NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Sonstige Nassrasurthemen » Amateur braucht Hilfe » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1-
Diskussionsnachricht 000000
18.04.2021, 10:53 Uhr
Owen2505
registriertes Mitglied


Hallo,

ich bin kein Anfänger mehr beim Thema Rasur (mittlerweile 27 J alt), aber ein Amateur. Ich habe einen Bartwuchs, wie man ihn nicht haben will. Im Gesicht quasi fleckig (relativ helle Barthaare), so dass nicht einmal ein Drei-Tage-Bart Sinn ergibt. Durchgehenden Bartwuchs habe ich eigentlich nur am Hals, wo er mir aber leider nichts bringt. Ich habe zwar fleckigen Bartwuchs, aber stetigen, so dass ich mich jeden Morgen rasieren muss. Aufgrund des schlechten Bartwuchs habe ich mich nie größer mit dem Thema Rasur befasst, was ich nun zumindest etwas ändern möchte und brauche hierfür eure Hilfe.
Warum ich mich erst jetzt melde? Ich glaube ich habe einfach gehofft, dass das Thema sich irgendwann von selbst erledigt und die Haut sich dran gewöhnt? Spoiler - nein

Also wie rasiere ich mich bisher (jeden Tag)?
- Ich befeuchte das Gesicht und den Hals mit warmen Wasser und rasiere mich dann mit einem Gilette Fusion ProGlide. Anschließend wasche ich mich mit warmen Wasser wieder ab. Die Klingen wechsel ich ehrlich gesagt unregelmäßig (nach 3-4 Monaten?).
Das klappt im Gesicht auch ganz gut (keine Rötungen oder ähnliches), jedoch habe ich am Hals quasi immer Rasurbrand und genau das möchte ich nun nicht mehr haben.

Ich habe mich nun nach vielen Jahren endlich mal ein wenig mit dem Thema beschäftigt. Optionen zur Verbesserung wären zB. vorher am Hals ein Rasieröl oder hinterher Babypuder oder Kokosöl aufzutragen.
Ich glaube jedoch, dass bei mir vermutlich größere "Anwenderprobleme" vorhanden sind? Oder könnten die beiden zeitlich jeden Tag wenig aufwendigen Optionen bereits helfen?

Ich möchte nämlich vor allem, dass es weiterhin jeden Morgen schnell geht. Ich habe einen nervigen Bartwuchs und will deshalb auch nicht sonderlich viel Zeit hierfür aufwenden.
Oder ist anstelle meines bisherigen Rasierers evtl ein elektrischer Rasierer für den Hals die Lösung? Im Gesicht "funktioniert" mein Gilette Fusion ProGlide ja (Ergebnis = glatte Haut)eigentlich gut.

Nach vielen Jahren habe ich es nun endlich geschafft die Fragen zu stellen, die ich vermutlich auch mit 17 schon hätte stellen können, umsomehr hoffe ich jedoch auf nette und faire Antworten (kurze Zusammenfassung: kein Rasurbrand mehr, wenig Zeitaufwendig, Haare alle weg).

Grüße
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
18.04.2021, 11:19 Uhr
El Hopaness Romtic
registriertes Mitglied


Also was mir persönlich sehr geholfen hat, war die Wuchsrichtung (insbesondere am den Problemstellen am Hals) meiner Barthaare zu erkunden. War mir vorher so nie bewusst, dass das entscheidend ist, für ein gutes Rasurergebnis. Seitdem habe ich an den Stellen am Hals fast keine Probleme mehr. Außer z.B. die Klinge ist schlecht.

Und zum Thema Schnelligkeit: lass dir Zeit (auch und vor allem für eine gute Vorbehandlung der Haut), und stehe lieber etwas früher auf.

Meine 2 Cts.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
18.04.2021, 11:56 Uhr
Campone
registriertes Mitglied


Ich finde die Klinge alle 3-4 Monate zu wechseln bei täglicher Rasur ist nicht gut für dein Hals da du da sensibler bist als im Gesicht. Da würde ein mehrmaliges Klingenwechsel definitiv was bringe. Und nicht soviel drücken beim rasieren das machst du wahrscheinlich automatisch da die Klinge nicht mehr scharf ist.

