NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierhilfsmittel und Pflegeprodukte » Probleme beim Aufschäumen von Mitchell's Wool Fat-Seife » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ]
Diskussionsnachricht 000000
02.03.2020, 13:13 Uhr
Tsunamis
registriertes Mitglied


Ich beobachte bei der "Mitchell's Wool Fat Lanolin Shaving Soap" einen Schaum, der beim Aufschäumen toll aussieht und sich "richtig" anfühlt, aber dann im Gesicht und in der Schale innerhalb von wenigen Minuten zerfällt und im Gesicht stellenweise gar nicht mehr zu sehen ist.

Ich bin noch neu beim Schaum selbst aufschlagen und habe viel dazu gelesen (auch die Anleitung von "Opa Andreas") und Videos geschaut.

Angefangen habe ich mit einem günstigen Rasierpinsel von Mühle, dem "nom Black Fibre". Dazu habe ich die Rasiercreme "Speick Men Active" verwendet. Das ging von Anfang an super.

Nach kurzer Zeit habe ich mit an der "Mitchell's Wool Fat Lanolin Shaving Soap" versucht. Ich bekomme schnell schönen, sahnigen Schaum hin. Aber der Schaum zerfällt schnell (innerhalb von ca. zwei Minuten). Rasieren klappt trotzdem gut, und vom Messer lässt er sich super abspülen.

Ich habe eine Reihe Variationen versucht, extrem wenig Wasser, bzw. keine Wasserzugabe nach dem Abtragen und unterschiedlich viel mehr.

Nun habe ich mir noch Tabac Rasierseife geholt. Damit hat es wieder auf Anhieb geklappt. Der Schaum ist vielleicht nicht ganz so beständig wie mit der Rasiercreme, aber dennoch gut. Und ich hatte bisher nur einen Versuch.

Bisher dachte ich mein Pinsel sei zu schlecht oder ich hätte noch nicht die richtige Technik. Nach dem Ergebnis mit Tabac bin ich nicht so sicher.

Kann es sein, dass die Mitchells einfach Schaum erzeugt der schnell zerfällt? Ist das vielleicht gar nicht schlimm? Liegt es am Pinsel? Zerfällt Schaum schnell wenn er zu nass oder zu trocken angerührt wurde?

(Mod: Thema präzisiert)

Diese Nachricht wurde am 05.03.2020 um 11:43 Uhr von Christian editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
02.03.2020, 13:27 Uhr
ander
registriertes Mitglied


Hört sich so an, daß Du zuwenig Seife mit dem Pinsel aufnimmst.
Also einfach mal richtig lang auf der Seife kreisen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
02.03.2020, 13:48 Uhr
Tsunamis
registriertes Mitglied


ander schrieb:

Zitat:
Hört sich so an, daß Du zuwenig Seife mit dem Pinsel aufnimmst.
Also einfach mal richtig lang auf der Seife kreisen.

Danke für den Hinweis - werde ich ausprobieren.

Ein Unterschied, der mir noch einfällt: Für die Mitchells habe ich keine passgenaue Schale. Ich habe also immer entweder eine zu große Schale verwendet oder das Seifenstück in der Hand gehalten.

Die Tabac habe ich im mitgelieferten Tigel verwendet.

Aufgeschäumt habe ich in beiden Fällen in einer separaten Schale.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
02.03.2020, 15:54 Uhr
Hobel Stef
registriertes Mitglied


Die Mitchels kann (muss aber nicht) eine wahre Zicke sein und bereitet so einigen Kopfzerbrechen beim Aufschäumen.

Die Speick RC und auch die Tabac würde ich beide als "idiotensicher" bezeichnen, da kann man nix falsch machen. Mir persönlich sind die idiotensicheren deutlich lieber. Jeder muss selber wissen wie viel Aufwand er in seine Software investieren will. Bei mir fliegt alles raus was Probleme macht.

--
Theoretisch kann Ich praktisch alles.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
02.03.2020, 16:28 Uhr
ander
registriertes Mitglied


Tsunamis schrieb:

Zitat:
...Ein Unterschied, der mir noch einfällt: Für die Mitchells habe ich keine passgenaue Schale...

Nimm ein verschließbares Gefäß (z.B. niedriges Glas mit Deckel, leere
Niveaudose o.ä.) und rasple die Seife z.B. mit einem Gemüßehobel klein
und drücke sie dann in Deinen Behälter.
Mit harter Seife geht es besser, wenn die vorgewässert wird:
etwas heißes Wasser auf die Seife geben, damit die obere Schicht weicher wird.
Vor der Seifenentnahme mit dem Pinsel ev. das zuviel an Wasser weggiessen.
Weiche Seife läßt sich besser aufnehmen, hast Du ja bei der RC gemerkt.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
03.03.2020, 14:21 Uhr
Tsunamis
registriertes Mitglied


Hobel Stef schrieb:

Zitat:
Bei mir fliegt alles raus was Probleme macht.

