NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasiermesser und Zubehör » Rasiermessergründlichkeit » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3-
Diskussionsnachricht 000050
22.03.2020, 22:22 Uhr
Ragnar
registriertes Mitglied


Danke für all die Tips !
Ich wage mich nächste Woche mal an das Böker. Hier am Ort ist ein Libanese mit seinem Barbershop. Da hab ich mich schonmal rasieren lassen. Werde mal genau aufpassen, was so zu beachten ist. Vielleicht bekomme ich ja ein paar Ratschläge, obwohl das für den Umsatz natürlich kontraproduktiv ist.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000051
22.03.2020, 22:42 Uhr
Faust des Nordsterns
registriertes Mitglied


Da muss ich Alvaro quasi in jedem Punkt vehement widersprechen.

Zum Ledern
Wenn man nicht will, dass der Riemen gleich hin ist, würde ich mir das mit dem Ansehen und gleich loslegen gut überlegen. Es gibt von Bartisto das Thema 'Ledern'. Dort findest du von Bartisto eine PDF-Datei, die neben Text auch Abbildungen enthält. Besser veranschaulichen kann man das saubere Ledern nicht. Neben dem richtigen Druck scheint mir die Wendetechnik am wichtigsten: dies sollte ohne Zuhilfenahme des Handgelenks oder gar der Armbeuge von statten gehen, sondern einzig und allein mit den Fingern.

Bedenke auch, dass das Ledern mit Abstand das Wichtigste ist, um die Schärfe zu erhalten. Ich würde das nicht auf die leichte Schulter nehmen, ganz im Gegenteil, beim Ledern ist stets volle Konzentration angesagt.

Zum Anfang
Ich empfand den ersten Zug alles andere als das Schwierigste. Das Schwierigste waren die Problemzonen Adamsapfel und Kinn, vor allem wenn es gegen den Strich ging. Einfach durchhalten und nicht aufgeben heisst die Devise, der Erfolg stellt sich dann von selbst ein.

Zur Beidhändigkeit
Solange man kein 'Krüppel' ist, sehe ich absolut keinen Grund, weshalb man die Messerrasur einhändig lernen soll. Dies mag beim Hobel Sinn machen, da dadurch keine Nachteile entstünden, wäre beim Rasiermesser aber völlig unangebracht. Auch bekommt man das relativ schnell hin, ist also nicht mühsam.

Mit dem Strich: rechte Gesichtshälfte mit der rechten Hand, linke Hälfte mit der linken Hand.

Gegen den Strich: rechte Gesichtshälfte mit der linken Hand, linke Gesichtshälfte mit der rechten Hand.

Wenn ich mir vorstelle wie das einhändig aussieht, als Rechtshänder linke Hälfte mit der rechten Hand mit dem Strich? Und rechte Gesichtshälfte mit der rechten Hand gegen den Strich? Und dann noch mit der freien Hand die Haut straffen? Du meine Güte, das macht doch keinen Sinn! Entschuldige, aber so einen Schmarrn einem Beginner zu empfehlen ist nichts als Humbug! Das sieht nicht nur bescheuert aus, sondern ist alles andere als effizient und würde nicht nur am Anfang, sondern für immer die Lernkurve krass abflachen. Auch würde man wohl nie an das Niveau von jemandem rankommen, der mit beiden Händen rasiert. Und falls doch, dann bräuchte man garantiert viel mehr Zeit dafür und hätte wohl weniger Freude an der Rasur!

Die Edith hat noch Bartistos Thema verlinkt.

--
Per Ardua ad Astra

Diese Nachricht wurde am 23.03.2020 um 00:13 Uhr von Faust des Nordsterns editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000052
23.03.2020, 00:26 Uhr
El Gringo
registriertes Mitglied


Faust des Nordsterns schrieb:

Zitat:
Da muss ich Alvaro quasi in jedem Punkt vehement widersprechen.

Und ich kann ihm in jedem Punkt nur absolut recht geben!
Ist ja auch nicht schwer, denn im Gegensatz zu dir versteht er von der Messerrasur (und auch vom Schärfen!) viel. Dies festzustellen fällt nicht schwer, wenn man auch nur ein paar deiner Beiträge gelesen hat, was jedoch immer ein hohes Maß an Überwindung erfordert, da sie in ihrer Arroganz schier unerträglich sind und - mit Verlaub, Herr Kollege - in ihrer penetranten Besserwisserei den notorischen Selbstdarsteller verraten. Da du dich in (fast) allen deinen Beiträgen in geradezu schon lächerlicher Weise auf Bartisto berufst und ihn ständig als Autorität für deine oftmals schon an der Grenze zur Absurdität dahinschrammenden Weisheiten bemühst, darf wohl davon ausgegangen werden, dass dein aus eigener Erfahrung herrührendes Wissen insgesamt so marginal ist, dass es ohne Berufung auf eine höhere Autorität jeglicher Substanz völlig entbehrte.

