NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasiermesser und Zubehör » Wacker Chevalier Qualität 2020 » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ]
Diskussionsnachricht 000000
04.05.2020, 00:52 Uhr
Senza-Barba
registriertes Mitglied


Guten Abend,
dieses ist mein erster Beitrag, ich bin neu in diesem Forum und möchte zunächst einmal ein freundliches Hallo an euch alle richten.

Ich habe auch gleich eine Frage: ein neues Rasiermesser steht seit einiger Zeit ganz oben auf meinem Wunschzettel. Bei der Recherche bin ich auf das Modell "Chevalier" von Wacker gestossen. Es wird z. Z. bei Barth & Haefner mit hellem Hornheft angeboten. Optisch ist das Messer ein Traum, es wird mich etwas Umgewöhnungzeit kosten.

Ich habe mich bisher nicht viel mit der Szene beschäftigt und bin entsprechend lückenhaft informiert.
Die letzten Beiträge, zum "Chevalier", die ich hier im Forum gefunden habe sind von 2013-15. In diesen Beiträgen wurde mitgeteilt, dass Herr Heribert Wacker auf dem Weg in den Ruhestand ist, bzw. bereits im Ruhestand ist.
Wer stellt die derzeitig angebotenen Messer her?
Ist die Qualität der aktuellen Modelle vergleichbar?
Sind die aktuellen Modelle zu empfehlen?



Vielen Dank im Voraus
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
04.05.2020, 15:16 Uhr
~EasyRider
Gast


Zunächst mal herzlich willkommen hier!
Zu deiner Frage: Wacker-Messer können uneingeschränkt empfohlen werden. Die waren und sind eine Klasse für sich! Ob Wacker sen. noch aktiv ist, weiß ich nicht, das Unternehmen wird jedenfalls von Wacker jun. geführt. Das Chevalier ist ein großartiges Messer, ich halte es jedoch nicht unbedingt für ein geeignetes Anfängermesser. Ein solches ist ohne Wenn und Aber das Allround.
Zu deiner letzten Frage: Ja, von Wacker kann jedes Modell empfohlen werden.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
04.05.2020, 15:55 Uhr
El Gringo
registriertes Mitglied


Kann mich EasyRider nur anschließen und darf kurz ergänzen: Das Beste aus Solingen kommt von Wacker. Würde als Einstiegsmesser auch das Allround oder das Classic II empfehlen. Aber unmöglich ist es natürlich nicht, auch mit einem Chevalier die Messerrasur zu erlernen.

Gruß,
El Gringo
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
04.05.2020, 17:58 Uhr
Senza-Barba
registriertes Mitglied


Hey EasyRider und El Gringo,
besten Dank für die Infos.
Nachdem ich die Threads über das Chevalier gelesen hatte, waren mir bereits Bedenken gekommen, ob ich mit diesem Messer starten sollte. Ich bin zwar kein komplett "blutiger" Anfänger, aber wirklich viel Routine habe ich in der Tat nicht. Ich hatte bis vor einiger Zeit ein Rasiermesser, das jedoch durch einen unglücklichen Umstand einen massiven Schneidenausbruch erlitten hat und seitdem außer Dienst ist.

Das Messer hatte mir vor Jahren mal ein Freund überlassen, damit habe ich dann einige Rasuren (so lala) hinbekommen. So richtig gefallen hatte mir das Messer aber nie, es war sehr schmal (ich schätze höchstens 4/8) und ziemlich bockig. Ich hatte immer mal wieder mit dem Gedanken gespielt, mir was Gutes zu gönnen. In der Zeit dazwischen war ich bei Rasierhobel und Shavette, naja... nicht wirklich der Hit.

Das Wacker Classic II ist sehr schön, nur eine dezente Gravur um den Erl, ansonsten völlig clean. Ich mag diesen puristische Stil.
Auch das der Klingenspiegel frei ist von Laserungen/Ätzungen oder Vergoldungen.
(Ralf Aust hat solche schlichten Modelle auch im Programm).

