NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierklingen und Sicherheitsrasierer » Und ich kriegs nicht glatt.... » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ]
Diskussionsnachricht 000000
09.06.2019, 13:20 Uhr
Nekoelschekrat
registriertes Mitglied


Hallo miteinander,
vor kurzem bin ich von Systemrasierern auf einen Hobel umgestiegen.
Also einen Mühle R89 Grande besorgt und als Klingen Permasharp Super Double Edge Razor Blades.
Guides zur richtigen Vorbereitung gelesen und entsprechend die Rasur vorbereitet.
Die Rasur an sich ist auch durchaus angenehm, allerdings gibt es einige Stellen,an denen ich es nie schaffe mich mit dem Hobel wirklich glatt zu rasieren.
Zum einen der bereich an der Kehle, über der Oberlippe sowie Unterlippe bis zum Kinn.
Ich denke es ist eine Frage der Technik, allerdings weiß ich nicht genau wie ich diese Stellen am besten angehen soll.
Bislang nutze ich ausschließlich das Gewicht des Hobels, rein vom Gefühl her würde ich sagen ich muß etwas mehr Druck ausüben.
Unter der Nase ist es insbesondere das Problem, dass ich hier direkt unter der Nase die haare nicht wegbekomme.
Für den bereich sowie die anderen beiden Problemstellen muss ich dann wiederum zum Systemrasierer greifen.
Auf Dauer auch eher eine suboptimale Lösung.
Ein weiteres Problem(chen) aufgrund starker Akne in meiner Jugend ist meine Gesichtshaut nicht so wirklich glatt und entsprechend ist es auch hier dann im Wangenbereich recht schwierig eine wirklich glatte Haut hinzubekommen.
Mein Eindruck ist, dadurch das der Hobel statischer ist als ein Systemrasierer muss ich meine Technik komplett anpassen, so ganz bin ich aber noch nicht sicher wie.
Ich rasiere generell einmal mit dem Strich, einmal quer und an den Stellen wo nötig noch einmal gegen den Strich.
Als Vorbereitung dient eine gründliche Gesichtsreinigung mit viel warmem Wasser sowie das Preshave von Prorasi.Das wirkt dann 2-3 Minuten ein.
Rasiercreme ist die TAYLOR OF OLD BOND STREET Rasiercreme Kokosnuss.
Soweit denke ich zumindest, dass es nicht an den Produkten liegt.
Ich wollte nicht direkt zu Anfang die extrem scharfen Klingen testen.
Oder doch? Ggfs. andere Klingen testen?

Viele Grüße
Uwe
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
09.06.2019, 13:49 Uhr
Markus S
registriertes Mitglied


Nekoelschekrat schrieb:

Zitat:
Ich wollte nicht direkt zu Anfang die extrem scharfen Klingen testen.
Oder doch? Ggfs. andere Klingen testen?

Was diesen Punkt anbelangt wirst du mit Sicherheit auf gegensätzliche Ansichten stoßen.

Aus meiner Sicht ist eine sehr scharfe Klinge eine der Grundvoraussetzungen für eine zufriedenstellende und möglichst hautverträgliche Rasur.

Ein Versuch mit diversen Klingen, ist auf jeden Fall anzuraten, im Endeffekt muss aber jeder seine eigenen Erfahrungen machen.

--
PILS 101NE | Ständer: PILS 101HAE | PILS Edelstahlschale 204 | KAI Stainless Steel Double Edge | MÜHLE Silvertip Fibre 23mm Edelharz schwarz | Speick Men Active Rasierseife | Speick Men After Shave Lotion

Diese Nachricht wurde am 09.06.2019 um 13:49 Uhr von Markus S editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
09.06.2019, 13:59 Uhr
Jones
registriertes Mitglied


Seh' ich genauso.

Evtl. auch mal mit weniger Vorbereitung testen.