Hast du schonmal drüber nachgedacht zu einem Rasierhobel zu wechseln? Wäre meine Empfehlung und auch vielleicht zur Rasiercreme und Pinsel. Weicht das Haar deutlich besser auf als Dosenschaum oder Gel.

Gutes Gelingen

--
ROCCA R96 JET, R41 Twist, Merkur 34G & 34C, Parthenon v2.0, EJ Kelvin, KING C.GILLETE, Bevel
ASP,Voskhod,Ladas,Rapira PL,Derby Premium
Fine,TOBS,Proraso,Tabac Original RS+RC,Old Spice RS,Arko
Stirling Kong,RustyBob Dachs,Yaqi Sagrada Familia,Omega S-Brush
Pasha de Cartier,Bentley For Men Intense,Prada L'Homme Intense,Valentino Uomo INTENSE,...
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
19.04.2021, 08:26 Uhr
Prazalla
registriertes Mitglied


Moin Owen!

- Wuchsrichtung der Haare beachten. Am Hals sehr oft sehr wichtig. Dann mit dem Strich rasieren.

- Nicht aufdrücken, lass den Rasierer die Arbeit machen.

- Häufigeren Klingenwechsel kannst du probieren, ist aber nach meiner Erfahrung bei Systemrasierern sehr hauttypabhängig. Kannst ja mal testweise alle 8 Wochen wechseln.

- Rasurvorbereitung ist so wichtig wie die Rasur selbst. Und da scheint warmes Wasser bei deinem Hals nicht ausreichend zu sein (wäre es bei meinem übrigens auch nicht). Kauf dir ein Rasiergel, eine Rasiercreme oder eine Rasierseife. Ich empfehle dir eine Rasierseife. Dann benötigst du natürlich auch einen Pinsel.

- Persönlicher Tipp: Für meine Haut ist die Einwirkzeit bei der Vorbereitung ein entscheidender Faktor. Nach dem Auftragen des Rasierschaums darf ich nicht zu schnell losrasieren. Zwei Minuten muss ich mindestens warten.


Viel Erfolg!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
21.04.2021, 14:48 Uhr
Owen2505
registriertes Mitglied


Prazalla schrieb:

El Hopaness Romtic schrieb:

Zitat:
Also was mir persönlich sehr geholfen hat, war die Wuchsrichtung (insbesondere am den Problemstellen am Hals) meiner Barthaare zu erkunden. War mir vorher so nie bewusst, dass das entscheidend ist, für ein gutes Rasurergebnis. Seitdem habe ich an den Stellen am Hals fast keine Probleme mehr. Außer z.B. die Klinge ist schlecht.

Und zum Thema Schnelligkeit: lass dir Zeit (auch und vor allem für eine gute Vorbehandlung der Haut), und stehe lieber etwas früher auf.

Meine 2 Cts.

Danke für die Antwort. Da mein Rasierer relativ zeitnah immer quasi "stumpf" war, habe ich bisher eigentlich immer gegen die Wuchsrichtung rasiert, wenn ich jetzt mal drüber nachdenke...
Vermutlich brauche ich mich dann nicht über die Problemchen wundern..


Campone schrieb:

Zitat:
Hast du schonmal drüber nachgedacht zu einem Rasierhobel zu wechseln? Wäre meine Empfehlung und auch vielleicht zur Rasiercreme und Pinsel. Weicht das Haar deutlich besser auf als Dosenschaum oder Gel.

Gutes Gelingen

Danke für die Antwort. Mit einem Rasierhobel habe ich mich noch nie beschäftigt. Geht es damit auch schnell und ist vergleichsweise günstig?

Zitat:
Moin Owen!

- Wuchsrichtung der Haare beachten. Am Hals sehr oft sehr wichtig. Dann mit dem Strich rasieren.

- Nicht aufdrücken, lass den Rasierer die Arbeit machen.

- Häufigeren Klingenwechsel kannst du probieren, ist aber nach meiner Erfahrung bei Systemrasierern sehr hauttypabhängig. Kannst ja mal testweise alle 8 Wochen wechseln.