Vielleicht noch ein paar Fragen zur Klingenbreite, Kopf und Erl in die Runde.
Wie oben erwähnt, war der Vorgänger schmal und starr und das Gekratze mit der Shavette danach hatte in mir einen gewisse Sehnsucht nach mehr "Flex" und mehr Schärfe geweckt.
Also: Carbonstahl und einen 1/1 Hohlschliff.

Was meint ihr? Welcher Gestalt soll mein erster ernstzunehmende Sparrings-Partner sein:

- Runder Kopf oder Spanischer Kopf?
- 5/8 oder 6/8?
- Daumenloch oder gerader Erl?

Grazie in anticipo,
Senza-Barba
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
04.05.2020, 21:40 Uhr
~EasyRider
Gast


Senza-Barba schrieb:

Zitat:
Was meint ihr? Welcher Gestalt soll mein erster ernstzunehmende Sparrings-Partner sein:

- Runder Kopf oder Spanischer Kopf?
- 5/8 oder 6/8?
- Daumenloch oder gerader Erl?

Da du schon eine gewisse Erfahrung mit dem Messer hast, empfehle ich dir ein 6/8 mit spanischem Kopf und geradem Erl. Daumenloch ist Geschmackssache und liegt auch nicht jedem.

Die Messer von Ralf Aust sind auch allererste Sahne und wären somit eine gute Alternative. Hab selbst ein 7/8 mit spanischem Kopf und bin mit dem Messer hochzufrieden. Kam mit einer geradezu perfekten Rasurschärfe und rasiert sanft wie ein Engelchen.

Aber als bekennender Wackerianer, der sieben Wackerlein sein Eigen nennt, käme für mich zunächst selbstverständlich nur ein Wacker infrage. Dafür wäre das Aust - dann allerdings schon in 7/8 - das geradezu ideale Zweitmesser....

Ora la scelta è tua....
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
04.05.2020, 22:05 Uhr
El Gringo
registriertes Mitglied


Senza-Barba schrieb:

Zitat:
Ich mag diesen puristische Stil.

Dann solltest du mal einen Blick auf das "Koraat Purist" werfen:
www.koraat-knives.at/seite31.html

Ein phantastisches Messer! Handwerklich top verarbeitet und mit allerbesten Rasureigenschaften.

Ist zwar ein 7/8, aber das sollte kein Nachteil sein. Ganz im Gegenteil. Diese großen Messer halten die Spur und kibbeln nicht so leicht weg wie die Kleinen, weshalb ich die 4/8 als die für einen Anfänger denkbar ungeeignetsten Messer halte.

Alles andere hat EasyRider bereits so beantwortet, dass ich mich vollinhaltlich anschließen kann.

Gruß,
El Gringo
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
04.05.2020, 22:45 Uhr
~EasyRider
Gast


El Gringo schrieb:

Zitat:
Alles andere hat EasyRider bereits so beantwortet, dass ich mich vollinhaltlich anschließen kann.

Dafür kann ich mich deiner Empfehlung hier jedoch so ganz und gar nicht anschließen...

Deine Meinung bezüglich der Klingengröße kann ich hingegen wieder voll und ganz teilen....
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
05.05.2020, 10:48 Uhr
helpenhein
registriertes Mitglied


Ich könnte noch das Basic II in die Runde werfen. Beim Schliff reicht eine einfache Mail. Ulrik Beyer ist da sehr flexibel.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
05.05.2020, 14:42 Uhr
~EasyRider
Gast


helpenhein schrieb:

Zitat:
Ich könnte noch das Basic II in die Runde werfen. Beim Schliff reicht eine einfache Mail. Ulrik Beyer ist da sehr flexibel.

Verstehe ich das richtig: Die Basic II gibt es jetzt auf Wunsch auch in vollhohl? Dachte immer, die gäbe es nur mit derbem Schliff.
Danke im Voraus für die Aufklärung.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
05.05.2020, 17:18 Uhr
Bergdoktor
registriertes Mitglied


Ich hatte ein Koraat Basic II, und zwar ein derbes 6/8.
War damit überhaupt nicht zufrieden und habe es deshalb schleunigst wieder verkauft. Kein Vergleich jedenfalls mit dem viertelhohlen 6/8 Hart Steel, das ich jetzt habe.