--
Member of "Club 41" , Arko, Omega Sauborste, Pitralon.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
09.06.2019, 14:11 Uhr
Cracker
registriertes Mitglied


Wie in einem anderen, ähnlichen Beitrag angeregt, solltest du dir zunächst die Frage stellen, ob du nicht besser beim Systemrasierer bleibst, wenn du damit gute und glatte Rasuren hinbekommst (never change a winning team). Nicht jeder erlangt mit einem Hobel eine vergleichbar gründliche Rasur oder würde sehr sehr lange Übungszeit benötigen, um das zu schaffen.

Dessen ungeachtet ist es auch hier im Forum nicht unüblich, dass viele mit dem Systemie den letzten Schliff verleihen. Und wenn man nur seine Problemzonen nach dem letzten Durchgang damit asputzt, kommt an vermutlich mit vier Klingen zehn Jahre hin.

Ansonsten hat eben nunmal jeder so seine Problemzonen. Da muss man halt so rumtüfteln, neben Technik mit dem Hobel auch Methoden des Hautspannens ausprobieren usw., sich nochmal entsprechende Videos von mantic59 und Geofatboy z.B. auf Youtube anschauen (da gibt es auch welche zur Oberlippe und zum Adamsapfen bzw. zur Halsregion) etc.

Was ich nicht so ganz nachvollziehen kann ist, wie du mit dem breiten Systemie unter die Nase kommst, mit dem Hobel aber nicht?

Ansonsten lässt sich natürlich alles und nichts raten. Da ist schwierig, weil man halt nicht sehen kann, was du da machst. Ich würde aber erstmal nichts wesentlich verändern (wenn du sonst mit Klinge und Hobel hinkommst).

Bei der Rasur mit Akne, kenne ich nur: Pickel bleibt stehen oder Pickel wird gekappt . Ansonsten ist auch das eher eine Frage der Technik des Hautspannens.

--
div. , div. div. , div. , div. etc. im Wechsel meiner Launen; immer das Gesicht.

Diese Nachricht wurde am 09.06.2019 um 14:15 Uhr von Cracker editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
09.06.2019, 14:11 Uhr
Nekoelschekrat
registriertes Mitglied


Hmm,
dann war mein erster Gedanke mich erst einmal ran zu tasten vielleicht nicht der Richtige.
Danke euch schon mal für die Antworten.
Dann schaue ich mal nach anderen Klingen, die KAI wären die Alternative gewesen.
Dann wirds Zeit die mal zu testen.

@Jones: Inwiefern weniger Vorbereitung?Bislang las ich nur, dass Vorbereitung alles ist.

Edit:


@Cracker: Der Systemrasierer verursacht doch deutliche Hautreizungen, die ich hoffe mit dem Hobel vermeiden zu können.
Mit dem Systemi unter die Nase zu kommen ist recht einfach, da ich den Teil oberhalb der Klinge einfach nach hinten klappen kann und somit die Klinge auch bis in die letzte Ecke kommt.

Diese Nachricht wurde am 09.06.2019 um 14:13 Uhr von Nekoelschekrat editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
09.06.2019, 14:19 Uhr
Markus S
registriertes Mitglied


Die Vorbereitung spielt in meinem Fall eine eher untergeordnete Rolle.

Zunächst wasche ich das Gesicht gründlich mit Duschgel und anschließend trage ich den Rasierschaum (Rasierseife) auf und beginne mit der Rasur.

--
PILS 101NE | Ständer: PILS 101HAE | PILS Edelstahlschale 204 | KAI Stainless Steel Double Edge | MÜHLE Silvertip Fibre 23mm Edelharz schwarz | Speick Men Active Rasierseife | Speick Men After Shave Lotion
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
09.06.2019, 14:37 Uhr
Sakaltras
registriertes Mitglied


Den entscheidenden Unterschied hat bei mir das Untermischen von Rasieröl in den fertigen Rasierschaum gebracht. Und außerdem drei Durchgänge mit wenig Druck mit einem etwas direkteren Rasierhobel (RR Gamechanger.84). Seitdem habe ich am Hals keine Hautirritationen. Ganz wichtig ist, die Wuchsrichtung zu beachten. Also alles die bekannten Tipps, wie mir jetzt einfällt.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
09.06.2019, 17:05 Uhr
Sano
registriertes Mitglied


ich denke mal das ist der Punkt
>vor kurzem
2 Wochen, 4 Wochen ... ?

