NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierklingen und Sicherheitsrasierer » Euer Vollprogramm - Eure "Rituale" und wie Ihr es praktiziert: » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1-
Diskussionsnachricht 000000
09.05.2019, 15:27 Uhr
Jones
registriertes Mitglied


Moinsen, Leute,

das ist mal so ein Thread, wo ich mir wünsche, daß jeder interessierte Rasur - Aficionado (oder soll ich sagen: Rasur-Bekloppter? ) mal seine Vorgehensweise beschreibt.

Ich fang mal an:

Ich lass das Spülbecken mit warmem, nicht heissen Wasser vollaufen, den Pinsel leg ich da rein, damit er einweicht, die Dose mit reingekneteter Arko bekommt etwas Wasser drauf. Das Gesicht wird schon mal ordentlich befeuchtet.

Das Wasser wird aus der Dose mit der Arko abgegossen, der Pinsel leicht ausgedrückt, dann wird auf der Seifenoberfläche mit kreisenden Bewegungen Schaum produziert.

Der wird, indem ich den Pinsel abstreife, in meine Rasierschale expeditiert und durch Rühren und Stampfen verdickt. Das Gesicht wird nebenbei nochmals angefeuchtet.

Dann geh ich normalerweise auf der Terrasse eine rauchen, wenn ich zurückkomme, hat sich der Schaum zu "Schlagsahne" verwandelt (die Amis sagen wohl "Buffering" dazu), mit der ich mein Gesicht schön fett einpinsele.

Dann kommt der Mühle R41 zum Einsatz, normalerweise mit einer Astra Super Platinum, die für mich in diesem Hobel maximal 3 Rasuren taugt.

Ich rasiere ohne, aber wirklich ohne Druck meine Bahnen mit dem Strich, bis alles an Seife weg ist.

Dann kurzer Kaltwasserklatsch ins Gesicht, nochmal die Seife und eher flüchtig quer zum Strich - eben nicht so intensiv.

Danach nochmals mit kaltem Wasser abklatschen, Seife und gegen den Strich, bei einigen Problemzonen (ihr kennt das sicher, da kann man 10x drüberrasieren, immer noch Stoppeln) verwende ich den Gillette-Slide, bei dem man den Hobel leicht seitwärts zieht, so daß die Klinge besser schneidet - das beim R41 aber mit der gebührenden Vorsicht.

Anschliessend spüle ich mein Gesicht mit viel klarem, lauwarmem Wasser ab, von der Arko sollte nichts zurückbleiben.

Dann wird abgetrocknet, latürnich ohne Rubbeln, auf die Handfläche ordentlich deutsches Pitralon gegeben und gut ist.

----

Meinen Hobel behandele ich wie ein chirurgisches Instrument: Die Klinge wird entnommen, unter heissem Wasser mit den Fingern abgestreift, auf ein Handtuch gelegt, das wird kurz umgelegt auf die Klinge gedrückt. Danach kommt die saubere Klinge an einen Magneten in meinem Badezimmerschrank.

Der Hobel wird kurz mit einer alten Zahnbürste und Flüssigseife gesäubert, mit einem Handtuch getrocknet und verschwindet in seinem Holzkästchen.

-----------------------

Danach bin ich perfekt rasiert, ohne jegliche Reizung, ohne jegliches Blutpünktchen (auch das kann schon mal passieren).

-----------------------------------

Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr diesen Thread dazu nutzen würdet, Eure Rasiergewohnheiten detailliert zu beschreiben.

Euer "Onkel" Jones.

--
Member of "Club 41" , Arko, Omega Sauborste, Pitralon.

Diese Nachricht wurde am 09.05.2019 um 15:31 Uhr von Jones editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
09.05.2019, 19:41 Uhr
King-Joe
registriertes Mitglied


Also bei mir hat sich das so im Laufe der Zeit eingespielt:

Als erstes stelle ich meinen Hobel mit Klinge in einen Becher mit heißem Wasser. Dann weiche ich den Pinsel ein und wasche mein Gesicht mit sehr warmem Wasser ab. Das mit dem sehr warmen Wasser halte ich für wichtig, mit kaltem klappt das irgendwie bei mir nicht so. Anschliesend kommt bischen Rasiercreme auf den nur feuchten Pinsel und dann wird genußvoll im Gesicht aufgeschäumt, lieber bischen länger als zu kurz! Danach wird aber ohne Wartezeit sofort im ersten Durchgang mit dem Strich rasiert. Anschliesend verwende ich den restlichen Schaum im Pinsel mit minimal Wasser um nochmal einzuschäumen. Dann erfolgt der zweite Durchgang gegen den Strich. Meist reicht das und alles ist glatt (Babypopo), fühle ich aber noch was wird mit dem allerletzten Schaum vom Pinsel halt nachgeputzt, z.B. am Kinn bischen quer oder so. Mein Hobel ist während der ganzen Rasur durch das stete einstellen in heißes Wasser immer angenehm warm. Nun schrecke ich das Gesicht kurz mit kaltem Wasser ab und tupfe es trocken. Spüle den Hobel gründlich mit heißem Wasser aus und blase ihn durch. Der Hobel wird zur Seite gelegt und Aftershave im Gesicht verteilt. Der Pinsel ausgepült und ausgeschüttelt, das Waschbecken gereinigt und fertig!
Dann in die Strichliste eintragen und einmal auf den Stückzähler tippen.
Irgendwie läuft das aber schon ganz automatisch so, weil so klappt das bei mir einfach am Besten. Ich versuche eine Klinge über die gesammte Standzeit nicht zu berühren und nehme sie auch nicht raus!!! Meine KAI z.B. ist seit dem 2.01.2019 im Parker 95R Butterfly drin und kommt erst raus wenn ich mit ihr fertig bin!!!
Aber inzwischen wissen ja eh alle das ich bischen bekloppt bin, irgendwie, aber tut wenigstens nicht weh und:
"Des Menschen Wille ist sein Himmelreich!"
Wünsche einen schönen Abend.

mfG King Joe

--
Nur wer es nie versucht, der wird es auch nie lernen!

Diese Nachricht wurde am 09.05.2019 um 20:08 Uhr von King-Joe editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
09.05.2019, 19:51 Uhr
Philipp R.
registriertes Mitglied


Ich gehe ins Badezimmer, fülle meinen Rasiertiegel mit warmem Wasser und lege den Rasierpinsel da rein. Dann gehe ich Duschen. Danach trocke ich mich bis auf das Gesicht ab und gieße das Wasser aus dem Tiegel.
Ein Streifen RC wandert in den Tiegel und wird mit dem Rasierpinsel zu Schaum geschlagen, mit dem ich dann mein Gesicht einschäume. Während der Schaum einwirkt, setze ich die Kaffeemaschine in Gang und gehe dann zurück ins Badezimmer wo ich dann den Rasierer nehme und mich rasiere.

--
Intentionally left blank
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
09.05.2019, 20:02 Uhr
GinTonic
registriertes Mitglied


Hallo Jones,
Naja.... Das läuft nicht immer gleich ab bei mir. Aber ich kann sagen:

Gesicht waschen, dann leicht abtupfen. Neuerdings, mit Nivea men eincremen. Pinsel nass machen, ausschlagen und in der Seifendose kreisen lassen bis dieser richtig geladen ist. Dann klein wenig Wasser in den Mug machen und mit dem geladenen Pinsel Schaum darin aufschlagen. Oder, je nach laune, auch gleich im Gesicht schäumen.

2-3 Minuten den Schaum einwirken lassen. Noch einmal nachpinseln. Und dann, je nachdem, 1-3 Durchgänge rasieren. Bei dreien, mit, quer und gegen den Strich.Wobei ich beim letzten Durchgang, gegen den Strich, am gründlichsten rasiere.

Zwischen jeden Durchgang befeuchte ich mit den Händen mein Gesicht neu, bevor ich erneut einseifen.

Abschließend schrecke ich mit kalt Wasser ab. Tupfe mein Gesicht mit Küchenpapier trocken und behandle mit Aftershave Balm nach. Nach kurzem antrocknen, pudere ich mein Gesicht. Das mache ich, in dem ich Puder in den Handflächen verteile und dann ab ins Gesicht. Mit einem Pinsel verteile ich den Puder und nehme überschüssigen Puder weg.

