NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierklingen und Sicherheitsrasierer » Neuer QShave/Weishi Adjustable - Parthenon » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] -2-
Diskussionsnachricht 000025
19.12.2018, 12:16 Uhr
~Gun
Gast


Warum die Firma eine Adresse in GB hat ist dir als Vertriebler schon klar, oder?

Wenn Du Amazon, als Quell des Einkaufvergnügens empfiehlst, weiß ich nicht warum Du dich über mangelde "Kundenorientiertheit" von Qshave aufregst...hättest Du doch dann gleich so machen können...Quasi um jeglichem Ärger aus dem Weg zu gehen.

Diese Nachricht wurde am 19.12.2018 um 12:21 Uhr von Gun editiert.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000026
19.12.2018, 12:24 Uhr
Alvaro
registriertes Mitglied


@Gun
Was es bedeutet eine Adresse in der EU zu habe ist dir schon klar?

Rate einmal weshalb ich heute Amazon empfehle.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000027
19.12.2018, 12:27 Uhr
~Gun
Gast


@alvaro...DU bist ein Fuchs!!!
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000028
19.12.2018, 12:44 Uhr
Alvaro
registriertes Mitglied


@Gun
Schön, dass du das erkennst
Ich glaube aber nicht, dass du bis jetzt verstanden hast was ich eigentlich ausdrücken will.
Da mir das aber zu blöd wird bin ich hier RAUS.


Übrigens, diese Probleme hatte ich bei Auslandsbestellungen bisher nur bei Qshave.
Darf man auch darüber nachdenken.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000029
20.12.2018, 07:21 Uhr
Charger
registriertes Mitglied


und dann will er bei amazon bestellen...dem schweineverein schlechthin...ich glaube bei dir läuft irgendwas ganz schief.
Kundenrecht ja bitte. Aber qshave hst sogar laut deutschem recht nicht falsch gehandelt. für einen Transportschaden ist der logistiker verantwortlich nicht der Versender.
Amazon holt sich das alles von dir wieder...keine panik. Und wenn nicht bei dir...dann bei der armen sau der Hsusrigenen Logistik die auf scheinselbstständiger basis ausgebrutet werden.
Das du zu faul bist beim logistiker zu reklamieren...dafür kann qshave nichts. Ich handele hier in Deutschland als kleiner Versender auchübrigens nicht anders. Was Amazon da macht ist eine Sauerei. Machen die aber auch nicht mehr lange. Mit genügend Marktmacht werden ganz sndere seiten aufgezogen...ist ja jetzt schon so.

Diese Nachricht wurde am 20.12.2018 um 07:28 Uhr von Charger editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000030
20.12.2018, 08:35 Uhr
Alvaro
registriertes Mitglied


@Charger

a)Transportschäden sind Sache des Versenders, nicht des Kunden.
Zumindest hat der Versender diesen mit dem Logistiker zu klären und nicht der Kunde.
Der Kunde muss lediglich bei Empfang offensichtliche Beschädigungen sofort reklamieren.
Das war nicht der Fall.
Es handelt sich eindeutig nicht um einen Transportschaden!
Wenn das bei dir anders ist möchte ich bei dir nie etwas bestellen.
Ich habe als Kunde einen Vertrag mit dem Versender, und nicht mit dem Logistiker.
Wer wäre eigentlich der Verantwortliche?
Die "Post" in China, der der es über den großen Teich bringt oder der der "den letzten Kilometer" ausliefert?
Alleine die Klärung dieser Frage wäre für keinen Kunden machbar.
Da glaube ich eher, dass du deine Kunden genauso im Regen stehen lässt.
Das Problem der Logistik hat nichts mit dem Produkt, oder den Rechten der Verbraucher zu tun.
Wenn du das in einen Topf wirfst läuft bei dir leider noch mehr schief.

b)Die beschädigte Beschichtung ist kein Transportschaden, lediglich die Farbfehler am Griff KÖNNTEN durch den Transport kommen.

c)Der Mug hat keinen Transportschden sondern einen Fehler in der Glasur,
auch nicht Sache der Logistik

Punkt b und c sind EINDEUTIG Sache von Qshave, und haben mit Transprort nichts zu tun.
(Übrigens muss der Versender dafür sorgen, dass die Ware vernünftig verpackt wird. Wenn aber Schäden schon durch einfache leichte Vibrationen in der Verpackung entstehen ist diese nicht für den Versand geeignet)


Sorry musste ich noch loswerden.