- Rasurvorbereitung ist so wichtig wie die Rasur selbst. Und da scheint warmes Wasser bei deinem Hals nicht ausreichend zu sein (wäre es bei meinem übrigens auch nicht). Kauf dir ein Rasiergel, eine Rasiercreme oder eine Rasierseife. Ich empfehle dir eine Rasierseife. Dann benötigst du natürlich auch einen Pinsel.

- Persönlicher Tipp: Für meine Haut ist die Einwirkzeit bei der Vorbereitung ein entscheidender Faktor. Nach dem Auftragen des Rasierschaums darf ich nicht zu schnell losrasieren. Zwei Minuten muss ich mindestens warten.


Viel Erfolg!

Danke!
Bisher habe ich tatsächlich gar keinen Rasierschaum o.ä. am Hals verwendet. Ganz einfach, weil es schnell gehen sollte und es für ich zu viel Aufwand war, jeden morgen Rasierschaum aufzutragen und einwirken zu lassen.
Ich glaube jedoch, dass ich wohl mehr Zeit aufwenden muss, wenn ich die Problemchen in den Griff bekommen möchte...




Vermutlich muss ich auch etwas mehr Geld investieren. Bisher habe ich aus Geldgründen so selten die Klingen gewechselt. Gibt es hier insgesamt günstigere Alternativen als das was ich bisher mache bzw. machen werde, wenn ich häufiger die Klingen wechsle? Ist evtl ein elektrischer Rasierer langfristig günstiger?


Ich werde mich die Tage mal mit der Wuchsrichtung meiner Haare am Hals beschäftigen und dann versuchen darauf zu achten.
Sollte ich als erstes auf Rasierschaum umsteigen oder es mit einem Rasieröl, welches ich vor der Rasur auftrage und einem Kokosöl, welches ich hinterher auftrage, versuchen?
Möchte wie gesagt eigentlich auch nicht zu viel Zeit investieren. Das Thema Bart ist bei mir wie oben beschrieben eher ein enttäuschendes, weshalb die Rasur zu viel Zeit kosten sollte. Im Gesicht würde ich z.B. so weitermachen wie bisher...
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
21.04.2021, 15:17 Uhr
Alvaro
registriertes Mitglied


Die aus meiner Sicht günstigste Möglichkeit sieht wie folgt aus:
a)Rasierhobel im Drogeriemarkt kaufen
je nach Model zwischen 3,50 für den Wilkinson Classic aus Kunststoff und 15€ für einen Gillette aus Metall.
b) Palmolive Stick für ca. 1€
c) Eigenmarken Rasierpinsel gibt es unter 5€
d) soweit nicht beiliegend ein Päckchen Rasierklingen, wenn man mit der Hobelrasur zurecht kommt gibt es die für etwa 0,10€ das Stück
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
24.04.2021, 13:03 Uhr
Somebody
registriertes Mitglied


Hallo Owen,

lies dich hier im Forum mal ein wenig ein und dann beherzige bitte die Tipps. Ich kann deine Problematik sehr gut verstehen! So ähnlich wie bei dir verhält sich mein Bartwuchs auch. Zudem haben meine Barthaare am Hals keine einheitliche Wuchsrichtung sondern wachsen stellenweise kreuz und quer. Über zwanzig Jahre lang habe ich mich mit einem Gillette Sensor Excel und Gillette Rasiergel den Bart rasiert, hatte Reizungen, Enzündungen und immer wieder eingewachsene Haare an bestimmten Stellen. Die leichten Vernarbungen sind heute noch zu sehen. Die Rasur musste schnell gehen und musste möglichst wenig Geld kosten. Aus einer Laune heraus habe ich mir einen (war im Nachhinein blöd) Merkur Futur gekauft und war echt erstaunt wie gut und gründlich eine einzelne Klinge rasieren kann. Irgendwie bin ich dann über dieses Forum hier gestolpert und habe viel gelesen, manches ausprobiert und gelernt. Mein Rat: Nimm dir die paar Minuten Zeit für eine angenehme und schonende Rasur mit einem günstigen Rasierhobel und Schaum aus Rasierseife oder Rasiercreme aufgeschlagen mit einem günstigen Black Fibre Rasierpinsel.
Zu modernen E-Rasierern kann ich nichts sagen. Meine Erfahrungen mit diesen Geräten ist dreißig Jahre her und hat mich damals mit siebzehn nach zwei Jahren Rasur damit zur Nassrasur mit dem damals ganz neu erschienenen Gillette Sensor und Rasiergel getrieben. Die Rasur mit E-Rasierer war noch furchtbarer in den Auswirkungen wie aus jetztiger Sicht mit dem Systemrasierer .