Danach die Reinigung. Pinsel wird ausgewaschen und ausgeschlagen. Mug gereinigt und getrocknet. Hobel oder Wechselklingenmesser auseinander genommen, alles unter Wasser gereinigt. Klinge ebenfalls. Dann ziehe ich die Klinge auf meinem Handrücken ab. Baue alles wieder zusammen und hänge den Hobel in den Halter. Messer kommen auf einen Ständer. Die klingen lasse ich in den jeweiligen Rasiergerät.

Ich denke, die Reinigung dauert länger als die Rasur.

Nette Grüße

Edit:jedes trocknen, egal ob Gesicht oder Rasierer/ Klinge, mache ich mit sauberen Küchenpapier. Also sone Küchenrolle.

Diese Nachricht wurde am 09.05.2019 um 20:06 Uhr von GinTonic editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
09.05.2019, 20:17 Uhr
Yogi
registriertes Mitglied


Na dann möchte ich "Onkel" Jones mal den Gefallen tun!

Ich betrete mein Bad und nehme mein Jim Beam Bourbon Glas(den trink ich eh nicht)vom Spiegelschrank,fülle warmes Wasser ein und ertränke meine Omega Sau darin.
Jetzt wird in Ruhe geduscht und dann gehts los...
Das Gesicht wird nun ordentlich mit warmem Wasser befeuchtet und der Rasierstick(Arko/Wilki/Palmo) wird ebenfalls kurz ins warme Wasser gestippt was sich mittlerweile im Waschbecken befindet. Dann wird das Gesicht ordentlich eingerieben,bei Cremes wird in der Hand aufgeschlagen und Tiegelseife wird vorgewässert und dann direkt entnommen. Schaum wird dann im Gesicht hergestellt,ganz selten auch mal im extra Tiegel.
Derweil der Schaum im Gesicht einwirkt,wird die Klinge in den Rasierer eingelegt(momentan Mühle R41),sollte schon eine Klinge enthalten sein wird etwas länger gepinselt.
Ganz in Ruhe werden nun die Durchgänge(m,q,g) absolviert,natürlich mit neuem einpinseln zwischendurch.

Wenn das Gesicht für glatt befunden wird,wird alles mit eiskaltem Wasser abgewaschen und behutsam abgetrocknet.
Es folgt eine ordentliche Ladung Aftershave nach Wahl(für mich der schönste Moment),Pflege in Form von ASB o.Ä. folgt etwa eine halbe Stunde später.

Im Anschluss wird der Pinsel gesäubert sowie der Rasierer(Spüli und olle Zahnbürste),dies aber nur wenn ein Klingenwechsel bei der nächsten Rasur ansteht. Ansonsten wird der Rasierer entspannt und zum trocknen auf seinen Platz gelegt.

Tja...so gehts schon seit Jahren!

--
Member of "Club 41"
Lieber haben und nicht brauchen als brauchen und nicht haben!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
09.05.2019, 20:28 Uhr
CaptainGreybeard
registriertes Mitglied


Wenn ich richtig viel Zeit habe, zelebriere ich meine Rasur als totales Wellness-Programm mit Babypopo-glatt-Ergebnis.

Das Gesicht wird warmem Wasser und milder Lavendelölseife gewaschen, der Seifenschaum darf kurz einwirken und wird dann mit warmem Wasser abgespült.

Dann wird der Pinsel mit warmem Wasser getränkt und das überschüssige Wasser ausgeschüttelt. In den Tiegel gebe ich eine Menge Rasiercreme, mit der ich soviel Schaum erzeugen kann, dass ich mir in jedem der drei Durchgänge einen Schaumteppich im Gesicht auftragen kann, auf dem man auch einen Jumbojet notlanden könnte. Ich schlage mindestens eine Minute lang Schaum auf, gebe entsprechend tröpfchenweise Wasser hinzu und lasse den Schaum dann ein, zwei Minuten ruhen, bevor ich ihn nochmals für ca. 30 Sekunden aufschlage. Dann ist der Schaum wirklich perfekt.

Mit dem Pinsel wird der Schaum großzügig im Gesicht und am Hals verteilt und darf kurz einwirken.

Mit dem Rasierer meiner Wahl, i. d. R. ein G&F Timor 1352 "Pure Shaver", und der Klinge meiner Wahl, meistens eine GSB, manchmal auch eine Voskhod, eher selten eine andere Sorte, rücke ich den Bartstoppeln in drei Durchgängen zu Leibe: mit dem Wuchs, quer zum Wuchs, gegen den Wuchs, wobei selbstverständlich zwischen jedem Durchgang ein paar Tropfen Wasser auf die Haut aufgetragen und dann mit reichlich Schaum für genügen Hautschutz und Gleitwirkung gesorgt wird.