Das ist natürlich auch eine sinnvolle, naheliegende Lösung.

Aber prinzipiell meinst du, die Mitchells müsste auch Schaum ergeben, der nicht nach einzelnen Minuten zusammenfällt?
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
03.03.2020, 14:43 Uhr
Tsunamis
registriertes Mitglied


ander schrieb:

Zitat:
Nimm ein verschließbares Gefäß [...] und rasple die Seife

Ja, diesen Tipp habe ich auch schon im Buch "Männersache Rasieren" gelesen.

Ich hatte auch schon versucht die Seife im zu großen Gefäß vor der Entnahme zu wässern, indem ich etwas Wasser ins Gefäß gefüllt habe, sodass die Seife im Wasser stand. Vorm Pinseln habe ich dann das Wasser weg gegossen und die Seife umgedreht. Dabei ist die Seife aber aufgerissen, wie eingetrockneter Lehmboden.

Ich werde deinen Tipp befolgen und versuchen auf dem Weg deutlich mehr Seife aufzunehmen.

Danke!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
03.03.2020, 16:10 Uhr
Lochbart
registriertes Mitglied


Tsunamis schrieb:
wie eingetrockneter Lehmboden.


Das Problem mit dem Einreißen habe ich auch. Ich raspel die Seife zwar nur teilweise in eine dieser hübschen praktischen Seifendeckel (von Schwarzweißkeramik) aber nach 1-2 Wochen wird sie rissig und ich bekomme lauter Brocken in den Pinsel...

Vielleicht hat ja wer einen Tipp (wollte keinen neuen Thread aufmachen)

--
Member of „Club 41“
Was schenkt ein Zen-Buddhist zum Geburtstag? Nichts!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
03.03.2020, 17:06 Uhr
Rainer Zufall
registriertes Mitglied


Knetet einfach eine Arko wie hier zu sehen in ein Gefäß:

https://youtu.be/AtctSgizo-k

Die Seife reißt definitiv später nicht. Mache ich auch immer so.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
03.03.2020, 20:34 Uhr
Lochbart
registriertes Mitglied


Rainer Zufall schrieb:

Zitat:
Knetet einfach eine Arko wie hier zu sehen in ein Gefäß:

Danke! Hilft aber nicht sonderlich, wenn man keine Arko verwendet.

Grundsätzlich sollte Raspeln und in eine Schale Kneten aber das gleiche Verfahren sein. Trocknet dennoch aus, insbesondere wenn nur noch wenig übrig ist. (Bisher eigentlich bei jeder Seife, was schade ist, weil man so eigentlich gut wechseln könnte und die Seifenschalen im Mug auch schick aussehen)

--
Member of „Club 41“
Was schenkt ein Zen-Buddhist zum Geburtstag? Nichts!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
03.03.2020, 21:53 Uhr
Rainer Zufall
registriertes Mitglied


Ja, das Problem mit den anderen Seifen kenne ich auch. Ist nervig.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
03.03.2020, 23:38 Uhr
ander
registriertes Mitglied




Zitat:
Lochbart schrieb:

Zitat:
Tsunamis schrieb:
wie eingetrockneter Lehmboden.


Zitat:
Das Problem mit dem Einreißen habe ich auch. Ich raspel die Seife zwar nur teilweise in eine dieser hübschen praktischen Seifendeckel (von Schwarzweißkeramik) aber nach 1-2 Wochen wird sie rissig und ich bekomme lauter Brocken in den Pinsel...

Vielleicht hat ja wer einen Tipp (wollte keinen neuen Thread aufmachen)



So ganz verstehe ich nicht, wie Du das machst.
Ich habe eine verschließbare Dose (Glas), da drücke ich die geraspelte
Seife fest ein, nach Gebrauch 1 Tag trocknen lassen, dann wird sie bis
zum nächsten Mal wieder verschlossen. Risse gibt es auch, wenn ich sie
länger nicht benütze, aber sie ist trotzdem "am Stück".

Diese Nachricht wurde am 03.03.2020 um 23:39 Uhr von ander editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
04.03.2020, 00:20 Uhr
Lochbart
registriertes Mitglied


ander schrieb:

Zitat:
So ganz verstehe ich nicht, wie Du das machst.

so wie hier unter „Seifendeckel“ beschrieben:
https://www.schwarzweisskeramik.de/

Bei verschließbaren Dosen tritt das Problem natürlich nicht auf.