Si tacuisses, philosophus mansisses, wie der Lateiner sagt.

Gruß,
El Gringo

Diese Nachricht wurde am 23.03.2020 um 00:33 Uhr von El Gringo editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000053
23.03.2020, 02:09 Uhr
Faust des Nordsterns
registriertes Mitglied


El Gringo schrieb:

Zitat:
Si tacuisses, philosophus mansisses, wie der Lateiner sagt.

Krasser deplatzieren hättest das lateinische Sprichwort nicht können. Dein Beitrag strotzt nicht gerade vor Substanz, auf die konkreten Argumente gehst du überhaupt nicht ein, dafür kannst du umso besser auf prätentiöse Weise mit lateinischen Stammtischsprüchen klopfen und einzig und allein ad hominem (schein-)argumentieren ('du schärfst nicht selber', 'du bist arrogant', mimimimi...).


El Gringo schrieb:

Zitat:
Und ich kann ihm in jedem Punkt nur absolut recht geben!

Nur habe ich, im Gegensatz zu dir, meine Einwände begründet. Wieso ein Beginner aber die Messerrasur nicht zweihändig lernen sollte, müsstest du noch plausibel erklären. Das mit dem WKM ist reine Einstellungssache.


El Gringo schrieb:

Zitat:
Ist ja auch nicht schwer, denn im Gegensatz zu dir versteht er von der Messerrasur (und auch vom Schärfen!) viel.

Hier geht es aber gar nicht ums Schärfen, auch würde dies hier nichts zur Sache tun. Jemand könnte bspw. selber Messer schärfen und dennoch Stuss verzapfen.


El Gringo schrieb:

Zitat:
Dies festzustellen fällt nicht schwer, wenn man auch nur ein paar deiner Beiträge gelesen hat, was jedoch immer ein hohes Maß an Überwindung erfordert, da sie in ihrer Arroganz schier unerträglich sind und - mit Verlaub, Herr Kollege - in ihrer penetranten Besserwisserei den notorischen Selbstdarsteller verraten.

Das ist Humbug. Ich bringe mich primär dann ein, wenn ich was zur Debatte beitragen kann. Dass dies nicht selten dann der Fall ist, wenn ich anderer Meinung bin, liegt wohl in der Natur der Sache respektive eines Forums.

Mich aber als Selbstdarsteller hinstellen und gleichzeitig meine Position damit in Misskredit bringen wollen, dass ich meine Messer nicht selber schärfe -- womit ich offen umgehe und gute Gründe dafür einbringe --, ist widersprüchlich.


El Gringo schrieb:

Zitat:
Da du dich in (fast) allen deinen Beiträgen in geradezu schon lächerlicher Weise auf Bartisto berufst und ihn ständig als Autorität für deine oftmals schon an der Grenze zur Absurdität dahinschrammenden Weisheiten bemühst, darf wohl davon ausgegangen werden, dass dein aus eigener Erfahrung herrührendes Wissen insgesamt so marginal ist, dass es ohne Berufung auf eine höhere Autorität jeglicher Substanz völlig entbehrte.

Lege mir bitte keine Worte in den Mund. Auf den User Bartisto habe ich mich einzig in zwei Sachen bezogen: Erstens beim Thema Ledern samt Verlinkung des Themas, immerhin stammt es von ihm, und des Weiteren bei der Empfehlung an einen Beginner fürs Messerschärfen, weil ich selber damit bestens gefahren bin (und auch dies nur, weil ein anderer hiesiger Schärfeprofi ihn mir empfohlen hatte). Was meine Erfahrung mit Messern angeht: die ist mehr als ausreichend, um einem Beginner Tipps zu geben.

Dass dir deswegen der Kragen platzt hat wohl mehr mit dir (!) als mit mir zu tun. Wie recht doch ein überaus kluger Franzose hatte, der mal meinte, dass man erledigt sei, wenn man im Traum eines anderen gefangen sei. Sollte dir zu denken geben.

--
Per Ardua ad Astra

Diese Nachricht wurde am 23.03.2020 um 02:36 Uhr von Faust des Nordsterns editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000054
23.03.2020, 09:00 Uhr
~EasyRider
Gast


Faust des Nordsterns schrieb:

Zitat:
Zur Beidhändigkeit
Solange man kein 'Krüppel' ist, sehe ich absolut keinen Grund, weshalb man die Messerrasur einhändig lernen soll. Dies mag beim Hobel Sinn machen, da dadurch keine Nachteile entstünden, wäre beim Rasiermesser aber völlig unangebracht. Auch bekommt man das relativ schnell hin, ist also nicht mühsam.