Nach dem letzten Durchgang werden die Schaumreste mit warmem Wasser abgespült, anschließend die Poren mit reichlich kaltem Wasser geschlossen. Die Haut wird trocken getupft und dann etwas Rasierwasser, in 99 % aller Fälle ein ordentlicher Spritzer Pitralon Classic, aufgetragen und verteilt. Nach einer kurzen Einwirkungszeit folgt je nach Jahreszeit und Trockenheit der Haut noch ein wenig Feuchtigkeit spendende Gesichtscreme.

Pinsel und Tiegel werden sorgfältig mit warmem Wasser ausgespült, der Pinsel ausgeschlagen und der Tiegel abgetrocknet. Der Rasiererkopf wird ein Stückchen aufgedreht, mit warmem Wasser ausgespült und vorsichtig, um nicht die empfindlichen Klingenschneiden zu berühren, mit einem weichen Mikrofasertuch abgewischt. Dann wird der Rasierer mit aufgedrehtem Kopf zum Trocknen abgelegt. Wenn die Klinge getauscht wird, wird auch der Rasierer komplett zerlegt, mit einer weichen Bürste und Seifenwasser gereinigt, abgespült, abgetrocknet und das Gewinde des Kopfes mit etwas Vaseline gefettet.

Diese komplette Prozedur dauert zwischen 15 und 18 Minuten.


Das frühmorgendliche Schnellprogramm läuft ähnlich ab, ist aber deutlich mehr auf Tempo fokussiert: Das Aufschlagen des Schaums dauert höchstens 30 Sekunden, Wartezeiten gibt es keine, und rasiert wird in nur 1,5 Durchgängen: einmal komplett mit, am Hals zusätzlich kombiniert quer + gegen, wobei die Rasur deutlich schneller und auch etwas weniger sorgfältig ausgeführt wird. Das Abspülen der Schaumreste und Schließen der Poren erfolgt in einem Abwasch mit kaltem Wasser. Die komplette Prozedur dauert fünf, sechs Minuten, nicht länger als eine Systemrasur.

Der Unterschied ist, dass ich mich nach der ausführlichen Rasur erst frühestens am nächsten Morgen wieder rasieren müsste, während ich mich nach der Schnellrasur eigentlich am späten Nachmittag oder frühen Abend desselben Tages wieder rasieren müsste, wenn ich abends noch gepflegt ausgehen sollte.

--
Rhinelander - There can be only one!

Diese Nachricht wurde am 09.05.2019 um 22:45 Uhr von CaptainGreybeard editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
10.05.2019, 11:30 Uhr
Basti1982
registriertes Mitglied


Bei mir ist das immer etwas unterschiedlich. Wenns früh morgens um 5 vor der Arbeit ist, also unter der Woche, wird Gesicht gewaschen, und etwas preshave Öl, dann wird direkt im Gesicht aufgeschäumt. 3 Durchgänge mit Mühle R 41 oder Merkur 43c. Ein Tag in der Woche kommt dann noch ein Systemie GII, Contour, oder Sensor zum Einsatz, grundsätzlich werden 3 Durchgänge rasiert.Mit dem Strich, Quer, und teilweise gegen. Sonst fühle ich mich nicht frisch rasiert. Ich bestehe auf Babypopo. Am Sonntag Abend nehme ich mir mehr Zeit oder wenn ich Urlaub habe. Da wird dann vorher gebadet oder geduscht. Seife im Tiegel aufgeschäumt, usw... Aftershave kommt immer zum Einsatz, einaml die Woche auch Balsam. Seife wechselt immer durch, bzw Rasiercreme, nach Lust und Laune. Für die Rausr Morgens unter Woche brauche ich 15- 20 min. An freien Tagen kanns auch mal länger dauern.Klinge wird 1 pro Woche bei fast täglicher Rasur gewechselt,außer sie wäre vorher stumpf. Samstag und Montag sind Rasurpause. Da ich mich meist Sonntagabend rasiere, ist Montagmorgen keine Rasur nötig. So habe ich es am Montagmorgen etwas entspannter, ab Dienstag bin ich dann fit, da wird dann von Dienstag bis Freitagmorgen täglich rasiert. Rasierklinge wird danach abgespült, Hobel mit Handseife und Zahbürste gereinigt.

