NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierklingen und Sicherheitsrasierer » Welche Hobel kommt an Mühle r41 ran? » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] -5- [ 6 ]
Diskussionsnachricht 000100
09.08.2020, 15:32 Uhr
Zvonko
registriertes Mitglied


Merkur Progress ab Stufe 4 ähnlich gründlich wie der R41
Diese Nachricht wurde am 09.08.2020 um 15:33 Uhr von Zvonko editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000101
09.08.2020, 15:48 Uhr
Daniel1981
registriertes Mitglied


ATT CH1 (Copper aus der Windor Serie)

Vermutlich dürfte die Classic Variante(SS) genauso gründlich sein, von Erfahrungsberichten her ist die Windsor Serie aber sanfter vom Gefühl auf der Haut zumindest was man so liest und hört. Ich selber habe oben genannte Variante und er ist mit dem Rockwell 6s mein liebster Hobel.
Ich persönlich finde das beide also ATT und Rockwell auch von der Gründlichkeit dem R41 gegenüber nicht im Nachteil sind. Aber wie so oft im Rasurbereich ist dies sicherlich nicht auf jeden übertragbar da zu individuell. Da hilft tatsächlich nur ausprobieren. Für mich ist der R41 zu aggressiv auf der Haut, aber ich habe auch sehr empfindliche Haut.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000102
03.09.2020, 19:26 Uhr
Clay
registriertes Mitglied


Ich habe jetzt einige Zeit den Rockwell 6c in Gebrauch. Das ist mit Platte 6 mit Abstand das Beste, das ich rasurtechnisch je an der Haut hatte. Unglaublich sanft (mit Rockwell und Feather Klingen) und dennoch äußerst gründlich. Der R41 ist wesentlich "giftiger" bei vielleicht etwas mehr Gründlichkeit, die aber auch nur mehr mit gutem Willen ertastbar ist. Auch im Vergleich zu meinen anderen Hobeln (R89, Merkur Futur und Merkur 570 - egal auf welchen Stufen) schneidet der 6c deutlich besser ab. Würde ich mich für NUR 1 Hobel entscheiden müssen, es wäre eindeutig der Rockwell 6c (oder auch s). Aber Gott sei Dank muss ich das nicht und kann weiter sammeln.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000103
05.09.2020, 11:12 Uhr
Jorgo
registriertes Mitglied


Hallo !

Wie darf ich mir das - als Hobelneuling - mit diesen " Platten " beim Rockwell vorstellen ?
Man hat einen Hobel mit verschiedenen Platten zum tauschen ...
Und je nach Platte hat man eine unterschiedliche " Agressivität " ..?
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000104
05.09.2020, 11:32 Uhr
Lochbart
registriertes Mitglied


Jorgo schrieb:

Zitat:
Hallo !

Wie darf ich mir das - als Hobelneuling - mit diesen " Platten " beim Rockwell vorstellen ?
Man hat einen Hobel mit verschiedenen Platten zum tauschen ...
Und je nach Platte hat man eine unterschiedliche " Agressivität " ..?

Genau so!

Ich komme übrigens mit dem Rockwell nicht an die Gründlichkeit des R41 ran. Allerdings fast und das sind letztlich Nuancen. Mit dem Progress auf Stufe 3,5 schon eher aber immer noch nicht ganz.

Der R41 in Edelstahl wäre definitiv mein Exithobel.

--
Member of „Club 41“
Was schenkt ein Zen-Buddhist zum Geburtstag? Nichts!

Diese Nachricht wurde am 05.09.2020 um 11:35 Uhr von Lochbart editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000105
05.09.2020, 12:05 Uhr
Sakaltras
registriertes Mitglied


Lochbart schrieb:

Zitat:
Der R41 in Edelstahl wäre definitiv mein Exithobel.