--
Member of „Club 41“
Was schenkt ein Zen-Buddhist zum Geburtstag? Nichts!

Diese Nachricht wurde am 04.03.2020 um 00:21 Uhr von Lochbart editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
04.03.2020, 06:32 Uhr
Alf
registriertes Mitglied


Am Pinsel liegt es definitiv nicht. Der Black Fibre ist ein super Knoten aus dem Hause Mühle.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
04.03.2020, 11:22 Uhr
Yogi
registriertes Mitglied


Die MWF ist an sich eine tolle Seife, die bei mir noch nie Probleme gemacht hat.
Ich wässere sie immer vor, wie eigentlich alle Hartseifen im Hause und lasse meine Omega Sau mindestens 20 sek. kreisen und schäume dann im Gesicht zu Ende.

Vielleicht hilft es ja wenn du nach der Seifenaufnahme dann noch extra in einer Schale weiter schäumst bis du Sahne im Pott hast. Hat jedenfalls bei mir früher mit hartnäckigen Seifen funktioniert.

--
Member of "Club 41"
Lieber haben und nicht brauchen als brauchen und nicht haben!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
04.03.2020, 21:06 Uhr
TimoB
registriertes Mitglied


Ich nehme einfach die Tabac Rasierseife und gut ist.
Keine Probleme mit austrocknen der Seife oder kein schaum...oder Schaum fällt zu schnell zusammen.
Man hat für rund 10€ eine super Seifenschale mit wie ich finde Super Seife für 1Jahr oder länger.
Und wenn man möchte bekommt man für 8€ eine Nachfüllseife.
Alle anderen seifen Stehen nur noch bei mir rum, Arko Wilkinson Palmolive Speick Klar....

Bin halt überzeugter Tabac Fan

--
-Member of "Club Futur"
Hobel:Merkur Futur;Wilkinson classic premium;
Klingen: Merkur;Wilkinson;Isana men
Pinsel :Hans Baier Silberspitzen Dachshaar./Hans Baier Synthetik /Merkur Futur Pinsel mit Hans Baier synthetik Bestückt
Seife und Co.:Nur Tabac Original./Craftsman

Diese Nachricht wurde am 04.03.2020 um 21:15 Uhr von TimoB editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
24.03.2020, 10:09 Uhr
Tsunamis
registriertes Mitglied


Ich habe jetzt alle eure Tipps durchprobiert und auch noch einmal variiert, was die Feuchtigkeit angeht und sogar direkt vom Tigel im Gesicht aufgeschäumt. Der Schaum sieht immer schön aus, fällt aber im Gesicht sehr schnell zusammen. Die Gleiteigenschaft ist dennoch einigermaßen gut, aber der Schaum soll ja auch die Haut feucht halten.

Ich geb's auf, mit der Tabac Seife komme ich problemlos zurecht.

Ich werde bei Gelegenheit ein, zwei andere Seifen probieren (die Mitchell war meine erste vor der Tabac), aber die Mitchell hake ich für mich ab.

Was macht man dann mit so einem Seifenrest? Ist der geeignet zur Rasurvorbereitung zum Gesicht waschen? Als Dusch-Seife ist sie vermutlich zu alkalisch, oder?
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
24.03.2020, 10:14 Uhr
Cracker
registriertes Mitglied


Habe sie gerade heute morgen verwendet. Wie bei jeder Seife mit dem nassen Pinsel in den Tiegel, mehr als genug Seife aufnehmen, ein paar Tropfen Wasser drauf und ab ins Gesicht. Braucht ca. eine gute Minute länger, als ne Stirling, ansonsten aber ganz normaler Schaum (bei MWF etwas cremiger und gleichzeitig dünner, als bei Joghurt-Stirling). Super Rasur ohne Probleme. Ich glaube ja langsam, das Problem ist, dass es als Problem gesehen wird. Wie mit dem Rasurwinkel. Meiner Meinung nach wäre es besser, einfach zu machen, statt zu denken.

--
div. , div. div. , div. , div. etc. im Wechsel meiner Launen; immer das Gesicht.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
24.03.2020, 10:26 Uhr
Tsunamis
registriertes Mitglied


Cracker schrieb:

Zitat:
Braucht ca. eine gute Minute länger [...]

Welcher Teil braucht eine Minute länger? Das Seife aufnehmen, das Aufschäumen im Gesicht?

Zitat:
Ich glaube ja langsam, das Problem ist, dass es als Problem gesehen wird.

