NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierklingen und Sicherheitsrasierer » Fatip piccolo special edition » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1-
Diskussionsnachricht 000000
06.01.2021, 15:49 Uhr
feather2474
registriertes Mitglied


Hallo zusammen,

Ich habe mir vor zwei Monaten den Fatip Piccolo Special Edition gegönnt. Diese besteht aus zwei verschiedenen Platten die vergoldet sind. Die erste Platte hat den Kamm verschlossen und die zweite hatte den Kamm offen. So der Griff und die Kopfplatte sind schwarz, aus welchen Material die bestehen weiß nicht.

Was mir aufgefallen ist, dass schon nach 5 Rasuren die Oberfläche der Kopfplatte sich in einer Stelle abgelöst hat. Leider weiß ich nicht wie man hier Bilder hochladen kann, sonst hätte ich einen Bild hochgeladen.

Kann ich mich bald von den Piccolo wegen der Kopfplatte verabschieden, ist es ein Fehlprodukt?

Ich habe neben dieser Special Edition auch den Originalen V1. Der Unterschied zwischen den beiden ist, dass bei der Special Edition die Kopfplatte breiter ist wie beim originalen, es soll die Klinge mehr eindecken was angeblich eine sanftere Rasur hervorrufen soll.



MFG

feather2474
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
02.03.2021, 14:28 Uhr
Ragnar
registriertes Mitglied


" Italienische Qualität. " Handmade in Italy.
Nützt aber nichts, wenn man in der Endkontrolle eine dunkle Brille trägt.
Im Ernst, hatte mir den Fatip in der " Special Edition " auch bestellt, eine wahre Schönheit.
Leider nutzte sich das dunkle Chromfinish schon nach 14 Tagen deutlich sichtbar ab. So etwas mag ich nicht, ging postwendend zurück.

Diese Nachricht wurde am 02.03.2021 um 14:45 Uhr von Ragnar editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
02.03.2021, 16:05 Uhr
CaptainGreybeard
registriertes Mitglied


Keine Panik, beim Piccolo stört ein sich ablösendes Finish höchsten die Optik, die Funktion oder Haltbarkeit des Hobels beeinträchtigt dies nicht. Denn die Fatip-Hobel sind komplett aus Messing gefertigt und i. d. R. nicht verchromt, sondern vernickelt. Und ja, man kann Metall selbstverständlich auch schwarz und gold vernickeln, das geht.

--
Rhinelander - There can be only one!

Bitte schützt euch und eure Mitmenschen und bleibt gesund!

Mühle R94 Rocca | Gillette Nacet | A. Simpson Trafalgar T2 | Proraso Sapone da barba "Pelli sensibili" | Proraso Lozione dopobarba
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
02.03.2021, 17:02 Uhr
Ragnar
registriertes Mitglied


Ok, danke.
Sah aber trotzdem nicht mehr gut aus und ging daher zurück. Bei der " normalen " Version hätte es mich wahrscheinlich auch nicht sonderlich gestört, bei der " Special Edition " allerdings schon, der war dann nämlich 3-farbig.

Diese Nachricht wurde am 02.03.2021 um 17:05 Uhr von Ragnar editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
03.03.2021, 13:52 Uhr
feather2474
registriertes Mitglied


Ok,

danke für die hilfreichen Antworten.

Da brauche ich mir keine Sorgen über die Haltbarkeit des Hobel machen.
Die optik ist mir nicht so wichtig.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
03.03.2021, 15:49 Uhr
f10
registriertes Mitglied


Bei meinem Gentile in Gunmetal das Gleiche, nach nur wenigen Rasuren.

Daran sollten die bei Fatip wirklich noch arbeiten.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
03.03.2021, 16:22 Uhr
Ragnar
registriertes Mitglied


Stimmt, war auch enttäuscht. Hatte ich bei keinem anderen meiner Hobel.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
03.03.2021, 17:12 Uhr
feather2474
registriertes Mitglied


Habe noch einen ekligen Mängel an den FT special E. entdeckt. Wenn man den offenen Kammm benutzt, da kann es passieren dass die Rasur in einen richtigen Disaster endet. Da habe ich verschiedene Klingen ausprobiert und auch einem Bekannten der sich in Sachen Nassrasur sehr gut auskennt zum probieren gegeben. Das Ergebniss ist eindeutig.

Der offene Kamm ist um einiges aggresiver wie der Vorgänger V1. und verletzt die Haut rasch. Die Rasur ist sowas nach dermasen unsanft und rupfig, sowas habe ich zum ersten Mal erlebt. Mein Bekannter ist auch der Meinung dass es sich um einen Konstruktionsfehler des Herstellers handelt.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
14.04.2021, 19:45 Uhr
Manitu03
registriertes Mitglied


Also ich habe eine normalen Fatip Piccolo V2 und der ist einfach perfekt.
Ja der Chrom nutzt sich an den Ecken etwas ab und man sieht das Messing, aber sowas ist mir 100x lieber als ein Zinkdruckgusshobel ala Mühle & Co., der zwar edeler blitzt und blinkt, aber beim runterfallen oder zu fest zuschrauben schnello zu Bruch geht. Aussen Hui, innen Pfui.

Die Fatips sind hingegen wirklich was für die Ewigkeit.