Der HomelikeShaving Colibri mit der 1.5er Platte könnte was für dich sein. Das Rasurgefühl ist aber anders. Aber sehr gründlich.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000106
05.09.2020, 12:37 Uhr
gbkon34
registriertes Mitglied


Wenn jemand nach Alternativen zum R41 fragt macht es wenig Sinn den Rockwell 6c anzupreisen, wenn man die Eigenschaften des R41 gar nicht kennt.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000107
05.09.2020, 13:00 Uhr
Elbe
registriertes Mitglied


gbkon34 schrieb:

Zitat:
Wenn jemand nach Alternativen zum R41 fragt macht es wenig Sinn den Rockwell 6c anzupreisen, wenn man die Eigenschaften des R41 gar nicht kennt.

Ach Gott, ja. Die Rockwell-Fanboys kapern doch jeden, aber wirklich jeden Thread, in dem nach einem Hobel gefragt wird, um ihr Wechselplattenteil zu belobhudeln. Gehört hier im Forum inzwischen schon zur Folklore.

--
Elbe
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000108
05.09.2020, 14:14 Uhr
Ragnar
registriertes Mitglied


Ich versteh im Prinzip nicht, warum jemand nach einer Alternative zum R41 fragt. Wenn man die schnittige Gründlichkeit des Mühle Hobels haben möchte, dann sollte man sich den kaufen.


Hatte schon jemand den Rockwell 6S mit Platte Nr. 6 genannt ?

Diese Nachricht wurde am 05.09.2020 um 14:14 Uhr von Ragnar editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000109
05.09.2020, 23:18 Uhr
Lochbart
registriertes Mitglied


Sakaltras schrieb:
Der HomelikeShaving Colibri mit der 1.5er Platte könnte was für dich sein. Das Rasurgefühl ist aber anders. Aber sehr gründlich.


Der Razorock Gamechanger JAWS kommt auch schon sehr nah ran und ist daher mein aktueller Edelstahl-Champ. Wobei der Rockwell 6S mit Platte 6 ja auch. Aber beide eben nur fast...

--
Member of „Club 41“
Was schenkt ein Zen-Buddhist zum Geburtstag? Nichts!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000110
06.09.2020, 08:30 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


Ich habe mal gelesen, dass der KARVE mit offenem Kamm (OC) und einem Klingenspalt von 1,23 mm auf der Stufe mit dem R41 gesehen wird.
Der Klingenüberstand beträgt dabei 0,22 mm.
Könnte hinkommen, wenn ich an meinen 0,95er OC-Timeless denke, den ich etwas "milder" als den R41 empfinde.
Von den acht verfügbaren Karve-Grundplatten wäre das die siebte (F).
Die G-Platte gibt es für den OC nicht.
Hier sieht man schön die Abstufungen:
https://karveshaving.com/pages/plate-selection

Diese Nachricht wurde am 06.09.2020 um 08:32 Uhr von dailysoap editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000111
06.09.2020, 09:42 Uhr
Bastil
registriertes Mitglied


Jeder Hobel kommt an die Gründlichkeit vom r41 ran.
Man kann auch mit den r41 nicht unter die Haut rasieren.
Ob ich mich jetzt mit meinen Alltagshobel 23c Progress
oder Rockwell usw rasiere, bei meinen Bartwuchs spüre ich nach spätestens fünf Stunden schon wieder Stoppel.
Auch meinen Bartschatten kann ein R41 nicht wegzaubern.
Bei einem aggressiven Hobel muß man halt vorsichtiger rasieren, aber das der gründlicher wäre als ein sanfterer Hobel erschließt sich mir nicht.
Mfg Bastil
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000112
06.09.2020, 11:54 Uhr
OldSalt
registriertes Mitglied


Mein 5-Jahre alter R41 ging kürzlich kaputt. Das Gewinde des Kopfteils war soweit korrodiert, dass das Gewinde nicht mehr fasste. Das kann daran gelegen haben, dass ich vor etwa 2 Jahren den Hobel mit Kukident-Tabs entkalkt habe. Dabei ging ein Teil der Verchromung ab. Darunter wird besonders das Gewinde gelitten haben.
Ich bewahre meinen Hobel nach Reinigung und Trocknung aller Teile mit eingesetzter Klinge, aber lose zusammengeschraubt, auf.