Diese Nachricht wurde am 24.04.2021 um 13:45 Uhr von Somebody editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
24.04.2021, 14:59 Uhr
Markus S
registriertes Mitglied


Owen2505 schrieb:

Zitat:
...Gilette Fusion ProGlide. ..... Die Klingen wechsel ich ehrlich gesagt unregelmäßig (nach 3-4 Monaten?).

Die Rasierklingen der Systemrasierer sind mehr oder weniger stumpf und dies ändert auch nichts daran, ob der Rasierer mit 5 Klingen oder noch mehr ausgestattet ist.

Ein guter Hobel kommt dagegen mit nur einer Rasierklinge aus und das Ergebnis ist um ein vielfaches besser.

Auch ich bin früher auf die Werbung "xxx Klingen und so scharf, dass sie hinter Gitter müssen" reingefallen. Das Ergebnis war jedoch nie zufriedenstellend. Dazu kam noch eine allergische Reaktion auf die "Gleitbeschichtung", die kein Mensch benötigt und aus meiner Sicht absolut unhygienisch ist.

Als ich damals auf Hobel umgestiegen bin, konnte ich es zunächst kaum glauben, dass man mit einer Rasierklinge eine perfekte Rasur erreichen kann!

Diese Erkenntnis verdanke ich in erster Linie diesem Forum!

--
Gruß Markus

PILS 101NE | Ständer: PILS 101HAE | PILS Edelstahlschale 204 | KAI Stainless Steel Double Edge | MÜHLE Silvertip Fibre 23mm Edelharz schwarz | Speick Men Active Rasierseife | Speick Men After Shave Lotion/Speick Men Active After Shave Lotion

Diese Nachricht wurde am 24.04.2021 um 15:01 Uhr von Markus S editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
24.04.2021, 18:11 Uhr
Asinnir
registriertes Mitglied


Markus S schrieb:

Zitat:
Die Rasierklingen der Systemrasierer sind mehr oder weniger stumpf

Das ist Blödsinn. Weil du mit einem Systemi nicht klarkommst, trifft
es nicht auf andere zu. Ich selbst nutzte früher ein Gillette Sensor
und kam ausgezeichnet mit ihm zurecht. Die Rasuren waren über jeden Zweifel erhaben. Und da war keine Klinge stumpf oder halbstumf.

Markus S schrieb:

Zitat:
Ein guter Hobel kommt dagegen mit nur einer Rasierklinge aus und das Ergebnis ist um ein vielfaches besser.

Wir hier kommen mit einem Hobel und einer Klinge besser zurecht, weil wir uns
darauf eingelassen haben und es gelernt haben. Deshalb klappt es so gut.

Aber ich habe heute noch Arbeitskollegen, die rasieren sich mit Mach 3 und Fusion
und haben keine rote Stelle und kein Rasurbrand und sehen sehr gepflegt
und glattrasiert nach der Rasur aus.
Und die haben nicht die geringste Lust auf Hobel zu wechseln, trotz
meiner Überredungskünste.

--
MfG Asinnir

Rockwell 6s Astra, Feather u.a. Proraso u.a. Hattric, Speick, Proraso Mühle, Omega

Diese Nachricht wurde am 24.04.2021 um 18:58 Uhr von Asinnir editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
24.04.2021, 19:26 Uhr
Cracker
registriertes Mitglied


Das ist unbestritten. Auch ich kenne die Mehrheit der Leute, die sich morgens unter der Dusche mit Duschgel und nem Fusion bzw. meist einem Drogeriemarkt- oder Discouter-Systemie einmal gegen den Strich rasieren und aussehen wie ein Model in der Gillette Werbung.