--
Mühle R41, Merkur 43c, Wilkinson Classic premium Edition, Gillette old type single ring, Bluebeards cutlass,Rusty Bob
Mühle, Supermax Stainless
GolddachsDachshaar,Wilkinson,Luuk&Klaas, Rusty Bob Dachshaar,Detreu117/11

Diese Nachricht wurde am 10.05.2019 um 12:35 Uhr von Basti1982 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
10.05.2019, 12:30 Uhr
bartmats
registriertes Mitglied


Genügend Zeit vorausgesetzt, läuft das bei mir meist so ab:

1. Heißes Wasser in den Seifentiegel (ich benutze eine großzügig dimensionierte Schale aus Edelstahl) geben, den Pinsel mit hineinlegen zum Einweichen.
2. Während dessen das Gesicht und vor allem den Bartbereich mit milder Seife reinigen und mit warmem Wasser mehrfach spülen.
3. Einige Tropfen Rasieröl auf zwei Finger geben und in den Bartbereich, vor allem entlang des Kinns einmassieren. Danach die Finger abspülen, damit der Rasierer nicht durch Ölrückstände entgleiten kann.
4. Das überschüssige Wasser aus dem Tiegel gießen und mit dem leicht ausgeschlagenen Pinsel cremigen Schaum aufschlagen. Bei entsprechend feinporiger Konsistenz diesen auf den Bartbereich einpinseln. Zwei Minuten warten, bis das Barthaar noch weiter eingeweicht ist. Ggf. bei Bedarf etwas Schaum nachträglich auftragen.
5. Meinen Lieblingsrasierer (Merkur Futur) ansetzen und der Reihe nach Wangen, Hals, Kinn und Oberlippe rasieren, zunächst mit dem Strich. Dann mit dem restlichen im Pinsel befindlichen Schaum Kinn und Oberlippe erneut einpinseln und vorsichtig gegen den Strich rasieren.
6. Erst mit warmem, dann mit kaltem Wasser das Gesicht vom Schaum befreien.
7. Abtupfen und After Shave auftragen.
8. Anschließend werden Pinsel und Rasierer gründlich ausgespült und samt Schale weggestellt.

--
Merkur Futur matt
Astra SP, Feather HS
Isana Borste
Proraso grün RS, Speick RS/Stick
Speick, Old Spice Original, Creed Aventus
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
10.05.2019, 15:43 Uhr
Asinnir
registriertes Mitglied


Kurz und bündig.

1. Pinsel (Kunsthaar) unter warmes Wasser nass machen

2. Rasiercreme aufschlagen.

3. Gesicht: 1 Minute mit ein nasses Handtuch (sehr warmes Wasser) einweichen. Dieses spezielle Handtuch ist nur für die Rasur da.

4. Danach Gesicht mit Rasiercreme einpinseln und 3 Minuten einwirken lassen. Nasses Rasierhandtuch in der Zeit zum Trocknen auf Heizung
ablegen.

5. Dann 3 Durchgänge rasieren (m,q,g).Zwischen den Durchgängen immer mit warmen Wasser Gesicht säubern.

6. Nach der Rasur: Gesicht mit warmes Wasser abspülen und danach mit kaltem Wasser.

7. Rasierer leicht aufdrehen und unter warmen Wasserstrahl ausspülen.

8. Pinsel mit Wasser reinigen. Danach im Pinselhalter rein

9. Gesicht mit Handtuch vorsichtig abtupfen.

10. Aftershave bzw. Balsam rauf.

11. Rasierer ins Arbeitszimmer ins Regal zum Trocknen ablegen

12. Fertig



Die Rasierklinge wird nach jeder 4.Rasur entnommen und der Hobel gereinigt, sowie die Gewindeschraube neu mit Vaseline - Fett eingeschmiert. Vor der 5.Rasur kommt die Klinge wieder rein.

