NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasiermesser und Zubehör » Rasiermesserschärfen eine Wissenschaft? » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] -2-
Diskussionsnachricht 000025
17.02.2018, 22:36 Uhr
El Gringo
registriertes Mitglied


shelob schrieb:

Zitat:
El Gringo, du hast mich mit deinem Beitrag herzlich zum lachen gebracht.

Freut mich, wenn mir das gelungen ist.
Nur scheinst du mich da falsch verstanden zu haben, weshalb ich des Kompliments nicht würdig bin.

Mein Vergleich mit dem englischen Proletariat des frühen 19. Jahrhunderts galt mitnichten Euch "Rasurbekloppten" unserer Tage, sondern bezog sich auf eine Aussage des Kollegen Borsif, wonach es damals schon gang und gäbe gewesen wäre, Facetten unter dem Mikroskop zu begutachten. Und wenn dem so gewesen ist, woran ich allerdings meine Zweifel habe, dann hat das auch das Proletariat betroffen. Zuvörderst sogar, denn die Angehörigen der höheren sozialen Schichten - das wirst du als Soziologe besser wissen als ich - haben sich damals überwiegend barbieren lassen.

Jetzt mal ganz abgesehen davon, dass ich mich niemals erdreisten würde, die Angehörigen des (damaligen) englischen Proletariats mit Euch/uns Rasurbekloppten zu vergleichen, denn das wäre schlichtweg üble Nachrede auf bereits Verblichene...

Dennoch ehrt es mich, dass du mich für würdig befunden hast, bei Bedarf als Ersatz für unseren Forenkomiker EasyRider wirken zu dürfen.

Mit besten Grüßen,
El Gringo
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000026
17.02.2018, 23:01 Uhr
Bergdoktor
registriertes Mitglied


Der prähistorische Höhlenmensch als Wissenschaftler

Der englische Proletarier im Zeitalter der Industriellen Revolution begutachtet die Facette seines Rasiermessers unter dem Mikroskop

Ein Vergleich von uns Heutigen mit den Damaligen gilt als Tatbestand der üblen Nachrede auf bereits Verblichene

Frage: Ist keiner der Moderatoren Psychiater? Falls ja, bitte sofort in die Ordination, das Wartezimmer ist berstend voll....



Gruß vom Berg,
Martin

--
Hart Steel 6/8, Wacker Huntsman 7/8 Portland Strop, Yaklederhängeriemen made by EasyRider Pils 101NE Personna QBall Thäter 4125/5 Arko Old Spice Original
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000027
18.02.2018, 01:30 Uhr
~EasyRider
Gast


Und all das nur, weil die Leute beim Schärfen zwar die Rücken ihrer Messer abkleben, sich aber nicht die Birne verbinden.

Dabei zeigen die letzten Diskussionen doch in aller Deutlichkeit, dass sich beim Schärfen der Materialabtrag nicht nur auf die Klinge beschränkt...

Und dem einen oder anderen wünscht man nichts dringlicher als einen Brain-Stone mit möglichst hoher neuronaler Körnung, auf dem er zur Abwechslung mal seinen Geist schärfen könnte..............

Darf gerne als Wort zum Sonntag verstanden werden.

Gruß aus Graz,
EasyRider
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000028
18.02.2018, 08:33 Uhr
Borsif
registriertes Mitglied


El Gringo schrieb:

Zitat:
(...)
Mein Vergleich mit dem englischen Proletariat des frühen 19. Jahrhunderts galt mitnichten Euch "Rasurbekloppten" unserer Tage, sondern bezog sich auf eine Aussage des Kollegen Borsif, wonach es damals schon gang und gäbe gewesen wäre, Facetten unter dem Mikroskop zu begutachten.
(...)
Mit besten Grüßen,
El Gringo

Ach El Gringo, du machst mich schon ein bisschen fertig ^^

ich muss es mir wohl irgendwie angewöhnen mich unmissverständlicher auszudrücken. Ich habe geschrieben, dass bereits vor Jahrhunderten "Leute" Rasiermesser unter Mikroskope hielten. Das war die Antwort auf "Seit Jahrhunderten rasiert Man(n) sich
mit Rasiermessern und das ohne die Facette unter dem Mikroskop zu untersuchen."

Damals und heute rasierten sich Männer mit Messern, damals und heute halten manche/wenige von ihnen Messer unter Mikroskope. Dass es damals unter anderem die Hersteller waren liegt wohl daran, dass die Expertise beim Schärfen damals bei Ihnen lag. Das trifft heute nur auf die Minderheit heutiger Rasiermesserhersteller, es ist fast viel mehr so, dass die Expertise mehr bei privaten/kleingewerblichen Schärfprofis, z.B. hier aus dem Forum, liegt (zu denen ich mich nicht dazu zähle, nur um weiteren Missverständnissen vorzubeugen). Und ich kann dir versichern, dass z.B. auch dise manchmal Rasiermesser unter Mikroskope halten.