Grüße vom Berg,
Martin

--
Hart Steel 6/8, Wacker Huntsman 7/8 Portland Strop, Yaklederhängeriemen made by EasyRider Pils 101NE Personna QBall Thäter 4125/5 Arko Old Spice Original
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
05.05.2020, 19:13 Uhr
Grognar
registriertes Mitglied


Mein letzter Besuch bei Wacker ist etwa ein Jahr
her. Da waren die Messer 50 50 senior und junior Wacker.
Spielt m. M. n. aber mittlerweile keine Rolle mehr.
Mein Bartmann 504 hat Junior vor 6 Jahren schon punktgenau 1mm oberhalb der Facette kerzengerade abgeplistet, ohne die Schneide zu touchieren. Seine Messer sind klasse und ich kann sie ehrlich gesagt nicht vom Senior unterscheiden.

Das Chevalier ist eine Nummer für sich. Ich mag das Messer sehr.
Es ist schön flexibel, wendig und die Spitze der Schneide lässt auch dann genaue Konturenabschlüsse zu, wenn man z. B. ein Rundkopf da nicht so gut einschätzen kann.

Koraats hatte ich einige hier und habe sie geschärft und rasiert.
Es war jedesmal ein Freude. Die Hefte hauen mich immer um. Tolle Arbeiten.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
06.05.2020, 00:37 Uhr
Senza-Barba
registriertes Mitglied


Hey,
hier ist ja richtig was los !

Besten dank für eure Kommentare.
Es macht mir Spaß in das Thema Rasiermesser einzusteigen.
Es wird ganz sicher so sein, dass ich über kurz oder lang mehr als ein Rasiermesser besitzen werde.
Dafür gibt es einfach zu viele schöne Designs und Schneidwaren-affin war ich schon immer. Ich hatte mal vor mehreren Jahren eine ansehnliche Foldersammlung mit dem Sammelthema "die verschiedenen Öffnungs- bzw. verriegelungsmechaniken". Naja, das sei nur am Rande bemerkt

Die Koraat Designs finde ich in der Tat sehr ansprechend.
Generell finde ich es gut wenn der Klingenspiegel absolut frei bleibt.
Eine Ausnahme bildet hier das "Wacker Savage", dieses brünierte Muster auf der kompletten Klinge finde ich großartig.
Bei großflächigen Beschriftungen hingegen muss ich immer an Bandenwerbung denken. Sowas kann man, soweit ich gehört habe, bei Ralf Aust abwählen.
Das Wacker Messer "The Barbier's Bride" würde ich wegen seiner schrulligen Beschriftung niemals kaufen.
"BARBIER's" auf deutsch und dann noch das Genitiv S mit Apostroph:
I break together!!!
Aber das ist bestimmt schon vielen aufgefallen.

Bei Vergoldungen bin ich auch nicht so dabei. Es sei denn sehrsehr dezent.
File works bzw. Gravuren auf dem Klingenrücken und/oder am Erl entlang find ich dagegen oft sehr schön.

Aber das ist mein Geschmack, ich will hier niemadem etwas schlecht reden. Jeder wie er mag.

Es sei denn, es kommt jemand mit einem Rasiermesser daher, das mit pinkfarbenen Swarowski Steinen gepflastert ist und und ein "Hello Kitty" Heft hat. Dann würde ich die Style-Polizei rufen !!!

OK, jetzt aber mal zum eigentlichen Thema,
Ich denke, mein Erstling wird auf euren Rat hin diese Daten haben:
6/8
1/1 Hohlschliff
spanischer Kopf
Carbonstahl
Heft aus Horn
Hersteller: noch nicht gesetzt
Beim Erl bin ich auch noch nicht entschieden.

EasyRider schreibt "Daumenloch ist Geschmachsache"
Wie ihr vielleicht bemerkt habt, stehen ästhetische Aspekte bei mir recht weit vorn
Diese Daumenloch Form finde ich, wegen des fließende Übergangs von Erl zur Klinge sehr schön (das war einer der Aspekte, weshalb ich mich für das "Chevalier" interessiert hatte.)

Aber trotz aller Geschmacksfragen gilt natürlich "Form follows Function"
Was sprich aus funktionalen Gründen dagegen?