Die Perma Sharp sind schon o.k., der R89 auch ...

>muss ich dann wiederum zum Systemrasierer greifen.
>Auf Dauer auch eher eine suboptimale Lösung.
Ich sehe da kein Problem ... als Übergangslösung, das muss nicht von Dauer bleiben.

Schau mal, welche Bereiche Du gut hinbekommst, und zwar mit 2 Durchgängen ohne zu oft über die gleichen Stellen zu gehen. Dann mit dem System im dritten Durchgang den Rest erledigen. Mit etwas Geduld werde die Bereiche größer.

Ich würde mal behaupten, der Erfolg der Systemies liegt vor allem an der steileren Lernkurve, beim Hobeln braucht man am Anfang etwas länger.

Du kannst noch ein paar andere Klingen testen, aber Feather müssen es nicht sein, GSB, Polsilver, vielleicht Kai.

--
( , , , ) alles ausreichend vorhanden
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
09.06.2019, 19:20 Uhr
Markus S
registriertes Mitglied


Weshalb soll er nicht auch die Feather testen?

Diese Klinge ist sehr scharf, was meiner Ansicht nach absolut positiv zu bewerten ist.

Was ich allerdings in keiner Weise nachvollziehen kann ist, dass die Feather häufig als absolut ungeeignet für Anfänger beschrien wird und man sie frühestens als erfahrener Hobler und auch dann nur mit allergrößter Vorsicht benutzen sollte.

--
PILS 101NE | Ständer: PILS 101HAE | PILS Edelstahlschale 204 | KAI Stainless Steel Double Edge | MÜHLE Silvertip Fibre 23mm Edelharz schwarz | Speick Men Active Rasierseife | Speick Men After Shave Lotion
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
09.06.2019, 20:06 Uhr
PietPing
registriertes Mitglied


Hallo zusammen!
Also,mein R89 funktioniert mit der Feather am besten,auch wenn manch einer dass anders sieht.

Gruß:Piet
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
09.06.2019, 20:57 Uhr
Lochbart
registriertes Mitglied


Ich bin mit der Feather von Anfang an sehr gut klar gekommen. Und von Anfang an schlecht mit nicht so scharfen Klingen (Personna red z.B.).Vermutlich, weil die schärferen Klingen besseres Feedback zur Technik liefern. Ich denke, es gibt keinen Königsweg.

Warum allerdings Leuten, die vom Systemie auf Hobel umstellen wollen, dabei Schwierigkeiten haben und sich hilfesuchend an dieses Forum wenden, empfohlen wird, wieder zurück auf den Systemie zu wechseln, will sich mir auch nach längerem Nachdenken nicht erschließen.

--
Member of „Club 41“
Was schenkt ein Zen-Buddhist zum Geburtstag? Nichts!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
09.06.2019, 22:11 Uhr
Wombat1964
registriertes Mitglied


Ich bekomme es mit meinem R89 mit ASP oder Personna Rot auch nicht glatt!

Mit dem R41 aber!

Ich kam auch vom Systemi Mach 3 usw...

Und ich hatte dann Hobel Merkur 23C, 34G, Edwin Jagger, R89,Futur, Gillette Fatboy und Slim usw...
und das war wirklich nicht so PERFEKT glatt wie mit einem Mach 3!

Diese absolute Glätte bekomme ich echt nur mit dem Mühle Rocca und demR41 hin!

Das ist so...