Ich habe meine Erfahrungen mit Qshave, was das Produkt sowie den Service betrift, mitgeteilt.
Jetzt darf jeder selbst entscheiden was er will.
Schweineverein mit einwandfreier Ware, marktüblichen Preisen und einfacher Reklamation im Falle eines Falles, oder direkt Bestellung mit dem Risiko auf dem Schaden sitzen zu bleiben.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000031
20.12.2018, 09:09 Uhr
~Gun
Gast


Ich gehe davon aus das jeder Konsument der DIREKT in China bestellt weiß das es mit einem Risiko behaftet ist, ob die gewünschte Ware so ist wie sich das vorgestellt wird, bzw. sich das auf den Fotos darstellt.

Wenn man Glück hat ist alles bestens, wenn es schlecht läuft habe ich Einbußen in Qualität und Optik.

Ich will keinem Verkäufer etwas schlechtes unterstellen, aber....und da bin ich mir sicher, interessiert es einen chinesischen Verkäufer recht wenig ob der Konsument in Europa, der direkt bei Ihm bestellt hat, mit der Ware zufrieden ist oder nicht.

A). Sind die Herstellungskosten bzw. der Einkaufspreis für den Verkäufer in China gering, so das "Verlustgeschäfte" von vornherein mit kalkuliert werden.

B). Sind viele Endverbraucher "zu faul ein Fass aufzumachen" wenn es um Reklamationen geht, weil sie denken "der Aufwand und die Kosten stehen in keiner Relation zum bezahlten Preis, oder ich bin damit komplett überfordert". Ergo hat der Verkäufer trotz mieser Qualität Geld verdient.

Meiner Meinung nach weiß der Endverbraucher das er ein gewisses Risiko bei direkten Bestellungen "aus dem Reich der Mitte" eingeht.
Wenn er das nicht weiss liegt es an ihm durch Recherche (wo und wie auch immer) sich kundig zu machen ob der Anbieter seriös o.ä ist, und ob es evl. Bewertungen für das "Verkäuferverhalten" gibt.
Tut der Endverbraucher das nicht, ist er bereit das Risiko zu tragen..Ende der Debatte.

Das unter Umständen die Produkte fehlerhaft sind bzw. der Servive nicht den "rechtskonformen" Verständnissen der hiesigen Kundschaft entspricht ist, in diesem Fall, ein bewusst eingegangenes Risiko des Verbrauchers.

Alles andere ist "rumheulerei" und "ach hätte ich nur"...

Das Risiko ist bekannt!
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000032
20.12.2018, 09:59 Uhr
Alvaro
registriertes Mitglied


Was ist jetzt so schwer zu verstehen an "London"?
Die Adresse des Verkäufers ist in GB.
Aber das habe ich ja schon mal geschrieben, leider wurde es nicht verstanden.

Übrigens auch noch einmal im Klartext: Ich heule nicht rum sondern warne lediglich andere nicht den gleichen Fehler zu begehen.
Aber auch das muss man verstehen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000033
20.12.2018, 10:03 Uhr
~Gun
Gast


@alvaro...

Habe ich auch so nicht verstanden...viele chinesische Firmen haben ihren Sitz in GB und versenden aus China...davon bin ich ausgegangen.
Dann war es ein Missverständnis meinerseits.
Dann hast Du wohl einfach nur massiv Pech gehabt.