Ich könnte mir vorstellen, das sich ein Messer mit Daumenlochauf auf dem Streichriemen nicht so einfach umklappen läßt, wie eines mit geradem Erl.
Was gibt es noch für Gründe?


Buonanotte!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
06.05.2020, 13:17 Uhr
~EasyRider
Gast


Senza-Barba schrieb:

Zitat:
Ich könnte mir vorstellen, das sich ein Messer mit Daumenlochauf auf dem Streichriemen nicht so einfach umklappen läßt, wie eines mit geradem Erl.
Was gibt es noch für Gründe?

Richtig vermutet! Das Wenden der Klinge auf dem Riemen gestaltet sich merkbar schwieriger. Bei Anfängern wird dadurch die Gefahr, beim Abziehen in den Riemen zu schneiden, deutlich erhöht. Das zum einen.

Zum anderen: Das Daumenloch gibt eine Halteposition vor, was m. M. n. einer Einschränkung gleichkommt. Bei einem geraden Erl hat man hingegen Variationsmöglichkeiten. Da die (sichere) Führung des Messers nicht unmaßgeblich davon abhängt, wie es gehalten wird, ist das ein ganz wichtiger Punkt, der berücksichtigt und bedacht werden will. Wenn dir die vom Daumenloch vorgegebene Halteposition passt, alles okay. Aber was, wenn nicht!? Mit diesem Problem wirst du von einer Klinge mit geradem Erl nicht konfrontiert, weil du bei dieser die für dich passende Halteposition so lange variieren kannst, bis sie dir passt. Geht natürlich auch nicht bis ins Unendliche, aber man hat immerhin ein paar Möglichkeiten.

Aus all diesen Gründen rate ich Anfängern davon ab, sich als Erstmesser eines mit Daumenloch zu kaufen. Das Erlernen der Messerrasur an sich ist schon herausfordernd genug, da sollte man sich nicht auch noch mit möglichen und vor allem vermeidbaren (!) Problemen bei der Hardware (zusätzlich) belasten. Meine Meinung. Andere mögen es anders sehen.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
06.05.2020, 14:20 Uhr
Alvaro
registriertes Mitglied


Ich kann EasyRider nur zustimmen, wie so oft kann man es nicht besser ausdrücken.
Auch ich hatte bei meinem ersten Messer mit Daumenloch Probleme, und ich war damals kein Anfänger mehr
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
06.05.2020, 15:44 Uhr
Bergdoktor
registriertes Mitglied


Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.
Messer mit Daumenloch sind zwar immer sehr schön, aber im Handling nur suboptimal, um es vorsichtig auszudrücken. Deshalb meines Erachtens für Anfänger definitiv ungeeignet.

Um dir die Auswahl zu erschweren , möchte ich dir dieses Messer nicht vorenthalten: https://forum-der-rasur.de/forum/threads/sarah-gr%C3%B6%C...

Ich glaube, das könnte deinen ästhetischen Ansprüchen recht nahe kommen. Und darüberhinaus soll es ja auch noch ein exzellentes Messer sein, wenn man der Vorstellung dort Glauben schenken darf.

Gruß vom Berg,
Martin

--
Hart Steel 6/8, Wacker Huntsman 7/8 Portland Strop, Yaklederhängeriemen made by EasyRider Pils 101NE Personna QBall Thäter 4125/5 Arko Old Spice Original
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
06.05.2020, 16:21 Uhr
~EasyRider
Gast


So ein Sarah-Größgen-Messer steht derzeit an der Spitze meiner Wunschliste. Warte noch auf die Antwort, ob es sie auch in 7/8 oder - besser noch - 8/8 gibt. Ich glaube, wenn das möglich ist, gibt's bei mir kein Halten mehr...
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
06.05.2020, 17:38 Uhr
Senza-Barba
registriertes Mitglied


Jou, jetzt haben wir es.
Die Ergonomie geht natürlich vor, schließlich ist ein Rasiermesser ein Rasiermesser. Ergo: ein gerader Erl.