Mit dem Strich: rechte Gesichtshälfte mit der rechten Hand, linke Hälfte mit der linken Hand.

Gegen den Strich: rechte Gesichtshälfte mit der linken Hand, linke Gesichtshälfte mit der rechten Hand.

Wenn ich mir vorstelle wie das einhändig aussieht, als Rechtshänder linke Hälfte mit der rechten Hand mit dem Strich? Und rechte Gesichtshälfte mit der rechten Hand gegen den Strich? Und dann noch mit der freien Hand die Haut straffen? Du meine Güte, das macht doch keinen Sinn! Entschuldige, aber so einen Schmarrn einem Beginner zu empfehlen ist nichts als Humbug! Das sieht nicht nur bescheuert aus, sondern ist alles andere als effizient und würde nicht nur am Anfang, sondern für immer die Lernkurve krass abflachen. Auch würde man wohl nie an das Niveau von jemandem rankommen, der mit beiden Händen rasiert. Und falls doch, dann bräuchte man garantiert viel mehr Zeit dafür und hätte wohl weniger Freude an der Rasur!

Alvaro schrieb:

Zitat:
Das zweit schwierigste ist die Frage ob du mit einer Hand , oder mit zwei rasierst.

Ist zugegeben etwas missverständlich formuliert, aber jeder erfahrene Messerer weiß sofort, was damit gemeint ist. Um es mit deinen Worten auszudrücken: "Mit dem Strich: rechte Gesichtshälfte mit der rechten Hand, linke Hälfte mit der linken Hand." Das bereitet vielen Anfängern oftmals aber nicht unbeträchtliche Probleme, weshalb sie sich beide Gesichtshälften mit der rechten Hand rasieren, wenn sie Rechtshänder sind. Und das bezeichnet man dann als einhändige Messerführung. Aber nur das!

Um in deinem Jargon ("Solange man kein 'Krüppel' ist...") zu bleiben, würde ich meinen, solange man kein "Depp" ist, kommt man ohnehin nicht auf die Idee, all die anderen von dir aufgezeigten Varianten mit einer Hand auch nur zu versuchen...

Vollkommen lateinfreier Tipp: Eine gute Kenntnis der Fachsprache und genaues Lesen verhindern ellenlange Fehlinterpretationen....

Diese Nachricht wurde am 23.03.2020 um 09:07 Uhr von EasyRider editiert.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000055
23.03.2020, 09:52 Uhr
Alvaro
registriertes Mitglied


Ich sehe es gibt Mitglieder die verstehen, und Mitglieder die nicht verstehen (wollen?).

Ich habe z.B. niemanden empfohlen sich nur mit einer Hand zu rasieren.
Ich habe gesagt, dass es eine Schwierigkeit darstellt die zweite Hand zu nutzen, da man das nicht gewohnt ist.
Wer es verstehen will versteht es.
Es gibt übrigens genug Rasierer die sich nur mit einer Hand rasieren, was ich nur bewundern kann.

Ich habe auch nicht gesagt, dass der erste Zug schwierig ist.
Ich habe gesagt, dass die Überwindung zum ersten Zug das schwierige ist.
(Man darf da gerne nach dem Komma weiter lesen, und versuchen den Zusammenhang zu erkennen.)
Und es ist Überwindung nötig sich ein so scharfes Messer ins Gesicht zu halten und zu bewegen.

Man darf aber auch gerne am Anfang anfangen, und den ersten Satz lesen.
In diesem schreibe ich "sieh dir an wie man richtig ledert".
Preisfrage des Tages: Was bedeutet dieser Satzteil?
Für die die es nicht verstehen, es bedeutet, dass man sich die verschiedenen Beiträge zu dem Thema (natürlich, und sicherlich nicht als letzten den Beitrag von Bartisto) durchliest.
Es bedeutet aber auch, dass man gerne auch einmal nachsehen darf was sonst zu dem Thema geschrieben wird.
Wer das verstehen will wird es verstehen.
Mal nebenbei, wer als Neuling einen teuren neuen Riemen nimmt, und sich in diesen schneidet, ist selbst schuld, ich setze aber soviel selbstständiges Denken voraus.

