NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierklingen und Sicherheitsrasierer » Timor CC vs Rockwell 6s » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ]
Diskussionsnachricht 000000
19.11.2019, 09:25 Uhr
shamrock
registriertes Mitglied


Hallo Gemeinde

Ich hobele nun schon seit etlichen Jahren und war mit meinem Mühle R106 und meinem Parker 99R bisher mehr oder weniger zufrieden.

Mittlerweile verliert der Mühle ab und an mal seinen Kopf und ich habe bisher noch keinen Stoff gefunden, der eine dauerhaft feste Klebeverbindung garantiert.

Beim Parker wird es in letzter Zeit immer schwieriger, den Klappmechanismus so feste zu zu drehen, dass die Klinge sicher und ohne leicht zu wackeln sitzt.

Lange Rede, kurzer Sinn...ich möchte mir gerne einen neuen Hobel zulegen. Nach einigem Durchforsten des Forums und des Internets, stehen zwei Hobel ganz oben auf meiner Liste. Der Timor CC und der Rockwell 6s. Leider gibt es keine direkten Vergleiche zu beiden Hobeln, bzw habe ich nichts dergleichen gefunden.

Ich hoffe nun auf Eure Erfahrungen, um mir die Entscheidung etwas zu erleichtern.

Vielleicht noch eine kurze, aber wichtige Anmerkung...ich bin auch gerne offen für andere Hobel, allerdings neigt meine Haut am Hals schnell zu Rasierbrand. Daher sollte es immer eine geschlossene Schaumkante sein und eben ein sanfter Hobel.

Herzlichen Dank und beste Grüß
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
19.11.2019, 09:47 Uhr
frigo75
registriertes Mitglied


Vorweg, zum timor kann ich nichts sagen, den habe ich nicht.

Der augenscheinlichste Unterschied ist dass der Rockwell sechs Stufen bietet und der Timor eben nur eine.

Der Rockwell ist ein feines Gerät. Auf den unteren Stufen ultra sanft. Auf den oberen eigentlich auch. Man spürt die Klinge recht wenig. Er ist sehr tolerant was die Klingen angeht.
Von der Verarbeitung her bekommst du Edelstahl in einem matten finish und kein verchromtes Gerät wie beim timor. Der Rockwell ist eher ein rustikales Werkzeug, aber ein verdammt gutes. Ich nehme ihn lieber als meinen Rex und alle anderen Hobel weil er extrem sanft und trotzdem gründlich ist.
Mit dem machst du nichts verkehrt. Ich habe meinen von Shaving.ie mit dem bb5 gutscheincode 5% innerhalb von vier Tagen gehabt.

Den Rockwell empfehle ich auch Anfängern, alle die ich kenne die den auch haben sind hochzufrieden.

Du musst nun wählen..
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
19.11.2019, 10:48 Uhr
knipser
registriertes Mitglied


Bei mir ist's genau anders rum: Ich kenne den Rockwell nicht, dafür den Timor CC. Dachte eigentlich, damit meinen Exit-Hobel gefunden zu haben, bis ich den EJ 3one6 bekommen habe. Der ist fast genau so sanft wie der Timor, aber noch etwas gründlicher.

Aber, dicker Vorteil des Timor CC: Er funktioniert mit (fast) jeder Klinge. Der EJ 3one6 ist da weit heikler. So richtig gut ist der m.E. eigentlich nur mit der Nacet. Die Polsilver, die bei mir sonst in jedem Hobel prima funzt, ist im 3one6 schon eine Herausforderung...

Wenn Du zu Rasurbrand neigst, machst Du m.E. mit dem Timor CC nix falsch.

--
Viele Grüße, Robert

Beim Rasieren ist`s wie oft im Leben: Gut, wenn der Schaum im Pinsel für den dritten Durchgang reicht!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
19.11.2019, 11:15 Uhr
Hobel Stef
registriertes Mitglied


Also ich habe beide und mag beide sehr gerne. Ein Timor CC ist für mich wie ein Rockwell 6s auf Stufe 3. Beide sind sehr sanft und der Winkel findet sich fast automatisch. Ich kenne auch beide Hobel die du derzeit hast und habe beide wieder verkauft.