Das ist meine übliche Vorgehensweise bei der Nassrasur

--
MfG Asinnir

R89, Feather AS D2 ASP, Feather u.a Proraso, Speick u.a Hattric, Speick Mühle, Isana Men

Diese Nachricht wurde am 10.05.2019 um 16:01 Uhr von Asinnir editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
10.05.2019, 16:45 Uhr
Eagle001
registriertes Mitglied


Meine Reihenfolge sieht so aus:

1. Pinsel in warmes Wasser einlegen.

2. Gesicht mit warmem Wasser befeuchten und mit
Seife waschen, dann ausgiebig mit sehr warmen
Wasser abwaschen.

3. Preshave auftragen und einmassieren (zurzeit
Proraso weiss oder Nivea Soft).

4. Rasierseife im Tiegel (zurzeit Proraso weiss)
aufschlagen und auftragen,
oder Rasiercreme (zurzeit Proraso blau oder
Speick) direkt im Gesicht aufschäumen.

5. Während Schaum einwirkt Klinge vom Magnet im
Schrank in den Hobel einlegen und Hobelkopf mit
warmen Wasser abwaschen.

6. Rasur mit quer und gegen den Strich (mit
neuerlichem Einschäumen dazwischen natürlich)
und ausputzen zum Schluss.

7. Gesicht mit eiskaltem Wasser ausgiebig
abwaschen und mit sauberem Handtuch abtupfen.

8. Alaunstein befeuchten und den gesamten rasierten
Bereich abfahren.

9. Während das nun feuchte Gesicht trocknet alle
Utensilien abwaschen bzw. wegräumen.
Rasierklinge abwaschen am Handballen abziehen
und an den Magnet hängen. Hobel grob abwaschen,
abtrocknen und in die Halterung hängen.

10. Aftershave (zurzeit Tüff grün) oder Balm
(Nivea) auftragen.

11. Nach einiger Zeit Gesicht eincremen (zurzeit
Nivea Soft).

Lg Markus

--
Rockwell 6S, Nobelisk aka Baili BR179
ASS
Dachshaar noname
Proraso sensitiv preshave, Proraso Sensitiv Rasierseife
Nivea Aftershave Balsam Sensitiv, Tüff grün
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
10.05.2019, 20:08 Uhr
Markus S
registriertes Mitglied


1. Gesicht gründlich waschen und abtrocknen
2. Heißes (sehr warmes) Wasser ins Waschbecken
3. Pinsel in das Wasser eintauchen und Gesicht damit abtupfen.
4. Rasierseife mittels Pinsel - Rasierschale und Wasser aufschlagen.
5. Gesicht mit dem Schaum einpinseln
6. Rasierschale ins Waschbecken stellen (damit der Schaum warm bleibt)
7. Hobel (PILS 101 NE) kurz ins heiße Wasser tauchen und zunächst die Konturen (Barträger) mit dem Strich, dann gegen und schließlich quer rasieren, wobei zwischen den Durchgängen erneut eingeschäumt wird.
8. Gesicht mit Speick Duschgel waschen und abtrocknen.
9. Konturen des Bartes mittels Spiegel kontrollieren und ggf. minimale Nachbesserung, ohne Schaum.
10. Rasierschale und Pinsel gründlich unter heißem Wasser reinigen, Schale abtrocknen und Pinsel ausschütteln. Hobel ca. 1x/Woche gründlich mit heißem Wasser reinigen, abtrocknen und Gewinde mit Vaseline fetten, ansonsten gründlich unter heißem Wasser ausspülen und abschütteln.
11: Gesicht mit Speick Aftershave behandeln.

--
PILS 101NE KAI Stainless Steel Double Edge Mühle Silvertip Fibre - Edelharz schwarz Speick Men Active Rasierseife PILS Edelstahlschale 204 Speick Men After Shave Lotion - Speick Men Active After Shave Lotion

Diese Nachricht wurde am 10.05.2019 um 20:10 Uhr von Markus S editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
14.05.2019, 15:48 Uhr
Bass
registriertes Mitglied


1. Messer Ledern.
2. Dusche.
3. Pinsel 25 mm Ringmass (synthetik) mit Seife ins Gesicht.
4. Messer benutzen, reinigen, trocknen.
5. Kaltes Wasser
6. Creme

--
verschiedene selten 25mm Synthie ohne Alkohol
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
14.05.2019, 18:18 Uhr
Jones
registriertes Mitglied


Du Sack bist im Hobel-Forum!