Wer bei der ersten Rasur Adamsapfel und Kehlkopf als das Schwierigste sieht ist aber wirklich gut.
In den meisten Anleitungen wird zuerst einige Züge an der Wange empfohlen, und es wird von einer kompletten Rasur abgeraten.
Es ist aus meiner Sicht grundsätzlich falsch sich ausgerechnet bei der Rasur mit einem Messer am Anfang zu überfordern.


Mal nebenbei, die Messerrasur ist keine Wissenschaft, und jeder muss seinen eigenen Weg finden.
Ich finde es aber auch sehr verwunderlich wenn man stets auf den sehr reichhaltigen Erfahrungsschatz von Bartisto verweist, und damit meint das einzig Richtige zu sagen.
Es gibt überall meist mehr wie nur einen Weg der zum Ziel führt.
Ich finde es ja gut wenn man nur mit den Tipps von Bartisto glücklich wird, ich finde es aber auch schlecht wenn man nicht akzeptiert, dass auch andere Erfahrungen gesammelt haben die zum Erfolg geführt haben.

Mal eine paar Fragen:
Was geschieht eigentlich wenn Bartisto eines Tages aufhört die Messer für seine Kunden zu schärfen?
Hören dann diese Personen auf sich mit dem Messer zu rasieren?
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000056
23.03.2020, 09:54 Uhr
Bergdoktor
registriertes Mitglied


Faust des Nordsterns schrieb:

Zitat:
Fange mit einem Wechselklingenmesser an. So erlernst du die allersauberste Technik und kannst dich einzig auf das Rasieren konzentrieren.

Davon kann ich aus eigener Erfahrung nur dringend abraten! Habe am Anfang diesen Fehler gemacht und dann beim Umstieg auf das klassische Rasiermesser sehr rasch gemerkt, dass ich damit nur einen Umweg beschritten habe, der mir gar nichts gebracht hat. Das sind zwei mehr oder weniger verschiedene Paar Schuhe. Die Rasur mit dem Messer ging mir schon beim ersten Mal wesentlich leichter (und viel, viel angenehmer) von der Hand als die letzte mit dem WKM. Einziger Vorteil beim WKM ist, dass man sich das Ledern erspart. Aber das ist ja nun wirklich keine große Sache. Vorausgesetzt, man liest keine Anleitungen in den Foren, dann wird's nämlich kompliziert.

Gruß vom Berg,
Martin

Edit:

Alvaro schrieb:

Zitat:
Ich habe z.B. niemanden empfohlen sich nur mit einer Hand zu rasieren.

Stimmt! Habe mir das jetzt sehr genau durchgelesen und muss sagen, es lässt böse Absicht vermuten, wenn man das aus deinem Beitrag herauslesen will.

--
Hart Steel 6/8, Wacker Huntsman 7/8 Portland Strop, Yaklederhängeriemen made by EasyRider Pils 101NE Personna QBall Thäter 4125/5 Arko Old Spice Original

Diese Nachricht wurde am 23.03.2020 um 10:08 Uhr von Bergdoktor editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000057
23.03.2020, 10:08 Uhr
Alvaro
registriertes Mitglied


Volle Zustimmung
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000058
23.03.2020, 13:10 Uhr
Barbon
registriertes Mitglied


Im Gegensatz zum @Bergdoktor kann ich aus eigener Erfahrung sehr wohl zum Einstieg mit einem Wechselklingenmesser raten. Nach meine Erfahrung ist allerdings die Nutzung eines WKM mit langen Klingen (Tondeo TSS3/ Jaguar JT1JT3)hilfreich. Mit halben DE-Klingen sah ich aus, als ob ich mit eine Katze gekämpft habe.
Durch die lange Klinge konnte ich meine Technik verfeinern und auch erkennen, das mein erstes neu gekauftes Messer eines bekannten Herstellers nur eine mäßige Schärfe besaß.

Mit einem Messer aus der Bucht bin ich dann in die Welt des Schärfens eingetaucht und habe meinen Weg gefunden.

Da ich mit links sehr grobmotorisch bin rasiere ich mich einhändig mit rechts und genieße morgens das tolle Gefühl eine gründliche Rasur zu haben.

Grüße aus LE,

Barbon

--
"Frisch und glatt = gute Laune" (Erfa (DDR))
nur noch selten
Astra SS
versch. TRUD und STIZ, Böker Barberette, Univinlion Kamisori, Böker; DOVO; ERN; Chris Johnson; Gold Dollar W59; Engelswerk, Zwillingswerk

Diese Nachricht wurde am 23.03.2020 um 13:11 Uhr von Barbon editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000059
23.03.2020, 13:54 Uhr
Faust des Nordsterns
registriertes Mitglied


Barbon schrieb:

Zitat:
Im Gegensatz zum @Bergdoktor kann ich aus eigener Erfahrung sehr wohl zum Einstieg mit einem Wechselklingenmesser raten. Nach meine Erfahrung ist allerdings die Nutzung eines WKM mit langen Klingen (Tondeo TSS3/ Jaguar JT1JT3)hilfreich. Mit halben DE-Klingen sah ich aus, als ob ich mit eine Katze gekämpft habe.
Durch die lange Klinge konnte ich meine Technik verfeinern und auch erkennen, das mein erstes neu gekauftes Messer eines bekannten Herstellers nur eine mäßige Schärfe besaß.