Jetzt werde ich mich auf die Pirsch begeben und meinen Erstling aufspüren, mal sehen was es wird.
Nach Solingen habe ich es nicht weit, da bietet es sich an den Werkstätten einen persönlichen Besuch abzustatten.

Besten Dank euch allen.
Eure Infos haben mir zur richtigen Kaufentscheidung verholfen.

Hhhmm....allerdings so ein Forum birgt auch ein großes Risiko!
Wenn man beginnt sich für etwas zu interessieren und man dann tiefer in die Materie einsteigt, erwachen plötzlich Wünsche und Begehrlichkeiten, von den man vorher gar nichts wusste und das Sparschwein dazu bringt sich entweder zu bewaffnen oder bedenklich abzumagern .

Sobald ich fündig geworden bin, werde ich Fotos posten.

Falls ihr noch mehr Vorschläge zu Herstellern und deren Werke habt, dann gern heraus damit. Zum Beispiel Sarah Größgen, ich finde es großartig, dass es Nachwuchs gibt. In unseren Zeiten stirbt in vielen Bereichen das Handwerk aus und altes Wissen und Können geht damit unwiederbringlich verloren. Umso so erfreulicher, dass eine totgesagte Disziplin zu neuem Leben erwacht. Ich supporte gerne kleine Handwerksbetriebe, in denen mit Leidenschaft und Herzblut an der Sache gearbeitet wird, sowohl die alten Meister, die trotz schwerer Zeiten durchgekommen sind , als auch neue, jungen Talente.


Mille grazie e cordiali saluti!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
06.05.2020, 23:10 Uhr
~EasyRider
Gast


Senza-Barba schrieb:

Zitat:
Falls ihr noch mehr Vorschläge zu Herstellern und deren Werke habt, dann gern heraus damit.

jenesrazors.com/

hgrazors.com/

https://www.jerryshandmaderazors.com/about-our-company.html

www.forgiapizzi.it/?page_id=1123

artrazorstore.blogspot.com/2016/10/the-straight-razor-ukr...

https://www.portlandrazorco.com/

https://shavesmith.com/product/handmade-custom-straight-r...

https://www.activenature.at/produkte/rasiermesser-mit-koe...

https://rasoir-sabre.com/de/192-rasoir-sabre-france

www.powellcustomrazors.com/index.html

https://www.facebook.com/angelomurrurasoi/

https://jacobrayrazors.com/product-category/razors/

Wennst mehr brauchst, lass es mich wissen...
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
07.05.2020, 12:53 Uhr
El Gringo
registriertes Mitglied


@EasyRider: +1

Wie ich dich kenne, lieber Easy, hast du von jedem dieser Hersteller mindestens je ein Messer.

Gruß,
El Gringo
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
07.05.2020, 14:52 Uhr
Senza-Barba
registriertes Mitglied




Zitat:
Wie ich dich kenne, lieber Easy, hast du von jedem dieser Hersteller mindestens je ein Messer.

Nach der Durchsicht der ganzen Links fürchte ich, das mir das auch blühen wird

Zitat:
Wennst mehr brauchst, lass es mich wissen...

Na klar, an die Sonne damit!

Die Durchsicht der Link-Liste war ein großer Spaß, besten Dank dafür.
Es ist erstaunlich, was kreative Köpfe aus diesem traditionellem Thema alles machen.

Da ist mir der Gedanke gekommen, mal mit einem selbst gestaltetem Heft anzufangen. Aus meinen Knife-Nut Zeiten habe ich noch ein paar gute Hölzer, G10 und Micarta für Griffschalen.
Auf der Seite von Revisor werden NOS Klingen einzeln angeboten.
Allerdings kenne ich mich mit den ganzen Herstellern nicht aus, da bräuchte ich mal einen Tipp!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000020
07.05.2020, 16:14 Uhr
~EasyRider
Gast


El Gringo schrieb:

Zitat:
Wie ich dich kenne, lieber Easy, hast du von jedem dieser Hersteller mindestens je ein Messer.

Leider nein. Zwei fehlen noch...

Senza-Barba schrieb:

Zitat:
Nach der Durchsicht der ganzen Links fürchte ich, das mir das auch blühen wird

Wenn dich das Messervirus voll erwischt, dann mit Sicherheit...