@Mods, - das hier ist so schön stimmig, da stört sowas nur - bitte löscht das.

--
Member of "Club 41" , Arko, Omega Sauborste, Pitralon.

Diese Nachricht wurde am 14.05.2019 um 19:06 Uhr von Jones editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
14.05.2019, 20:13 Uhr
Lochbart
registriertes Mitglied


Immer abends, alle 2 bis 3 Tage, Dauer ca. 45 Minuten:
* Seife im Seifendeckel und Pinsel (SSP) im IKEA-Becher warm wässern
* Mug/Scuttle mit heissem Wasser füllen (Vorheizen!)
* Duschen gehen
* Seifenwasser abgießen; eine Handvoll davon im Gesicht einmassieren
* Pinsel laden (min. 1 Minute)
* Mug/Scuttle leeren. Ggfs. Scuttle erneut mit heissem Wasser füllen
* Schaum aufschlagen; ins Gesicht pinseln (streichend nicht kreisend)
* 1 Minute warten; Hobel im Wasser vorheizen
* In 3 Durchgängen (m/q/g) rasieren; ausputzen (buffing)
* Heisser Lappen: Seifenreste tupfend entfernen
* Kalter Lappen: ca. halbe Minute lang auflegen
* Hobel heiss ausspülen, leicht aufdrehen und ablegen (schmale Seite)
* Scuttle reinigen
* Pinsel ausspülen, ausschlagen, aufhängen
* After Shave
* Hobel in den Ständer
* Nach Bedarf: am nächsten Morgen ASB oder Feuchtigkeitscreme

--
Feather AS D2, Rockwell 6S, Merkur 34c Feather, ASP, GSB, WC Plisson 23mm, Kent BK8 zu viele SWK Basic Lavadekor, SWK L-Scuttle jede Menge
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
14.05.2019, 21:15 Uhr
carnap
registriertes Mitglied


Meine Prozedur ist wie folgt:

Den Pinsel lasse ich eine halbe Stunde (Silberspitz) oder eine Stunde (Schweineborste) oder gar über Nacht einweichen. Hat Ritualcharakter. In die Seifendose gebe ich etwas Wasser, damit nachher das Aufschäumen leichter fällt.

Zuerst wasche ich das Gesicht 10x abwechselnd an den kritischen Stellen (Kinnpartie, da müssen die Barthaare am dringendsten eingeweicht werden) und 10x im Halsbereich mit sehr warmem Wasser ab. (So dass es in den Handflächen noch nicht zu arg schmerzt.)

Dann schäume ich das Gesicht mit den Händen mit Flüssigseife ein und massiere die Bartstoppel gegen den Strich. Rasierseife ist mir dafür zu schade.

Nun gebe ich den Hobel in den Becher mit sehr heißem Wasser und spüle das Gesicht erneut abwechselnd 5x an der Kinnpartie und 5x im Halsbereich mit heißem Wasser ab. Nun erst ist das Barthaar aufgeweicht.

Ich schäume die Rasierseife mit dem Pinsel direkt im Seifenbehälter auf. Geht sehr gut mit der Schweineborste (Semuoge) und Omega- oder Proraso- oder Haslingerseife.

Zuerst wird rechts, dann links mit dem Strich rasiert, dann die Halspartien, Oberlippe und Kinnpartie. Eine andere Reihenfolge ist unmöglich.

Danach behandle ich die Haut erneut mit heißem Wasser, dazwischen schäume ich wieder ein. Ich weiß nicht, woran das liegt - alle meine verwendeten Rasierseifen produzieren Schaum, der schnell trocken wird. Das neutralisiert aber sehr schnell den Effekt der aufgeweichten Bartstoppel, und es kratzt beim Rasieren (Verletzungen, Blut).

Jetzt hoble ich zuerst die rechte, dann die linke Wange gegen den Strich, dann die Halspartie. Nun der kritische Teil: Zuerst die Mundwinkel, dann Oberlippe und schliesslich Kinnpartie konsequent gegen den Strich rasieren, ich übe kaum Druck aus. Dazwischen immer wieder ein Tastcheck mit den Fingerkuppen.

Am Schluss kommt der Übergang von der Nase zur Oberlippe mit ziemlich aufgedrehtem Hobel dran (sehr aggressiv, Verletzungsgefahr). Nur mit dem Strich.