WOMBAT

Diese Nachricht wurde am 09.06.2019 um 22:11 Uhr von Wombat1964 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
09.06.2019, 23:13 Uhr
Jasch
registriertes Mitglied


1. Bei mir hat es ohne Pre-shave besser geklappt als mit
2. Versuch mal, die jeweils problematische Stelle durch Dagegendrücken der Zunge von innen, durch Aufblähen oder Ziehen mit der freien Hand zu straffen bzw. zu glätten, wenn Du den Hobel darüber ziehst.
3. Du musst den Hobel stärker im Winkel mitführen, wenn Du über die steilen Winkel rasierst, als Du es vom Systemie gewohnt warst.
4. Die Kombi aus R89 und perma sharp finde ich sehr gut, damit kriegt man es meiner Erfahrung nach auf jeden Fall spiegelglatt, es kann aber nicht schaden, einen Sampler zu kaufen.

--
„Wenn Sie Einsamkeit nicht ertragen können, dann langweilen Sie vielleicht auch andere“ — Oscar Wilde
„Duschvorhang kann schimmeln - muss aber nicht.“ — Konfuzius
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
10.06.2019, 04:13 Uhr
Jones
registriertes Mitglied


Weniger Vorbereitung ist bei manchem schon hilfreich, da die obere Hautschicht nicht aufquillt, d.h. die Haut ist glatter, die Rasur ist gründlicher.

Das allerdings ist bei jedem anders, zumindestens sollte man es mal ausprobieren. Im Sommer finde ich Kaltrasuren herrlich.

Ich spüle das Gesicht z.B. 2 Minuten vor der Rasur nur gründlich mit kaltem Wasser und halte es feucht.

In der Zeit rühre ich meine Arko an und lege direkt los.

Als Klinge würde ich nicht unbedingt Kai oder Feather nehmen, sondern erst mal die extremst beliebte Astra Super Platinum. Einfach, weil sehr viele damit klarkommen.

Noch einen Tick besser (anfangs etwas weniger kratzig, aber auch doppelt so teuer) ist die Gillette Silver Blue.

Problemzonen sind übrigens meist Übungssache, auch ich hab damals mit einem Systemie unter der Nase "nachgeholfen"

Zuletzt - und evtl. nur bei mir und Wombat so:

Ich komme mit dem R89 gar nicht klar. Ich muss damit zigmal übers Gesicht um gründlich zu rasieren und hinterher hab ich dann Brand.

Mit dem R41 dagegen geht das ganz fix und die Haut ist absolut nicht gereizt, aber spiegelglatt.

/edit: Druck ist bei jedem Hobel kontraproduktiv. Den Fehler machen die meisten, die vom Systemie auf Hobel umsteigen, anfangs.

--
Member of "Club 41" , Arko, Omega Sauborste, Pitralon.

Diese Nachricht wurde am 10.06.2019 um 04:16 Uhr von Jones editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
10.06.2019, 07:28 Uhr
Nekoelschekrat
registriertes Mitglied


Danke euch für die Antworten.
Ich werde mal einige der Tips ausprobieren und ggfs. noch wieteres Equipment ;o)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
10.06.2019, 19:32 Uhr
Jones
registriertes Mitglied


Nun ja, der R41 ist momentan ziemlich günstig zu haben und wenns nicht passt, ist der im Mitgliederhandel ratzfatz ohne grossen Verlust wieder weg.

Ich persönlicht, und ich sage: ICH.:

Ich halte den für einen erstklassigen Einsteiger-Hobel, wenn:

1. Ein erfahrener Hobler daneben steht

2. Man wirklich, aber auch wirklich jeden Zug sauber zieht, und absolut, aber auch absolut kein Druck ausgeübt wird.

Mein Bruder kam sofort klar und hat seine Gillette Systemies prompt in den Müll geschmissen.

Ich stand aber auch bei seiner 1. Rasur überhaupt mit Hobel und gleich dem R41 daneben, musste aber nichts sagen.

Hinterher war er richtig glücklich.

--
Member of "Club 41" , Arko, Omega Sauborste, Pitralon.

