt selber

--
Member of "Club 41" , Arko, Omega Sauborste, Pitralon.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000020
23.04.2019, 18:28 Uhr
ohoho
registriertes Mitglied


dailysoap schrieb:

Zitat:
...Ich habe mich nach langem Erwägen für die .95er Platte entschieden.
Wennschon, dennschon.

Tag zusammen,
Ich habe .95 SB allerdings als Ti Version.
Davor habe ich auch .68 SS ausprobiert. Ich sage mal dass sie beide mild sind. Für mich ist es auch gut so. Wenn du aber "wenn schon"... ausprobieren willst dann ist 0.78 Version die richtige. Laut andere Foren ist sie die aggressivste von allen. Liegt auch u.a an eine andere Kopfform. Viele empfinden es als unangenehm.
Mfg o

Diese Nachricht wurde am 23.04.2019 um 19:03 Uhr von ohoho editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000021
23.04.2019, 19:47 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


ohoho schrieb:

Zitat:
dailysoap schrieb:

Zitat:
...Ich habe mich nach langem Erwägen für die .95er Platte entschieden.
Wennschon, dennschon.

Tag zusammen,
Ich habe .95 SB allerdings als Ti Version.
Davor habe ich auch .68 SS ausprobiert. Ich sage mal dass sie beide mild sind. Für mich ist es auch gut so. Wenn du aber "wenn schon"... ausprobieren willst dann ist 0.78 Version die richtige. Laut andere Foren ist sie die aggressivste von allen. Liegt auch u.a an eine andere Kopfform. Viele empfinden es als unangenehm.
Mfg o

Da ich die Edelstahlausführung habe (CC 0.68) möchte ich bei Edelstahl bleiben.
Dann kann ich zwischen zwei Spaltmaßen bei der OC-Basisplatte wählen: 0.68 u. 0.95.
0,78 finde ich nur bei dem Bronzemodell (und 0,38).
Auf Basis der bereits vorliegenden Komponenten habe ich dann praktisch einen komplett neuen Rasierer. Mit den bisherigen Erfahrungen des R41 sehe ich einem .95er OC wagemutig entgegen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000022
23.04.2019, 21:28 Uhr
Shogun
registriertes Mitglied


Du kannst auch die Bronze Platte mit dem Edelstahl Cap nutzen. Passen alle ineinander.

--
Timeless Ti; Feather AS-D2; PAA DOC Ascension SS; Razorock Gamechanger .84
Feather; Astra SP; Voskhod; Rapira Platinum Lux; Derby Extra
Proraso Single Blade; Stirling Soap Co.; Wickhams Soap Co.; Haslinger
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000023
24.04.2019, 09:01 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


Shogun schrieb:

Zitat:
Du kannst auch die Bronze Platte mit dem Edelstahl Cap nutzen. Passen alle ineinander.

Mechanisch passen schon. Aber beißt sich dieser Materialmix nicht, optisch gesehen?
Der gebogte (scalloped), polierte Edelstahldeckel auf einer Bronzeplatte
plus Edelstahlgriff?
Also ich bin da eher für eine durchgängige Materialart.
Ein kompletter Titanhobel würde mir auch gefallen, aber ich bleibe bei den Preisen bei der Edelstahlplatte und nehme das dazu, was ich schon habe.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000024
24.04.2019, 10:34 Uhr
Shogun
registriertes Mitglied


Wie das mit der Ästhetik ist muss jeder für sich entscheiden, ich zB nutze bei ATT eine Edelstahl Kopfplatte und Aluminium Basisplatte. Klappt gut und das silber/blau sieht toll aus imo.

--
Timeless Ti; Feather AS-D2; PAA DOC Ascension SS; Razorock Gamechanger .84
Feather; Astra SP; Voskhod; Rapira Platinum Lux; Derby Extra
Proraso Single Blade; Stirling Soap Co.; Wickhams Soap Co.; Haslinger
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ]     [ Rasierklingen und Sicherheitsrasierer ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)