NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierklingen und Sicherheitsrasierer » do it yourself Baumarkt Messinggriff » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1-
Diskussionsnachricht 000000
08.03.2018, 14:17 Uhr
gbkon34
registriertes Mitglied


Heute im Baumarkt sah ich eine 12mm Messinggewindestange. Da fiel mir etwas ein...:

https://www.dropbox.com/s/wfm9xczxou0lg44/DSC08549.JPG?dl=0

https://www.dropbox.com/s/ln2sj5dp7daslqf/DSC08550.JPG?dl=0

https://www.dropbox.com/s/t3v2f6klyrt5x0d/DSC08551.JPG?dl=0

Liegt gut in der Hand und ist durch das abgeschliffene Gewinde auch schön rutschfest.
Das zentrieren des Bohrlochs fürs Gewinde ist mir noch nicht so gelungen, das muss ich noch mal besser machen. Aber so für den Anfang....
Die Gewindestange mit eingeschnittenem M5 Gewinde habe ich dann einfach in die Bohrmaschiene eingespannt und mit 80er Schleifpapier von beiden Seiten abgeschliffen. Dann mit nasschleifpapier nachgearbeitet und mit nevr dull poliert. Geht recht flott, in einer 3/4 Stunde war ich fertig.
Wer eine Drehbank hat kann das natürlich besser.

Diese Nachricht wurde am 08.03.2018 um 15:51 Uhr von gbkon34 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
08.03.2018, 15:59 Uhr
CaptainGreybeard
registriertes Mitglied


Geilomat, das schaut gut aus! Was für ein Köpfchen ist auf dem schicken DIY-Griff montiert?

--
Ahoi von Captain Greybeard — "Rhinelander – There can be only one!"
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
08.03.2018, 18:25 Uhr
Newline
registriertes Mitglied


Bau dir eine Lehre aus einem Reststück Metall, egal ob Rundstab oder eckig.
Das Metallstück halb mit 12 mm-Bohrer bohren (dem Durchmesser deiner Gewindestange).
Mit einem kleineren Bohrer von der gleichen Seite aus komplett durchbohren.
Das große Loch läuft durch die Form des Bohrers konisch zu, der kleinere Bohrer wird sich also fast von selbst zentrieren.
Eine Ständerbohrmaschine ist natürlich hilfreich.
Dann die Lehre auf den Rundstab setzen und durch sie das Loch anbringen.
Wenn der Bohrer tief genug im Rundstab war, die Lehre entfernen, denn sie behindert den Abtransport der Späne.
Bohrung auf benötigte Tiefe und Durchmesser bringen, dann Gewinde schneiden.

--
Guat goahn!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
08.03.2018, 19:44 Uhr
gbkon34
registriertes Mitglied


Newline, das ist ein super Tipp! Mach ich gleich nochmal morgen.

Aufgeschraubt hatte ich zuerst einen R89, dann einen Gillette Newtype Kopf, was sehr gut zusamenpasst. Überhaupt einer der schönsten Köpfe die ich kenne...
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
09.03.2018, 10:00 Uhr
Kilobravo
registriertes Mitglied


Wow, das ist wirklich ein toller Griff und der Tipp von Newline ist auch super. Damit ist das Zentrierungsproblem einfach in den Griff zu kriegen (ich hatte mich mal an einem Alu-Griff versucht, wo die Zentrierung auch eher suboptimal gewesen ist.)
Und ja, der Newtype Longcomb ist ein wirklich schöner Kopf und ist zu allem Überfluss auch noch unverwüstlich (meiner dürfte inzwischen um die 85 Jahre alte sein)und die Rasur damit ist ein Gedicht.
Vielen Dank für das Beispiel - das macht richtig Lust, mal wieder etwas zu werkeln.

--
"und immer, immer wieder geht die Sonne auf" --> endlich wieder Zeit zum Rasieren!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
12.03.2018, 16:08 Uhr
gbkon34
registriertes Mitglied


Hab am Wochenende nochmal gebastelt und noch zwei Varianten gemacht.
Für die Zentrierung habe ich die perfekte Lösung. Eine 12er Hutmutter aus Messing hat die entsprechende zentrierende Bohrung, hier den 4,2mm in die Mitte gesetzt, die Hutmutter auf das Gewinde aufschrauben und fertig ist die Laube. Das selbstgebohrte 12er Bohzrloch hatte dann doch zuviel Spiel.