Das Problem ist, dass ich gewohnt bin Schaum ins Gesicht aufzutragen und der Schaum bleibt stehen. Bei der MWF tut er das bei mir nicht. Das soll wohl nicht so sein und hat einen negativen Effekt.

Ich versuche zu verstehen, warum ich mit dieser Seife nicht die Qualität erreiche, die ich bei anderer Seife oder Creme gesehen habe. Ich beschäftige mich erst seit wenigen Wochen mit selbst geschlagenem Schaum und suche daher den Fehler bei mir. Ich verstehe nur nicht, warum es bei der MWF nie klappt, bei anderen aber immer.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
24.03.2020, 11:17 Uhr
Rainer Zufall
registriertes Mitglied


Schau mal ins Nachbarforum (Forum der Rasur), da wurde über dieses eingehend diskutiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000020
24.03.2020, 13:33 Uhr
Cracker
registriertes Mitglied


Das Einschäumen dauert etwas länger als bei der (darin unschlagbaren) Stirling.

Vielleicht sind auch einfach deine Erwartungen hinderlich. Es macht ja keinen Sinn, mit der MWF Schaum wie bei Haslinger, Tabac, Fine, Proraso usw. haben zu wollen. Dann sollte man logischerweise besser die nehmen.

--
div. , div. div. , div. , div. etc. im Wechsel meiner Launen; immer das Gesicht.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000021
24.03.2020, 14:07 Uhr
Faust des Nordsterns
registriertes Mitglied


@Tsunamis

Die MWF ist sehr durstig. Fügt man nicht genügend Wasser hinzu, trocknet der Schaum relativ schnell aus. Einfach schrittweise Wasser hinzufügen und das Problem sollte sich legen.

--
Per Ardua ad Astra
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000022
24.03.2020, 14:13 Uhr
Daniel1981
registriertes Mitglied


Meine Tipps nach ähnlichen Erfahrungen . Ich denke schon das auch der Pinsel wichtig ist, denn mir war es mit keinem Synth Pinsel möglich die MWF ordentlich aufzuschäumen. Die sind zu weich und nehmen selbst bei längeren Umdrehungen von der MWF (speziell bei dieser, ich weiss nicht warum) nicht genug auf.
Dann reagiert die MWF extrem auf zu heißes Wasser. Bei mir ist in der Region übrigens eher hartes Wasser.

Meine Empfehlungen

- Pinsel der fester ist beispielsweise ein 2 Band oder etwas wie der Chubby von Simpson
- nur lauwarmes Wasser nehmen (auch beim Vorwässern)
- mit eher trockenem Pinsel anfangen(deswegen dauerts auch länger ), wobei sie bei dem vorgehen doch auch eine Menge Wasser verträgt
und kommen damit zum nächsten Punkt
- mindestens 1 1/2 Minuten Seife aufnehmen

Sollte kein Problem sein denn die MWF ist triple milled und hält lange (nicht so lange wie eine Klar aber doch lange)

Weiterhin habe ich festgestellt das es besser ist bei dieser Seife kein Preshave oder Öl zu verwenden.
Zum Schluss sei noch gesagt das sich der Schaum der MWF generell abhebt von anderen Seifen also nicht vergleichbar ist.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000023
24.03.2020, 14:38 Uhr
Hobel Stef
registriertes Mitglied


Cracker schrieb:

Zitat:
Das Einschäumen dauert etwas länger als bei der (darin unschlagbaren) Stirling.

Vielleicht sind auch einfach deine Erwartungen hinderlich. Es macht ja keinen Sinn, mit der MWF Schaum wie bei Haslinger, Tabac, Fine, Proraso usw. haben zu wollen. Dann sollte man logischerweise besser die nehmen.

Genau das ist es - die MWF ist eben anders und liefert einen dünneren, luftigeren Schaum. Ob einem der passt muss jeder selbst wissen. Und wenn nicht: "Auch andere Sieder haben schöne Seifen."

--
Theoretisch kann Ich praktisch alles.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000024
24.03.2020, 14:59 Uhr
~EasyRider
Gast


Daniel1981 schrieb:

Zitat:
Weiterhin habe ich festgestellt das es besser ist bei dieser Seife kein Preshave oder Öl zu verwenden.

Das geht gar nicht! Diese Erfahrung habe ich auch gemacht. PS-Öl + MWF = Garantie für lausigsten Schaum. Am leichtesten lässt sie sich bei mir mit dem Omega 48 und - man lese und staune - mit der stinknormalen Wilkinson Borste aufschlagen.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ]     [ Rasierhilfsmittel und Pflegeprodukte ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)