NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierklingen und Sicherheitsrasierer » Einsteigerhobel Set für empfindliche Haut » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] -2-
Diskussionsnachricht 000025
22.05.2019, 13:31 Uhr
frigo75
registriertes Mitglied


Du hast es erkannt.
Ich nutze seit einem Jahr Hobel und merke immer noch Fortschritte in der Technik.
Was echt viel bringt ist es die Wuchsrichtung deiner Haare zu kennen. Gerade wenn ich mal einen Hobel nutze der nicht so oft zum Einsatz kommt hilft mir das weiter ein gründliches Ergebnis zu erzielen.

Das wird alles. Ab Anfang vielleicht gar nicht so ergebnisorientiert rasieren, die Gründlichkeit kommt mit der Übung.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000026
22.05.2019, 17:23 Uhr
Jones
registriertes Mitglied


splash0904 schrieb:

Zitat:
Ich glaube, ich bin der ungeduldigste Mensch der Welt

Gestern beim Stöbern durch DM habe ich auch den Wilkinson Classic im Regal gesehen. Für 2,45 Euro inkl. 5 Klinken.

Nun ja, was soll ich sagen, irgendwie landete er bei mir im Bad. Komisch.

Gestern Abend dann probiert. Mit Rasiercreme von Speick, dem Pinsel von DM und jeder Menge Respekt.

Ich kann nur sagen FANTASTISCH. Klar war die Haut ein wenig irritiert, nach Jahren ohne Klingenkontakt, aber die Rasur war super. Danach Nivea Balsam drauf. Die Haut beruhigte sich sehr schnell und das Ergebnis begeistert mich total.

Jetzt freue ich mich doppelt und dreifach auf den Merkur!!!

Ich denke, nach ein paar mal rasieren sollten auch die, durchaus kleinen, Reizungen am unteren Hals verschwinden.

Vielen Dank für eure Beratung!

Wenn ich mich dann dazu entscheiden sollte mich häufiger zu rasieren, ist dann der 25C immer noch eine gute Wahl?

LG

Also... wenn du mit dem von Werk aus echt grottenschlechtem Hobel (den ich nicht nutzen konnte, ohne Gußgrate mit Sandpapier zu beseitigen), wirst du quasi mit jedem vernünftigen Hobel zufrieden sein.

Ich empfehle dir mal den Timor Hobel hier:

https://shop.nassrasur.com/de/Rasierer/TIMOR-Rasierhobel-...

Der packt schon mächtig zu, ist aber nicht so agressiv wie der R41 (den ich liebe)

Dazu Astra Super Platinum (ASP)- Klingen, wenn dich die gefühlte Rauhigkeit bei der ersten Rasur stört, nimmst halt Gillette Silver Blue.

Feather und Kai sind imho überbewertet und echt keine sanften Klingen (OK, meine persönliche Meinung).

Habe fäddisch.

Da Jones

--
Member of "Club 41" , Arko, Omega Sauborste, Pitralon.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000027
23.05.2019, 08:46 Uhr
Sano
registriertes Mitglied


Jones schrieb:

Also... wenn du mit dem von Werk aus echt grottenschlechtem Hobel (den ich nicht nutzen konnte, ohne Gußgrate mit Sandpapier zu beseitigen), wirst du quasi mit jedem vernünftigen Hobel zufrieden sein.

Ich empfehle dir mal den Timor Hobel hier:

Der packt schon mächtig zu, ist aber nicht so agressiv wie der R41 (den ich liebe)


Feather und Kai sind imho überbewertet und echt keine sanften Klingen (OK, meine persönliche Meinung).


Ist halt immer ne persönliche Meinung.
Den Wilkinson hatte ich auch gekauft. Ich empfehle den aber nicht mehr, da den hier viel nicht mögen. Aber der lohnt sich schon, einfach als Überbrückung oder um generell zu probieren, ob das mit dem Hobeln was werden kann.

Die beiden Timor Köpfe habe ich auch noch, den Zahnkamm würde ich aber nicht empfehlen, da ist der Merkur einfach besser. Der geschlossene ist ziemlich gut, ich finde den klar besser als Merkur oder R89.

Feather und Kai würde ich nicht gleich einschätzen, die Feather mochte ich nie, auf in Single Formaten nicht (One Blade und div Artisan). Die eine Kai schlägt sich aber bisher ganz gut. Die bestelle ich mal nach.

Für empfindliche Haut würde ich aber zu den noch milderen Rasierern gehen, Baili, Gillette Tech und ATT M o.ä., die sind eventuell etwas gründlicher und ähnlich mild als der Zahnkamm von Merkur.