Hier im Shop habe ich mir einen neuen gekauft und stelle einen Unterschied fest.
Man muss beim neuen mehr den "Sweet Spot" suchen, bei dem er am gründlichesten ist. Den hat man aber nach ein paar Rasuren drin. Man hat aggressivität rausgenommen.

Für mich ist der R41 dennoch mein goto Hobel mit dem ich mit einer Feather am schnellsten, sichersten und gründlichsten rasiere. Ich habe auch den Futur, aber der gefällt mir nicht so gut wie der R41.

Mit dem R41 können auch Anfänger beginnen, wenn sie vorsichtig rangehen. Nach einer Woche mit dem zu zahmen R89 bin ich umgestiegen und hatte keine Probleme.

Grüße
OldSalt

--
Menthol makes my world go 'round.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000113
07.09.2020, 08:14 Uhr
gbkon34
registriertes Mitglied


Auch ich war nach den ganzen Stories überrascht wie doch relativ unkompliziert zumindest der neue R41 ist. Auch nicht schwieriger als der Rocca. Nur spüre ich meine Haut sehr viel länger nach der Rasur, das habe ich vor allem durch den Mundschutz gemerkt, wenn ich darunter schwitze. Der r41 reizt eben eindeutig die Haut mehr, selbst wenn die Rasur vollkommen verletzungsfrei vonstatten ging.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000114
07.09.2020, 08:54 Uhr
CaptainGreybeard
registriertes Mitglied


"Der neue R41"? Gibt es mittlerweile eine Version 4 des offenen Mühle-Hobels? Ich kenne nur die Version 3, die ich vor knapp vier Jahren verwendete, aber aufgrund des m. E. zu hohen Maßes an Aggressivität nach einigen Wochen wieder verkaufte. Analog zu den Erfahrungen des Kollegen gbkon34 vermochte auch ich mich mit dem Hobel jederzeit verletzungsfrei zu rasieren, spürte aber noch stundenlang danach, dass die Rasur zwar extrem gründlich, aber eben auch sehr anstrengend für die Haut verlaufen war.
Auch ich ordne den R41 als ein bisschen gründlicher als den Rocca ein, dabei ist der Rocca allerdings deutlich hautschonender und für die allermeisten Männer damit auch deutlich alltagstauglicher als Mühles als Hobel getarnte Shavette.

--
Rhinelander - There can be only one!

Bitte schützt euch und eure Mitmenschen und bleibt gesund!

Mühle R94 Rocca | Gillette Nacet | A. Simpson Trafalgar T2 | Proraso Sapone da barba "Pelli sensibili" | Proraso Lozione dopobarba

Diese Nachricht wurde am 07.09.2020 um 09:01 Uhr von CaptainGreybeard editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000115
07.09.2020, 12:21 Uhr
gbkon34
registriertes Mitglied


Mit "neu" meine ich die zuletzt geänderte Version mit Messinggewinde, die ja entscharfter sein soll.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000116
07.09.2020, 14:10 Uhr
Nachtschatten
registriertes Mitglied


Also ich empfand den R41 auch in der V3 als Epidermisfräse; zwar nachhaltig gründlich, dafür aber auch furchtbar für meine Haut. Ich bin ehrlich froh darüber, ihn verkauft zu haben. Der Rocca kommt ihm sehr nahe, aber ist schonender zur Haut.

--
Feather Artist Club SS, Merkur Futur, Ikon B1 Oss Omega Sauborste, Calani Dubai
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000117
14.09.2020, 19:33 Uhr
Clay
registriertes Mitglied


Wie ich schon in einem Beitrag weiter oben erwähnt habe, ist für mich der Rockwell 6c einer, der FAST an den 41er rankommt. Der R41 mit Voshkod Klinge funktioniert (bei mir) am allerbesten was die Gründlichkeit anbelangt. Der Rockwell ist (für mich) der beste Kompromiss. Möchte aber beide nicht missen und verwende sie auch regelmäßig. Den R41 jedenfalls bei einem 2-3-Tagebart.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000118
23.09.2020, 09:55 Uhr
starter
registriertes Mitglied


Die Rockwell Platten sind einfach spitze
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000119
02.11.2020, 23:21 Uhr
Philipp R.
registriertes Mitglied


Wo lässt sich der Fatip OC eigentlich im Vergleich zum R41 einordnen?