Hier sind aber Leute, die aus verschiedenen Gründen mit den Systemies Probleme haben. Ein Problem ist für viele zB das starke Rupfen und Reißen am Barthaar, weil die Klingen aus der Sicht eines Hoblers vergleichsweise wenig scharf sind.

Anders würde auch das Herausziehen des Haars aus dem Haarkanal nicht funktionieren, da es sonst einfach mit der ersten Klinge sauber geschnitten würde und fertig.

Den Effekt des Herausziehens brauchen wir hier natürlich nicht, weil bei gutem Schaum aus Rasierseife das Barthaar stark aufquillt und recht weit aus dem Kanal heraustritt, so dass es ebenfalls tiefer abgeschnitten wird - mit scharfer Klinge eben sauber und ohne, dass man ein rupfendes Gefühl hat. sondern ein "mit dem warmen Messer durch Butter" Gefühl.

Der Schwingkopf ist natürlich eine gute Sache. Das braucht schon viel Übung (je nach Gesichtsform) dies händisch hinzukriegen.

Die große Stärke von Systemies sehe ich auch eher bei einer schnellen Rasur ohne Vorbereitung nur in Wuchsrichtung, da sich das genannte Prinzip dann durch eine im Vergleich gründlichere und oftmals auch gleichmäßigere Rasur bemerkbar macht. Beim Hobel entscheidet man sich halt automatisch für eine progressive Reduktion des Bartwuchses und man braucht eine gute Vorbereitung.

Natürlich erreicht man auch mit einem Hobel so eine sozial akzeptable Rasur, ich finde aber, auf Kosten einer angenehmen Rasur, dass der Systemie hier seine Stärken ausspielt. Wenn man sich überlegt, dass zumindest in den USA offenbar vorwiegend (auch schon zur Gillette Old Type Zeiten - s. zB angegebene Standzeiten der Klingen) ein Durchgang mit dem Strich üblich war, ist der Systeme eine entsprechend nachvollziehbare Entwicklung.

--
div. , div. div. , div. , div. etc. im Wechsel meiner Launen; immer das Gesicht.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
24.04.2021, 20:14 Uhr
King-Joe
registriertes Mitglied


Das einfachste ist einfach das Ganze mal mit einem Palmolive-Stick und einem günstigen Pinsel zu versuchen. Da dürfte es schon um einiges besser sein, günstiger wird es natürlich mit Hobel und DE-Klingen nur das muß man erst mal lernen.
Aber auch ich war eine ganze Zeit lang mit Systemie, Pinsel und Palmolive-Stick oder Rasiercreme sehr zufrieden.
Am Besten finde ich im Gesicht(Hals) aufschäumen, d.h. mit dem Stick über die feuchten Stoppeln fahren bis man eine helle Schicht sieht und dann mit dem feuchten Pinsel aufschäumen. Dadurch brauchst Du auch keine 3 Min. Wartezeit mehr einhalten und kannst gleich rasieren.
Versuch macht kluch ! Wünsche einen schönen Abend.

mfG King-Joe

--
Nur wer es nie versucht, der wird es auch nie lernen!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
24.04.2021, 22:03 Uhr
Bergdoktor
registriertes Mitglied


Asinnir schrieb:

Zitat:
Markus S schrieb:

Zitat:
Die Rasierklingen der Systemrasierer sind mehr oder weniger stumpf

Das ist Blödsinn. Weil du mit einem Systemi nicht klarkommst, trifft
es nicht auf andere zu. Ich selbst nutzte früher ein Gillette Sensor
und kam ausgezeichnet mit ihm zurecht. Die Rasuren waren über jeden Zweifel erhaben. Und da war keine Klinge stumpf oder halbstumf.

+1

Ich verwende den Gillette Sensor neben Hobel und Messer immer noch und kann das voll und ganz bestätigen! Die Rasuren damit sind um nichts, aber schon um gar nichts schlechter als die mit dem Hobel oder dem Messer.