Senza-Barba schrieb:

Zitat:
Da ist mir der Gedanke gekommen, mal mit einem selbst gestaltetem Heft anzufangen. Aus meinen Knife-Nut Zeiten habe ich noch ein paar gute Hölzer, G10 und Micarta für Griffschalen.
Auf der Seite von Revisor werden NOS Klingen einzeln angeboten.
Allerdings kenne ich mich mit den ganzen Herstellern nicht aus, da bräuchte ich mal einen Tipp!

Gute Idee! Aber um dir bezüglich der Revisor-Einzelklingen Tipps geben zu können, müsstest schon ein weniger konkreter werden. Übrigens: Neue Klingen (und ganze Bausätze) bekommst du auch bei Koraat:

www.koraat-knives.at/index.html

Und da ich schon beim Verlinken bin, hier noch ein paar interessante Hersteller:

https://theitalianknifemaker.com/products/italian-handmad...

https://www.boxercustomrazors.com/

https://www.omegabrush.com/sr5875-ancor-omega-straight-ra...

https://www.dealry.at/src/rasiermesser

https://forum-der-rasur.de/forum/threads/gipson-razor-ukr...

https://woolfblades.com/

Diese Nachricht wurde am 07.05.2020 um 16:15 Uhr von EasyRider editiert.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000021
07.05.2020, 17:00 Uhr
Bergdoktor
registriertes Mitglied


@EasyRider

Ist ja schön und gut, vor allem wirklich interessant, was du da alles auflistest, geht aber trotzdem voll am Thema vorbei. Zur Erinnerung: Hier sucht ein ANFÄNGER (!!!) ein geeignetes EINSTIEGSMESSER. Ein solches habe ich aber keines bei den von dir verlinkten Herstellern gefunden. Ich meine, man tut Anfängern nichts Gutes, wenn man sie in Versuchung führt und sie sich dann möglicherweise ein sündteures Messer kaufen, von dem sie heillos überfordert und in logischer Konsequenz von der Messerrasur so abgeschreckt sind, dass sie es gleich wieder bleiben lassen. Wir kennen diese "Strohfeuer" doch alle zur Genüge. Ich kann dem Thread-Ersteller, zumal er von Solingen nicht weit entfernt ist, nur raten, mit Aust und Wacker einen Besuchstermin zu vereinbaren, dorthin zu fahren, die Messer persönlich in Augenschein zu nehmen und sich von den Profis beraten zu lassen. Ein grundsolides Wacker oder Aust gehört in die Hand eines Anfängers, aber doch um Himmelwillen nicht eins dieser Exoten, die für dich und deinesgleichen, aber doch nie und nimmer für einen Einsteiger geeignet sind! Mich stört es immer, wenn Profis wie du in ihrer überschießenden Euphorie Anfänger in etwas hineintheatern, von dem sie ganz genau wissen, dass das zu keinem guten Ende führen kann. Sorry, aber das musste ich jetzt einfach loswerden.

Grüße vom Berg,
Martin

--
Hart Steel 6/8, Wacker Huntsman 7/8 Portland Strop, Yaklederhängeriemen made by EasyRider Pils 101NE Personna QBall Thäter 4125/5 Arko Old Spice Original
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000022
07.05.2020, 17:27 Uhr
Senza-Barba
registriertes Mitglied


Bergdoktor schrieb:

Zitat:
Sorry, aber das musste ich jetzt einfach loswerden.

Na mal nicht ganz so heftig! Prinzipell hast du ja recht, ich habe diesen Thread eröffnet, um kompetenten Rat für ein Einsteigermesser zu erfragen, den habe ich hier bekommen.
Auch die Ausschlusskriterien habt ihr mir genannt und begründet.
Mit klare Eckdaten und kann mit diesem Ergebnis losgehen.
Und klaro, schon allein wegen der geografischen Nähe, ist Solingen meine erste Adresse.

Deine Sorge ist zwar berechtigt, hier an dieser Stelle aber unbegründet. Ich bin schon einige Jahrzehnte volljährig und umsichtig genug, um mir nicht einfach ein RM kaufen, nur weil ich es chic finde.