--
( , , , ) alles ausreichend vorhanden
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000028
24.05.2019, 08:08 Uhr
splash0904
registriertes Mitglied


Gestern das erste mal den Merkur benutzt mit der Klinge, die da mitgeliefert wurde. Ein MEGA Unterschied zum Wilkinson. Total begeistert. Echt total sanft.

Dieses mal sogar ein wenig gegen den Strich rasiert. Was soll ich sagen, war super.

Das mit der Wuchsrichtung am Hals muss ich aber noch üben. Komischerweise aber nur die linke Seite, die danach gereizt ist.
Naja, das hatten wir ja schon. Das bekomme ich mit Übung schon in den Griff.

Mein Klingensampler ist auch angekommen. Jetzt heißt es probieren.

Es ist übrigens das erste Mal seit Jahren, dass ich mich innerhalb von zwei Tagen zweimal rasiert habe. Sonst waren da immer mindestens 3 Tage zwischen. Oder es wurde nur elektrisch getrimmt, weil ich zum Nassrasieren gar nicht mehr die Muße hatte. Dadurch muss sich die Haut wohl auch erst wieder an Klingen gewöhnen.

Ich bin auch leicht dem Shoppingwahn verfallen. Hier im Shop kann man ja auch Proben bestellen. Hätte ich das bloß nicht herausgefunden

Vielen dank Euch. Ihr habt mir sehr geholfen. Ich freue mich schon auf übermorgen, zur nächsten Rasur.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000029
24.05.2019, 09:11 Uhr
frigo75
registriertes Mitglied


Viel Spaß dabei. Ich würde die Klingen ganz am Anfang noch nicht so wild durcheinander probieren. Ich denke das macht Sinn wenn man ein bisschen Erfahrung hat und die Unterschiede zwischen den Klingen dann auch besser einordnen kann.
Sprich, erstmal 5-6 klingen von einer Sorte, bis du den Bogen etwas raus hast
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000030
24.05.2019, 13:00 Uhr
Yogi
registriertes Mitglied


Kann mich da frigo75 nur anschließen...viel Spaß und nicht vergessen,Übung macht den Meister!

--
Member of "Club 41"
Lieber haben und nicht brauchen als brauchen und nicht haben!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000031
24.05.2019, 14:54 Uhr
f10
registriertes Mitglied


Dazu zwei Techniken, die ich Dir, insbesondere beim Durchgang gegen den Strich gerne empfehlen möchte:

"Riding The Cap" (Suchfunktion hier, google) und eine Variation des "Blade Buffing" - ohne Absetzen, dem "Hobeln".

Bei "Riding The Cap" legst Du den Hobelkopf an die Haut (z.B and den Koteletten-Ansatz) und neigst den Hobel beim Zug immer weiter, bis er anfängt zu rasieren (das hört/fühlt man), damit ist es leicht den richtigen Winkel/"sweet spot" des Hobels zu finden (im Video macht GeoFatboy das nur gegen den Strich).

Beim Hobeln hobelt man wirklich, bewegt den Hobel also auf der Haut vor und zurück ohne neu anzusetzen (anders als beim blade buffing). Das mache ich immer beim Ausputzen meiner Problemstellen.

Es gibt noch wesentlich mehr Techniken, aber die sind Advanced.

Tja, jetzt bist Du "down the rabbit hole" wie die Anglos so schön sagen.

Viel Spass dabei!

Diese Nachricht wurde am 24.05.2019 um 14:56 Uhr von f10 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000032
24.05.2019, 16:44 Uhr
knorki
registriertes Mitglied


Bzgl. einer Halsseite: Das könnte daran liegen, dass du die ganze Zeit den Hobel in der gleichen Hand führst.

Möglicherweise lohnt es sich direkt zu lernen, pro Gesichts/Halsseite die entsprechende Hand zu nehmen!

Dann könnte es etwas besser klappen.

--
Rockwell 6S
ASP, GSB, Feather, rP
Mühle Silberspitz
Arko, Proraso, Speick, St. James of London, ToOBS, Geo F. Trumper, ...
Pitralon, Proraso, Speick, ToOBS, Truefitt & Hill, Captain's Choice, ...
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000033
24.05.2019, 17:29 Uhr
Sano
registriertes Mitglied


>Beim Hobeln hobelt man wirklich, bewegt den Hobel also auf der Haut vor und zurück ohne neu anzusetzen

Hmm, also wenn Haut schon empfindlich, ist das X-mal drüber doch eher kontraproduktiv.

