NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasiermesser und Zubehör » Schärfen auf DMT Diamantschärfer » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1-
Diskussionsnachricht 000000
20.03.2018, 22:11 Uhr
Bergdoktor
registriertes Mitglied


Frage an die Schärfer: Wer von Euch schärft seine Messer (auch) auf einem Diamantschärfer? Ich meine nicht die entsprechenden Pasten und Sprays, sondern so einen Schärfer wie beispielsweise diesen hier:

https://www.schmiedeglut.de/DMT-8-DuoSharp-Hardcoat-Extra...

Zur Erklärung der Frage: Ich habe mir ein vollhohles 8/8 Revisor gekauft, mit dem man sich zwar rasieren konnte, aber nicht wirklich wollte. Also brachte ich es zu einem Schärfer, der es auf einem DMT-8-DuoSharp-Hardcoat - Fine/Extra Fine schärfte. Da ich über diese Methode weder hier noch im Nachbarforum etwas gefunden habe, drängen sich mir zwei Erklärungsmöglichkeiten auf:

1. Die Methode ist so neu, dass man sie noch kaum kennt, was ich mir aber nicht vorstellen kann, oder

2. Sie wird nicht praktiziert, weil sie von Euch Profis als zum Schärfen eines Rasiermessers für untauglich befunden wurde. Was ich mir schon eher vorstellen kann.

Denn ich bekam das Revisor so saumäßig scharf zurück, dass eine Rasur damit - zumindest für mich Anfänger - kaum noch möglich ist. Beispiel: Schon beim Ansetzen der Klinge habe ich mich (leicht) geschnitten. Ist mir bis dato noch mit keinem anderen Messer passiert. Man hat das Gefühl, als ob sich die Klinge zunächst an die Haut ansaugt und dann bei der ersten Zugbewegung zubeißt.... Höllisch, kann ich nur sagen!!!

Dass der HHT bei so einer gewaltigen Schärfe geradezu atemberaubend ausfällt, brauche ich wohl nicht zu erwähnen.

Ich habe den Schärfer heute angerufen und dabei in Erfahrung gebracht, dass er das Messer nach dem Schärfen auf dem DMT-Block auch noch über einen mit Diamantpasten behandelten Stoßriemen gezogen habe, um - wörtliches Zitat: "Die ultimative Schärfe herauszuholen..."

Und er hat mir angeboten, das Messer auf seinen japanischen Natursteinen neu zu schärfen, wenn ich mit der "Diamantschärfe" nicht zurechtkäme. Denn mit diesen könne er eine "sehr sanfte Schärfe" produzieren.

Bin schon gespannt, was Ihr dazu für eine Meinung habt.

Grüße aus Tirol,
Martin

--
Hart Steel 6/8 Portland Strop Pils 101NE Thäter Zweiband Dachs RC Palmolive Classic Ralon Original, Pitralon, Old Spice
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
21.03.2018, 10:05 Uhr
Feine Klinge
registriertes Mitglied


Hallo Bergdoktor,

Grundsätzlich ist das doch positiv. Überlege Dir den Gegenteiligen Fall. Dein Messer kommt zerkratzt und stumpf zurück. Der Kollege kann zumindest Schärfen. Eventuell wollte er Dir nur zeigen, was er so drauf hat.

Soweit ich weiss, werden DMT Steine in unserem Bereich (325 und 600) zum Abrichten von anderen Steinen verwendet und zum Setzen der Facette.

Darüber, also ab Körnung 1000 wäre es mir nicht untergekommen, dass jemand Rasiermesser mit DMT Platten geschärft hätte, ich lasse mich aber auch eines anderen belehren

Diamantsprays werden am Ende auf Leder verwendet, bevor zum endgültigen Ledern geht. Er kennt immerhin gute und richtige Sachen.

Ich würde auf sein Angebot zurück kommen, sie auf den Naturjapanern schärfen zu lassen. Wann hat man schon einmal dieses Angebot ?

Offensichtlich kann der Typ mit Messern umgehen. Also gib ihm die Chance und überleg – wie cool wäre das, wenn Du quasi ums Eck jemanden hättest, der Dir Dein Messer Deinen Wünschen gerecht schärfen könnte ?