Mit einem Messer aus der Bucht bin ich dann in die Welt des Schärfens eingetaucht und habe meinen Weg gefunden.

Da ich mit links sehr grobmotorisch bin rasiere ich mich einhändig mit rechts und genieße morgens das tolle Gefühl eine gründliche Rasur zu haben.

Grüße aus LE,

Barbon

QFT!

Darum geht es auch beim WKM, dieser Weg mag etwas steiniger und blutiger sein, dafür bekommt man im Gegenzug eine astreine Technik. Ist zwar etwas überspitzt formuliert, aber wenn sich eine Gruppe erfahrener Messerer zum ersten Mal mit einem WKM rasiert, gäbe es wohl bei manchem ein Blutbad. Hingegen im umgekehrten Fall, wenn erfahrene WKM-Rasierer zum ersten Mal ein ordentlich geschärftes Rasiermesser benutzen, würde wohl keiner Blutpunkte bekommen, vielmehr würde ein Gelächter ausbrechen, dass sowas sanftes, aber dennoch gründliches, überhaupt möglich sei.

Das Problem bei den Langklingen-WKM ist die fehlende Vielfalt bei den Klingen. Ich empfehle da Artist Club Rasierer, die dickere Klinge und das hohe Gewicht kommt näher ran an das echte Messer, oder die weier oben verlinkte China-Shavette für Doppelklingen. Durch das hohe Gewicht (>50g) und die leichte Kopflastigkeit rasiert sie besser als alle Fliegengewichten von Shavetten.

--
Per Ardua ad Astra
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000060
23.03.2020, 14:41 Uhr
Faust des Nordsterns
registriertes Mitglied


El Gringo schrieb:

Zitat:
[...]Ist ja auch nicht schwer, denn im Gegensatz zu dir versteht er von der Messerrasur (und auch vom Schärfen!) viel. Dies festzustellen fällt nicht schwer, wenn man auch nur ein paar deiner Beiträge gelesen hat, was jedoch immer ein hohes Maß an Überwindung erfordert, da sie in ihrer Arroganz schier unerträglich sind und - mit Verlaub, Herr Kollege - in ihrer penetranten Besserwisserei den notorischen Selbstdarsteller verraten. Da du dich in (fast) allen deinen Beiträgen in geradezu schon lächerlicher Weise auf Bartisto berufst und ihn ständig als Autorität für deine oftmals schon an der Grenze zur Absurdität dahinschrammenden Weisheiten bemühst, darf wohl davon ausgegangen werden, dass dein aus eigener Erfahrung herrührendes Wissen insgesamt so marginal ist, dass es ohne Berufung auf eine höhere Autorität jeglicher Substanz völlig entbehrte.[...]

Ich krieg mich vor Lachen gerade nicht ein, mein allerliebster Kollege! Ist zwar nicht lateinisch, aber kennste bestimmt: Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit...du weisst schon.

Hab mir mal paar Beiträge von dir reingezogen. Quasi in jedem dritten (!!!) Beitrag schreibst du Sachen wie "Großmeister Bartisto empfiehlt..." oder "Meister Bartisto macht's so und so..."!

Was schliessen wir daraus? Ersteinmal, dass der Grossmeister Bartisto wahrlich eine Institution zu sein scheint! Viele sollten sich einfach damit abfinden und gut is. Anders lässt sich dies nicht erklären, wenn sich nicht nur mickrige Beginner und Nicht-Selberschärfer wie ich, sondern vor allem auch erfahrene Messerer in dieser Häufigkeit auf ihn beziehen!

Kommen wir nun zum happigen Vorwurf des Selbstdarstellers!

Wer ist wohl der Selbstdarsteller, jemand, der sich auf die 'Institution' bezieht (sofern es nicht um Steine geht) und der offen damit umgeht, dass er weder schärfen kann noch will (da er nie an Bartistos Niveau rankommt) und in dieser Hinsicht 'elitistisch' eingestellt ist, oder vielleicht eher derjenige, der zwar was Rasiermesser anbelangt sehr, sehr erfahren ist und sich auch oft auf die 'Institution' beruft, der aber gleichzeitig (!) auch ein gewaltiges Problem damit hat, dass sich ein unerfahrener Nicht-Selberschärfer auf die 'Institution' bezieht?!