Variante 1 mit geschliffener Hutmutter als Ende.
https://www.dropbox.com/s/kw7wredgef2y2gk/DSC08558.JPG?dl=0

Variante 2 - Versuch eine Ballendgriffes
https://www.dropbox.com/s/d2ug5b7vufsj96o/DSC08559.JPG?dl=0

https://www.dropbox.com/s/8z3tuarh55gegy6/DSC08561.JPG?dl=0
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
12.03.2018, 16:16 Uhr
Pinselkasper
registriertes Mitglied


Respekt mein Lieber!
Variante 1 gefällt mir nicht so, der "Knubbel" wäre mir zu dick.
Der Ballendgriff sieht aber wirklich toll aus.

--
Ich lebe über meine Verhältnisse, aber immer noch unter meinem Niveau!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
12.03.2018, 18:08 Uhr
ohnehaar
registriertes Mitglied


Eine echt klasse Inspiration, danke.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
13.03.2018, 21:33 Uhr
gbkon34
registriertes Mitglied


Um die Bastelleidenschaft weiter einzuheizen, hier noch ein paar Erfahrungen. Wie ich das Gewinde zentriert habe, habe ich ja schon geschildert - mit einer durchbohrten 12er Messinghutmutter.
Um den Effekt einer Drehbank zu haben, habe ich die Gewindestücke in das Bohrfutter eingespannt, dann kann man ca. 2/3 des Griffs bearbeiten - dann umdrehen. Die Bohrmaschine nur mit reduzierter Drehzahl laufen lassen - sonst wird es zu heiss und es lockert sich sonst zu schnell.

Erst mit 60iger Schleifpapier, dann 120er, zum Schluss Naßschleifpapier 400 und 1000 - und als Finish Nevr Dull Polierwatte.
Das Einspannen im Bohrfutter hat leider den Effekt, das ein paar kleine Druckspuren im Material verbleiben, die man dann zum Schluss nur schwer herausschleifen kann. Aber mich stören sie nicht.

Um ein wirkliches Profil mit Form in den Gewindestab zu bringen, reicht Handkraft und Schleifpapier nicht mehr aus. Da nahm ich dann die Flex, mit der ich dann die Form bei laufender Bohrmaschine hineinschliff. Das geht ganz gut, wenn auch auch hier die etwas gröberen Schleifspuren dann nicht so leicht herauszuschleifen sind.
Mit der Technik geht das ganze recht flott voran, nach ca 1 Stunde war ein Griff fertig - wobei es von mal zu Mal schneller ging...
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
14.03.2018, 11:02 Uhr
Schaber
registriertes Mitglied


Für die Großen unter uns gäbe es noch andere Verlängerungsmöglichkeiten
aus dem Baumarkt... ;-)
c.heimwerker.de/fa/_processed_/csm_decke_streichen_3zu4_2...
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
15.03.2018, 11:35 Uhr
gbkon34
registriertes Mitglied


https://www.dropbox.com/s/bh61cyu9rvxkfrt/DSC08565.JPG?dl=0

Also im Praxistest gefällt mit die Version am besten. Das ist der nun leicht überarbeitete Griff mit der Hutmutter (in diesem Fall Ex Hutmutter...).
Durch die leichte Taillierung liegt er sehr angenehm in der Hand, durch das konische Ende mit relativ wenig abgetragenem Gewinde hat man dort richtig guten grip. Der Gillette Ballend z.B. ist ja kein Designgimmick, sondern macht den Griff am Ende erst richtig griffig.
Fühlt sich bei der Rasur sehr angenehm an.
Ist schon was besonderes die Form des Griffes so herstellen zu können, wie es einem am besten liegt.
Der Griff könnte insgesamt vielleicht etwas massiver sein, aber ein 15er Gewinde passt eben nicht mehr in mein Bohrfutter...
Da wäre dann wohl eine Drehmaschine angebracht.

Diese Nachricht wurde am 15.03.2018 um 11:36 Uhr von gbkon34 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
17.03.2018, 15:08 Uhr
gbkon34
registriertes Mitglied


Noch eine Variante von vor 2 Jahren:

https://www.dropbox.com/s/9nyaja4f2rzkoji/DSC08567.JPG?dl=0

Ein Holzgriff aus Buche für einen engl. Gillette Butterfly. Der original Plastikgriff war zu hässlich und dünn.
Der Hobel ist nichts dolles - aber der erste den ich mir gekauft habe, ca mit 17/18 Jahren damals bei Woolworth...

Diese Nachricht wurde am 17.03.2018 um 15:09 Uhr von gbkon34 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Rasierklingen und Sicherheitsrasierer ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)