Diese Nachricht wurde am 10.06.2019 um 19:32 Uhr von Jones editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
10.06.2019, 19:57 Uhr
gbkon34
registriertes Mitglied


Ich kann nur immer den Merkur Progress empfehlen. Durch die Verstellbarkeit ist er einfach sehr flexibel, man kann an Problemzonen eher zupackend oder bei Hautempfindlichkeit auch schonend rasieren, ein perfektes Teil das momentan alle meine anderen Rasierhobel zur Arbeitslosigkeit verdammt...
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
10.06.2019, 20:12 Uhr
Jones
registriertes Mitglied


Der Progress ist wirklich gut.

Aber, wenn man seine Einstellung gefunden hat, ist er eben nicht besser als andere.

Einem Einsteiger würd ich den nicht empfehlen, eher einem erfahrenen Hobler, der damit je nach Hautzustand runter oder rauf geht.

Ein Einsteiger ist mit einem festen Wert besser bedient.

--
Member of "Club 41" , Arko, Omega Sauborste, Pitralon.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
11.06.2019, 15:13 Uhr
gbkon34
registriertes Mitglied


Also der Progress ist ein sehr unkomplizierter Hobel - meiner Meinung nach. Gut der Gillette Tech ist noch unkomplizierter...
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
11.06.2019, 15:34 Uhr
Basti1982
registriertes Mitglied


Jones schrieb:

Zitat:
Nun ja, der R41 ist momentan ziemlich günstig zu haben und wenns nicht passt, ist der im Mitgliederhandel ratzfatz ohne grossen Verlust wieder weg.

Ich persönlicht, und ich sage: ICH.:

Ich halte den für einen erstklassigen Einsteiger-Hobel, wenn:

1. Ein erfahrener Hobler daneben steht

2. Man wirklich, aber auch wirklich jeden Zug sauber zieht, und absolut, aber auch absolut kein Druck ausgeübt wird.


Mein Bruder kam sofort klar und hat seine Gillette Systemies prompt in den Müll geschmissen.

Ich stand aber auch bei seiner 1. Rasur überhaupt mit Hobel und gleich dem R41 daneben, musste aber nichts sagen.

Hinterher war er richtig glücklich.

Zum R 41 hätte ich jetzt auch geraten.

Von der Gründlichkeit nicht zu überbieten. Ich hatte auch immer Probleme, wenn der Hobel zu sanft war, immer Reizungen usw. Mit dem Mühle R 41 kann ich mich täglich rasieren, und bin immer Glatt.Allerdings Klingen austesten ist beim R 41 sehr wichtig, ich benutze die Mühleklingen im R 41, hatte mal die Feather probiert, das gab absolutes Blutbad. Also testen was für jeden passt.

--
Mühle R41, Merkur 43c, Wilkinson Classic ,Fatip Piccolo, Gillette old type single ring, Bluebeards cutlass, Merkur 34c
Mühle, Supermax Stainless, ASP, Feather, Wilkinson
Golddachs Dachshaar,Wilkinson,Luuk&Klaas, Rusty Bob Dachshaar,Detreu117/11
Tabac, Proraso Rot, Proraso grün, Palmolive, Speick, Wilkinson, Hasslinger Sandelholz, Arko
diverse

Diese Nachricht wurde am 11.06.2019 um 15:37 Uhr von Basti1982 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000020
11.06.2019, 15:45 Uhr
Sano
registriertes Mitglied


Jones schrieb:

Zitat:
Mein Bruder kam sofort klar und ...

hmm, das lässt sich jetzt aber sehr schlecht verallgemeinern ...


Der R41 mag gut sein, wenn er wirklich Bedarf dafür hat. Wenn er aber eh schon serh vorsichtig rasiert wegen Hautunreinheiten, dann wird es mit dem R41 eher schlechter, im besten Fall schwieriger, im schlechtesten Fall sehr blutig.