Ich hatte ja das Chevalier von Wacker gesehen, und bin sofort darauf angesprungen. Nachdem ich mir euren Rat eingeholt hatte, ist dieses Modell erstmal hinten.

Die Links von EasyRider stellen in der Weise keine Gefahr für mich dar, dass ich mir UNGEEIGNETE Messer kaufe, sondern sehr schöne GEEIGNETE Exemplare.
Es macht einfach Spass mal über den Zaun zu schauen und zu sehen was es alles gibt.

Also, alles OK soweit
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000023
07.05.2020, 18:57 Uhr
Senza-Barba
registriertes Mitglied


@EasyRider

Zitat:
Gute Idee! Aber um dir bezüglich der Revisor-Einzelklingen Tipps geben zu können, müsstest schon ein weniger konkreter werden.

OK, Eine Klinge, in etwa, mit den Eckdaten, die wir hier für meinen Einsteiger definiert haben.
Reviso hat z. Z. insgesamt 19 Klingen, davon könnten passen:


6/8

K-0004
Guilermo Hoppe Solingen
6/8, 1/1 hohl, Rund, Kohlenstoffstahl, nicht rasurfertig abgezogen
83,00€

K-0019
Dreidecker, Gebr. Nägele Solingen-Ohligs
6/8, Schliff?, Rund, Kohlenstoffstahl, Vorkriegsware
67,00€

7/8

K-0001
Grah & Plühmacher Solingen-Weyer, Blue diamond
7/8, 1/1 hohl, gerader Kopf?, Kohlenstoffstahl, nicht rasierfertig abgezogen
88,00€

K-0002
Grah & Plühmacher Solingen-Weyer, Gotta
7/8, 1/1 hohl, spanischer Kopf, Kohlenstoffstahl, nicht rasierfertig abgezogen
88,00€

K-0008
Grah & Plühmacher Solingen-Weyer, Gotta,
7/8, 1/1 hohl, französischer Kopf, Kohlenstoffstahl, nicht rasierfertig abgezogen
84,00€

K-0009
Luckhaus & Günther Solingen
7/8, 1/1 hohl, runder Kopf, Kohlenstoffstahl, nicht rasurfertig abgezogen
84,00€
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000024
07.05.2020, 22:14 Uhr
~EasyRider
Gast


Senza-Barba schrieb:

Zitat:
Es macht einfach Spass mal über den Zaun zu schauen und zu sehen was es alles gibt.

So und nicht anders war's auch gedacht! Bin der Letzte, der Anfängern exotische, teure oder sonst wie für sie ungeeignete Messer empfehlen würde. Weiß nicht, welche Laus heute unserem Doc über die Leber gelaufen ist. Es wird ihm beim Kastrieren eines Pferdes dieses doch hoffentlich nicht getreten haben?!....

Senza-Barba schrieb:

Zitat:
OK, Eine Klinge, in etwa, mit den Eckdaten, die wir hier für meinen Einsteiger definiert haben...

...ist nach meinem Dafürhalten das Modell K-0002, nicht zuletzt auch deshalb, weil es die einzige Klinge mit spanischem Kopf ist.
Von den französischen Köpfen würde ich einem Anfänger abraten, und die Rundköpfe sind halt schon sehr "gewöhnlich". Ist aber Geschmackssache.

Qualitativ hochwertig sind aber alle, stammen sie doch allesamt von einst renommierten Solinger Herstellern.

Bei "nicht rasierfertig abgezogen" wird es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit jedoch nicht mit dem einfachen Abziehen der Klinge (= Ledern) auf einem Streichriemen getan sein, wie diese Formulierung es (etwas irreführend) vermuten lässt. Da muss schon geschärft werden, wahrscheinlich sogar von Grund auf. Bei meiner Einzelklinge von Revisor sowie bei den beiden, die sich ein Freund von mir dort geholt hat, war das jedenfalls (dringend) vonnöten. Aber das sollte kein Problem sein, gibt es dafür hier doch einige Experten, die dir die Klinge auf perfekte Rasurschärfe bringen.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ]     [ Rasiermesser und Zubehör ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)