Musik: Nebenher läuft Strawinskys Le Sacre du Printemps, und zwar der Danse Sacrale in der Aufnahme von P. Boulez 1969.

Je nachdem, wie gnadenlos ich in der Kinnpartie hoble, fühlt sich die Haut dann am Abend eventuell leicht gereizt an. Wenn ich mich zuvor zwei oder mehr Tage nicht rasiert habe, kommt das nie vor. Wenn ich nicht auf Teufel komm raus gegen den Strich putze, auch nicht. Ich habe natürlich auch meine Problemzonen, da könnte ich 10x ausputzen, bis ich wirklich nichts mehr spüre (tu ich selten, da ist die Haut dünn und empfindlich => Rasurbrand).

Wenn ich am Vorabend Nivea Soft (mag nur die für diesen Zweck) auftrage, fühlt sich Haut nach der Rasur tagsüber besser an. Könnte Einbildung sein, taugt mir aber.

Diese „harten“ Prozeduren führe ich nur alle zwei Tage durch. Wenn ich mich jeden Tag rasiere (Dienstreise), verwende ich einen sehr direkten Hobel (ATT H2, R41) und die schärfsten Klingen (ASS, Feather), führe aber nur mit dem Strich und quer.

Danach unter die Dusche; die Haut schrecke ich mit sehr kaltem Wasser ab (wohne im Gebirge, Kaltwasser ist wirklich kalt) und trage das AS reichlich auf (verwende meist keine mit intensivem Duft). Beim Tüff herb brennt es dann beißend, das passt schon so, ich war in meiner Jugend kein Vaserl. Mit dem guten Gefühl, an diesem Morgen alle Sünden abgebüßt zu haben, gehe ich rein zur Arbeit.

Dieses Programm dauert ziemlich genau 20 Minuten.

Die Sache mit der Pause, um einen ordentlichen Schlagobers zu fabrizieren, muss ich ausprobieren, klingt interessant.

Das mit der Musik von Strawinsky war ein Scherz, scnr. Der Rest stimmt aber. :-)

Diese Nachricht wurde am 14.05.2019 um 23:26 Uhr von carnap editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
15.05.2019, 21:08 Uhr
Lochbart
registriertes Mitglied


carnap schrieb:

Zitat:
Ich weiß nicht, woran das liegt - alle meine verwendeten Rasierseifen produzieren Schaum, der schnell trocken wird.

Das hatte ich auch lange Zeit. Seit ich deutlich mehr Wasser beim Aufschäumen zugebe (was im Nachhinein betrachtet ja auch irgendwie logisch scheint), tritt das Problem nicht mehr auf. Ich war erstaunt, wieviel mehr Wasser der Schaum verträgt, ohne wässrig zu werden. (Darauf gekommen bin ich als ich in einem Wutanfall beim Aufschäumen der WS Speick diese mit gefühlten Massen an Wasser ersäufen wollte und ein top Schaum dabei heraus kam )

--
Feather AS D2, Rockwell 6S, Merkur 34c Feather, ASP, GSB, WC Plisson 23mm, Kent BK8 zu viele SWK Basic Lavadekor, SWK L-Scuttle jede Menge
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
15.05.2019, 21:41 Uhr
carnap
registriertes Mitglied


Und bist du nicht willig, so brauch‘ ich Gewalt ...
Werde ich probieren.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
19.05.2019, 01:56 Uhr
Bass
registriertes Mitglied


Jones schrieb:

Zitat:
Du Sack bist im Hobel-Forum!

Ja. Und??
Es geht ja wohl um Rituale, oder… ?
Dann aktualisiert:
1. Duschen.
2. 25 mm Pinsel Synthies nässen, Seife/RC ausgiebig Gesichtsschäumen,
3. Rasieren oft m/q/g
4. Kaltes Wasser
5. Pflege mit Creme.

Zitat:
@Mods, - das hier ist so schön stimmig, da stört sowas nur - bitte löscht das.

Wieso, was stört Dich?
So mache ich das auch beim hobel

--
verschiedene selten 25mm Synthie ohne Alkohol

Diese Nachricht wurde am 19.05.2019 um 01:59 Uhr von Bass editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Rasierklingen und Sicherheitsrasierer ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)