--
( , , , ) alles ausreichend vorhanden
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000021
11.06.2019, 17:13 Uhr
Jasch
registriertes Mitglied


Das ist zwecklos... Einige unserer Missionare hier hätten vermutlich auch einen R41 empfohlen, wenn der TE nach einem Rezept für Rosinenbrot oder einem energiesparenden Kühlschrank gefragt hätte

--
„Wenn Sie Einsamkeit nicht ertragen können, dann langweilen Sie vielleicht auch andere“ — Oscar Wilde
„Duschvorhang kann schimmeln - muss aber nicht.“ — Konfuzius
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000022
11.06.2019, 17:30 Uhr
Nachtschatten
registriertes Mitglied


Na, ein R41 muss nicht sein. Der R89 ist schon gut und man bekommt auch glatte Rasuren damit hin; es ist nur eine Frage der Technik. Haut straffen ist da schon ein guter Tipp, so habe ich das mit ihm auch hinbekommen. Naja, es bedarf schon etwas Geduld dazu - ist wie Fahrradfahren lernen. Preshave würde ich bei ihm nicht nehmen, bei mir war er dann immer zugesetzt - ein guter Schaum reicht völlig.

--
Feather Artist Club SS, Merkur Futur, Omega Sauborste, Calani Dubai
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000023
11.06.2019, 18:02 Uhr
subtil
registriertes Mitglied


Die Lobhudelei des R41 erinnert mich so langsam an eine gewisse andere Thematik
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000024
11.06.2019, 18:36 Uhr
pwoowq
registriertes Mitglied


Am Anfang muss man sich selber die nötige Zeit geben, auf Anhieb habe ich es auch nicht geschafft alles immer perfekt glatt zu bekommen.
Mein größter Fehler war das ganze Durcheinander.
Ich habe mir einen Hobel nach dem anderen geholt, viele verschiedene Klingen, Seifen und Cremes.
Oft dachte ich DAS ist jetzt der Hobel, aber die guten Rasuren waren nicht reproduzierbar.

Nach mehr als einem Jahr des Testens bekam ich einen wertvollen Tipp:
Konzentriere dich auf eine Seife, einen Pinsel, einen Hobel und eine Klinge sowie ein Aftershave.
Ich habe es mehrere Monate durchgezogen, immer das selbe Setup.
Das Ergebnis war sehr gut, die Rasuren wurden immer besser, die Haut wurde schöner und glatter und viel robuster.
Eine Rasur waren nur noch perfekt, immer und immer wieder reproduzierbar.

Mittlerweile kann ich mich mit jedem Hobel rasieren, immer alles glatt, aber beim wechseln passiert mir schon noch die eine oder andere nicht so sanfte Rasur, wo ich dann überlege woran es gelegen haben könnte.

Am Anfang kann ich jedem nur raten: Immer das selbe aber ein gutes Setup und die Technik perfektionieren.

Mein so genanntes Ausbildungssetup sah folgendermaßen aus:

Seife: Haslinger Schafsmilch
Pinsel: HJM Synthetisch von Müller
Hobel: Mühle R89 Grande
Klinge: ASP
Aftershave: Speick Men

Ich hatte zu dieser Zeit über ein Dutzend Hobel, darunter auch den R41, Merkur OC und CC, Timor OC und CC, Fatip, Parker, Baili.
Klingen hatte ich viele verschiedene, Feather, PolSilver, Kai, PermaScharp, Personna's, Ladas und viele mehr.
Software auch jede Menge.

Perfektioniert mit ein und dem selben Setup, bei mir hat es funktioniert.
Ich konnte mich voll und ganz auf die Rasur konzentrieren.

--
Rockwell 6S * Mühle R41 Grande/R89 Grande/R142 Hornbraun * Fatip SE -OC/Grande Gold OC/Retro Nickel OC * Merkur 34c & 34g/47c/25c/41c
Feather * ASP * ASS * LADAS * Personna Qball & Crystal
SV * Goodfellas' * TFS * TABAC * Cella * Speick Men Active
SV * Goodfelles' * TFS * TABAC Craftsman * SPEICK Men Active
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ]     [ Rasierklingen und Sicherheitsrasierer ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)