--
Hart Steel 6/8, Wacker Huntsman 7/8, Wacker Old Sheffield 7/8 Portland Strop, Yaklederhängeriemen Pils 101NE Personna QBall Thäter 4125/5 RS Arko, Balatoni Szappan Pitralon Original, Knize Ten
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
25.04.2021, 18:24 Uhr
Markus S
registriertes Mitglied


Mein Kommentar beruht auf meinen persönlichen, langjährigen Erfahrungen.

--
Gruß Markus

PILS 101NE | Ständer: PILS 101HAE | PILS Edelstahlschale 204 | KAI Stainless Steel Double Edge | MÜHLE Silvertip Fibre 23mm Edelharz schwarz | Speick Men Active Rasierseife | Speick Men After Shave Lotion/Speick Men Active After Shave Lotion
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
26.04.2021, 10:47 Uhr
Prazalla
registriertes Mitglied


Markus S schrieb:

Zitat:
Mein Kommentar beruht auf meinen persönlichen, langjährigen Erfahrungen.

Weiß nicht.

"Die Rasierklingen der Systemrasierer sind mehr oder weniger stumpf [...]."

Das klingt schon nach einer absoluten Aussage und ist für Hilfesuchende meiner Meinung nach irreführend.

Wenn man schreibt "Systemrasierer eigenen sich für meine Barthaare nicht" oder "Irgendwie komme ich damit nicht zurecht" klingt das doch weitaus mehr nach einer persönlichen Erfahrung.

Verstehe dieses dogmatische Verteufeln von Systemrasierern ohnehin nicht. Ja, die Werbung zieht mich auch nicht gerade an. Ja, Preis ist mir persönlich auch zu hoch. Das Design haut mich auch nicht vom Hocker. Nichtsdestotrotz habe ich die persönliche Erfahrung gemacht, dass man sich mit Systemrasierern, insbesondere dem Fusion 5 Pro Glide, sehr gründlich, schonend und ausgesprochen schnell rasieren kann.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
26.04.2021, 18:44 Uhr
Cracker
registriertes Mitglied


Na ja, ein Systemie, dessen Klingen von der Schärfe an eine Feather oder Kai rankommt, muss erst noch erfunden werden (würde dann aber vermutlich auch keinen Sinn ergeben, da dann eine Klinge ausreichen würde). Selbst der Fusion Proglide liegt ja Pi mal Daumen max. bei einer indischen Gillette-Wilkinson, also eher im unteren Mittelfeld, allerdings augenscheinlich mit deutlich besserer Beschichtung.

--
div. , div. div. , div. , div. etc. im Wechsel meiner Launen; immer das Gesicht.

Diese Nachricht wurde am 26.04.2021 um 18:44 Uhr von Cracker editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
26.04.2021, 19:20 Uhr
King-Joe
registriertes Mitglied


Meiner Meinung nach liegt der große Vorteil beim Systemie darin daß sie "idiotensicher" sind und man sich damit schnell und einfach rasieren kann ohne sich damit groß zu beschäftigen. Das hat seinen Preis, was auch irgendwo richtig ist.
Er hat aber auch seine Nachteile, z.B. eingewachsene Barthaare u.s.w., oder wenn die Haut nicht mitspielt, dann muß man sich halt mal damit beschäftigen, und da würde ich als erstes mal mit Pinsel und Seife anfangen und schauen was es bringt.

mfG King-Joe

--
Nur wer es nie versucht, der wird es auch nie lernen!

Diese Nachricht wurde am 26.04.2021 um 19:25 Uhr von King-Joe editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
27.04.2021, 09:59 Uhr
Christian
Moderator


Alvaro schrieb:

Zitat:
Die aus meiner Sicht günstigste Möglichkeit sieht wie folgt aus:
a)Rasierhobel im Drogeriemarkt kaufen
je nach Model zwischen 3,50 für den Wilkinson Classic aus Kunststoff und 15€ für einen Gillette aus Metall.

Ich als bekennender Wilkinson Classic Hater kann vom WC nur abraten. Den "neuen" von Gillette habe ich selbst noch nicht probiert. Wer sucht, findet da aber sicher Erfahrungsberichte.