--
Per Ardua ad Astra

Diese Nachricht wurde am 23.03.2020 um 14:51 Uhr von Faust des Nordsterns editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000061
23.03.2020, 15:17 Uhr
Alvaro
registriertes Mitglied


Faust des Nordsterns schrieb:


....
Darum geht es auch beim WKM, dieser Weg mag etwas steiniger und blutiger sein, dafür bekommt man im Gegenzug eine astreine Technik. .....


Darf ich erfahren warum du diesen Weg für besser hältst?
Warum soll ich einen "steinigen und blutigen Weg" nehmen wenn es auch anders gehen kann?

Oder denkst du im Umkehrschluss, dass Messerer, die nicht den Weg über das WKM gewählt haben, die schlechtere Technik haben?

Abgesehen davon muss es sich bei unserem Freund Barbon nach deiner Sicht wohl um einen "Krüppel" handeln.
Siehe dazu den von dir erstellten Beitrag Nr.51

Diese Nachricht wurde am 23.03.2020 um 15:19 Uhr von Alvaro editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000062
23.03.2020, 16:28 Uhr
El Gringo
registriertes Mitglied


Faust des Nordsterns schrieb:

Zitat:
Ich krieg mich vor Lachen gerade nicht ein, mein allerliebster Kollege!

Da sind wir jetzt schon zwei, werter Herr Kollege!
Ich will das aber nicht vertiefen, denn wie ich andernorts mitverfolgen konnte, gerätst du ab einem gewissen Punkt in einen Erregungszustand, der für dich schon zweimal schlimme Folgen hatte.
Da es mir wirklich ferne liegt, einen Beitrag zu deiner Selbstschädigung zu leisten, vor allem aber auch, weil ich mich selbst nicht um das Vergnügen bringen will, wenigstens hier noch weiterhin Beiträge von dir lesen zu dürfen, wirst du sicher Verständnis dafür haben, dass ich mich ab sofort nicht mehr auf dich einlasse.

Sei jedoch versichert, dass ich deine letzten Beiträge hier in hohem Maße als wahre Kleinodien vollendeter Unterhaltungskunst zu schätzen weiß! Gerade in tristen Zeiten wie diesen freut man sich ja ganz besonders über jede Lektüre, die den Lachmuskel stimuliert. Dafür sei dir herzlich gedankt!

Ich wünsche dir alles Gute, bleib vor allem gesund!

Gruß,
El Gringo
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000063
23.03.2020, 16:44 Uhr
~EasyRider
Gast


Alvaro schrieb:

Zitat:
Was geschieht eigentlich wenn Bartisto eines Tages aufhört die Messer für seine Kunden zu schärfen?

Na, was wohl?!
Der MH in den Foren wird überschwemmt....
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000064
23.03.2020, 17:02 Uhr
Bartisto
registriertes Mitglied


Ach sieh mal daher, ihr könnt ja richtig fürsorglich sein und euch Sorgen um andere machen. ---
Es könnte durchaus so kommen, dass ich, bevor mir einer einen Stein setzt, ich einen anderen an meine Steine lasse, ihm alle Kunstgriffe zeige und ihm die Steine überlasse.

Ein freundlicher Gruß
in dieser bedrohlichen Zeit

Bartisto

--
Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten. Konfuzius
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000065
23.03.2020, 18:44 Uhr
Alvaro
registriertes Mitglied


Das wird viele freuen
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000066
23.03.2020, 20:58 Uhr
Grognar
registriertes Mitglied


Bartisto schrieb:

Zitat:
Ach sieh mal daher, ihr könnt ja richtig fürsorglich sein und euch Sorgen um andere machen. ---
Es könnte durchaus so kommen, dass ich, bevor mir einer einen Stein setzt, ich einen anderen an meine Steine lasse, ihm alle Kunstgriffe zeige und ihm die Steine überlasse.

Ein freundlicher Gruß
in dieser bedrohlichen Zeit

Bartisto

Hier, hier..

ERSTER.. ERSTER BEWERBER UM KUNSTGRIFFE...

AH..UND STEINE.

__

Werter Bartisto,

bitte bleib uns erhalten.
Pass auf dich auf und bleib fit.

und auch alle Anderen, bleibt auch Gesund.