Diese Nachricht wurde am 20.12.2018 um 10:04 Uhr von Gun editiert.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000034
20.12.2018, 12:13 Uhr
HummelHummel
registriertes Mitglied


Charger schrieb:

Zitat:
und dann will er bei amazon bestellen...dem schweineverein schlechthin...ich glaube bei dir läuft irgendwas ganz schief.
Kundenrecht ja bitte. Aber qshave hst sogar laut deutschem recht nicht falsch gehandelt. für einen Transportschaden ist der logistiker verantwortlich nicht der Versender.
Amazon holt sich das alles von dir wieder...keine panik. Und wenn nicht bei dir...dann bei der armen sau der Hsusrigenen Logistik die auf scheinselbstständiger basis ausgebrutet werden.
Das du zu faul bist beim logistiker zu reklamieren...dafür kann qshave nichts. Ich handele hier in Deutschland als kleiner Versender auchübrigens nicht anders. Was Amazon da macht ist eine Sauerei. Machen die aber auch nicht mehr lange. Mit genügend Marktmacht werden ganz sndere seiten aufgezogen...ist ja jetzt schon so.

Junge Junge, scheinst etwas frustriert zu sein.
Keine Freunde die sich dafür interessieren?

Diese Nachricht wurde am 20.12.2018 um 12:14 Uhr von HummelHummel editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000035
21.12.2018, 09:10 Uhr
Volvox
registriertes Mitglied


Charger schrieb:

Zitat:
und dann will er bei amazon bestellen...dem schweineverein schlechthin...ich glaube bei dir läuft irgendwas ganz schief.
Kundenrecht ja bitte. Aber qshave hst sogar laut deutschem recht nicht falsch gehandelt. für einen Transportschaden ist der logistiker verantwortlich nicht der Versender.
Amazon holt sich das alles von dir wieder...keine panik. Und wenn nicht bei dir...dann bei der armen sau der Hsusrigenen Logistik die auf scheinselbstständiger basis ausgebrutet werden.
Das du zu faul bist beim logistiker zu reklamieren...dafür kann qshave nichts. Ich handele hier in Deutschland als kleiner Versender auchübrigens nicht anders. Was Amazon da macht ist eine Sauerei. Machen die aber auch nicht mehr lange. Mit genügend Marktmacht werden ganz sndere seiten aufgezogen...ist ja jetzt schon so.

Nur ein Vorschlag: Es wäre eine gute Idee, den Text den man gerade ge- und verschrieben hat, vor dem Senden, noch einmal sorgfältig durchzulesen.

K.H.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000036
21.12.2018, 10:08 Uhr
Alvaro
registriertes Mitglied


Viel schlimmer, dass man merkt, dass er keine Ahnung hat.
Zum Beispiel wer mit wem in welchem Vertragsverhältnis steht, und damit wer der Ansprechpartner für wenn ist.
(Gott schütze ihn vor Juristen, und Kunden die ihre Rechte kennen, und seine Kunden vor ihm)
Auch schlimm, dass offensichtlich keine kaufmännischen Grundkenntnis zu Grunde liegen wie soll man sonst den Satz "holt sich das alles von dir wieder" verstehen.
Jeder Kaufmann preist seine Kosten in den Verkaufspreis ein, wer das nicht macht, oder kann, sollte die Finger von Geschäften lassen.
Ich Vermute Worte wie "Vorwärtskalkulation" oder "Rückwärtskalkulation" sind Fremdworte.
Ebenso Begriffe wie "Vollkaufmann" oder die damit verbundenen Pflichten.
Wenn er "in Deutschland als kleiner Versender" handelt bezweifle ich, dass diese Unternehmen ABG´s hat die einer rechtlichen Prüfung stand halten würden, oder .......

Keine Lust auf Nachhilfe!

Wenn man das liest ist es (leider) das beste Argument FÜR Amazon und Co.

Übrigens wer glaubt ich sei Amazon Fan, weit gefehlt.
Am liebsten kaufe ich im Laden mit einem kleinen Gespräch mit echtem Fachpersonal.
Wenn das nicht möglich ist kaufe ich meist bei "Kleinen" um diese zu unterstützen, GEGEN die Marktgiganten.
Bei diesen "Großen" kaufe ich eigentlich nur wenn nicht anders möglich.
In dem beschriebenen Fall wäre es besser gewesen.

So jetzt habe ich mich wieder hinreisen lassen etwas zu schreiben.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000037
27.12.2018, 02:37 Uhr
Charger
registriertes Mitglied


du hast dich doch schon in deinem ersten post als vollkommen unwissend dargestellt. Zudem verbreitest du kompletten quark in Sachen Versandrecht. Wenn du wirklich in der Branche arbeitest...lass es besser.