Zu Beginn würde ich nicht alles auf einmal ändern. Erstmal beim Systemie bleiben (und mal die Klingen wechseln, wenn sie rupfen). Man sollte sich angewöhnen, nicht zu fest aufzudrücken.

Zunächst würde ich die Rasurvorbereitung verbessern. Pinsel und Rasiercreme (bzw. Seife) gibt es auch bei DM. Ich finde Creme einfacher im Handling als Seife.

Wenn das dann irgendwann gut läuft, kann man dann auch mal mit Hobel oder Messer anfangen. Aber auch dann brauchts erstmal ein paar Rasuren, bis es gut läuft.

--
"'Multiple exclamation marks [...] are a sure sign of a diseased mind." Terry Pratchett in "Eric"

Diese Nachricht wurde am 27.04.2021 um 09:59 Uhr von Christian editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
27.04.2021, 19:59 Uhr
hane
registriertes Mitglied


Markus S schrieb:

Zitat:
Dazu kam noch eine allergische Reaktion auf die "Gleitbeschichtung"

Ich dachte, ich sei der einzige hier mit dem Problem.
Falls Owen2505 damit zu tun hat, wäre der billigste Umweg ein Einwegrasierer ohne Gelstreifen. Vorausgesetzt, man findet einen der bequemer ist als ein Dosendeckel (das schließt etwa den Wilkinson Pronto aus). Noch besser: falls das Problem auch tagsüber besteht, wenn man ein paar Tage Rasur aussetzt, den Hausarzt fragen.

Alle sonstigen Fälle haben die Einträge oben schon abgedeckt.

Diese Nachricht wurde am 27.04.2021 um 20:01 Uhr von hane editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
27.04.2021, 22:38 Uhr
Cracker
registriertes Mitglied


@hane: man bekommt noch Gillette G2. lange mein Reiserasierer.

--
div. , div. div. , div. , div. etc. im Wechsel meiner Launen; immer das Gesicht.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
27.04.2021, 23:11 Uhr
SLJ
registriertes Mitglied


Hallo Owen,

die besten Tipps wurden bereits genannt, z.b. hier etwas einlesen und die Tipps und Prozeduren beherzigen.

Genau wie Du bin ich Amateur bei der Nassrasur und og. Tipps haben mir sehr geholfen.

Schön zusammengestellt:

https://forum.NassRasur.com/board.php?boardid=15

Nach vielen Jahren herumgeplage mit Rasurbrand, eingewachsenen Haaren usw. auch weil ich die einschlägigen Rasierseifen aus der Drogerie nicht vertragen habe, liess ich es einfach wachsen. Was auch nicht der Weisheit letzter Schluss ist weil es immer wieder juckt wie Sau.
So kam ich zum Bartöl / Rasieröl u. mische es mir auch selbst.
Neulich fiel mir der Gilette Plastikhobel meines Vaters in die Finger, der nutzt nur nichts bei mir, Schaumspalt zu eng u. Viel zu soft. Ich erinnerte mich an den Hobel meines Grossvaters, mit dem ich mich leider oft geschnitten habe. Irgendwas dazwischen musste es doch geben.

Kurzum einen Edwin Jagger gekauft, garnicht so teuer..
Ein paar Klingen teste ich gerade, die Feather ist die welche am wenigsten zu spüren und zu hören ist, auch Astra Superior geht nach der dritten Rasur ganz ordentlich.
Anfangs noch mit Rasur Öl als Vorbereitung habe ich mich hier doch zur Rasierseife hin-gelesen und probiert.
WOW, die weisse Proraso vertrage ich.

Anfänglich nur einmal mit dem Strich geht mittlerweile auch das Volle Programm, nur zwei Tage hintereinander gibt gereizte Haut wenn ich alle drei Richtungen rasiere.
Aber gegen einmal mit Fusion fünf klingen vibrier Rasierer ist das vernachlässigbar geringe Hautirritation, da hab ich hinterher lauter rote Wimmerl im Gesicht.

--
Gruss, Helmut
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Sonstige Nassrasurthemen ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)