Viel Grüße

Andi
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
21.03.2018, 10:50 Uhr
Feine Klinge
registriertes Mitglied


Klar wäre noch interessant auf welchen japanischen Steinen genau er schärft .. da gibts Unterschiede ..

aber einem Schärfer vom Forum (Bartisto) oder zum Rasurpur kannst Du es ja immer noch schicken ..

Was mir noch eingefallen ist, aber da müssten sich andere noch dazu äussern.. Du könntst das Messer eventuell über Jeansstoff oder Leinen bzw Hanf abzeiehen, um es sanfter zu machen .. oder extra viel Ledern

Viele Grüße

Andi
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
21.03.2018, 12:00 Uhr
Seahunter
registriertes Mitglied


Der Typ schärft nicht nur Messer, sondern stellt selber aussergewöhnlich gute Messer her. Der Mann hat wirklich Ahnung und habe mir wegen ihm den DTM Duo Sharp für meine Kochmesser gekauft - ein Traum. Demnächst teste ich mal mein billigeres Messer Gold Dollar an ihm und werde berichten.

--
Rockwell 6 s + RazoRock Mamba + Mühle R41 + Futur Clone Voskhod, ASP, Derby Premium Proraso grün Mühle Rytmo Dachs
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
21.03.2018, 13:28 Uhr
El Gringo
registriertes Mitglied


Hallo Bergdoktor,

die von dir als extrem empfundene Schärfe deines auf dem DMT DuoSharp geschärften Messers rührt daher, dass es nach dem Schärfen ganz offensichtlich nicht richtig abgezogen wurde. Ich habe schon mehrere Messer auf dem DuoSharp geschärft und die dabei erzielte extreme Schärfe in eine erstaunlich sanfte Schärfe transformiert, indem ich die Messer nach dem Schärfen zunächst auf einem Riemen aus mittelfeinem Baumwoll-Canvas (habe ich mir von meinem Sattler anfertigen lassen) und anschließend auf Leder abgezogen habe. Und zwar so:

> 50 (Doppel-)Züge auf dem stramm gespannten Canvas-Riemen, mit minimalstem Druck, so, als würde man mit der Klinge den Riemen nur streicheln. Und dann

> 100 (Doppel-)Züge auf Leder.

Danach waren die Messer immer noch extrem scharf, aber bei der Rasur dann so sanft wie auf den besten Natursteinen geschärfte.

Den Tipp habe ich von Hunter Lee von Portland Razor bekommen und ich kann nur sagen, es funktioniert bestens.

Kann dir nur raten, es auf diese Weise zu versuchen, du wirst staunen, welche Qualitäten in deinem diamantgeschärften Revisor stecken...

Es geht selbstverständlich auch mit den herkömmlichen Hanf- oder Leinenriemen, aber wenn man das Optimum anstrebt, führt kein Weg am Canvas vorbei. Bekommst du in jedem Stoffgeschäft. Falls du es mit dem Eigenbau nicht so hast, kann ich dir bei meinem Sattler (für kleines Geld) einen solchen Riemen anfertigen lassen. Bei Interesse einfach melden.

Hoffe, dir geholfen zu haben,
Grüße nach Tirol,

El Gringo

Edit: Da du den Portland-Strop hast, ziehe das Messer NICHT auf der Poly-Web-Seite ab. Das scheint mit der Diamantschärfe nicht zusammenzugehen. Wenn du nicht so lange warten willst, bist du einen Canvas-Riemen hast, verwende zwischenzeitlich einfach einen Hanf- oder Leinenriemen.

Diese Nachricht wurde am 21.03.2018 um 13:42 Uhr von El Gringo editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
21.03.2018, 17:12 Uhr
mnz
registriertes Mitglied


Zur Eingangsfrage von Bergdoktor: Messermacher Ulrik Beyer (koraat-Knives.at) schärft die Messer, die er ausliefert auf einem Diamantblock. Es existiert im Netz ein Video. Hab ich gerade nicht greifbar.

Grüße Wilhelm
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
21.03.2018, 17:51 Uhr
matchbox
registriertes Mitglied


Moin,

das halte ich für ein Gerücht.

Viele Grüße

Matchbox
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
21.03.2018, 18:50 Uhr
Vollhohl
registriertes Mitglied


Zumindest nicht das Finish
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
21.03.2018, 19:08 Uhr
lookingatpictures
registriertes Mitglied


Hallo Freunde, aus dem Koraat Video (https://www.youtube.com/watch?v=r0QMB9DQ6Vk&)
"Das Setup besteht aus einem alten 600er DMT (entspricht wohl inzwischen ca. Korn 1000) und einem Naniwa Superstone mit Korn 10000."