Auf den Rest geh ich garnicht ein...kleiner Versender..agbs ...komm du weißt doch garnicht wovon du da redest.
.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000038
27.12.2018, 11:23 Uhr
gbkon34
registriertes Mitglied


Charger schrieb:

Zitat:
du hast dich doch schon in deinem ersten post als vollkommen unwissend dargestellt. Zudem verbreitest du kompletten quark in Sachen Versandrecht. Wenn du wirklich in der Branche arbeitest...lass es besser.

Auf den Rest geh ich garnicht ein...kleiner Versender..agbs ...komm du weißt doch garnicht wovon du da redest.
.

Unabhängig vom Thema und irgendwelchen Argumenten: allein schon dieser Ton sollte eine Abmahnung der mods zur Folge haben.
Sowas sollte man erst gar nicht einreißen lassen. Wir dürfen uns nicht von Leuten die keine Kinderstube genossen haben, diesen Diskursstil aufzwingen lassen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000039
27.12.2018, 20:12 Uhr
frigo75
registriertes Mitglied


Also mich würden aussagekräftige Testberichte und reviews am meisten interessieren.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000040
16.01.2019, 20:23 Uhr
Repoman
registriertes Mitglied


So wie der letzte Eintrag schon sagt, Testberichte sollten hier gepostet werden.
Dann will ich mal.
Ich habe den Hobel nach 12 Tagen zugestellt bekommen. Verpackung und Aufmachung sehr gut. An meinem Hobel gab es keinerlei Fehler. Alles macht einen extrem hochwertigen, sehr soliden Eindruck. Auch der Magnet am Ende des Griffes ist eine gute Idee und funktioniert tadellos. Ich habe das Gerät mit einem Ständer erworben für insgesamt 56,12 €. Soweit so gut.
Seit nunmehr 4 Tagen teste ich den Rasierer. 1. Klinge Kai, meine Lieblingsklingen. In allen meiner bisherigen Hobel sehr gründlich und sanft. Doch was war es diesmal? Weniger gründlich und dafür aber ruppig. Ich war gleich mal enttäuscht. 2. Tag Voskhot sanfter, jedoch ebenso recht ungründlich. 3. Tag die zugelieferten Qshave Klingen. Ich dachte ich werde am lebendigen Leibe gehäutet. Heute nun Astra blau. auch indiskutabel. Der Rasierer an sich ist extrem aggro. Bereits in Stufe 1 so wie mein Futur Klon in Stufe 6. Morgen ist die ASP dran. Mal sehen was die so macht.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000041
16.01.2019, 20:30 Uhr
Alvaro
registriertes Mitglied


Hast du auch Probleme mit dem Schaum IM Rasierer?
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000042
16.01.2019, 21:19 Uhr
Repoman
registriertes Mitglied


Nein, damit nicht. Für mich ist er nur zu aggressiv. Schaumprobleme hab ich keine.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000043
24.01.2019, 14:04 Uhr
simpucker
registriertes Mitglied


Zum Rasierer (habe die neue Version mit einem geschlossenen Kamm ohne Riffelung):

Tolles Teil. Verstellmechanismus funktioniert am besten bei geöffneten Flügeln. Bei geschlossenen Flügeln funktioniert das Herunterfahren des Kopfes (von Stufe 9 auf 1) gut; das Hochfahren aber nicht (von Stufe 1 auf 9). Dann lässt sich das Verstellrad drehen, aber es tut sich nichts am Kopf. Ist hier dokumentiert:

https://www.kickstarter.com/projects/820389566/parthenon-...

Einen ähnlichen Effekt (verstellbar nur bei geöffneten Flügeln) soll es auch beim Gillette Fatboy gegeben haben. So jedenfalls ein paar Rezensionen zu diesem Vintage-Rasierer auf YouTube.