Ich wollte im Grunde nur die Aussage wiederlegen, dass es eine neue Mode wäre ein Rasiermesser unter einem Mikroskop zu halten. Das gabs schon immer, das gibt es heute. Schon immer vereinzelt, heute vereinzelt. Keine Rede vom englischen Proletariat.

Liebe Grüße
Borsif
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000029
18.02.2018, 09:13 Uhr
Styleoutlaw
registriertes Mitglied


EasyRider schrieb:

Zitat:
...

Dabei zeigen die letzten Diskussionen doch in aller Deutlichkeit, dass sich beim Schärfen der Materialabtrag nicht nur auf die Klinge beschränkt...

Und dem einen oder anderen wünscht man nichts dringlicher als einen Brain-Stone mit möglichst hoher neuronaler Körnung, auf dem er zur Abwechslung mal seinen Geist schärfen könnte..............

.

Großartig!!! Schön beobachtet.

--
Ich kann gut Mitmenschen umgehen!
Böker Waldorf, Tennis Facharbeit, Charlex No 60 Böker Synthie
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000030
18.02.2018, 13:27 Uhr
El Gringo
registriertes Mitglied


@ Borsif

Danke für die Präzisierung, jetzt versteh' ich, was du meintest.
Und wenn du dir - wie oben in Aussicht gestellt - wirklich angewöhnen könntest, dich "unmissverständlicher auszudrücken", so kann ich das nur begrüßen. Wäre allen geholfen. Mir auf jedem Fall, aber, wie ich meine, vor allem auch dir selbst. Du hast ja gerade hier in diesem Thread gesehen, wozu deine oft die nötige Klarheit vermissen lassenden Beiträge führen können: Kerzengerade zu Spott und Hohn...
Und das finde ich schade, weil ich gerade bei dir das Bemühen erkenne, dich hier konstruktiv einzubringen. Sehr im Gegensatz zu manch anderen Kollegen (aus Österreich), die sich in entbehrlichen Narreteien ergehen und sich dann für ach so super intellektuell halten!

Wünsche dir noch einen schönen Sonntag,
liebe Grüße nach Wien,
El Gringo
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000031
18.02.2018, 13:50 Uhr
shelob
registriertes Mitglied


Man kann aber auch davon ausgehen, dass vor 100 oder auch 200 Jahren sich mehr Menschen mit Rasiermessern beschäftigt haben als heute. Nur um mal ein paar Zahlen in den Raum zu werfen, in Solingen gab es 1950 noch 800 Betriebe die Rasiermesser hergestellt haben. Meist in Heimarbeit, sprich die Schleifmaschinen und was man so braucht stand im Schuppen oder der Garage. Diese Leute haben damit ihr Geld verdient. Heute gibt es noch ganze 5 Hersteller. (Quelle: Revisor)

--
und werden immer mehr Herold R89, Gilette Slim Adj. ASP
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000032
18.02.2018, 19:12 Uhr
Feine Klinge
registriertes Mitglied


Alles Firlefanz

Feitel auf den Stoa, mit Licht und Schatten die Facette checken (ein tiroler Adlerauge braucht kein Mikroskop) weiter auf den nächstn Stoa über die Lederhosn abziehn und fertig.

Viele Grüße aus Tirol

Feine Klinge
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000033
18.02.2018, 20:04 Uhr
El Gringo
registriertes Mitglied


@ Feine Klinge:

Ich weiß schon, weshalb ich Euch Tiroler so mag...
Ihr seid noch richtige Naturburschen, frei von jeglicher Dekadenz.
Ein lieber Freund von mir, der alte Balthasar Hauser vom Stanglwirt in Going am Wilden Kaiser, macht's genauso wie du.
Er züchtet nicht nur die schönsten Pferde (Lipizzaner) Tirols, er hat auch stets top-geschärfte Messer....

Weiter so, mein lieber Andi, nur weiter so!

Gruß,
El Gringo
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000034
18.02.2018, 20:24 Uhr
Feine Klinge
registriertes Mitglied


Zu undifferenziert ?

Gur. Ich differenziere.

Beim Schärfen zum einen auf dan Klang des Steines hören und zum anderen auf das Gefühl beim Schärfen achten, also wie sich die Schneide/Facette auf dem Stein verhält.

Mikroskop halte ich derzeit für überflüssig, Lupe ist gut, der Bart der Facette ist auch gut mit Licht und Schatten zu erkennen.

Viele Grüße aus Tirol

Feine Klinge
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000035
18.02.2018, 20:26 Uhr
Feine Klinge
registriertes Mitglied


@ El Gringo

Danke für die Blumen, freut mich wenn jeman das Ganze ähnlich sieht. Herrlich

Viele Grüße aus Tirol
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000036
18.02.2018, 20:55 Uhr
Feine Klinge
registriertes Mitglied


@ EasyRider

Steilauflage fürs Höhlengleichnis

Grüße nach Graz
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000037
18.02.2018, 21:23 Uhr
Borsif
registriertes Mitglied


EasyRider schrieb:

Zitat:
Bergdoktor schrieb:

Zitat:
Aber wundere dich, bitte, nicht, wenn unser Satiriker EasyRider dich dann ständig auf's Korn nimmt. Damit hast du ihm wieder eine Steilvorlage geliefert

Damit ist Schluss, lieber Kollege! Habe Borsif bereits eine PM zukommen lassen, in der ich ihm ehrenwörtlich versicherte, dass er ab sofort nicht mehr von meinem Satire-Radar erfasst wird. Denn...