Diese Nachricht wurde am 14.04.2021 um 19:46 Uhr von Manitu03 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
15.04.2021, 23:38 Uhr
SLJ
registriertes Mitglied


Ich mag meinen Fatip sehr, offender Kamm, Retrogriff.
Eine schief eingespannte Klinge ist mir ebenfalls aufgefallen, daraufhin hab ich mich mal etwas damit beschäftigt. Als ehemaliger Metaller liegt Einem so etwas im Blut.
An den Wangen rasiert auch eine schief eingespannte Klinge ganz passabel, sogar gründlich. Nicht aber auf der Glatze, Hals u. an den Ohren.
Jede meiner Klingen hat bei all meinen Hobel-Deckeln etwas Spiel.
Macht aber nichts, meisstens zentriert sich das nahezu perfekt.
Deckel unten, Klinge drauf, Platte drauf, etwas zamdrücken und Griff aufschrauben.

Bei zwei schiefen Klingen versuchte ich das nachzustellen, Klinge seitlich an den schmalen Enden halten, ausrichten u. festziehen.
Eimal ging es, einmal nicht. Da war dann die Schneide zwar parallel zur Deckel Längsseite, stand jedoch unterschiedlich weit heraus.
Quasi eine sanfte u. eine grobe Seite.

Verdacht: einzelne Klingen sind n.i.O.

Dann kam der neue Timor, ebenfalls offener Kamm. Beim ersten einspannen machte die Klinge deutlich hör u. fühlbar CLICK.
Das kam vom springen der Klinge an ihrem mittleren Loch über eine der letzten Gewindegänge des Deckels. Sie war auch nicht gebogen zwischen Deckel und Platte sondern eher spitz geknickt also Dachförmig.
Also Zerlegt mit und ohne Klinge zusammen gemacht und irgendwann mal eine andere Klinge genommen. Und siehe da, da alles perfekt kein Problem mehr.
Die im Timor klickende Klinge war dann im Fatip auch wieder schief.

Mit Merkur, Feather, Adler Klingen passt es immer. Probleme verursachten nur Astra Klingen.
Btw. was bei letzt Genannten auch unschön ist, Grosspackung mit weiß der Teufel wie viel drinn ( 100 ? ), aber in jeder Schachtel nur fünf Stück.

Die getesteten Hobel:
Edwin Jagger, geschl. Kamm
Fatip offen
Merkur offen
Timor offen

--
Gruss, Helmut
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
18.04.2021, 12:49 Uhr
feather2474
registriertes Mitglied


SLJ schrieb:

Zitat:
Ich mag meinen Fatip sehr, offender Kamm, Retrogriff.
Eine schief eingespannte Klinge ist mir ebenfalls aufgefallen, daraufhin hab ich mich mal etwas damit beschäftigt. Als ehemaliger Metaller liegt Einem so etwas im Blut.
An den Wangen rasiert auch eine schief eingespannte Klinge ganz passabel, sogar gründlich. Nicht aber auf der Glatze, Hals u. an den Ohren.
Jede meiner Klingen hat bei all meinen Hobel-Deckeln etwas Spiel.
Macht aber nichts, meisstens zentriert sich das nahezu perfekt.
Deckel unten, Klinge drauf, Platte drauf, etwas zamdrücken und Griff aufschrauben.

Bei zwei schiefen Klingen versuchte ich das nachzustellen, Klinge seitlich an den schmalen Enden halten, ausrichten u. festziehen.
Eimal ging es, einmal nicht. Da war dann die Schneide zwar parallel zur Deckel Längsseite, stand jedoch unterschiedlich weit heraus.
Quasi eine sanfte u. eine grobe Seite.

Verdacht: einzelne Klingen sind n.i.O.

Dann kam der neue Timor, ebenfalls offener Kamm. Beim ersten einspannen machte die Klinge deutlich hör u. fühlbar CLICK.
Das kam vom springen der Klinge an ihrem mittleren Loch über eine der letzten Gewindegänge des Deckels. Sie war auch nicht gebogen zwischen Deckel und Platte sondern eher spitz geknickt also Dachförmig.
Also Zerlegt mit und ohne Klinge zusammen gemacht und irgendwann mal eine andere Klinge genommen. Und siehe da, da alles perfekt kein Problem mehr.
Die im Timor klickende Klinge war dann im Fatip auch wieder schief.

Mit Merkur, Feather, Adler Klingen passt es immer. Probleme verursachten nur Astra Klingen.
Btw. was bei letzt Genannten auch unschön ist, Grosspackung mit weiß der Teufel wie viel drinn ( 100 ? ), aber in jeder Schachtel nur fünf Stück.

Die getesteten Hobel:
Edwin Jagger, geschl. Kamm
Fatip offen
Merkur offen
Timor offen

Jo, das Probleme kenne ich zu gut. Hab am Anfang darauf gar nicht geachtet und gewundert warum die Rasur mal sehr gut hingehauen hat und beim nächsten Mal war es ein reines Desaster, besonders der Halsbereich war dann volle Cuts. Und die Rasur war voll ungründlich danach. Wie ich mich seit einiger Zeit mit diesem Thema auseinander setzte habe ich kaum noch Probleme mit der Rasur. Mein setup sind ebenfalls der Fartip OC und der Timor offener Kamm. Gerade diese Astra ST scheinen diese Schiefhaltung zu begünstigen.

LG

feather
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Rasierklingen und Sicherheitsrasierer ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)