Im Endeffekt ist das Geschmackssache. frigo75 hat die Unterschiede schon gut beschrieben. Wenn dir der rustikale Werkzeugcharme des Rockwell gefällt würde Ich den nehmen. Magst du mehr die glänzende Chromoptik dann den Timor.

Beide sind auch sehr klingentolerant.

--
Theoretisch kann Ich praktisch alles.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
19.11.2019, 17:13 Uhr
Jones
registriertes Mitglied


Der Timor Cc Ist imho im Vergleich echt sanfter / effektiver als z.B.ein R89.

Habe allerdings nur den Kopf.

Wenn man allerdings stur durch Jahre mit einem einzigen Hobel, in meinem Fall dem R41 täglich eine Vollrasur ohne jede Hautreizung macht,versteht sich schon meine Skeptis.

Müsste man auch verstehen können.

--
Member of "Club 41" , Arko, Omega Sauborste, Pitralon.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
19.11.2019, 17:27 Uhr
Rainer Zufall
registriertes Mitglied


Ich nutze auch beide Hobel...und bin mit beiden hoch zufrieden.
Der Rockwell 6S ist meine Nummer 1 mit der Platte Nr. 4. Sehr sanft und äußerst effektiv. Mir gefällt beim Rockwell der etwas abgerundete Kopf sehr gut. Da "piekst" beim rasieren quer zur Wuchsrichtung nichts, also keine spitze Kante. Habe etliche Hobel durch, aber an den Rockwell kommt nichts ran. In beiden Rasierern nutze ich die ASP-Klinge.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
19.11.2019, 17:28 Uhr
Sano
registriertes Mitglied


Hallo,

ich hätte auch gesagt, der Timor CC ist wie der Rockwell in Stufe 3.
Ich würde den Timor mit dem 50€ 6c vergleichen, beides Chrom.

6s ist halt Stahl, sehr preisgünstig.

Ich würde aber zu einem ganz milden Kopf raten, Maggards, such bei Google, der kostet 7$. Der ist baugleich zu dem Baili, bei der Verchromung ist meiner zumindest besser.

Bei den milden Rasierern hatte ich die Erfahrung gemacht, dass die als Einstieg gar nicht gehen, ich hatte den Eindruck die rasieren gar nicht.
Nach einem Jahr bin ich zurückgekommen und dann haben die durchaus rasiert, ganz mild, durchaus gründlich und dann war sogar der Timor verdrängt. Ich mochte den Timor eine Idee mehr als die Rockwell, Mühle und Merkur.

Klinge GSB oder mal die Personna Lab Blue probieren.

--
( , , , ) alles ausreichend vorhanden
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
19.11.2019, 21:40 Uhr
Lochbart
registriertes Mitglied


Das ist tatsächlich schwierig. Ich habe beide unf finde den Timor CC und den Rockwell mit Platte 3 oder 4 beide top (ich nehme mittlerweile aber Platte 5 oder 6, die sind immer noch sehr sanft). Die nehmen sich nix.

Der Rockwell bietet mehr Optionen (evtl. auch für später), ist auf allen Stufen sehr sanft und komplett aus Edelstahl (Beim Timor nur der Griff). Dafür ist er halt teurer.

Wenn es erstmal günstiger sein soll, würde ich noch den Merkur 34c in Erwägung ziehen. Der steht den o.g. von der Performance her imho in nix
nach. Eher im Gegenteil.

--
Member of „Club 41“
Was schenkt ein Zen-Buddhist zum Geburtstag? Nichts!

Diese Nachricht wurde am 20.11.2019 um 00:40 Uhr von Lochbart editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
20.11.2019, 00:12 Uhr
knorki
registriertes Mitglied


Der Rockwell 6S hat sechs verschiedene Stufen und ist aus Edelstahl. Finde einen Vergleich schwierig, da der Timor aus viel billigerem Material ist und zudem eine 'Einbahnstraße' ist da keine Einstellmöglichkeit.


Mit dem Rockwell kaufst du dir gleich mehrere Hobel und das für die Ewigkeit. Über das Design lässt sich natürlich streiten, es gibt ihn auch in rhodiniert, schwarz und gunmetal falls dir das matte finish nicht zusagt.