Ich wohne in einer großen Stadt..80 Prozent interessiert Mindestabstand nicht die Bohne, manche husten auf die Griffe der Einkaufswagen und die Leute kommen auf die simpelsten Sachen nicht.
So musste ich einem Filial Leiter heute erklären, dass er anstatt von vier Kassen, davon zwei Mittig geöffneten, doch die je außen liegenden öffnen sollte, damit nicht alle in der Mitte zusammen treffen und mit 20cm Abstand nebeneinander abkassiert werden...
Sonst kann man sich die lustigen Streifen vor der Kasse auch sparen.

__

Diese Nachricht wurde am 23.03.2020 um 21:01 Uhr von Grognar editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000067
23.03.2020, 22:49 Uhr
Faust des Nordsterns
registriertes Mitglied


El Gringo schrieb:

Zitat:
Ich wünsche dir alles Gute, bleib vor allem gesund!

Danke, das wünsche ich dir auch. Mit meinen 30 Lenzen werde ich aber wohl hier und woanders noch eine Zeitlang klugscheissern dürfen.


Alvaro schrieb:

Zitat:
Darf ich erfahren warum du diesen Weg für besser hältst?
Warum soll ich einen "steinigen und blutigen Weg" nehmen wenn es auch anders gehen kann?

Man könnte sagen, es geht schneller, weil das Abziehen und Nachschärfen entfällt und man stets eine scharfe Klinge hat. Auch ist die Investitionssumme deutlich kleiner. Aber ehrlich gesagt finde ich das alles nicht wesentlich. Mir geht es nur um Eins: Wenn man sich paar Monate mit dem WKM rasiert, dann eignet man sich eine recht ansehnliche Technik an. Und dann der Moment, wenn man sich das allererste Mal mit einem anständig geschärften Messer rasiert! Dieses Gefühl ist durch nichts zu toppen. Es ist für jeden Nassrasierer das ultimative Erlebnis, erst recht, wenn das Messer von Bartisto geschärft wurde. Keine Chance, dass man davon loskommt! Und ist das nicht das Wichtigste? Dieses Erlebnis bleibt einem natürlich verwehrt, wenn er es von Beginn weg schrittweise mit dem Messer lernt.

Es geht folglich um die allererste Messerrasur, die Dank dem WKM nicht scheitern kann, ganz im Gegenteil. Zugegebenermassen habe ich generell im Leben keine Abscheu davor, einen etwas steinigeren Weg zu wählen, wenn man danach auch belohnt wird. Der Lateiner würde sagen: Per aspera ad astra.

Alvaro schrieb:

Zitat:
Oder denkst du im Umkehrschluss, dass Messerer, die nicht den Weg über das WKM gewählt haben, die schlechtere Technik haben?

Messerer, die nicht den Weg über das WKM gewählt haben, dürften in der Anfangszeit mit Sicherheit die schlechtere Rasiertechnik haben. Da gehe ich jede Wette ein. Es dürfte Ausnahmen geben, aber die bestätigen bekanntlich die Regel. Später gilt das alles natürlich nicht mehr. Aber nicht selten liest man Erfahrungsberichte, wonach erfahrene Messerer mit dem WKM nicht so gut klarkommen. Vom umgekehrten Fall habe ich hingegen noch nie gehört. Was ja auch alles Sinn macht. Eine vollhohle Messerklinge 'beugt' sich etwas und passt sich den Gesichtskonturen an, was bei einem WKM gar nicht möglich ist. Die Rasierklinge ist beim WKM starr und überhaupt nicht flexibel, weshalb sie auch viel schneller zubeisst (sie ist aber nicht sanft wie ein derbes Messer).

Alvaro schrieb:

Zitat:
Abgesehen davon muss es sich bei unserem Freund Barbon nach deiner Sicht wohl um einen "Krüppel" handeln.
Siehe dazu den von dir erstellten Beitrag Nr.51

In der Hitze des Gefechts habe ich mich zugegebenermassen sehr unglücklich ausgedrückt (war wohl auch der Trigger oder der letzte Tropfen, der bei unserem Kollegen El Gringo das Fass zum Überlaufen gebracht hat). Wenn man motorisch oder andersweitig eingeschränkt ist, dann sehe ich keinerlei Probleme darin, sich einhändig zu rasieren. Ganz im Gegenteil, wäre doch die Alternative darauf zu verzichten, was ja unsinnig wäre.

Womit ich aber ein Problem habe ist, wenn man einem Neuling im Voraus erklärt, man müsste sich dann noch entscheiden, ob man sich ein- oder zweihändig rasiert. Als ob es dasselbe wäre, wie die Entscheidung zwischen Dachs/Synthie, Talg/Vegan, etc. Humbug! Sich mit beiden Händen zu rasieren ist effizienter und lässt sich am besten von Beginn weg lernen, so dass das immer die erstbeste Lösung sein sollte. Insofern sollte man Neulinge dazu anhalten, sich von Beginn weg möglichst mit beiden Händen zu rasieren. Denn Symmetrie ist immer gut. Wenn dies unmöglich scheint, ist das natürlich was anderes.