--
Intentionally left blank
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000120
03.11.2020, 10:20 Uhr
CaptainGreybeard
registriertes Mitglied


@Philipp R.: Der Fatip ist m. E. etwas sanfter als der R41, andere würden vielleicht sogar sagen, dass er deutlich sanfter ist.

--
Rhinelander - There can be only one!

Bitte schützt euch und eure Mitmenschen und bleibt gesund!

Mühle R94 Rocca | Gillette Nacet | A. Simpson Trafalgar T2 | Proraso Sapone da barba "Pelli sensibili" | Proraso Lozione dopobarba
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000121
03.11.2020, 17:17 Uhr
Cracker
registriertes Mitglied


Beide Hobel haben keine Linie Kopfplatte, Klinge, Kammplatte. Man muss also beide Hobel entweder über die Kopfplatte (riding the cap) oder mit steilem Winkel über die Kammplatte führen, dazwischen, also beim Versuch, die Linie Kopfplatte, Schneide, Kammplatte herzustellen, "schwebt" die Scheide der Klinge frei bzw. ist in direktem Kontakt zur Haut, ohne dass der Hobel die Haut berührt, bzw. wenn doch, wird die Klinge in die Haut gedrückt. Beim R41 erfolgt dies tiefer als beim Fatip (da die Klinge mehr gebogen wird), bzw. trifft beim R41 die Schneide bei Führung über die Kopfplatte in einem deutlich spitzeren Winkel (kleiner 30 Grad) als bei Fatip (näher an 30 Grad) aufs Barthaar, beim Führen über die Kammplatte in einem steileren Winkel als beim Fatip.

Bei meinem R41 ist zudem auf einer Seite die Klinge mehr exponiert als auf der anderen, egal, wie ich das Ding zusammen schraube oder die Klinge händisch nachzujustieren versuche.

Leider fehlt es mir an Fotoausrüstung, um das mal in Bildern zu zeigen.

--
div. , div. div. , div. , div. etc. im Wechsel meiner Launen; immer das Gesicht.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000122
04.11.2020, 10:24 Uhr
TheKrefelder
registriertes Mitglied


Hi ... würde mal den Christopher Bradley razor brass versuchen. Als OC- Version mit Platte F.
Bin begeistert. Genauso gründlich wie der R41, aber sanfter.

... you'll never shave alone
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000123
07.11.2020, 00:11 Uhr
Yogi
registriertes Mitglied


Ich kenn sie ja nun auch fast alle aber vom Gefühl her kommt an den 41er keiner ran. Der Rocca z.B. ist einfach ein sehr guter CC und beim Fatip z.B. bekomm ich einfach nicht die Rückmeldung wie beim 41er, obwohl er auch nicht schlecht ist.
Es ist, für mich, einfach auch dieses "Null Toleranz" gebahren vom Mühle das so fasziniert.
Ein Rasierer mit höchsten Ansprüchen an die Hand/Augen Koordination. So ein Teil mal in Edelstahl zu bringen, wär mal was aber da ist der Wunsch wieder Vater des Gedankens...

--
Member of "Club 41"
Lieber haben und nicht brauchen als brauchen und nicht haben!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000124
07.11.2020, 08:01 Uhr
gbkon34
registriertes Mitglied


Also ich habe ja Rocca und R41 immer wieder Mal verglichen. Zu meiner Überraschung fand ich den R41 nicht sehr kompliziert, ich kam gleich gut zurecht mit ihm.keine Cuts, ab und zu ein kleines Blutpünktchen. Aber ich kann nicht sagen das er für mich messbar gründlicher ist als der rocca.ich finde da keinen Unterschied. Aber er reizt eben die Haut eindeutig etwas mehr, was man beim Aftershave Aufträgen dann eben merkt . Auch habe ich beim R41 länger das Gefühl mich rasiert zu haben. Eindeutig besser ist das ausspülen, gerade wenn man auch längere Stoppeln hatte.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] -5- [ 6 ]     [ Rasierklingen und Sicherheitsrasierer ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)