Habe heute auf Stufe 1 angefangen (schmaler Seifenspalt = milde Einstellung). Ergebnis: Hervorragender Abtrag 24 Stunden nach der letzten gründlichen Rasur mit dem dreiteiligen Gillette Reiserasierer (Hobel), den Stefan P. Wolf vor ca. 15 Jahren hier verkauft hat. Nur ein Durchgang mit dem Strich, wobei ich das Gewicht des Rasierers die meiste Arbeit habe verrichten lassen.

Zu den Versandthemen:

Nach deutschem Recht kann der Kunde, wenn er Konsument ist, natürlich Mängelbeseitigung von gewerblichen Verkäufern verlangen. Kommt die Sache defekt an, liegt ein Mangel vor, da er Kunde erst ab Empfang der Ware die "Gefahr" trägt. Im Empfang der Ware liegt der "Gefahrübergang". Geht die empfangene Sache innerhalb von 6 Monaten kaputt, greift eine Vermutung, wonach der Defekt schon vor Gefahrübergang vorgelegen hat. Der Verkäufer kann diese Vermutung widerlegen. Und die Vermutung greift ausnahmsweise nicht ein, wenn der Mangel auf offensichtlichem Fehlgebrauch beruht.

Der Kunde braucht die Ware nicht auf offensichtliche Versanddefekte zu prüfen. Eine solche Rügeobliegenheit haben nur Kaufleute, siehe § 377 HGB. Natürlich sind Fälle denkbar, in denen der Kunde wegen unterlassener Sichtung der Ware verminderte Ansprüche hat (wegen Mitverschuldens wäre bei Schnittverletzung eine Kürzung von Schadensersatzansprüchen denkbar). Außerdem hat der Verkäufer ein "Recht zur zweiten Andienung". Wenn – aber auch erst dann – der Kunde den Mangel bemerkt, muss er den Verkäufer informieren. Dieser hat dann einen komplett neuen Ersatzrasierer zu liefern, wenn der Kunde dies wünscht (Ausnahmen bei Unzumutbarkeit, die der Verkäufer aber beweisen muss; Folge wäre dann Reparatur statt Neulieferung). Sofort das Geld zurückverlangen kann der Kunde nur in Ausnahmefällen – z.B. wenn absehbar ist, dass weder Neulieferung noch Reparatur etwas bringen. Verkäufer können natürlich auf freiwilliger Basis großzügigere Bestimmungen vorsehen.

Wenn es stimmt, das QShave seinen Sitz in London hat, dann gelten diese deutschen Regeln auch für QShave. Es lohnt sich aber nicht, dafür den Rechtsweg einzuschlagen. Amazon bietet hier eine aus Verbrauchersicht absolut sinnvolle Lösung an.

Diese Nachricht wurde am 24.01.2019 um 14:04 Uhr von simpucker editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000044
24.01.2019, 16:42 Uhr
Alvaro
registriertes Mitglied


Für das "Hochfahren" sollte man die Klinge lösen (etwas aufdrehen) verstellen, und wieder zudrehen.
(Wenn ich es richtig im Kopf habe habe ich das über den Fatboy gelesen, es besteht die Gefahr, dass die Verstellung beschädigt wird)

Danke für die rechtliche Klarstellung
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000045
22.06.2019, 07:55 Uhr
Barbon
registriertes Mitglied


Mein QSHAVE Partheon ist, auch wenn das Paket etwas lädiert war angekommen. Über die Verarbeitung ist nichts negatives zu sagen ordentliche Verchromung und gut gängige Mechanik.
Ich habe die Version mit dem schwarzen Griff, die offensichtlich gefräst ist, insgesamt strahlt das Gewicht eine gewisse Wertigkeit aus.
Leider bin ich heute sehr früh aufgestanden, so dass ich den ersten Rasurversuch erst morgen unternehmen werde.

Beste Grüße aus LE,

Barbon

--
"Frisch und glatt = gute Laune" (Erfa (DDR))
Mühle Rocca R95, Mühle R41, Mühle R89, Fatip OC, Acevivi, Isana Premium
Astra SP, Astra SS, Derby Premium
CHH Tobacco, Mennem Skin Bracer, Alpa Windsor, Alpa Windsor fresh
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ 1 ] -2-     [ Rasierklingen und Sicherheitsrasierer ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)