Aber einen Timor CC, Mühle R89 oder Merkur 34c dem Rockwell 6S vorziehen? Preislich sicherlich, aber vom Nutzwert her gedacht...

--
Rockwell 6S
ASP, GSB, Feather, rP
Mühle Silberspitz
Arko, Proraso, Speick, St. James of London, ToOBS, Geo F. Trumper, ...
Pitralon, Proraso, Speick, ToOBS, Truefitt & Hill, Captain's Choice, ...
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
20.11.2019, 04:12 Uhr
CaptainGreybeard
registriertes Mitglied


knorki schrieb:

Zitat:
Der Rockwell 6S hat sechs verschiedene Stufen und ist aus Edelstahl. Finde einen Vergleich schwierig, da der Timor aus viel billigerem Material ist und zudem eine 'Einbahnstraße' ist da keine Einstellmöglichkeit.

Das mit den verschiedenen Einstellmöglichkeiten, die das Rasurergebnis beeinflussen verstehe ich ja. Doch inwieweit beeinflusst es den Rasurprozess bzw. das Rasurergebnis, ob als Material für den Hobelkopf Edelstahl oder verchromtes Zamak verwendet wird? Magst du das mal etwas ausführlicher erklären?

Mein Timor schaut nach mehr als 2,5 Jahren Dauergebrauch praktisch noch so aus wie am ersten Tag, als ich ihn aus der Schachtel nahm. Ich glaube nicht, dass ich den in meinem Leben noch kaputt rasiert bekomme. Allerdings habe ich auch keinen so extrem harten Bartwuchs wie manch andere Kollegen hier...

--
Rhinelander - There can be only one!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
20.11.2019, 07:19 Uhr
frigo75
registriertes Mitglied


Achtung, der gunmetal Rockwell ist ein 6c, verchromter Metalldruckguss. Der 6c kostet auch nur die Hälfte.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
20.11.2019, 13:57 Uhr
knorki
registriertes Mitglied


CaptainGreybeard schrieb:

Zitat:
knorki schrieb:

Zitat:
Der Rockwell 6S hat sechs verschiedene Stufen und ist aus Edelstahl. Finde einen Vergleich schwierig, da der Timor aus viel billigerem Material ist und zudem eine 'Einbahnstraße' ist da keine Einstellmöglichkeit.

Das mit den verschiedenen Einstellmöglichkeiten, die das Rasurergebnis beeinflussen verstehe ich ja. Doch inwieweit beeinflusst es den Rasurprozess bzw. das Rasurergebnis, ob als Material für den Hobelkopf Edelstahl oder verchromtes Zamak verwendet wird? Magst du das mal etwas ausführlicher erklären?

Mein Timor schaut nach mehr als 2,5 Jahren Dauergebrauch praktisch noch so aus wie am ersten Tag, als ich ihn aus der Schachtel nahm. Ich glaube nicht, dass ich den in meinem Leben noch kaputt rasiert bekomme. Allerdings habe ich auch keinen so extrem harten Bartwuchs wie manch andere Kollegen hier...

Ja, das bezieht sich unmittelbar auf Testberichte, die wir offenbar beide gelesen haben:

CaptainGreybeard schrieb:

Zitat:
Sano schrieb:

Zitat:
Naja, das war ja meine Nachhilfe . Nn einigen Stellen hattest Du schon geschrieben, dass Zama-Rasierer komplett ausreichen, also warum nicht der 6C.

Ich hatte mal einen direkten Vergleichstest 6S versus 6C gelesen, da schnitt der 6C im direkten Vergleich nicht so gut ab, und das bezog sich auf den Rasurprozess, vor allem die Sanftheit bzw. Aggressivität, nicht auf das Ergebnis oder die mutmaßliche Haltbarkeit des Rasierers. Der Tester hatte die verschiedenen Spaltmaße und Winkel wohl extrem akribisch verglichen und leichte Differenzen zwischen 6S und 6C zuungusten des 6C festgestellt.

Der 6S schneidet in allen Testberichten, die ich dazu gelesen habe (die aber natürlich auch sehr subjektiv sind) deutlich besser ab, als der 6C. Ich habe das zurückgeführt auf den Unterschied, dass der eine aus Zamak und der andere aus Edelstahl ist.