--
Per Ardua ad Astra

Diese Nachricht wurde am 23.03.2020 um 23:03 Uhr von Faust des Nordsterns editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000068
25.03.2020, 00:00 Uhr
Faust des Nordsterns
registriertes Mitglied


El Gringo schrieb:

Zitat:
Ich will das aber nicht vertiefen, denn wie ich andernorts mitverfolgen konnte, gerätst du ab einem gewissen Punkt in einen Erregungszustand, der für dich schon zweimal schlimme Folgen hatte.
Da es mir wirklich ferne liegt, einen Beitrag zu deiner Selbstschädigung zu leisten, vor allem aber auch, weil ich mich selbst nicht um das Vergnügen bringen will, wenigstens hier noch weiterhin Beiträge von dir lesen zu dürfen, wirst du sicher Verständnis dafür haben, dass ich mich ab sofort nicht mehr auf dich einlasse. [...]

Erst heute davon Wind bekommen. Hat mich schon etwas verblüfft. Aber langfristig wohl besser so. Die viel beschworene und angenehme Selbstregulierung wurde aber böse gegrätscht.

--
Per Ardua ad Astra

Diese Nachricht wurde am 25.03.2020 um 00:00 Uhr von Faust des Nordsterns editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000069
25.03.2020, 14:00 Uhr
El Gringo
registriertes Mitglied


Faust des Nordsterns schrieb:

Zitat:
Erst heute davon Wind bekommen. Hat mich schon etwas verblüfft. Aber langfristig wohl besser so. Die viel beschworene und angenehme Selbstregulierung wurde aber böse gegrätscht.

Trage es mit Gelassenheit, lieber Kollege. User, die schon mal auch ganz gerne gegen den Strich bürsten, haben in Foren nicht immer ein leichtes Leben. Glaube mir, ich weiß wovon ich rede.

Gruß,
El Gringo
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000070
25.03.2020, 14:19 Uhr
~EasyRider
Gast


@Faust des Nordsterns:
Stimme El Gringo voll und ganz zu, möchte aber noch einen Schritt weiter gehen: Betrachte es als Auszeichnung...
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000071
10.07.2020, 12:53 Uhr
Bienchenx
registriertes Mitglied


Ich vermute mal das hat einfach mit Präferenz und Können zu tun. Ich selber habe lange Zeit lieber (und besser) mit Messer rasiert, bis ich dann auf den HObel umgestiegen bin. Habe dann doch wieder das Messer genommen und war plötzlich viel schlechter.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000072
11.07.2020, 11:30 Uhr
Barbon
registriertes Mitglied


Da mir während Corona langweilig war, hatte ich mich eine Woche lang mit meinen verschiedenen Hobeln rasiert, natürlich immer die gleiche Klingenmarke.

Mein "unbarmherziger" Glätte-Richter" (BEVA) meinte sehr trocken: "..mit Messer bist Du aber glatter". Als Kennerin der Materie ("Mach mir mal eine frische Astra in den Hobel") vertraue ich auf ihr Urteil.

--
"Frisch und glatt = gute Laune" (Erfa (DDR))
nur noch selten
Astra SS
versch. TRUD und STIZ, Böker Barberette, Univinlion Kamisori, Böker; DOVO; ERN; Chris Johnson; Gold Dollar W59; Engelswerk, Zwillingswerk

Diese Nachricht wurde am 11.07.2020 um 11:30 Uhr von Barbon editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000073
11.07.2020, 19:27 Uhr
Saber
registriertes Mitglied


Ich hab mich heute Nachmittag auch mal wieder des Hobels bemüht, wollte die eingelegte Klinge jetzt loswerden mir machts keinen Spaß mehr, ich bin mittlerweile mit einem Durchgang des Messer besser rasiert, als wie mit 2en beim Hobel. Echt unangenehm, ein Messer ist so viel sanfter und schneidet die ollen Stoppel auch richtig. Die Klinge heute hat sich angefühlt wie mein 50 mal benutzes Rasiermesser, was nicht mehr so rasurfertig ist

--
Ich habe ein Zitat geklaut, gut rasiert, gut gelaunt, erstaunt?!

Diese Nachricht wurde am 11.07.2020 um 19:27 Uhr von Saber editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3-     [ Rasiermesser und Zubehör ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)