Die Komik schweigt,
wenn sich ihr die Tragik zeigt


(Marcel Reich-Ranicki)

Liebe Grüße aus Graz,
EasyRider

Kollege Easyrider hat mich privat kontaktiert, wir hatten eine sehr konstruktive E-Mail-Unterhaltung in der wir beide einiges klären konnten. Vielen Dank dafür Easyrider, ich glaube jetzt ist zwischen uns alles geklärt.

Liebe Grüße
Borsif
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000038
18.02.2018, 21:29 Uhr
~EasyRider
Gast


Borsif schrieb:

Zitat:
Vielen Dank dafür Easyrider, ich glaube jetzt ist zwischen uns alles geklärt.

Absolut! Ich habe Dir zu danken!

Liebe Grüße,
EasyRider
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000039
18.02.2018, 21:44 Uhr
Elias
registriertes Mitglied


und wieder einmal fällt mir Mr. Winston Wolf von Pulp Fiction ein....

Gruss
Elias
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000040
21.03.2018, 09:43 Uhr
Feine Klinge
registriertes Mitglied


Guten Morgen,

Also ich bräuchte einmal jemanden wie Mr. Winston Wolf, der problems solved..

Nachdem sich hier so alle möglichen Schärfer beteiligt haben, möchte ich den Faden wieder aufnehmen.

Ich hätte zwei Fragen. Ich richte gerade rostige Messer wieder her, um Schärfen Üben zu können.

Ich habe mir ein paar Steinchen zugelegt, unter anderen den Naniwa Chocera 1 k (Profesionell)
Ist es normal, dass er so mini kleine weiße Kügelchen produziert ? Wenn ich mit dem Nagura slurry erzeuge, kommen egal mit welchem Nagura ich arbeite diese kleinen weißen mini Kügelchen daher. Also mein Cerax 1 k hat das Problem nicht ..

Wenn auf dem Heft eines Rasiermessers Adresso steht, auf der Klinge aber nicht (gleicher Fall mit Schulze) kann ich dann davon ausgehen, dass das Heft schon irgendwann einmal ersetzt wurde ?

Ich wollte das Originalheft wieder hernehmen, es ist mir aber in den Händen zerbröselt.. Ich habe jetzt Hefte nachbestellt und überlege mir, den Schriftzug vom alten Heft auf das neue Heft zu übertragen. Falls aber das Heft gar nicht zu dem Messer passt, dann würde ich mir die Arbeit sparen.

thx for solving problems

@ Borsif

Ich bin ja noch am Anfang meiner Schärfereien und habe immer wieder die Lupe zu Hilfe genommen und muss ehrlich sagen, dass ich das Messer unter mein Schulmikroskop gelegt habe, nur probeweise, habe aber klarerweise nichts gesehen Also irgendwie interessiert es mich zunehmend.


Viele Grüßa aus Tirol

Andi
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000041
21.03.2018, 13:05 Uhr
Feine Klinge
registriertes Mitglied


So, es hat sich geklärt, zumindest die erste Frage.

Naniwa Professionell 1 k ist absolut in Ordnung. Es gibt keine kleine weise Kügelchen. Das war Schaum vom anreiben... ich habe grad mal mit meinem Belgier Nagura angerieben ..also alles ok soweit. Puh

Performance bisher ziemlich cool so im Vergleich zum Cerax..

Bleibts bei Frage zwei, das mit den Heften und dem Schriftzug.

Noch eine Frage. Bei den Plastikheften waren keine Beilagscheiben zwischen Erl und Niet.

Gehört das so und sind Beilagscheiben nur für Holzhefte ?

Beilagscheiben vorher auf Schleifpapier aneiben ?

Thx for solving problems

Viele Grüße

Andi


Koraat Basic II und etliche rostige Säbel, die schön langsam zum spiegeln anfangen aber noch kein Heft haben
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000042
30.03.2018, 23:44 Uhr
stoppdiestoppel
registriertes Mitglied


Feine Klinge schrieb:

Zitat:
Alles Firlefanz

Feitel auf den Stoa, mit Licht und Schatten die Facette checken (ein tiroler Adlerauge braucht kein Mikroskop) weiter auf den nächstn Stoa über die Lederhosn abziehn und fertig.

Bis auf die Lederhose mache ich es genau so! Die Lupe gibt's nur bei schweren Fällen oder wenn ich Einsteiger beeindrucken möchte. ;-)

Geschärft wird ferner nach Gefühl für den richtigen Zeitpunkt und nicht nach gezählten Zügen. Klappt immer.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ 1 ] -2-     [ Rasiermesser und Zubehör ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)