Die Spaltmaße sind laut Hersteller identisch, ich wusste nicht, dass es da offenbar doch größere Fertigungstoleranzen gibt. Daher möchte ich nun sagen, dass es nicht zwingend das Material sein muss (scheint mir aber durchaus eine Option, weil das zusätzliche Gewicht und die Kopflastigkeit des Gewichts mir grundsätzlich bei Hobeln sehr entgegen kommt), sondern das auch auf größere Fertigungstoleranzen bei Zamak zurückzuführen sein könnte. Vielleicht sind die Fertigungstoleranzen gerade durch das verwendete Material naturgemäß höher? Da bin ich aber überfragt.

--
Rockwell 6S
ASP, GSB, Feather, rP
Mühle Silberspitz
Arko, Proraso, Speick, St. James of London, ToOBS, Geo F. Trumper, ...
Pitralon, Proraso, Speick, ToOBS, Truefitt & Hill, Captain's Choice, ...
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
20.11.2019, 16:33 Uhr
Sano
registriertes Mitglied


knorki schrieb:

Zitat:
Der 6S schneidet in allen Testberichten, die ich dazu gelesen habe (die aber natürlich auch sehr subjektiv sind) deutlich besser ab, als der 6C.

... auch auf größere Fertigungstoleranzen bei Zamak zurückzuführen ...

Ähm, ist nicht meist so, dass Argumente für das Teurere gesucht werden. Üblicherweise schneiden schwerere Rasierer besser ab.

Fertigungstoleranzen ... hmm, die kann ich doch am ehesten in Bezug auf den Klingenspalt verstehen, aber spielt der hier so ne große Rolle, wenn ich sechs Platten zur Auswahl habe.

Also ich würde den Vergleich Timor zu 6C und 6C zu 6s bzw. andere Stahlrasierer sehen. Der 6c oder sogar 2c ist durchaus eine Alternative zu einem Timor.

Bei Stahl ist der 6s doch äußerst günstig, ein ATT ist aber um einiges hochwertiger, drei Stufen (M, R, H) reichen eigentlich auch.

--
( , , , ) alles ausreichend vorhanden
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
20.11.2019, 17:00 Uhr
Jones
registriertes Mitglied


Da glauben manche echt, dass ein Hobel nur besser schneidet, weil er aus Stahl ist?

Nu ja...

--
Member of "Club 41" , Arko, Omega Sauborste, Pitralon.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
20.11.2019, 17:55 Uhr
CaptainGreybeard
registriertes Mitglied


Jones schrieb:

Zitat:
Da glauben manche echt, dass ein Hobel nur besser schneidet, weil er aus Stahl ist?

Nu ja...

Genau das war die Frage, auf die ich eine Antwort suchte...

Ist ja nicht so, dass mich Edelstahl als Material nicht faszinieren würde. Und ich weiß natürlich, dass nicht nur das Material selbst deutlich teurer ist als verchromter Spritzguss, sondern es vor allem die Werkzeuge und der Bearbeitungsprozess sind, welche die Kosten für Edelstahl-Hobel in die Höhe treiben.

Die Frage ist eben, was man für den Mehrpreis als Gegenwert erhält. Es gibt leider nur sehr wenige Hobel, die in beiden Materialien erhältlich sind. Eigentlich fällt mir da spontan nur der Rockwell 6 in den Versionen C und S ein.

--
Rhinelander - There can be only one!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
20.11.2019, 17:59 Uhr
Jones
registriertes Mitglied


Jep, genau das war mein Gedanke.

Irgendwie blöd, es geht nicht weiter.

--
Member of "Club 41" , Arko, Omega Sauborste, Pitralon.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
20.11.2019, 19:44 Uhr
Somebody
registriertes Mitglied


Die Rasureigenschaften usw. wurden ja nun schon hinreichend erörtert. Vieles davon ist auch Geschmackssache, optisch wie haptisch. Was mich persönlich am Rockwell6 stört, ist der Umstand, dass die Klingenseiten ein wenig überstehen. Das hat mich schon am Mühle/HJM R89 gestört. Ich kratze mich beim Rasieren an manchen Stellen mit diesen Überständen, was ich als unangenehm empfinde. Der Timorkopf verdeckt diese Klingenseiten soweit ich weiß. Vielleicht sollte man auch das in seine Überlegungen mit einbeziehen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
21.11.2019, 07:46 Uhr
Asinnir
registriertes Mitglied