--
( , , , ) alles ausreichend vorhanden
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000034
24.05.2019, 17:48 Uhr
f10
registriertes Mitglied


Magst recht haben. "YMMV" und "Versuch macht kluch" gilt eh immer.

Mir hat es bei meinen Problemstellen super geholfen. Empfindliche Haut, habe ich auch (wie gefühlt 90% aller hier).
Grade am Anfang hab ich auf Teufel komm raus versucht ein BBS hinzubekommen und bin über diese Stellen sowieso zig mal rüber.
In der Kombination mit "riding the cap" ist der Hautkontakt aber eben minimal und wie gesagt mach ich das nur beim Ausputzen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000035
24.05.2019, 19:20 Uhr
Jasch
registriertes Mitglied


Zu dem was Knorki sagte: Ich bin Linkshänder und führe den Hobel immer mit der linken Hand, das hat z.B. zur Folge, dass - witziger Weise - beim ersten Durchgang mit dem Strich die rechte Gesichtshälfte wesentlich glatter bekomme als die linke, weil man/ich den Hobel bei der "entfernten" Gesichtshälfte automatisch etwas schräg abzieht... Evtl. solltes Du mal gegen Deine Intuition die andere Hand benutzen. An einer Stelle am Hals und an einer an meinem Kinn wachsen meine Stoppeln kreuz und quer, so dass ich am Anfang etliche Male ausgeputzt habe. Das habe ich ganz einfach durch J-Hooking lösen können: Ich fahre in einer sehr kleinen Bewegung einfach ein "J" an den problematischen Stellen (die genaue Form hält nicht so genau, irgendwas bogenförmiges halt): Danach ist alles blank und ich muss nicht mehrfach drüber.

--
„Wenn Sie Einsamkeit nicht ertragen können, dann langweilen Sie vielleicht auch andere“ — Oscar Wilde
„Duschvorhang kann schimmeln - muss aber nicht.“ — Konfuzius
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000036
25.05.2019, 14:17 Uhr
Sano
registriertes Mitglied


>Pinsel von DM reicht auch, jeder pinsel macht guten Schaum, die teuren sind eher Luxus.

Natürlich reicht irgendein Pinsel, aber es ist noch kein großer Luxus sich einen besseren Pinsel zu kaufen. Es gibt schon für 10 bis 20€ sehr gute Synthetikpinsel und für wenig mehr sehr gute Dachspinsel.

Ist wie bi Wein, man kann ihn auch aus nem Wasserglas trinken.

--
( , , , ) alles ausreichend vorhanden
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000037
25.05.2019, 19:22 Uhr
gbkon34
registriertes Mitglied


Sano schrieb:

Zitat:
>Pinsel von DM reicht auch, jeder pinsel macht guten Schaum, die teuren sind eher Luxus.

Natürlich reicht irgendein Pinsel, aber es ist noch kein großer Luxus sich einen besseren Pinsel zu kaufen. Es gibt schon für 10 bis 20€ sehr gute Synthetikpinsel und für wenig mehr sehr gute Dachspinsel.

Ist wie bi Wein, man kann ihn auch aus nem Wasserglas trinken.

Also - natürlich macht der balea Pinsel Schaum - aber der Knoten ist doch recht schwächlich und mir zu soft. Da ist ein Omegaborstenpinsel für ca 8 € eine ganz andere Hausnummer - mein Lieblingspinsel. Auch die Yaqipinsel sind in einer ganz andren Liga als der Balea Pinsel, dicker Knoten, mehr Rückrat und schöne Griffe. Mit diesen beiden Pinseln bin ich supera usgerüstet und brauche nicht mehr - der Balea ging an den Patensohn...
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000038
27.05.2019, 08:08 Uhr
splash0904
registriertes Mitglied


Nachdem ich mit der Rasur vom Donnerstag ja schon zufrieden war, habe ich mich Samstag morgen erneut rasiert.

Diesmal nach der morgendlichen Dusche. Wieder mit der Merkur Klinge.

Es wird, es wird. Diesmal auf die Wuchsrichtung mehr geachtet und siehe da, keine Irritation mehr. Wenn überhaupt, dann ganz minimal.

Ich bin von mal zu mal mehr begeistert.

Vielen Dank euch für die ganzen Tipps und Empfehlungen. Ich werde definitiv dabei bleiben.

Bestimmt wird auch noch einiges getestet und ausprobiert. :P
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ 1 ] -2-     [ Rasierklingen und Sicherheitsrasierer ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)