Zu den DMT Platten als Finisher kann ich leider nicht viel sagen, ich erinnere mich, dass einige Mitglieder in den englischsprachigen Foren ganz gut damit klar kommen, aber ich glaube die verwenden Extra Extra Fine.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
21.03.2018, 22:54 Uhr
~Steffen Lutz
Gast


Es ist aber m.E. schon ein Unterschied, ob man eine Diamantplatte nutzt, um schnell eine Facette zu bilden und dann auf einen feineren Stein wechselt, um die Facette zu verfeinern, oder ob man die Facette komplett mit einer Diamantplatte bearbeitet. Wenn dann noch mit Diamantspray "gepastet" wird, ist der Rasurbrand wohl vorprogrammiert, s.o. @Bergdoktor.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
22.03.2018, 13:51 Uhr
El Gringo
registriertes Mitglied


Steffen Lutz schrieb:

Zitat:
Es ist aber m.E. schon ein Unterschied, ob man eine Diamantplatte nutzt, um schnell eine Facette zu bilden und dann auf einen feineren Stein wechselt, um die Facette zu verfeinern, oder ob man die Facette komplett mit einer Diamantplatte bearbeitet.

So ist es! Deshalb gingen die paar Messer, die ich versuchsweise auf dem DMT DuoSharp geschärft habe, anschließend denn auch auf den GBB und wurden zu guter Letzt noch mit dem Nakayama Maruka Suita gefinisht.

Gruß,
El Gringo
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
22.03.2018, 21:48 Uhr
Bergdoktor
registriertes Mitglied


Steffen Lutz schrieb:

Zitat:
Es ist aber m.E. schon ein Unterschied, ob man eine Diamantplatte nutzt, um schnell eine Facette zu bilden und dann auf einen feineren Stein wechselt, um die Facette zu verfeinern, oder ob man die Facette komplett mit einer Diamantplatte bearbeitet. Wenn dann noch mit Diamantspray "gepastet" wird, ist der Rasurbrand wohl vorprogrammiert, s.o. @Bergdoktor.

So, hab meinen Schärfer heute gefragt, wie er es gemacht hat und bekam diese Antwort:

1.) Auf dem DMT Duo Sharp wurde die Facette gesetzt. Zuerst war das Messer auf der FEINEN, dann auf der EXTRAFEINEN Seite.

2.) Dann kam das Messer auf den Naniwa Professional Stone, P390, Körnung 10.000

3.) Dann wurde auf bei Rasurpur gekauften französischen Diamantpasten gepastet. Und zwar diesen hier:

https://www.rasurpur.de/shop/accessoires/pastes/pastes.html

Abschließend 100 X-Züge auf blankem Leder.


@ El Gringo:

Dank deines Abzieh-Tipps konnte ich mich mit dem Revisor heute morgen problemlos rasieren. Da meine Frau eine Outdoor-Jacke aus leichtem Canvas hat, habe ich den dazugehörigen Gürtel als Abziehriemen "missbraucht". Hat hervorragend funktioniert! Vielen Dank! Dein Sattler kann sich ans Werk machen. Hab dir diesbezüglich schon eine E-Mail gesandt.

@ Seahunter:

Bin schon sehr gespannt auf deinen Bericht! Ich nehme an, du wirst "nur" auf dem Duo Sharp schärfen, oder? Bin schon neugierig, ob auf diese Art und Weise eine "rasurtaugliche" Schärfe rauskommt.

Danke allen Kollegen, die mir geantwortet haben! Hochinteressant fand ich das Video von Koraat.

Grüße aus Tirol,
Martin

--
Hart Steel 6/8 Portland Strop Pils 101NE Thäter Zweiband Dachs RC Palmolive Classic Ralon Original, Pitralon, Old Spice
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
22.03.2018, 23:50 Uhr
~Steffen Lutz
Gast


@Bergdoktor: Dann ist ja alles gut! Ich hatte nach deinem Eingangspost die Befürchtung, das Messer sei nur auf den Diamantplatten und dann mit einer Diamantpaste geschärft worden - das hätte ich nicht im Gesicht haben wollen...
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Rasiermesser und Zubehör ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)