Somebody schrieb:

Zitat:
Was mich persönlich am Rockwell6 stört, ist der Umstand, dass die Klingenseiten ein wenig überstehen. Das hat mich schon am Mühle/HJM R89 gestört. Ich kratze mich beim Rasieren an manchen Stellen mit diesen Überständen, was ich als unangenehm empfinde. Der Timorkopf verdeckt diese Klingenseiten soweit ich weiß. Vielleicht sollte man auch das in seine Überlegungen mit einbeziehen.

Und gerade das finde ich am R89 und Rockwell sehr gut. Da ist es absolut kein Problem die Klinge rauszuheben. Das hat mich anfangs sehr beim Feather D2 gestört. Aber jetzt ist das auch dort kein Problem mehr.
Ich finde die aussenstehenden Klingenseiten funktionell aber besser.

--
MfG Asinnir

Rockwell 6s, Feather AS D2 Feather, ASP u. a. viele Hattric, Speick

Diese Nachricht wurde am 21.11.2019 um 07:47 Uhr von Asinnir editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
21.11.2019, 17:05 Uhr
CaptainGreybeard
registriertes Mitglied


Asinnir schrieb:

Zitat:
Und gerade das finde ich am R89 und Rockwell sehr gut. Da ist es absolut kein Problem die Klinge rauszuheben.

Das ist das Geniale am Timor-CC-Kopf: Die Klingenseiten werden zwar von der Grundplatte vollständig abgedeckt, so dass nach außen nichts heraussteht, woran man sich verletzen könnte. Allerdings befinden sich in der Kopfplatte zwei Aussparungen an den kurzen Seiten, so dass man die Klinge bequem und ohne Risiko einer Verletzung entnehmen kann:

https://www.dropbox.com/s/2b6vnwtnaja9gor/cgb_OPI8057.jpg...

--
Rhinelander - There can be only one!

Diese Nachricht wurde am 21.11.2019 um 17:07 Uhr von CaptainGreybeard editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
22.11.2019, 12:06 Uhr
Asinnir
registriertes Mitglied


So etwas habe ich bisher noch gar nicht gesehen. Da hat sich Giesen/Forsthoff wirklich eine feine Sache ausgedacht.

--
MfG Asinnir

Rockwell 6s, Feather AS D2 Feather, ASP u. a. viele Hattric, Speick

Diese Nachricht wurde am 22.11.2019 um 12:11 Uhr von Asinnir editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000020
22.11.2019, 18:53 Uhr
gbkon34
registriertes Mitglied


Das sieht ja wirklich überzeugend aus! Vielleicht muss ich mir den Timor CC Kopf doch noch zulegen, gab es ihn nicht auch einzeln?
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000021
22.11.2019, 19:36 Uhr
Chrisse
registriertes Mitglied


Hier zum Beispiel:

https://www.schneidwaren-solingen.de/shop/artikel/TIMOR-E...
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000022
22.11.2019, 19:47 Uhr
knipser
registriertes Mitglied


Oder hier:



https://shop.nassrasur.com/de/Rasierer/TIMOR-Einzelkopf-f...

--
Viele Grüße, Robert

Beim Rasieren ist`s wie oft im Leben: Gut, wenn der Schaum im Pinsel für den dritten Durchgang reicht!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000023
22.11.2019, 20:38 Uhr
knorki
registriertes Mitglied


Hab ich auch noch nie gesehen, ein tolles Detail!

--
Rockwell 6S
ASP, GSB, Feather, rP
Mühle Silberspitz
Arko, Proraso, Speick, St. James of London, ToOBS, Geo F. Trumper, ...
Pitralon, Proraso, Speick, ToOBS, Truefitt & Hill, Captain's Choice, ...
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000024
22.11.2019, 23:03 Uhr
Saber
registriertes Mitglied


Das bei dem Timor ist ja wirklich ein feines Detail

--
Ich habe ein Zitat geklaut, gut rasiert, gut gelaunt, erstaunt?!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ]     [ Rasierklingen und Sicherheitsrasierer ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)